DEAG "strong buy", noch ist es nicht zu spät


Seite 3 von 16
Neuester Beitrag: 31.08.21 10:54
Eröffnet am: 08.10.05 10:12 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 399
Neuester Beitrag: 31.08.21 10:54 von: nobby2 Leser gesamt: 102.575
Forum: Börse   Leser heute: 65
Bewertet mit:
3


 
Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 16  >  

150 Postings, 2202 Tage PAULE44Wachsen um jeden Preis ...

 
  
    #51
12.10.18 16:51
ist grundsätzlich mal Käse. Die Zahlen sind endlich mal wieder erfreulich bis gut. Die bisherigen Zukäufe machen absolut Sinn, damit nach einem vernünftigen Ebit auch mal was beim Net übrig bleibt. Es geht den Verantwortlichen wieder mal alles zu langsam und die Entscheidungen sind erneut unüberlegt. Die Zeche zahlt der Aktionär !!! Wahrscheinlich zum X-ten Male bei der Company. Eine Dividende würde die Aktie zusammen mit guten Zahlen sicherlich etwas attraktiver machen. Stattdessen eine Anleihe in der Größenordnung mit einem natürlich entsprechend fürstlichen Kupon. Eine Company, die rund 200 Mio. Umsatz macht und best case zwischen 8-10 Mio. Ebit erwirtschaftet begibt eine Anleihe von 25 Mios. Wahnsinn ! Der Effekt der Zukäufe, um die Minderheitsbeteiligungen zu reduzieren, hebt sich durch die Zinszahlungen von bis zu 1.5 Mio. € p.a. wieder auf. Kapiert dort eigentlich einer mal was von A bis B ?  

6792 Postings, 6436 Tage alpenlandkönnen die das Geld nicht günstiger bekommen ??

 
  
    #52
15.10.18 12:19
DEAG, die Deutsche Entertainment, will in den kommenden Wochen eine Anleihe am Markt platzieren. Diese wird ein Volumen von bis zu 25 Millionen Euro h...
positive Statements

 

150 Postings, 2202 Tage PAULE44Ich schätz den Quellmalz, aber...

 
  
    #53
2
15.10.18 13:18
das ist doch wieder ein allegemein bekanntes BlaBla ...In dem Interview gibt es absolut nix neues oder konkretes. 5Mio. Tickets verkaufen die demnach seit einer Ewigkeit. Das Geschäftsmodell und der Fokus auf GB & D ist bekannt. Ebenso hält es sich mit dem starken 4.Quartal des Unternehmens. Kritische Fragen sucht man in dem Interview zudem vergeblich. Mich hätte mal interessiert, was mit "internem Wachstum" gemeint ist und ob eine 25 Mio. Anleihe bei einem Ebit & Umsatz in der aktuellen Größenordnung vielleicht nicht doch etwas zu groß ist. Auch hätte Quellmalz die Investionsziele ein bisschen konkretisieren müssen. Alles recht ambitioniert, dass ne Company die 2017 netto nix verdient hat, innerhalb von 5 Jahren vermutlich 32.5 Mio. Zins- und Tilgung zurückzahlen wollen. Das Immothema kann man nun langsam auch nicht mehr hören. Und ständig auf Wachstum setzen und permanent Anleihen und Kapitalerhöhungen durchführen mit dem Hinweis, dass davon dann auch irgendwann die Aktionäre profitieren werden, halte ich einfach für nicht sehr überzeugend. Grundsätzlich - ich habe es hier schon oft genug geschrieben - ist die Company wieder in der Spur, hat kurstechnisch Nachholbedarf und ist insgesamt wieder interessant. Daran hat Quellmalz durch seine angenehme und unaufgeregte Art einen sehr großen Anteil, aber einige Entscheidungen kann man nur schwer nachvollziehen und viele Fragen bleiben auch meist weiterhin unbeantwortet. Sinnvoll wäre es dann schon, wenn man immer wieder den Kapitalmarkt anzapft, dass man auch dauerhaft die Kommunikationsstrategie anpasst. Als Aktionär stand man die letzten 10 bis 15 Jahren meist im Regen. Hingegen haben die Verantwortlichen immer ihr Gehalt plus Boni bezahlt bekommen. Ein Schelm, der dabei böses denkt ...  

150 Postings, 2202 Tage PAULE44Aktie gleich unter 3 EURO..

 
  
    #54
15.10.18 17:55
so soll es sein ...Mit Ansage ... Den einen oder anderen größeren Aktionär auch verprellt bzw. vielleicht verkauft der eine oder andere und kauft stattdessen die sehr gut ausgestattete Anleihe . WELL DONE......so einen Scheisssss habe ich ja selten erlebt ...  

