VW - wieder aussichtsreich ?


Seite 32 von 37
Neuester Beitrag: 15.02.09 15:20
Eröffnet am: 12.06.06 08:08 von: Fundamental Anzahl Beiträge: 913
Neuester Beitrag: 15.02.09 15:20 von: S5RVic5 Leser gesamt: 122.477
Forum: Börse   Leser heute: 24
Bewertet mit:
27


 
Seite: < 1 | ... | 29 | 30 | 31 |
| 33 | 34 | 35 | ... 37  >  

2517 Postings, 4760 Tage AlterSchwede_rel20.GAP 129€

 
  
    #776
1
08.01.08 03:37
Das ist eher ungewöhnlich vor eine Aktie wie VW.
Es wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit geschlossen werden.
Früher oder später!  

2517 Postings, 4760 Tage AlterSchwede_rel20.Kurzfristig

 
  
    #777
1
08.01.08 03:51
Auch hier ist der MACD schon länger im überverkauften Bereich.
Dennoch hat er ein Sell-Signal generiert.
Sehr durchwachen also.

Ich denke, auf Dauer ist der Trendkanal nicht steil genug nach unten gerichtet, es besteht durchaus noch die Wahrscheinlichkeit, dass er nach unten gebrochen werden kann.
Sie ist allerdings wegen des überverkauften Zustands in den nächsten Tagen gering.

Da am DOnnerstag die Rede von Ben Bernanke ansteht (könnte Kurse kurz hochpushen), erhöht sich die Wahrscheinlichkeit eines vorübergehenden Anstiegs innerhalb des Trendkanals auf etwas unter 160.

Ausschlag für ein Ausbrechen nach unten, welches als sehr bearish zu interpretieren wäre, könnte da wohl nur eine Nachricht oder Ereignis geben, was ihn erzwingen würde. Da passt es ganz gut, dassmorgen und übermorgen wichtige Verhandlungstermine mit Piech anstehen.
Sollte da schmutzige Wäsche gewaschen werden, gehts bergab.

Piëch am Mittwoch erstmals im Zeugenstand

Am Mittwoch betritt dann der VW-Aufsichtsratsvorsitzende Ferdinand Piëch erstmals den Zeugenstand. Die Vernehmung des ehemaligen Volkswagen-Chefs soll klären, wer bei dem Wolfsburger Autobauer den Anstoß für die Bonuszahlungen an Betriebsräte gab und letztendlich die Verantwortung für die Affäre trägt. Bei der Staatsanwaltschaft hatte Piëch bereits 2006 in einer Vernehmung erklärt, er habe von Zuwendungen, Lustreisen und anderen dienstfremden Veranstaltungen auf VW-Kosten nichts gewusst. Das VW-interne Buchungskonto, über das die Veranstaltungen abgerechnet wurden, sei wegen seines vergleichsweise geringen Kostenvolumens von ihm auch nicht kontrolliert worden, sagte er damals aus.  
Angehängte Grafik:
vw3.jpg (verkleinert auf 70%) vergrößern
vw3.jpg

11 Postings, 4689 Tage tublachart hin oder her

 
  
    #778
08.01.08 10:03

also ich kann mit diesen Charts nix anfangen.

Da verlaß ich mich lieber auf die Infos die ich bekomme und die sind eindeutig.

grüße

 

 

5735 Postings, 5437 Tage FredoTorpedoheute wird Piech vor Gericht befragt - bin

 
  
    #779
1
09.01.08 10:57
gespannt, wie seine Anwälte ihn vorbereitet haben. Sollte er glatt rauskommen und seine Weste weiß bleiben, so erwarte ich positive Auswirkungen auf den VW-Kurs.

Sollte sich der Eindruck nicht verwischen lassen, dass er in dem ganzen mit drinsteckt, so würde ich deutlich negative Kursauswirkungen befürchten. Ich gehe nicht davon aus, dass Porsche seine Käufe forstsetzt, solange Piech nicht deutlich entlastet wurde.

Gruß
FredoTorpedo  

2517 Postings, 4760 Tage AlterSchwede_rel20.PIech

 
  
    #780
09.01.08 11:55
Etwas lächerlich würde ich einen Kurssturz dann schon finden, aber ich denke, die Börse ist gerae auf SUche nach Gründen, die Überbewertung von VW endlich mal abzubauen.

