Bike24 Radfahren, Laufen, Schwimmen


Seite 4 von 10
Neuester Beitrag: 02.05.24 19:28
Eröffnet am:16.06.21 16:07von: BackhandSm.Anzahl Beiträge:227
Neuester Beitrag:02.05.24 19:28von: earnmoneyor.Leser gesamt:86.917
Forum:Börse Leser heute:61
Bewertet mit:
7


 
Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 10  >  

118 Postings, 4178 Tage InterceptorBIKE24 wächst in herausforderndem Umfeld weiter

 
  
    #76
10.05.22 09:47
Datum: 07:30
Uhrzeit: 10.05.2022

BIKE24 wächst in herausforderndem Umfeld weiter - Solide Umsatz- und Ertragsentwicklung im ersten Quartal 2022 dank konsequenter Umsetzung der europäischen Expansionsstrategie

^DGAP-News: BIKE24 Holding AG / Schlagwort(e):Quartalsergebnis/Quartals-/ZwischenmitteilungBIKE24­ wächst in herausforderndem Umfeld weiter - Solide Umsatz- undErtragsentwicklung im ersten Quartal 2022 dank konsequenter Umsetzung dereuropäischen Expansionsstrategie

10.05.2022 / 07:30Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

--------------------------------------------------

BIKE24 wächst in herausforderndem Umfeld weiter -Solide Umsatz- und Ertragsentwicklung im ersten Quartal 2022 dankkonsequenter Umsetzung der europäischen Expansionsstrategie

 * Konzernumsatz wächst um 7 Prozent gegenüber Vorjahr auf EUR 61,8 Mio.

 * Deutlich zweistelliger Umsatzsprung der neuen lokalisierten Online-Shops    in Frankreich und Italien

 * Spanien ebenfalls weiter mit starkem Wachstum

 * Anzahl aktiver Kundinnen und Kunden steigt gegenüber dem Vorjahr um 10    Prozent auf 835 Tsd.

 * Bestätigung der Prognose für das Geschäftsjahr 2022 am unteren Ende der    Spanne

Dresden, 10. Mai 2022. Der Fahrradspezialist BIKE24 ist in einemherausfordernden Umfeld sowohl operativ als auch strategisch erfolgreich indas Geschäftsjahr 2022 gestartet. Gegenüber dem außerordentlich starkenVorjahresquartal - begünstigt durch das gute Wetter und Corona-bedingteEinschränkungen im stationären Handel - steigerte die europäischeE-Commerce-Plattform ihren Konzernumsatz in den ersten drei Monaten um 7,3Prozent auf EUR 61,8 Mio. Zum Umsatzwachstum trug insbesondere dieerfolgreich umgesetzte Internationalisierungsstrategie bei: Die MärkteSpanien, Frankreich und Italien mit ihren lokalisierten Online-Shopsverzeichneten einen Anstieg des Geschäftsvolumens um durchschnittlich rund68 Prozent. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern undAbschreibungen (bereinigtes EBITDA) lag mit EUR 3,8 Mio. erwartungsgemäßunter dem Vorjahresniveau von EUR 7,3 Mio.

"Die deutlichen Zuwächse in Spanien sowie in Frankreich und Italien, wo wirAnfang Januar unsere lokalisierten Shops gelauncht haben, zeigen, dassunsere europäische Expansion erfolgreich vorankommt", sagt AndrésMartin-Birner, Mitgründer und CEO von BIKE24. "Unser Geschäftsmodell erweistsich auch in Zeiten des wirtschaftlichen Abschwungs als erfolgreich. Dennnicht zuletzt die steigenden Spritkosten veranlassen viele Menschen dazu,vermehrt das Rad zu nutzen, was den Verkauf von Kompletträdern, Zubehör undBekleidung weiter ankurbelt. Erfreulich ist zudem, dass wir nach einigenschwierigen Quartalen unser Lager mit Kompletträdern deutlich auffüllenkonnten."

Profitables Wachstum im ersten Quartal in herausforderndem Umfeld

BIKE24 hat in den ersten drei Monaten 2022 einen Umsatz in Höhe von EUR 61,8Mio. erzielt. Im Vergleich zur Vorjahresperiode entspricht dies einerSteigerung um 7,3 Prozent (Q1 2021: EUR 57,6 Mio.). Der Rückgang derBruttomarge auf 28,4 Prozent lag angesichts der starken Nachfrage imVergleichszeitraum begünstigt durch das gute Wetter und Corona-bedingteEinschränkungen im stationären Handel bei gleichzeitig eingeschränktemAngebot im Rahmen der Erwartung (Q1 2021: 30,7 Prozent).

