Atos, zuviel abgestraft und wer nicht kauft wirds


Seite 1 von 3
Neuester Beitrag: 03.11.23 14:55
Eröffnet am:24.07.06 09:34von: Peddy78Anzahl Beiträge:66
Neuester Beitrag:03.11.23 14:55von: SumTingWo.Leser gesamt:42.678
Forum:Hot-Stocks Leser heute:35
Bewertet mit:
1


 
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

17100 Postings, 6715 Tage Peddy78Atos, zuviel abgestraft und wer nicht kauft wirds

 
  
    #1
1
24.07.06 09:34
 Atoss Origin legt Umsatzzahlen vor, revidiert Prognose nach unten  

11:42 18.07.06  

Paris (aktiencheck.de AG) - Der französische IT-Diensteister Atoss Origin S.A. (ISIN FR0000051732/ WKN 877757) legte am Dienstag die Umsatzzahlen für das erste Halbjahr vor.

Demnach lag der Gesamtumsatz in den ersten sechs Monaten des laufenden Fiskaljahres bei 2,696 Mrd. Euro, nach 2,725 Mrd. Euro im Vorjahreszeitraum. Bereinigt um Desinvestitionen und Wechselkurseffekte verbesserte sich der Gesamtumsatz von 2,619 Mrd. Euro um 2,9 Prozent auf 2,696 Mrd. Euro. Aufgrund von Verzögerungen im Neugeschäft in Großbritannien revidierte Atos Origin im Anschluss seine Umsatzprognose für das laufende Fiskaljahr nach unten und geht nunmehr von einem organischen Umsatzplus von 3 Prozent aus. Die operative Marge im ersten Halbjahr wird voraussichtlich bei rund 5 Prozent liegen, womit das ursprüngliche Ziel um einen Prozentpunkt verfehlt wurde.

Gleichzeitig kündigte Atos Origin Maßnahmen zur Optimierung der Geschäftsaktivitäten in Großbritannien an. Unter anderem soll mit der Verpflichtung neuer Consulting-Partner sowie einer Reorganisation im Bereich UK Systems Integration die operative Ertragskraft dieses Geschäftsbereichs wieder hergestellt werden.

Die Aktie von Atos Origin verliert aktuell in Paris 17,29 Prozent auf 36,65 Euro.
(18.07.2006/ac/n/a)

 

Optionen

40 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

118 Postings, 1834 Tage Fab B.Zahlen am 28.02 abwarten

 
  
    #42
1
18.02.23 10:59
Gibt bisher nicht viel Neues, die geplante Aufspaltung ist durchfinanziert und die aktuelle Bewertung auf Basis der zuletzt bekannten Infos günstig...

Wobei die Aktie für 8,x m.E. echt verschenkt wurde. Hab mir zwischen 14 und 8€ ne ordentliche Schippe atos Aktien ins Depot (knapp 10% vom Depot) gelegt, so dass ich nun mittleren Einstand von ca 11€ hab. Hab aber schon für 2/3 meines Bestands Calloptionen zu 16€ verkauft und so für 4 Monate 2,5% Stillhalteprämie vereinnahmt (bzw 7,5% aufs Jahr gerechnet). Da Atos zuletzt immer die meist geshortete Aktie in Frankreich war ( https://shorteurope.com/index.php?country=france ), hat man natürlich auch n gewisses squeeze Potential nach oben. Ich halte nun erstmal entspannt und kassiere stillhalteprämien bis ich satt auscashn kann, 1/3 oder 1/4 lass ich dann laufen…

Wenn du etwas mehr Infos willst, würde ich die zahlen und Infos am 28.02 abwarten, die könnten aber natürlich für ordentlich Bewegung sorgen…

Grüße :-)  

Optionen

673 Postings, 4422 Tage FulltoneFab B.

 
  
    #43
1
18.02.23 12:47
Vielen Dank für die freundliche Antwort und Infos!

Ich bin leider etwas spät dran und habe den Zug verpasst, zwischen 11,00 und 11,50 EUR eine erste Position aufzubauen. Bin dann gestern bei 13,70 doch noch eingestiegen (kleine Position). Falls es noch einmal in Richtung 12,xx geht, würde ich ggf. nachkaufen. Für mich grundsätzlich ein eher mittel-/langfristiges Investment, aufgrund der Größe von Atos "insolvenz-gesichert", und eben mit Rebound-Potential ab 2024/25.

