Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Respekt für den Mut von Erika Steinbach


Seite 1 von 4
Neuester Beitrag: 10.09.10 10:44
Eröffnet am: 09.09.10 15:10 von: Happy End Anzahl Beiträge: 93
Neuester Beitrag: 10.09.10 10:44 von: Katjuscha Leser gesamt: 6.894
Forum: Talk   Leser heute: 4
Bewertet mit:
4


 
Seite: <
| 2 | 3 | 4 >  

95440 Postings, 6954 Tage Happy EndRespekt für den Mut von Erika Steinbach

 
  
    #1
4
09.09.10 15:10
Seit 08.09.2010 wird zurückgeschossen!!

„Respekt für den Mut von Erika Steinbach“ hat der Sprecher der Landsmannschaft Ostpreußen, Wilhelm v. Gottberg, bekundet. Frau Steinbach hatte in der Sitzung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion am 8. September 2010 Kulturstaatsminister Bernd Neumann dafür kritisiert, dass er sich von den von der politischen Linken angegriffenen BdV-Vertretern im Stiftungsrat des in Berlin geplanten Zentrums gegen Vertreibungen Hartmut Saenger und Arnold Tölg distanziert hatte, statt sich mit ihnen zu solidarisieren. Außerdem hatte sie die Haltung ihrer Partei im Streit um Thilo Sarrazin als „grottenverkehrt“ bezeichnet.

weiter: http://www.ostpreussen.de/zeitung/nachrichten/...-und-identitaet.html  
Angehängte Grafik:
paz.jpg (verkleinert auf 52%) vergrößern
paz.jpg

176264 Postings, 6686 Tage GrinchWie hat er sich zum übermässigen

 
  
    #2
2
09.09.10 15:12
Semmelbröselkonsum von Schnitzelbratereien geäussert???

DAS würde mal wirklich interessieren!
-----------
Grinch wird Ihnen präsentiert vom Bundesverband der Psychotherapeuten

95440 Postings, 6954 Tage Happy EndEklat um "Kriegsthese" in der CDU

 
  
    #3
2
09.09.10 15:13
Eklat um "Kriegsthese" in der CDU

Vertriebenen-Politiker der Partei behaupten, dass Polen vor dem Einmarsch Deutschlands "mobil gemacht" hätte. Die Parteiführung kritisiert die Aussagen scharf: "Solch eine Meinung hat bei uns keinen Platz."

In Deutschland haben Vertriebenen-Politiker der Union für einen Eklat gesorgt: Sie stellten indirekt die Geschichtsschreibung des Zweiten Weltkriegs in Frage.

Arnold Tölg, Funktionär des Bundes der Vertriebenen (BdV), hatte die Debatte ausgelöst. Er behauptete, dass Polen bereits im März 1939 und damit vor der Invasion durch Hitler mobil gemacht hätte. Der Angriff durch die Deutschen sei demnach nur der zweite Schritt gewesen.

"Polen machte bereits im März 1939 mobil"

Die Aussagen sorgten in der Union für Empörung. In einer Sitzung des Fraktionsvorstands legte BdV-Vorsitzende Erika Steinbach dann noch einmal nach: "Ich kann es leider auch nicht ändern, dass Polen bereits im März 1939 mobil gemacht hat. Da können Sie mich ja ausschließen, wenn Sie wollen", verteidigte sie laut der Zeitung "Welt" ihren Funktionärs-Kollegen.

weiter: http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/...ink=/home/index.do  

22764 Postings, 4342 Tage MaxgreeenFrau Steinbachs Rente auf 0 kürzen

 
  
    #4
2
09.09.10 15:15
Diese Frau ist eine Schande
-----------
Nur im Wörterbuch steht Erfolg vor Fleiss.

15491 Postings, 7448 Tage preisendlich hat mal jemand ausgesprochen , was alle

 
  
    #5
2
09.09.10 15:17
denken .
mit dem Gen der Vertriebenennachkommen scheint auch was nicht zu stimmen....  

1233 Postings, 3472 Tage Muppetshow-Anima.Das Verhalten von Polen ist keine These

 
  
    #6
3
09.09.10 15:18
sondern Fakt. Fiond schon Anfang-Mitte der 20´er an. Polen war genauso rassistisch wie der Rest von Europa. Gab ja auch diese tolle Wissenschaft der Gene etc.

Das stützen internationale Militärberichte, vor allem die der Briten.  

176264 Postings, 6686 Tage GrinchJau Muppet... und die Briten

 
  
    #7
1
09.09.10 15:19
hätten es, wenn man nach Churchill geht, auch gerne angefangen...
-----------
Grinch wird Ihnen präsentiert vom Bundesverband der Psychotherapeuten

7066 Postings, 7388 Tage bauwiSelbst wenn es stimmen würde, passen solche

 
  
    #8
1
09.09.10 15:20
Aussagen nicht in die politische Landschaft!
Merkel bemüht sich um Polen , und aus den eigenen Reihen gibt es wieder mal Quertreiber!
Die hat ihren Laden echt nicht im Griff!
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

22764 Postings, 4342 Tage Maxgreeender Steinbach haben sie die Zellen

 
  
    #9
1
09.09.10 15:22
aus dem Gehirn vertrieben
-----------
Nur im Wörterbuch steht Erfolg vor Fleiss.

