SAP - jetzt kaufen oder Long gehen


Seite 16 von 17
Neuester Beitrag: 22.05.07 15:26
Eröffnet am: 28.01.07 00:35 von: Börsenfan Anzahl Beiträge: 412
Neuester Beitrag: 22.05.07 15:26 von: siggileder Leser gesamt: 85.687
Forum: Börse   Leser heute: 11
Bewertet mit:
30


 
Seite: < 1 | ... | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 |
| 17 >  

132 Postings, 4982 Tage Quietschente78Presse: SAP-Vorstand Agassi tritt zurück

 
  
    #376
28.03.07 20:42
28.03.07 19:50
Walldorf (aktiencheck.de AG) - Aktuellen Presseberichten zufolge wird Shai Agassi, Vorstandsmitglied des Walldorfer Softwarekonzerns SAP AG (ISIN DE0007164600/ WKN 716460), zurücktreten. Dies berichtet das "Wall Street Journal" am Mittwoch in seiner Onlineausgabe unter Berufung auf mit der Sache vertrauten Personen.


Als Begründung schreibt die Zeitung, dass sich Agassi künftig mit alternativen Energien und dem Klimawandel beschäftigen werde. Agassi ist seit 2001 bei SAP und gehört dem Vorstand seit 2002 an. Er verantwortet die Bereiche Produktentwicklung und Technologie, Branchenlösungen sowie Produkt- und Branchenmarketing. Sein Vertrag läuft eigentlich bis 2010.


Die SAP-Aktie notiert derzeit in Frankfurt bei 33,55 Euro (-1,00 Prozent). (28.03.2007/ac/n/d)







Quelle: News (c) finanzen.net.



Für ein erfolgreiches Zeitmanagement ist der Kompass wichtiger als die Uhr." (Stephen Covey)  

723 Postings, 7359 Tage emu1Mhhm,

 
  
    #377
28.03.07 20:55
soll man das jetzt gut oder schlecht finden ? Wäre zumindest ein Grund, warum bei der Aktie nichts passiert ist.  

Optionen

31927 Postings, 6403 Tage Börsenfanein Trauerspiel die SAP ... o. T.

 
  
    #378
1
29.03.07 09:35
 

35 Postings, 5058 Tage headacheich denke, dass

 
  
    #379
29.03.07 09:45
im moment bei vermeidlich "schlechten" news, viel zu schnell verkauft wird... dass problem ist einfach, dass viele zu ungeduldig mit sap sind... aber auch verständlich, wenn woanders die musik gemacht wird... aber ich bleibe trotzdem optimistisch... aber signifikant unter die range von 33,50-33€ sollte die sap nicht fallen... *daumendrück*  

Optionen

1 Posting, 4884 Tage househaltFor God's Sake ...

 
  
    #380
29.03.07 10:20
Bei soviel Analysten/Chartfreak-Buzzwordgenerator-B***s**t-Gelaber gepaart mit irrationalem Wunschdenken platzt einem ja der Kragen. Ich verfolge das SAP Forum jetzt schon eine Weile und habe jede Woche eine Art Deja-Vu Erlebnis - "wenn wir jetzt die 35 halten ...", "wenn wir jetzt die 34 halten ..." - aktuell ist die 33 dran :-P





Es lebe die Normalverteilung.  

Optionen

6002 Postings, 6421 Tage tschechelass den frust ruhig raus

 
  
    #381
29.03.07 10:26
das befreit  

Optionen

10203 Postings, 6378 Tage Reinerzufall*ggg* tscheche! o. T.

 
  
    #382
29.03.07 10:35
 

10203 Postings, 6378 Tage ReinerzufallDie Nutzer von www.ariva.de

 
  
    #383
1
29.03.07 10:37
Die Nutzer von www.ariva.de sind ausgesprochen jung:
56% sind zwischen 25 und 39 Jahre alt

Die www.ariva.de-Nutzer sind kaufkräftig:
Knapp 57% haben monatlich mehr als 1.500 Euro, 6.2% sogar mehr als 4.000 Euro netto zur Verfügung.


Die Nutzer sind überdurchschnittlich gebildet:
61.1% haben das Abitur.

 

10203 Postings, 6378 Tage Reinerzufallund

 
  
    #384
29.03.07 10:38
SIE SIND ZUFRIEDEN!
*ggg+  

10203 Postings, 6378 Tage Reinerzufallich frage mich nur:

 
  
    #385
29.03.07 10:39
woher weiss das ariva ?  