Signifikante Investitionen in die zweite Führungsebene sowie darüber hinausEinmalaufwendungen für zusätzliche Leiharbeitskräfte zum Ausgleich des hohenKrankenstands aufgrund der Corona-Situation im ersten Quartal 2022 führtenzu einem Anstieg der Personalaufwandsquote um 2,0 Prozentpunkte auf 10,7Prozent. Entsprechend lag das Ergebnis vor Zinsen, Steuern undAbschreibungen (EBITDA) bei EUR 3,2 Mio. Das bedeutet zwar einen Rückgang umEUR 2,3 Mio. gegenüber dem Vorjahresquartal, aber gleichzeitig eineVerbesserung um EUR 1,7 Mio. gegenüber dem vierten Quartal 2021. Bereinigtum außerordentliche Aufwendungen in Höhe von EUR 0,7 Mio., die vor allemnicht zahlungswirksame Aufwendungen im Zusammenhang mitMitarbeiteroptionsprogrammen betrafen, betrug das Ergebnis vor Zinsen,Steuern und Abschreibungen (bereinigtes EBITDA) EUR 3,8 Mio. gegenüber EUR7,3 Mio. im Vorjahreszeitraum (bereinigte EBITDA-Marge 6,2 Prozent gegenüber12,7 Prozent im ersten Quartal 2021).

Timm Armbrust, CFO von BIKE24 kommentiert: "Das geopolitische undmakroökonomische Umfeld hat in den letzten Wochen nochmals deutlich anUnsicherheit gewonnen und wir stehen aktuell vor einer Vielzahl vonHerausforderungen, wie wir sie in den letzten Jahrzehnten nicht erlebthaben. Das macht es so schwer, die Auswirkungen auf das Kosumverhalten inunserem Marktsegment seriös abzuschätzen. Nicht zuletzt die sehr positiveEntwicklung unseres sich stetig vergrößernden Kundenstamms, die sich imersten Quartal unvermindert fortgesetzt hat, und die signifikantenFortschritte in unseren lokalisierten Online-Shops belegen, dass unserProdukt in den europäischen Märkten gut aufgenommen wird. Das Feedback derKunden ist außerordentlich positiv und mit unserer in allen Sprachen schnellverständlichen Marke BIKE24 können wir dort zügig Fuß fassen."

Umsatzwachstum wird durch starke Kundenkennzahlen untermauert

Die Anzahl aktiver Kundinnen und Kunden betrug zum Stichtag 31. März 2022835 Tsd. Dies ist ein Plus von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahresstichtag.Die Anzahl der Bestellungen erhöhte sich im Berichtszeitraum um 4 Prozentauf 419 Tsd. Über einen rollierenden Zwölfmonatszeitraum lag diedurchschnittliche Anzahl der Bestellungen je aktivem Kunden zum Stichtagnahezu konstant bei 2,12 (Vorjahr 2,14) und das durchschnittliche jährlicheGesamtbestellvolumen betrug EUR 303 nach EUR 293 im Vorjahr. 74,3 Prozentder Aufträge im ersten Quartal stammten von wiederkehrenden Kundinnen undKunden (Q1 2021: 74,1 Prozent).

Bestätigung der Prognose für das Geschäftsjahr 2022 am unteren Ende derSpanne

Der Baufortschritt des Logistikzentrums im Raum Barcelona, Spanien, zurAusweitung und Optimierung der Belieferung der südeuropäischen Kundenschreitet plangemäß voran. Das wirtschaftliche Umfeld steht im Zusammenhangmit dem Krieg in der Ukraine sowie mit Corona-Maßnahmen in China imSpannungsfeld mehrerer Einflussfaktoren, darunter Verknappungen undPreissteigerungen bei Rohstoffen, steigende Zinsen und Störungen in denLieferketten. Wegen der gestiegenen Unsicherheiten werden sich Umsatz undErgebnis für das Gesamtjahr 2022 voraussichtlich im unteren Bereich derPrognose (Wachstum von 10 bis 17 Prozent, bereinigte EBITDA-Marge von 9 bis10 Prozent) bewegen.
 

