"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"


Seite 1 von 10992
Neuester Beitrag: 17.02.20 14:41
Eröffnet am: 23.02.17 10:54 von: Olivenpresse Anzahl Beiträge: 275.798
Neuester Beitrag: 17.02.20 14:41 von: back.again Leser gesamt: 19.497.183
Forum: Börse   Leser heute: 2.984
Bewertet mit:
349


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
10990 | 10991 | 10992 10992  >  

5866 Postings, 4478 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

 
  
    #1
349
02.12.08 19:00

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
274773 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
10990 | 10991 | 10992 10992  >  

809 Postings, 490 Tage nanny1War das Geld schneller weg als gedacht

 
  
    #274775
16.02.20 21:21

809 Postings, 490 Tage nanny1Glas klarer Versicherungsfall

 
  
    #274776
16.02.20 21:27
andere Töpfe fallen mir gerade nicht ein...  

20459 Postings, 3363 Tage charly503woher kenne ich nur das

 
  
    #274777
1
16.02.20 21:29
" SIE ".  

809 Postings, 490 Tage nanny1Statt krampfhaft gegenzusteuern

 
  
    #274778
16.02.20 21:29
Muss man Katastrophen auch einfach mal ihren Lauf lassen!

https://youtu.be/WgcovIu3k9o  

56 Postings, 15 Tage ScheinwerfererVerstehts nicht deren Sichtweise

 
  
    #274779
16.02.20 21:43
wenn sich, der an den Fäden gezogene Hosenanzug lächerlich und unglaublich machte, springen sie in die Nussschale des Preppers. Da dieser davor zur Urzeitratte gemacht wurde wirkt diese neue Liebe befremdlich. Überlaufen zu denjenigen, der zukünftig eine Überlebensstrategie aufweist. Wie im Tierreich.  

809 Postings, 490 Tage nanny1Überlaufen zu Vincent?

 
  
    #274780
16.02.20 21:48
https://youtu.be/qkrrqTEH_zg

🤣  

56 Postings, 15 Tage ScheinwerfererSie präsentieren

 
  
    #274781
16.02.20 22:23
nur das was schon vor nem Jahrzehnt und länger existierte. Da hatte Orwell noch einen Schnuller im Mund. Außerdem werde ich vorher nachschauen wo Gold morgen stehen wird, da hab ich Möglichkeiten jeden elektronisch einen Strich durch die Rechnung zu machen <  

809 Postings, 490 Tage nanny1Ein Spaziergang beim Bayerischen Hof...

 
  
    #274782
16.02.20 22:32
https://youtu.be/J8AGD_p8F6I  

809 Postings, 490 Tage nanny1inf.

 
  
    #274783
16.02.20 22:45
https://youtu.be/zUS_TDKrkL0  

433 Postings, 487 Tage MambaAuf Goldseiten :

 
  
    #274784
4
17.02.20 07:54

>Neue Währung, Inflation, Diktatur, Krieg<
"Helikoptergeld und damit Inflation, ein vor allem in Deutschland immer wieder mal heiß diskutiertes Thema - wie jetzt, und zwar aus gegebenem Anlass: Philip Lane, der aktuelle Chefvolkswirt der EZB, hat laut darüber nachgedacht, Ausgaben fürs Wohnen, auf die in Deutschland etwa ein Drittel des verfügbaren Einkommens entfällt, stärker in die Berechnung der Inflation einzubeziehen.
Von manchen Medien vorzeitig als Gag abgetan, ist doch etwas dran. Denn wie Issing im erwähnten Interview anmerkt, wurde die Reform der mittlerweile wenig aussagefähigen Inflationsrate in der Eurozone jahrelang hinausgezögert, sodass wir es immer wieder mit Fehlinterpretationen zu tun bekommen. Nahe bei, aber unter 2 Prozent, dieses Inflationsziel taugt für die EZB wahrlich nicht mehr als Steuerungsgröße. Issing hält deshalb eine möglichst baldige Reform für nötig."

 

4909 Postings, 2133 Tage Robbi11Witz:

 
  
    #274785
2
17.02.20 08:40
CDU: " das Nationale mit dem Sozialen zu vereinigen "  ergibt NS.  
Bei den vielen Schlagwörtern Muß man schon zu den gebildeten gehören, um sich zurecht zu finden.
Deshalb Muß man Partemitglied werden, um den Anschluß nicht zu verpassen.  

