Deutz hat noch reichlich Potenzial


Seite 136 von 141
Neuester Beitrag: 01.03.24 10:41
Eröffnet am:31.08.05 16:01von: KTM 950Anzahl Beiträge:4.514
Neuester Beitrag:01.03.24 10:41von: BalkonienLeser gesamt:1.114.374
Forum:Börse Leser heute:269
Bewertet mit:
23


 
Seite: < 1 | ... | 134 | 135 |
| 137 | 138 | ... 141  >  

1822 Postings, 237 Tage St2023sehr gutes Ergebnis

 
  
    #3376
10.08.23 07:49

765 Postings, 2056 Tage Ghiblidie Zahlen

 
  
    #3377
10.08.23 07:57

1822 Postings, 237 Tage St2023Dividende

 
  
    #3378
10.08.23 08:11
das würde ja automatisch bedeuten die Dividende wird nach oben angepasst.  

4177 Postings, 1704 Tage Investor GlobalDeutz AG

 
  
    #3379
10.08.23 08:12
EQS-News: DEUTZ AG: DEUTZ mit Gewinnsprung im ersten Halbjahr 2023
EQS Group · 10.08.2023, 07:30 Uhr
EQS-News: DEUTZ AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
DEUTZ AG: DEUTZ mit Gewinnsprung im ersten Halbjahr 2023

10.08.2023 / 07:30 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Bereinigtes Ergebnis um fast 50 % auf 62,5 Mio. € gesteigert
Umsatz wächst um 10,0 % auf 1,02 Mrd. €
Auftragseingang mit 0,99 Mrd. € gegenüber hoher Vorjahresbasis leicht rückläufig
DEUTZ bestätigt, oberes Ende seiner Prognosebandbreiten für 2023 zu erreichen
Köln, den 10. August 2023 – DEUTZ hat seinen Wachstumskurs im ersten Halbjahr 2023 fortgesetzt: Der Antriebshersteller konnte genüber dem Vorjahreszeitraum ein Umsatzwachstum von 10,0 % auf 1.023,5 Mio. € erzielen. Gleichzeitig hat sich mit einem Anstieg der EBIT-Rendite vor Sondereffekten von 4,6 % auf 6,1 % auch die Profitabilität signifikant verbessert. Angesichts der erfolgreichen Geschäftsentwicklung bestätigt das Unternehmen, im Gesamtjahr 2023 das obere Ende seiner im März veröffentlichten Prognosebandbreiten zu erreichen.

„Unsere Halbjahreszahlen zeigen, dass wir deutlich profitabler arbeiten. Das ist enorm wichtig für uns. Es hilft uns, unsere 'Dual+'-Strategie konsequent umzusetzen und so unsere übergeordneten strategischen Ziele zu erreichen. Mit der steigenden Performance in unserem Classic-Geschäft als starker Basis, dem fortlaufenden Ausbau unseres Servicegeschäfts und der eingeleiteten Transformation hin zu alternativen Antrieben sind wir hervorragend aufgestellt, um unseren Wachstumskurs nachhaltig fortzusetzen“, so DEUTZ-CEO Dr. Sebastian C. Schulte.

Während DEUTZ das erste Halbjahr 2023 mit einer deutlichen Umsatz- und Ergebnissteigerung abschloss, zeigte sich beim Auftragseingang eine Unterschreitung der sehr hohen Vorjahresbasis um 8,0 %. Diese Entwicklung ist im Wesentlichen der Region Asien/Pazifik zuzuschreiben. Neben Saturierungserscheinungen in China führen vor allem hohe Bestände dortiger Baumaschinenhersteller zu einer rückläufigen Nachfrage.

Mit Blick auf die Finanzlage des Konzerns ergänzt DEUTZ-CFO Timo Krutoff: „Unsere Performanceinitiativen zahlen nicht nur positiv auf unser Ergebnis ein, sondern auch auf unsere Cashflow-Entwicklung. Gegenüber dem ersten Halbjahr 2022 haben wir den operativen Cashflow mehr als verdreifacht und unseren Free Cashflow um 33 Mio. € auf 8,3 Mio. € gesteigert.“

