Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Evonik.................Chemiekonzern


Seite 1 von 28
Neuester Beitrag: 10.09.19 17:12
Eröffnet am: 25.04.13 09:28 von: Specnaz. Anzahl Beiträge: 684
Neuester Beitrag: 10.09.19 17:12 von: Lalapo Leser gesamt: 232.122
Forum: Börse   Leser heute: 51
Bewertet mit:
12


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
26 | 27 | 28 28  >  

4351 Postings, 4751 Tage Specnaz.Evonik.................Chemiekonzern

 
  
    #1
12
25.04.13 09:28
Evonik startet an der Börse

3ter Anlauf...


Die Eigentümer des Essener Chemieunternehmens mit 33.000 Beschäftigten hatten im Februar und März bereits gut zwölf Prozent der Aktien an Investoren abgegeben. Weitere gut zwei Prozent gehen zu einem Platzierungspreis von 32,20 Euro je Aktie an institutionelle Anleger. Die RAG-Stiftung als Haupteigentümer (nach dem Börsengang noch 68 Prozent) deckt aus den Erlösen die dauerhaften Lasten für den Ausstieg aus der Steinkohleförderung in Deutschland. Ende 2018 schließt die letzte deutsche Steinkohlezeche. Zweiter Evonik-Eigentümer ist die britische Beteiligungsgesellschaft CVC  
658 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
26 | 27 | 28 28  >  

528 Postings, 1492 Tage Henri72Mal sehen wie nächste Woche Ergebnis ausfällt

 
  
    #660
23.07.19 17:33
Wenn das zweite Quartal sehr gut wird, dann wären 28+ Euro möglich. Lassen wir uns überraschen.  

3606 Postings, 1157 Tage KautschukOb der Brexit noch Probleme

 
  
    #661
1
24.07.19 16:07
macht, denke ich schon  

528 Postings, 1492 Tage Henri72Wenn, dann werden wir es schon jetzt sehen

 
  
    #662
24.07.19 17:16
Die britische Wirtschaft hat sich schon drastisch entflochten von der EU Wirtschaft, zudem hat das Pfund nachgegeben. Das müssten wir dann schon im zweiten Quartal sehen. Es kommt desweiteren auf die Konditionen an, wenn die EU denkt merklich Strafzölle für GB machen zu müssen, dann hat Evonik beispielsweise von Indonesien/China offen, von den USA ohnehin. Evonik wird es hoffentlich weniger treffen, aber das werden wir abwarten müssen. Irgendwann wird GB auch den Handel wieder erleichtern müssen, da GB nun einmal einen Importüberschuss hat und die anderen EU Länder davon profitierten. Zudem könnte GB noch liberaler aufgestellt werden um die Wirkungen des Brexits abzutrennen, hier drohen evtl. härtere Konkurrenz.
Ich bin auf Seiten der Briten, die es leid sind sich von der EU herumschubsen und einigen diktieren zu lassen.  

56 Postings, 172 Tage Kevcostnersehr gut....

 
  
    #663
26.07.19 11:02
https://utech-polyurethane.com/news/...skc-to-underpin-china-polyols/  

3606 Postings, 1157 Tage KautschukStimmt sehr gut -3,85 %

 
  
    #664
01.08.19 09:30

768 Postings, 680 Tage mcbainWarum so schwach heute?!

 
  
    #665
01.08.19 10:43

768 Postings, 680 Tage mcbainAlso klar, die Q Zahlen

 
  
    #666
01.08.19 10:46
aber ich sehe auch positives in der Meldung zumal man an der Prognose fuer 2019 festhaelt. Daher finde ich den Abschlag mal wieder eher eine ziemlich Uebertreibung...  

56 Postings, 172 Tage KevcostnerKlar sehr gut...

 
  
    #667
01.08.19 14:07
wenn man in dem aktuellen Umfeld sich FMC oder andere Werte anschaut,wie die abgestraft wurden, steht Evonik noch gut da.
Wer verbilligen kann, sollte das auch tun
 

528 Postings, 1492 Tage Henri72Q2 Zahlen

 
  
    #668
1
01.08.19 19:32
Ist doch klar das Evonik heute abgestraft wurde. Die Anleger sind derzeit misstrauisch und äußerst nervös. Wir befinden uns nun auch nicht mehr im Beginn des Aufschwungzyklus, sondern am Ende bzw. schon drüber. Mal sehen wie es die nächsten Tage wird.
Diesbezüglich macht es schon Sinn, dass Evonik im dritten Quartal den Verkauf abschließt. Auch die große Anlage in Singapur ist nun fertig und läuft. Dies wird künftig ins Ergebnis einfließen, wenn die Preise nicht zu stark nachgeben. Wobei schon 100 Mio. weniger Schulden stehen, aber 522 Mio. weniger Eigenkapital.
--
Hoffentlich gleicht Evonik den Umsatzverlust durch die verkaufte Sparte bald wieder aus, u. a. durch PeroxyChem und die Zuwächse bei den anderen Sparten. Dann wird man dies auch den Kursen sehen.
Die heutigen Einbußen stören mich nicht, zumal 2019 für Evonik ohnehin ein Jahr des Umbruchs ist. Wahrscheinlich wird Evonik noch drastischer beim Personal sparen müssen.    

3 Postings, 59 Tage El ProfAbsturz

 
  
    #669
05.08.19 00:00
Der Grund des Absturz sind nicht die Zahlen. FTC stellt sich der Peroxychem Übernahme entgegen.  

975 Postings, 3280 Tage sonnenschein2010news

 
  
    #670
05.08.19 16:44
"Zudem dürfte es länger dauern, bis Evonik den Deal finanziell verdauen wird, denn zur Refinanzierung sollte Peroxychem mit seinem starken Cashflow-Profil mitbeitragen. Finanzchefin Wolf will den Kaufpreis ausschließlich aus bestehenden Mitteln und fest zugesagten Kreditlinien finanzieren.

Helfen dürfte dabei, dass Evonik den finanziellen Spielraum für Übernahmen zuletzt mit dem Verkauf der Plexiglas-Sparte an den US-Finanzinvestor Advent wieder vergrößert hat: Das PE-Haus legt für die Sparte 3 Milliarden Euro auf den Tisch, das Closing soll älteren Angaben zufolge im dritten Quartal über die Bühne gehen."
US-Wettbewerbsbehörde grätscht in Evonik-Deal - FINANCE Magazin
Die amerikanische Handelsaufsicht FTC will die Übernahme des US-Konzerns Peroxychem durch Evonik verhindern. Für den MDax-Konzern ist das bitter.
https://www.finance-magazin.de/deals/ma/...ht-in-evonik-deal-2043381/
 

975 Postings, 3280 Tage sonnenschein2010dürfte

 
  
    #671
1
05.08.19 16:52
mittlerweile eingepreist sein.  

975 Postings, 3280 Tage sonnenschein2010Schlussauktion

 
  
    #672
05.08.19 17:45
17:35:10
22,65 €
513.237  (!!!) Haben die Shorties eingekauft?
Der bisherige Tagesumsatz lag bei ca. 800.000
 

528 Postings, 1492 Tage Henri72Zahlen

 
  
    #673
2
05.08.19 18:06
Es sind auch bei der Abwertung seit letzte Woche nicht zuvorderst die Zahlen. Bei solchen Knicks werden alle Aktien abgestraft, es sei sie liefern nicht ausgesprochen super Meldungen, wie Linde. BASF Gewinnwarnung, das wirkt auf alle Chemieunternehmen. Da mag Evonik noch so viel behaupten, nicht mehr so stark konjunkturabhängig zu sein. Zudem die Verschärfung des Handelskonfliktes, GB will den Brexit durchdrücken, ob mit oder ohne Vertrag, Johnson geht davon aus das selbst ein Misstrauensvotum gegen ihn dies nicht mehr verhindern kann.
Alles keine guten Meldungen für Konzerne. Wobei ich Evonik für ausgesprochen gut aufgestellt halte. Indonesien, USA gut positioniert, da können selbst Zölle gegenüber den EU Ländern nicht viel bewirken. Aber das zeigt sich erst später, wenn sich die Lage beruhigt hat.
Das Peroxy Chem für 625 Millionen US-Dollar ist ohnehin teuer, m. E. zu teuer, das gibt es in einigen Monaten preiswerter. Wenn dann noch wegen der Bedenken der Behörde FTC noch zusätzliche Zugeständnisse gemacht werden müssten, lohnt sich die Sache nicht. Es ist in solchen Zeiten gut, sein Cash zusammenzuhalten. Daran liegt die Abstrafung der Aktie nicht. Wir könnten momentan den Beginn einer Krise erleben.  

1229 Postings, 2415 Tage windspiel0815Bin wieder dabei

 
  
    #674
15.08.19 13:21
Einstieg heute zu 21,10 Euro.  

2661 Postings, 3457 Tage AckZieWie weit runter geht es

 
  
    #675
23.08.19 14:18
sehr bitter, wie Evonik abgestraft wird  

528 Postings, 1492 Tage Henri72Kullmann auf Ökotripp

 
  
    #676
31.08.19 06:57
Wenn der Kullmann denkt, die Aktionäre an der Nase durch die Arena führen zu können mit seinem Ökotripp, dann bin ich nicht mehr lange dabei.
Die Mitteilung: "Der Chemiekonzern Evonik verabschiedet sich an seinem Standort Marl von der Stromererzeugung mit Kohle. Der letzte noch im Einsatz befindlichen Kohlemeiler im Chemiepark Marl werde durch ein modernes Erdgaskraftwerk ersetzt, teilte Evonik am Freitag mit. Der Baubeginn sei noch für dieses Jahr geplant.
In Betrieb gehen soll das 180-Megawatt-Kraftwerk, das Strom und Dampf in Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt, voraussichtlich im Jahr 2022. Evonik will seinen Ausstoß an klimaschädlichen CO2 so um bis zu eine Million Tonnen im Jahr senken. Die Anlage wird von Siemens gebaut und soll einen dreistelligen Millionenbetrag kosten."
Als gibt es nichts wichtigeres. Zumal Gas m. W. auch im Unterhalt teurer ist.  

975 Postings, 3280 Tage sonnenschein2010Wasserstoff

 
  
    #677
02.09.19 16:01
wäre die bessere Alternative.
 

528 Postings, 1492 Tage Henri72Nichts investieren

 
  
    #678
1
03.09.19 07:32
Nichts investieren, wie es die meisten produzierenden Unternehmen in Deutschland inzwischen tun, das wäre das Beste gewesen, erst recht bei der Energie. Denn besonders im Bereich Energie wissen die Unternehmen nicht was die Politik morgen beschließen wird. Der Kohleausstieg ist doch Wahnsinn. China nimmt jährlich mehr Kraftwerke neu in Kraft als Deutschland hat, dies seit über 10 Jahren. Deutschlands CO2 Anteil ist bei 1-2% der Welt und dieser steigt, weil die Weltbevölkerung enorm ansteigt und andere Weltteile ein besseres Lebensniveau haben wollen, s. China oder Brasilien. Die preiswerte Braunkohle also nicht mehr in Deutschland zu fördern ist purer Unsinn, Deindustrialisierung. Dies ist von Leuten beschlossen, die nicht nach sachlicher Berichterstattung und Argumenten entscheiden, sondern von Ideologen, die erreicht man mit Argumenten nicht mehr, aber die Panikmache der Medien oder der Grünen erreicht die.
Die Entscheidung von Evonik da mitzumachen ist purer Schwachsinn.  
 

16 Postings, 107 Tage rphe@Henry72

 
  
    #679
1
03.09.19 07:56
Gaskraftwerke sind dann teuer, wenn sie als Spitzenlastkraftwerke genutzt werden, die die meiste Zeit still stehen. Hier bei diesem relativ kleinen Kraftwerk, das wahrscheinlich größtenteils der Eigenversorgung des Chemieparks dient, ist das anders.
Außerdem hast du es scheinbar immer noch nicht begriffen: Der Klimawandel geht uns alle an. Jeder muss tätig werden, wenn wir unseren Kindern nicht eine komplett kaputte Welt hinterlassen wollen. Es reicht nicht mehr, auf die Politik zu warten oder auf andere Staaten zu verweisen.
Ich kenne keine belastbaren Zahlen zu neuen Kohlekraftwerken in China, weiß aber sehr wohl, dass China große Anstrengungen unternimmt, seine Klimabilanz zu verbessern. Wenn trotzdem noch neue Kohlekraftwerke nötig sein sollten, wer soll es den Millionen von Chinesen verdenken, dass sie auch Strom haben wollen. Dann ist halt die Technik noch nicht so weit.
Aber Evonik handelt m. M. n. klug und verantwortungsvoll mit diesem Neubau.
Gruß
rphe  

528 Postings, 1492 Tage Henri72Auch Gasverbrennung...

 
  
    #680
1
03.09.19 08:37
... produziert CO2. Und der Klimawandel ist allgegenwärtig, schon immer gab es Klimawandel, es gab im Mittelalter eine kleine Eiszeit, davor eine Wärmeperiode und die Welt ging nicht unter. In den 70igern wurde von einer Eiszeit gewarnt nun vor einer Erderwärmung. Fakt ist, dass die Nordhalbkugel faktisch grüner wurde. https://www.achgut.com/artikel/hilfe_der_planet_wird_gruener
Deine Panikmache kommt bei mir nicht an und was Du mit Deinem Geld machst ist Deine Sache, das Gleiche gilt für mich. Oder meinst Du ich schaue mir das Treiben von Leuten, die m. E. Ideologen folgen an und belohne sie mit dem Kauf von Aktien der Gesellschaft die sie führen?    

16 Postings, 107 Tage rpheNatürlich ...

 
  
    #681
2
03.09.19 13:05
... gibt es bei Gasverbrennung auch CO2-Emmissionen. Nur halt bedeutend weniger verglichen mit Kohlekraftwerken.
Und was frühere Klimaschwankungen anbetrifft: Ja, die gab es. Aber die Auswirkungen der heutigen Erwärmung dürften aufgrund der Bevölkerungsdichte und gestiegener Mobilität der Menschheit insgesamt ganz anders aus sehen.
Klar, wenn du in München lebst, wird dich der Klimawandel weniger tangieren als einen Holländer an der Küste oder gar die Einwohner von Bangladesch. Sprichst du den Betroffenen jetzt einen Platz zum Leben ab, damit du dich nicht anstrengen musst, CO2 zu minimieren? Das fände ich doch sehr bedenklich.
Vielleicht hilft dir ja der Gedanke, dass es weniger Klimaflüchtlinge gibt, die du aufnehmen musst, wenn du einfach ein bisserl CO2 einsparst.
Gruß
rphe

PS: Sorry für das Offtopic-Gespräch. Dies war mein letzter Post zu diesem Thema hier im Thread.  

528 Postings, 1492 Tage Henri72Klimaflüchtlinge

 
  
    #682
1
04.09.19 18:36
Wenn Du denn nun Flüchtlinge an Evonik festmachst, dann ist dies wahrlich Off Topic. Denn erstens ist dies Unsinn. Evonik kann da kaum etwas mit dem Kraftwerksbau beitragen, wenn überhaupt etwas. Maximal kann da Evonik etwas über seine Innovationen in dem Bereich Tierfutter beitragen. Aber da soll Evonik verdienen und nicht für die Klimahopser handeln.
Zweitens kann bei dem Thema Flüchtlingen am meisten über eine solide Bevölkerungsentwicklung beigetragen werden und dies hat in den jeweiligen Ländern zu geschehen. Das was die Grünen da für Katastrophen an die Wand malen ist kaum mehr auszuhalten.  

528 Postings, 1492 Tage Henri72Evonik heute knapp 2% zugelegt

 
  
    #683
10.09.19 17:03
Warum kann ich nicht erkennen. Aber es wird Zeit, hoffentlich erhält die Aktie etwas Rückenwind bis zum Jahresende.  

11343 Postings, 7196 Tage Lalapokönnte

 
  
    #684
10.09.19 17:12
wieder in die Range 27-29 laufen ...so wie der Markt momentan tickt ...  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
26 | 27 | 28 28  >  
   Antwort einfügen - nach oben