Rally der Aktie von Fortec Elektronik wohl am Ende


Seite 1 von 14
Neuester Beitrag: 03.08.20 18:28
Eröffnet am: 10.10.05 16:08 von: Jabl Anzahl Beiträge: 335
Neuester Beitrag: 03.08.20 18:28 von: simplify Leser gesamt: 81.629
Forum: Börse   Leser heute: 12
Bewertet mit:
3


 
Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 14  >  

1240 Postings, 5489 Tage JablRally der Aktie von Fortec Elektronik wohl am Ende

 
  
    #1
3
10.10.05 16:08

Elektronik
Rally der Aktie von Fortec Elektronik wohl am Ende

10. Oktober 2005 Investor Relations ist ein Geschäft, in dem Klappern zum Handwerk gehört. Dabei kann man sich bisweilen des Gefühls nicht erwehren, daß das ein oder andere Unternehmen mehr vom Klappern als vom Handwerk versteht. Bei anderen fragt man sich, ob es sie eigentlich überhaupt interessiert, weil sie gegen den Grundsatz zu verstoßen scheinen: Tue Gutes und rede darüber.

Die Fortec Elektronik AG hat zumindest den Anlegern in den vergangenen zwölf Monaten  Gutes getan und nicht viel Worte dabei verloren. Nach einer Kursrally von 100 Prozent stand dieser Anfang des Monats bei 44,50 Euro so hoch wie seit fünf Jahren nicht mehr.

Umsatzdelle überstanden


Das war nicht immer so. Nach rund anderthalb Jahren Börsennotierung erreichte die Aktie einst im September 2000 bei 52 Euro ein Allzeithoch. Danach ging es im langfristigen Trend bergab (von einem Zwischenhoch und -tief abgesehen) bis zum Tief im April 2004 bei 21,73 Euro.

Fortecs Produktportfolio umfaßt vier Produktgruppen Displays, Netzteile, Massenspeicher wie Flash-Karten sowie sogenannte Embedded PCs. Darunter versteht man einfache Rechner mit bestimmten Funktionalitäten, die im zu steuernden oder zu überwachenden System eingebettet (embedded) sind. Die Grenzen zu traditionellen Computern sind indes fließend, da heute bereits ganze PCs vollständig in andere Systeme eingebaut werden können. Ein wesentliches Merkmal für eingebettete Systeme ist häufig, daß sie Steuerungsaufgaben anderer Geräte und Kommunikationsfunktionen wahrnehmen.

Bei Stromversorgungen und Displays, nimmt Fortec im deutschsprachigen Raum für sich eine marktführende Position in Anspruch nimmt. Das Unternehmen sieht sich als Systemzulieferer für Gerätehersteller von industriellen High-Tech-Produkten in den Bereichen Industrieautomation, Telekommunikation, Informations-, Sicherheits- und Medizintechnik sowie der Automobilzulieferung.

In den späten neunziger Jahren verzeichnete Fortec einen regen Umsatzzuwachs von rund zehn auf rund 35 Millionen Euro im Jahr 2000/2001. Danach begann eine Phase der Konsolidierung. 2002/2003 brach der Umsatz ein, danach schaffte sich das Unternehmen schrittweise wieder nach oben. Im abgelaufenen Geschäftsjahr, das am 30. Juni endete, erreichte der Umsatz mit 34,8 Millionen Euro fast wieder das Niveau des Geschäftsjahres 2000/2001 - trotz zweier kleiner Übernahmen im Jahr davor.

Viel Spekulation

Besser verhielt sich die Ertragslage. Auch hier gab es zwischen 2001 und 2003 einen kleinen Einbruch, doch schon im Geschäftsjahr 2003/2004 wurde ein Rekordergebnis verzeichnet, das im jüngst abgelaufenen Jahr wieder übertroffen wurde. Das operative Ergebnis (Ebit) verbesserte sich von 2,33 Millionen Euro auf 2,68 Millionen Euro und auch der Jahresüberschuß stieg um 16,5 Prozent auf 1,55 Millionen Euro.

Wie bei kleinen Werten üblich, wird auch bei Fortec eine Menge spekuliert. Der „BetaFaktor” etwa bescheinigt Alleinvorstand Dieter Fischer ein glückliches Händchen bei Zukäufen und vermutete schon vor einigen Wochen, daß dieser wohl eine etwas größere Akquisition vorhabe.

