Altria NEWS


Seite 1 von 36
Neuester Beitrag: 27.07.21 17:43
Eröffnet am: 05.06.07 11:41 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 897
Neuester Beitrag: 27.07.21 17:43 von: Marygold Leser gesamt: 359.351
Forum: Börse   Leser heute: 114
Bewertet mit:
10


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
34 | 35 | 36 36  >  

30357 Postings, 5992 Tage BackhandSmashAltria NEWS

 
  
    #1
10
05.06.07 11:41

Altria neues Kursziel


Die Analysten von A.G. Edwards & Sons stufen die Aktie von Altria (ISIN US02209S1033/ WKN 200417) unverändert mit "buy" ein.  

Das Kursziel wurde von 73 auf 77 USD angehoben.


 

 
871 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
34 | 35 | 36 36  >  

516 Postings, 6550 Tage yahooyoshiDie FDA kann uns echt nicht leiden ...

 
  
    #873
1
29.04.21 16:55
Schon wieder mal ... ( !! ) ...

UPDATE 1-US FDA schlägt Verbot von Mentholzigaretten vor, steht vor Herausforderungen
Do, 29. April 2021, 16:10 Uhr

29. April (Reuters) - Die US-amerikanische Food and Drug Administration hat am Donnerstag ein Verbot von Mentholzigaretten in den USA vorgeschlagen, ein Gewinn für Anti-Tabak- und Bürgerrechtsgruppen, aber ein Schritt, der einen riesigen Umsatzanteil für Zigarettenhersteller zunichte machen könnte .

Die FDA arbeitet daran, innerhalb des nächsten Jahres vorgeschlagene Produktstandards herauszugeben, um Menthol als Geschmacksstoff in Zigaretten zu verbieten und alle Geschmacksrichtungen in Zigarren zu verbieten, sagte die Agentur.

Es wird wahrscheinlich Jahre dauern, bis das Verbot umgesetzt ist, und zwar angesichts möglicher rechtlicher Herausforderungen durch die Tabakindustrie, die wiederholt gegen die FDA vorgegangen ist, um zu versuchen, die Anti-Tabak-Regulierung zu blockieren.

Die Entscheidung wurde getroffen, als die FDA gezwungen war, bis zum 29. April vor Gericht zu handeln, um auf die Petition eines Bürgers aus dem Jahr 2013 zu antworten, in der ein Verbot von Mentholzigaretten beantragt wurde. Aktivisten zufolge waren die schwarzen Amerikaner am stärksten von der Vermarktung des Produkts durch die Branche betroffen.

"Das Verbot von Menthol - dem letzten zulässigen Geschmacksstoff - in Zigaretten und das Verbot aller Geschmacksrichtungen in Zigarren wird dazu beitragen, Leben zu retten, insbesondere bei Menschen, die überproportional von diesen tödlichen Produkten betroffen sind", sagte die amtierende FDA-Kommissarin Janet Woodcock in einer Erklärung. (https://bit.ly/3u5oomP)

Nach einer Schätzung von Bernstein generiert British American Tobacco Plc 55% seines Zigarettenvolumens in den USA aus Menthols, angeführt von der Marke Newport, verglichen mit 30% bei Imperial Brands Plc und 17% bei Altria Group Inc.

Die Aktien von Altria, BATS und Imperial Brands fielen nach der Ankündigung der FDA um etwa 1%

(Berichterstattung von Nivedita Balu und Ankur Banerjee in Bengaluru; Redaktion von Bernard Orr)


https://finance.yahoo.com/news/1-u-fda-proposes-ban-141056339.html
 

146 Postings, 114 Tage Mr. MillionäreFDA

 
  
    #874
29.04.21 17:47
Eine Sauerei ist das was diese Bürokraten mit der Zigaretteindustrie  macht  !  

1669 Postings, 3594 Tage punkt12Zahlen

 
  
    #875
29.04.21 18:07
Waren heute nicht die Zahlen des Quartals zu erwarten? Scheint gar niemanden zu interessieren.  

516 Postings, 6550 Tage yahooyoshi@@ punkt12 ...

 
  
    #876
29.04.21 18:24
Die Zahlen waren wohl vielen wieder mal  nicht "" herausragend genug "" ....
Die Sache mit der FDA und den Mentholzigaretten haben wohl auch einige das Ergebnis von MO verhagelt ,und bringt noch mehr Unruhe und Vorsicht bei den Investoren hervor .

Die schlechten Nachrichten können jegliche gute Ergebnisse Zunichte machen...
 

45 Postings, 4677 Tage Aktienhuepferwayne interessiert .....

 
  
    #877
1
29.04.21 23:01
wayne interessiert... bei einem Tabakkonzern schon ein Quartalsbericht.....

Ob du dir den Quartalsbericht von diesem Quartal, vom letzten Quartal oder von vor 2 Jahren anschaust..... da steht doch immer das gleiche drin.(sinkende Stückzahl, stabiler Umsatz, extrem hohe Marge, extrem hoher Cashflow, sogut wie keine Kapital und Investitionsbearf)

Es dauert schon 10 bis 40 Quartale bis sich irgendwas ändert.... es sei den natürlich es gab mal eine Übernahme, Gerichtsprozess oder sowas. Dementsprechend war der Quartalsbericht wohl ein Non-Event...

Und das Event vom Mentholverbot wurde eigentlich auch schon letzte Woche gespielt.... aktuelle Kursbewegung ist daher nurnoch die normale Schwankung an der Börse die sowieso meist ohne Sinn und Verstand die Richtung wählt....  

516 Postings, 6550 Tage yahooyoshiDie Heuchler im Staat ...

 
  
    #878
30.04.21 15:27
Diejenigen die am meisten gegen die Tabakindustrie in den Krieg ziehen, sind auch diejenigen  die in heuchlerischer Weise , beide Hände aufhalten wenn es um das Abzocken der Raucher und der Tabakindustrie geht ....  
Angehängte Grafik:
mehr-als-zwei-drittel-steuern.jpg (verkleinert auf 83%) vergrößern
mehr-als-zwei-drittel-steuern.jpg

146 Postings, 114 Tage Mr. MillionäreDie Heuchler im Staat ...

 
  
    #879
2
30.04.21 16:21
Und bei uns Aktionären wird auch noch kräftig abkassiert !!!  

9181 Postings, 7942 Tage bauwiNoch mehr Heuchler im Staat gibt's!

 
  
    #880
2
30.04.21 18:43
Hab entsprechende Einblicke, weshalb ich dies voll unterschreibe.
Der Staat (bzw. die entsprechenden Ministerien) ist ganz froh über dies Steuereinnahmen.
Wenn eine Einschränkung des Konsums tatsächlich gewünscht würde, bräuchte es völlig andere Maßnahmen. Wirkungsvolle Maßnahmen!  Die Aufklärung an den Schulen ist geradezu desolat seit Jahrzehnten!  Völliges Versagen der Kultusministerien!  
Wer einmal Raucher geworden ist, wird es sich nur in Ausnahmefällen noch abgewöhnen können.
Da wir eine Suchtgesellschaft durch und durch sind, müsste man grundsätzlich ansetzen.
Doch diese Gedanken sind nicht mehr umsetzbar. Die Gesetze sind inzwischen so liberal, dass die Politik ungern etwas unternehmen will, stattdessen gibt man lieber Milliarden im Gesundheitssystem aus.
So lange dies so ist, muss man als Aktionär kein schlechtes Gewissen haben.
Altria ist die sicherste Bank , die man noch die nächste Jahre gut haben kann.  

1669 Postings, 3594 Tage punkt12Bauwi

 
  
    #881
1
30.04.21 21:42
Die nächsten Jahre? Was für eine Begrenzung meinst du da? Wieso sollte sich unsere Altria denn irgendwann nicht mehr lohnen? Sonst bräuchten wir ja nicht investieren.  

9181 Postings, 7942 Tage bauwi@ punkt12 Altria bezieht seine

 
  
    #882
2
01.05.21 00:24
Haupteinnahmen in den USA. Von daher ist die hiesige Politik nicht so entscheidend.
Jedoch kennt man die Blaupausenvorlagen, die bereits existieren.
Die USA haben allerdings größere Probleme, die zunächst angehen müssten.
(allgemeiner Drogenkonsum, Legalisierung Cannabis, Schmerzmittelmissbrauch usw.)
Mit Verbotspolitik hatte man bereits seine Erfahrungen  in den 30iger Jahren des vorigen Jahrhunderts.
Vll. gibt's eine Begrenzung  des Nikotingehalts und Steueranhebungen..........dies wird jedoch kaum Absatzprobleme verursachen.
Von daher ist Altria sogar langfristig weiter interessant - da günstig bewertet und mit schöner Dividende.
Wenn ich irgendwo drin bleibe - dann hier!

146 Postings, 114 Tage Mr. MillionäreUSA forcieren Mentholzigaretten-Aus

 
  
    #883
04.05.21 19:08
Die FDA hat ein Verbot von Mentholzigaretten auf den Weg gebracht.

Neben Mentholzigaretten sollen auch alle Aromen bei Zigaretten verboten werden.

Bis das Verbot in den USA aber wirklich in Kraft tritt,  kann es nach Einschätzungen von Experten aber noch eine Weile dauern..

Ich bleibe weiterhin investiert !  

146 Postings, 114 Tage Mr. MillionäreAltria

 
  
    #884
5
05.05.21 10:02
Altria ist eine Aktie, die vielleicht nicht jedermanns Sache ist.

Doch wenn man mit einer Dividendenrendite von 7,3 % zufrieden ist und es einen nicht stört, dass diese Gelder größtenteils aus Tabakverkäufen stammen, sollte man sie in Betracht ziehen.

Altria sah jedoch die Zeichen der Zeit und zahlte eine fürstliche Summe für eine Beteiligung am Juul Vaping.

Das lief nicht wie geplant und hat zu einigen heftigen Abschreibungen geführt.

Aber Vaping wächst und die Investition könnte sich am Ende mehr auszahlen als derzeit erwartet.

In der Zwischenzeit sagt CEO Billy Gifford, dass „unsere 10-Jahres-Vision darin besteht, den Übergang erwachsener Raucher in eine Zukunft verantwortungsvoll zu leiten, in der Tabak nicht mehr verbrannt wird“.

Zu Altrias nichtbrennbaren Eisen im Feuer gehören oraler Tabak, elektronische Verdampfer und Tabakerhitzer.

Das Unternehmen hält auch eine Mehrheitsbeteiligung an den Nikotinbeuteln der Marke on!.

Die Ergebnisse des ersten Quartals von Altria werden Ende April veröffentlicht. Doch das Unternehmen hat sein Geschäftsjahr 2020 mit einem Umsatz- und Gewinnanstieg recht gut abgeschlossen.

Eine weitere Möglichkeit, den Aktienkurs zu steigern, sind Aktienrückkäufe.

Das Unternehmen kündigte einen 2-Milliarden-Dollar-Rückkaufplan an.

Altria wird einem vielleicht nicht jahrzehntelang gute Dienste leisten.

Aber

es sieht so aus, als könnte es das zumindest für ein paar Jahre, in denen es eine fette Dividende zahlt.

Man muss einfach das Unternehmen und die Ausschüttung im Auge behalten und einen Ausstieg in Erwägung ziehen, falls unüberwindbare Herausforderungen auftauchen sollten.

Eine aktuelle Sorge ist zum Beispiel die Möglichkeit von Regulierungen, die den Nikotingehalt einschränken.
 

2188 Postings, 640 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #885
05.05.21 20:40
schön rein kopiert

wie seht ihr die Zukunft Strategie?

 

146 Postings, 114 Tage Mr. MillionäreTabaksteuer

 
  
    #886
13.06.21 10:26
Rauchen wird teurer: Bundestag erhöht die Tabaksteuer

05:31 11.06.21



BERLIN (dpa-AFX) - Deutschlands Raucher werden stärker zur Kasse gebeten.

Der Bundestag beschloss am frühen Freitagmorgen, dass die Tabaksteuer für eine Packung mit 20 Zigaretten im kommenden Jahr um durchschnittlich 10 Cent steigt.

Ein Jahr später werden weitere 10 Cent aufgeschlagen, in den Jahren 2025 und 2026 kommt noch einmal jeweils 15 Cent pro Packung hinzu.

Die Steuer auf klassische Zigaretten steigt damit stärker als eigentlich von der Bundesregierung geplant.

Am 25. Juni ist noch der Bundesrat am Zug, dessen grünes Licht gilt als so gut wie sicher.

Besonders stark dreht der Gesetzgeber bei E-Zigaretten und Tabakerhitzern an der Steuerschraube - diese Produkte waren bisher nur schwach besteuert, das ändert sich künftig.

Für ein 10-Milliliter-Liquid, das derzeit rund 5 Euro kostet,
soll 2022 1,60 Euro mehr Steuern anfallen, bis 2026 soll dieser Wert auf 3,20 Euro steigen.

Von den Herstellern kam Kritik - sie verwiesen darauf, dass E-Zigaretten und Tabakerhitzer deutlich weniger Schadstoffe enthielten als Tabakzigaretten.

Dieser Unterschied werde fiskalisch nicht berücksichtigt, argumentieren sie.

Das "Bündnis für tabakfreien Genuss" - die Branchenvertretung für E-Zigaretten - will vor das Bundesverfassungsgericht ziehen und wegen der aus ihrer Sicht unverhältnismäßigen Steuererhöhung eine Verfassungsbeschwerde einreichen.

In Deutschland raucht etwa jeder vierte Erwachsene.

Die Tabaksteuer ist daher für den Staat eine wichtige Geldquelle:
Im vergangenen Jahr nahm der Fiskus damit 14,7 Milliarden Euro ein. Zuletzt war die Tabaksteuer im Jahr 2015 erhöht worden.

 

81 Postings, 403 Tage Digitale KunstTabaksteuer Deutschland

 
  
    #887
13.06.21 13:12
Hat mit Altria nichts zu tun, oder?  

1640 Postings, 1509 Tage HansiSalamiMeines wissens vertreibt altria marlboro nur in de

 
  
    #888
1
13.06.21 13:55
Usa

Die steuererhoehung zeigt doch nur wieder, dass die politik sowas von auf diese Einnahmen angewiesen sind. Und 2024 etwas mehr Erhoehung.

Jetztmal ganz ehrlich meinste die politik schlachtet ihre eierlegende wollmilchsau?und zudem glaubt jemand, dass nur ein raucher aufhoert weil das paeckchen 10 cent mehr kostet:))))

Und die alternativprodukte denke ich bleiben nischenmarkt.
Mit so einem daemlichen ding rumlaufen tun die wenigsten. Ist ja auch uncool. Find ich zumindest

Aber schmecken tuts gut  

9181 Postings, 7942 Tage bauwiHeute wieder mal Ex-Dividenden-Tag!

 
  
    #889
1
14.06.21 17:04
Am 9. Juli 2021 findet sich wieder ein satter Batzen Dividende auf dem Konto!  
Ich gebe zu - man gewöhnt sich daran und es macht genauso süchtig wie eine Marlboro!  :-)

4199 Postings, 5198 Tage Shenandoahtrotzdem grösserer Kursabsturz am Divi-Tag

 
  
    #890
15.06.21 11:13
was mich wunderte.
gehe aber davon aus, dass die 50$ sehr schnell wieder erreicht werden.  

81 Postings, 403 Tage Digitale KunstIch kaufe weiter

 
  
    #891
15.06.21 11:22
Ja, ich schiebe bei der Gelegenheit noch ein paar Altria in den Ofen.  

9181 Postings, 7942 Tage bauwi@ Digitale Kunst Bei mir landen die Aktien im

 
  
    #892
15.06.21 13:33
Körbchen. Für den Ofen sind mir Altriaaktien zu schaden , wenngleich die Glimmstengel schon im Ofen landen.   :-)
Ich sehe die Aktie in Bälde bei 45 €.  

146 Postings, 114 Tage Mr. MillionäreAltria

 
  
    #893
02.07.21 11:57
Schon bald mehr Dividende kassieren? Mit der Altria-Aktie könnte dies absolut möglich sein!

(02.07.21, 10:57 Fool.de)

Es gibt sicherlich verschiedene Beweggründe, warum Anleger ihr Geld in Dividendenaktien investieren.

Zum einen gibt es auf der Bank ja so gut wie keine Zinsen mehr für das Ersparte zu erzielen.

Und nun sind es eben Dividenden, die dafür auf das Konto fließen.

Auch wenn man natürlich beides nicht unbedingt miteinander vergleichen kann.

Doch es gibt durchaus viele Investoren, die auch bei etwas höheren Zinssätzen ihr Kapital lieber in Dividendentitel stecken.

Ihr Ziel ist meistens, sich mit den Gewinnausschüttungen ein zusätzliches passives Einkommen zu generieren.

Und je höher dieser Geldstrom ausfällt, umso mehr könnte er dazu beitragen, bei der Bezahlung einiger persönlicher Ausgaben mitzuhelfen.

Deshalb schwören eingefleischte Dividendeninvestoren natürlich auf Aktien von Unternehmen, die ihre Gewinnbeteiligung möglichst auch noch regelmäßig anheben.




Mit dem amerikanischen Tabakhersteller Altria schauen wir uns deshalb heute einen Konzern an, der wohl noch in diesem Jahr etwas mehr Dividende an seine Aktionäre zahlen könnte.

Tolle Dividendenpolitik

Für Anleger, die regelmäßige Steigerungen der Dividende bevorzugen, könnte die Altria-Aktie sicherlich in die engere Wahl kommen.

Denn seit dem Jahr 1969 wird die Ausschüttung vom Konzern nun schon in schöner Regelmäßigkeit erhöht.

Und um den Zeitpunkt der allerersten Dividendenzahlung zu erfahren, muss man bei Altria bis ins Jahr 1928 zurückgehen.

Blicken wir aber einmal auf die letzten zehn Jahre, um zu ermitteln, wie hoch die Steigerungen in diesem Zeitraum ausgefallen sind.

Vor zehn Jahren erhielten die Investoren eine Quartalsdividende von 0,38 US-Dollar je Aktie. Aktuell liegt dieser Wert allerdings jetzt bei 0,86 US-Dollar je Anteilsschein.

Wir können hier also insgesamt eine Erhöhung der Quartalsausschüttung um 126 % erkennen.

Was immerhin einer durchschnittlichen jährlichen Anhebung von 8,51 % entspricht.

In der Regel erhöht Altria seine Ausschüttung immer mit der dritten Dividendenzahlung im Oktober.

Sollte der Tabakkonzern seine Steigerungen im selben Tempo fortsetzen, könnte es sein, dass am 12.10.2021 dann schon eine Gewinnbeteiligung von 0,93 US-Dollar je Aktie überwiesen wird.

Ob der diesjährige Sprung aber wirklich so hoch ausfällt, bleibt natürlich abzuwarten.

Seine großzügige Dividendenpolitik kann sich Altria aber durchaus leisten.

Alleine die Marke Marlboro besitzt in den USA einen Marktanteil von 40 %.

Zwar geht die Zahl der insgesamt verkauften Zigaretten seit Jahren um rund 4 % pro Jahr zurück.

Doch als Ausgleich können die Preise um circa 5 % pro Jahr erhöht werden.

Blicken wir auf die Aktie

Anhand der oben genannten Konstellation wird auch ohne Mathematikstudium eines ganz schnell klar.

Nämlich dass es so möglich sein sollte, sowohl den Umsatz als auch den Gewinn immer weiter zu erhöhen.

Im letzten Geschäftsjahr hat dies hervorragend funktioniert und Altria konnte beim Nettoumsatz einen Anstieg von 4,2 % vermelden.

Und beim operativen Gewinn sieht man gegenüber dem Vorjahr sogar ein Plus von 5,3 %.

Die Altria-Aktie konnte im aktuellen Jahr durchaus überzeugen.

Mit 47,68 US-Dollar (30.06.2021) notiert sie derzeit in New York rund 17 % höher als noch Anfang Januar.

Die Papiere weisen mit einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von 7,5 eine niedrige Bewertung auf und liefern dem Investor eine Dividendenrendite von 7,21 %.

Schon diese recht hohe Anfangsrendite könnte für Einkommensinvestoren natürlich interessant erscheinen.

Noch mehr könnten sich die Anleger natürlich freuen, wenn wie erwartet die Dividende in diesem Jahr erneut angehoben wird.

Wer hier mit dabei sein möchte, könnte sich die Altria-Aktie also durchaus einmal etwas genauer ansehen.

Der Artikel Schon bald mehr Dividende kassieren? Mit der Altria-Aktie könnte dies absolut möglich sein! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.
 

5068 Postings, 1362 Tage KörnigTut mir leid, aber ich werde nichts

 
  
    #894
10.07.21 22:47
Mehr dem Umsatz beisteuern. Habe aufgehört zu rauchen. Meine Mutter hat COPD bekommen und ich habe langsam auch Probleme mit der Luft. Ganz bescheiden das Thema, aber als Cash Flow Maschine ist die Aktie schon toll  

516 Postings, 6550 Tage yahooyoshiMO ...Aktie mit starken Dividenden

 
  
    #895
22.07.21 15:53
22.07.2021 07:15 EDT
So finden Sie eine einkommensorientierte Aktie mit starken Dividenden

Bob Ciura von Real Money sagt, dass die Altria Group ein diversifiziertes Konsumgüterunternehmen ist, das in der Vergangenheit schwere Rezessionen überstanden hat.

Was ist besser als eine einkommensorientierte Aktie, die ihre Dividenden jährlich steigert? Wie wäre es mit einer Aktie, die jedes Jahr ihre Dividendenrendite und ihr Dividendenwachstum steigert?

Das ist die Einstellung von Bob Ciura von Real Money.

Ciura ist auf der exklusiven Liste der Dividendenkönige auf der Spur einer Dividendenaktie, mit einer Erfolgsbilanz von 50 aufeinander folgenden Jahren Dividendenwachstum und einer Dividendenrendite von 7,2 %.

Bei dieser Aktie handelt es sich um die Altria Group  ( MO ) – Get Report , die laut Cirua eine „attraktive Aktie“ für Einkommensinvestoren darstellt. Lesen Sie mehr in Ciuras Kolumne Dieser Dividendenkönig hat die Angewohnheit, hohe Renditen zu liefern .

Das von Ciura:

SPEZIALBERICHT: Laden Sie das Whitepaper zu den 25 Regeln für das Investieren von Jim Cramer herunter und werden Sie ein klügerer Investor.

„Altria wird zwar oft mit Tabak in Verbindung gebracht, ist aber eigentlich ein vielfältiges Konsumgüterunternehmen. Der überwiegende Teil des Umsatzes und der Gewinne stammt aus dem Tabakgeschäft. Es stellt Zigaretten unter der Marke Marlboro her, seiner wertvollsten Marke, die allein über 40% des US-Einzelhandelsmarktanteils einnimmt.
„In den letzten Jahren hat Altria sein Geschäftsmodell über Tabak hinaus diversifiziert, indem es Beteiligungen an Unternehmen erworben hat, die in mehreren benachbarten Geschäftsbereichen tätig sind. Altria besitzt beispielsweise 10 % des Biergiganten Anheuser-Busch InBev  ( BUD ) – Bericht abrufen . Es investierte auch 13 Milliarden US-Dollar in den Vaping-Riesen Juul Labs und separat 2 Milliarden US-Dollar in den kanadischen Cannabisproduzenten Cronos Group  ( CRON ) – Get Report .

Ciura billigt auch den Abstieg von Altria in das orale Nikotin, insbesondere mit der Übernahme der verbleibenden 20% der in der Schweiz ansässigen Burger Söhne-Gruppe im Wert von 250 Millionen US-Dollar, die sie noch nicht besitzt.

Das übernommene Unternehmen stellt die wachsende On! Geschäft, das weiterhin Marktanteile gewinnt. Im ersten Quartal wurde der Einzelhandelsanteil von On! in der Kategorie oraler Tabak in Geschäften mit On! Die Ausschüttung betrug 3,1 % für die 12 Monate zum 31. März, ein Anstieg von 0,7 % gegenüber dem 12-Monats-Zeitraum zum 31.

Ciura stellt fest, dass Altria solide Arbeit leistet, um Einnahmen außerhalb des Tabaksektors zu erzielen, „was immer wichtiger wird, da die inländische Raucherquote weiter sinkt“, sagt er.

Altria investiert organisch, um sich auf eine Zukunft nach der Zigarette vorzubereiten, sagt Ciura. Und seine Vorliebe, Geld zu generieren, sollte auch einkommensorientierte Anleger anziehen – denn das tun solide Dividendenunternehmen.

Als Tabakunternehmen hat Altria keine große Wachstumsbahn vor sich. Was Altria für Anleger so wertvoll macht, ist vielmehr seine Fähigkeit, Barmittel zu generieren und Barmittel in so hoher Rate an die Aktionäre zurückzugeben. Dank des enormen Cashflows von Altria ist das Unternehmen mehr als gerüstet, um seine Dividendenausschüttung jedes Jahr zu steigern, schreibt Ciura.

„Altria ist ein aktionärsfreundliches Unternehmen. Mit einem hohen Cashflow und einer angestrebten Dividendenausschüttungsquote von 80 % halten wir die Dividende von Altria für sehr sicher“, sagt Ciura.


https://www.thestreet.com/investing/...nds?puc=yahoo&cm_ven=YAHOO  

622 Postings, 2016 Tage MarygoldAufstellung von Firmen, die Altira gehören

 
  
    #896
26.07.21 22:02
UST, John Middleton, Burger Söhne Holding AG, Juul, and Cronos Group are major companies owned by Altria.
 

622 Postings, 2016 Tage MarygoldHmmmm....

 
  
    #897
27.07.21 17:43
Bis 2030 sollen Marlboro und Co aus den Verkaufsregalen in Großbritannien fliegen, kündigt Philipp Morris an. Der Konzern will sich neu aufstellen und langsam zu einem "Gesundheits- und Wellness-Unternehmen" wandeln. Kritiker sprechen von Heuchelei.
 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
34 | 35 | 36 36  >  
   Antwort einfügen - nach oben