Also sowas wie ein"Erleichterungs"-Crash vielleicht...?  

2517 Postings, 4760 Tage AlterSchwede_rel20.Piech

 
  
    #781
1
09.01.08 12:08

VOLKSWAGEN-PROZESS

Piëch bestreitet Mitwisserschaft bei Lustreisen

Prostituierte auf Firmenkosten, Lustreisen für Betriebsräte: VW-Aufsichtsratschef Piëch hat von all dem nach eigenen Angaben nichts gewusst. Vor dem Braunschweiger Landgericht sagte der Konzernpatriarch: "Ich habe mich nicht damit befasst."

Braunschweig - Eigentlich geht es in dem Untreue-Prozess vor dem Braunschweiger Landgericht um den ehemaligen VW-Betriebsratschef Klaus Volkert und den früheren Personalmanager Klaus-Joachim Gebauer. Die entscheidende Frage ist jedoch: Was wusste der damalige Konzernchef Ferdinand Piëch?

 

ZEUGE PIËCH:   "NICHT DAMIT BEFASST"

 

Fotostrecke starten: Klicken Sie auf ein Bild (4 Bilder)

 

Eine Antwort sollte er heute als Zeuge in dem Prozess geben. Die Aussage Piëchs, der mittlerweile den Aufsichtsrat bei Volkswagen Chart zeigen leitet, war eindeutig: Er habe keine Einzelheiten über die Reisen von Betriebsräten gekannt. "Ich habe mich nicht damit befasst", sagte Piëch aus. "Der Missbrauch von Vertrauensspesen durch den Betriebsrat ist mir zu keinem Zeitpunkt in meiner Vorstandszeit zur Kenntnis gelangt."

Der Staatsanwalt stellt den Sachverhalt anders dar

Piëch war von 1993 bis 2002 Vorstandschef von Volkswagen. Sollte ihm eine Mitwisserschaft über Lustreisen nachgewiesen werden, die Betriebsräte auf VW-Kosten durchgeführt haben, dann könnte dies das Strafmaß für die Angeklagten Volkert und Gebauer verringern. Die beiden sind wegen des Verdachts der Untreue beziehungsweise der Anstiftung dazu angeklagt.

Piëch bestritt eine Mitwisserschaft jedoch. "Wäre es mir zu Ohren gekommen, hätte ich es vehement verfolgt und abgestellt." Von der brasilianischen Geliebten Volkerts, die von VW Honorarzahlungen erhielt, habe er nur durch Gerüchte erfahren, denen er nicht nachgegangen sei. Außerdem habe er nichts von Sonderbonuszahlungen an Volkert gewusst. "Dass es bei Volkswagen zu Unregelmäßigkeiten gekommen ist, verwerfe ich sehr", erklärte der 70-Jährige.

Ganz anders stellt sich der Sachverhalt laut Staatsanwaltschaft dar. Demnach hat der frühere VW-Finanzvorstand Bruno Adelt seinen Chef Piëch vor Jahren auf ein Konto angesprochen, auf dem Gebauer seine Abrechnungen vorgenommen hat. Daraufhin sei der frühere Büroleiter Piëchs, der heutige Audi-Chef Rupert Stadler, mit der Überprüfung beauftragt worden. Laut Staatsanwaltschaft ist es "lebensnah", dass sich Piëch über das Ergebnis der Prüfung informierte.

"Zuständig war Peter Hartz"

Adelt hatte Mitte Dezember als Zeuge vor Gericht erklärt, er habe Piëch nie auf das Konto 1860 angesprochen, über das die Lustreisen für Betriebsräte abgewickelt worden waren. Er habe während seiner Tätigkeit bei VW auch keine Prüfung des Kontos veranlasst. Auch Ex-VW-Personalvorstand Peter Hartz hatte bisher ausgesagt, mit Piëch nur ganz allgemein über eine Besserstellung von Volkert geredet zu haben.

 

 

Dazu sagte Piëch, es könne zwar sein, dass ihn Volkert darauf angesprochen habe, dass er besser bezahlt werden wolle. Konkrete Zusagen an Volkert habe er aber zu keinem Zeitpunkt gemacht. Dies sei auch nicht in seinen Zuständigkeitsbereich gefallen. Für die Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat sei Personalvorstand Hartz zuständig gewesen.

