Canadian Solar- eine der grössten Solarfirmen


Seite 1 von 37
Neuester Beitrag: 01.03.24 10:02
Eröffnet am:06.05.15 11:11von: KickyAnzahl Beiträge:913
Neuester Beitrag:01.03.24 10:02von: Wertpapier1.Leser gesamt:302.530
Forum:Börse Leser heute:285
Bewertet mit:
6


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
35 | 36 | 37 37  >  

79561 Postings, 8892 Tage KickyCanadian Solar- eine der grössten Solarfirmen

 
  
    #1
6
06.05.15 11:11
Canadian Solar bringt am 7.Mai nach der Börse den Report des ersten Quartals um 8:00 a.m. U.S. Eastern Daylight Time

http://investors.canadiansolar.com/...irol-newsArticle&ID=2041238

Zacks erinnert an die beiden letzten Reports ,wonach CSIQ bei dem Verdienst enttäuschte, aber trotzdem eine postive Überraschung von 18,5% lieferte.Der Erwerb der Recurrent Energy ,der Ende März abgeschlossen wurde, kostete 265 Millionen. Dadurch wurde die Projekt Pipeline von 4GW auf 8,5 GW erweitert und die Pipeline für Projekte im späten Stadium von 1 GW auf 2,4 GW. Das hat Canadian Solar zu einem der grössten Solarentwickler der Welt gemacht.
Der Erwerb von Recurrent festigt auch die Postion von Canadian Solar in den USA.
Jedoch hat die Firma Boden in Asien verloren,der Anteil an Solar fiel hier von  62.4%
im 4.Quartal 2013 auf 32.7% im 4.Quartal 2014

Zacks glaubt nicht,dass der Gewinn in diesem Quartal besser war und schätzt wie andere Analysten den Gewinn auf 75 cents.
Canadian Solar carries a Zacks Rank #3 (Hold).

Read more: http://www.nasdaq.com/article/...-analyst-blog-cm473298#ixzz3ZLaEOYts
 
887 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
35 | 36 | 37 37  >  

2036 Postings, 2306 Tage Teebeutel_Jo

 
  
    #889
15.11.23 12:04
Aber aktuell normal. Ich bin optimistisch. Zahlen fand ich gut, kein Geld verbrannt und Kapazitäten werden massiv weiter ausgebaut und Kosten reduziert.  

470 Postings, 977 Tage eisbaer1Die nächste Shortwelle rollt bei Canadian Solar

 
  
    #890
15.11.23 19:08
Schon am Folgetag eines 20% Intraday-Reversals rollt die nächste Shortwelle. Es ist einfach nur noch zum k... Aber was soll man als Aktionär auch noch sagen, wenn das Unternehmen die Aktie den Shortsellern zum Fraß vorwirft, indem man - trotz Monat für Monat fallender PV-Modul-Preise - keine Gewinnwarnung veröffentlicht, obwohl man mit Sicherheit spätestens Mitte September und mithin ganze 2 Monate vor Publikation der Q3-Zahlen in der laufenden Buchführung erkennen konnte, dass Umsätze und Bruttomarge die Markterwartungen deutlich verfehlen werden. Im Gegensatz zu Jinko ist Canadian umsatzseitig komplett vom Wachstumspfad abgekommen, da man den Modulpreisverfall mangels zeitgerechten Kapazitätsausbaus nicht mehr durch entsprechende Absatzsteigerungen überkompensieren konnte und aufgrund des niedrigen TopCon-Anteils von lediglich 50% viel stärker als Jinko (TopCon Anteil > 60%) vom überproportionalen Preisverfall bei PERC-Modulen betroffen war.
Canadian scheint die Dramatik des überkapazitäts- und zinsbedingten Modulpreisverfalls nicht näherungsweise adäquat antizipiert zu haben und ist im Wettbewerb nun meilenweit hinter Jinko zurück.  

470 Postings, 977 Tage eisbaer1PV-Modulpreise

 
  
    #891
15.11.23 19:35
Der rasante Modulpreisverfall geht im November mit hoher Geschwindigkeit weiter...
https://www.solarserver.de/photovoltaik-preis-pv-modul-preisindex/

Wie aus den Q3-Zahlen ersichtlich, leidet Canadian deutlich stärker als Jinko...
Wo können die Modulpreise einen Boden finden, sprich wo liegen die durchschnittlichen Grenzkosten der Modulhersteller, unterhalb derer die weltweiten Produktionskapazitäten zumindest vorübergehend deutlich eingeschränkt werden, um das aktuell bestehende Überangebot vom Markt zu nehmen?  

