Gazprom 903276


Seite 1 von 2661
Neuester Beitrag: 21.09.21 23:45
Eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 67.516
Neuester Beitrag: 21.09.21 23:45 von: raider7 Leser gesamt: 14.677.456
Forum: Börse   Leser heute: 1.121
Bewertet mit:
122


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
2659 | 2660 | 2661 2661  >  

981 Postings, 5561 Tage a.z.Gazprom 903276

 
  
    #1
122
09.12.07 12:08
hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- €) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
66491 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
2659 | 2660 | 2661 2661  >  

10775 Postings, 1825 Tage raider7Ohne Gas biste weg vom Fenster

 
  
    #66493
21.09.21 16:20
Menschen schauen nun immer mehr auf eine saubere Umwelt.

siehe zb Palma de Mallorca,,, Menschen wollen keine Öl-Schiffe mehr im Hafen sehen weil zu Dreckig/Tötlich

Und immer mehr Länder machen es nun Mallorca nach..

Schiffe wie die  "AidaNova"  sind aber willkommen

https://www.kn-online.de/Nachrichten/Wirtschaft/...idanova-im-Ausland

Keiner will mehr Dreckige Schiffe in ihren Länder sehen

Und so wird es auch den Benziner + Diesel Autos ergehen weil zu Dreckig+++++ und werden zum Teil mit Gasautos ersetzt

Und genauso wird es den Dreckigen Kohlekraftwerken ergehen+++++ werden ersetzt durch saubere Gaskraftwerke.

Gas wird jetzt immer mehr absatz finden denn jeder möchte sehr viel davon besitzen weil immer zum Einsatz bereit..  

10775 Postings, 1825 Tage raider7Und auch der "Rubel" soll stärker werden

 
  
    #66494
21.09.21 16:28

10775 Postings, 1825 Tage raider7Asien wird in ein paar Jahren

 
  
    #66495
21.09.21 16:39
das gesammte Gas der Welt benötigen für seine Wirtschaft..

https://...sian-pipeline-gas-exports-to-china-nearly-triple-in-2021-/

Und Russland wird dabei einer der grössten Gaslieferanten sein  

2347 Postings, 466 Tage SousSherpaStatement Ost-Ausschuss der deutschen Wirtschaft

 
  
    #66496
3
21.09.21 16:49
"Russisches Pipelinegas schirmt Europa ein Stück weit gegen die hohen Weltmarktpreise ab"

„Derzeit kursieren Vorwürfe, Russland versuche über hohe Gaspreise die schnelle Inbetriebnahme der Ostseepipeline Nord Stream 2 erzwingen. Nach dem massiven Preiseinbruch im Corona-Jahr 2020 sind aktuell enorme Preissteigerungen auf dem Gasmarkt zu beobachten. Es gibt dafür neben der weltweiten Konjunkturerholung eine Reihe von Erklärungen, wie notwendige Wartungs- und Reparaturarbeiten bei europäischen Pipelines und die große Gasnachfrage in Asien. Gazprom erfüllt seine Lieferverträge. Russisches Pipelinegas ist aktuell deutlich günstiger als Gas auf dem Spotmarkt. Dies schirmt Europa ein Stück weit gegen die hohen Weltmarktpreise ab.

https://www.ost-ausschuss.de/de/...gegen-die-hohen-weltmarktpreise-ab  

159 Postings, 135 Tage moonbeam#

 
  
    #66497
21.09.21 16:53
Glückwunsch Fredo,
Glaube ich dir auch so, den Banknachweis kannst Du dir sparen
Aber das Risiko war schon die ganze Zeit dabei oder?
Corona hätte auch anders laufen können und nun die Frage wann raus oder was?  

93 Postings, 667 Tage Louise83@MOONBEAM

 
  
    #66498
21.09.21 17:12
Aha! "Die Politik der freien Welt orientiert sich mehr oder weniger am Narrativ der Menschenrechte.
Die Realität erfordert leider häufig Korrektur, die z.t. im Widerspruch dazu steht, grundsätzlich aber werden diese Rechte vertreten und sind an unabhänger Stelle einklagbar."