25951 Postings, 6983 Tage Pichel#383

 
  
    #386
1
29.03.07 10:42
nein, ja, nein  

Optionen

10203 Postings, 6378 Tage Reinerzufallhat man Dich nicht befragt , pichel? o. T.

 
  
    #387
29.03.07 10:43
 

12829 Postings, 5054 Tage aktienspezialistwie erwartet bisher o. T.

 
  
    #388
29.03.07 10:54
 
Angehängte Grafik:
2007-03-29_105152.png (verkleinert auf 50%) vergrößern
2007-03-29_105152.png

63156 Postings, 7593 Tage Kickyno comment von SAP zu Agassi

 
  
    #389
29.03.07 11:44

                    §
SAP kommentiert US-Medienbericht über Rücktritt von Vorstand Agassi nicht

Der Softwarekonzern SAP  hat einen US-Pressebericht nicht kommentiert, wonach Technologievorstand Shai Agassi zurückgetreten sei. "Wir haben keinen Kommentar", sagte ein Sprecher am Mittwoch. Agassi ist bei SAP für Produktentwicklung und Technologie, Branchenlösungen, Produkt- und Branchenmarketing verantwortlich. Er wurde zuletzt auch als möglilcher Nachfolger von SAP-Chef Henning Kagermann gehandelt./amk/jha/he
http://www.finanznachrichten.de/...ichten-2007-03/artikel-7981573.asp

man fragt sich natürlich ob die Anschuldigungen von Oracle stimmen....  

Optionen

6858 Postings, 5624 Tage nuessakicky die Nachricht ist von gestern!

 
  
    #390
29.03.07 11:48
Gruß

nuessa


 

Optionen

17100 Postings, 5504 Tage Peddy78Wie wäre es mit Short gehen?Meine Meinung zu SAP

 
  
    #391
29.03.07 11:49
dürfte bekannt sein,

und bisher war mit SAP (in jüngster Vergangenheit) nichts zu holen und das sollte auch so bleiben.
Kursentwicklung ist ja kein Wunder,
wenn ein Apotheker bei SAP mit im Führungskreis ist.

Allerdings jetzt noch shorten?
Das hätte man vielleicht etwas früher machen sollen,
aber auf keinen Fall Long gehen.

Allerdings ist das nur meine Einschätzung.
(Genauso wie die zur Deutschen Telekom).
 

Optionen

12829 Postings, 5054 Tage aktienspezialistPeddy

 
  
    #392
2
29.03.07 11:51
Short würde ich auf diesem Niveau auch nicht mehr gehen, ich gehe davon aus, daß die Aktie zu den prozyklischen Verkäufen auch noch immens leerverkauft wurde, wenn die sich ggf. eindecken müssen siehts schlecht aus  

35 Postings, 5058 Tage headachezum thema agassi

 
  
    #393
29.03.07 12:04
ein kommentar vom handelsblatt... wie ich finde sachlich und objektiv... da kann sich dann jeder seinen teil denken... und ich sehe weiterhin positiv in die zukunft für sap... eben meine meinung...

"SAP verliert seinen Chefentwickler Shai Agassi. Auf den ersten Blick klingt so etwas natürlich immer heftig. Und in der Tat sollte SAP die Entscheidung des gebürtigen Israeli nicht mit einem Federstrich beiseite wischen. Agassi war Visionär, wie sein Ziehvater Hasso Plattner. High-Tech-Firmen wie SAP benötigen solche Köpfe, zu schnell verpassen sie sonst wichtige Entwicklungen, gerade auf dem sich rasant ändernden IT-Markt. Noch dazu war Agassi verantwortlich für den Umbau des Kerngeschäfts, der Produktpalette hin zu modulareren Systeme.

Auf den zweiten Blick sieht die Sache dann allerdings schon weitaus entspannter aus. Erstens ist der Wechsel hin zur neuen Produktlinie nahezu abgeschlossen, steht die Technologie. Zum zweiten hängt die Produktentwicklung in der IT und auch in allen anderen Industrien niemals an nur einem Kopf. Insofern ist Agassis Abgang zwar schmerzhaft, aber zugleich auch verkraftbar. Drittens zeichnet für das größte Zukunftsprojekt der SAP, die neue Mittelstands-Software, sowieso jemand anderes verantwortlich.

Viel entscheidender ist für SAP allerdings eine ganz andere Frage: Wer wird Nachfolger von SAP-Chef Henning Kagermann? Gesetzt scheint seit Mittwoch Leo Apotheker zu sein. Doch damit stünde erstmals ein Vertriebsprofi und kein „Techi“ an der Spitze der deutschen Software-Schmiede. Ein sicherlich mutiger Schritt für einen technologiegetriebenen Konzern."  