1288 Postings, 1374 Tage Leo58...

 
  
    #892
01.12.23 17:19
Canadian Solar errichtet in Yangzhou eine 14-GW-Siliziumwaferfabrik: Der Solar-PV-Hersteller Canadian Solar hat angekündigt , 500 Millionen RMB (70 Millionen US-Dollar) aus den Erlösen aus dem Börsengang in den Bau einer 14-GW-Siliziumwaferfabrik von Canadian zu investieren Solar (Yangzhou).  

1288 Postings, 1374 Tage Leo58@

 
  
    #893
08.12.23 13:28
Das Batteriespeichergeschäft von CS wird in 2024 und 2025 stark wachsen. Gut für die Bruttomarge und Nettogewinn.
https://www.pv-magazine.com/2023/12/08/...ies-for-uk-storage-project/  

5196 Postings, 900 Tage isostar100automationsfortschritte

 
  
    #894
10.12.23 11:00
bei der ganzen, völlig berechtigten, diskussion um die fallenden modulpreise wird meines erachtens ein wichtiger faktor völlig übersehen: die neuesten fabriken sind viel stärker automatisiert, was natürlich die herstellungskosten senkt. gerade die grossen hersteller haben die letzten jahre viel investiert in neue top/con fabriken, was sich natürlich in den bilanzen sichtbar macht als neue verschuldung - das diese neuen fabriken aber auch die herstellungskosten senken, dieser fakt wird kaum beachtet. aber genau diese neuen fabriken sind der grund, weshalb die grossen hersteller bei den aktuellen modulpreisen immer noch was verdienen.

noch mehr als canadian solar hat jinkosolar in den letzten beiden jahren investiert, das jinko aktuell in der ganzen branche die besten zahlen hat ist meines erachtens eine direkte folge davon - die neuen grossfabriken produzieren deutlich(!) günstiger. canadian solar ist aber nicht weit dahinter, diverse neue produktionslinien bei canadian werden 2024 dazukommen.  

470 Postings, 977 Tage eisbaer1Modulfabrik in Mesquite Texas

 
  
    #895
01.01.24 12:20
Produktionsstart der neuen Fabrik in Texas war für Ende 2023 angekündigt. Seither herrscht das Schweigen im Walde. Hoffentlich wiederholt sich hier nicht das unsägliche Spiel rund um den Börsengang in Shanghai... null Nachrichten, dann wiederholte Verschiebung des Zeitplans...

Die Aktie benötigt dringend einen Buytrigger, um die zahlreichen charttechnischen Widerstandsmarken zwischen 25 und 30 EUR mit Schwung überwinden zu können.

Nach einem miserablen Jahr 2023 sollte das Management den Aktionären endlich eine Langfristperspektive mit deutlich reduzierter Chinaabhängigkeit und prosperierendem US Geschäft offerieren. Der US Markt dürfte in den  kommenden Jahren den mit Abstand profitabelsten und renditestärksten PV-Markt weltweit darstellen. Wegen gigantischer Überkapazitäten dürfte der brutale Preiswettbewerb in China auf Jahre hinaus andauern und die erzielbaren Umsatzrenditen weiter auf niedrigem Niveau halten.

Das große Geld wird im Speichergeschäft, im Bau industrieller PV Anlagen und im Auslandsgeschäft und dort insbesondere im durch Einfuhrzölle stark von China abgeschotteten US Markt verdient.

Canadian Solar hat den Fokus auf den US Markt m.E. sehr spät vollzogen und dürfte erhebliche Schwierigkeiten haben, einer Jinkosolar folgen zu können, die wesentlich schneller und mit ungleich höheren Investitionen die Expansion der Produktionsstätten ins Ausland vorangetrieben haben, während Canadian die US Zölle noch durch plumpen Betrug zu umgehen suchte.