5261 Postings, 6214 Tage Dr.MabuseLöschung

 
  
    #10
1
09.09.10 15:33

Moderation
Moderator: sb
Zeitpunkt: 09.09.10 16:23
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, vollständige Quellenangabe fehlt

 

 

3656 Postings, 4565 Tage CasaubonLuxemburg hatte im April 1940 auch mobil

 
  
    #11
13
09.09.10 15:34
gegen Deutschland gemacht.
Unsere Armee (ich schätze sie um die 500 Mann stark) wusste nur nicht wohin mit den vielen deutschen Kriegsgefangenen ;-))))))
-----------
"La liberté de la presse ne s'use que quand on ne s'en sert pas"

5261 Postings, 6214 Tage Dr.Mabuse#11 qualifizierte Antwort. Respekt!

 
  
    #12
09.09.10 15:45

3656 Postings, 4565 Tage CasaubonAch Dr.Mabuse, du vergisst manche kleine Details

 
  
    #13
10
09.09.10 16:08
Nämlich die Frage, wieso Polen hartnäckig blieb und sich von Hitler nicht erpressen lassen wollte.

Bereits vier Tage nach seiner Machtübernahme am 30. Januar 33 erklärte der frisch gebackene Reichskanzler vor Offizieren allein in der "Eroberung neuen Lbensraumes im Osten und dessen rücksichtsloser Germanisierung" liege die Lösung der wirtschaftlichen Probleme Deutschlands.

Und diese aggressive Außenpolitik setzt er dann in den folgenden Jahren auch rücksichtslos um:

Im Oktober 33 tritt Deutschland aus dem Völkerbund aus
7.3.1936 besetzen 30.000 deutsche Soldaten das entmilitarisierte Rheingebiet
12.3.1938 Einmarsch in Österreich
29.9.1938 Einverleibung des Sudetenlandes
14.3.1939 Deutschland besetzt den Rest der Tschechischen Republik
16.3.1939 Tschechien wird Bestandteil des "Großdeutschen Reiches"
23.3.1939 Die Wehrmacht dringt ins litauische Memelland ein. Zuvor hat Ribbentrop die dortige Regierung mit Drohungen zur Abtretung des Gebietes erzwungen.
Polen reagiert mit der Teilmobilmachung seiner Truppen.

24.3.1939 Der polnische Außenminister Beck bespricht mit Mitarbeitern in geheimem Kreis, dass die polnische Führung sich im Gegensatz zur tschechischen und litauischen nicht von Hitler erpressen lassen wolle. Er werde nur bis zu einer gewissen Linie mit sich reden lassen. Ansonsten gebe es Krieg.
Dies betont auch Botschafter Lipski am 26.3.1939 in Berlin Ribbentrop gegenüber.
25.3.1939: Hitler gibt dem Heeresoberkommando die Anweisung einen ANGRIFFSPLAN (also keinen Verteidigungsplan) gegen Polen auszuarbeiten. Am 3. April sind die Planungen abgeschlossen. Diese Anweisung erfolgt also einen Tag BEVOR Lipski Ribbentrop droht.

Und nun erkläre mir bitte niemand, Polen hätte Hitler zum Angriff gezwungen.

Gruß

Casaubon
PS: Quellenangabe meiner verwendeten Daten: GEOEPOCHE Nr. 43.


-----------
"La liberté de la presse ne s'use que quand on ne s'en sert pas"

35822 Postings, 5970 Tage TaliskerWas nen Zufall,

 
  
    #14
5
09.09.10 16:16
leider die Quelle von #10 vergessen:
http://www.vorkriegsgeschichte.de/index.php

Der hier schon bekannte Gerd Schultze-Rhonhof - Geschichtsrevisionismus für Anfänger.

Gruß
Talisker
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

11942 Postings, 4737 Tage rightwinghmmmmm ...

 
  
    #15
9
09.09.10 16:21
tatsächlich war die erstürmung polens ausgemachte sache und alle welt hat es gewusst - spätenstens seit csr-annektion und hitler-stalin-pakt. es ist natürlich eine historische wahrheit, dass auch polen die truppen in alarmbereitschaft versetzt hatte (wie auch nicht, wenn die westlichen nachbarn gerade alle versaille-verträge aufkündigten, sich mehr denn je bewaffnen und in kollektiv grössenwahnsinnig werden?).

die aussage, polen hätte den krieg provoziert, rangiert irgendwo zwischen selbstverschuldeter vergewaltigung (was rennt sie auch im kurzen rock rum?) und der benennung der mauer als antifaschistischer schutzwall.

ich muss gestehen, ich hatte zu den vertriebenenverbänden eine gespaltene meinung und hielt frau steinbach für recht ausbalanciert. heute möchte ich mich bei den polnischen zeitungen entschuldigen, die die mit ihr nazilook getitelt hatten - sie hatten in der tat recht.  

27352 Postings, 3721 Tage potzblitzzzWarten wir doch noch ein paar Tage

 
  
    #16
2
09.09.10 16:23
Dann heißt es vielleicht bald schon, dass Hitler gar nicht anders konnte.  
-----------
Dumme Menschen stellen keine Fragen.

97105 Postings, 7253 Tage Katjuschaich weiß gar nicht was ihr wollt. Schließlich ist

 
  
    #17
3
09.09.10 16:32
Deutschland ja in Gleiwitz eindeutig angegriffen worden.

Also bitte ja, Frau Steinbach sollte man ein Grabstein setzen. sry, Denkmal natürlich.
-----------
Fenster auf, ich hör' Türkenmelodien,
ich fühl' mich gut, ich steh' auf Berlin!

68209 Postings, 5922 Tage BarCodeGut,

 
  
    #18
5
09.09.10 16:36
dass der Hitler D schon mal bis an die Halskrause mit modernsten Waffen aufgerüstet hatte. Sonst wäre D erst von den aggresiven Luxemburgern und dann von der polnischen Kavallerie niedergerannt worden!

Eigentlich wollte er nur spielen...
-----------
"Ob wenig oder mehr Staatstätigkeit – diese Frage geht am wesentlichen vorbei. Es handelt sich nicht um ein quantitatives, sondern um ein qualitatives Problem." Walter Eucken

61594 Postings, 5937 Tage lassmichreinSteinbach nimmt den Hut...

 
  
    #19
5
09.09.10 16:38
Steinbach zieht sich aus CDU-Spitze zurück
Vertriebenenpräsidentin Steinbach wird nicht wieder für den CDU-Bundesvorstand kandidieren. "Ich stehe dort für das Konservative, aber ich stehe immer mehr allein", sagte Steinbach. Sie war zuvor für Äußerungen über den Beginn des Zweiten Weltkriegs aus allen Parteien scharf kritisiert worden.


Q: Ticker N-TV.de
-----------
Kein Alkohol am Steuer !!!
EIN kleines Schlagloch... Und man könnte ALLES verschütten !!!

50642 Postings, 5096 Tage RadelfanWissenswertes über Schultze-Rhonhof #14

 
  
    #20
1
09.09.10 16:40
http://de.wikipedia.org/wiki/Gerd_Schultze-Rhonhof
-----------
Megamod ly moderiert megamäßig

269 Postings, 4915 Tage HAL9000Das in Gleiwitz...

 
  
    #21
09.09.10 16:43
hat sich ja inzwischen auch schon als komplett erfundene Geschichte herausgestellt. Da ist rein gar nichts passiert. (Obwohl wir den Scheiss in der Schule noch lernen mussten)

Da frag ich mich natürlich schon: "Wieviel und was von dieser angeblichen Vergangenheit ist wahr und was ist gelogen?"

Was wird man uns in 50 Jahren erzählen? Wird man da z.B. immer noch behaupten, dass das WTC durch Flugzeuge zum Einsturz gebracht wurde, oder ist man dann für die Wahrheit bereit?  

11942 Postings, 4737 Tage rightwingmerke:

 
  
    #22
6
09.09.10 16:44
konservativ darf man sein - bin ich in vielen bereichen auch. die probleme fangen erst an, wenn man blind geworden ist ... und das ist dann der fall, wenn man vergisst, dass wir deutschen mal ernsthaft geglaubt haben, wir wären etwas besseres als alle anderen - mit den bekannten folgen.  

18637 Postings, 6480 Tage jungchenmit was wollte polen denn mobil machen?

 
  
    #23
1
09.09.10 16:44
mit den pferden und holzkarren, mit denen sie im september 39 dann versucht haben, hitlers kriegsmaschine aufzuhalten?

ausserdem heisst mobilmachung ja nicht, dass man nen angriff plant. wenn ein nachbar das land noerdlich und suedlich von mir ueberfaellt und einverleibt, schick ich meine verteidgungssoldaten dann in urlaub nach malle, oder was?
-----------
Ich brauche einen Balkon - damit ich zum Volk sprechen kann.

97105 Postings, 7253 Tage Katjuscha#21, erklär mal genauer!

 
  
    #24
1
09.09.10 16:46
Was war erfunden?
-----------
Fenster auf, ich hör' Türkenmelodien,
ich fühl' mich gut, ich steh' auf Berlin!

1981 Postings, 4349 Tage Suche_Namendie mobil-machung ist nichts neues

 
  
    #25
3
09.09.10 16:47
frankreich machte mobil, england machte mobil...
wollt ihr euch über die polen lustig machen, denkt ihr
diese sind nicht fähig mobil zu machen?  

Seite: <
| 2 | 3 | 4 >  
   Antwort einfügen - nach oben