Der Angeklagte Gebauer sagte dagegen vor Beginn der heutigen Verhandlung, er erwarte von Piëch "eine wahrheitsgemäße Aussage". Es sei "schwer vorstellbar", dass Piëch von den Vorgängen nichts gewusst habe. Gebauer fügte hinzu: "Die Frage ist, ob er sich überhaupt dafür interessiert hat." Gebauers Anwalt Wolfgang Kubicki ergänzte, ein Vorstandsvorsitzender, der erkläre, er interessiere sich nicht dafür, was in seinem Unternehmen laufe, handle fahrlässig.

wal/Reuters/dpa/ddp/AFP/AP

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,527537,00.html

 

11 Postings, 4689 Tage tublapiech und aktienkurs

 
  
    #782
1
09.01.08 12:46

natürlich hat es chef piech gewusst . Ist halt die Frage ob es ihm nachgewiesen werden kann. 

Im Hochhaus schlagen die Wellen hoch. Da schmeckt mir das Mittagessen nicht mehr. Obwohl das Essen für den Führungszirkel net schlecht ist.  Da kommt noch was auf uns zu -

würde mich nicht wundern wenn der Kurs statt auf 120 noch tiefer fällt.  

 

grüße ausm Hochhaus 

 

5735 Postings, 5437 Tage FredoTorpedozu Piech

 
  
    #783
2
09.01.08 12:48
hier ein lesenwerter Bericht des Handelsblattes. Er auch zu Piech einige charakterisierende Details enthält, denen ich 100%-tig zustimmen kann

http://www.handelsblatt.com/news/_pv/_p/200038/_t/....aspx/index.html

Der Bericht geht über mehrere Seiten, es lohnt sich, alle zu lesen.

Gruß
FredoTorpedo  

17100 Postings, 5546 Tage Peddy78Volkswagenrepublik China.

 
  
    #784
2
10.01.08 09:53
News - 10.01.08 09:46
ROUNDUP: Volkswagen erzielt Verkaufsrekord in China

PEKING (dpa-AFX) - Volkswagen  hat im vergangenen Jahr in China einen Verkaufsrekord erzielt. Der Absatz der Konzernmarken VW, Audi und Skoda stieg um 28 Prozent auf 910.491 an Kunden ausgelieferte Fahrzeuge, berichtete der Volkswagen-Chef in China, Winfried Vahland, am Donnerstag vor Journalisten in Peking. Auch die Profitabilität habe sich besser als erwartet entwickelt. Im nächsten Jahr wolle Volkswagen ähnlich schnell wie der Gesamtmarkt mit voraussichtlich 15 bis 20 Prozent wachsen und erstmals die Millionenmarke überschreiten.

Im vergangenen Jahr konnte Volkswagen seinen Marktanteil von 17 auf 18 Prozent ausweiten. Dabei legte die Marke VW selbst um 24 Prozent auf 780.784 Neuwagen zu und Audi  um 25 Prozent auf 101.996 Autos. Skoda kam auf 27.325 verkaufte Pkw nach nur 660 im Vorjahr. Nur rund 8.000 der von den drei Marken in China verkauften Autos wurden aus dem Ausland importiert, alle anderen in den beiden chinesischen Jointventures des Konzerns hergestellt.

STARKES WACHSTUM

Das Wachstum lag 2007 mit 28 Prozent über der Entwicklung des gesamten chinesischen Marktes, der nur um 22 Prozent zulegte. Nur Volkswagen und heimische chinesische Marken hatten ihren Marktanteil ausbauen können, während Koreaner, Japaner und US-amerikanische Hersteller auf dem heiß umkämpften zweitgrößten Automarkt der Welt zurückstecken mussten. 'VW war neben den chinesischen Marken einer der Gewinner', sagte Vahland. 'Unsere herausragende Leistung als Ergebnis unserer Restrukturierungmaßnahmen gibt uns die Gewissheit, dass wir in 2008 die Millionenmarke bei den Verkäufen durchbrechen werden.'

Ein nachhaltiges Wachstum sei Volkswagen aber wichtiger als allein die Ausweitung des Marktanteils, fügte Vahland hinzu. Er zeigte sich zuversichtlich, dass VW China sein vor drei Jahren gestartetes Restrukturierungsprogramm 'Olympic Program' wie geplant ins diesem Jahr abschließen werde. 'Wir sind in allen Feldern im Plan oder sogar bereits weiter.' Das Programm sah neben einer Modelloffensive Produktionskosteneinsparungen um 40 Prozent vor. 'Die Volkswagen Group China ist auf weiteres Wachstum auch in den kommenden Jahren vorbereitet.'

Vahland erwartet eine weitere Konsolidierung der chinesischen Autoindustrie mit seinen heute 40 Marken auf ein, zwei große Hersteller, die auch international stark werden können. Der Anteil der chinesischen Marken werde von heute 27 Prozent langfristig auf 30 bis 40 Prozent steigen, sagte er voraus./fj/lw/DP/tw

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
AUDI AG Inhaber-Aktien o.N. 615,00 +0,33% Frankfurt
VOLKSWAGEN AG STAMMAKTIEN O.N. 149,61 +0,73% XETRA
 

17100 Postings, 5546 Tage Peddy78VW kratzt in China an der Millionenmarke.

 
  
    #785
10.01.08 12:47
News - 10.01.08 12:22
VW kratzt in China an der Millionenmarke

Der Autohersteller Volkswagen hat im vergangenen Jahr in China einen Verkaufsrekord erzielt. Noch mehr Autos verkaufte der US-Konkurrent General Motors. Nun setzen die Wolfsburger auf die Olympischen Sommerspiele.


Der Absatz stieg auf 910.491 an Kunden ausgelieferte Fahrzeuge, berichtete der Volkswagenchef in China, Winfried Vahland, am Donnerstag in Peking. Das Wachstum habe 2007 mit 28 Prozent über der Entwicklung des gesamten chinesischen Marktes gelegen, der nur um 22 Prozent zugelegt habe. Im kommenden Jahr wolle Volkswagen  ähnlich schnell wie der Gesamtmarkt mit voraussichtlich 15 bis 20 Prozent wachsen und erstmals die Millionenmarke überschreiten. Im vergangenen Jahr weitete Volkswagen seinen Marktanteil von 17 auf 18 Prozent aus.





"VW war neben den chinesischen Marken einer der Gewinner", sagte Vahland. Ein nachhaltiges Wachstum sei Volkswagen aber wichtiger als allein die Ausweitung des Marktanteils. Vahland erwartet eine weitere Konsolidierung der chinesischen Autoindustrie mit seinen 40 Marken auf ein, zwei große Hersteller, die auch international stark werden können. Der Anteil der chinesischen Marken werde von 27 Prozent langfristig auf 30 bis 40 Prozent steigen, sagte er voraus.

Die Profitabilität habe 2007 die Erwartungen "deutlich übertroffen" und soll in diesem Jahr noch
einmal gesteigert werden. Das Wachstum werde 2008 durch neue Modelle unterstützt. Die beiden Gemeinschaftsunternehmen von Volkswagen wollten im April auch zwei selbst entwickelte Autos vorstellen, die speziell auf den Geschmack chinesischer Kunden abgestimmt seien.



Werbeoffensive zu den Olympischen Sommerspielen

Im Olympia-Jahr 2008 plant Volkswagen als nationaler Sponsor der Sommerspiele in Peking ein großes Werbeprogramm. Mit 5000 Fahrzeugen stellt der Konzern die Fahrzeugflotte. Dabei sollen umweltfreundliche Technologien zum Einsatz kommen. Mit der Shanghaier Tongji Universität arbeitet Volkswagen an mit Wasserstoff betriebenen Autos. Wie hoch die Kosten als Olympia-Sponsor sind, blieb offen. Vahland sprach nur von "erheblichen Geldern, die aber für einen guten Zweck eingesetzt werden". Durch die gestiegenen Gewinne im vergangenen Jahr habe
Volkswagen die Kosten für Olympia "schon zur Hälfte verkraftet".



Die Benzinpreissteigerungen und die Bemühungen der Regierung, aus Angst vor Überhitzung das rasante Wirtschaftswachstum von 11,6 Prozent im vergangenen Jahr zu bremsen, haben den Automarkt bisher wenig bremsen können. Bis Olympia dürfte sich die hohe Dynamik fortsetzen. "Wir
sind optimistisch, aber schauen mit strengen Augen darauf, was sich hier abspielt", sagte Vahland. "Für 2009 sollten wir vielleicht etwas weniger optimistisch sein." Er rechnete damit, dass eines Tages auch in China Steuern auf Benzin und für den Umweltschutz erhoben werden.

US-Konkurrent General Motors  erzielte im vergangenen Jahr in China einen Absatzrekord von 1,03 Millionen Fahrzeugen. Das entspricht einem Zuwachs von 18,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der US-Hersteller Ford  meldete in China einen 30-prozentigen Anstieg bei den Ladenverkäufen. Das Unternehmen, das sich erst relativ kurz auf dem weltweit mittlerweile zweitgrößten Markt für Fahrzeuge engagiert, verkaufte dort damit 2007 mehr als 216.000 Autos.





Quelle: Financial Times Deutschland

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
FORD MOTOR CO 6,07 -0,49% NYSE
GEN MOTORS 22,78 -2,23% NYSE
VOLKSWAGEN AG STAMMAKTIEN O.N. 149,15 +0,42% XETRA
 

5735 Postings, 5437 Tage FredoTorpedoPiech hat die Befragung vor dem Landgericht

 
  
    #786
2
10.01.08 12:57
Braunschweig unbeschadet überstanden.

Offensichtlich wurde er von Anwälten und Staatsanwaltschaftmit "Samthandschuhen" angefaßt und auch nicht vereidigt.

Wie die Braunschweiger Zeitung berichtete, brauchte er "den Kopf nicht aus der Schlinge zu ziehen, weil ihm nicht versucht wurde, ihm die Schlinge umzulegen".

Wenn nicht noch einer der weiteren zur Befragung anstehenden Zeugen oder Angeklagten ihm jetzt noch reinreiten, was ich nicht erwarte, so müsste er das Ganze ausgestanden haben.

Weiteren Käufen von VW-Aktien durch Porsche sollte jetzt jedenfalls nur noch wenig im Wege stehen.

Hab das hier schon mal vor vielen Monaten gepostet, das Ganze, sowohl die Lustreisenaffäre als auch der Porsche-Einstieg bei VW erinnert mich sehr stark an die alte US-Fernsehserie Dallas (1980-1990), mit Piech als J.R. Ewing. Einigen der Älteren unter euch wird die noch in Erinnerung sein. Vielleicht wird es über die Piech_Story auch mal nen Film geben (falls er dies nicht verhindert).

Gruß
FredoTorpedo

Gruß
FredoTorpedo  

2517 Postings, 4760 Tage AlterSchwede_rel20.Piechfilm

 
  
    #787
10.01.08 13:56
Witzig.
Glaube kaum, dass er es verhindern wollen wird.
Er sieht sich ja bereits als historische figur... ;)  

2517 Postings, 4760 Tage AlterSchwede_rel20.VW-Affäre: Kommender Di: Pischetsrieder

 
  
    #788
12.01.08 16:55

Was sagt Pischetsrieder?


Es ist kein Geheimnis: Volkswagen-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch und der Ex-Vorstandschef des Konzerns, Bernd Pischetsrieder, sind sich nicht gerade wohl gesonnen. Deshalb steuert der VW-Prozess um Lustreisen und Schmiergelder am Dienstag einem weiteren Höhepunkt zu.

http://www.manager-magazin.de/koepfe/artikel/0,2828,528219,00.html

 

647 Postings, 4746 Tage Jäger u SammlerVW Short ...danke für eure Kritik !

 
  
    #789
4
12.01.08 18:53
Angehängte Grafik:
volkswagen_ag.jpg (verkleinert auf 80%) vergrößern
volkswagen_ag.jpg

56898 Postings, 6186 Tage nightflyund nun?

 
  
    #790
1
13.01.08 00:49
das dürfte doch nach unten noch nicht alles gewesen sein,
wie wärs mit 120 als vorläufiges Zwischenziel?
Ernsthaft gemeint!
mfg nf

5735 Postings, 5437 Tage FredoTorpedoJäger und Sammler, wer hat dich denn kritisiert ?

 
  
    #791
2
13.01.08 00:57
Freu Dich, dass du gute Gewinne einfahren konntest und denke daran:

"Man hat nicht Recht, weil der Markt rauf oder runter geht, sondern weil man die besseren Argumente hat."

Du hast sicher viele gute Argumente gehabt, nur in deinem Posting #657 habe ich sie vermißt.

Un wenn du die Postings in diesem Thread regelmäßig verfolgt hast, weißt du, dass ich im Oktober / November 2007 die Kursentwicklung kritisch gesehen habe zB in #651.

Gruß
FredoTorpedo  

647 Postings, 4746 Tage Jäger u Sammlervw

 
  
    #792
2
13.01.08 18:11
Die Kritik ging ja von ...xmen... aus dein Posting habe ich dann nur als Quelle beigefügt um zu verdeutlichen das Analysten NIE Recht haben.

Kurz gesagt sollte man sich von solche Analysten Einschätzungen frei machen, den Müll erst gar nicht lesen.

Aus einem ganz einfachen Grund...


° Analyst Independent Res.  Anzahl Prog 1.140  eingetroffene Progn. 48,5%  
° Analyst Goldman Sachs     Anzahl Prog 566    eingetroffene Progn. 50,7%
° Analyst AC Research       Anzahl Prog 1.194  eingetroffene Progn. 53,5%  
° Analyst Wirtschaftswoch   Anzahl Prog 250    eingetroffene Progn. 51,0%  
° Analyst Prior Börse       Anzahl Prog 216    eingetroffene Progn. 54,3%  
° Analyst WestLB            Anzahl Prog 1.036  eingetroffene Progn. 50,7%
° Analyst Merrill Lynch     Anzahl Prog 209    eingetroffene Progn. 48,4%  
° Analyst JRC               Anzahl Prog 274    eingetroffene Progn. 52,3%  
° Analyst EURO am Sonntag   Anzahl Prog 367    eingetroffene Progn. 49,3%  
° Analyst Société Général.  Anzahl Prog 896    eingetroffene Progn. 48,6%  
° Analyst Commerzbank Cor.  Anzahl Prog 144    eingetroffene Progn. 46,2%
° Analyst Credit Suisse     Anzahl Prog 782    eingetroffene Progn. 50,2%  
° Analyst Nord LB           Anzahl Prog 540    eingetroffene Progn. 58,8%  
° Analyst Lehman Brothers   Anzahl Prog 869    eingetroffene Progn. 50,0%  
° Analyst UniCredit Marke.. Anzahl Prog 335    eingetroffene Progn. 43,3%  
° Analyst SEB               Anzahl Prog 858    eingetroffene Progn. 46,7%  
° Analyst Equinet Institu.. Anzahl Prog 102    eingetroffene Progn. 57,6%  
° Analyst Geldanlage-Repo.. Anzahl Prog 140    eingetroffene Progn. 55,8%  
° Analyst Frankfurter Tag.. Anzahl Prog 386    eingetroffene Progn. 52,1%  
° Analyst Landesbank Berl.. Anzahl Prog 165    eingetroffene Progn. 51,9%  
° Analyst Focus Money       Anzahl Prog 573    eingetroffene Progn. 47,9%  
° Analyst Finanzen & Börs.. Anzahl Prog 88     eingetroffene Progn. 51,2%  
° Analyst Deutsche Bank     Anzahl Prog 175    eingetroffene Progn. 48,9%  

 Die Empfehlungen haben eine 48,7 % Wahrscheinlichkeit richtig zu liegen


 Aus welcher Überzeugung lest ihr diese kostenlosen Empfehlungen ?


 Merrill Lynch Progn. liegt bei 48,4% die großen Finanztiere von Merrill Lynch soll  
 
 keine höhere Trefferquote beim Aktienkauf besitzen als ein Hütchenspieler ???


 Fragt ihr euch nicht mal ob da nicht was faul ist..........???


 Ist 50 % nicht zu wenig Wahrheit um zur wirklichen Wahrheit zu finden ???


Ich nehme es mal in den Mund die Branche bei der dressierte Schimpansen 4000 $
Armani Kostüme tragen und den ganzen Tag nichts anderes machen als nur Kopf oder Zahl zu Spielen,ist nicht nur überbezahlt oder für Kleinanleger überflüssig...nein sie ist sogar schädlich da sie euer Handeln beeinflussen euch positive oder negative Gedanken beschären und euch so zu ihren Marionette machen....Analysten sind nicht die Enkeln von Mutter Teresa !


Eure Frage ist über alle Grenzen massloß, wenn ihr hier wirklich die Frage zu stellt
waagt ob es hier um euer Wohlergeben ginge.


Es ist wie im Tierreich:

Fressen und gefressen werden eine Art kann halt nur überleben wenn sie eine
andere Art frist..traurig aber wahr !!!


Analysten sind die Hai im Ozean und die Kleinanleger keine Fischeschwärme


Wenn 5 Banken zum Verkauf der selben firma raten aber Bank Nr.6 zum Kauf aufruft
dann sollte mal sich mal fragen ob die sechste Bank nicht Anteile dieser Firma besitzt  oder vielleicht am Börsengang dieser Firma beteiligt war.




Z.B schrieb BMO vor kurzem


>>>Sorgen bereitet mir E*TRADE. Nachdem es heute eine Verkaufsempfehlung
von Citigroup(die wegen Ihren Abschreibungen in 2-stelliger Milliardenhöhe
meiner Ansicht nach erstmalvor ihrer eigenen Haustüre kehren sollten)
gegeben hat, geriet die Aktie unter Druck,und durch den Bruch der 3 USD
nach unten, gab es charttechnisch ein neues Verkaufssignal.Ärgerlich!



 Jeder kennt den Spruch >> Nichts ist umsonst !

 Warum ist also gerade da wo Geld verdient werden soll... plötzlich alles umsonst ???

 

Wenn der Dienst solch einer Empfehlung kostenlos ist dann stellt sich mir doch die Frage  

ob alle Analysten nebenbei noch für den Samariter Bund tätig sind oder ob der Sinn

solcher Empfehlungen anderwo zu suchen ist....wo liegt jetzt der Sinn das alle Menschen

ob Reich oder Arm von den besten Analystenhäusern mit Top Empfehlungen beschenkt werden ?


 Gewinne die Massen !!!


 Für Insider Geschäfte geht man in den Knast...!


 Ist das auch so wenn Bänker bei einer wissentlichen

 Verkaufsempfehlung ihre Bank Shortpositionen Ordern !?


Wer also nicht in der Lage ist dem Feind vom Freund zu unterscheiden....der ist kein weiser König da er nicht erkennt das sein Hofrat von Doppelmoral befallen und sein Königreich bald im blut erträngt.


Niemand sagt das es einfach ist einen loyale Ratgeber zu finden...wer dem Feind
aber Haus und Hof öffnet darf sich nicht beschweren wenn er einem Scharlatan auf
dem Leim gegangen ist, wer also  überleben will der kommt nicht daran vorbei
seinen Kopf zu benutzen.
Angehängte Grafik:
gryneus_a140098_1_.jpg
gryneus_a140098_1_.jpg

74 Postings, 4660 Tage maan19@#792 Jäger u Sammler

 
  
    #793
13.01.08 19:00

Da kann ich dir nur mit einem Zitat von Kostolany bepflichten: Er antwortete auf die Frage ...kann man einem Analysten glauben...?

Kurze Antwort: Nein.

Ich meine damit wird nur der Markt künstlich in eine dem Analysten genehme Richtung stimuliert. Es sei denn es gibt eine Menge anderer schlechter Nachrichten. Aber diese kann auch jeder Laie, ohne die "fremde Hilfe", selbst einschätzen.

 

5735 Postings, 5437 Tage FredoTorpedoegstern haben Pieschesrieder und Stadler im

 
  
    #794
16.01.08 11:44
VW-Prozess ausgesagt. Keiner hat Piech in Verlegenheit gebracht. Auch Pietschesrieder hat wieder die Verdienste des ehemaligen VW-BR-Chefs Volkert hoch gelobt.