Es ist ärgerlich, dass Canadian noch immer nicht gelernt hat, wie wichtig eine auf Transparenz ausgerichtete Unternehmenspolitik und Marktkommunikation für den nachhaltigen Unternehmenserfolg ist.

Die fehlende Kommunikation rund um den überfälligen Produktionsstart in Texas ist ein weiteres Negativbeispiel. Chinesen können sich einfach keine eigenen Fehler und Schwächen eingestehen...  

470 Postings, 977 Tage eisbaer1BlackRock investiert 500Mio USD

 
  
    #896
2
23.01.24 22:25
https://investors.canadiansolar.com/news-releases/...pital-commitment

500 Mio USD für 20% an Canadian Solars 100% Tochter Recurrent Energy...

Recurrent Energy wird demnach mit 2,5 MRD USD bewertet.
Die chinesische Modulproduktion CSI Solar wird in Shanghai aktuell mit mehr als 6 MRD USD bewertet.
Canadian Solar hält auch hier noch mehr als 50%.

In Summe werden die von Canadian Solar Inc gehaltenen Anteile an Tochterunternehmen derzeit mit mehr als 6 MRD USD bewertet, während die MKAP von Canadian Solar INC aktuell lediglich 1,56 MRD USD beträgt.

Eines der profitabelsten Wachstumsunternehmen der PV-Branche wird mit KGV 3 und lediglich 26% des Marktwertes seiner Beteiligungen bewertet.

Nachdem BlackRock nun wahrlich kein Idioten-Investor ist, muss man wohl konstatieren, dass der Börsenkurs eine rekordverdächtige Unterbewertung darstellt und an Marktversagen grenzt.
Wieviel deutlicher kann dem Kapitalmarkt die Unterbewertung der Canadian Solar Aktie noch vor Augen geführt werden als durch den deutlich über dem IPO-Preis liegenden Börsenkurs der Tochter CSI Solar in Shanghai und das Investment von BlackRock in das zweite Juwel Recurrent Energy?

Mit 500 Mio USD frischem Kapital hat Recurrent Energy bei Annahme einer marktüblichen FK-Quote von 75% nunmehr weitere 2 MRD USD zur Finanzierung der gigantischen Pipeline an PV- und PV-Speicher-Projekten zur Verfügung.

Eine Kapitalerhöhung bei Canadian Solar zwecks Finanzierung des Projektgeschäftes ist mithin obsolet. Canadian Solar könnte dank 0,9 MRD USD aus dem CSI IPO und 0,5 MRD USD aus dem BlackRock Investment somit trotz hoher Investitionen in US-Produktionsstätten in 2024 erstmals dividendenfähig werden. Die überfällige und m.E. zeitnah erwartbare Meldung zur Eröffnung der Modulfabrik in Mesquite Texas könnte den nächsten kurzfristigen Buytrigger darstellen und den Shortsellern bei lt. Marketwatch noch immer über 12% Shortquote die Hölle heiß machen.

Teil 1 des Shortsqueeze haben wir heute gesehen. Infolge der an wirtschaftlichen Wahnsinn grenzenden Shortquote bei einem der wirtschaftlich erfolgreichsten PV-Unternehmen der Welt dürfte der schmerzhafteste Teil des Shortsqueeze noch vor uns liegen.
Die Shorties müssen den Widerstandsbereich zwischen 25 und 27 EUR jetzt um jeden Preis verteidigen.
Andernfalls werden sie ab sofort gnadenlos gegrillt... no mercy!  

1288 Postings, 1374 Tage Leo58...

 
  
    #897
24.01.24 13:07
Manchmal Frage ich mich was bei einer auf Wachstum ausgerichteten Perle mit einer nachhaltig vom Management nach außen hin immer wieder auf wiederkehrende Cashflows hingewiesenen
operativen Geschäftsmodell für den einen oder anderen Anteilseigner wichtiger erscheint?
Ist es die Divi oder ist es die Aussicht auf nachhaltig steigende Gewinne?
Hat Black Rock eine üppige Finanzierung bereitgestellt die sich auf Zahlung einer Dividende durch CS beschränkt?
Nein, es sind die exellenten Wachstumsaussichten im Energiespeicher Segment.
Da hinkt Jinko gewaltig hinterher.
Zudem wird immer deutlicher, das CS sich wesentlich differenzierter aufstellt und somit in naher Zukunft einen sicheren Cashflow erzielen wird.
Mir persönlich und darin unterscheiden wir uns Eisbaer1 generell, ist die Zahlung einer Dividende seitens CS sekundär.
Entscheidend ist, wie du es beschrieben hast, das der Markt endlich das breit aufgestellte Geschäftsmodell von CS erkennt. Entscheidend dafür ist nicht Wachstum um jeden Preis sondern ein nachhaltig zu erzielender Gewinn mit einer ordentlichen Marge.
 

470 Postings, 977 Tage eisbaer1Projekt mit Microsoft

 
  
    #898
07.02.24 13:46

470 Postings, 977 Tage eisbaer1Canadian Solar gewinnt Top Brand PV Award

 
  
    #899
16.02.24 19:39
https://investors.canadiansolar.com/news-releases/...rd-united-states

Das Trauerspiel um die Aktie wird durch kaum vorhandene Zugriffszahlen in einem klinisch toten Forum leider tagtäglich widergespiegelt. Der Kurs handelt vollkommen lustlos knapp oberhalb der SMA38, SMA50 und SMA100, aber noch immer deutlich unterhalb der SMA200.

Das Unternehmen hätte Besseres verdient, wiewohl die eratische und absolut unvorhersehbare Kommunikationspolitik jedem Aktionär sauer aufstoßen dürften.

Der seit Ankündigung der Investition im Sommer 2023 vollkommen fehlende Informationsfluss betreffend  die neue 5GW-Modulfabrik in Mesquite, Texas steht sinnbildlich für die Intransparenz chinesisch geprägter Unternehmen. Produktionsstart sollte im Dez 2023 sein. Dem lauten Schweigen des Unternehmens nach zu urteilen, dürfte sich die Fertigstellung der Fabrik massiv verzögert haben. Da Chinesen zu keinerlei Selbstkritik fähig sind, wird das Thema einfach totgeschwiegen...

Wirklich schade, da die Produkte offenbar 1a sind, wie man der Auszeichnung entnehmen kann.
Ohne ein Mindestmaß an Transparenz ist kaum ein Investor bereit, die Aktie anzufassen. Das Ergebnis ist für jedermann im Chart ersichtlich. Die Tagesumsätze an deutschen Börsenplätzen in der Canadian Solar Aktie sind offen gesagt ein Witz.  

470 Postings, 977 Tage eisbaer1Charttechnik oder die Vorboten mieser Q4-Zahlen

 
  
    #901
22.02.24 23:07
In einem bärenstarken Gesamtmarkt Canadian heute -4%.
Jinkosolar + 2%.
=> Underperformance Canadian Solar: -6%

Der kurze 20% Hype noch dem BlackRock Investment ist vollständig abverkauft.
Wie irre ist dieser Markt eigentlich oder wie tot diese Aktie?

Eine Perle, die niemand als Perle erkennt, ist am Ende nur eine öde Murmel...

Offenbar rechnet hier jeder mit miesen Q4-Zahlen.
Nach einigen profitablen Quartalen droht eine harte Landung mit 15% Umsatzeinbruch und roten Zahlen, da Canadian Solar es nicht geschafft hat, die PERC-Produktion - angesichts eines überkapazitätsbedingt nicht enden wollenden Modulpreiscrashs - signifikant zu reduzieren oder  vernünftiger Weise komplett stillzulegen, um sich ausschließlich auf Produktion und Vertrieb hochmargiger TopCon Module sowie die Projektierung von PV-Parks und PV-Speichern zu fokussieren.
Dank im Vorjahresvergleich deutlich höherer Umsatz- und Gewinnbeiträge aus PV-Projekten und Speicherlösungen sollten 2024 dennoch ein Umsatzwachstum und schwarze Zahlen möglich sein.
Der Gewinn-Ausblick für Q1 2024 dürfte dank Vorlaufkosten für den Hochlauf der US-Produktion dennoch einigermaßen düster aussehen, wobei da zweifelsohne Einmalkosten entstehen, die sich in den Folgequartalen nicht wiederholen sollten.

Die Shortseller werden mutmaßlich nur Umsatz-, Gewinn- und Margeneinbruch lesen und weiter fleißig auf's Verkaufsknöpfchen drücken, solange seitens des Unternehmens nicht endlich einmal eine drastisch bessere Investor Relations Arbeit geleistet und vor allem auch endlich Stützungsmaßnahmen für den Aktienkurs in Form eines Aktienrückkaufprogramms oder einer Dividendenankündigung unternommen werden. Das Vertrauen des Kapitalmarkts in chinesische Unternehmen ist am Nullpunkt. Es braucht eine Transparenzinitiative und ein klares Bekenntnis des Managements zum Shareholder Value. Andernfalls bleibt die Aktie eine "Perle" für Shortseller. Lt. MarketWatch seit Monaten knapp 15% Shortquote... und das im Umfeld eines 500 Mio USD Investments von BlackRock... Die Shortseite scheint sich absolut sicher zu sein, dass sie diese Baisse ohne irgendwelche Gegenwehr der Aktionäre immer weiter treiben kann... wenn ich die miesen Zugriffszahlen hier im Forum und die kaum noch messbaren Umsätze auf Tradegate sehe, haben es die Shorties offenbar geschafft, den letzten überzeugten Longies final das Licht auszublasen...

Für mich seit 24 Monaten ein ziemlich teures Vergnügen, erst recht unter Berücksichtigung entgangener Gewinne in nahezu jeder anderen Aktie... einfach nur noch frustrierend, wenn man die unfassbare Diskrepanz zum insgesamt doch ziemlich erfreulichen Verlauf des Aktienkurses in Shanghai seit dem IPO sieht :-(

KGV 15 an der Börse Shanghai
https://www.marketwatch.com/investing/stock/...&mod=search_symbol

KGV 4 an der US-Börse
https://www.marketwatch.com/investing/stock/csiq?mod=search_symbol

Fundamental ist das schon seit Monaten nicht mehr erklärbar. Aber es hört einfach nicht auf...  

1288 Postings, 1374 Tage Leo58...

 
  
    #902
23.02.24 14:20
Du solltest besser recherchieren was das ARP von CS betrifft.  

1288 Postings, 1374 Tage Leo58...

 
  
    #903
23.02.24 14:28

470 Postings, 977 Tage eisbaer1@leo58

 
  
    #904
23.02.24 16:04
Dir ist schon klar, dass das ARP die chinesische Produktionstochter betrifft und rein gar nichts mit der US notierten Canadian Solar Inc zu tun hat?

Warum glaubst du fällt die Aktie gerade unter 21 USD und immer weiter?  

1288 Postings, 1374 Tage Leo58...

 
  
    #905
24.02.24 00:08
Schau dir die Zahlen von Enphase, Solaredge und Sunrun an und MBT benötigt Kohle zum überleben.
Der Renixx marschiert Richtung Jahrestief.
Das ist die Antwort auf deine Frage bzgl. CS
 

1288 Postings, 1374 Tage Leo58...

 
  
    #906
24.02.24 14:01
Ich muss mich berichtigen. Renixx Schluss
bei 976,26 Punkten. Neues Jahrestief!!!
 

470 Postings, 977 Tage eisbaer1@Leo58

 
  
    #907
1
29.02.24 16:40
Zahlen und Ausblick von First Solar wollen nicht so recht in die vermeintlich nur noch desaströse PV-Landschaft passen, oder? Canadians und Jinkos Geschäftsmodelle haben null Ähnlichkeit mit den auf Privatpersonen und Kleinanlagen abzielenden Geschäftsmodellen von Solaredge und Enphase.

Die Musik eines >70GW Absatzes einer Jinkosolar spielt bei PV-Parks im Multi-GW-Bereich und nicht bei privaten Aufdachanlagen. Jinko und Canadian haben unverändert haushohe Margen im Bereich der Projektierung von PV-Parks und PV-Speichern. In diesem Bereich sind diese beiden PV Giganten unstrittig die Weltmarktführer.

Ich gehe stark davon aus, dass Canadian und Jinko allenfalls First Solar als ernsthaften Wettbewerber ansehen. Verlustbuden wie Solaredge oder MeyerBurger mit kaum messbaren Umsatzerlösen und Marktanteilen sind nicht nur keine Konkurrenz, sie sind es aus Sicht der Chinesen nicht einmal wert, wahrgenommen zu werden.