Der „Aktientrader” kolportierte, in „Börsenkreisen würden seit kurzem Gerüchte über einen sprunghaften Anstieg der Auftragseingänge kursieren” und spricht diesen „einen durchaus realistischen Hintergrund” zu.

Die Optionsschein-Wette

Wesentlich realistischer ist die Existenz eines in Eigenemission begebenen Optionsscheins, dessen Bezugskurs bei 45 Euro liegt. Im Fall einer Wandlung fließen Fortec 13,5 Millionen Euro zu. Falls Fortec wirklich Akquisitionen beabsichtigt, so könnte man das Geld gut gebrauchen. Aufgrund des dünnen Handels mit der Fortec-Aktie läßt sich das Kursniveau relativ leicht beeinflussen. Es ist aber in diesem Fall nicht anzunehmen, daß beim Unternehmen größeres Interesse an einem höheren Aktienkurs besteht.

Insofern besteht auf Basis dieser Theorie derzeit noch etwas Luft nach oben. Denn bewertungstechnisch notiert die Aktie derzeit mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) auf Basis des vergangenen Geschäftsjahres von 24,7 und ist damit hoch bewertet. Setzt man für das laufende und kommende Geschäftsjahr eine Gewinnsteigerung wie in den vergangenen Jahren heraus, so ergibt sich ein KGV für 2005/2006 von 21,5 und für 2006/2007 von über 18. Auch diese Bewertung ist recht hoch.

Da der Großteil der Spekulation an der Börse sich um den Optionsschein rankt, ist ebenso damit zu rechnen, daß der Kurs in den kommenden Monaten die Marke von 45 Euro nicht oder nicht wesentlich überschreiten wird, da bei Annäherung mit Gewinnmitnahmen zu rechnen ist. Zudem ergibt sich derzeit ein Preis von 47,30 Euro für die eventuelle neue Fortec-Aktie. Das bedeutet, daß auf Basis der Spekulation ein direkter Kauf der Aktie allenfalls bis 47,29 Euro lohnt (Gebühren außen vor).

Daher scheint das Potential der Fortec-Aktie für die nächste Zeit gering zu sein. Sollten die Spekulationen enttäuscht werden, ohne daß es kurstreibende Nachrichten anderer Art gibt, ist sogar mit einem Kursrückfall zu rechnen.


Die in dem Beitrag geäußerte Einschätzung gibt die Meinung des Autors und nicht die der F.A.Z.-Redaktion wieder.

Text: @mho
Bildmaterial: FAZ.NET
 

17100 Postings, 5549 Tage Peddy78FORTEC:Geschäftsjahr 2005/06 wieder mit Rekorderg.

 
  
    #2
1
21.09.06 15:04
News - 21.09.06 14:55
DGAP-News: FORTEC Elektronik Aktiengesellschaft (deutsch)

FORTEC:Geschäftsjahr 2005/06 wieder mit Rekordergebnis abgeschlossen. (01.07.2005-30.06.2006)

FORTEC Elektronik Aktiengesellschaft / Jahresergebnis/Vorläufiges Ergebnis

21.09.2006

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

Der Umsatz erhöhte sich von 35 Mio. Euro im Vorjahr um 10 Mio. Euro auf 45 Mio. Euro. Die Steigerung konnte ausschließlich durch organisches Wachstum erreicht werden.

Der im Geschäftsjahr 2005/06 erzielte Jahresüberschuss von 1,68 Mio. Euro reiht sich wieder ein in die Folge von ununterbrochen gestiegenen Gewinnen in der Vergangenheit. In den letzten 5 Jahren konnte der Jahresüberschuss im Geschäftsjahr 2001/02 mit 1,02 Mio. Euro über 1,19 Mio. Euro im Gj. 2002/03, dann 1,33 Mio. Euro im Gj. 2003/04 und 1,55 Mio. Euro im Gj. 2004/05 auf jetzt 1,68 Mio. Euro kontinuierlich gesteigert werden. Das Gewinn-Wachstum von 65% in den letzten 5 Jahren konnte ohne Kapitalmaßnahme allein aus dem Cash flow finanziert werden.