Neben den operativen Erfolgen hat DEUTZ auch bei der Umsetzung seiner „Dual+“-Strategie weitere Fortschritte erzielt. Insbesondere beim weltweiten Ausbau des Service- und Teilegeschäfts kommt das Unternehmen voran: Zum einen hat DEUTZ den Erwerb seines langjährigen Servicepartners M. Hochschild S.A. mit Sitz in Chile eingeleitet, dessen Vollzug Ende Juli erfolgte. Zum anderen hat DEUTZ im Juli einen Vertrag über den Erwerb eines weiteren Servicepartners, der Diesel Motor Nordic-Gruppe mit Hauptsitz in Järfälla, Schweden, unterzeichnet, deren Vollzug Anfang des vierten Quartals erfolgen dürfte. Durch die vorgenannten Akquisitionen stärkt DEUTZ nicht nur seine regionalen Servicenetzwerke in Südamerika und Nordeuropa, sondern baut gleichzeitig auch sein Geschäft mit dem Service von Wettbewerbsmotoren aus. Beide Akquisitionen sollen jährlich insgesamt etwa 25 Mio. €[1] zum Konzernumsatz beitragen. Mit Blick auf das Segment Green hat DEUTZ im zweiten Quartal eine Absichtserklärung für einen Kleinserienauftrag für wasserstoffbetriebene Stromgeneratoren unterzeichnet und ist darüber hinaus Mitte Juli einen wichtigen Schritt in Richtung der Serienproduktion von Wasserstoffmotoren gegangen. So wurde der Automobilzulieferer MAHLE für die Belieferung mit Komponenten für Wasserstoffmotoren beauftragt. DEUTZ beabsichtigt, ab 2024 mit der Serienproduktion von Wasserstoffmotoren für den stationären Einsatz zu starten.

Konzernkennzahlen des ersten Halbjahres 2023 im Detail

Der Auftragseingang des DEUTZ-Konzerns lag im ersten Halbjahr 2023 bei 991,7 Mio. € und damit um 8,0 % unter dem Vergleichswert. Regional betrachtet ist diese Entwicklung einem deutlichen Auftragsrückgang in Asien/Pazifik zuzuschreiben. Während sich die Auftragseingänge im EMEA-Raum nur leicht rückläufig entwickelten, war in der Region Amerika ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen. Mit Blick auf die Anwendungsbereiche verzeichneten das Servicegeschäft und der Bereich Sonstiges eine positive Entwicklung, während beim Auftragseingang der weiteren Anwendungsbereiche jeweils Unterschreitungen der Vorjahresbasis zu verbuchen waren.

Der Auftragsbestand summierte sich zum 30. Juni 2023 auf 739,8 Mio. € nach 768,9 Mio. € zum Ende des ersten Halbjahres 2022 und indiziert damit eine weiterhin stabile Auftragslage für die kommenden Monate. Der anteilige Auftragsbestand des Servicegeschäfts belief sich dabei auf 47,9 Mio. € nach 36,6 Mio. € im Vorjahr.

Mit einem Absatz von 91.451 DEUTZ-Motoren[2] erzielte DEUTZ im ersten Halbjahr 2023 ein Absatzplus von 1,1 %. Der Konzernabsatz lag demgegenüber mit insgesamt 107.345 verkauften Einheiten insbesondere aufgrund eines deutlich rückläufigen Absatzes der DEUTZ-Tochtergesellschaft Torqeedo[3] um 1,3 % unter dem Vorjahresniveau.

Regional betrachtet verlief die Absatzentwicklung im EMEA-Raum und in Asien/Pazifik leicht positiv, während der Absatz in Amerika insbesondere aufgrund des vorgenannten Rückgangs bei elektrifizierten Bootsmotoren unterhalb des Vorjahresniveaus lag. Mit Blick auf die Anwendungsbereiche ist der Absatzrückgang neben dem Bereich Sonstiges der Landtechnik und Baumaschinen zuzuschreiben.

Im Berichtszeitraum erwirtschaftete DEUTZ ein Umsatzwachstum von 10,0 % auf 1.023,5 Mio. €, das regionenübergreifend und von allen Anwendungsbereichen getragen wurde. Der im Vergleich zum Absatz deutlich höhere Umsatzanstieg resultiert insbesondere aus der marktorientierten Preisgestaltung im Classic-Segment sowie positiven Mixeffekten.