Damit wurde der Staatsanwaltschaft viel Wind aus den Segeln genommen. Volkert wird voraussichtlich eine Haftstrafe erspart bleiben. Piech behält seine "weiße Weste". Ist alles wie in einer ordentlichen Familie: Nach innen können mal die Fetzen fliegen doch nach außen stehen alle im Schulterschluss - sogar der raus gekickte Pietschrieder spielt mit.

Jetzt müsste allmählich dieser mögliche Hinderungsgrund für einen stärkeres Porsche-Engagement bei VW in den Hintergrund treten.

Gruß
FredoTorpedo  

2517 Postings, 4760 Tage AlterSchwede_rel20.Charttechnik

 
  
    #795
17.01.08 11:23
sagt: wir haben das oberes Ende des trendkanals fast erreicht, Slowstochastik arbeitet sich in den überkauften Bereich vor.
Dennoch mache ich mir leichte Sorgen: bei stark fallenden allgemeinen Börsen ist VW deutlich gestiegen.

Sollte jetzt aus den USA eine Erholung hierher rüberschwappen, könnte VW weiter mit hochgezogen werden.

Ich hoffe, dass da nichts im Busch ist..  

5735 Postings, 5437 Tage FredoTorpedoich meine, das untere Ende des Trendkanals ist

 
  
    #796
17.01.08 11:34
erreicht, zumindest bei Betrachtung des Langfrist-3-Jahres-Charts. Und wenn VW endlich wieder nach oben schwenken sollte, ist das doch kein Grund sich Sorgen zu machen.

Irgendwann muss Porsche ja mal wieder nachkaufen, wenn sie tatsächlich die Mehrheit erlangen wollen. Jetzt, wo mögliche Verstrickungen von Piech mit dem VW-Skandal vom Tisch sind, wäre doch der richtige Zeitpunkt. Gleichzeitig könnte Porsche mit steigenden VW-Kursen den eigenen unter die Räder gekommenen Kurs bis zur HV ein wenig nach oben treiben.

Gruß
FredoTorpedo

 

2517 Postings, 4760 Tage AlterSchwede_rel20.unteres Ende?

 
  
    #797
17.01.08 11:52
Nein.
Das liegt im 2 Jahreschart bei ca 140.

im 1-Jahreschart scheints aber zu passen... ich weiß aber nicht so genau, was du meinst... kannst du vielleicht geschwind einen Chart reinstellen?  

5735 Postings, 5437 Tage FredoTorpedodies Bild meine ich. Bin aber kein Chart-Techniker

 
  
    #798
17.01.08 12:24
vielleicht ist meine Interpretation falsch.

Gruß
FredoTorpedo  
Angehängte Grafik:
vw_3_jahre.jpg (verkleinert auf 90%) vergrößern
vw_3_jahre.jpg

2517 Postings, 4760 Tage AlterSchwede_rel20.Interessante Sichtweise, dein Chart, Fredo!!

 
  
    #799
17.01.08 19:57
Aus meiner Erfahrung 200 und 2001 weiß ich, dass man solchen trendkanälen, die immer wieder nach oben ausbrechen nicht trauen kann.

Ich bin was CHarttechnik angeht, echt kein Profi, aber ich orientiere mich lieber an Unterstützungslinien.

Dennoch scheint dein Trendkanal sich gerade auf VW auszuwirken.
Trotz allem, ich traue ihn nicht, weil sein Kursziel müsste um die 250EUR liegen...  

2517 Postings, 4760 Tage AlterSchwede_rel20.Trendkanäle

 
  
    #800
17.01.08 20:07

Wie du siehst, kann man diese Form der Trendkanäle fast beliebig einzeichnen, (mit nur wenigen Berührungspunkten zum Chart). Da wird fast jeden Tag einer gebrochen.

Das liegt teilweise aber auch an der exponentiellen Kursentwicklung der Aktie, die jeden linearen Trendverlauf nach oben gesprengt hat.

Wie gesagt, es erinnert mich an 200/2001...

 

 

 
Angehängte Grafik:
vw-trendkanaele.jpg (verkleinert auf 69%) vergrößern
vw-trendkanaele.jpg

Seite: < 1 | ... | 29 | 30 | 31 |
| 33 | 34 | 35 | ... 37  >  
   Antwort einfügen - nach oben