Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Historische Chance, erneuter Callsqueeze in VW St.


Seite 5 von 10
Neuester Beitrag: 12.03.16 18:50
Eröffnet am: 09.10.15 13:31 von: AlterSchwed. Anzahl Beiträge: 240
Neuester Beitrag: 12.03.16 18:50 von: herrmannb Leser gesamt: 98.272
Forum: Börse   Leser heute: 19
Bewertet mit:
4


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... 10  >  

2517 Postings, 4329 Tage AlterSchwede_rel20.Fett nachgekauft

 
  
    #101
2
21.10.15 12:41
Habe wenig Zeit, aber kurze Meldung:
War zwar bereits fast all in, habe aber noch mal Geld freischaufeln und können und bin gerade noch mal ordentlich in die Aktien rein.

Das wird ein Fest!
:)  

3264 Postings, 2458 Tage telefoner1970wem interessiert das?

 
  
    #102
21.10.15 19:59

2882 Postings, 2000 Tage kuras15Die Porsche-Aktie ist

 
  
    #103
3
21.10.15 23:47
im Zuge des VW-Abgasskandals ebenfalls ordentlich unter die Räder gekommen. Für langfristig orientierte Anleger ist das eine schöne Einstiegschance. Die Gründe, wie Anleger den Hebel ansetzen können.

http://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/...le-Runde-1000868999
 

2517 Postings, 4329 Tage AlterSchwede_rel20.VW braucht wohl keine Strafzahlung zu befürchten

 
  
    #104
5
22.10.15 14:55
Den Artikel habe ich seit einiger Zeit gesucht und endlich gefunden (danke tron):

http://diepresse.com/home/wirtschaft/...lucke-in-USA-konnte-VW-nutzen

http://www.wsj.com/articles/...ironmental-criminal-charges-1443567204

Zusammengefasst:
es gibt wohl ein Schlupfloch in der Gesetzgebung, so dass VW keine Strafe wird zahlen müssen.
Dies zeigt sich auch darin, dass es erst eine Klage aus den USA über die lächerliche Summe von 100 mio gibt.
Und diese Klage fußt nicht einmal direkt auf dem Verstoß gegen den Clean Car Act, sondern man versucht dort auf Umwegen VW dranzukriegen.
So wie damals bei der Gangsterlegende Al Capone... bis zum Schluss konnte man ihm keinen einzigen Mord nachweisen, hat ihn dann aber für Steuerhinterziehung in den Knast bekommen.

Also das erklärt auch, wie es dazu kommen konnte, dass VW es sich leisten konnte diesen auf den ersten Blick groben Fauxpas zu begehen: VW wusste bereits vorher, dass sie nicht auf Schadenersatz verklagt werden können und hat es deswegen drauf ankommen lassen dieses kalkulierte Risiko einzugehen.

Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wie so ein großer Konzern so einen Mist verzapfen konnte, dies erklärt einiges.
Ich denke auch VW wird sich sehr gut abgesichert haben, um evtl. Nebenklagen ebenfalls erfolgreich abzuwenden, weil anders als Al Capone wird man VW sicher keine Steuerhinterziehung nachweisen können... ;)

Also wird es bei den Kosten der Rückrufaktion weitgehend bleiben und das ist sogar sehr geschickt, weil VW durch die Rückstellungen nicht eben wenige Steuern spart und zugleich das Händlernetzwerk stärkt.

Fazit bleibt, alles wird längst nicht so heiß gegessen, wie es aktuell in den Medien aufgekocht wird.
In einem Jahr werden wir alle über 120 Euro in den Stämmen lachen und und fragen, wieso es so viele gab, die die Kurse nicht zum Einstieg genutzt haben.
Tja, ich sags euch, das ist eben die Macht der Propaganda, die Macht unserer allgegenwärtigen Nebelmaschine: Medien!