Dann sag mir bitte, wo kann ich mein Recht einklagen , als deutsche Staatsbürgerin  für meine Lebensleistung dieselbe Rente zu bekommen, wie sie  meine pensionierte Kollegin in Westberlin jeden Monat bekommt! Im Art.3 GG  heißt es:"(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich."

Ich bekomme aber seit meiner Pensionierung  jeden Monat ca. 150,- EU weniger Rente. Weil ich in Ostberlin lebte und lebe.
Und warum gilt nicht der Grundsatz:"Gleicher Lohn für gleiche Arbeit!"
Und warum bekommen Frauen weniger Lohn für gleiche Arbeit?
Millionen sind von diesen Benachteiligungen betroffen.

In Russland ist Gazprom mit rund 473.800 Beschäftigten (2019) einer der größten Arbeitgeber des Landes. Ob es den Frauen oder den im fernen Osten Beschäftigten  auch so geht?  

10775 Postings, 1825 Tage raider7Geschlossen bei beim Tageshoch von 7,78

 
  
    #66499
1
21.09.21 17:52
und das heisst dass es Morgen weiter nach oben geht

https://www.ariva.de/gazprom_adr-aktie/kurs  

405 Postings, 946 Tage Fredo75Mondstrahl'66497

 
  
    #66500
21.09.21 17:56
wann raus  ist nicht die Frage ,ausser mal aus den Optionsscheinen,wenn  eine grössere Sache anliegt..
Es gibt für mich auch keinen Grund dafür,denn ich vertrete den Standpunkt, dass Gazprom ist nicht so stabil ist ,obwohl Putin das Sagen hat ,sondern WEIL Putin  das Sagen hat.  Genau das ist mir Sicherheit genug.so long  

2347 Postings, 466 Tage SousSherpaZur Erinnerung: The Beast from the East 2018

 
  
    #66501
3
21.09.21 18:13
Die aktuelle Situation ist übrigens nicht neu. Im brodelnden Nachrichtenstrom des letzten Jahres habe ich irgendwie vergessen, dass 2018 in Europa ein ungewöhnlich kalter Winter stattgefunden hat. Das Wetter war so streng, dass die Eisfront, die den Kontinent bedeckte, sogar Beast from the East genannt wurde, dh "das Biest aus dem Osten". In diesem Winter kaufte Großbritannien dringend zwei Gastanker mit russischem LNG, die ohne Übertreibung Hunderte, wenn nicht Tausende Briten in ihren eigenen Wohnungen vor dem kalten Tod retteten.
https://ria-ru.translate.goog/20210921/...=de&_x_tr_pto=ajax,elem

Gazprom Gaspreise 2018:  October 2018 28.766 Euro/MWh und 2,140.8 Rub/MWh
http://www.gazpromexport.ru/en/esp/espgazex/  

113 Postings, 1944 Tage tik-takIch bin raus.

 
  
    #66502
1
21.09.21 18:21
Gutes Geschäft.
Das ist Kunst bei hoch raus und bei klein rein. Morgen geht wieder knallhart runter.  

1055 Postings, 1120 Tage DocMaxiFritzErst mal eigene Speicher mit Gas

 
  
    #66503
2
21.09.21 18:27
füllen, dann Kommen die Kunden dran, wenn sie gut zahlen.
Und wenn sie es nicht tun, sollen sie sich halt an die Amis wenden, sie sind sooooo billig und lieferfreudig und pro-europäisch (wie wir soeben im Australien/Frankreich-Uboot-Deal sehen durften).
Wo die Mafia absahnen kann, da sind ihr bisherige Freunde und Bündnispartner völlig wurscht, da zählt nur der $.



"Nachrichten Finanzen Börse Konjunktur Strompreise explodieren - das spürt jetzt auch die deutsche Industrie
Nicht nur Privathaushalte ächzen
Strompreis verdoppelt, Erdgas verdreifacht: Würgt teure Energie den Mini-Aufschwung ab?

Das Logo des Chemiekonzerns BASF ist auf einer Industrieanlage auf dem Werksgelände angebracht.
Uwe Anspach Nicht nur Privathaushalte, sondern auch Industrieriesen wie BASF leiden unter den hohen Energiepreisen.
FOCUS-Online-Autor Christoph Sackmann
Dienstag, 21.09.2021, 16:41
Die Megawattstunde kostet heute mehr als doppelt so viel als noch vor einem Jahr, die Erdgas-Preise haben sich fast verdreifacht. Was für Privathaushalte teuer ist, kostet auch Unternehmen viel Geld und belastet die Branchen, die viel Strom brauchen

Doch der Strom aus Hollandse Kust Zuid soll erst 2023 fließen.


Manche Unternehmen stoppen angesichts hoher Erdgas- und Strompreise die Produktion
In Ludwigshafen summiert sich das. Allein der Hauptstandort am Rhein verbraucht pro Jahr rund sechs Terawatt-Stunden. Zwar zahlt ein Unternehmen wie BASF einen geringeren Strompreis, aber nur, um eine Größenordnung anzugeben: Der bisherige Preisanstieg würde für den Dax  -Konzern Mehrkosten von 287 Millionen Euro im Jahr bedeuten – nur für den Standort Ludwigshafen. Das ist keine unerhebliche Summe für ein Unternehmen, das im vergangenen Jahr unterm Strich rund eine Milliarde Euro Verlust gemacht hat.


Ein Riese wie BASF kann die gestiegenen Kosten aber trotzdem noch gut verkraften. Schwieriger wird es für kleinere Unternehmen.

Zwar erhöht das bei den deutschen Konzernen die Kosten, dürfte aber die Bilanzen nicht allzu stark schmälern. Dafür profitiert etwa Aurubis zu stark von den gestiegenen Kupferpreisen. Doch nicht nur in Deutschland ist Strom derzeit teuer, sondern vielerorts in Europa. Und andere Unternehmen ziehen deswegen bereits die Notbremse.


Der norwegische Chemie-Riese Yara etwa kündigte vergangene Woche an, 40 Prozent seiner Düngemittel-Produktion zu stoppen, weil das dafür benötige Erdgas zu teuer sei. In Großbritannien setzte der Düngemittelhersteller CF Industries in zwei Werken die Produktion aus, weil die nötigen Antriebsmittel zu teuer geworden waren.

So geht es mit den Preisen weiter
Eine Besserung ist kaum in Sicht. Die Erdgas-Preise liegen etwa gerade deswegen so hoch, weil die EU-Staaten üblicherweise im Spätsommer ihre Lager für den Winter füllen. Das wird dieses Jahr schwierig, weil viele Staaten wegen Corona einen höheren Bedarf haben. Das gilt etwa auch für Deutschlands Hauptlieferländer Russland und Norwegen, die zunächst einmal die eigenen Reserven wieder auffüllen. Im Falle Norwegens kommen noch kleinere Produktionsausfälle hinzu."  

2347 Postings, 466 Tage SousSherpaRussland will Rubelkurs 3 Jahre stabil halten

 
  