Optionen

345 Postings, 5237 Tage laboetraderSAP hat keine Antwort?

 
  
    #394
29.03.07 12:18
\MTS
SAP richtet Vorstand neu aus
Walldorf, Deutschland (ots/PRNewswire) -

- Vorstandsmitglied Shai Agassi verlässt das Unternehmen

- Léo Apotheker wird zum stellvertretenden Vorstandssprecher
ernannt

- SAP bildet neues "Executive Council"

Die SAP AG erweitert die Verantwortungsbereiche der
Geschäftsführung, um die Wachstumsausrichtung des Unternehmens zu
verstärken. Diese Erweiterung erfolgt vor dem Hintergrund der
Entscheidung von Vorstandsmitglied Shai Agassi, das Unternehmen in
wechselseitigem Einverständnis zu verlassen. Shai Agassi möchte sich
so rasch wie möglich verstärkt seinen persönlichen Interessen in den
Bereichen Umweltpolitik, alternative Energien und weiteren Themen
widmen. Mit dieser Ankündigung unterstreicht die SAP ihre Produkt-
und Plattformstrategie und ihr Bekenntnis zum Erfolg der SAP-Kunden
und -Partner. (Logo:
http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20050310/SFTH009LOGO-a )

"Wir bedauern Shais Entscheidung, das Unternehmen zu verlassen und
bedanken uns für die ausserordentlichen Leistungen, die er für SAP
erbracht hat", sagte Hasso Plattner, Aufsichtsratsvorsitzender der
SAP AG und Mitbegründer des Unternehmens. "Shai hat die
Plattformstrategie des Unternehmens massgeblich vorangetrieben und
war eine treibende Kraft hinter vielen Innovationen, die SAP zu
Wachstum und dem Ausbau der Marktführerschaft verholfen haben. Damit
hat er auch die Zukunft betriebswirtschaftlicher Software massgeblich
mitgestaltet. Ich hatte Shai über meinen Plan informiert, dass er als
Co-CEO Nachfolger von Henning Kagermann werden soll. Nach
Verlängerung des Vertrags von Henning Kagermann bis 2009 wurde
deutlich, dass sich Shai mit einer 10- bis 15-jährigen Bindung an die
SAP schwer getan hätte, da dies zeitlich nicht seiner persönlichen
Karriereplanung entsprochen hätte. Deshalb habe ich dem Aufsichtsrat
vorgeschlagen, unsere Pläne zu ändern und nun die
Verantwortlichkeiten der SAP-Geschäftsführung anzupassen."

"Wir verfügen im Entwicklungs- und Produktbereich über ein sehr
starkes Managementteam, haben auf unserem Entwicklungsfahrplan zu
einer serviceorientierten Architektur für Geschäftsanwendungen grosse
Fortschritte erzielt und haben eine klare Vision bezüglich der
Chancen, die uns das Volumengeschäft im Mittelstand eröffnet", sagte
Henning Kagermann, Vorstandssprecher der SAP AG.

"Es ist eine grosse Ehre, in den vergangenen sechs Jahren zum
Erfolg der SAP beigetragen zu haben", sagte Shai Agassi, President
der Product & Technology Group und Vorstandsmitglied der SAP AG. "Ich
bin stolz auf unsere Leistungen und die Produkte, die wir erfolgreich
am Markt eingeführt haben. Der Produktbereich wird auch unter
Hennings Führung diesen Weg erfolgreich weiter beschreiten und ich
bin überzeugt davon, dass SAP noch viele Jahre den Markt für
Unternehmenssoftware anführen wird. Die Zeit bei SAP wird mir als
eine der befriedigendsten Stationen meiner Laufbahn in Erinnerung
bleiben. Es hat mir stets grosse Freude bereitet, mit den
aussergewöhnlichen und engagierten Menschen, die ich bei SAP
getroffen habe, zusammenzuarbeiten. Nun freue ich mich auf neue
Herausforderungen und darauf, in Bereichen zu arbeiten, die mir
persönlich wichtig sind - unter anderem alternative Energiegewinnung,
Umweltpolitik und die Zukunft des Staates Israel."

Der Aufsichtsrat der SAP AG hat Shai Agassis Rücktritt mit Wirkung
zum 1. April 2007 angenommen. Shai Agassi wird zukünftig dem
Aufsichtsratsvorsitzenden als Berater für Technologie, Innovation und
Markttrends zur Seite stehen. In dieser Rolle wird Shai Agassi auch
weiterhin ein Büro in der SAP-Niederlassung in Palo Alto,
Kalifornien, unterhalten.