1409 Postings, 2164 Tage tienaxAussagen von Grünen Politikern

 
  
    #274786
9
17.02.20 09:20
1. Cigdem Akkaya,
Die Grünen,
Stellvertretende Direktorin des Essener Zentrums für Türkei:
"Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen.“

2. Bause, Margarete
Die Grünen (MdL):
"Nur weil jemand vergewaltigt, beraubt oder hoch kriminell ist, ist das kein Grund zur Abschiebung. Wir sollten uns stattdessen seiner annehmen und ihn akzeptieren, wie er ist. Es gibt Menschenrechte.“

3.Stefanie von Berg,
Die Grünen:
"Es ist gut so, dass wir Deutsche bald in der Minderheit sind.“

4. Daniel Cohn-Bendit,
Die Grünen:
"Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.“

5. Nargess Eskandari-Grünberg,
Die Grünen:
“Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“

6. Joschka Fischer,
Die Grünen:
„Deutschland muss von außen eingelegt und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“ (Rezension seines Buches „Risiko Deutschland“)
“Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.”
“Es geht nicht um Recht oder Unrecht in Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”

7. Sieglinde Frieß,
Die Grünen, Verdi- Fachbereichsleiterin:
„Ich wollte, dass Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“ (FAZ 06.09.1989)

8. Katrin Göring-Eckardt,
Die Grünen:
„Natürlich gehört der Islam zu Deutschland, und natürlich gehören Muslime zu Deutschland. Und ich finde, darüber können wir ganz schön froh sein. Es wäre sehr langweilig, wenn wir nur mit uns zu tun hätten.“
„Die sexuellen Übergriffe in Schorndorf lassen sich zwar keineswegs entschuldigen, aber sie zeigen einen Hilferuf der Flüchtlinge, weil sie zu wenig von deutschen Fauen in ihren Gefühlen respektiert werden.“
„Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf.“


9. Robert Habeck,
Die Grünen:
„Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.“

10. Petra Klamm- Rothberger, Die Grünen:
„In der Heimat des Täters werden vergewaltigte Frauen zum Tode verurteilt. Deshalb musste er sie nach der Vergewaltigung töten. Für diese kulturellen Unterschiede müssen wir Verständnis haben.“

11. Renate Künast,
Die Grünen:
„Integration fängt damit an, dass Sie als Deutscher mal türkisch lernen!“

12. Aydan Özoguz,
Die Grünen,
Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration:
„Dass Asylbewerber kriminell werden, auch unter Umständen Raub begehen, das ist einzig und allein die Schuld der Deutschen, weil deren Spendenbereitschaft sehr zu wünschen übrig lässt.“

13. Cem Özdemir,
Die Grünen:
"Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!” (Parteitag der Grünen 1998)

14. Claudia Roth,
Die Grünen:
„Die Vorfälle am Kölner Bahnhof kann man als Hilferuf aller Flüchtlinge werten, weil sie sich von deutschen Frauen sexuell ausgegrenzt fühlen.“
„Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.” (WELT am Sonntag 06.02.2005)

15. Jürgen Trittin,
Die Grünen:
„Es geht nicht um Recht in der Einwanderungs- debatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.“

16. Arif Ünal,
Die Grünen:
Die Abschaffung der Eidesformel “Zum Wohle des deutschen Volkes” wird im NRW-Landtag einstimmig beschlossen. Ünal war der Antragsteller.

———————————

Solche Dinge sagen die Grünen Politiker, und trotzdem gibt es in Deutschland genügend, die solche Menschen wählen.
 

14538 Postings, 5557 Tage pfeifenlümmelzu #786

 
  
    #274787
2
17.02.20 10:07
"Solche Dinge sagen die Grünen Politiker, und trotzdem gibt es in Deutschland genügend, die solche Menschen wählen."
----------------
Wohl gerade deshalb werden sie gewählt.
 

2971 Postings, 963 Tage ResieDie meisten sind Grufties -

 
  
    #274788
3
17.02.20 10:21
werden wahrscheinlich nimmer lang leben - deshalb der Hass auf Toitschland und der Rest ist als Kind vom Topferl gefallen , und hat seither einen Dachschaden .  

1409 Postings, 2164 Tage tienaxvergesst die

 
  
    #274789
3
17.02.20 10:28
Eltern der Grünen Wähler nicht. Da kann bei der Erziehung vieles nicht gestimmt haben.
 

20459 Postings, 3363 Tage charly503morgen Ihr Lieben

 
  
    #274790
4
17.02.20 10:35
ich komme einfach nicht so recht klar bei dem Gedanken, woher ist denn nun das Corona Virus und wie sollte man sich schützen?