Ich tu mich allerdings schwer mit großen Konzernen, weil man die, auch nach Zahlen, kaum durchdringen und gesichert beurteilen kann. Bin lieber in Small-/Mid-Caps investiert, wo man auch mal die IR anrufen kann. Und die Info-Dichte in Foren ist oft auch deutlich höher und konkreter.

Trotzdem habe ich mich nun doch für eine Atos-Position entschieden. Eine spannende Geschichte. Geduld habe ich auch. Aber es ist natürlich sehr spannend, ob und wie der Umbau gelingt, und wie heftig die Auswirkungen in der Finanzausstattung und der Bilanz dann sein werden. Und ob man die Marktposition halten kann. Was ich immer noch nicht verstehe: Wie konnte man in solch eine Lage kommen? Wenn man sich den 5-Jahres-Chart ansieht, ist das ja ein stetiger Absturz. Und ich durchdringe auch nicht richtig, was man sich durch eine "strategische Partnerschaft" mit Airbus erhofft? Frisches Geld? Und? Bessere Vernetzung (u.a. auch politisch auf EU-Ebene usw.)?

Noch eine Frage: Auf der Atos-Seite für Investoren gibt es eine Auflistung von Analysten: https://atos.net/en/investors/analyst-coverage
Nicht dass ich sehr auf Analysten hören würde. Aber ich schaue schon gern mal in die eine oder andere Analyse rein (kann auch auf englisch sein). Leider gibt es auf der Atos-Seite nur diese Auflistung ohne weitere Infos. Gibt es irgendwo im Netz etwas, wo man etwas konkreteres von Analysten über Atos findet?

Aktuell ist das aber sicher zweitrangig. So ganz konkrete Aussagen zu Zahlen und Entwicklungen wird man wohl auch von Atos in diesem Jahr kaum bekommen. Der Umbau und die Trennung der Geschäftsbereiche müssen erstmal klappen. Interessant auch, ob und wie das mit Airbus weitergeht. Mal sehen, was man so am 28.02. (nach Börsenschluss) bzw. am 01.03. dann im GB veröffentlicht.

Viele Grüße!  

Optionen

673 Postings, 4422 Tage Fulltone@FAB

 
  
    #44
13.03.23 09:30
Ich fand die letzten Zahlen überzeugend. Der Kurs der Aktie wurde ja auch dadurch noch einmal "aufgefrischt". Aber nun seilt er sich wieder ab. Die Perspektive für ATOS sollte sich doch eigentlich weiter aufgehellt haben, oder? Was sagst Du zum Stand der Dinge nach den Zahlen und zur weiteren Perpektive? VG.  

Optionen

118 Postings, 1834 Tage Fab B.Atos immer noch günstig

 
  
    #45
1
22.03.23 14:17
Sehe ich genauso, Zahlen fand ich besser als erwartet.

Die Bewertung ist noch immer sehr niedrig. Bei einem aktuellen Kurs von ca. 14€ kommt man auf eine Marktkapitalisierung von ca 1,6 Mrd.
Laut Bilanz zum 31.12.2022 haben wir Eigenkapital von 3,8 mrd und Verbindlichkeiten von 13,8 Mrd (Bilanzsumme 16,4 Mrd)bzw. Nettofinanzverbindlichkeiten 10,5 Mrd (13,8 Mrd - 3,3 Mrd Cash).

Das bilanzierte Eigenkapital i.H.v. 3,8 Mrd wird somit derzeit nur mit 1,6 Mrd an der Börse gehandelt (KBV ca. 0,4).
Das gesamte Unternehmen wird daher derzeit mit nem EV von 10,5 nettoFK + 1,6 EK = 12,1 Mrd an der Börse gehandelt.

Der Geschäftsbereich „Evidian“ hatte in 2022 5,3 Mrd Umsatz und soll in 2023 abgespalten werden. Der Sektormedian ist laut SeekingAlpha Alpha sowohl für It Consulting als auch bei Internet Services bei EV / Sales von 2,7. Vermutlich wäre für Evian eine Berwertung von min 2 Umsätzen angemessen. Also sollte Evidian ein EV von 10,6 Mrd haben.
Dann haben wir den Geschäftsbereich „Tech Foundations“ mit 6 Mrd Umsatz. Dieser wird somit an der Börse mit 12,1-10,6 = 1,5 Mrd EV gehandelt bzw zu 0,25 EV / Sales.