Medien sind ein Euphemismus für Propaganda... lasst euch nicht veräppeln.
Schreiberlinge hier wie MrDesaster sind in meinen Augen nur Teil dieser Maschine.
Entweder weil sie für ihre Polemik bezahlt werden, oder weil sie freiwillig die Medienmeinung als ihre eigene übernehmen und hier propagieren... traurig wärs in beiden Fällen und eines ist für mich jetzt schon klar: sie werden sich noch in den Arsch beißen, falls es reale Personen sind...  

2517 Postings, 4329 Tage AlterSchwede_rel20.Manipulierte Firmware seit Jahren bekannt!

 
  
    #105
2
22.10.15 16:09

Wenn es schon am 28.09.2014 mit der Überschrift:  "Tricks beim Testverfahren" im Managermagazin und auch im Spiegel stand, war es branchenintern sicherlich bereits seit Jahren ein offenes Geheimnis.


http://www.manager-magazin.de/politik/artikel/...brauch-a-994226.html



http://www.spiegel.de/auto/aktuell/...icksen-immer-mehr-a-994184.html



Zitat:
28.09.2014

"Blackboxes erkennen Laborfahrt

Doch der Aufwand reicht noch viel weiter: Bordcomputer der neuesten Generation können erkennen, wenn sich das Auto auf einem Rollenprüfstand befindet, und daraufhin in einen optimierten Testmodus schalten. Für die Prüfer ist es unmöglich, solche Manipulationen zu erkennen."



Daher bin ich sicher, dass auch alle anderen Autohersteller -weltweit-  absolut darüber im Bilde waren, was VW da für ein Ding dreht.

Jeder hat sich gefragt, wie VW die strengen Abgasnormen der Amis ohne teuere Harnstoffeinspritzung einhalten konnte, ohne eine Technik erforscht/lizensiert zu haben, die dies legal ermöglicht. 
Jeder Autohersteller wird sich einen VW Jetta bis auf die letzte Schraube auseinandergenommen und angeschaut haben, um herauszufinden, wie VW dies hinbekommt, was sonst keiner hinbekommt.


Jeder Autohersteller wird die Wahrheit schon vor mehreren Jahren gewusst haben.

Wer etwas anderes glaubt, ist entweder dumm oder von Naivität zerfressen, oder komplett von unserer Propagandamaschine ferngesteuert. 

VW war klar, dass die anderen es herausfinden würden und dass das Risiko groß ist, dass es herauskommt. Wie dumm muss man sein, zu denken, die hätten einfach spontan mal beschissen aus einer Laune heraus.
Niiiix.
Das wurde von langer Hand geplant, Chancen und Risiken wurden genau abgewogen und man kam wohl zu dem Schluss, dass, wenn der Worstcase eintritt (was aktuell der Fall ist) dies:

1. keine dramatischen mittel- und langfristigen Auswirkungen für VW haben wird
2. Sparmaßnahmen begründet werden können
3. Piech superbillig an die letzten Stammaktien kommen wird

Also, es war Ihnen eben Scheissegal, ob es rauskommt, weil sie genau wussten, dass es quasi keine Konsequenzen geben wird.
Sogar noch krasser formuliert: Wenn man ganz ehrlich ist, jedem ist klar, wenn er so eine Aktion an Millionen Auto durchzieht, dann WIRD es herauskommen.
Unausweichlich.

Aber der größte Grund dafür, dass es für VW quasi keine Konsequenzen zu befürchten gibt ist folgender:

wenn VW wegen des Betrugs an den Abgaswerten "verknackt" werden sollte, dann stehen Tür und Tor offen, dass JEDERMANN ALLE Autohersteller der Welt zu verklagen wegen Betrugs bei der Angabe des Verbrauchs pro 100km.
ALLE Autohersteller dieser Welt geben einen zu geringen Verbrauch an und ich kann es nicht belegen, aber inzwischen ist es sicherlich so, dass die meisten Autohersteller diese zu geringen Verbrauchswerte durch genau den selben Firmwaretrick in der Motorstuerungssoftware erreichen, wie VW mit den Abgaswerten.
Durch den realen Mehrverbrauch hat der Kunde, genau wie bei dem Abgasbetrug, zusätzliche Kosten und die Umwelt erhebliche zusätzliche Belastungen zu erdulden.

Dies wird nicht passieren und daher wird VW auch unfassbar glimpflich aus der Sache herauskommen, wir werden es alle erlben.

 

2517 Postings, 4329 Tage AlterSchwede_rel20.Kursverlauf heute mit angezogener Handbremse

 
  
    #106
22.10.15 18:41
Ich schließe daraus, dass hier versucht wird die Shortposition zu retten.
Entweder gelingt es morgen und wir geben erstmal wieder langsam ab, wenn die Daxeuphorie etwas nachlässt, oder der Short wird ordnetlich abgezogen und es wird gleich auf die 137 hochsqueezen.  

3172 Postings, 2019 Tage Bezahlter Schreiber.@AlterSchwede #104 und 105

 
  
    #107
1
23.10.15 15:24
Der Thread sah am Anfang so aus, als ob du hier eine ersthafte Analyse führen willst, also mit Pro und Contra die Sache von beiden Seiten beleuchten.

Jetzt hast du aber deine Chips gesetzt und pickst nur noch Pro-Argumente heraus. Deine Kernaussage aus #104 und #105 ist: "Die Amis haben ein Loch im Gesetz, deswegen kostet es nichts und außerdem machen es alle."

Das ist eine ziemlich steile These. Ich glaube nicht an die effiziente Markthypothese, aber so effizient ist der Markt meiner Erfahrung nach dass er das mitbekommen hätte (wenn es schon im WSJ steht). Die Sache ist für VW ein riesengroßer Schlag ins Kontor, die einzige Frage ist, ob es im gegenwärtigen Kurs zu stark, zu schwach oder in etwa korrekt berücksichtigt ist. Das wird die Zukunft zeigen.

Ich bin dann mal weg, pfeifen im Wald kannst du allein.  

460 Postings, 3753 Tage moos-hammerNun sind es nur noch gut 15,-€

 
  
    #108
23.10.15 19:17
VZ steigen und ST fallen, da sind es nur noch gut 15,-€ Abstand.
Wir waren über 24,-€.

Wer in den ST Aktien investiert ist, muss wohl die nächsten Tage noch damit rechnen, dass er weitere Verluste gegenüber der VZ Aktie macht bis die sich weitestgehend angeglichen haben.

siehe #79
Historische Chance, erneuter Callsqueeze in VW St. - Seite 4 - Forum - ARIVA.DE
http://www.ariva.de/forum/...squeeze-in-VW-St-529593?page=3#jumppos79
 

214 Postings, 3710 Tage EvilGWie geht's weiter Alter Schwede?

 
  
    #109
1
23.10.15 19:34
Die shorties feuern ja munter weiter. Wann geht denen die Munition aus?  

455 Postings, 3211 Tage Erci EDie Shortis

 
  
    #110
1
23.10.15 22:02
Bewegen sich m.M.auf sehr dünnem Eis. Der heutige Kursverlauf war eindeutig auf Shortattacken zurückzuführen. Wenn die sich eindecken müssen, und bei nur knapp 7% Handelbaren Aktien kann es sehr eng werden. Dann Gnade Ihnen Gott.Im übrigen sind Stämme immer mehr Wert. Allein das Stimmrecht ist ein nicht zu verachtender Joker. M
M  

194 Postings, 4684 Tage ThomasZuernJournalisten berichten nicht korrekt über die

 
  
    #111
24.10.15 16:13
VW-Stammaktien. Auch in namhaften Medien wie in der ARD und im Deutschlandfunk wird nur über die VW-Vorzugsaktien gesprochen. Es wird inzwischen so getan, als wären im Oktober 2008 die VW-Vorzugsaktien bei 1.000 € gestanden. In einem Chartbild -das ich mehrmals im Fernsehen gesehen habe - wurde der Langzeit-Kursverlauf von VW so dargestellt, als wäre die jetzige VW-Vorzugsaktie im Jahr 2008 einmal ganz weit oben gewesen. Die Korrespondentin sprach lapidar nur von der "VW-Aktie", die jetzt bei nur noch 106,80 € steht. Somit wird suggeriert, dass es bei Volkswagen immer nur die Vorzüge gegeben hätte!  Selbst in der Börsen-Zeitung wurde das gleiche falsche Schaubild über die VW-Vorzugsaktien (vor wenigen Wochen) nochmals veröffentlicht. Als ich die Redaktion der Börsen-Zeitung über die fehlerhafte Berichterstattung aufmerksam machen wollte, blieb eine Antwort aus.  

455 Postings, 3211 Tage Erci ESo arbeiten nun mal die Medien

 
  
    #112
2
24.10.15 18:53
Für die sind nur Sensationen wichtig.Die gehen über Leichen.Ob ein Unternehmen zerstört wird,eine Person persönlichen Schaden nimmt ,oder sonst etwas zerstört wird.Es ist ihnen egal.Es wird solange es geht der letzte Tropfen Blut rausgesaugt bis nichts mehr da ist.Erst dann lassen sie ab um sich auf ein anderes Opfer zu stürzen.Griechenland,Syrien,VW,Schweinegrippe,Weltuntergang die zehnte,usw......VW ist hier wieder auch nur ein Objekt das nur zerlegt wird ,da es alle hören wollen.Es wird nun sehr viel dazugedichtet oder einfach nur behauptet.Das ist wie als wenn man jemanden für eine Tat beschuldigt,aber der Beschuldigte beweisen muss das es nicht stimmt.Es sind für mich "Drecksmedien" die nur eines im Sinn haben.Selbstherrlichkeit,Manipulation der Massen und Gier sowie Rufschädigend in vielen Fällen ,sei es persönlich für den einzelnen oder kollektiv für ein Unternehmen,einen Staat oder eine Gruppe. In ein paar Wochen werden wir VW vergessen haben ,weil ein anderes angebliches Sensationelles Ereignis das aufgegriffen wurde im Mittelpunkt stehen wird.
Lasst euch nicht irreleiten  

799 Postings, 2349 Tage amir82Morgen geht die Rakete los!

 
  
    #113
25.10.15 11:48

2335 Postings, 2374 Tage Andrew6466Die Aktie ...

 
  
    #114
25.10.15 12:17
... wird mit der allgemeinen positiven Stimmung an den Börsen weltweit mit nach oben getragen, die Jahresendralley hat begonnen.  

164 Postings, 1396 Tage KurseguckerMal eine Frage:

 
  
    #115
26.10.15 14:51
Hallo,
mich beschäftigt gerade die Frage, ob die Porsche AG die mit Fremdkapital gekauften  VW St. Aktien mit Optionsscheinen gegen Kurseinbrüche abgesichert hat.
Wäre durchaus üblich, oder?
Hat Jemand eine Ahnung, wo sich so etwas herausfinden lässt?
Damit hätten die ja utopische Gewinne erzielt, mit denen die jetzt zu günstigen Kursen nachkaufen könnten.
Möchte hier niemandem zum Kauf raten, würde ich einfach gerne wissen.
Habe mir heute neben meinen VW St. ein paar Porsche Optionen (DE000CN39BA0) gesichert, Finde die Porsche VZ auch wegen der Dividende sehr interessant.
Sehe meine Optionen als reines Glücksspiel.
Mit freundlichem Gruß  

7175 Postings, 2675 Tage kleinviech2alter schwede # 104

 
  
    #116
2
26.10.15 17:05
interessant, aber der inhalt der artikel gibt abschließend zum thema "strafe" nichts her.

der deutschsprachige artikel ist offensichtlich nicht eigenständig recherchiert, sondern gibt nur vom hörensagen etwas wieder, was vor wochen schon mit einem zweizeiler in der wiwo stand - ohne details, ohne begründung, ohne quelle. das ist nicht belastbar. juristen sagen ... ich bin auch jurist und ich rede viel, wenn der tag lang ist ;-). außerdem: solche fehler ! clean car act 1970 LOL ! wenn dann geht es wohl um den clean air act, in der fassung mit diversen amendments 1990, die fassung 1970 ist ergänzt und geändert worden.

beim englischsprachigen artikel ist die quelle ein anderer kaliber, aber es ist ausdrücklich die rede von no criminal charges - keine strafrechtliche verantwortung, keine strafbarkeit also. das schließt aber imho die civil liability nicht aus, das ist in den USA anscheinend so eine mischung aus zahlung für eine ordnungwidrigkeit und bürgerlich-rechtlichem "lösegeld" für böhze jungs unterhalb der strafbarkeitsschwelle, zu zahlen an die staatskasse. meine einschätzung ist unverändert, es wird in USA ohne "strafe" im letzteren sinne nicht abgehen und die würde ich wiederum ganz grob auf irgendwas zwischen 1 und 3 mrd taler schätzen - auch nicht billig aber bei weitem nicht der größte posten in dem ganzen schlamassel.  

982 Postings, 4466 Tage herrmannbKursegucker # 115

 
  
    #117
26.10.15 20:42
Die Porsche SE kann nur Dividenden bei ihren Vorzugsaktien zahlen, wenn VW AG welche zahlt, und da sieht es für nächstes Frühjahr mau aus.
Der Optionsschein, den genannt hast, bezieht sich auf die Porsche SE, und die besteht praktisch nur aus VW Stammaktien.
Wieso glaubst Du, dass die VW Stammaktien der PSE mit Fremdkapital gekauft wurden ?  

982 Postings, 4466 Tage herrmannbKleinviech # 116

 
  
    #118
1
26.10.15 20:56
Interessante Bewertung, könnte sein, dass das hinkommt.
Wir haben jetzt also bis jetzt folgende Posten :
1. Rückrufaktion und Nachbesserung ca. 11 Millionen Fahrzeuge = ca. 6 Milliarden (Zahl heutige Presse k.A. mehr wo)
2. Strafzahlung USA ca. 3 Milliarden, Deine Schätzung
3. Privatklagen USA unbekannter Höhe
Viel mehr als das kann ich momentan nicht sehen.

 

7175 Postings, 2675 Tage kleinviech2zu den US-Strafen

 
  
    #119
1
27.10.15 00:29
hier ein ein besser recherchierter und belegter artikel aus der WELT:

http://www.welt.de/wirtschaft/article148032066/...-Volkswagen-an.html

Ein paar Kernsätze:
"Nach Informationen der "Welt am Sonntag" wurden in den vergangenen 20 Jahren rund ein Dutzend Autokonzerne in den Vereinigten Staaten zu millionenschweren Strafen verurteilt, weil sie Programme in ihre Fahrzeuge eingebaut hatten, mit deren Hilfe der tatsächliche Schadstoffausstoß geschönt wurde. Darunter Lastwagenbauer, aber auch die Hersteller von Pkw. Konzerne aus Europa, aber auch aus den USA. "

"Die spektakulärste Attacke gegen Abgassünder ritt die EPA allerdings gegen die Lkw-Bauer. Carol Browners Vorwurf aus dem Jahr 1998 an gleich sieben Hersteller von 1,3 Millionen Diesel-Trucks hört sich an, als hätte sie ihn erst vor wenigen Wochen für einen Brief an den Volkswagen-Konzern formuliert. Doch zu einem Prozess kam es nie. Am Ende einigten sich die Hersteller und die EPA auf das bis dahin höchste Bußgeld, das die Behörde je verhängt hatte: rund eine Milliarde Dollar."