3326 Postings, 4786 Tage schakal1409Ja und der...

 
  
    #77
1
10.05.22 17:01
Schneemann sowie der Weinachtsmann und natürlich Frau Holle fahren jetzt mit E-Rad ,

Umsatz ist nicht gleich Gewinn.

Spanien !??!?!??  OK ...Das ist natürlich eine ansage... Spanien...

61,8 Mio Umsatz..... bei  835 Tsd  Kunden.....Da kostet ein E-Bike ca. 72.000 Euro

nur mal so nebenbei gesagt  

9944 Postings, 8968 Tage bauwiKursentwicklung sagt ALLES!

 
  
    #78
1
12.05.22 14:19
Alles andere ist völlig uninteressant .....wenn und hätte .... Fahrradkätte!  Der Markt will derzeit keine E-Commerce Unternehmen ...........Krisenmodus ist angesagt!

2236 Postings, 5918 Tage S2RS2Fahrradkätte

 
  
    #79
1
13.05.22 10:45
Ich hätte die Kätte jetzt mit einem "e" geschrieben, aber Du sagst es - bei dem Absturz ist schon viel düsteres eingepreist.
Wenn ich mir im Vergleich jedoch eine Fashionette anschaue (Onlineshop für Handtaschen und Beautyartikel  - also ganz klar andere Produktkategorie aber dennoch ähnlich da eCommerce und ebenfalls Eigenmarken), dann ist diese sogar noch deutlicher zurückgekommen.
Sowohl bei Bike24 als auch Fashionette oder Mister Spex hätte ich solche Abstürze nicht erwartet, zeigt jedoch dass der Markt derzeit absolut unberechenbar ist.

Hier mal die Kennzahlen im Vergleich:
Fashionette:
Umsatz 2022(e): 181 Mio, Nettoergebnis 1,50 Mio, MK 31,7 Mio EUR
Umsatz 2023(e): 204 Mio, Nettoergebnis 3,50 Mio
Mit einem KUV von gerade einmal 0,2-0,23x geradezu lächerlich günstig bewertet

Bike24:
Umsatz 2022(e): 280 Mio, Nettoergebnis 3,91 Mio, MK 231 Mio EUR
Umsatz 2023(e): 340 Mio, Nettoergebnis 7,68 Mio
Mit einem KUV von gerade einmal 0,63-0,77x geradezu lächerlich günstig bewertet  

3326 Postings, 4786 Tage schakal1409Ja brokersteve....

 
  
    #80
1
18.05.22 21:48
Wo sind Ihre irre 12 Euro pro Stück...
Ansage ohne Quellenangabe oder eine  begründeter  Aussage .
Sind ja wider voll auf die S......c..hn........ gefallen.
Und Ariva lässt solche pusher auch noch bei anderen Aktien  pushen, ohne Sperre ...
Sie gehören meiner Meinung für mindestens 1 Monat gesperrt.

nur mal so nebenbei gesagt  

2236 Postings, 5918 Tage S2RS2IPOs 2021

 
  
    #81
1
20.05.22 10:08
Sehr interessant zu verfolgen: Mister Spex, Fashionette, Bike24 hatten allesamt in 2021 ihren IPO und die Kurse haben sich seitdem unterirdisch entwickelt und liegen derzeit gleichauf bei 5 EUR.

Am härtesten hat es jedoch Mister Spex und Fashionette getroffen, die zu einem Preis von 25 EUR (Mister Spex) bzw. 31 EUR (Fashionette) ausgegeben wurden.
Da ist Bike24 noch relativ gut weggekommen.
Auf den aktuellen Kursniveaus sehe ich durchaus Chancen für einen Rebound, sofern sich die Marktlage/Anlegerstimmung/Konsumneigung in Europa nicht allzu sehr eintrübt.  

546 Postings, 1960 Tage Helius3000Griff ins fallende Messer

 
  
    #82
24.05.22 12:37
Irgendjemand scheint massiv Anteile abzustossen.  

3326 Postings, 4786 Tage schakal1409Schaut so aus,,,,

 
  
    #83
26.05.22 12:02
ist aber zu 100 % nicht der  ""  ARIVA -  AKTIEN - - PROFI """
Dieser Pusher ist ein Mauler.... und besitzt jetzt  keine einzige Aktie mehr.