Die Gesellschaft arbeitet weiterhin praktisch nur mit Eigenmitteln. Die Eigenkapitalquote liegt bei einer Bilanzsumme von 20,4 Mio. Euro bei 72%. Die Eigenkapitalverzinsung nach Steuern beträgt 12%.

Wir sehen aus heutiger Sicht auch für die nächsten Quartale eine Fortsetzung unseres bisherigen stabilen Gewinnwachstums.





DGAP 21.09.2006

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: FORTEC Elektronik Aktiengesellschaft Lechwiesenstrasse 9 86899 Landsberg/Lech Deutschland Telefon: +49 (0)8191 91 172-0 Fax: +49 (0)8191 91 172-22 E-mail: aktie@fortecag.de WWW: www.fortecag.de ISIN: DE0005774103 WKN: 577410 Indizes: Börsen: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, Hannover, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
FORTEC Elektronik AG Inhaber-Aktien o.N. 12,90 +0,78% XETRA
 

17100 Postings, 5549 Tage Peddy78neue märkte - FORTEC "strong buy"Kursziel 90 €?

 
  
    #3
21.09.06 15:12
90 € scheint mir ja etwas hoch,
aber werde mich wohl mal mit einer kleineren Position eindecken.

neue märkte - FORTEC "strong buy"  

11:28 30.05.06  

Die Experten von "neue märkte" stufen die Aktie von FORTEC (ISIN DE0005774103/ WKN 577410) mit dem Rating "strong buy" ein.

Die FORTEC Elektronik AG sei Systemzulieferer von industriellen High-Tech-Produkten und in den wachstumsstarken Nischenmärkten Power Supplies, Displays und Embedded Computer Technology tätig. Das Unternehmen sei in den Geschäftsbereichen Automotive, Industrieautomation, Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt sowie Informationsmedien aktiv.

FORTEC habe mit einem starken 3. Quartal überrascht. Der Umsatz in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2005/06 (01.07.05 - 31.03.06) sei im Vergleich zur selben Vorjahresperiode um 21,9% auf 30,6 Mio. Euro geklettert. Dabei seien die Erlöse im 3. Quartal im Vergleich zum selben Vorjahresquartal um 42,7% auf 13,7 Mio. Euro in die Höhe geschossen. Das gesamte Wachstum sei rein organisch erzielt worden. Die im Geschäftsfeld Embedded Solutions zusammengefassten Bereiche Power Supplies, Displaytechnik und Embedded Computers hätten sich allesamt hervorragend entwickelt. Das Wachstum zeige die derzeitige Dynamik im Investitionsgütermarkt, zu deren Vorlieferanten FORTEC zähle. Auch die Ertragsseite entwickle sich im 3. Quartal positiv. So habe das Vorsteuerergebnis um 25% auf 684 Tsd. Euro zugelegt.

Am Mittwoch, den 31. Mai 2006 abends, würden die Bestände an FORTEC-Aktien im Verhältnis 1:3 umgestellt. Für einen weiteren Umsatzschub sorge die Weltmeisterschaft im Bereich der digitalen Großanzeigen. Das Auftragsvolumen liege nach Aussagen von CEO Dieter Fischer im niedrigen, einstelligen Millionenbereich. Das Management sei zuversichtlich, die Anfang des Geschäftsjahres abgegebene Prognose einer Steigerung des Jahresumsatzes von 35 auf 42 Mio. Euro übertreffen zu können. Der Produktumsatz solle bis 2010 - rein organisch - auf 60 Mio. Euro zulegen. Mit der geplanten Akquisition rechne das Unternehmen mit Zusatzumsätzen, welche in etwa das Niveau des heutigen Konzernumsatzes ausmachen würden: In 2010 bei Komplettlösungen 15 Mio. Euro, bei Systemintegrationen 25 Mio. Euro. Der Konzernumsatz solle damit bis 2010 auf über 100 Mio. Euro ansteigen.