Paar Hypothesen:
Es gibt auch unter den unprofitablen It Services kaum welche unter 0,5 EV / Sales, somit könnte man evtl. auch den Geschäftsbereich „Tech Foundations“ so ansetzten, würde 1,5 Mrd mehr EV ergeben = Verdopplung der aktuellen Marktkapitalisierung von 1,6 Mrd.
Würde man Evidian mit 2,5 statt 2 ansetzen, würde sich 2,65 Mrd mehr EV ergeben = zusätzliche 165% zur aktuellen Marktkapitalisierung

Also der fundamentale Wert je Aktie müsste eigentlich min. bei 25–30€ liegen. Ich bleibe natürlich unverändert investiert.

Eine andere Einschätzung:
https://seekingalpha.com/article/...-atos-turnaround-coming-2023-2024

 

Optionen

216 Postings, 4754 Tage Klausi MausiAufspaltung - Verkauf?

 
  
    #46
13.04.23 10:52
Airbus hat abgewunken. Und danach geht es wieder kontinuierlich abwärts.
Eine Aufspaltung ist nach wie vor eine Option.
Wenn die Gewinnerwartungen ab 2024 einigermaßen realisiert werden, gibt es durchaus Gründe für einen Kauf?

Oder wie sehr ihr das?  

673 Postings, 4422 Tage FulltoneSchwer zu beurteilen...

 
  
    #47
17.04.23 14:23
Der Vorstand hat jedenfalls ein paar richtig große Baustellen vor der Nase. Das wird alles auch nicht auf die Schnelle und an einem Tag gelöst werden können. Dazu braucht man sicherlich einen langen Atem. Ob Atos dann zwischenzeitlich in finanzielle Schieflage gerät, muss man abwarten.

Wie die Geschichte ausgeht, ist also schwer einzuschätzen. FAB B. hat einen Link zu "seeking alpha" reingestellt. Die Analyse dort ist sehr empfehlenswert und ich kann darin den positiven Blick in die Zukunft nachvollziehen. Das letzte Quartalsergebnis waren auch (für viele überraschend) ziemlich gut. Auch das stimmt positiv. Und damit sinkt das Insolvenz-Risiko noch weiter. Und, FAB B. hat es netterweise vorgerechnet und überzeugend dargelegt: der "tatsächliche" Wert des Unternehmens scheint sehr deutlich unter dem Börsenwert zu liegen. Das Erholungspotential ist also ziemlich groß.
Ein Investment mit überschaubarem (niedrigen) Risiko? Nicht so ganz. Die Bilanz und Schuldenlast ist schon erheblich, der Finanzbedarf groß. Wie der Vorstand das lösen kann, ist die große Frage. Der Rückzug von Airbus muss auch nicht endgültig sein. Mal abwarten, was da so passiert bis Ende des Jahres. Ich bleibe jedenfalls dabei (Durchschnitt-Einstiegskurs bei fast exakt 11 EUR). Falls sich für Atos eine sichere Zukunft abzeichnet, werde ich nach guten Nachrichten sicherlich nicht sofort verkaufen, sondern mich so ein bisschen an das halten, was Fab B. als "wahren Wert" für das Unternehmens angesetzt hat. Und dabei war Fab B. mit seinen Annahmen ja auch nicht übertrieben optimistisch...

Die nächsten Quartale mit ihren Zahlen und Nachrichten versprechen jedenfalls Spannung. Allen viel Erfolg!

 

Optionen

673 Postings, 4422 Tage FulltoneQ1-Zahlen

 
  
    #48
1
27.04.23 23:33
Umsatz +2,8% (Eviden +9,5% ; Tech Foundation -2,6%). So weit so gut. Was micht einfach stört: In der Q1-Meldung keine Detail-Zahlen, kein EBITDA, kein EBIT, kein Gewinn nach Steuern und eps, kein OFC, kein ICF, kein FreeCF, kein FCF, Cashbestand... Viel Geblubber, nur noch die Bestätigung der Jahresplanzahlen für 2023 interessant. Ich kann nirgendwo nachvollziehen, wie es mit dem Schuldenabbau und der gesamten Finanzsituation aktuell aussieht und sich entwickelt (auch im Vergleich zu den letzten Quartalen/Jahreszahlen). Ziemlich kümmerlich, die Anteilseigner so im Nebel stehen zu lassen. Gelten in Frankreich keine IFRS-Regeln, also "Reporting Standards"?  

Optionen

673 Postings, 4422 Tage FulltoneImmerhin...

 
  
    #49
28.04.23 17:47
Mit dem Aktienrückkauf, der heute verkündet wurde, betreibt Atos zumindest  Kurs-Pflege. Und Atos würde es wohl nicht tun, wenn noch weiterer Kursverfall zu befürchten wäre. Schlechte Nachrichten waren das in den letzten Tagen jetzt nicht...  

Optionen

673 Postings, 4422 Tage FulltoneEinbruch nach Zahlen

 
  
    #51
28.07.23 15:06
Minus 20% nach Q2. Hat jemand konkrete Infos? Bin mit 14,50 raus und überlege, ob sich nach diesem Absturz ein Neueinstieg anbietet. Leider ist die Nachrichtenlage ziemlich lau ..  

Optionen

118 Postings, 1834 Tage Fab B.hmmm

 
  
    #52
3
02.08.23 15:40
Der tschechische Millirdär Kretinsky will den „Tech Foundations“ Sektor für 2 MRD (1,9 Mrd Verbindlichkeiten Übernahme und 100 Mio Cash) übernehmen.
https://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/...ssiert/29290472.html

Bei einem aktuellen Kurs von ca. 7,8 € kommt ATOS mit beiden Sparten auf eine Marktkapitalisierung von ca 0,86 Mrd €.
Laut Bilanz zum 30.06.2023 haben wir Eigenkapital von 3,1 mrd und Verbindlichkeiten von 12,2 Mrd (Bilanzsumme 15,3 Mrd) bzw. Nettofinanzverbindlichkeiten 9,6 Mrd (12,2 Mrd – 2,6 Mrd Cash).

https://atos.net/content/investors-documents/2023/...l-report-hfr.pdf

Das bilanzierte Eigenkapital i.H.v. 3,1 Mrd wird somit derzeit nur mit 0,8 Mrd an der Börse gehandelt (KBV ca. 0,28). Das gesamte Unternehmen wird daher derzeit mit einem EV von 9,6 nettoFK + 0,86 EK = 10,5 Mrd an der Börse gehandelt.


Man kann den Sektor Tech Foundations wohl jetzt ganz gut mit 2 Mrd € (Kaufangebot) bewerten. Dann verbleiben noch 8,6 Mrd als Bewertung für Evidian. Evidian wird in 2023 wohl auf Umsätze von 5,4 Mrd kommen. Das wäre für dieses Unternehmen eine (nach dieser Kennziffer) günstige Bewertung von 1,6 KUV. Sektormedian für IT-Services in dem Bereich liegt bei fast 3 KUV. Also fast 50% Abschlag zum Sektor.

Allerdings wird die operative Marge Evidian laut ATOS in 2023 mindestens bei 5,2% liegen, das würde ein EBITDA ergeben von 5,4 MRD x 0,052 = 280 Mio. Ergo ergibt sich hier für 2023 ein EV/EBITDA von 280/7.600 von 25. Sektormedian liegt bei 15. Dies liegt an der noch überschaubaren Profitabilität von Evidian. Also auf Basis der aktuellen Profitabilität ist Evidian sogar noch relativ teuer, aber hier ist ja derzeit auch alles im Umbruch.

Bleibt eine spannende Turn-Arround-Wette....Ich habe meinen Aktienbestand zu 75% zwischen 14-15 € ausgecasht. Der Restbestand aus 2022 hat einen EK-Preis von ca. 8. Ich habe heute zu 8,4 und zu 7,80 meine Atos-Position wieder verdreifacht. Bleibt spannend :-D
 

Optionen

15 Postings, 796 Tage SumTingWongBin dabei

 
  
    #53
04.08.23 11:02
Ich habe bei 7,74 auch mal zugeschlagen.
Das wird schon werden :D  

225 Postings, 1257 Tage DeRoje2KOder auch nicht

 
  
    #54
04.08.23 13:19
 

Optionen

15750 Postings, 853 Tage Highländer49Atos

 
  
    #55
1
07.08.23 10:05

15 Postings, 796 Tage SumTingWongDas sieht doch gut aus

 
  
    #56
31.08.23 10:50
Meine MACD und RSI Indikatoren sehen vielversprechend aus.
Von hier aus darf es jetzt gerne aufwärts gehen.
Ich finde ATOS hat sich in den letzten Tagen entgegen dem verlustgeprägten Markt auch gut gehalten.  