Deutliche Verbesserung der Profitabilität

Das EBIT vor Sondereffekten (bereinigtes Ergebnis) verbesserte sich im ersten Halbjahr 2023 deutlich auf 62,5 Mio. € nach 42,6 Mio. € im Vergleichszeitraum. Diese Entwicklung ist neben dem gestiegenen Geschäftsvolumen in Verbindung mit Skalenerträgen im Wesentlichen auf positive Preis- und Produktmixeffekte im Motoren- und Servicegeschäft zurückzuführen. Gegenläufig wirkt sich auf das bereinigte Ergebnis des Konzerns weiterhin das Ergebnis der DEUTZ-Tochtergesellschaft Torqeedo aus, die die Gewinnschwelle bislang noch nicht erreicht hat. Die EBIT-Rendite vor Sondereffekten verbesserte sich im Vorjahresvergleich ebenfalls deutlich von 4,6 % auf 6,1 %.

Unter Berücksichtigung von Sondereffekten in Höhe von -0,7 Mio. € belief sich das EBIT im Berichtszeitraum auf 61,8 Mio. € nach 35,5 Mio. €[4] im Vergleichszeitraum. Die EBIT-Rendite lag bei 6,0 % gegenüber 3,8 % im Vorjahr.

Die positive Entwicklung des bereinigten Ergebnisses führte zu einer Verbesserung des Konzernergebnisses auf 44,3 Mio. € nach 28,0 Mio. € im Vergleichszeitraum. Das Ergebnis je Aktie erhöhte sich dementsprechend gegenüber dem Vorjahreswert von 0,23 € auf 0,36 €.

Weiterhin komfortable Finanzlage

Im Wesentlichen bedingt durch die positive Ergebnisentwicklung stieg der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit im Berichtszeitraum auf 48,9 Mio. € nach 14,6 Mio. € im Vorjahreszeitraum. Daraus resultierend lag der Free Cashflow mit 8,3 Mio. € um 33,0 Mio. € über dem Wert des ersten Halbjahres 2022.

Die Eigenkapitalquote lag Ende Juni bei 44,6 %, womit die Finanzlage des DEUTZ-Konzerns weiterhin komfortabel ist.

Gesamtjahresprognose 2023 bestätigt

Bereits im April hat DEUTZ seine Mitte März veröffentlichte Prognose konkretisiert: DEUTZ erwartet für das Gesamtjahr 2023 das obere Ende der ursprünglichen Prognosebandbreiten zu erreichen. Angesichts der positiven Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal bestätigt DEUTZ seine konkretisierte Prognose. Demnach rechnet das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2023 weiterhin mit einem Absatz von rund 195.000 DEUTZ-Motoren[5], einem korrespondierenden Umsatzanstieg auf rund 2,1 Mrd. € sowie einer bereinigten EBIT-Rendite von rund 5,0 %. Der Free Cashflow vor M&A soll sich unverändert auf einen mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Betrag belaufen.


DEUTZ-Konzern: Wesentliche Kennzahlen im Überblick

in Millionen € H1/2023 H1/2022 Delta
Auftragseingang     991,7   1.077,6§-8,0 %
Absatz Konzern (in Stück) 107.345 108.741 -1,3 %
  davon DEUTZ-Motoren 91.451 90.462 1,1 %
  davon Torqeedo 15.894 18.279 -13,0 %
    Umsatz   1.023,5     930,4§10,0 %
      EBIT      61,8      35,5§74,1 %
  davon Sondereffekte -0,7 -7,1 -90,1 %
Bereinigtes Ergebnis (EBIT vor Sondereffekten) 62,5 42,6 46,7 %
EBIT-Rendite§6,0 % 3,8 % +2,2 PP
EBIT-Rendite vor Sondereffekten 6,1 % 4,6 % +1,5 PP
Konzernergebnis      44,3      28,0§58,2 %
Konzernergebnis vor Sondereffekten 44,9 34,0 32,1 %
Ergebnis je Aktie (in €) 0,36 0,23 56,5 %
Ergebnis je Aktie vor Sondereffekten (in €) 0,36 0,28 28,6 %
Eigenkapital (30.06./31.12.) 712,3 668,8 6,5 %
Eigenkapitalquote§44,6 % 45,3 % -0,7 PP
Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit 48,9 14,6 234,9 %
Free Cashflow 8,3 -24,7 –
Nettofinanzposition (30.06./31.12.) -181,4 -164,2 -10,5 %
Mitarbeiter[6](30.06.)     5.147     4.946§4,1 %


DEUTZ-Classic-Segment: Wesentliche Kennzahlen im Überblick

in Millionen € H1/2023 H1/2022 Delta
Auftragseingang     964,2   1.050,6§-8,2 %
Absatz (in Stück) 91.424 90.459 1,1 %
    Umsatz     997,0     900,1§10,8 %
Bereinigtes EBIT 86,7 61,3 41,4 %
Bereinigte EBIT-Rendite 8,7 % 6,8 % +1,9 PP


DEUTZ-Green-Segment: Wesentliche Kennzahlen im Überblick

in Millionen € H1/2023 H1/2022 Delta
Auftragseingang      27,5      27,0§1,9 %
Absatz[7] (in Einheiten) 15.921 18.282 -12,9 %
    Umsatz      26,5      30,3§-12,5 %
Bereinigtes EBIT -24,4 -18,1 -34,8 %
Bereinigte EBIT-Rendite -92,1 % -59,7 % -32,4 PP


Der Zwischenbericht zum 1. Halbjahr 2023 ist abrufbar unter www.deutz.com/investor-relations.



Kontakt

DEUTZ AG / Christian Ludwig / SVP Communications & Investor Relations

Tel.: +49 (0)221 822-3600 / E-Mail: Christian.Ludwig@deutz.com

DEUTZ AG / Svenja Deißler / Senior Manager Investor Relations & ESG

Tel.: +49 (0)221 822-2491 / E-Mail: Svenja.Deissler@deutz.com



Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von DEUTZ beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage oder die Entwicklung des DEUTZ-Konzerns wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die DEUTZ in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen unter www.deutz.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.



Über die DEUTZ AG

Die DEUTZ AG mit Hauptsitz in Köln ist einer der weltweit führenden Hersteller innovativer Antriebssysteme. Die Kernkompetenzen des börsennotierten Unternehmens liegen in der Entwicklung und Produktion sowie im Vertrieb und Service von Antriebslösungen für Anwendungen abseits der Straße im Leistungsbereich bis 620 kW. Das gegenwärtige Portfolio reicht dabei von Diesel-, Gas- und Wasserstoffmotoren bis hin zu hybriden und vollelektrischen Antrieben. Anwendungsbereiche für DEUTZ-Motoren sind unter anderem Bau- und Landmaschinen, Material-Handling-Anwendungen wie Gabelstapler oder Hebebühnen, Nutz- und Schienenfahrzeuge sowie Bootsanwendungen für den privaten und gewerblichen Einsatz. Mit weltweit rund 5.000 Mitarbeitern und knapp 900 Vertriebs- und Servicepartnern in mehr als 130 Ländern erzielte DEUTZ im Geschäftsjahr 2022 einen Umsatz von mehr als 1,9 Milliarden €. Weitere Informationen finden Sie auf www.deutz.com.


[1] Konsolidierter Mehrumsatz.

[2] Ohne elektrische Bootsmotoren der DEUTZ-Tochtergesellschaft Torqeedo.

[3] H1/2023: 15.894 elektrische Einheiten, H1/2022: 18.279 elektrische Einheiten.

[4] Die Sondereffekte in H1/2022 beliefen sich auf -7,1 Mio. € und resultierten aus der Bildung von Rückstellungen infolge von mehreren Veränderungen im Management.

[5] Ohne elektrische Bootsmotoren der DEUTZ-Tochtergesellschaft Torqeedo.

[6] Angaben in FTE (Full Time Equivalents), inkl. Auszubildenden; ohne Leiharbeiter.

[7] Torqeedo-Bootsmotoren und sonstige E-Motoren, hybrid-elektrische Motoren, Wasserstoffmotoren, Batteriesysteme mit Motor, DEUTZ-PowerTree. Zudem beinhaltet der Torqeedo-Absatz seit 2023 auch Batteriesysteme (H1/2023: 2.686 Einheiten). Eine rückwirkende Anpassung des Vorjahreswerts ist nicht erfolgt.


10.08.2023 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com

  Sprache:   Deutsch          §
Unternehmen:§DEUTZ AG
Ottostraße 1
51149 Köln (Porz-Eil)
Deutschland
  Telefon:§+49 (0)221 822 0
      Fax:§+49 (0)221 822 3525
   E-Mail:ir@deutz.com          §
 Internet:§www.deutz.com
     ISIN:DE0006305006
      WKN:    630500 
  Indizes:      SDAX §
   Börsen:§Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1700087

Ende der Mitteilung EQS News-Service

https://www.onvista.de/news/2023/...-ersten-halbjahr-2023-37-26164449  

1822 Postings, 237 Tage St2023Dividendenpolitik

 
  
    #3380
1
10.08.23 08:14
30 %
Gleichzeitig ist DEUTZ bestrebt, seine Aktionäre angemessen und regelmäßig in Form einer Dividende am Erfolg des Unternehmens zu beteiligen. Seine Dividendenpolitik sieht dabei grundsätzlich vor, rund 30 % des Konzerngewinns an die Aktionäre auszuschütten.  