Das organische Wachstum von über 40% überzeuge. FORTEC dürfte auch in den kommenden Jahren mit einem starken, organischen Wachstum glänzen. Für das nächste Quartal würden die Experten ein historisches Rekordergebnis erwarten. Die geplante Großakquisition würde mittelfristig für einen weiteren Umsatzschub sorgen. Der unentdeckte Qualitätswert zähle zu den solidesten Basisinvestments am deutschen Small Cap-Markt.

Die Experten von "neue-märkte" bekräftigen ihr mittelfristiges Kursziel von 90 Euro und stufen die FORTEC-Aktie mit "strong buy" ein.


 

2590 Postings, 5719 Tage brokeboyfortec macht echt spass

 
  
    #4
1
21.09.06 15:43
hab' den drop seit januar zwar voll mitgenommen - aber so ein papier verkauft man nicht - derzeit liege ich bei fortec bei +45% und werde vor einem echten verdoppeler nichts verkaufen.
ähnlich wie bei biotest, balda und stada braucht man auch bei guten unternehmen eben auch geduld.

gruss bb  

676 Postings, 4887 Tage Carsten.86Boden erreicht?

 
  
    #5
10.05.07 10:30
Könnte ab jetzt wieder aufwärts gehen.  Verhältnis Geld/Brief stimmt auch positiv: 1:0,75  

676 Postings, 4887 Tage Carsten.86Termine

 
  
    #6
10.05.07 14:25
Ende des Monats gibt es wieder was zu hören.

31.05.2007     9-Monatsbericht 2006/07
31.10.2007     Jahresabschluss 2006/07
06.11.2007    Bilanzpressekonferenz
07.11.2007    Analystenveranstaltung
30.11.2007     3-Monatsbericht 2007/08
13.12.2007     Hauptversammlung  

676 Postings, 4887 Tage Carsten.86Kursrutsch

 
  
    #7
01.06.07 09:37
Versteh doch mal einer diesen Kursrutsch nach den Zahlen.  

8762 Postings, 6095 Tage WalesharkWas ist bloß los mit Fortec ??

 
  
    #8
04.06.07 20:04
Hochgelobt und vielgepriesen wurde die Aktie von Fortec. Jedes Quartal ein neuer Record. Dann kam der Split und die Aktie stieg weiter bis auf 16,15 €. Acht sogenannte Analysten stufen sie mit kaufen ein, 0 mit halten und 0 mit verkaufen. Kursziele bis 20 € wurden genannt. Doch seit dem Hoch ging es ab Mitte März nur noch bergab. Bis jetzt 25%. In Frankfurt war sie heute sogar schon unter 12€, das heißt unter dem 52W Tief. Die 9monatszahlen vom 31.5. waren gewohnt gut und ich habe nirgends negative News entdecken können. Ich überlege einen Nachkauf. Hat vielleicht jemand was erfahren oder gelesen? Kann ja sein, ich habe was übersehen.
Grüße vom Waleshark.  

20 Postings, 4861 Tage UPROMA...es gibt halt da so Bedenken...

 
  
    #9
1
05.06.07 12:35
Hmm...
...sagen wir´s mal so... Der Markt hat das Ding offensichtlich jetzt mal auf einen realsitischen Wert korrigiert...

Zum ersten: mitte März wurde, glaube ich, ein Optionsschein fällig, der danach natürlich zu Geld gemacht worden ist..

Zum zweiten: Wenn man so direkte Konkurrenzunternehmen, wie z. Bsp. Data Modul anschaut, dann ist dort die Ertragslage ja (trotz Bankschulden) eine deutlich bessere als bei Fortec. Nach Veröffentlichung der jüngsten Zahlen dürfte das vielen Aktionären wohl klar geworden sein, und man deinvestierte sich erst mal....

Manchmal ist nicht nur der Chash-Flow wichtig, sondern eben auch die Opportunitätschancen, die so ein unternehmen hat. Und da ist aus meiner Sicht z.Zt. ausser dem Zukauf der Autronic nicht sehr viel in Aussicht ( besondere Investitionen in Wachstumsmärkte oder so..)

Das mit dem Nachkaufen, lieber Waleshark.....ich weiß halt nicht... ist den da deiner Meinung nach soviel Wachstumspotential zu erwarten, dass da mittelfristig was rauskommt ?? Hier schreiben zumindest keine remormierten Banken Kaufempfehlungen aus. Und die sind ja (oft) ein Meinungsmacher am Aktienmarkt...
Hier gibt es eben nur diese dürftigen Quartalszahlen..