Es kann doch nicht sein, dass man nicht weiß was es ist, wie man sich schützen kann und wie sich der Dreck, vermehrt! Geht mir einfach nicht aus dem Kopf.

Und wenn ich wie von Däniken feststellen will, wie alt die Erde wirklich ist und wie der Mensch als Spezies sich entwickelt hat, aus nem Affen aber, ganz sicher nicht, ist es aber für mich leider viel zu spät und für die übrige Menschheit scheint mir auch kein Erwachen in Sicht zu sein.
Gestern Anne Will geschaut. Einfach grauenhaft dieses rumgeeiere und dann noch die Frage, wer soll den nun Kanzler. Fassungslos beginnen wir den Karneval!  

7886 Postings, 3323 Tage farfarawayGott des Chaos

 
  
    #274791
3
17.02.20 11:03
da denkt man doch automatisch an die anarchischen Zustände in Berlin oder gerne auch an andere Gegenden, die rrg regiert werden. Oder aber an die Obergöttin Merkel, die die CDU in den Abgrund zieht. Aber nein, es ist was anderes:

Der Asteroid „Gott des Chaos“ wird in wenigen Jahren die Erde passieren - und dann sogar mit bloßem Auge erkennbar sein. NASA-Experten sind in Alarmbereitschaft.

https://www.merkur.de/welt/...schaft-erdnahes-objekt-zr-12946138.html
 

117 Postings, 43 Tage back.again274791

 
  
    #274792
17.02.20 12:44
Der Asteroid „Gott des Chaos“ wird in wenigen Jahren die Erde passieren - und dann sogar mit bloßem Auge erkennbar sein. NASA-Experten sind in Alarmbereitschaft.   (?)

Hm, vielleicht wissen ja einige (Weltraum-)Organisation oder anderswo beschäftigte Astronomen bereits mehr, statt Vorbeiflug halt ein Volltreffer, und daher dann auch die Eile in Sachen Reise zum Mars (und darüber hinaus).
Das Projekt MVP160 wäre dann womöglich die einzige Chance der Spezies Mensch, auch weiterhin in den Weiten des Weltraums mitspielen zu können.
Und Lars von Triers Film "Melancholia" wäre m.E. eine gute Vorbereitung auf ein in dieser Form kommendes Ende.
T - 9 Jahre = Genießt das Leben, solange es noch geht !
 

3193 Postings, 2211 Tage dafiskos@mamba

 
  
    #274793
1
17.02.20 12:52
Wette (nein, das ist keine Wette für mich, sondern simple Geschichtsinterpretation) darauf, dass Lagarde das genauso sieht, aber nicht sagt. Und deswegen kommts auch so. Herzliche Grüße an maba, den Forumsersteller. Dann können wir wieder von vorne anfangen, wie hierzulande im Schnitt alle 25 Jahre.  

14538 Postings, 5557 Tage pfeifenlümmelzu #790 Das Verständnis

 
  
    #274794
2
17.02.20 14:03
von Demokratie ( "Gestern Anne Will geschaut. Einfach grauenhaft dieses rumgeeiere und dann noch die Frage, wer soll den nun Kanzler. Fassungslos beginnen wir den Karneval!") ist derart unterschiedlich, dass man über demokratisches Verhlten nicht mehr diskutieren kann.
Die vertretenen Parteien bei Anne Will halten sich derart für demokratisch, dass sie 25% der Wähler in Thüringen ausschließen.
Ein Ministerpräsident wird mehrheitlich gewählt, aber die Wahl ist unverzeihlich und musste zurück genommen werden.
Demokratie bedeutet ja Herrschaft des Volkes oder ist nur ein Teil des Volkes gemeint?
Wenn Demokratie unterschiedlich definiert wird, ist nicht mehr klar, ob etwas noch demokratisch ist oder nicht mehr.
Eine Bewertung der Vorgänge in Thüringen im Sinne der Demokratie ist deshalb nicht mehr möglich.
 

20459 Postings, 3363 Tage charly503und back.again

 
  
    #274795
17.02.20 14:31
lasse ruhig Deine Weissagungen in der Schublade, da wo sie hingehören. Man ist nicht einmal kurzfristig in der Lage, kleine Astereoriden zu ermitteln, geschweige denn längerfristig etwas vorherzusagen.
Schaue Dir lieber das folgend öffentliche Video an, kannst Geschichten deuten welche lange vor dem Pyramidenbau seltsame Vorstellungen von Himmelserscheinungen gehabt haben indem sie die Bauwerke abdeckten. Nicht schwarzmalen, sondern Wissen aneigenen nicht aber aus WIKI oder sonstigen Schulweisheiten!

https://www.youtube.com/watch?v=DDE5ZwHScYI  

20459 Postings, 3363 Tage charly503Elon Musk wird ja wohl schon

 
  
    #274796
17.02.20 14:33
sein Auto zum Mars gesandt haben, die Steckdose zum aufladen der putten Akkus, suchen sie noch! LOL  

3193 Postings, 2211 Tage dafiskosHeutzutage

 
  
    #274797
17.02.20 14:40
definiert die Politik (alle darin) Demokratie gar nicht mehr. Denn wir (alle) haben sie dahin geführt dass sie das nicht mehr braucht (nein, noch viel mehr: tut es jemand wirklich und laut, ist er weg vom Fenster, raus aus der politischen Wirksamkeit).

Ganz im Ernst: wer will denn wirklich noch in den ganzen Polit-Talks, -Zänkereien und -Labereien erkennen, dass die INHALTE, die die Bürger auch gewählt haben, für irgendjemand massgeblich  für Entscheidungen und Handlungen sind ?

Des Bürgers Wille ist kein Maßstab mehr für die Entwicklung meines Landes, meines Europas. Nicht mehr die Bürger meines Landes dürfen ihr eigenens Wohl definieren. Es bleibt, davon zu träumen, erleben werd ichs wahrscheinlich nicht mehr.

Mir bleibt, die Zusammenhänge mir und anderen ins Bewusstsein zu rufen. Und mich auf ganz reale Dinge zu konzentrieren und daran festzuhalten, solange ich noch erreichen kann was mir diese Welt schenkt. Nanny, auch ich habe keine Kraft mehr zur Reform und oder Revolution. Andere werden sie aber haben.

Die grundlegendste Kraft dazu liegt schon immer auch im Golde verborgen, trotzdem und deswegen hab ich keins. Viel wichtiger ist es, genau das zu WISSEN, und nicht nur zu glauben, und trotzdem und deswegen gehandelt zu haben.

 

20459 Postings, 3363 Tage charly503das hier gleich noch dazu weil,

 
  
    #274798
17.02.20 14:40
bereits um 10 000 vor Christi vielleicht, solches Wissen zu haben, ist meiner Meinung nach, schon beeindruckend. Standen da die Pyramiden schon??

https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/...nomisches-wissen20181128/  

117 Postings, 43 Tage back.again274794

 
  
    #274799
17.02.20 14:41
Eine Bewertung der Vorgänge in Thüringen im Sinne der Demokratie ist deshalb nicht mehr möglich.  (?)


Demokratie lediglich als "Herrschaft des Volkes" definieren zu wollen, ist m.E. dann wohl doch etwas zu kurz gegriffen, schließlich gibt's ja Kriterien, anhand derer politische Systeme charakterisiert werden können, bzgl. "Demokratie" lauten diese bspw. wie folgt:
1. Wahl und Abwahl der Amtsinhaber
2. regelmäßige faire und freie Wahlen
3. aktives und passives Wahlrecht für fast alle Erwachsenen
4. Rede- und Meinungsfreiheit
5. Informationsfreiheit
6. Organisations- und Koalitionsfreiheit
7. ein „inklusiver Bürgerschaftsstatus“, d.h. politische und bürgerliche Rechte sollen für möglichst alle
   gelten

Zudem ist es ja auch nicht so, dass es "Demokratie" ausschließlich als "Demokratie" gibt, da demokratische Systeme durchaus unterschiedliche Formen aufweisen können.
Aktuell leben "wir" wohl in einer sog. "Mediokratie":
"Welche Themen auf den Tisch kommen, welcher Politiker Aufstiegschancen hat, wer die Führung übernimmt […] das wird durch mediale Vermittelbarkeit und Mediencharisma mit entschieden. Politik, die sich den Mitteln medialer Aufmerksamkeit bedient, kann somit Gefahr laufen zu einer Scheinpolitik zu werden. ...()... Mediokratie führe zudem zu einer Entmachtung des/der Staatsbürger/in, da die Themenhoheit nur noch im Spannungsfeld zwischen Politik, PR und Massenmedien liegt. Die/der Bürger/in beobachte letztendlich nur noch die politische Debatte in den Medien ohne selbst zu partizipieren. Demokratie läuft vor diesem Hintergrund somit Gefahr zu einer Zuschauerdemokratie von Massengeschmack zu werden."
http://www.demokratiezentrum.org/themen/...elle/mediendemokratie.html
 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
10990 | 10991 | 10992 10992  >  
   Antwort einfügen - nach oben