Demnach erscheint es auch relativ verrückt, die Ergebnisse solcher Verlustbuden zum Maßstab einer Bewertung von Canadian und Jinko heranzuziehen.

Jinko hat am 27.02. ja bereits vorläufige Ergebnisse der China-Produktionstochter veröffentlicht.
6,2% Reingewinnmarge bei ca. 16 MRD USD Umsatz bzw. gut 1 MRD USD Jahresgewinn 2023. Von solchen Zahlen können die meisten Industrieunternehmen weltweit nur träumen.
Bei gut 58% Beteiligung entfallen auf die Jinkosolar Holding ca. 600 Mio USD Gewinn, was einem KGV unter 3 entspricht.

First Solar rechnet für 2024 erneut mit drastischem Umsatz- und Gewinnwachstum.
Ist es da angesichts der Eröffnung nagelneuer US-Fabriken realistisch, beim Weltmarktführer Jinko von Umsatz- und Gewinnrückgängen auszugehen, um die aktuellen Witzkurse irgendwie zu rechtfertigen?

Ist es angesichts eines 500 MioUSD BlackRock Deals, der allein die PV-Speicher-Tochter von Canadian Soiar mit 2,5 MRD USD und mithin nahezu dem doppelten Börsenwert der Mutter Canadian Solar INC bewertet, rational, Canadian Solar mit KGV4 zu bewerten? Implizit also von drastischen Umsatz- und Gewinnrückgängen ab 2024 auszugehen? Ich glaube nicht.

Vielmehr halte ich es für hochwahrscheinlich, dass Canadian Solar und Jinkosolar dank der neuen US-Fabriken in den USA künftig anders wahrgenommen werden als bisher. Denn sie werden am US Markt fortan mehr und mehr PV Module MADE in USA verkaufen, wie jedes andere US-Unternehmen vom IRA profitieren und dem Platzhirsch First Solar dank überlegener Produktionstechnik und Kostenvorteilen step by step das Wasser abgraben und die dank Marktabschottung im Vergleich zu China oder EU noch haushohen PV-Modulkosten in den USA  beginnend ab 2024 drastisch senken und damit ihre weltweite Dominanz beim PV-Modulabsatz auch im US-Markt etablieren.

MeyerBurger und Co, die angesichts der aktuell noch haushohen US-Renditen von einer erfolgreichen Zukunft in den USA träumen, dürften bereits im Verlauf diesen Jahres realisieren, dass Canadian und Jinko mit der massiven Ausweitung ihrer US-Produktion die für US-Produzenten aktuell noch herrschenden Traum-Renditen schnell Richtung Weltmarktniveau abschmelzen lassen und dank Größenvorteilen und überlegener Produktionstechnik auch in den USA absehbar die Marktführerschaft erringen werden.

Sofern ich mit diesem Szenario auch nur annähernd richtig liege, erscheinen die aktuellen Bewertungen von Canadian und Jinko auf längere Sicht betriebswirtschaftlich unhaltbar.
Zumal Canadian den Sitz in Kanada hat und im Zuge einer drastischen Ausweitung der US-Präsenz zukünftig als US-Unternehmen und nicht mehr als Chinaböller wahrgenommen werden könnte.
BlackRock dürfte gute Gründe gehabt haben, sich mit 20% an der direkt von der kanadischen Holding gehaltenen Tochter Recurrent Energy und nicht etwa an der chinesischen Produktion zu beteiligen...  

5196 Postings, 900 Tage isostar100Moderation erforderlich

 
  
    #908
29.02.24 16:51

Moderation erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

214 Postings, 401 Tage macbrokersteveWieso versuchen hier viele JKS und CSIQ

 
  
    #909
1
29.02.24 18:59
schönzureden - da wurde schon bei Threaderöffnung so gemacht "Neubewertung" , genau wegen diesen Solarkraftwerken !!  

470 Postings, 977 Tage eisbaer1Vorläufiges Jahresergebnis CSI Solar

 
  
    #910
1
01.03.24 06:23
https://investors.canadiansolar.com/static-files/...be66-9dd3c3408dd6

Mal wieder ohne IR-Mitteilung in den SEC Filings hinterlegt.
Transparenz nach chinesischer Lesart...