83 Postings, 2523 Tage SchrotthändlerhundAnleihe

 
  
    #55
23.10.18 11:20
Die 25 Mio Anleihe fand starkes Interesse und deshalb wurde die Zeichnungsfrist vorzeitig beendet.
Kein Wunder: Für die 25 Mio zahlt DEAG 7,5 Mio Zinsen + Gebühren.
Das hört sich nicht nach einem guten Deal an, zumindest nicht für DEAG.  Schwer zu glauben, das es keine besseren Alternativen gibt.
Das der Kurs da schwächelt ist verständlich.  

150 Postings, 2202 Tage PAULE441.Anleihe der Geschichte ...

 
  
    #56
1
23.10.18 17:54
Tja, ob man das obere Ende hätte zahlen müssen, kann ich jetzt auch nicht sagen. Fakt ist, dass im KMU- Segement schon höhere Zinsen gezahlt werden müssen als bei VW oder BASF. Welche Alternativen hätten man bei der Größenordnung über 5 Jahre gehabt ? Eine erneute KE ? nicht realisierbar, wenn Du 25 Mios einsammeln möchtest. Die Zinszahlung von 1.5 Mios p.a.ist nicht das Problem. Vielmehr die Rückzahlung von 25 Mios. Alleine mit in thesaurierten zukünftigen Gewinnen wirst du das in 2023 nicht heben können. Positiv ist aber, dass die letzten Akquisitionen allesamt gut funktioniert und sofort einen guten Beitrag zum Gesamtergebnis geliefert haben. Zukäufe in margenstarken Segmenten plus ein weiterer Anstieg der verkauften tickets über myticket.de (fremd- und eigener content) sollte die marge deutlich nach oben schrauben. Insofern steht die DEAG schon vor einer neubewertung. der Platow hat die zürckhaltung beim aktienkurs am 17.10. treffend beschrieben. Die Aktie ist massiv unterbewertet, aber man sollte aktuell nicht kaufen, bevor nicht klarheit herrscht über die zukäufe / beteiligungen. Ganz so nicht negativ ist es alles also nicht, wenngleich schon sehr ambitioniert. meine hoffnungen ruhen dabei auf den CFO. er macht auf mich einen sehr vernünftigen und bodenständigen eindruck. anders als schwenkow, der das größte desaster der DEAG- Geschichte (den Ausflug ins Festivalgeschäf) im nachhinein mit der übermacht von LIVE NATION begründet ...ah ja...die kommenden wochen bleiben spannend...  

504 Postings, 1205 Tage Jack PottHabe nach fast 10 Jahre DEAG Aktienbesitz

 
  
    #57
31.10.18 16:24
irgendwann mal verstanden das man hier niemals eine Rendite zu erzielen ist. Wenigstens Schwenkow hatte ein schõnes Leben mit meinem Geld, aber das reicht nie lang genug da müssen immer neue Quellen erschlossen werden damit er sich sein Hobby noch weiter leisten kann.  

6792 Postings, 6436 Tage alpenlandGD200 eingenommen, die Ziele sind weiter oben

 
  
    #58
07.11.18 17:57

150 Postings, 2202 Tage PAULE44Kurs ist komplett eingeschlafen ...

 
  
    #60
16.11.18 15:00
ein kurzes Aufflackern und danach wieder kompletter Tiefschlaf. Der Kurs ist komplett zementiert zwischen 3-3,20 EUR.
Christian Angermayer hält jetzt über 15%. Auch gut, aber die Zürckhaltung ist nach dem Bond-Thema nicht zu übersehen.
Mangels Marktkapitalisierung schafft es die Aktie noch nicht mal mehr in die Top 100 Nebenwerte (Check) in der aktuellen Börse Online im Vorfeld des EK-Forums. In der Presse führt die Aktie eh ein Schattendasein. Die Verantwortlichen wird es nicht sonderlich interessieren ...
Am 27.11 sind sie auf dem EK-Forum in FFM und am 30.11 kommen die Q3-Zahlen. Irgendwas muss da jetzt ein bisschen mehr als das übliche verkündet werden bzw. die Zahlen sollten schon gut kommen gepaart mit einer Aussage zu den Übernahmezielen. Sonst ist der Kurs auch Ende 2019 bei 3 EUR.  

1880 Postings, 5835 Tage MausbeerDEAG hebt die Prognose an

 
  
    #61
1
22.11.18 14:57
Das ist in 15 Jahren, die ich das Unternehmen begleite das erste Mal das die Prognose öffentlichkeitswirksam erhöht wird.

https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=128949  

1030 Postings, 2132 Tage MinusrenditeJa!

 
  
    #62
22.11.18 19:25
Und ich hatte damit gerechnet. Besser spät als nie.

Nun muss auch einmal eine Flut positiver Berichte über die DEAG folgen, damit auch mal wieder Kursregionen von 7 € in Reichweite kommen. Der Tisch ist gedeckt.  

1030 Postings, 2132 Tage MinusrenditeVielleicht

 
  
    #63
22.11.18 19:31
gibt es noch eine weitere Prognoseanhebung im Dezember, verbunden mit der Ankündigung einer Dividendenausschüttung von ggf. 8-10 Ct. Dann sollte DEAG steil gehen.  

96 Postings, 3898 Tage ghosttraderWäre schön wenn es so weiter geht....

 
  
    #64
1
22.11.18 21:29
Ein Kurs oberhalb der 3,65 EUR (SMA 200 Wochenbasis) sollten dem weiteren Kursverlauf einen ordentlichen Schub geben.
Insgesamt siehe es ähnlich wie 2011/12 aus.
Auch der weitere Einstieg der Apeiron Investment Group Ltd stimmt mich positiv.
Eine Dividende wäre der burner.
 
Angehängte Grafik:
deag_deutsche_entertainment_ag.png (verkleinert auf 34%) vergrößern
deag_deutsche_entertainment_ag.png

150 Postings, 2202 Tage PAULE449-Monatszahlen & Anhebung der Guidance...

 
  
    #65
1
23.11.18 13:28
waren in der Form nicht zu erwarten. Die Zahlen überzeugen, das Timing vor dem Eigenkapitalforum ist sehr gut und die Anhebung der Guidance ist natürlich das i-Tüpfelchen. So gesehen, alles endlich mal richtig gemacht - operativ und auch bei der Kommunikation zum Kapitalmarkt. Eine dividende erwarte ich perönlich nicht für 2018, aber das Sentiment spricht momentan deutlich für die Aktie. Sie haben endlich bestätigt, dass sie strategische Dinge verändern können, die sich dann auch operativ nachhaltig positiv auswirken können. Der Unterschied zu vielen Fehlentwicklungen in den letzten 15 Jahren. Sicherlich ein Verdienst vom CFO Quellmalz. Zu der positiven Entwicklung gibt es auch einen interessanten Bericht in Glasers Vorstandswoche von gestern. Gut auch die positiven News vor dem EK-Forum in der nächsten woche . Vielleicht gibt es da auch noch ein paar Infos zu dem Geschäftsverlauf in Q4 oder zu möglichen Zukäufen. In den letzten Jahren hatte das EK-Forum eher keinen oder allenfalls schlechten Einfluss auf den Kursverlauf. Das könnte sich dieses Jahr ebenfalls ändern. Ein Kurs von 4 Euro halte ich trotz der großen Briefseiten noch für durchaus realistisch in 2018. Für das Gesamtjahr sollte ein Umsatz von 220-225 Mio. plus eine Ebit von 13,8 Mio. / ohne Einmaleffekt von 8,5 Mio.+ möglich sein. Insgesamt scheint die Company ihre Hausaufgaben gut gemacht zu haben, aber bitte jetzt nicht wieder unnötiges Risiko in irgendeinem Geschäftsfeld eingehen. Dies wäre auch im Hinblick für das Wachstum und die Anleihe verheerend.  

3088 Postings, 7906 Tage fwsDie Bewertung von DEAG ist zu günstig!

 
  
    #66
23.11.18 14:34
Die Marktkapitalisierung liegt beim Kurs von 3,42 Euro bei 62,9 Mio Euro. Ein EBIT von mindestens 10 Mio. Euro für 2018 bedeutet  bei diesem Kurs ein EBIT-Multiple von rund sechs und das kann man nur als ziemlich billig ansehen.

Das Umsatzmultiple liegt bei mehr als 200 Mio. Umsatz für 2018 auch nur bei 0,315 und ist damit ebenfalls äußerst günstig - insbesondere wenn man an das hohe Wachstumspotenzial der eigenen Ticketing-Plattform denkt. Der Konkurrent CTS Eventim wird z.B. mit mehr als dem 3-fachen Umsatz bewertet. Eine ähnliche Bewertung würde bei DEAG einem Kurs von circa 35 Euro entsprechen.

Die Kurse von 2015 bei circa 8 Euro wären angesichts dieser DEAG-Zahlen und -Aussichten eigentlich mindestens wieder angebracht.

https://www.ariva.de/news/...tainment-aktiengesellschaft-deag-7270959  

6792 Postings, 6436 Tage alpenlanddanke für alle Infos

 
  
    #67
23.11.18 18:43
trotz Sucherei keine Ziele gefunden, ich gehe davon aus, dass diese nächste Woche verbreitet werden, bin gespannt :-))  

2238 Postings, 7307 Tage 011178Emorgen koennte es steil bergauf gehen

 
  
    #68
25.11.18 19:33
Investorenwoche...

Zahlenwerk von deag ueberzeugt..
Bin gespannt wann das grunstueck verkauft wird
 

150 Postings, 2202 Tage PAULE44DEAG in den Medien...

 
  
    #69
26.11.18 12:09
am vergangenen Donnerstag in der BörseOnline. Das war allerdings noch vor den sehr guten Zahlen, aber die wurden dort bereits "erwartet".
Am Samstag dann ein Bericht in der Euro am Sonntag (Votum: weiterhin spekulativer Kauf). Der Hinweis, dass sich das Unternehmen mit den sehr guten Zahlen plus Prognoseanhebung auf dem Eigenkapitalforum präsentieren wird. Das ist morgen der Fall um 11:00 Uhr. Der Quellmalz ist ja ein sehr sachlicher Vertreter. Vielleicht kann er ja mit der einen oder anderen Überraschung zusätzlich aufwarten. Das Gesamtpaket wird auf jeden Fall positiv sein für die Kursentwicklung in dieser Woche.  

150 Postings, 2202 Tage PAULE44Update Research von Hauck ....

 
  
    #70
3
27.11.18 10:08
das Kursziel bleibt bei 4,90 (buy) . Für das Gesamjahr 2018 rechnet Hauck jetzt mit einem Umsatz von 205,7 EUR und einem Ebit von 12,4 EUR.
Konkret bedeutet dies, dass für Q4 ein Umsatz von 50 Mio. + EUR und ein Ebit von 2 Mio. EUR erzielt werden müsste. Zum Vergleich Q4 / 2017 lag der Umsatz bereits bei 51,7 EUR und das Ebit bei 4,0 Mio. EUR. Bei den von Q1 bis Q3 durchweg hohen positiven Entwicklungen beim Umsatz und Ebit und zudem bei nun drei Christmas Garden erscheint mir die Erwartung und das Kursziel arg niedrig bzw. sehr inkonsequent. Ähnlich war es als das Zahlenwerk völlig enttäuscht hat und Hauck lange Zeit an ihrem "Wunschkursziel" von 12 bzw. 10,50 EUR festhielt. Insofern muss man leider konstatieren, dass hier der Analyst sehr unlogisch und inkonsequent agiert, denn sollten die Wachstumsraten beim Umsatz & Ebit einigermaßen gehalten werden, halte ich einen Umsatz von 65-70 Mio. und ein Ebit von 5-5,5 EUR durchaus für realistisch. Das ergbit dann mindestens ein Ergebnis von : Sales 215-220 Mio. und ein Ebit von 13-13,5 Mio. In dem Zusammenhang müsste man das Kursziel doch etwas anpassen. Ein 6 bis 7 faches Ebit erscheint mir ein bisschen sehr günstig. Abwarten muss man das Net, aber das sollte auch erstmals wieder deutlich positiv sein.  

4107 Postings, 5240 Tage xoxosDEAG auf dem EK-Forum

 
  
    #71
28.11.18 15:25
DEAG hat gestern präsentiert. Geplant war Quellmatz, gekommen ist Diekmann. Der hat das routiniert gemacht. Machte einen entspannten Eindruck. Die Guidance von 10m+ EBIT wird wohl eingehalten. Insgesamt ein überzeugender Auftritt.  

150 Postings, 2202 Tage PAULE44Leider ...

 
  
    #72
29.11.18 11:12
scheint der gute Auftritt, das gute Zahlenwerk und das insgesamt positive Sentiment für die Aktie keinen nachhaltigen Einfluss auf den Aktienkurs zu haben. Die Rahmenbedingungen für die Aktie trotz der Anleihe sind so gut wie seit Jahren nicht mehr. Unverständlich, dass nicht mehr Stockpicker im Nebenwertebereich auf die mittlerweile wirklich günstige Aktie gestossen sind.  

150 Postings, 2202 Tage PAULE44DEAG : Nebenwert der Woche in der Euro...

 
  
    #73
03.12.18 09:26
am Sonntag und zum 2.Mal in Folge in der Ausgabe. In der Kolume "Value-Depesche" wird sehr positiv über das gelugene Turnaround geschrieben. Der technische Ausbruch stünde bevor. Kurzfristig seien Kurse um die 5 Euro vorstellbar. Mittelfristig ist eine Kursverdoppelung möglich. Interessant auch der Hinweis, dass der DEAG in den nächsten Jahren etwa 20 Mio. € aus den Gewinnbeteiligungen der Grundstücksverwertung zufließen werden. Insgesamt ein sehr positiver Artikel wie auch schon in der vorherigen Woche.  

1030 Postings, 2132 Tage MinusrenditeAktueller Artikel von heute

 
  
    #74
1
10.12.18 14:55
https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/...hwenkows-grosses-Finale.html

Sehr schön geschrieben. Jetzt müsste nur der Kurs einmal nachrücken.  

Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 16  >  
   Antwort einfügen - nach oben