Léo Apotheker zum stellvertretenden Vorstandssprecher ernannt; SAP
bildet "Executive Council"

SAP gibt bekannt, dass Léo Apotheker, President Customer Solutions
& Operations und Vorstandsmitglied der SAP AG, mit sofortiger Wirkung
zum stellvertretenden Vorstandssprecher der SAP AG ernannt wurde.

Darüber hinaus gründet die SAP ein "Executive Council", das aus
den Corporate Officers des Unternehmens besteht. Das Gremium
berichtet direkt an den Vorstand der SAP AG und ist für die Markt-
und Produktstrategie verantwortlich. Durch das Gremium sollen
Kundenbedürfnisse noch schneller umgesetzt werden, um die im Rahmen
der Vision 2010 formulierten Wachstumsziele der SAP zu unterstützen.
Entsprechend der klaren Ausrichtung des Unternehmens auf die
derzeitige Plattform- und Produktstrategie werden die Führungskräfte
der Entwicklungsorganisation direkt an Henning Kagermann berichten.


Die nachfolgenden Führungskräfte berichten direkt an Henning Kagermann:
- Doug Merritt wurde zum Corporate Officer ernannt. Er ist
verantwortlich für die Entwicklung der Software für Business User.
- Klaus Kreplin, Corporate Officer, wird weiterhin den Bereich SAP
NetWeaver Technology leiten.
- Jim Hagemann Snabe, Corporate Officer, ist weiterhin für die
Entwicklung der industriespezifischen Lösungen verantwortlich.
- Michael Kleinemeier, Corporate Officer, zeichnet verantwortlich für
industriespezifische Kooperationen und Vertriebsaktivitäten.
- Bob Stutz ist weiterhin für die CRM-Entwicklung verantwortlich.
Die nachfolgenden Führungskräfte berichten direkt an Léo Apotheker:
- Global Marketing und Solution Marketing werden in eine gemeinsame
Marketingorganisation überführt, geleitet von Marty Homlish, Corporate
Officer. Peter Graf wird an Marty Homlish in der Funktion seines
Stellvertreters berichten.
- Hans-Peter Klaey, Corporate Officer, wird weiterhin die
Mittelstandsorganisation leiten, die nun auch SAP Business One umfasst.
- Die Vertriebregionen EMEA NEWS und EMEA Central werden in eine
gemeinsame Region EMEA überführt, die von Ernie Gunst, Corporate
Officer, geleitet wird. Er ist in dieser Region für die
Vertriebsaktivitäten verantwortlich.
- Bill McDermott, Corporate Officer, wird für die Vertriebsregionen
Americas und Asien-Pazifik/Japan verantwortlich sein. Geraldine McBride
leitet weiterhin die Vertriebsregion Asien-Pazifik/Japan und berichtet
an Bill McDermott.
- Alle Partneraktivitäten werden von Zia Yusuf geleitet. Dazu zählen
die Independent Software Vendors (ISV), Vertriebs-, Technologie- und
Servicepartner sowie Systemintegratoren.


Diese Änderungen werden zum 1. April 2007 wirksam.

Die SAP AG wird diese Ankündigungen in einer Telefonkonferenz für
Journalisten und Analysten erläutern. Die Konferenz findet heute um
21.00 Uhr (CET) statt und wird live im Internet (www.sap.com)
übertragen.

Die Einwahlnummern sind wie folgt:

Dial in: +1-480-629-9562 or +44-20-8515-2301
Replay: +1-303-590-3030 or +44-20-7154-2833
(Replay Access Code: 3718722)

Zusätzlich findet am Donnerstag, 29. März, 9.00 Uhr, eine
Telefonkonferenz für europäische Journalisten statt. Die
Einwahlnummer sind wie folgt:

Dial in: +44-20-8515-2305
Replay: +44-20-7154-2833
(Replay Access Code: 3719047)

Informationen zu SAP

Die SAP AG, mit Hauptsitz in Walldorf, ist der weltweit führende
Anbieter von Unternehmenssoftware. Das Portfolio der SAP umfasst
Geschäftsanwendungen für grosse Unternehmen und den Mittelstand, die
auf der SAP NetWeaver- Plattform aufbauen, sowie leistungsfähige
Standardlösungen für kleine und mittelgrosse Firmen. Darüber hinaus
unterstützt SAP mit mehr als 25 branchenspezifischen
Lösungsportfolios Kernprozesse in Industrien wie Handel, Finanzen,
High-Tech, im Gesundheitswesen und in öffentlichen Verwaltungen.
Damit sind Organisationen in der Lage, ihre Geschäftsprozesse intern
sowie mit Kunden, Partnern und Lieferanten erfolgreich zu
organisieren und die betriebliche Wertschöpfung massgeblich zu
verbessern. SAP-Anwendungen sind bei über 38.000 Kunden in mehr als
120 Ländern im Einsatz. SAP wurde 1972 gegründet und ist heute der
weltweit drittgrösste unabhängige Softwareanbieter, mit
Niederlassungen in über 50 Ländern. Im Geschäftsjahr 2006 erzielte
das Unternehmen einen vorläufigen Umsatz von rund 9,4 Mrd. Euro.
Derzeit beschäftigt SAP über 39.300 Mitarbeiter, davon mehr als
14.200 in Deutschland. Weitere Informationen unter: www.sap.de oder
www.sap.com.

Für weitere Informationen:
Presse:
Herbert Heitmann, +49-0-6227-7-61137, herbert.heitmann@sap.com
Christoph Liedtke, +49-0-6227-7-50383, christoph.liedtke@sap.com
Frank Hartmann, +49-0-6227-7-42548, f.hartmann@sap.com
Investor Relations:
Stefan Gruber, +49-0-6227-7-44872, investor@sap.com
Martin Cohen, +1-212-653-9619, investor@sap.com

Web site: http://www.sap.com

Originaltext: SAP AG
Digitale Pressemappe: http://presseportal.de/story.htx?firmaid=54093
Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_54093.rss2
ISIN: DE0007164600

Pressekontakt:
Presse: Herbert Heitmann, +49-6227-7-61137, herbert.heitmann@sap.com,
CET, or Christoph Liedtke, +49-6227-7-50383,
christoph.liedtke@sap.com, CET, or Frank Hartmann, +49-6227-7-42548,
f.hartmann@sap.com, CET, or Steve Bauer +1-610-661-3951,
steve.bauer@sap.com, EDT, or financial community only, Stefan Gruber,
+49-6227-7-44872, investor@sap.com, CET, or Martin Cohen,
+1-212-653-9619, investor@sap.com, EDT; NOTE TO EDITORS: For free
video content about SAP, please log onto www.thenewsmarket.com/sap to
preview and request video. You can receive broadcast-standard video
digitally or by tape from this site. Registration and video is free
to the media; Photo:
http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20050310/SFTH009LOGO-a, AP
Archive: http://photoarchive.ap.org, PRN Photo Desk,
photodesk@prnewswire.com

 

345 Postings, 5237 Tage laboetraderAusblick

 
  
    #395
29.03.07 12:21
Pressemitteilung vom 29.03.2007 | 10:47
SAP
China, Indien und Russland beschleunigen Wachstum von SAP for Retail:

Boomende Handelsmärkte setzen auf SAP

Barcelona/Walldorf, 28. März 2007 - Handelsunternehmen aus den aufstrebenden Wirtschaftsnationen Brasilien, China, Indien, Russland und Ukraine setzen zunehmend auf die Software und Branchenexpertise von SAP. Sie tragen damit zu steigenden Wachstumsraten im Bereich Handel bei und bestätigten die Führungsposition von SAP in diesem Marktsegment. Weltweit schlossen in den letzten zwölf Monaten 850 Händler einen Vertrag mit SAP, die aktuell mehr als 4.100 Kunden in diesem Segment betreut. Dazu zählen beispielsweise Au Bon Pain, ESPRIT, Kenneth Cole und Virgin Entertainment. Dies gab SAP heute auf dem World Retail Congress (WRC) in Barcelona bekannt.

Zu den größten Wachstumsmärkten für SAP for Retail zählen Russland, die Ukraine und Indien. Allein in Russland und der Ukraine entschieden sich im vergangenen Jahr 15 der am stärksten wachsenden Handelsunternehmen für SAP for Retail. Die SAP-Lizenzumsätze im Handelssegment stiegen in dieser Region im letzten Jahr um 95 Prozent. Zu den dortigen Neukunden zählen unter anderem Technosila, Mir und Monro, Odezhda 3000, M.Video, Euroset, Homecenter, The Fozzy Group und die Supermarktkette Furshet. Darüber hinaus bauten die Bestandskunden Kopeika und Eldorado ihre IT mit SAP-Software weiter aus. Zudem unterhält SAP in der Region langfristige Beziehungen zu Großkunden wie Bananamama, Utkonos, Lenta, Ramstor, Ultrastart, Euroset und V-Lazer.

Eine der größten letztjährigen SAP-Implementierungen in Russland erfolgte bei dem Einzelhandelskonzern Technosila. Der Filialhändler für Haushaltsgeräte und Elektroartikel entschied sich für SAP, um seine verschiedenen Geschäftsbereiche in einem durchgängigen landesweiten System zu konsolidieren. Durch die Vereinheitlichung aller Management- und Controlling-Prozesse kann sich das Unternehmen heute flexibler an die jeweiligen Marktveränderungen anpassen und kosteneffizienter arbeiten. "Aufgrund der hohen Dynamik im Retail-Sektor benötigen wir Lösungen, die Veränderungsprozesse unterstützen", erklärt dazu Leonid Tyukavkin, Vice President von Technosila. "SAP bietet dabei das beste Netzwerk an Beratern und Partner sowie lokalisierte Lösungen in russischer Sprache."

Handel adressiert neue Wirtschaftsräume

Die Wirtschaftsräume der aufstrebenden Industrienationen sind für nationale wie internationale Handelsunternehmen zunehmend attraktiv, vor allem durch die steigende Kaufkraft der Mittelschicht und der weltweiten Bekanntheit großer Marken. Im Asien-Pazifik-Raum hat SAP durch Neukundengeschäft in Indien und China eine sehr gute Marktposition. In Indien wurden die Lizenzumsätze mit SAP for Retail durch Kundengewinne wie Pantaloon Retail, Monte Carlo, Cotton County Fashion, Barista Coffee, Provoque und Vishal Megamart im vergangenen Jahr um 70 Prozent gesteigert. Mit über 1.400 Kunden ist SAP der führende Anbieter von Geschäftssoftware in Indien - allein 2006 wurden fast 500 Neukunden gewonnen.

Auf dem chinesischen Markt beliefert SAP eine wachsende Zahl an Handelsunternehmen, darunter SaSA, Sichuan Xinhua Bookstore, Wumart Group und Suning Appliane Chain. Die Wumart Group, eine der größten und am schnellsten wachsenden Supermarktketten in China, entschied sich für SAP ERP und SAP for Retail. Mit Hilfe der SAP-Software sollen Umsatz und Marktanteil im chinesischen Markt weiter erhöht werden.

"Die Flexibilität für Wachstum sowie die Anpassung an veränderte Marktbedingungen sind grundlegende Ziele unserer Retail-Kunden in den Wirtschaftsräumen der neuen Industrienationen in der ganzen Welt", kommentiert Darryl Owen, Vice President Retail und Wholesale für weite Bereiche Europas bei SAP. "Es ist bekannt, dass die westeuropäischen Handelsmärkte mittlerweile eine gewisse Sättigung erreicht haben. Die Expansion in internationale Märkte sichert das künftige Umsatzwachstum im Handel. Deshalb ist für unsere Kunden der Einsatz innovativer Technologien, die sich problemlos in weltweite Infrastrukturen integrieren lassen, bei der Erschließung neuer Märkte von hoher Bedeutung."

Anmerkung für die Redaktion
Ab sofort können auf dem Portal "The News Market" (www.thenewsmarket.com/sap) Multimedia-Angebote, Fotos und TV-Schnittmaterial von SAP ausgewählt, über eine Vorschau-Funktion betrachtet und in einem Standard-Video- oder Streaming-Format angefordert werden. Das SAP-Material ist online oder als Bandmaterial bzw. DVD erhältlich. Nach einer Registrierung ist die Nutzung der Materialien für Medien kostenfrei.

Informationen zu SAP for Retail
SAP for Retail ist ein Lösungsportfolio, das Einzelhändler darin unterstützt, ihr Geschäft genauer zu verstehen, die Bedürfnisse ihres Geschäfts im Voraus zu erkennen sowie Kunden, Mitarbeiter und Aktionäre mit Ergebnissen zu begeistern. SAP for Retail ist ein durchgängiger Satz von Einzelhandelslösungen und umfasst auch die Entwicklung von Nachfrageintelligenz (durch die Akquise und Integration von Khimetrics), Gütermanagement und Planung, Lagerführung (durch die Akquise und Integration von Triversity POS Lösungen) sowie grundlegende Finanz- und HR-Lösungen. Mit der Fähigkeit, zeitnah und profitabel die richtigen Entscheidungen zu treffen, unterstützt SAP for Retail Einzelhändler aller Größen dabei, Einkaufserlebnisse für ihre Kunden zu schaffen, auf die diese nicht mehr verzichten wollen. Weitere Informationen unter. www. sap.de/retail
 

6858 Postings, 5624 Tage nuessaintrady könnte der turn drin sein

 
  
    #396
29.03.07 12:25
Gruß

nuessa


 

Optionen

Angehängte Grafik:
SAP_1.PNG (verkleinert auf 99%) vergrößern
SAP_1.PNG

723 Postings, 7359 Tage emu1Das denke ich auch

 
  
    #397
29.03.07 12:43
es ging in 10 Minuten um 20 Cent rauf - ich denke, das Tief haben wir heute gesehen. Aber ob das auch für die nächste Woche gilt ?
 

Optionen

312 Postings, 5328 Tage TrollingerSAP Buy von Merrill Lynch

 
  
    #398
29.03.07 12:56
Merrill Lynch - SAP "buy"  

10:59 29.03.07  

New York (aktiencheck.de AG) - Die Analysten von Merrill Lynch stufen die Aktie von SAP (ISIN DE0007164600/ WKN 716460) unverändert mit "buy" ein und bestätigen das Kursziel von 57,50 EUR.

Der Produktvorstand Shai Agassi werde das Unternehmen zum 01. April verlassen. Nach Ansicht der Analysten sei Agassi einer der technischen Visionäre von SAP gewesen und dürfte dem Unternehmen fehlen.

Agassi als aussichtsreicher Kandidat für die Nachfolge von CEO Kagermann sei nicht glücklich darüber gewesen, dass Mitgründer und Großaktionär Hasso Plattner Kagermann gebeten habe, noch länger an der Spitze des Unternehmens zu bleiben.

Die daraus resultierenden Änderungen in der Managementstruktur würden keine Überraschung darstellen. Insgesamt dürfte Agassis Rücktritt keinen größeren Einfluss auf die langfristige Kursentwicklung der Aktie haben.

Vor diesem Hintergrund empfehlen die Analysten von Merrill Lynch die Aktie von SAP weiterhin zu kaufen. (29.03.2007/ac/a/d)

 

17100 Postings, 5504 Tage Peddy78Lieber Vorsicht statt Nachsicht,zu holen war mit

 
  
    #399
1
12.04.07 08:34
SAP jedenfalls in der letzten Zeit nichts,
trotz gutem Gesamtmarkt.
Und der 20.April / Mai steht vor der Tür und kommt erst.

Rückblick:

391. Wie wäre es mit Short gehen?Meine Meinung zu SAP   Peddy78   29.03.07 11:49  

dürfte bekannt sein,

und bisher war mit SAP (in jüngster Vergangenheit) nichts zu holen und das sollte auch so bleiben.
Kursentwicklung ist ja kein Wunder,
wenn ein Apotheker bei SAP mit im Führungskreis ist.

Allerdings jetzt noch shorten?
Das hätte man vielleicht etwas früher machen sollen,

aber auf keinen Fall Long gehen.!!!

Allerdings ist das nur meine Einschätzung.
(Genauso wie die zur Deutschen Telekom).

Aktuell:

News - 11.04.07 21:08
Gerüchte belasten SAP-Aktie

Gerüchte um eine angeblich bevorstehende Gewinnwarnung des Walldorfer Softwarekonzerns SAP haben dessen Aktienkurs laut Händlern am Mittwoch unter Druck gesetzt. Eine vorzeitige Veröffentlichung der Zwischenbilanz für die ersten drei Monate des Geschäftsjahres sei Händlern zufolge denkbar.



HB FRANKFURT. Das Papier fiel um ein Prozent auf 34,27 Euro. Börsianer verwiesen auf Spekulationen, das Unternehmen könnte im ersten Quartal weniger verdient haben als erwartet.

SAP wollte die Spekulationen nicht kommentieren. Das Unternehmen gibt nach den bisher bekannten offiziellen Planungen am 20. April seine Quartalszahlen bekannt.



Quelle: Handelsblatt.com



News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
SAP AG Inhaber-Aktien o.N. 34,25 -1,07% XETRA

 

Optionen

17100 Postings, 5504 Tage Peddy78Auch wenn SAP seit letztem Post. über +6 % zulegen

 
  
    #400
20.04.07 08:48
konnte,

und heute auch vorbörslich wieder gut dabei ist,

finde ich die Zahlen doch eher "enttäuschend",
zumindest rechtfertigen sie meiner Meinung nach eine soo hohe Bewertung nicht.

Aber wir werden sehen wo die Reise hin geht,
meine Meinung zu SAP steht jedenfalls,

und das man damit in der zwischenzeit trotzdem ein paar % (mit Calls ein paar mehr)
machen konnte freut mich für alle die dabei waren,

aber in naher Zukunft weiter uninteressant,
denke ich.

News - 20.04.07 08:27
ROUNDUP: SAP verfehlt trotz deutlichem Wachstum Gewinnerwartung - Aktie fällt

WALLDORF (dpa-AFX) - Europas größter Softwarehersteller SAP  hat im ersten Quartal wegen hoher Investitionen den operativen Gewinn nicht so stark wie erwartet gesteigert. Wegen einer hohen Nachfrage in Amerika und in Asien konnte der Oracle-Konkurrent   den Umsatz deutlich ausbauen und erfüllte hier die Expertenprognosen. Im laufenden Jahr geht SAP den Angaben vom Freitag zufolge weiter von einem zweistelligen Wachstum beim Produktumsatz und einer sinkenden Profitabilität aus.

Die im EuroSTOXX 50  notierte Aktie, die sich in der vergangenen Woche besser als der Gesamtmarkt entwickelte, zeigte sich am Freitag im vorbörslichen Handel nahezu unverändert. 'Die Zahlen sind weder ein Desaster noch ein Befreiungsschlag für SAP', sagte ein Händler. Das SAP-Papier ist seit Anfang des Jahres unter Druck, nachdem der Softwarehersteller die für 2006 versprochenen Wachstumsraten nicht halten konnte und für 2007 eine sinkende Profitabilität in Aussicht gestellt hatte.

WÄHRUNGSBEREINIGT ZWEISTELLIGES WACHSTUM

Der operative Gewinn sei um sechs Prozent auf 433 Millionen Euro gestiegen, teilte SAP am Freitag in Walldorf mit. Von dpa-AFX befragte Experten hatten mit einem Anstieg auf 442 Millionen Euro gerechnet. Unter dem Strich verdiente SAP im ersten Quartal 310 Millionen Euro und damit zehn Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Umsatz stieg um sechs Prozent auf 2,166 Milliarden Euro, wobei der vor allem von Experten beobachtete Produkt- und Lizenzumsatz im Rahmen der Erwartungen zulegte.

Der Produktumsatz sei im ersten Quartal um neun Prozent auf 1,52 Milliarden Euro geklettert. Währungsbereinigt habe der Anstieg 15 Prozent betragen. SAP rechnet beim Produktumsatz 2007 weiter mit einem währungsbereinigten Anstieg zwischen 12 und 14 Prozent nach einem Plus von zwölf Prozent im vergangenen Jahr. Wegen der Investitionen in neue Produkte und in die Mittelstandsoffensive geht das Unternehmen bei der operativen Marge weiter von einem Rückgang auf 26 bis 27 (Vorjahr: 27,3) Prozent aus.

Beim viel beachteten Lizenzumsatz - dem wichtigsten Indikator für den künftigen Gesamterlös - konnte SAP im ersten Quartal um zehn Prozent auf 563 Millionen Euro zulegen. Währungsbereinigt sei dies ein Plus von 16 Prozent gewesen. SAP konnte hier vor allem in Amerika und im asiatischen Raum deutlich zulegen. In Nordamerika sei der Lizenzumsatz ohne Währungseffekte um 22 Prozent gestiegen. Wegen des schwachen Dollar sei dies in Euro gemessen ein Plus von elf Prozent.

KAMPF UM MARKTANTEILE

Der Marktführer bei betriebswirtschaftlicher Anwendungssoftware baute nach eigener Darstellung seine Position aus. Gemessen am Produktumsatz habe der Marktanteil im ersten Quartal bei 25,1 nach 24,5 Prozent im vierten Quartal 2006 betragen. Konkurrent Oracle proklamiert allerdings für sich ebenfalls steigende Marktanteile im Anwendungsbereich.

Oracle ist der weltweit größte Anbieter für Datenbanksoftware und will im Anwendungsbereich die Lücke zu SAP schließen. Der amerikanische Hersteller setzt dabei anders als der deutsche Konkurrent vor allem über Übernahmen zu wachsen. SAP vertraut dagegen vor allem auf die Entwicklung neuer Produkte und dem Ausbau des Kundenkreises./zb/cs

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
DJES 50 Index (Price) (EUR) 4.339,93 -0,44% DJ STOXX
Oracle Corporation 18,76 +0,16% NASDAQ
SAP AG Inhaber-Aktien o.N. 36,10 -0,41% XETRA
 

Optionen

Seite: < 1 | ... | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 |
| 17 >  
   Antwort einfügen - nach oben