Enapter AG


Seite 1 von 3
Neuester Beitrag: 27.12.21 10:52
Eröffnet am: 01.01.21 15:08 von: Strandläufer Anzahl Beiträge: 55
Neuester Beitrag: 27.12.21 10:52 von: granddad Leser gesamt: 18.032
Forum: Börse   Leser heute: 3
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

3969 Postings, 2934 Tage StrandläuferEnapter AG

 
  
    #1
2
01.01.21 15:08
Für den Börsengang der Enapter AG wurde der ehemalige Boersenmaentel der S&O Agrar genutzt.

Von der Webseite der Enapter AG:

Die Enapter AG ist Technologieführerin in der innovativen Anion Exchange Membrane (AEM) -Elektrolyse, mit der grüner Wasserstoff hergestellt werden kann. Die Technologie ermöglicht den Bau effizienter, kostengünstiger und standardisierter Elektrolyseure und Stacks, die nach dem Prinzip der Modularität zu größeren Einheiten hochskaliert werden können. Eine hochmoderne Energy Management System-Software sorgt für einfache Bedienung, Steuerung & Überwachung und hohe Kompatibilität. Patente und starke eigene Forschungs- und Entwicklungskapazitäten geben Enapter einen nachhaltig verteidigbaren Wettbewerbsvorteil. Das Unternehmen imitiert die Entwicklung in der Computerindustrie (vom teuren großen Mainframe zum billigen kleinen PC) und der Solarindustrie (Solarmodule als konkurrenzlos günstiges Commodity) und plant den Aufbau einer Massenproduktion, die die Produktionskosten durch Skalierung, Standardisierung und Automatisierung drastisch senken wird.  
29 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

10 Postings, 351 Tage StubnerMarktanalyse

 
  
    #31
20.08.21 12:04
Immer die gleichen Rufe "zu teuer"; "zu teuer". Aus meiner Sicht völlige Fehleinschätzung. Das Unternehmen hat seinen Market Cap und die Bewertung nicht auf Grundlage der operativen Zahlen sondern auf Grund der Zukunftsperspektive. Den Wasserstoffmarkt gibt es doch noch gar nicht; der entsteht doch gerade erst mit viel politischer Forcierung und Druck. Es gibt also JETZT noch gar keine großen Abnehmer weil die Kosten (noch) so hoch sind. Typisches Henne und Ei Problem. Wer kauft denn jetzt für 8€/Kg Wasserstoff wenn ihn 1Kg Erdöl/Erdgas nichtmal 2€ kostet. Deswegen ist doch Enapter auch so konzentriert darauf über die Massenproduktion und die damit verbundenen Skaleneffekte die Kosten für Wasserstoff zu senken. Das ist die Mission über die der Markt erschlossen wird. Alle Elektrolyseurhersteller sind da bisher auf gleichem Niveau und vor der gleichen Herausforderung. Bei Solar haben wir gesehen das das gelingen kann. Und das wichtigste: die Frage in den nächsten 10 Jahren wird  nie wieder sein ob wir Wasserstoff brauchen sondern nur wo er herkommt (!)  Anders lassen sich die Sektoren die nicht elektrifizierter sind (also mit Sonne und Wind nicht erreicht werden können) gar nicht dekarbonisieren. Diese Sektoren müssen aber dekarbonisiert werden damit die Staaten ihre Klimaverpflichtung (Deutschland Klimaneutral bis 2045; EU bis 2050) erreichen können. Es gibt einfach keine Alternative. Ergo: Wachstum gesichert; quasi mit staatlicher Garantie.

Folge: Enapter wird nie wieder so günstig sein wie jetzt.  

4242 Postings, 1511 Tage TonyWonderful.Glaube ich nicht.

 
  
    #32
20.08.21 13:23
Der Wert wird zwar nie richtig billig werden, aber er wird noch ein gutes Stück zurückkommen. IMO

LG Tony  

331 Postings, 768 Tage tromel75%

 
  
    #33
20.08.21 13:43
Wenn es einen Mehrheitseigentümer mit mehr als 75% gibt, folgt der Kurs eigenen Gesetzmäßigkeiten. Institutionelle Anleger werden sich hier nicht so schnell und zahlreich engagieren. Oder wie schätzt ihr das ein?  