Damit hätten wir mal was mit hand und fuß zur größenordnung.
 

7175 Postings, 2675 Tage kleinviech2hermannb

 
  
    #120
27.10.15 00:34
die 6 mrd dürften die rückstellungen sein, die VW schon per adhoc bekannt gegeben hat. weltweit schätze ich den fallout locker auf 30 bis 40 mrd incl alles. ein analyst kam auf 20 mrd und hat deswegen kursziel 160,--. das halte ich für zu optimistisch. zumindest auf kurze sicht und ohne genauere zahlen gebe ich VW nicht mehr als vielleicht 120  -125. wir werden sehen, was VW unter eventualrisiken bekannt gibt.  

16150 Postings, 3287 Tage duftpapst2nicht vergleichbar

 
  
    #121
27.10.15 10:31
denn es wurden nur bei Ami Strafe von 18 Mrd. gesprochen ohne die privat Klagen.
Hinzu kommen mögliche Subventionsrückzahlungen wegen Euro Norm in versch. Ländern.
Es sind aber noch etliche Andere Länder Forderungen am formulieren.
Verlieren die Autos Ihre Euro Norm Einstufung, wird es derbe teurer.
Die Kosten der Millionen PKW Nachrüstungen werden den Ertrag der nächsten Jahre deutlich schmälern.

Aktuell liegen doch noch nicht mal die kompletten Forderungen vor, so das jede Spekulation über ausreichende Rücklagen reine Spekulation ist.

 

18446 Postings, 4594 Tage RPM1974nicht vergleichbar

 
  
    #122
2
27.10.15 11:20
weil 1,3 Millionen Diesel-Trucks weniger Dreck über Liste rauspusteten, als 500 Mio PkW?
Hinterfrag dich mal duftpapst.
Meine Schätzung für die Strafe an EPA liegt derzeit auch bei rund 2 Mrd (EUR) vor und nach Steuer.
Die Zivilrechtliche ist höher, aber auch im belastbaren Bereich, da lediglich rund 4 Mrd geschummelte Autos insgesamt (aktivierte Software) und die Hälfte davon EU war und noch wichtige, lediglich 500 Mio in USA.
Rund 7 Mrd Autos hatten anscheinend Software intus, aber nicht aktiviert.
Waren also mit legalen Daten auf Laufband und im Straßenverkehr.
Wie soll da ein Schadenersatz gefordert werden, ausser durch evtl. Imageschaden und Verlust an Wiederverkaufswert?
Und da scheint VW ja eh großzügig zu sein und die Wägen zurückzunehmen, gegen Neuwagen + Extrarabatt + erhöhter Garantie - Nutzungspauschale und die alten Wägen übers Gebrauchtwagennetz zu verscheuern.
Das Thema wird immer belastbarer und geht immer weiter von den ersten Horrormeldungen weg.
Meine Meinung  

18446 Postings, 4594 Tage RPM1974Wieder falsche Kommestelle

 
  
    #123
27.10.15 11:22
natürlich ,5 Mio oder 500 000 Pkw  

421 Postings, 2492 Tage BusinessPlayaTA

 
  
    #124
3
27.10.15 11:22
Das ist wird ein klassischer TA. Die aktie wird sich nach oben drehen. Verbraucher vergessen sowas sehr schnell. Es handelt sich nicht um Airbags, Zündschlüssel, sondern um Abgasmessungen. Das interessiert den durchschnittlichen Verbraucher nicht. Umsätze konstant, egal welche Zeitung man googelt.

http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2015-10/...dal-absatzzahlen  

18446 Postings, 4594 Tage RPM1974Und 7 Mio Autos

 
  
    #125
27.10.15 11:24

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... 10  >  
   Antwort einfügen - nach oben