Jahresumsatz: 51,309,560,800 RMB (7.126.327.889 USD) +7,94% yoy
Jahresüberschuss: 2,903,251,700 RMB (403.229.403 USD) +34,6% yoy
=> Umsatzrendite: 5,658%
Gewinn pro Aktie: 0,86 RMB (0,1194 USD) =  +22,8% yoy

Umrechnungskurs aktuell: 1USD = 7,20 RMB

ausstehende Aktien: 3,688,217,324
davon Anteil Canadian Solar: 62%

Fazit:
Gewinnanteil Canadian Solar: 62% x 403.229.403 USD = 250.002.230 USD
ausstehende Aktien: 64,64 Mio
=> Gewinn je Aktie aus CSI-Beteiligung: 3,8676 USD

Hinzu kommt dann noch der Gewinn aus der 100% Beteiligung an Recurrent Energy.
Angesichts von 5,65% Umsatzrendite der Chinatochter erachte ich die von europäischen Konkurrenten permanent wiederholten Dumping-Vorwürfe für unglaubwürdig. Die Chinesen verkaufen ihre Module ganz offensichtlich nicht in großem Stil unter den eigenen Produktionskosten. Andernfalls müsste man die Module im Heimatmarkt mit 7-8% Umsatzrendite verkaufen, um insgesamt auf 5,65% zu kommen, was angesichts des harten Preiswettbewerbs im Heimatmarkt China vollkommen utopisch erscheint.
Anderenfalls wäre die hohe Umsatzrendite mit klassischem Preisdumping nur in Verbindung mit hohen chinesischen Exportsubventionen erklärbar, wie etwa die EU-Agrarsubventionen für Exporte nach Afrika...  mit dem Zerstören ausländischer Agrarmärkte durch subventioniertes Preisdumping kennt sich die EU also bestens aus. Dass Canadian, Jinko und Co. tatsächlich in großem Stil Exportsubventionen vom chinesischen Staat für PV-Module erhalten, wäre mir neu.
Bisher hieß es stets, die chinesischen Unternehmen würden durch günstige Darlehen und sonstige Vorteile am Produktionsstandort China subventioniert. Das wären dann aber Subventionen, die unmittelbar die Produktionskosten mindern und eben keine Exportsubventionen, die Preisdumping im Ausland finanzieren und so die durchaus ansehnliche 5,65% Umsatzrendite erklären könnten.
Die eigentliche Ursache der ungleich günstigeren Produktionskosten chinesischer PV-Module dürfte heute in den extremen Größenvorteilen und den im Vergleich zu Europa viel niedrigeren chinesischen Lohn- und Energiekosten liegen. Die Chinesen haben Industriestrompreise von ca. 8 US Cent je kWh! Extrem stromintensive Produktionsprozesse wie Kryptomining sind heute fast nur noch in China oder den USA profitabel umsetzbar. Mit der Erhöhung der CO2 Abgabe und Netzentgelte haben wir den Strompreis für unsere heimische Industrie zum 01.01.2024 gerade nochmals verteuert...  

5196 Postings, 900 Tage isostar100big is beautiful

 
  
    #911
01.03.24 07:32
die ganz grossen solaris rentieren wie die zahlen von first solar, jinko und nun auch csi canadian zeigen.
die kleinen dürften hingegen teilweise eingehen.

es sind also nicht wie immer behauptet unfaire subventionen die hauptreiber für den preiszerfall, sondern klassische industrielle prozesse. grossen produzenten haben dank skaleneffekten tiefere kosten, neueste fabriken produzieren dank vermehrter automation günstiger.  

214 Postings, 401 Tage macbrokersteveTrotzdem hat FSLR einen

 
  
    #912
1
01.03.24 09:55
angemessenen Kurs, eure zwei trotz Schönreden am Mehrjahrestief !
Bitte keine Verschwörungstheorien als Erklärung!  

293 Postings, 395 Tage Wertpapier188Der Eisbär

 
  
    #913
01.03.24 10:02
ist ein Kontraindikator für Aktien!

Überall, wo er investiert ist und seine seitenweisen Push-Posts von sich gibt, fällt die Aktie wie ein Stein!



 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
35 | 36 | 37 37  >  
   Antwort einfügen - nach oben