Wirecard  hat Ihm zum D......   m S,,,,w,,,tz....r  degradiert

nur mal so nebenbei gesagt  

5044 Postings, 2348 Tage Claudimalchance auf rebount jetzt!!

 
  
    #84
03.06.22 17:44
ema 10 heute durchbrochen.aus fibo sicht die 10 euro möglich.23 retracment  die mindesterholung auf den gesammten abstieg gesehn.hab mir paar teile gekauft.nächste woche dann erst mal über 6.
 

5044 Postings, 2348 Tage Claudimalauf gehts...

 
  
    #85
03.06.22 17:49
 
Angehängte Grafik:
5423_bike24_holding1_1.png (verkleinert auf 59%) vergrößern
5423_bike24_holding1_1.png

5044 Postings, 2348 Tage Claudimalviel platz....

 
  
    #86
03.06.22 17:50
 
Angehängte Grafik:
5423_bike24_holding_6.png (verkleinert auf 59%) vergrößern
5423_bike24_holding_6.png

3326 Postings, 4786 Tage schakal1409@ brokersteve ..ja wo is er denn ??

 
  
    #87
07.06.22 15:41
Ariva-Aktie-Profi....................ja wo is er denn ?????

Bei 9,60 Euro laut seiner post´s  eingestiegen,,,,,und 12 Euro laut seiner Post´s wert............

Mhhuuuaaaa....nicht ein Stück wird dieser """ Pusher der übelsten Sorte """ je besessen haben, der andere hier hineingezogen hat................

An Ariva...............Sperre für mindestens 1Monat.

nur mal so nebenbei gesagt  

1 Posting, 803 Tage McRonzheimerDämliche Provokationen

 
  
    #88
1
09.06.22 16:35
Kannst Du vielleicht mal Deine wirklich bescheuerten Provokationen anderer Boardmitglieder sein lassen?
Hier geht es um die AKTIE und nicht DEIN PERSÖNLICHES BEFINDEN.  

15769 Postings, 8902 Tage Lalaposieht wohl

 
  
    #89
13.06.22 14:11
nach einem Verbot der E-Bikes aus .... wenn man den Kurs sieht ..wahrscheinlich bald nur noch mit dem Pferd von A nach B erlaubt ...
Rette sich wer kann ... gut das Benzin so billig ist ...wer braucht da noch E-Bikes :-)  

3326 Postings, 4786 Tage schakal1409#88............

 
  
    #90
13.06.22 21:52
Wer ist gemeind ??
nur mal so nebenebi gesagt  

5044 Postings, 2348 Tage Claudimalverkaufsdruck sehr hoch....

 
  
    #91
1
14.06.22 12:39
denke hängt mit dem teile mangel zusammen.habe gehört man muss stellenweise monate warten auf sein bike.da wird der umsatz extrem zusammenbrechen.im dax werden wohl die 10k mindestens oder sogar die 8k angesteuert.wo dann bike24 steht kann sich jeder vorstellen.unter 1 euro denke ich.  

1021 Postings, 4945 Tage captain345@Claudimal

 
  
    #92
14.06.22 14:20
Kein schlechter Stimmungsumschwung bei dir in nur 10 Tagen ... dabei kann ich nicht erkennen, dass es heute eine andere Faktenlage gibt als es diese vor 10 Tagen gab?! Viel Glück  

1407 Postings, 6203 Tage Cullariobike

 
  
    #93
14.06.22 21:05
Wie viel Schulden haben wir denn? wann muss refinanziert werden?  

3326 Postings, 4786 Tage schakal1409von 9,60 auf 3,60...........

 
  
    #94
1
14.06.22 22:48
Ja ,,,das muss echt weh tun,,,,,,,,,,,,,,,, .
Aber der Nr.1  Puser  "" brokersteve "" hat hiervon ( und auch von anderen Aktien ) nicht ein Stück im Depot.
Dampfplauderer der übelsten Sorte.

nur mal so nebenbei gesagt  

9944 Postings, 8968 Tage bauwiKeine Schmerzgrenze?

 
  
    #95
14.06.22 23:44
Den Eindruck muss man hier von manchen bekommen. Hoffe, dass keinem von Euch bedrohliche Verluste entstehen. Selbst , wenn das Geschäftsmodell progressiv anmutet, sagt uns der Kurs etwas völlig anderes. Wenn die Aktie bei 2,50 bis 3 € angekommen ist, sehe ich mir das Teil nochmal an.
Ansonsten - keine Empfehlung.  Ein Telefonat mit der IR-Abteilung könnte etwas Licht ins Dunkel bringen.  

1021 Postings, 4945 Tage captain345Status

 
  
    #96
15.06.22 10:31
Es ist nicht außergewöhnlich, dass sich in Zeiten des Umschwungs von einer jahrelang laufenden Aufwärtsbewegung der Indizes in die andere Richtung die Anleger entweder an die Seitenlinie treten oder versuchen in Bluechips zu "sichern".
Nebenwerte, wie bike24 sind dann, völlig unabhängig von ihren fundamentalen Situationen, die Leidtragenden. Da helfen weder Chartanalysen noch "Insiderkenntnisse".
Es bleiben nur die Alternativen, entweder diese Zeit auszusitzen, bis zum möglichen Totalverlust (siehe #77, müsste man sich näher anschauen), oder Verluste realisieren und verkaufen.

Persönlich investiere ich in solche Werte nur eine Positionsgröße, die ich innerlich "abgeschrieben" habe. Also so in 5 Jahren mal wieder nachschauen ... vielleicht gibt es die Werte ja dann noch.

Allen viel Glück  

5044 Postings, 2348 Tage Claudimalerinnert mich hier an windeln.de

 
  
    #98
1
16.06.22 10:17
seit börsengang so ein absturz ist wahnsinn.  

13910 Postings, 4799 Tage crunch time#98

 
  
    #99
1
16.06.22 14:59
.....und Voltabox, Mister Spex, usw. , usw. . Die Liste ist leider lang. Zuviele reine Abmelk-IPOs sind in den letzten Jahren an die  längst überhitzten Börse gebracht worden. Zuviele Neulinge an der Börse sie sorglos/ahnunglos sind. Erinnert etwas an Ende der 90er Jahre. Eigentlich gut aus der Nummer kommen meist nur die Venture Capital Geber aus den Finanzierungsrunden vor dem IPO, die  am Ende ihren Schnitt machen, weil sie eben auf niedrigem Bewertungsniveau eingestiegen sind. Dieser ganze Startup-Hype ist doch nur eine Blendgranten. Da werden mit irgendwelchen Buzz-Wörtern und Modetrends viel zu winzige Buden unreif auf den Markt geworfen, damit man nicht zu sehr auf die maue operative Performance schaut. Von 10  solcher  Schönwetter-Buden sind nach wenigen Jahren 8 in der Versenkung wieder verschwunden und bei den wenigen Buden die durchkommen, ist auch der größte Teil  eher lahme Gurken.  Es werden irgendwelche geschönten "Geschichten" verkauft beim IPO anstatt solide operative Gewinne. Cashburn? Je mehr desto besser. Am Ende kommt schon das Wunder was alle reich macht. Aber am Ende kommt bei solchen Buden eher die Kurshölle. Spätestens nach Ende der (oft nur verdächtig  kurzen) Lockup Frist nochmal verstärkt. Die IPO Kohle ist irgendwann verheizt, völlig überteuerte Zukäufe wurden voreilig gemacht mit entsprechenden Wertberichtigungen die dann kommen, KEs sind dann die einzige Rettung, das überbezahlte Märchen-Management wird fröhlich durchgewechselt, aber die Probleme  bleiben.  
Angehängte Grafik:
chart_all_bike24holdingag_-.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
chart_all_bike24holdingag_-.png

546 Postings, 1960 Tage Helius3000@Crunch Time

 
  
    #100
1
16.06.22 16:32
So etwas änliches hatte ich mir auch bereits überlegt.

Irgendjemand scheint hier quasi täglich zu verkaufen ....täglich seine Anteile abzustossen..... um "auszusteigen".
Anders kann es doch gar nicht sein, das kurz nach dem IPO der Kurs permanent in einer geraden Linie runtergeht.

Allerdings mache ich mir um den Laden selbst zur zeit eher noch keine Sorgen ...wenn ich richtig gehört habe ist u.a C.W. Röhl (echtgeld.tv) hier auch mit am Board da er "Fahradfan" ist.

Irgendwann muss hier ein Boden kommen ...den sollte man aber natürlich besser abwarten. habe zum Glück erstmal nur eine sehr kleine Position ...die ist aber auch schon nach kürzester Zeit ordentlich unter Wasser.  

Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 10  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: H. Bosch