ALNO Anleihe


Seite 1 von 5
Neuester Beitrag: 14.07.20 00:20
Eröffnet am: 11.07.13 10:34 von: aberhello Anzahl Beiträge: 104
Neuester Beitrag: 14.07.20 00:20 von: peterpeter Leser gesamt: 76.118
Forum: Börse   Leser heute: 11
Bewertet mit:
5


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 5  >  

137 Postings, 5072 Tage aberhelloALNO Anleihe

 
  
    #1
5
11.07.13 10:34
Da es bisher kein Forum zu der Alno Anleihe gibt, eröffne ich mal eins.

Bei Emission war die Anleihe (aufgrund des hohen Coupons von 8,5%) bereits nach einer Stunde vollständig gezeichnet. Die Laufzeit geht bis zum 14.05.2018.

Die Anleihe notiert aktuell unter Pari, hat sich aber in den letzten Tagen von 92% auf 95% erholt. Das entspräche einer Rendite von ca. 8,75% pa.

 
78 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 5  >  

307 Postings, 1427 Tage BrokerlaL&S 9,07% bezahlt !!

 
  
    #80
14.12.17 21:40
 
Angehängte Grafik:
screenshot_2017-12-14-21-38-39-1.png (verkleinert auf 47%) vergrößern
screenshot_2017-12-14-21-38-39-1.png

1478 Postings, 2091 Tage UhrzeitMorgen geht es los

 
  
    #81
1
14.12.17 21:46

9309 Postings, 1833 Tage Senseo2016Also gleich an der 0,10

 
  
    #82
15.12.17 08:14

7396 Postings, 2383 Tage Taylor1erstaunlich

 
  
    #83
15.12.17 08:27
Senseo wie hoch geht das hier,
ist jaa schon 900%  

935 Postings, 3353 Tage eidimanHier sollte es noch höher gehen 0,05 möglich!

 
  
    #84
19.12.17 09:09

307 Postings, 1427 Tage BrokerlaInformationen

 
  
    #85
19.12.17 09:30
Insolvente Alno AG „unterm Hammer“: Der Insolvenzverwalter des Küchenmöbelherstellers, Prof. Dr. Martin Hörmann, hat den Vorstand der Gesellschaft darüber informiert, dass er mit einer von der RiverRock European Opportunities Fund II Ltd. (RiverRock) gehaltenen Gesellschaft, die künftig als Neue Alno GmbH firmieren wird und die derzeit unter heptus 279 GmbH firmiert, einen Vertrag über den Erwerb wesentlicher Vermögensgegenstände von Alno abgeschlossen hat. Der Kaufpreis hierfür beträgt rund 20 Mio. EUR, wobei der Vollzug des Vertrags noch unter aufschiebenden Bedingungen steht. Bis zum rechtlichen Vollzug des Vertrags bleibt der Geschäftsbetrieb von Alno eingestellt. Im Anschluss beabsichtigt RiverRock, den Alno-Geschäftsbetrieb wieder aufzunehmen. Die Liquidation nicht erworbener Vermögensgegenstände der Alno AG wird indes auch nach Vollzug des Verkaufs an RiverRock fortgesetzt.

http://www.bondguide.de/topnews/...beate-uhse-constantin-medien-alno/

ariva.de  

1478 Postings, 2091 Tage UhrzeitDas heißt die akien sind noch da

 
  
    #86
19.12.17 10:03
Oder bald nicht mehr  

1115 Postings, 2562 Tage LichtefichteSteht doch

 
  
    #87
19.12.17 10:15
"Die künftig als Neue Alno GmbH firmieren wird.....",also keine AG.  

89 Postings, 1687 Tage Trader786Sie bleibt bestehen

 
  
    #88
19.12.17 10:21
schau dir doch Solarworld an.    

1115 Postings, 2562 Tage LichtefichteO.k.

 
  
    #89
1
19.12.17 10:28
also eine Börsenhülle wo man jetzt die nächsten Jahrzehnte darauf spekulieren kann ob sich die GmbH den Börsenmantel wieder überzieht.  

17554 Postings, 4532 Tage M.Minningerkuechenbauer-alno-soll-mit-gut-400-mitarbeitern

 
  
    #90
19.12.17 11:39

547 Postings, 4696 Tage Heik-o96Constantin Jantzen - Öffentliches Kaufangebot

 
  
    #91
1
19.01.18 10:41

Hat es in ganz ähnlicher Form bei den Anleihen von Wöhrl und Prokon auch schon gegeben.

Herr Constantin Jantzen hat den Inhabern der Anleihe A1R1BR und der Anleihe A11QHW ein öffentliches Kaufangebot gemacht. Der Preis beträgt jeweils 2,50 % des Nominalwertes.
Frist zur Annahme läuft noch bis zum 25.01.2018, 18 Uhr.

Mein Tipp, einfach mal den Namen in eine Suchmaschine eingeben und man findet genügend Argumente hier nur mit dem Kopf zu schütteln ... oh man ! Finger weg !!! 

Ich frage mich da immer nur, warum die Aufsichtsbehörden so etwas nicht generell unterbinden (!)

36367 Postings, 7752 Tage Robinad hoc

 
  
    #92
1
23.01.18 13:42
DELISTING der Anleihen beschlossen 13uhr38  

9 Postings, 1223 Tage dropItInfos

 
  
    #93
23.05.18 17:10
huhuu, zum Glück geht vieles über eine einfache Google Suche  

547 Postings, 4696 Tage Heik-o96Insolvenzverwalter veröffentlicht Sachstandsberich

 
  
    #94
2
25.02.19 11:53
Es scheint recht ruhig um das Insolvenzverfahren bei ALNO geworden zu sein, und doch tut sich offenbar wohl so einiges hinter den Kulissen des Insolvenzverfahrens.

Vom Insolvenzverwalter wurde für den Berichtszeitraum 01.07.2018 bis 31.12.2018 ein aktueller Sachstandsbericht veröffentlicht.

Inhaltlich stehen Anfragen der Staatsanwaltschaft und des LKA's (Ba-Wü) zu einzelnen vor-insolvenzlichen Vorgängen gegen KONKRET 12 Beschuldigte (z.T. ehemalige Vorstände) der Gesellschaft im Raum, denen Insolvenzverschleppung und Betrug vorgeworfen wird. Die Ermittlungsergebnisse sind weiterhin noch offen. Ein Gutachten hat aber bestätigt, dass die Zahlungsunfähigkeit bereits am 31.08.2013 eintrat, wonach ALNO bereits fast 4 (!) Jahre vor dem Insolvenzantrag, insolvenzreif war !  

Unabhängig davon soll sich die aktuelle Insolvenzmasse für den genannten Berichtszeitraum bei einem zweistelligen Millionenbetrag (ca. 16,5 M€) belaufen.

Für mich auf jeden Fall einen Zock wert (!)



 

2993 Postings, 4704 Tage bochum1848Und auf

 
  
    #95
1
25.04.19 16:35
was zockst Du? Dir wird Niemand Schadensersatz zahlen müssen - allerhöchstens ALTAKTIONÄREN, welche in dem Zeitraum vor der Insolvenz einstiegen :-D :-D

2558 Postings, 1677 Tage Gartenzwergnase#95 ist egal wann Du eingestiegen bist,

 
  
    #96
2
28.04.19 18:11
haste Aktien, dann haste welche.... haste keine dann eben nicht.... aber vor oder nach der Insolvenz hat damit nix zu tun.
Du meinst sicherlich, daß man Altaktionäre bei der Kapitalerhöhung und dem Bezug neuer Aktien ausschließen kann. aber das ist hier in diesem Falle nicht zu erwarten....

n.m.M. und weiter nix, auch keinerlei Handelsaufforderung der Aktien  

547 Postings, 4696 Tage Heik-o96Deutlichen Zugewinne, ... aber warum nur (?)

 
  
    #98
30.01.20 09:40
Hat irgendjemand eine Erklärung für den deutlichen Kursanstieg von gestern (?)  

Der Insolvenzverwalter berichtet halbjährlich in einem Sachstandsbericht über die Insolvenzmasse. Stellt sich mir die Frage, ist hier vielleicht doch noch etwas mehr zu holen als erwartet ?
 

116 Postings, 2768 Tage peterpeterDer Insolvenzverwalter hat sich in Sachen Klage

 
  
    #99
1
30.01.20 15:59
gegen Bauknecht mit Whirlpool ausergerichtlich geeinigt, Zahlung über Euro 52 Mio - somit hat die
Anleihe einen theoretischen Wert von mind. 22,25 % (17+52= 69 Mio/310 Mio Gesamtforderungen), ich gehe aber davon aus, dass die anerkannten Gesamtforderungen bei ca. Euro 235 Mio liegen werden (75 Mio nachrangig da Forderung von Gesellschafter) und somit kann man mit einer Quote von ca. 29 % ausgehen.

siehe link: https://www.finanzen.at/nachrichten/aktien/...020-guidance-1028848043

LG
 

116 Postings, 2768 Tage peterpeteraußergerichtlich (sorry)

 
  
    #100
1
30.01.20 16:01

435 Postings, 3306 Tage orpheus27@peterpeter

 
  
    #101
1
14.03.20 16:07
Und das ist noch nicht alles: Möglich sind auch Zuflüsse aus der "Pino"-Insolvenz. Und dann kann noch die Organhaftung geltend gemacht werden.  Also in diesem Verfahren kann man wirklich zuversichtlich sein. Liquide müsste man sein....  

2 Postings, 521 Tage ahviny12Löschung

 
  
    #102
24.04.20 16:27

Moderation
Zeitpunkt: 27.06.20 18:16
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

2 Postings, 521 Tage ahviny12Löschung

 
  
    #103
1
25.04.20 18:36

Moderation
Zeitpunkt: 25.06.20 10:51
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

116 Postings, 2768 Tage peterpeter@orpheus27

 
  
    #104
2
14.07.20 00:20
Aktuelle Lage:  Gesamtforderungen von ca. 140 Mio bis ca. max. 200 Mio. Zur Erklärung: ca. 140 Mio wurden bisher definitiv festgestellt, der Rest wurde bestritten (59 Forderungsanmeldungen noch nicht geprüft) , die max. 200 Mio ergeben sich wie folgt:  (Steuern 14, Pensionen 20, LuL 17, Darlehen geg. verb. Untern. 28 plus 23 LuL gegen verb. Untern., sonst. Verb. 27, Insolvenzgeldford. 5, Anleihen 65).

Gesellschafterforderungen in Höhe von 75 Mio scheinbar nachrangig

https://www.offshorealert.com/...pool-corp-discovery-application.aspx

da sonst Tahoe keine Klage gegen Whirlpool eingereicht hätte. Bauknecht Forderungen ebenfalls obsolet (diese waren ebenfalls Gesellschafterforderungen). Aus der Pino-Insolvenz kommen meiner Meinung nach noch mindestens ca. 10 Mio bis max. 25 Mio, Organhaftung geschätzt 2 Mio, womit wir dann bei 50 Mio bis max. 65 Mio wären. Die restlichen Einnahmen (Forderungseinzug, Alno UK, Alno China etc.) kann man getrost vergessen da ja auch noch einige Abwicklungskosten anfallen.  
Wenn ich jetzt jeweils die Mittelwerte hernehme (57,5/170) ergibt sich eben eine geschätzte Quote von ca. 33,8 % - eher aber nur 25 % bis 30 %. Daher hat der Anleihekurs schon noch einiges an Potential, der Kurs wird meiner Meinung nach aber erst in diese Regionen vordringen wenn der Insolvenzverwalter eine Vorabausschüttung bekannt gibt, das sollte jetzt aber mMn spätestens nächstes Jahr der Fall sein, er kann ja nicht ewig auf so viel Geld sitzen bleiben :)

 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 5  >  
   Antwort einfügen - nach oben