2681 Postings, 4002 Tage LeerverkaufDie Zahlen sind nur auf den

 
  
    #3381
1
10.08.23 08:15
ersten Blick gut.  Leider gibt es ein Haar in der Suppe, Zitat aus dem GB:

Während DEUTZ das erste Halbjahr 2023 mit einer deutlichen Umsatz- und Ergebnissteigerung abschloss, zeigte sich beim Auftragseingang eine Unterschreitung der sehr hohen Vorjahresbasis um 8,0 %. Diese Entwicklung ist im Wesentlichen der Region Asien/Pazifik zuzuschreiben. Neben Saturierungserscheinungen in China führen vor allem hohe Bestände dortiger Baumaschinenhersteller zu einer rückläufigen Nachfrage.

Gestern hatte ich bereits au einen rückläufigen Auftragseingeng im Bereich von 8-10% hingewiesen, letzter Satz.  

Leerverkauf: @ gerschon:

09.08.23 17:38
#3374
Zitat: dass Insider-die ja die Zahlen vorab kennen-versucht hatten, den Kurs zu drücken um billig rein zu kommen.

Unsinn....

Jedem sollte klar sein das die Auftragseingänge erheblich rückläufig sind, ich vermute mal 8-10%  

4177 Postings, 1704 Tage Investor GlobalDeutz AG

 
  
    #3382
10.08.23 08:17
Da lag ich ja mit meiner persönlichen Einschätzung zu Deutz gar nicht so daneben.  

1822 Postings, 237 Tage St2023Top

 
  
    #3383
10.08.23 08:17
Die positive Entwicklung des bereinigten Ergebnisses führte zu einer Verbesserung des Konzernergebnisses auf 44,3 Mio.  nach 28,0 Mio.  im Vergleichszeitraum. Das Ergebnis je Aktie erhöhte sich dementsprechend gegenüber dem Vorjahreswert von 0,23  auf 0,36 .  

4177 Postings, 1704 Tage Investor GlobalDeutz AG

 
  
    #3384
10.08.23 08:22
#3383
Ein Plus von 13%  

4177 Postings, 1704 Tage Investor GlobalDeutz AG

 
  
    #3385
10.08.23 08:24
Sorry 56%
Habe mich doch glatt verhauen.
Die Nerven halt  

2681 Postings, 4002 Tage Leerverkauf@ Investor Global: Deutz AG

 
  
    #3386
10.08.23 08:28
Der rückläufige Auftragseingang macht sich erst in 2024 bemerkbar. Wenn in den kommenden Monaten die - 8% an Aufträge nicht aufgefangen werden dürfte der Kurs weiter einbrechen.  

1822 Postings, 237 Tage St2023Gewinn mehr

 
  
    #3387
10.08.23 08:31
36,8% als im Vorjahr.  

4177 Postings, 1704 Tage Investor GlobalDeutz AG

 
  
    #3388
10.08.23 08:34
"Ausbau unseres Servicegeschäfts"

Ich war mal bei einer Tochter der Philip Holzmann beschäftigt in den Neunzigern. Der Anlagenbau hatte große Probleme mit Aufträge.
Wir vom Kundendienst haben damals den Laden über Wasser gehalten.

Mit dem Servicegeschäfts lässt sich immer Geld verdienen. Ist wie eine Gelddruckmaschine.  

4177 Postings, 1704 Tage Investor GlobalDeutz AG

 
  
    #3389
1
10.08.23 08:39
Leerverkauf

Diese Entwicklung ist im Wesentlichen der Region Asien/Pazifik zuzuschreiben. Neben Saturierungserscheinungen in China führen vor allem hohe Bestände dortiger Baumaschinenhersteller zu einer rückläufigen Nachfrage.

Ich gehe davon aus das sich das ganz schnell wieder ändern kann. Die haben in der Kriese gehortet und das betrifft nicht nur Deutz,  

2681 Postings, 4002 Tage Leerverkauf@ Investor

 
  
    #3390
10.08.23 08:59
Ich bin da nicht ganz deiner Meinung, ist auch egel.  Ich möchte an der Börse Geld verdienen, von daher betrachte ich alle Zahlen nicht durch die rose Brille, sondern suche immer zuerst das Haar in der Suppe.