17 Postings, 168 Tage Thor23Elektrolyseure von Enapter konkurrenzfähig

 
  
    #34
20.09.21 17:24
Anfang des Jahres, am 15.02.21 schrieb der User semiferrum, dass 1 KG H2 hergestellt mit einem Elektrolyseur von Enapter 49,50 Euro koste und bei der Industrie nur ca. 9,50 Euro.

Das kann ich nicht ganz nachvollziehen.

Unter https://handbook.enapter.com/electrolyser/el21/...tasheet_EL21_DE.pdf kann folgendes nachgelesen werden:

In 24h erzeugt der EL 2.1 1kg H2.
Der operative Stromverbrauch ist 2,4 kW, das sind in 24 h somit 57,6 KW/h für 1kg H2.
Die kW/h Strom kostet in Österreich, Schweiz und Deutschland ca. 15 bis 25 Cent.
Das kg H2 kostet somit ca. 57,6 * 0,15 = 8,64 Euro bis 57,6 * 0,25 = 14,4 Euro.

1 kg H2 enthält ca. 40 kW/h Energie für dessen Produktion 57,5 kW/h elektrische Energie aufgewendet wurden. Das ist meiner Meinung nach ein guter Wirkungsgrad.

Ein anderer User schreibt am 18.02 von einer McKinsey Studio in der von einem H2 Preis von 1.15 Euro je Kilogramm in einigen Regionen der Welt gesprochen wird.

Das mag schon sein, ist aber für den Standort Deutschland unwichtig. Denn der Transport von Tonnen von Wasserstoff von weit entfernten Ländern nach Deutschland ist alles andere als technisch und wirtschaftlich geklärt. Es dürfte auch über Jahrzehnte hinweg zu wenig Wasserstoff geben, weshalb der Preis nicht so schnell auf 1.15 Euro fallen wird wie dies in der McKinsey Studio vorhergesagt wird.

Dazu kommt, dass jene Länder die billigen Wasserstoff produzieren werden diesen auch selbst benötigen, um deren Industrie umzustellen von der Verbrennung fossiler Brennstoffe auf H2.

Wirtschaftlich kann ich Enapter nicht beurteilen.

 

17 Postings, 168 Tage Thor23tromel

 
  
    #35
20.09.21 22:48
Ich denke wenn die Serienproduktion gelingt, braucht Enapter zusätzliches Geld welches sie sich über KE beschaffen. Ist zu hoffen dass sich dann die Eingentumsverhältnisse soweit ändern, dass sich der Kurs auch bewegt und sich ein Einstieg lohnt.  

111 Postings, 115 Tage TonyWonderful...Löschung

 
  
    #36
27.09.21 15:10

Moderation
Zeitpunkt: 18.11.21 12:47
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Doppel-ID User

 

 

2215 Postings, 3662 Tage InVinoVeritas28News

 
  
    #37
18.10.21 10:13
Berlin/London, 18. Oktober 2021. Enapter (WKN A255G0, ISIN DE000A255G02) hat
den von Prinz William und der Royal Foundation gestifteten Earthshot Prize
2021 in der Kategorie "Fix our Climate" gewonnen. Das Cleantech-Unternehmen
bietet eine Lösung für die Produktion von grünem Wasserstoff, der im
Zusammenspiel mit erneuerbaren Energien fossile Brennstoffe ersetzen kann.
Die grünen Wasserstoffgeneratoren ("AEM Elektrolyseure") werden bereits von
Kunden in mehr als 40 Ländern in Bereichen wie Mobilität, Industrie,
Power-to-Gas, Stromspeicherung oder Heizung und Kühlung eingesetzt.

Der Earthshot Prize ist eine beispiellose globale Suche nach inspirierenden
und innovativen Lösungen um die großen ökologischen Herausforderungen, vor
denen unser Planet steht, zu meistern. Ziel des Preises ist es, kollektives
Handeln zu mobilisieren, um die Fähigkeit der Menschheit zu Innovation,
Problemlösung und Reparatur unseres Planeten zu unterstützen.

"Der Earthshot Prize und die Global Alliance werden einen großen Einfluss
darauf haben, dass die Menschen erfahren, dass die modulare Produktion von
grünem Wasserstoff eine wichtige Lösung für die Umkehrung der globalen
Erwärmung ist. Das Bewusstsein und die Finanzierung werden unseren Aufstieg
zur Massenproduktion und in die verschiedenen Märkte beschleunigen und uns
dabei helfen, den Verbrauch fossiler Brennstoffe bis zum Ende des Jahrzehnts
deutlich zu senken", kommentierte Sebastian-Justus Schmidt, CEO von Enapter.

Um die Massenproduktion zu erreichen, hat Enapter mit dem Bau des Enapter
Campus begonnen - einem Standort im nordrhein-westfälischen Saerbeck, an dem
ab 2023 rund 10.000 Elektrolyseure pro Monat hergestellt werden sollen.

Die Weltgemeinschaft macht zwar große Fortschritte bei der Umstellung auf
die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien, aber elektrische Energie macht
nur rund 20 Prozent des weltweiten Energieverbrauchs aus. Die übrigen 80
Prozent werden in Form von Brennstoffen und Gasen - meist fossilen
Brennstoffen - verbraucht. Grüner Wasserstoff hat das Potenzial, hierfür ein
nachhaltiger Ersatz und somit echter Problemlöser zu werden.

Die AEM-Elektrolyseure von Enapter sind kompakte Module, die kombiniert
werden können, um grünen Wasserstoff in jedem Maßstab zu produzieren. Sie
sind einfach zu installieren und standardisiert: Aufgrund dieser
Standardisierung sind sie perfekt geeignet für die Schaffung der notwendigen
Skaleneffekte, um Kosten zu senken und sie die Verbreitung der Technologie
weltweit zu ermöglichen.

Das Preisgeld in Höhe von einer Million Pfund (rund 1,2 Millionen Euro) wird
einerseits für den Aufbau der Massenproduktionsanlage am Enapter Campus und
andererseits für weitere Investitionen in Forschung und Entwicklung
verwendet.

Über Enapter

Enapter ist ein preisgekröntes Unternehmen, das hocheffiziente, modulare
Wasserstoff- Generatoren auf Basis einer Anionenaustauschmembran-Technologie
(AEM) herstellt. Die Kerntechnologie ist seit mehr als 10 Jahren erprobt und
Grundlage für den einzigartigen, kostengünstigen und kompakten Elektrolyseur
des Unternehmens. Die Geräte werden international in Branchen wie Energie,
Mobilität, Telekommunikation, Wärmegewinnung und der Industrie eingesetzt.
Enapter hat Niederlassungen in Italien und Deutschland, sowie Büros in
Thailand und Russland.

Die Enapter AG ist gelistet im regulierten Markt der Börsen Frankfurt und
Hamburg, WKN: A255G0, ISIN DE000A255G02  

1841 Postings, 2049 Tage KorrektorWas für eine

 
  
    #38
1
18.10.21 13:21
abstrus überteuerte Bude!

Noch fast nichts erreicht - aber eine Bwertung vom fast dem 100fachen des Aktionärsvermögens.

So sieht eine Megabörsenblase aus.
 

1583 Postings, 3913 Tage granddadüberteuert?

 
  
    #39
18.10.21 16:02
time will tell...und dviele Firmen,die anfangs "überteuert" bewertet wurden, gehören jetzt zu den Top-Firmen, in die zu investieren sich gelohnt hatte...hier wird die Zukunft bewertet  

3823 Postings, 8028 Tage fwsDie erwartete Produktionskapazität ..

 
  
    #40
18.10.21 19:12
... der zu errichtenden neuen Fabrik in 2023/24 sind laut Mitteilungen 10.000 Stück AEM Electrolysere. Bei einem Preis von 9.000 Euro/Stück könnte man dann 90 Mio. Jahresumsatz aus dieser Produktion erwarten. Der Preis soll aber durch die Massenproduktion günstiger werden, also würde dies dann wohl auch weniger Umsatz bedeuten. Bei heute bereits mehr als 620 Mio. MK ist mir Enapter angesichts des doch ganz erheblichen Risikos und trotz des jetzt erhaltenen Earthshot Prizes leider ebenfalls viel zu teuer.

Für 2021 erwartet man bisher noch einen Umsatz von 9,2Mio Euro bei einem Verlust von 8,3Mio. Im ersten Halbjahr erreichte man einen Umsatz von nur rund 2 Mio., diese Umsatzprognose könnte also für 2021 möglicherweise auch noch verfehlt werden. Nehmen wir mal an, sie können 2021 sicher 6,2 Mio erreichen, dann ist Enapter gerade mit dem 100-fachen Umsatz bewertet und dies bei einem satten Verlust. Also eine mehr als sportliche Bewertung.

https://www.enapter.com/configure-your-system



 

Optionen

36 Postings, 254 Tage SanokyDa sind wohl einige etwas spät dran

 
  
    #41
18.10.21 21:26
Substanzloses Gebashe ohne jeden Nährwert. Ein alter Mann und fws mit Zahlen. Als ob Zahlen in dieser Phase eines Unternehmens je eine Rolle gespielt hätten. Hier gehts um Visionen, nicht um die Bilanz  

1583 Postings, 3913 Tage granddad@sanoky

 
  
    #42
19.10.21 08:20
volle Zustimmung-an der Börse wird Zukunft gehandelt. Deshalb bin ich eingestiegen und bleib drin-auch wenns verlockend war nach mehr als 10% die Gewinne mitzunehmen un dzu riskireen, dass es wieder runtergeht...aber heute zumindest gehts wieder rauf  

4 Postings, 375 Tage smaag@fws

 
  
    #43
2
20.10.21 21:18
Das hast du falsch gelesen. Es sind 10000 Elektrolyseure pro Monat.  Dann sind wir bei einem Jahresumsatz von 1080 Mio. Das sieht schon anders aus. Dann bieten sie auch noch das Energie Managmentsytem an. Ich denk mal das kostet extra. Klar die Elektrolyseure werden auch billiger, aber die kapazitäten werden sicher mit der Zeit ausgeweitet usw.  

3823 Postings, 8028 Tage fws#44 @smaag: stimmt, irgendwo falsch gelesen ...

 
  
    #44
20.10.21 22:05
... oder überlesen/falsch abgespeichert. Trotzdem erachte ich deinen errechneten Umsatz als zu hoch. Ein Preis von vielleicht noch circa 5.000€/Stück mit der Massenproduktion und 100.000 Stück/Jahr ergäben aber immerhin 2024/25 potentiell möglicherweise bis zu 500 Mio. Umsatz, falls alles rund läuft und irgendeine größere Konkurrenz nicht plötzlich ein viel besseres Produkt anbietet. Das Risiko dafür ist in diesem dynamischen H2-Markt jedenfalls immer gegeben und deshalb zahle ich nicht schon 4 Jahre vorher und mit heute ganz wenig Umsatz die aufgerufene Aktienbewertung für ein so kleines Unternehmen. Da ist mir etwas zu viel Hoffnung dabei. Muß aber natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Kapitalerhöhungen für die Produktion der Elektrolyseure werden m.E. bestimmt auch noch nötig sein. Da halte ich es dann doch lieber mit Nordex, die bei den Erneuerbaren schon Milliardenumsätze machen und derzeit nicht mal mit dem 0,5-fachen Umsatz bewertet sind.

https://www.enapter.com/press-release/...ydrogen-generators-per-month

 

Optionen

4 Postings, 375 Tage smaag@fws

 
  
    #45
29.10.21 20:12
klar, meine Überschlagsrechnung war zu hoch, weil die Preise ja sinken. Hatte ich auch geschrieben. Aber bei einer MK von heute  560 Mio. wäre auch ein Viertel davon noch hervorragend. ´Wenn man das mal mit Plug Power vergleicht...
Ansonsten sehe ich das wie einige andere hier im Forum (z.B. Stubner), es wird halt die Zukunft gehandelt. Der Markt ist riesig (es wird geschätzt, dass die 12.000 fache Menge an H2 bis 2050 benötigt wird. Enapter ist m.E. sehr gut positioniert. Sie verkaufen bereits Elektrolyseure in über 30 Länder. Aber du hast natürlich recht, dass die Konkurrenz nicht schläft und wer von den Herstellern in 5-10 Jahren noch dabei ist, kann wohl keiner sagen. Es gibt sehr grosse Chancen, aber natürlich ist ein Risiko dabei. Ob man es eingehen möchte muss jeder für sich entscheiden. Ich selber, werde vielleicht Nachlegen, da der Kurs heute fast 5% runterging, aber bereits wieder am DSteigen ist. Ausserdem gab es eine Grossbestellung  