    #66504
1
21.09.21 20:05
Prognoseentwurf des Ministeriums für Wirtschaftliche Entwicklung: 2022: 72,1 Rubel/Dollar; 2023: 72,7 Rubel/Dollar; 2024: 73,6 Rubel/Dollar
https://www.rbc.ru/finances/21/09/2021/61487ef69a79479015d35aa6
Prognose für den Urals Ölpreise dagegen fallend: 2022: 62,2 US-Dollar; 2023: 58,4 US-Dollar; 2024: 55,7 US-Dollar
Die Diskrepanz zwischen der Ölpreisdynamik und dem Rubel-Wechselkurs ist dabei jetzt schon sehr auffällig im Vergleich zu der früheren klaren Korrelation: https://www.finam.ru/Images/u/nmacro/scenario_forecasts/202109/001.jpg
Fazit: die Strategie der "großen Rubelspekulation" muss wohl umgestellt werden und das Rubel Hedgen wird nicht mehr ganz so einfach.
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2634#jumppos65862
In diesem Zusammenhang der Ankündigung der Rubelkurs für die nächsten drei Jahre mehr oder weniger festzuschreiben, erscheint die Ankündigung der MOEX nun auch ausländische Absicherungen zuzulassen, dann doch nochmal in einem anderen Licht:
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2655#jumppos66387
Insbesondere wenn man sich die Statisiken der Zentralbank zu den Investitionen der Retailinvestoren in börsennotierte Aktien ausländischer Unternehmen ansieht, die um mehr als das Sechsfache gestiegen sind: http://www.cbr.ru/statistics/macro_itm/households/
Die Nettokapitalabflüsse in ausländische Aktien, könnten damit trotzdem positive für den Rubel kapitalisiert werden: https://www.finam.ru/Images/u/nmacro/scenario_forecasts/202109/003.jpg  

159 Postings, 135 Tage moonbeam@Louise

 
  
    #66505
21.09.21 20:06
Was glaubst du denn was die Leute bei GP so verdienen/an Rente bekommen? Kleiner Hinweis Durschnittseinkommen 600€.
Andere bei GP wissen garnicht wie viele Megayachten und Landschlösser sie überhaupt besitzen.
Lass Dich beraten, bei einer kompetenten Sozialberatung oder Selbsthilfegruppe.
Klagen kannst Du gegen die Gesetzgebung, gegen die Rentenkasse, alles möglich.  

2347 Postings, 466 Tage SousSherpaNWF Fond Investition in Ust-Luga

 
  
    #66506
1
21.09.21 20:15
>In diesem Zusammenhang auch nochmal der Hinweis auf den National Wealth Fund: NWF-Mittel in Höhe von insgesamt 1,5 Billionen werden für Projekte in den Jahren 2021-2024 bereitgestellt. 400 Milliarden Rubel stehen noch bereit für den Ausbau der Gasprozessierung undPetro-Chemie von Gazprom im Ust-Luga Projekt.
> https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2608#jumppos65212

Das Projekt in Ust-Luga kann 900 Milliarden Rubel vom NWF erhalten: Das Projekt zur Errichtung eines großen Komplexes für die Verarbeitung von ethanhaltigem Gas und die Produktion von Flüssiggas in der Region Ust-Luga kann 900 Milliarden Rubel erhalten. vom Nationalen Wohlfahrtsfonds (NWF)
https://tass-ru.translate.goog/ekonomika/...mp;_x_tr_pto=ajax,se,elem
 

2347 Postings, 466 Tage SousSherpaKeine Steuererhöhung für Gazprom

 
  
    #66507
2
21.09.21 20:17
Das Finanzministerium erwägt keine Erhöhung der Steuerlast für Gazprom: Dies liegt daran, dass Russland Gas zu einem Vertragspreis verkauft, der deutlich unter dem Spotpreis liegt
https://tass-ru.translate.goog/ekonomika/...mp;_x_tr_pto=ajax,se,elem  

257 Postings, 153 Tage MisfitBuy and hold

 
  
    #66508
2
21.09.21 20:34
Die Ereignisse der letzten Stunden haben mich noch einmal darin bestärkt, ausschließlich als Anleger im Sinne von "buy and hold" zu investieren. Prognosefrei und regelbasiert.
Kommer und Beck hatten mich ohnehin vollständig überzeugt, so dass die letzten Tage so etwas wie die Nagelprobe waren, wie es in meinem Depot weitergeht.
Die eigene Anlageentscheidung ständig infrage zu stellen, macht keinen Sinn.
Und dass "Hin und Her" die Taschen leer machen, wußte schon meine Oma.
Ob die "90er- Regel" real zutrifft, oder einfach nur eine schöne Geschichte ist, weiß ich nicht.
Für alle, die sie nicht kennen, hier in einer Kurzfassung:
90 Prozent der Privatanleger verbrennen in 90 Tagen 90 Prozent ihres Kapitals.
Mein Kapital hat sich in drei Jahren verdoppelt.
Weil ich mir einen Plan gemacht, und mich daran gehalten habe.
Und weil ich Gazprom vertraut habe.
Warum also sollte ich etwas ändern?
Buy Gazprom and hold Gazprom.
So einfach geht Börse. ;-)  

257 Postings, 153 Tage MisfitDer Plan

 
  
    #66509
3
21.09.21 20:48
Und weil mein Plan alles andere als ein Hexenwerk ist, kann man mich morgens um drei Uhr wecken und ich kann ihn fehlerlos aufsagen:
1. Investiere in eines der größten Unternehmen der Welt, dessen fast 500.000 Mitarbeiter einen Burggraben ausgehoben haben, der seinesgleichen sucht.
2. Vertrau darauf, dass Energie und Rohstoffe auch in Zukunft zentrale Bestandteile bzw. Grundlage jeder Wirtschaft sind.
3. Lass dich von politische Börsen nicht schrecken. Gemeinsame Interessen verbinden zuverlässiger, als ideologische Unterschiede trennen.
4. Denke nicht von morgens bis abends ans Geld. Begeistert dich das Geschäftsmodell, begeistert es es auch andere. Das Geld kommt dann von ganz allein.

Soweit die wichtigsten Elemente meines "Plans".
Und ja. Er hat funktioniert.
Und ja: Das Unternehmen Gazprom begeistert mich. ;-)
 

10775 Postings, 1825 Tage raider7Null Buchungen in Ukraine

 
  
    #66510
1
21.09.21 21:30
https://de.rt.com/europa/...azprom-bucht-keinen-zusatzlichen-transit/

Neue ( Sanktionen ) gegen Brüssel von Gazprom+++++  und Brüssel zittert jetzt schon aber nicht vor Kälte..

Gasreserven von Europa werden nun Definitif weit unter normal liegen und alles was Brüssel gegen Gazprom unternommen hatte war für die Katz ein Schuss in den Ofen..

Gazprom/Russland ist Brüssel Haushoch überlegen und Brüssel mit seiner Drittklassigen Besatzung hat Null Chance gegen die Russen was man sehr gut sehen konnte dieses Jahr.!?

Gazprom wird nun ab dem 1.10.2021 nur noch 34 + 109 + 210 + 16 + 31 = ((( +-400 Mrd m3 Gas ))) nach Europa liefern, so wenig wie seit 15 Jahren nicht mehr.

Und die Gasreserven dürften sehr schnell fallen+++++ und im Januar werden sie bei Null stehen und dann hat  Brüssel fertig mit seinen Nullpeilern..!?  

887 Postings, 1324 Tage Gaz20Ealles richtig Misfit

 
  
    #66511
2
21.09.21 21:31
man kann es auch damit zusammenfassen - Think positive !

@Sous: die WK Planung der Russen muss man das nicht als klare Ansage an die Amis verstehen in der Richtung: wenn ihr irgendwas unternehmt in den nächsten 3 Jahren was den Rubel weiter schwächen soll, dann schmeissen wir euch unsere Dollarreserven vor die Füsse...
Es bedeutet m.E. weniger, dass man genau dieses Niveau anstrebt. Der Rubel könnte mittelfr. durchaus auch deutlich stärker werden.    

4403 Postings, 4647 Tage melbacherGazprom ein unglaubliches Jahr

 
  
    #66512
21.09.21 22:06
Chartanalyse zur späten Stunde:
https://www.youtube.com/watch?v=rCi6bjLfMiE
Angehängte Grafik:
image52.jpg (verkleinert auf 54%) vergrößern
image52.jpg

2347 Postings, 466 Tage SousSherpaStarkes Kursziel: 519 Rubel pro Aktie

 
  
    #66513
2
21.09.21 22:21
Das aktualisierte Kursziel beträgt 519 Rubel pro Aktie. Wir haben unsere EBITDA-Prognose für 2021 bei 3,3 Billionen Rubel belassen und die Prognose für den Nettogewinn für 2021 von 1,9 auf 2,0 Billionen Rubel angehoben. Dies war auf die hohen Ergebnisse im zweiten Quartal 2021 zurückzuführen, wodurch die Dividendenprognose für 2021 von 37,6 auf 41,6 Rubel pro Aktie (13,7% Rendite zum aktuellen Kurs) angehoben wurde.
https://seekingalpha.com/article/...s-q2-results-and-valuation-update  

1260 Postings, 3490 Tage Sokooo"Misfit

 
  
    #66514
21.09.21 22:28
Interessiert es irgend jemand?

Mich nicht!

Gib mir mal einen Rat? Soll ich meinen Urlaub verlängern oder die Dividende weiter verbrennen oder in ein interessantes Unternehmen investieren?

Fragen über Fragen
Man lebt nur einmal.....

 

2347 Postings, 466 Tage SousSherpaFitch erklärt niedrige UGS-Belegung in der Ukraine

 
  
    #66515
21.09.21 23:15
Fitch: Niedrige UGS-Belegung in der Ukraine ist mit einer 40%igen Reduzierung des Gasverbrauchs verbunden
https://1prime-ru.translate.goog/gas/20210921/...;_x_tr_pto=ajax,elem

Ich denke das Problem liegt da ganz wo anders: Die USA hat einen neuen Ukrainian Laundromat  für ihr wertloses Fiatgeld aufgemacht https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2600#jumppos65014
Der CVO Otto Waterlander bringt es auf den Punkt: "Naftogaz scheint eine Abteilung des Energieministeriums zu sein. Ich habe beispielsweise aus den Medien erfahren, dass das Unternehmen die Möglichkeit erwägt Kohle von Centrenergo zu kaufen."  
https://en.interfax.com.ua/news/economic/769141.html
P.S.: National joint-stock company Naftogaz of Ukraine officially refutes the information by Otto Arnold Waterlander, Chief Operating Officer, Chief Transformation Officer of Naftogaz Group.
https://www.naftogaz.com/www/3/nakweben.nsf/0/...=09&nt=News&  

2347 Postings, 466 Tage SousSherpaKostenspieliger NS2-Deal mit den USA

 
  
    #66516
2
21.09.21 23:37
RWE kann mir jedenfalls leid tun. Von Merkel am Nasenring mitgeschleift zu werden und wegen diesem unsäglichen NS2-Deal mit den USA von der Politik verheizt zu werden.
https://www.president.gov.ua/en/news/...dimirom-zelenskim-ta-an-70241
Wieso eigentlich so einen für den Steuerzahl kostspieligen NS2-Deal nur damit die USA und ihre Crime Family über die Ukraine weiter verdienen kann? Die USA hat werde etwas hier in Europa über die NS2 Leitung zu bestimmen, noch ist sie in irgendeiner Weise demokratisch durch das deutsche und europäische Volk dazu legitimiert. Wenn ich sowas von RWE höre, kommen die schlimmen Erinnerungen an die politisch angeordneten Delegationsreisen der damals noch zur Weltspitze gehörenden deutschen Solarindustrie wieder und die zig Milliarden an verlorenen Aktionärskapital als dann Insolvenzwelle der deutschen Solarindustrie wegen dieser krassen politischen Fehlentscheidungen rollte.  

10775 Postings, 1825 Tage raider7Evergrande Problem dürfte morgen

 
  
    #66517
1
21.09.21 23:45
geregelt werden von Chinesischem Staat die die Regeln für Bauunternehmen geändert hat deshalb Evergrande  in schieflage geriet..

Denke mir dass dieses Kapitel Chinas beigelegt werden wird auf die Schnelle.!?

https://www.srf.ch/news/wirtschaft/...dollar-schulden-und-die-schweiz

Und falls das der fall sein sollte,  werden ALLE BÖRSEN morgen Dunkelgrün sein  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
2659 | 2660 | 2661 2661  >  
   Antwort einfügen - nach oben