..Oder hast Du etwa etwas, was ich nicht weiß ??
Würde mich wirklich interessieren..

Der Jahresabschluss ist übrigens am 30.06. und nicht am 31.10.....meine ich.. Vielleicht wartest Du mal bis dahin, und beobachtest das ganze, oder ?  

604 Postings, 6763 Tage Jackyblei-abschreibungen

 
  
    #10
05.06.07 12:39
ich seh ein problem noch in anstehenden abschreibungen wegen der geschichte mit bleifreien produkten. fakt ist, dass der kurseinbruch nicht einfach so kommen kann  

2658 Postings, 5563 Tage boersenjunkyfortec ist nunmal...

 
  
    #11
05.06.07 12:46
... eines der kleinsten an der börse gelisteten unternehmen - nicht sehr bekannt, aber trotzdem sehr gut.

Wenn keiner fortec kennt, dann kauft auch keiner fortec

Ein sehr solides Unternehmen - ich bin seit x Jahren drin und mache das hoch und runter schon lange mit. Bin im Plus, dividende wird auch gezahlt.

ich bleib drin





Servus
boersenjunky

-- reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.--
 

20 Postings, 4861 Tage UPROMA..sicher ein Grund mit....

 
  
    #12
05.06.07 21:52
..hmm.. da hast Du natürlich recht Jacky...
Das mit dem Blei ist auch so eine Sache... Aber diese Problematik haben alle unternehmen in der elektronikbranche.

Und einige, wie Arrow z. Bsp. haben das bereits bis ende vorigen Jahres ganz hervorragend gelöst und deren Lager ist jetzt bleifrei.. Ich weiß halt nicht, wie das bei Fortec aussieht.

Hast Du da irgendwelche Infos ??




 

8762 Postings, 6095 Tage Waleshark@UPROMA und Jacky, danke...

 
  
    #13
05.06.07 22:09
für die Erklärungen. Ich hatte nichts dergleichen gefunden und  gelesen und mir war der Absturz deshalb ein Rätsel. Mit dem Nachkauf werde ich jetzt natürlich warten bis man den Boden absehen kann (Aber wo könnte der sein?).
Grüße vom Waleshark.  

7114 Postings, 6991 Tage KritikerAus ariva-fundamental 2006 :

 
  
    #14
05.06.07 23:16
Umsatz/Mitarb=497'ooo,-*** - Buchwert = 5,-* - KGV06 = 24 (!)
wenn man den Buchwert abzieht, bleibt immer noch ein KGV von 19 ,
und das ist nicht bestens.
Dazu ist Fortec keine AG für Großinvestoren und die Kleinen verlieren die Geduld. Das genügt bereits für den Kursrutsch.
Doch ich habe auch das Gefühl, daß es "Einkaufs-Drücker" gibt; d.h. starke Interessenten.
Ich bleibe wg den 3 Sternen! - Kritiker  

20 Postings, 4861 Tage UPROMA....nichts zu danken..

 
  
    #15
06.06.07 10:25
..kein Problem Waleshark

zu Deiner Frage bzgl. der Bodenbildung:

..nachdem ja nun die psychologische Marke von 12 nun angekratzt bzw. unterschritten war, scheint es jetzt ja heute wieder etwas aufwärts zu gehen... (ich warte aber trotzdem mit dem Einstieg wenn überhaupt  bis ende des Monats...)

Ich habe mal zu dem Thema  die Homepage angesehen (www.forteg.ag)

Grundsätzlich habe ich da aber auch keine Neuigkeiten gefunden...

Was mir nur so am Rande aufgefallen ist, ist die Beschränkung des Vertriebsnetzes nur auf den deutschsprachigen Raum. Normalerweise haben doch Firmen in der Größe mindestens ein europaweites Vertriebsnetz, oder ?!

 

20 Postings, 4861 Tage UPROMAwo ist denn nun die Bodenbildung ?

 
  
    #16
09.07.07 16:43
Hmmm... also ich überleg´s mir nochmal mit dem Kauf.
Einen Boden hat das Papier meiner Meinung nach noch nicht gefunden (selbst nach den Jahresabschlusszahlen nicht)

Ich glaube fast, lieber Kritiker, dass da etwas mehr als ein paar Einkaufsdrücker dahinter sind.. Jetzt sollte doch das Papier an Wert gewinnen, oder !?