16 Postings, 77 Tage DreamNEONEarthshot Preis könnte ein Meilenstein sein....

 
  
    #46
2
03.11.21 16:12
Der Gewinn des Prinz Williams Earthshot Preises könnte sich als sehr lohnend für Enapter herausstellen. Habt ihr Boris Johnson auf dem UN-Klimagipfel gesehen? Er hat vor laufenden Kameras gesagt:
"There’s a machine over there . . . that looks suspiciously like a microwave, that apparently can make very cheap hydrogen. Isn’t that fantastic? I believe it. I’m a taker. She gave me her card. This could be the future.”
Die Kamera schwenkt und was ist im Bild? Der AEM-Elektrolyseur von Enapter.

Auch die Rede von Vaitea Cowan von Enapter kam wohl gut an. Sie hat in etwa gesagt, dass Enapter schon heute PCs herstellt, während die anderen noch Mainfraimes bauen.

Selbst die Washington Post hat berichtet: Da ich keinen Link einstellen darf sucht mal nach "washingtonpost earthshot-cop26-prince-william"

Könnte ein sehr wichtiger Moment für das Unternehmen gewesen sein.
 

3429 Postings, 5973 Tage der Eibsche10 Prozent Marktanteil zum Ziel

 
  
    #47
2
08.11.21 20:02

3429 Postings, 5973 Tage der EibscheBezugsrechte ab 7.12.21 für 2 Wochen

 
  
    #48
03.12.21 19:42
Verfügbar. Verhältnis eine neue Aktie für 17 alte zu 23,-.
Na da werde ich doch alle Rechte ausüben!  

1583 Postings, 3913 Tage granddadBezugsrechte

 
  
    #49
03.12.21 19:58
Bezugsrechte für 17 zu 1 für 23 Euro und der Kurs steht bei 23 Euro?
Macht doch keinen Sinn  

3429 Postings, 5973 Tage der Eibsche23,90 plus Gebühr wenn du an der Börse kaufst.

 
  
    #50
03.12.21 22:49
Außer es geht die nächsten 2 Wochen runter. Glaube ich aber nicht.  

1 Posting, 43 Tage in0timeum 23 Euro gekauft, was tun?

 
  
    #51
07.12.21 19:10
Ich habe vor ein paar Wochen um genau 23 Euro gekauft, was soll ich nun tun? Und was passiert eigentlich, wenn ich keine Bezugsrechte ausübe, mit meinen vorhandenen Aktien?
Vielen Dank schon mal im voraus!  

3429 Postings, 5973 Tage der EibscheWenn Du nix machst,

 
  
    #52
07.12.21 20:10
dann passiert auch nix. Alles bleibt so wie heute, nur der Kurs ändert sich natürlich...
Wenn ich die bezugsrechte ausübe, dann verbillige ich. Wenn ich bei 23 eingestiegen wäre, würde ich wahrscheinlich auch still halten.  

1583 Postings, 3913 Tage granddadkomisch

 
  
    #53
16.12.21 13:51
komisch...der Kurs jetzt unter dem Preis für die Bezugsrechte...  

7799 Postings, 5616 Tage Vermeerdie zusätzliche Seltsamkeit

 
  
    #54
16.12.21 15:44
ist ja, dass die KE vorab bei Institutionellen plaziert wurde, und die Privatanleger nun hinterher von denen die Aktien erwerben können...So les ich jedenfalls: https://enapterag.de/wp-content/uploads/2021/12/...ean_DE_m_Discl.pdf

Also wer die Kurse beeinflussen kann, würde sie eher nach oben beeinflussen wollen...  

1583 Postings, 3913 Tage granddadVorstand kauft..

 
  
    #55
27.12.21 10:52
der Vorstand hat für ca 2 Millionen Aktien gekauft...war das ein echter "Kuf" oder nur eine Vergütung oder sonstiges?  

Seite: < 1 | 2 | 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben