Atos, zuviel abgestraft und wer nicht kauft wirds


Seite 3 von 5
Neuester Beitrag: 20.02.24 13:47
Eröffnet am:24.07.06 09:34von: Peddy78Anzahl Beiträge:109
Neuester Beitrag:20.02.24 13:47von: RO-DoktorLeser gesamt:56.077
Forum:Hot-Stocks Leser heute:75
Bewertet mit:
1


 
Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 >  

730 Postings, 4501 Tage FulltoneEinbruch nach Zahlen

 
  
    #51
28.07.23 15:06
Minus 20% nach Q2. Hat jemand konkrete Infos? Bin mit 14,50 raus und überlege, ob sich nach diesem Absturz ein Neueinstieg anbietet. Leider ist die Nachrichtenlage ziemlich lau ..  

126 Postings, 1913 Tage Fab B.hmmm

 
  
    #52
3
02.08.23 15:40
Der tschechische Millirdär Kretinsky will den „Tech Foundations“ Sektor für 2 MRD (1,9 Mrd Verbindlichkeiten Übernahme und 100 Mio Cash) übernehmen.
https://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/...ssiert/29290472.html

Bei einem aktuellen Kurs von ca. 7,8 € kommt ATOS mit beiden Sparten auf eine Marktkapitalisierung von ca 0,86 Mrd €.
Laut Bilanz zum 30.06.2023 haben wir Eigenkapital von 3,1 mrd und Verbindlichkeiten von 12,2 Mrd (Bilanzsumme 15,3 Mrd) bzw. Nettofinanzverbindlichkeiten 9,6 Mrd (12,2 Mrd – 2,6 Mrd Cash).

https://atos.net/content/investors-documents/2023/...l-report-hfr.pdf

Das bilanzierte Eigenkapital i.H.v. 3,1 Mrd wird somit derzeit nur mit 0,8 Mrd an der Börse gehandelt (KBV ca. 0,28). Das gesamte Unternehmen wird daher derzeit mit einem EV von 9,6 nettoFK + 0,86 EK = 10,5 Mrd an der Börse gehandelt.


Man kann den Sektor Tech Foundations wohl jetzt ganz gut mit 2 Mrd € (Kaufangebot) bewerten. Dann verbleiben noch 8,6 Mrd als Bewertung für Evidian. Evidian wird in 2023 wohl auf Umsätze von 5,4 Mrd kommen. Das wäre für dieses Unternehmen eine (nach dieser Kennziffer) günstige Bewertung von 1,6 KUV. Sektormedian für IT-Services in dem Bereich liegt bei fast 3 KUV. Also fast 50% Abschlag zum Sektor.

Allerdings wird die operative Marge Evidian laut ATOS in 2023 mindestens bei 5,2% liegen, das würde ein EBITDA ergeben von 5,4 MRD x 0,052 = 280 Mio. Ergo ergibt sich hier für 2023 ein EV/EBITDA von 280/7.600 von 25. Sektormedian liegt bei 15. Dies liegt an der noch überschaubaren Profitabilität von Evidian. Also auf Basis der aktuellen Profitabilität ist Evidian sogar noch relativ teuer, aber hier ist ja derzeit auch alles im Umbruch.

Bleibt eine spannende Turn-Arround-Wette....Ich habe meinen Aktienbestand zu 75% zwischen 14-15 € ausgecasht. Der Restbestand aus 2022 hat einen EK-Preis von ca. 8. Ich habe heute zu 8,4 und zu 7,80 meine Atos-Position wieder verdreifacht. Bleibt spannend :-D
 

Optionen

16 Postings, 875 Tage SumTingWongBin dabei

 
  
    #53
04.08.23 11:02
Ich habe bei 7,74 auch mal zugeschlagen.
Das wird schon werden :D  

236 Postings, 1336 Tage DeRoje2KOder auch nicht

 
  
    #54
04.08.23 13:19
 

18589 Postings, 932 Tage Highländer49Atos

 
  
    #55
1
07.08.23 10:05

16 Postings, 875 Tage SumTingWongDas sieht doch gut aus

 
  
    #56
31.08.23 10:50
Meine MACD und RSI Indikatoren sehen vielversprechend aus.
Von hier aus darf es jetzt gerne aufwärts gehen.
Ich finde ATOS hat sich in den letzten Tagen entgegen dem verlustgeprägten Markt auch gut gehalten.  

1437 Postings, 2767 Tage RO-Doktorder letzte macht das Licht aus...

 
  
    #57
09.10.23 13:11
 

4868 Postings, 2260 Tage Claudimalheute longeinstieg hier

 
  
    #58
11.10.23 13:30
könnte mal bissl drehn jetzt.(: )  

730 Postings, 4501 Tage FulltoneMal ne Frage

 
  
    #59
11.10.23 19:05
Kann man Atos nicht einfach verstaatlichen, damit der Staat und die EU die Schulden übernehmen? Ist lt. EU-Verträgen und EU-Statuten zwar strengestens verboten, aber die Italiener haben ja in den vergangenen 15 Jahren ja auch, ich glaube es waren fünf oder sechs, große marode Privatbanken mit jeweils zig Milliarden Schulden einfach verstaatlicht, um deren Schuldenberge dann der EU (und damit in großen Teilen dem deutschen Steuerzahler, fastehste?) aufzudrücken. Klare Verstöße gegen EU-Recht und EU-Verträge. Interssiert aber in Brüssel keinen. Und in Berlin auch keinen (haben Merkel und ihre SPD-Finanzminister in Hinterzimmern immer alles abgenickt; sollte der Deutsche Michel aber nix von mitkriegen, fastehste? weil war ja sein Geld...). Auch dem "Investigativen Journalismus" bei den "Öffentlich-Rechtlichen" (Tagesschau, Welke, Böhmermann...) hat das nicht die Bohne interessiert. Also Politiker nicht, ÖR-Medien sowieso nicht (sind alles Fans von Schuldenübernahmen durch den deutschen Steuerzahler und der "Transfer-Union"), den deutschen Michel dann auch nicht (dumm wie is).

Wenn man also so einfach mit zig Milliarden aus den EU-Töpfen, gegen geltendes EU-Recht, Jahr für Jahr, und das seit 20 Jahren, marode Firmen/Banken und Schulden-Staaten "retten" tut: Warum dann nicht auch Atos? Juckt doch keinen! Außerdem, die EZB macht es seit 15 Jahren vor: Geld kann man doch immer wieder nachdrucken, wenn's mal knapp wird. Weiß doch jeder.

 

1437 Postings, 2767 Tage RO-DoktorOk erstes Körbchen bei 4,51€

 
  
    #60
12.10.23 08:05
geshortet ohne Ende diese Aktie.  

1437 Postings, 2767 Tage RO-DoktorBeschleunigter Fall...

 
  
    #61
12.10.23 15:49
... bald steht Insolvenz an der Tür. Schade :) und Good Bye  

1437 Postings, 2767 Tage RO-DoktorRespekt von knapp 6€ runtergeshortet....

 
  
    #62
16.10.23 10:22
...auf unter 4,7€  

1437 Postings, 2767 Tage RO-Doktorhier ist scheinbar niemand mehr investiert...

 
  
    #64
17.10.23 12:12
... tja  

126 Postings, 1913 Tage Fab B.doch investiert

 
  
    #65
1
01.11.23 15:36
Bin noch immer investiert und habe die Tiefskurse genutzt, um meine Aktienpositionen für 5-6 € je Aktie weiter aufzustocken. Hab dazu auch noch n Haufen Calloptionen erworben, die es mir erlauben im März 2024 Atos Aktien für 6,20 € zu kaufen :-)  

Optionen

16 Postings, 875 Tage SumTingWongGood News

 
  
    #66
1
03.11.23 14:55

https://www.electrive.com/2023/11/03/...it-for-acc-battery-factories/

Der IT-Dienstleister Atos wurde von der Automotive Cells Company (ACC), dem Batteriezell-Joint-Venture von Stellantis, Total und Mercedes-Benz, damit beauftragt, den Betrieb der IT-Infrastruktur von drei Fabriken in Frankreich, Deutschland und Italien sicherzustellen und zu überwachen.

 

18589 Postings, 932 Tage Highländer49Atos

 
  
    #67
03.01.24 13:24
Atos sehr schwach - Experte: 'Airbus-Deal wäre nicht attraktiv'
Ein möglicher Deal mit dem Flugzeugbauer Airbus hat den Aktien der kriselnden Atos am Mittwoch nur kurzfristig Auftrieb gegeben. Nach zunächst deutlichen Kursgewinnen an der Pariser Börse drehten die Papiere des IT-Dienstleisters in die Verlustzone. Sie büßten zuletzt 5,9 Prozent auf 6,58 Euro ein. Airbus gaben zugleich im EuroStoxx 50 um 2,0 Prozent auf 138,48 Euro nach.
Airbus will sich mit einem Milliardenbetrag die Cybersicherheits- und Datensparte BDS von Atos sichern und bewertet das Geschäft rund um Big Data und Security laut Atos mit 1,5 bis 1,8 Milliarden Euro inklusive Schulden. Atos hat eigenen Angaben zufolge zudem ein weiteres nicht bindendes Gebot erhalten, das sich aber nur auf Teile des BDS-Geschäfts bezieht. Vorrangig verhandeln will das Unternehmen daher mit dem Airbus.

Ein Experte merkte zu dem möglichen Deal mit Airbus an, dass der Markt einen Verkauf der BDS-Sparte wohl zunächst begrüßt habe, aus Furcht, dass ansonsten eine massiv verwässernde Kapitalerhöhung drohe. Der genannte Preis aber sei "nicht wirklich attraktiv". Es gebe zudem weiterhin Sorgen vor einer Kapitalerhöhung.

Zu Airbus schrieb unterdessen Analyst Ian Douglas-Pennant von der Schweizer Bank UBS, abgesehen zu Fragen über Synergien sei der genannte Preis für BDS wenigstens nicht bedrohlich mit Blick auf die erwarteten Aktienrückkäufe. Diese könnten dadurch allenfalls im Umfang verringert oder zeitlich verschoben werden.

Quelle: dpa-AFX  

4868 Postings, 2260 Tage Claudimalkapitalerhöhung das klingt nicht gut

 
  
    #68
12.01.24 15:23
sehe neue tiefs kommen.  

4868 Postings, 2260 Tage Claudimalbin mal long drinn

 
  
    #69
12.01.24 16:36
Atos jetzt unter 600 Mio Euro, Airbus bietet 1,8 Mrd. für einen Teil von Atos  

126 Postings, 1913 Tage Fab B.Atos Bewertung

 
  
    #70
1
13.01.24 11:36
Also ich würde auch sagen, dass Atos gerade krass günstig bewertet ist.

Im Moment kommen wir auf eine Marktkapitalisierung von ca. 600 Mio € für das Eigenkapital und auf Schulden abzgl. Cash von ca. 3,7 Mrd. Also ist das ganze Unternehmen (enterprise value = Markwert EK + FK - Cash) an der Börse zur Zeit mit ca. 4,3 Mrd bewertet.

Atos besteht aus den beiden Sparten Eviden und Tech Foundations, für beide Sparten gab es im letzten Jahr Angebote, die vom Großteil des Marktes als deutlich zu niedrig angesehen wurden.

OnePoint hat für Eviden 4,2 Mrd € (die Kronjuwelen) geboten. Das wurde von Atos zurückgewiesen, statt dessen kauft sich One Point nun seit dem 4. Quartal direkt bei Atos ein. Im Oktober hat OnePoint 9,9% der Atos Aktien gekauft, im Dezember das Paket auf 11,4% aufgestockt. Auch Airbus ist an einem Teil von Eviden (BDS) interessiert und möchte den Teil für 1,5–1,8 Mrd kaufen. Wobei ich nicht sagen kann, welchen Teil der Eviden Umsätze von BDS erwirtschaftet wird. Daher kann ich das Angebot zur Zeit nicht richtig in meine Überlegung einbeziehen.

Kretinsky hat für Tech Foundations (das alte, stagnierend Geschäft) inkl. Schuldübernahme 2 Mrd (davon 100 Mio Cash) geboten. Zusätzlich wollte er sich noch an Eviden mit 180 Mio € für 7,5% beteiligen, das würde einen Markwert des Eigenkapitals nur für Eviden von 2,4 Mrd bedeuten. Der Deal soll zur Zeit nachverhandelt werden (Initiative vom neuen Atos Anker Aktionär OnePoint), Kretinsky ist wohl die Bewertung für Evidem zu hoch und Atos der Kaufpreis für Tech Solutions zu niedrig.  

