▶ Maßnahmenpolitik und Aufarbeitung ◀


Seite 1 von 34
Neuester Beitrag: 05.04.24 10:57
Eröffnet am:28.02.21 16:10von: unionAnzahl Beiträge:829
Neuester Beitrag:05.04.24 10:57von: unionLeser gesamt:202.792
Forum:Talk Leser heute:87
Bewertet mit:
25


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
32 | 33 | 34 34  >  

1157239 Postings, 5178 Tage union▶ Maßnahmenpolitik und Aufarbeitung ◀

 
  
    #1
25
28.02.21 16:10


Ein sehr umstrittenes Thema ist die Maßnahmenpolitik der Regierungen weltweit und insbesondere die der Bundesregierung. Nicht weniger spannend wird dann die Aufarbeitung der ganzen Maßnahmenzeit ab März 2020 sein.


Hier soll es darum gehen, die Auffälligkeiten zu dokumentieren aber auch zu diskutieren. Kritiker und Befürworter haben verschiedene Argumente und da wäre es interessant zu sehen, ob wirklich die Befürworter der Maßnahmen die "besseren" und "gewichtigeren" Argumente haben.

Bei gegebener Zeit wird dann die ganze Aufarbeitung hinzukommen, wenn es sich zeigen sollte, dass die Maßnahmen unverhältnismäßig waren und wie es dazu kommen konnte, dass es so gekommen ist, wie es derzeit ist (Stand Februar 2021).

Eine Pro- und Kontra-Sammlung der Argumente soll nebenbei den Stand der Argumentation belegen.

Natürlich sind alle dazu eingeladen, an der Dokumentation und der Diskussion teilzunehmen.


LG union

 
803 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
32 | 33 | 34 34  >  

1157239 Postings, 5178 Tage unionLöschung

 
  
    #805
3
05.02.24 21:28

Moderation
Zeitpunkt: 04.03.24 09:28
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Verbreitung von Desinformationen

 

 

1157239 Postings, 5178 Tage unionLöschung

 
  
    #806
3
07.02.24 23:26

Moderation
Zeitpunkt: 04.03.24 09:28
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verbreitung von Desinformationen

 

 

1157239 Postings, 5178 Tage unionNa, da hat das "Ärzteblatt" offensichtlich nicht

 
  
    #808
6
21.02.24 23:11
verstanden, worum es bei einer Aufarbeitung wirklich geht.
Dann würde nämlich auch aufgeklärt und verfolgt werden, wie das Ärzteblatt gegen "Ungeimpfte" gehetzt hatte.

Nur mal so ein paar Beispiele für die Hetzte und Diskriminierung durch das Ärzteblatt:

https://www.aerzteblatt.de/industrieinformationen/...er/20?nid=145073

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/129496/...gen-durch-Ungeimpfte

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/135777/...lisierungsinzidenzen

Hetze und Desinformation, die längst widerlegt sind. Und das gehört natürlich auch zu einer vollumfänglichen Aufklärung dazu.

Ob das durch Italien in die Wege geleitet wird, wage ich zu bezweifeln.
Aber ich lasse mich überraschen.  

2988 Postings, 5362 Tage St-Jean-Cap-FerratAbsolut Deiner Meinung

 
  
    #809
6
23.02.24 18:14
Hallo, ich bin zufällig hier hineingeraten. Ich wusste nicht, dass Ihr hier so aktiv seid.
Ich habe dieses Thema, die falsche Epidemie, im Detail verfolgt (bin auch ausgebildet).
und wollte mich dazu nicht mehr äussern, weil ich davon genug habe.

Selbstverständlich hast Du mit Deiner Äusserung absolut recht!
Und deshalb schreibe ich Dir hier dazu.
Es geht nicht an, dass die Grosskriminellen, die oben alles besetzt haben, davon kommen!

Mit meinen Grüssen

469 Postings, 150 Tage laceyGlobal COVID Vaccine Safety (GCoVS) project-Studie

 
  
    #810
6
23.02.24 23:29

Größte länderübergreifende COVID-Studie bringt Impfstoffe mit potenziellen Nebenwirkungen in Verbindung
BY JOSEPH CHOI - 02/19/24
https://thehill.com/policy/healthcare/...o-potential-adverse-effects/
'Eine neue Studie zu COVID-19-Impfstoffen, bei der fast 100 Millionen geimpfte Personen untersucht wurden, bestätigte den zuvor beobachteten Zusammenhang der Impfstoffe mit einem erhöhten Risiko für bestimmte Nebenwirkungen, einschließlich Myokarditis und Guillain-Barré-Syndrom..'
..........................
Erklärung zu Interessenkonflikten
'Mehrere der Forscher berichteten auch, Beziehungen zu den biopharmazeutischen Unternehmen Gilead Sciences Inc., AbbVie Inc., Pfizer und GlaxoSmithKline zu haben oder früher Zahlungen von diesen erhalten haben.'

 

1157239 Postings, 5178 Tage unionIn Australiens Bundesstaat Queensland

 
  
    #811
7
01.03.24 18:54
soll das oberste Gericht festgestellt haben, dass die Corona-Impfpflichten für die Polizei und Rettungsdienst im Bundesstaat rechtswidrig waren und gegen die Menschenrechte verstoßen haben.

Das wäre ein internationaler Präzedenzfall, der hier in Deutschland zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht und besonders der Impfpflicht bei der Bundeswehr, die ja immer noch gilt, enorme Rechtsstreitigkeiten zur Folge haben würde.

Ich bin mir sicher, dass hier in Deutschland viele Menschen richtig Angst vor einer tiefgreifenden Aufarbeitung haben, weil ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit ein schweres Delikt darstellt.

Mal sehen, wie sich das entwickelt...  

469 Postings, 150 Tage laceyInvestition würde Pandemiebereitschaft verbessern

 
  
    #812
5
06.03.24 20:04
AstraZeneca verspricht 650 Millionen Pfund an Investitionen in Großbritannien, um Impfstoffkapazitäten zu steigern und in der Nähe des Hauptsitzes zu expandieren
Von Angus Liu          6. März 2024
https://www.fiercepharma.com/pharma/...s-capabilities-expand-near-hq#
................
Die Ausgaben von AZ sind abhängig von einer gegenseitigen Vereinbarung mit der britischen Regierung und ungenannten "Drittparteien" sowie von der Überwindung der regulatorischen Hürden, heißt es in der Pressemitteilung vom Mittwoch.

"Die geplante Investition von AstraZeneca würde die Pandemiebereitschaft des Vereinigten Königreichs verbessern und zeigt unser anhaltendes Vertrauen in die britischen Biowissenschaften",...
Die Investition wird dem Standort Liverpool helfen, auf die Bedrohung durch künftige Pandemien zu reagieren und die wachsende Nachfrage nach Impfstoffen zu befriedigen, sagte ein AZ-Sprecher gegenüber Fierce Pharma.

Die genauen Impfstoffe, die dort hergestellt werden sollen, werden mit dem Fortschreiten der Pipeline des Unternehmens festgelegt, fügte der Sprecher hinzu.
 

469 Postings, 150 Tage laceyHarvard tritt die Wahrheit mit Füßen

 
  
    #813
5
12.03.24 16:02

Harvard tritt die Wahrheit mit Füßen
Bei der Debatte über Covid-Lockdowns war Veritas nicht der Leitgedanke der Universität.
Mar 11 2024
https://www.city-journal.org/article/harvard-tramples-the-truth  

1157239 Postings, 5178 Tage unionErinnert Ihr Euch noch?

 
  
    #814
7
15.03.24 01:28
Das Bundesministerium für Gesundheit twitterte am 14.03.2020:
https://twitter.com/bmg_bund/status/...6&t=ozr3kQGaS4bRxOLe0-nd7Q

 
Angehängte Grafik:
photo_2024-03-15_01-27-15.jpg (verkleinert auf 68%) vergrößern
photo_2024-03-15_01-27-15.jpg

469 Postings, 150 Tage lacey'Gegen die Schwärzungen klagen wir aktuell'

 
  
    #815
7
20.03.24 22:51

Die von unserem Magazin freigeklagten Protokolle des Krisenstabs des Robert Koch-Instituts (RKI) werden nun für alle zugänglich gemacht. Die mehr als 200 Dokumente sind in erheblichem Umfang durch das RKI geschwärzt. Gegen die Schwärzungen klagen wir aktuell.
Wir laden alle interessierten Journalisten zur Mitrecherche ein.

REDAKTION, 20. März 2024  https://multipolar-magazin.de/artikel/rki-protokolle-2  

469 Postings, 150 Tage lacey'politische Anweisung eines externen Akteurs'

 
  
    #816
8
20.03.24 23:02
'Die im März 2020 verkündete Verschärfung der Risikobewertung von „mäßig“ auf „hoch“ –
... gründete, ..., nicht auf einer fachlichen Einschätzung des RKI,
sondern auf der politischen Anweisung eines externen Akteurs – dessen Name in den Protokollen geschwärzt ist.'
.....................................
'Die Hochstufung der Risikoeinschätzung war, ....,
das rechtliche Fundament sämtlicher Corona-Maßnahmen. '

https://multipolar-magazin.de/artikel/rki-protokolle-1  

1157239 Postings, 5178 Tage unionJetzt muss unweigerlich eine Aufklärung folgen...

 
  
    #817
6
23.03.24 14:41
... denn wenn die Politik eine "medizinische Notlage" anweist - mit solch katastrophalen Folgen - ohne, dass die Wissenschaft eindeutige Belege dazu hatte, muss das zwingend aufgearbeitet werden.

Zumal alle weiteren Maßnahmen damit begründet wurden, dass es medizinisch ja Konsens sei, dass die Lage so schlimm ist.

Das Problem ist aber weiterhin: Wer macht denn jetzt den Anfang?

Jetzt ist auch klar geworden, dass ALLE anderen, die bei den Maßnahmen mitgemacht haben, der Politik unkritisch gefolgt sind.

Da wären die anderen Politiker (die Opposition teilweise ausgenommen), die Massenmedien komplett, die Kirche komplett!! und die meisten Menschen natürlich auch. Und was wurden die Kritiker angegangen, verteufelt, denunziert und teilweise mit Hausdurchsuchungen "bedacht".
Öffentlich wurden die Kritiker rauf und runter beschimpft und darüber hinaus kritische Ansichten in Foren gelöscht... usw. usf.

Wenn ich aber so an eine komplette Aufarbeitung denke, dann muss ich eingestehen, dass das doch alles gar nicht bearbeitet werden kann. Wer will denn den ganzen Schaden wiedergutmachen? Wer will ein angemessenes Strafmaß finden?
Im Prinzip können nur die Haupttäter bestraft werden und die Masse muss sich dann eingestehen, dass die betrogen wurde.

Wichtig sollte in meinen Augen unbedingt sein, dass die ganzen ausgesprochenen Strafen zurückgezogen und die Verurteilten entschädigt werden. Eine öffentliche Entschuldigung gegenüber den Kritikern und Ungeimpften muss dementsprechend folgen.
Nur so kann die Voraussetzung geschaffen werden, dass sich die "Lager" vergeben können.

Und Vergebung haben wir bitter nötig.

Ich hoffe, die verantwortlichen Menschen haben den Mut, sich der Verantwortung zu stellen.


LG
union  

469 Postings, 150 Tage laceyGrundlage für Lockdown und Ausnahmezustand

 
  
    #818
5
23.03.24 22:29

Die Hochstufung erfolgte abrupt, ohne dokumentierten Diskussions- und Beratungsprozess,
auf Anweisung eines ungenannten Akteurs.“

https://www.nordkurier.de/politik/...d-fuer-immer-veraenderte-2372445  

469 Postings, 150 Tage laceynews

 
  
    #819
6
23.03.24 23:05
So etwas wie Long Covid gibt es nicht, sagen Gesundheitsbeamte
Laut Ärzten in Queensland unterscheidet sich der Zustand nicht von anderen postviralen Syndromen
https://www.telegraph.co.uk/news/2024/03/15/...h-thing-as-long-covid/
WISSENSCHAFT-REDAKTION
15. März 2024 - 6:00 Uhr
'Long Covid unterscheidet sich nicht von den Nachwirkungen von Viren wie Grippe
und die Menschen sollten aufhören, den Begriff zu verwenden, haben Gesundheitsexperten gewarnt.'
.....

 

469 Postings, 150 Tage laceyDas Zertifikat

 
  
    #820
5
24.03.24 17:39

„Das Impfzertifikat soll die Erfassung von Impfwirkung, Spätfolgen etc. ermöglichen, .....“

https://www.nordkurier.de/politik/...spaetfolgen-ermoeglichen-2374135  

469 Postings, 150 Tage laceyglobale COVID-Impfcheck App für die WHO

 
  
    #821
6
24.03.24 18:00

Überprüfung von Covid 19-Zertifikaten: Weltgesundheitsorganisation wählt T-Systems als Industriepartner
https://www.telekom.com/en/media/...-who-commissions-t-systems-648634

Deutsche Telekom wird globale COVID-Impfcheck App für die WHO entwickeln
Reuters
23. Februar 2022
https://www.reuters.com/business/...-verification-app-who-2022-02-23/


 

1157239 Postings, 5178 Tage unionIch habe jetzt viele Passagen aus den

 
  
    #822
6
24.03.24 22:56
freigeklagten Protokollen des Krisenstabs des Robert Koch-Instituts (RKI) überflogen und bin derselben Meinung wie Bodo Schiffmann, dass man hier nur noch von nachgewiesenem Vorsatz reden kann.

Ich bin sprachlos, obwohl ich die letzten Jahre schon vieles gelesen habe und mir sicher war, dass da im Hintergrund einiges "gemauschelt" wurde...
... aber das hier schlägt komplett allem dem Boden aus.

Ich bin einfach sprachlos  

1157239 Postings, 5178 Tage unionUnd das Schlimme ist...

 
  
    #823
4
24.03.24 23:09
... ich habe mir die Frage gestellt, was schlimmer wäre:

A) Es wird vollumfänglich und wahrheitsgetreu weltweit aufgeklärt oder

B) Es würde klar werden, dass unser Planet in 3 Monaten auseinanderbrechen würde


Und das Schlimme ist:

Ich finde im Moment keine Antwort.  

1157239 Postings, 5178 Tage unionDer Ruf zur Aufarbeitung wird lauter.

 
  
    #824
4
29.03.24 12:35
Obwohl die Maßnahmenkritiker von Anfang an gewarnt haben und mehr und mehr Beweise gesammelt haben, wurden sie bis heute nicht gehört und sogar denunziert.

Jetzt, wo durch die RKI-Files öffentlich wurde, dass diese Maßnahmen der Politik nicht dem wissenschaftlichen Stand entsprachen, MUSS die Politik nun Stellung beziehen.

Und wir sehen jetzt, wie sich die Betroffenen verhalten... wie sie sich in meinen Augen winden, um nicht die Verantwortung übernehmen zu müssen.

Aber genau daran erkenn man einen guten Politiker. Ein guter Politiker erkennt seine Fehler, gibt sie zu, nimmt Stellung dazu und übernimmt Verantwortung!

Schauen wir uns an, wer ein guter Politiker ist und wer nicht!
union  

1157239 Postings, 5178 Tage unionDie erste Zusammenfassung

 
  
    #825
6
30.03.24 23:35
von Professor Homburg über die Hintergründe der RKI-Protokolle: Was war wissenschaftlich und was war politisch


 

1157239 Postings, 5178 Tage unionÜber 100 Mitarbeiter von ARD, ZDF und

 
  
    #826
6
03.04.24 19:51
Deutschlandradio haben ein Manifest unterzeichnet, für einen neuen öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland. Ihr Anliegen ist es, die im Medienstaatsvertrag festgelegten Grundsätzen wieder durchweg umzusetzen ( https://meinungsvielfalt.jetzt/manifest.html ).

Sie haben eine Petition gestartet, bei der sie jeder unterstützen kann ( https://www.openpetition.de/petition/online/...-rechtlichen-rundfunks )

Die Aufklärungsforderungen werden umfangreicher!  

1157239 Postings, 5178 Tage unionLöschung

 
  
    #827
3
03.04.24 23:01

Moderation
Zeitpunkt: 06.04.24 12:39
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unzureichende Quellenangabe

 

 

469 Postings, 150 Tage laceyneue Befugnisse der WHO

 
  
    #828
5
03.04.24 23:49
Pandemievertrag: „Das Dramatische ist, dass die Politik diesen Prozess dominiert“

Ausweitung der Befugnisse des WHO-Generaldirektors.
'Dieser soll zukünftig Gegenmaßnahmen festlegen, über Mittel zur Reaktion verfügen
sowie die weltweite Entwicklung, Notfallzulassung, Herstellung, Verteilung und Verabreichung medizinischer Produkten veranlassen. '
27. März 2024
https://multipolar-magazin.de/artikel/who-behrendt

 

1157239 Postings, 5178 Tage unionSchaut sie euch die Aussagen der Politiker an...

 
  
    #829
6
05.04.24 10:57
...und heute haben sie keinen Hintern in der Hose, um Stellung zu nehmen.
Die Berliner Zeitung versuchte, eine Stellungnahme von einigen zu ehemaligen Denunziationen gegenüber Ungeimpften zu bekommen. Die aber schweigen oder verweigern die Aussage.

Hier der Bericht der Berliner Zeitung:
https://www.berliner-zeitung.de/...n-sie-zu-ihren-aussagen-li.2201947

Jetzt erst kann man erkennen, aus welchem Holz diese Leute geschnitzt sind!  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
32 | 33 | 34 34  >  
   Antwort einfügen - nach oben