Die meisten Foristen sehen immer nur den Gewinn, wundern sich dann wenn der Kurs trotz allem gegen Süden läuft.  Genau die Klientel schreibt dann solchen Mist:  

dass Insider-die ja die Zahlen vorab kennen-versucht hatten, den Kurs zu drücken um billig rein zu kommen.





 

1822 Postings, 237 Tage St2023Leerverkauf

 
  
    #3391
10.08.23 09:10
ich finde kein Haar in der Suppe sind top Zahlen und der Rückgang von den Bestellungen. Kommt immer wieder vor es gibt nicht nur eine Richtung.  Deswegen kann der Gewinn durch effizient trotzdem steigen und das ist ja auch kommuniziert worden. Es geht in die richtige Richtung und das sollte man sehen.  

4177 Postings, 1704 Tage Investor GlobalDeutz AG

 
  
    #3392
10.08.23 09:30
Leerverkauf

Verstehe dich schon.
Ich versuche das Potenzial eines Invest zu erkennen und dies auf die Zukunft gerichtet.

Deutz ist eine Aktie die leider immer wieder das Gegenteil macht. Egal wie gut die Zahlen sind.

Bei anderen Aktien genügt schon eine Ankündigung und der Kurs steigt.

Natürlich will auch ich Geld an der Börse verdienen. Ich bin nicht nur in Deutz investiert.
Deutz ist mehr irgendwie mein Hobby geworden weil ich mich damit intensiv befasst habe.

Ich arbeite bei anderen Werten halt sehr gerne mit Faktor Zertifikate und verdiene damit gutes Geld.  

565 Postings, 1623 Tage Pantera@Leerverkauf

 
  
    #3393
1
10.08.23 10:39
Ich bin da ganz bei dir. Bei allen stark exportlastigen Unternehmen drückt die miserable China Choose auf die Zahlen. Warum sollte das bei Deutz anders sein. Deshalb wird Deutz darauf angewiesen sein, daß der asiatische Raumalsbald wieder in die Gänge kommt, sonst wird der Kurs noch einige Zeit herumdümpeln.  

2681 Postings, 4002 Tage Leerverkauf@ Investor

 
  
    #3394
10.08.23 10:49
Ich komme mit den Zahlen klar da ich meine Deutz in Erwatung hinsichtlich schlechen Aufragseingang schon vor Monaten verkauft habe.  
Wenn sich ein Boden abzeichnet und pos. News kommen werde ich wieder an Bord sein.




 

1822 Postings, 237 Tage St2023Leerverkauf

 
  
    #3395
10.08.23 11:00
warum schreibst du hier überhaut wenn du gar nicht investiert bist. 2022 war bei Deutz das stärkste Absatzjahr in der Geschichte und wenn es dann mal leicht mit Auftragseingänge zurück geht. Wo ist jetzt das Problem willst du hier schlechte Stimmung machen?  

1822 Postings, 237 Tage St2023???

 
  
    #3396
10.08.23 11:16
Auftragseingang mit 0,99 Mrd. € gegenüber hoher Vorjahresbasis leicht rückläufig  

2681 Postings, 4002 Tage LeerverkaufLöschung

 
  
    #3397
1
10.08.23 11:20

Moderation
Zeitpunkt: 10.08.23 14:16
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Provokation

 

 

2681 Postings, 4002 Tage Leerverkaufberichtigung zu #3397

 
  
    #3398
10.08.23 11:32
richtig ist "Fehleinschätzung"  

1822 Postings, 237 Tage St2023Leerverkauf

 
  
    #3399
10.08.23 11:35
ich als Langanleger nehme die Dividenden mit  und ich glaube das ich in sehr guten Unternehmen investiert bin. Ich bin kein Zocker wie du das sagt dein Name ja schon wo du drauf hinaus bist.  

2681 Postings, 4002 Tage LeerverkaufLach, die guten Zahlen

 
  
    #3400
1
10.08.23 16:08
werden abverkauft,  - 5,17% ist eine ordentliche Hausnummer.  Soll einer verstehen, wo die Zahlen doch sooo gut waren.
Ja, 2023 ist kein Börsenjahr für Anleger die nicht in der Lage sind Berichte richtig zu interpredieren.    

Seite: < 1 | ... | 134 | 135 |
| 137 | 138 | ... 141  >  
   Antwort einfügen - nach oben