Was meint Ihr !? Weiß hier jemand etwas mehr ?  

8762 Postings, 6095 Tage WalesharkIch habe Fortec zwar weiter im Auge...

 
  
    #17
09.07.07 17:53
bin aber schon seit einem Monat draußen. Der Verlust war gering und wäre heute viel größer. Man findet aber auch keine Nachrichten, es kommen keine Ad-Hocs, man tappt hier irgendwie im dunkeln. Die Aktie schwankt schon eine Weile zwischen 12,15 und 12,50. Ich schaue mir das ganze jedenfalls noch von außen an, bis mal News kommem mit denen man was anfangen kann.
Grüße vom Waleshark.  

20 Postings, 4861 Tage UPROMAJahresabschlusszahlen ???

 
  
    #18
09.07.07 18:23
..sag mal Waleshark.. hast Du irgendwo die Jahresabschlusszahlen gesehen ?
Wenn ja, kannst Du die mal bitte posten ?!

Danke Dir
 

8762 Postings, 6095 Tage Waleshark@UPROMA, schau mal ...

 
  
    #19
09.07.07 19:48
auf die Home-Page von Fortec. Der letzte Bericht war 9 Monatsbericht 06 /07 vom 1.7.06 bis 31.3.07.
Der Jahresabschlußbericht 06 / 07 kommt am 31.10.07. Die HV ist erst am 13.12.07.
Weitere termine findest Du auf www.fortecag.de
Grüße vom Waleshark.  

20 Postings, 4861 Tage UPROMA...komisch...

 
  
    #20
11.07.07 17:03
...Danke Dir Waleshark.. Hmm, das heisst, man hüllt sich hier noch in Schweigen über den Jahresabschluss.

Angesichts der Kursentwicklung von heute und der spärlichen Nachrichten, stimme ich Dir zu, Waleshark. Ich glaube, ich sollte von dem Papier (zumindes vorerst mal) die Finger lassen.  

Ich glaube, die fällt nicht umsonst so kontinuierlich, und das ohne irgendwelche schlechten Börsennews...  

1555 Postings, 6017 Tage Cadillacseit 13.12.2007 weitere 34 % Minus

 
  
    #21
05.03.08 12:35
trotz angeblich einer eigenkapitalunterlegten Unternehmensfinanzierung. Mir ist der Abfall nicht klar.

 

1555 Postings, 6017 Tage CadillacDer Kurs ist unter dem Buchwert

 
  
    #22
05.03.08 12:40
und die Eigenkapitalquote liegt angeblich beo 82%;

haben die gelogen, wenn die schreiben?:

Landsberg, 29. Februar 2008. Der Auftragseingang konnte nach 20,1 Mio. Euro imVorjahreshalbjahr auf nunmehr 20,7 Mio. Euro gesteigert werden. Zum insgesamtwiederum sehr guten Auftragseingang in den ersten 6 Monaten des laufenden Geschäftsjahres trug die Autronic / Sachsenheim mit 3,3 Mio. Euro bei. Der Umsatz lag in den ersten 6 Monaten des Geschäftsjahres 2007/08 mit 20,2 Mio.Euro auf dem Vorjahresniveau von 20,0 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern konnte mit 1,240 Mio. Euro ebenfalls an das sehr gute Vorjahresresultat von 1,233 Mio. Euro anknüpfen. Der Gewinn nach Steuern mit 0,843 Mio. Eurogegenüber 0,755 Mio. Euro im Vorjahresvergleichszeitraum ist im Wesentlichen auf ein besseres Finanzergebnis und eine niedrigere Steuerquote zurückzuführen. Die Gesellschaft arbeitet nur mit Eigenkapital. Mit einer Eigenkapitalquote von 82 % bei einer Bilanzsumme von 22,6 Mio. Euro ist die Gesellschaft ausreichend mit Eigenmitteln ausgestattet und kann das organische Wachstum und Arrondierungen durch Akquisitionen problemlos finanzieren. Unser Produktportfolio bietet weiter Wachstumschancen. Dieses Potenzial wollen wir nutzen und durch verstärkte Marketing- und Vertriebsaufwendungen im 2. Halbjahr die Grundlage für den weiteren Erfolg legen.

 

20 Postings, 4861 Tage UPROMA..Zahlen lügen nicht, oder !?

 
  
    #23
06.03.08 14:25
Naja, die Zahlen sprechen eine klare Sprache:

Wenn man bedenkt, dass vor der Aquisition von Autronic das Auftragseingangsvolumen der Fortecgruppe 20,1 Mio Euro war und nach der Aquisition 20,7 Mio.....

...dann bedeutet das wohl, dass das Kerngeschäft (rein rechnerisch) zurückgegangen sein muss, denn 20,7 - 3,3 sind halt nur 17,4 Mio.. Da scheint es (wie gesagt rein rechnerisch) kein organisches Wachstum zu geben, sondern eher einen massiven Umsatzverlust.

Selbiges gilt eigentlich auch für die Gewinne. Die Frage ist halt hier, welche Teile der Gruppe erwirtschaften welche Gewinne, oder anders ausgedrückt... Was ist hier umsatzrentabel, Die Fortec oder die Autronic !?

Das bessere Finanzergebnis ist ja auch nur auf den Einmaleffekt zurückzuführen, dass das Geld, was zum Kauf der Autronic aufgewendet wurde steuerlich geltend gemacht wurde. Somit blieb da (etwas) mehr Unternehmensrendite hängen, da nicht soviel Steuern auf den Gewinn gezahlt wurden.. Aber ist das eine reelle Wachstumsbasis ?

So rein vom Kapitaleinsatz in Aktien und der dagegenstehenden Unternehmensrendite würde ich sagen dass das investierte Geld derzeit weit mehr an Zinsen auf einem Postbanksparbuch bringen würde.
 
Bitte korrigiert mich einer, wenn ich was übersehen habe.  

1555 Postings, 6017 Tage CadillacDividende 5,15% und KGV von 11,7 ???

 
  
    #24
06.03.08 16:50
Das Ergebnis je Aktie im ersten Quartal 2007/2008 betrug allerdings wie im Vorjahresquartal 0,17 Euro, da sich die Zahl der Aktien durch eine Kapitalerhöhung im Frühjahr 2007 von 2,7 auf rund 2,95 Millionen Stück erhöht hat.

Bezogen auf den Kurs von 5,80 € ist das Quartalsergebnis von 2,93 %, ein Postsparbuch erreicht das pro Jahr, aber nicht im Quartal.

Ich wage zwar nicht das Quartalsergebnis 0,17 x 4 = 1 Jahr zu rechnen, denn dann wären wir bei 11,72 % Ergebnis, bezogen auf den Kurs = KGV von 11,7. Der Vorstand kündigte an und zahlte eine Dividende von 0,30 Euro je Aktie (zuletzt im Dezember 2007), das waren, bezogen auf den Kurs 5,8 € = 5,17%. Insoweit leuchtet mir der täglich und immer fortwährende Fall des Aktienkurses nicht ein.  

20 Postings, 4861 Tage UPROMADividende - eine Legende :-)

 
  
    #25
06.03.08 18:07
Gut, Du hast recht, wenn man von der Dividente und dem derzeitigen Stückkurs der Aktie ausgeht. Aber wenn man die Kursverluste pro Quartal mit einrechnet steht am ende der Rechnung ein dickes Minus. (wenn man das als Investition sieht...)

Sorry, wenn ich mich nicht klar ausgedrückt habe.. Aber darum geht´s ja auch hier nicht primär. Fakt ist, dass das hier irgendwie komisch ist, was hier mit diesem Wert passiert. Ich verweise auf die o.g. Zahlen, und gebe Dir in diesem Punkt auch recht.
Diese Zahlen überzeugen nicht wirklich irgend jemanden und sind meiner Meinung nach sehr positiv dargestellt.

Es gab in den letzten Monaten keine nennenswerte Kurserholung. Warum ? Steigen hier denn so viele Kleinaktionäre aus?
Was meinst Du ?  

Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 14  >  
   Antwort einfügen - nach oben