Gleichzeitig ist Atos mit 13% Short Interest der meist geshortete Wert in Frankreich.

Ich fasse zusammen:
– Angebote über 2 Mrd für Tech Foundations (Kretinsky) und über 4,2 Mrd für Eviden (OnePoint) lagen vor. Beide wurden als zu niedrig angesehen. Zusammen ergeben diese Angebote einen Enterprise Value von 6,2 Mrd € bzw. abzgl. 3,7 Mrd net debt einen Marktwert des Eigenkapitals von 2,5 Mrd. Diese Börse kommt stattdessen auf einen Wert des EK (Marktkapitalisierung) von 600 Mio.
– Anders formuliert, es lagen Angebote vor, die einen 4x höheren Marktwert des Eigenkapitals (Aktienkurs ca. 5€ x 4 = 20€).
– OnePoint kauft seit der abgelehnter Offerte für Eviden Aktien vom Markt auf (mittlerweile 11,4%). Vermute die kaufen weiter.
– Der Markt shortet die Aktie trotz den unfassbar niedrigen Bewertung in Grund und Boden, obwohl eine starke Hand (OnePoint) kauft.
– weitere Interessenten (Kretinsky, Airbus) schielen auch auf Teile von Atos

–> für mich riecht das gerade zu nach einem Short Squeeze iwann im ersten Halbjahr. Habe mir über Eurex einen ordentlich Berg Kaufoptionen gekauft. Kann mich im März zu 5,6€ einkaufen oder im September zu 6,40€. Zusätzlich habe ich ein Aktienpaket mit einem Durchschnitt. Einstand von 7,30€.  

Optionen

18589 Postings, 932 Tage Highländer49Atos

 
  
    #71
15.01.24 11:44
Atos brechen ein - Neuer Chef, schwächerer Finanzmittelfluss
Die Aktien von Atos sind am Montag weiter auf Talfahrt gegangen und dabei auf den tiefsten Stand seit Oktober gesackt. Nachdem die Anteile im Tief bis auf 3,99 Euro gefallen waren, wurden sie zuletzt mit minus 12,2 Prozent auf 4,27 Euro gehandelt. Der angeschlagene französische Technologiekonzern ernannte den derzeitigen Finanzchef Paul Saleh zum neuen Vorstandschef und warnte zugleich, dass der freie Barmittelzufluss in der zweiten Geschäftsjahreshälfte etwas unter dem bisherigen Ziel liegen dürfte.
Atos befindet sich seit geraumer Zeit in finanziellen Schwierigkeiten, strukturiert daher um und will Geschäftsteile wie vor allem die verlustbringende Sparte Tech Foundation verkaufen. Anfang Januar wurde zudem eine Offerte des Flugzeugbauers Airbus für die Cybersicherheits- und Datensparte BDS bekannt.

Quelle: dpa-AFX  

4868 Postings, 2260 Tage Claudimalhab jetzt hier fett gelongt für länger

 
  
    #72
18.01.24 16:30
das wird noch sehr interessant bei MK unter 600 mio.


 

4868 Postings, 2260 Tage Claudimalprofis steigen ein.

 
  
    #73
18.01.24 16:31
Goldman hält seit letzter Woche 6,71%.  

3 Postings, 1169 Tage Gthis2024 ist Schicksalsjahr

 
  
    #74
19.01.24 16:22
Durchschnittlich Analystenschätzungen für Gewinn pro Aktie 2023 = -4,76 EUR und für 2024 = -1,26 EUR. Bei einem Aktienkurs von 3,28 EUR irgendwie nicht beruhigend.Erst 2025 soll es besser werden. Entscheidend  für das Überleben der Firma wird sein, ob sie ihre auslaufenden Kredite dieses Jahr prolongieren kann.  

Optionen

4868 Postings, 2260 Tage Claudimalheute vermutlich trendwende

 
  
    #75
22.01.24 12:25
gewisse bigplayer kaufen sich ein egal was hier geschrieben wird.insolvenz ist für mich ausgeschlossen.
onepoint hat ordentlich gekauft zb.  

Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 >  
   Antwort einfügen - nach oben