1394 Postings, 2688 Tage RO-Doktorder letzte macht das Licht aus...

 
  
    #57
09.10.23 13:11
 

Optionen

4633 Postings, 2181 Tage Claudimalheute longeinstieg hier

 
  
    #58
11.10.23 13:30
könnte mal bissl drehn jetzt.(: )  

Optionen

673 Postings, 4422 Tage FulltoneMal ne Frage

 
  
    #59
11.10.23 19:05
Kann man Atos nicht einfach verstaatlichen, damit der Staat und die EU die Schulden übernehmen? Ist lt. EU-Verträgen und EU-Statuten zwar strengestens verboten, aber die Italiener haben ja in den vergangenen 15 Jahren ja auch, ich glaube es waren fünf oder sechs, große marode Privatbanken mit jeweils zig Milliarden Schulden einfach verstaatlicht, um deren Schuldenberge dann der EU (und damit in großen Teilen dem deutschen Steuerzahler, fastehste?) aufzudrücken. Klare Verstöße gegen EU-Recht und EU-Verträge. Interssiert aber in Brüssel keinen. Und in Berlin auch keinen (haben Merkel und ihre SPD-Finanzminister in Hinterzimmern immer alles abgenickt; sollte der Deutsche Michel aber nix von mitkriegen, fastehste? weil war ja sein Geld...). Auch dem "Investigativen Journalismus" bei den "Öffentlich-Rechtlichen" (Tagesschau, Welke, Böhmermann...) hat das nicht die Bohne interessiert. Also Politiker nicht, ÖR-Medien sowieso nicht (sind alles Fans von Schuldenübernahmen durch den deutschen Steuerzahler und der "Transfer-Union"), den deutschen Michel dann auch nicht (dumm wie is).

Wenn man also so einfach mit zig Milliarden aus den EU-Töpfen, gegen geltendes EU-Recht, Jahr für Jahr, und das seit 20 Jahren, marode Firmen/Banken und Schulden-Staaten "retten" tut: Warum dann nicht auch Atos? Juckt doch keinen! Außerdem, die EZB macht es seit 15 Jahren vor: Geld kann man doch immer wieder nachdrucken, wenn's mal knapp wird. Weiß doch jeder.

 

Optionen

1394 Postings, 2688 Tage RO-DoktorOk erstes Körbchen bei 4,51€

 
  
    #60
12.10.23 08:05
geshortet ohne Ende diese Aktie.  

Optionen

1394 Postings, 2688 Tage RO-DoktorBeschleunigter Fall...

 
  
    #61
12.10.23 15:49
... bald steht Insolvenz an der Tür. Schade :) und Good Bye  

Optionen

1394 Postings, 2688 Tage RO-DoktorRespekt von knapp 6€ runtergeshortet....

 
  
    #62
16.10.23 10:22
...auf unter 4,7€  

Optionen

1394 Postings, 2688 Tage RO-Doktorhier ist scheinbar niemand mehr investiert...

 
  
    #64
17.10.23 12:12
... tja  

Optionen

118 Postings, 1834 Tage Fab B.doch investiert

 
  
    #65
1
01.11.23 15:36
Bin noch immer investiert und habe die Tiefskurse genutzt, um meine Aktienpositionen für 5-6 € je Aktie weiter aufzustocken. Hab dazu auch noch n Haufen Calloptionen erworben, die es mir erlauben im März 2024 Atos Aktien für 6,20 € zu kaufen :-)  

Optionen

15 Postings, 796 Tage SumTingWongGood News

 
  
    #66
1
03.11.23 14:55

https://www.electrive.com/2023/11/03/...it-for-acc-battery-factories/

Der IT-Dienstleister Atos wurde von der Automotive Cells Company (ACC), dem Batteriezell-Joint-Venture von Stellantis, Total und Mercedes-Benz, damit beauftragt, den Betrieb der IT-Infrastruktur von drei Fabriken in Frankreich, Deutschland und Italien sicherzustellen und zu überwachen.

 

Seite: < 1 | 2 | 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben