Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Fundamentale Kaufempfehlung: Edel Music


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 18.12.08 17:24
Eröffnet am: 28.09.06 23:31 von: cziffra Anzahl Beiträge: 41
Neuester Beitrag: 18.12.08 17:24 von: Skydust Leser gesamt: 13.285
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:
7


 
Seite: < 1 | 2 >  

7145 Postings, 4606 Tage cziffraFundamentale Kaufempfehlung: Edel Music

 
  
    #1
7
28.09.06 23:31
Nach der Gewinnwarnung von Jack-White(JWP), welche in Folge übel
abgestraft wurden, ist nun auch Edel Musik(EDL) in Mitleidenschaft gezogen worden!
Dies aber zu Unrecht! Denn das Geschaft von EDEL entwickelt sich prächtig!

Kein Limit und kein SL!

Sicht 6-12 Monate: 100%  

Optionen

Angehängte Grafik:
Trade_Phase.gif (verkleinert auf 54%) vergrößern
Trade_Phase.gif
15 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

454 Postings, 4120 Tage cindian1. dividende bald: und das von 0,20 cent = fast 5% o. T.

 
  
    #17
02.02.07 11:33
 

Optionen

454 Postings, 4120 Tage cindiangute zahlen von edel

 
  
    #18
1
02.02.07 11:37
Performaxx-Kolumne: Edel Music - Einstelliges KGV und erstmals Dividende
Christian Jüptner
Quelle: Finanzen.net
29. Januar 2007 Wer sich auf unsere erste Kaufempfehlung im Januar 2005 die Aktien von Edel Music ins Depot gelegt hat, kann sich mittlerweile – trotz einiger Aufs und Abs – über einen stattlichen Kursgewinn von gut 60 Prozent freuen. Zwar konnte das Hamburger Unternehmen den Turn-around nicht so schnell wie von uns angenommen schaffen, dennoch verbessern sich die Geschäftszahlen kontinuierlich, was zuletzt auch wieder die Börse honorierte.



Erwähnte Unternehmen
Name WKN Kauf Verk. News
edel music AG 564950    
Wachstum bei Umsatz und Gewinn

Auch im abgelaufenen Geschäftsjahr 2005/06 (bis 30.09.) konnte Edel den Umsatz um sechs Prozent auf 137 Millionen Euro steigern. Das EBIT erhöhte sich ebenfalls, wenn auch nur leicht, von 11,3 auf 11,6 Millionen Euro, was einer ordentlichen Marge von 8,5 Prozent entspricht. Der Nettogewinn legte indes deutlich auf 11,2 Millionen Euro (Vorjahr 2,4 Millionen Euro) zu, wozu allerdings auch die Aktivierung eines steuerlichen Verlustvortrages in Höhe von 5,3 Millionen Euro beitrug.

Durch die positive Entwicklung seines Unternehmens bestärkt, will Alleinvorstand und Mehrheitseigner Haentjes nun erstmals in der Unternehmensgeschichte eine Dividende ausschütten. Diese soll mit 0,20 Euro je Aktie gleich so üppig ausfallen, dass sie den Aktionären eine Rendite von über fünf Prozent auf den aktuellen Kurs einbringt.

Vom Musiclabel zum Vollservice-Entertainment-Anbieter

Es ist schon bemerkenswert, dass Edel seit dem Turn-around in 2003/04 profitabel wachsen kann, während die Branche weiterhin unter Umsatzrückgängen durch die zunehmende Digitalisierung der Medien und die damit einher gehende Raubkopierproblematik ächzt. Grund für diese "Outperformance" ist zum einen die Tatsache, dass Edel weniger aktuellen Musiktrends hinterher läuft, sondern vielmehr auf ein Portfolio etablierter Künstler mit fester Fangemeinde wie etwa Chris de Burgh, Deep Purple oder Chris Rea setzt. Zum anderen hat es das Unternehmen verstanden, sich in den letzten Jahren vom reinen Musikproduzenten zum integrierten Entertainment-Anbieter zu wandeln. So bieten die Hamburger mittlerweile nicht nur Music-CDs, sondern beispielsweise auch Bücher, Hörbücher, PC-Spiele und DVDs an. Im abgelaufenen Geschäftsjahr gehörte z.B. die Buch-DVD des Fernsehkochs Tim Mälzer mit über 100.000 verkauften Exemplaren zu den erfolgreichsten Edel-Produkten.

Neben den Eigenproduktionen hat sich aber vor allem der Servicebereich mit einem Umsatzanteil von schätzungsweise über 70 % zur dominierenden Erlösquelle des Konzerns gemausert. In dieser Sparte stellt Edel über ihre Konzerntöchter professionelle Dienstleistungen bereit, die der Konzern ursprünglich für den Eigenbedarf entwickelte, nun aber auch mit großem Erfolg anderen Entertainment- und branchenfremden Unternehmen anbietet. Zu den Leistungen zählen insbesondere die Produktion und Distribution von physischen Datenträgern und digitalen Formaten für die vom jeweiligen Kunden bereitgestellten Inhalte. So gehört die Konzerntochter optimal media production GmbH mit ihrem Werk im mecklenburgischen Röbel zu den modernsten Produktions- und Logistikanbietern für Datenträger in Europa. Auch die Vertriebstochter edel distribution GmbH, die Produkte der Konzerngesellschaften und anderer Rechteinhaber an den Groß- und Einzelhandel verkauft, zählt mit dem Einsatz eines eigenen Vendor Managed Inventory (VMI) Systems zu den modernsten Anbietern im europäischen Markt.

Weiteres Potenzial für die Zukunft

Mit Blick auf das stabile und gut diversifizierte Geschäft von Edel halten wir auch für die Zukunft weiteres, wenn auch nicht allzu starkes Wachstum für realistisch. Mehr ist auch gar nicht erforderlich, um bei der aktuell niedrigen Bewertung weiteres Kurspotenzial zu rechtfertigen. Unter Annahme eines Umsatzwachstums von moderaten 7 % p.a. in den nächsten beiden Jahren und einer nur leichten Verbesserung der Nettomarge von derzeit 5 auf 5,5 % ergibt sich bereits für 2007/08 ein einstelliges KGV. In einem einfachen Ertragswertmodell erhält man unter Ansatz eines weiter abnehmenden Umsatzwachstums, einer konstanten Nettomarge und einer hohen Renditeforderung von 10 % p.a. einen fairen Unternehmenswert von rd. 5,40 Euro je Aktie. Das entspricht einem Aufwärtspotenzial von gut 40 % zum aktuellen Kurs. Hinzu kommt noch die Aussicht auf weitere satte Dividenden, da wir die Ausschüttung für das vergangene Geschäftsjahr nicht für eine Eintagsfliege halten.

Fazit

Unter vier Euro bleibt die Edel-Aktie ein Kauf. Das Unternehmen hat es verstanden, über den schwierigen und schnelllebigen Musikmarkt hinaus ein solides und tragfähiges Geschäftsmodell aufzubauen, das selbst in einer konsolidierenden Branche weiteres Wachstum verspricht. Auf Jahressicht sollte daher, sofern sich die Konjunktur nicht nachhaltig eintrübt, die 5-Euro-Marke deutlich genommen werden.



Christian Jüptner ist Chefredakteur und Leiter des Trading-Teams des Performaxx-Anlegerbriefs - einer von Deutschlands erfolgreichsten Börsenbriefen. Alle Musterdepotänderungen werden realtime per eMail oder SMS verschickt. Weitere Informationen unter www.performaxx-anlegerbrief.de.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die Smarthouse Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

 

Optionen

454 Postings, 4120 Tage cindianhat denn keiner solar millenium hier ? o. T.

 
  
    #19
02.02.07 18:59
 

Optionen

454 Postings, 4120 Tage cindianzur Info heute +11,14% o. T.

 
  
    #20
02.02.07 19:01
 

Optionen

454 Postings, 4120 Tage cindiansorry war falsches forum o. T.

 
  
    #21
02.02.07 19:02
 

Optionen

454 Postings, 4120 Tage cindianbei edel music spielt die musik o. T.

 
  
    #22
06.02.07 22:23
 

Optionen

454 Postings, 4120 Tage cindianedel music nimmt weiterhin fahrt auf, o. T.

 
  
    #23
14.02.07 11:09
 

Optionen

47137 Postings, 4360 Tage Radelfanedel jetzt mit Perry Rhodan!

 
  
    #24
1
14.02.07 18:06
14.02.2007 17:32
DGAP-Adhoc: edel music AG (deutsch)

edel music AG (Nachrichten/Aktienkurs) übernimmt Buchsparte der Pabel-Moewig KG

edel music AG / Firmenübernahme

14.02.2007

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------- -------

edel music AG übernimmt Buchsparte der Pabel-Moewig KG

Hamburg, 14.02.2007 - Die edel music AG wird die Buchsparte Moewig der Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt, einer Tochtergesellschaft der Bauer Verlagsgruppe übernehmen. Im Rahmen einer langfristigen Zusammenarbeit erwirbt edel außerdem die Lizenzen zur Verwertung wichtiger Zeitschriften-Marken der Bauer Verlagsgruppe im Buchbereich, so z.B. 'Perry Rhodan', 'kochen & genießen' und 'selbst ist der Mann'. Der Kaufpreis wird sich auf einen einstelligen Millionen-Euro-Betrag belaufen.

Das Moewig-Sortiment reicht von Ratgebern, Kochbüchern und Kinderprodukten über Science Fiction bis hin zu Kalender- und Rätselbüchern. Die Bücher und Produkte des Verlags werden auch bei edel weiter unter der Marke Moewig erscheinen. Die edel music AG wird den Verlag in seine Konzerngesellschaft edel entertainment GmbH (vormals edel records GmbH) integrieren, wobei Teile der Moewig-Belegschaft übernommen werden.

Für edel ist der Verlagszukauf Teil der Strategie, seine Inhalte- und Servicebereiche deutlich zu erweitern. Synergieeffekte werden umgehend erzielt: Die erfolgreichen earBOOKS werden zukünftig über einen durch Moewig verstärkten Buchvertrieb in den Buchhandel in Deutschland, Österreich und der Schweiz verkauft.

Über edel music AG Die edel music AG, der europäische Entertainment- und Fullservice-Anbieter mit Sitz in Hamburg, ist mit über 750 Mitarbeitern in neun Ländern Europas präsent. Die Fertigung von Datenträgern, internationale Vertriebsaktivitäten an den Medien- und Buchhandel, hochmoderne Warenwirtschaftssysteme und digitale Contentvermarktung über Internet und Mobilfunk machen den edel-Konzern zum führendem Anbieter unter den nicht-konzernabhängigen Entertainmentfirmen. Das eigene Fertigungswerk und Logistikzentrum optimal media production in Röbel/Müritz mit etwa 500 Beschäftigten gehört zu den modernsten CD-/DVD-Werken Europas. Der Geschäftsbereich edel motion vermarktet DVDs mit Film-, TV- und Entertainmentproduktionen, u.a. von Deutschlands Fernsehkoch Tim Mälzer. Im Bereich Kinderunterhaltung gehört die Marke edelkids zu den größten Anbietern Deutschlands. Mit verschiedenen Musiklabels und internationalen Stars wie Lisa Stansfield, Chris Rea, Chris de Burgh und Deep Purple ist das Unternehmen nach wie vor auch eines der größten unabhängigen Musikunternehmen in Europa. In der klassischen Musik beweist edel mit dem über 1.200 Produktionen umfassenden 'Berlin Classics' Label eine hohe Kompetenz. Die earBOOKS, eine von edel entwickelte Kombination aus Bildbänden und themenbezogenen Musik-CDs, sind eine erfolgreiche Innovation für den Buch- und Tonträgermarkt. Diese Konstellation - die Bereitstellung professioneller Dienstleistungen für andere Industrieteilnehmer und die Auswertung eigener und lizenzierter Inhalte - verschafft dem Unternehmen ein besonderes Alleinstellungsmerkmal im europäischen Markt.

Weitere Informationen: edel music AG Investor Relations Neumühlen 17 22763 Hamburg Tel. +49 (0)40 / 890 85 225 Email: Baerbel_Tomas@edel.com www.edel.de

DGAP 14.02.2007 -------------------------------------------------- -------

Sprache: Deutsch Emittent: edel music AG Neumühlen 17 22763 Hamburg Deutschland Telefon: +49 (0) 40890 8-50 Fax: +49 (0) 40890 85-310 E-mail: investorrelations@edel.com WWW: www.edel.com ISIN: DE0005649503 WKN: 564950 Indizes: Börsen: Geregelter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

-------------------------------------------------- -------

ISIN DE0005649503

AXC0211 2007-02-14/17:30  

Optionen

804 Postings, 4368 Tage DonCarlobin raus mit + 15 %

 
  
    #25
14.02.07 18:36
warte erstmal ab - bleibt auf Watchlist.
 

Optionen

383 Postings, 6587 Tage AfterdarkNeue Empfehlung der Berenberg Bank mit Kursziel...

 
  
    #26
02.03.07 13:36
... 7 Euro ...

Die Analyse wurde wiedermal in erster Linie für Großinvestoren erstellt, daher gibt es auf der Edel Music Website leider nur eine kurze Zusammenfassung zur Einsicht. Am Montag den 5.3. ist der Konzernabschluss online ...

Gruss

Afterdark  

Optionen

1302 Postings, 4415 Tage AktienwolfGeschäftsbericht ist da,

 
  
    #27
16.03.07 08:33
das Ergebnis lässt mit über 11 Mio Nettogewinn ein KGV von unter 8 errechnen.

Gewinnsteigerungsmöglichkeiten durch den bereits erfolgten Zukauf sind in Aussicht gestellt.

Aktionär, was willst Du mehr?  

3230 Postings, 4296 Tage knuspriWann ist denn die Hauptversammlung? o. T.

 
  
    #28
22.03.07 12:42
 

Optionen

454 Postings, 4120 Tage cindianwenn es richtung dividendezahlungen geht

 
  
    #29
26.03.07 11:33
kommt der nächste schub nach oben, akutell kann man das ding zu ca 4 euro haben, wenn wir in einigen wochen vor der dividenzahlung stehen werden wir zwischen 4,5 bis 5 euro sein.
grüsse cindian  

Optionen

454 Postings, 4120 Tage cindiankönnte sich auch mal wieder weiter nach oben

 
  
    #30
16.04.07 16:59
bewegen
grüsse cindian  

Optionen

47137 Postings, 4360 Tage Radelfan22.5.07: HV edel music

 
  
    #31
18.04.07 14:59
Das sind jetzt noch 5 Wochen! Da sollten die Dividenjäger jetzt aber schleunigst zugreifen, oder wird da auf noch günstigere Kurse gehofft?  

Optionen

454 Postings, 4120 Tage cindiannoch 14 tage und 0,2 euro dividende = 5,5%

 
  
    #32
08.05.07 12:16
des investierten kapitals beim aktellen kurs,
wenn bei der HV dann noch gute zahlen für das laufende jahr und 2008 vorgelegt werden, dann sollten innerhalb eines monats hier bis zu 20% insgesammt möglich sein.
grüsse cindian
 

Optionen

3817 Postings, 4726 Tage SkydustEdel Music AG meiden

 
  
    #33
1
21.05.07 17:51


Kurs:


 
EDEL MUSI. 3,19  -17,58%


Weitere Nachrichten:


•  edel music veröffentlicht Halbjahresergebnis - 16:28


•  edel music Konzernhalbjahresergebnis 2007 - Ad hoc - 16:20


•  edel music übernimmt Buchsparte der Pabel-Moewig KG - 14.02.07


•  edel music übernimmt Buchsparte der Pabel-Moewig KG - Ad hoc - 14.02.07


•  edel music veröffentlicht Gesamtjahres-Zahlen, kündigt Dividende an - 05.12.06



mehr...  
  DGAP-Ad hoc: edel music AG

16:12 21.05.07  

Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG

Halbjahresergebnis

edel music AG: Konzernhalbjahresergebnis 2007

Ad-hoc-Meldung übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Meldung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

edel music AG: Konzernhalbjahresergebnis 2007

Die edel music AG hat im ersten Halbjahr (01.10.2006 bis 31.03.2007) des
laufenden Geschäftsjahres 2007 (01.10.2006 bis 30.09.2007) ihre
Aktivitäten, die Zielmärkte für das Unternehmen mit neuen Produktgruppen
aus dem gesamten Entertainmentmarkt zu erweitern, fortgesetzt. Sinkende
Umsätze auf dem deutschen und internationalen Musikmarkt haben auch bei der
edel music AG im ersten Halbjahr 2007 zu einem Rückgang des Umsatzes und
des Ergebnisses geführt. Um dauerhaft die Krise des Tonträgergeschäfts zu
kompensieren, hat das Unternehmen kürzlich den Einstieg ins Buch- und
Verlagsgeschäft begonnen.
Die Konzernumsätze sanken im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2007 um 4%
auf 71,7 Mio. EUR, im Vergleich zu 74,7 Mio. EUR in den ersten sechs
Monaten des Vorjahres.
Das EBITDA sank um 22% auf 7,5 Mio. EUR, nach 9,6 Mio. EUR zum 31.03.2006,
das EBIT ging auf 3,8 Mio. EUR zurück (31.03.2006: 6,3 Mio. EUR).
Das Ergebnis vor Steuern fiel um 48% auf 2,9 Mio. EUR ab (31.03.2006: 5,6
Mio. EUR). Der Konzern-Halbjahresüberschuss zum 31.03.2007 beträgt 1,5 Mio.
EUR, nach 3,3 Mio. EUR im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.
Der operative Cashflow betrug 7,7 Mio. EUR, nach 8,8 Mio. EUR im
Vorjahreszeitraum. Das Unternehmen investierte 2,1 Mio. EUR (31.03.2006:
3,6 Mio. EUR). Die liquiden Mittel im edel-Konzern betrugen zum 31.03.2007
17,0 Mio. EUR (31.03.2006: 10,0 Mio. EUR) und das Eigenkapital erhöhte sich
auf 48,0 Mio. EUR (31.03.2006: 38,0 Mio. EUR).
Das Unternehmen wird den Halbjahresabschluss auf der morgigen
Hauptversammlung in Hamburg vorstellen.

Der Vorstand
Hamburg, 21. Mai 2007

 

Optionen

47137 Postings, 4360 Tage RadelfanEdel: Offenbar viel Negatives im Busch

 
  
    #34
1
21.05.07 17:56

In den beiden letzten Handelsstunden ist der Kurs bei doch recht gutem Umsatz regelrecht weggebrochen! Heute Mittag bewegte er sich noch um 3,80/3,90 und ging dann plötzlich über 3,50 auf 3,30 runter. In Frankfurt wurde um 17:34 zu 3,19 gehandelt! Da gibt es für die Käufer ja eine flotte Dividendenrendite von über 6 %!  Ich kann mir diesen plötzlichen Kursverfall in einem doch recht starken Umfeld nur mit Insiderwissen erklären. Die übrigen Doofen werden morgen auf der HV schlauer. 

 

Optionen

47137 Postings, 4360 Tage RadelfanSchönen Dank Skydust

 
  
    #35
21.05.07 18:04
für dein Posting. Jetzt wird mir alles klar. Also keine Insider sondern ganz offizielle Informationsverwertung!  

Optionen

452 Postings, 3906 Tage hewi62Auf den ersten Blick

 
  
    #36
3
21.05.07 21:31
sehen die Zahlen grotten schlecht aus. Leider kann man sie im Moment auch nicht mit den alten Zahlen der Vorjahre vergleichen, da diese nach HGB aufgestellt wurden. Die aktuellen Zahlen sollten nach IFRS sein...im Detail:

EBITDA: Bei einer EBITDA Marge von mehr als 10% in 2006 ist der starke Rückgang nur mit höheren Vertriebs-/Verwaltungskosten zu erklären. Diese waren m.E. in der Vergangenheit nicht so stark schwankend, evtl. sind hier a.o. Aufwendungen enthalten. Auch die so. Aufwendungen schwankten in der Vergangenheit stark.

EBIT/EBT: Warum das EBIT/EBT in absoluten Zahlen noch stärker fällt als das EBITDA kann ich mir nicht erklären. Die Zinsaufwendungen sollten bei einem höheren Cash Bestand eigentlich geringer sein - zumal die Anlagezinsen gestiegen sind.

Überschuss: Die Steuerquote passt zu der von 2005, der Rückgang hier ist plausibel.

Cash Flow: Leichter Rückgang, aber noch wie vor ok. Allein ca. 3,5 Mio kommen aus der Afa.

EK: Die genannte Erhöhung ist ok, das ist nur der Überschuss.

Cash Bestand: Der hat sich gut entwickelt, kann aber auch nur an der Veränderung der Forderungen liegen (geringere Forderungen = mehr Cash). Zumal die Investitionen nur leicht zurück gefahren wurden. Berechnung: 1,5 Überschuss + 3,5 Afa + 2,7 aus geringeren Forderungen.

Fazit: Bei 3 Mio Umsatzrückgang und 2,1 Mio EBITDA Rückgang sind morgen Erklärungen notwendig. Das ist so nicht normal. Der Cash Flow und das Cash stimmen positiv. Bei 33,3 Mio. Schulden per 30.9.06 könnte man auch Schulden tilgen und so Zinsaufwendungen sparen.
Der heutige Kursrückgang ist sicherlich verständlich. Aber mit "Panik" verkaufen war hier in den vergangenen Jahren schon häufiger falsch. Man denke mal an die Veröffentlichung des Besserungsscheins in 2005 (?).  

Optionen

3230 Postings, 4296 Tage knuspriIst jemand auf der Hauptversammlung?

 
  
    #37
22.05.07 10:24
Wenn ja, könntet Ihr Eure Eindrücke mitteilen??  

Optionen

28 Postings, 3920 Tage JONES999Was glaubt ihr?

 
  
    #38
24.05.07 11:11
Bei 2,43 der rebound?  

Optionen

1302 Postings, 4415 Tage Aktienwolfbin in den letzten Tagen im Schnitt bei

 
  
    #39
2
24.05.07 12:03
ca. 3 Euro rausgekommen und glaube auch nicht, dass so schnell wieder kraeftig Vertrauen in die Aktien kommt. Manchmal gilt, wenn die Zahlen voll uebel sind, so schnell wie moeglich raus.

Leider ist es jetzt schon echt spaet zu verkaufen. Kaufen wuerde ich jetzt aber keines Falls, da gibt es anderes, was in naechster Zeit besser laufen duerfte.

Kauf doch heute Bavaria noch schnell  

452 Postings, 3906 Tage hewi62zu 37.

 
  
    #40
1
27.05.07 19:52
War nicht bei der HV, habe einige Infos gesammelt. Rückgang Umsatz resultiert aus Preisnachlässen bei CD und DVD Pressungen (Röbel), daher auch der große Effekt auf das EBITDA. Das ist nicht gut, zumindest nicht wenn es sich noch weiter fortsetzen sollte.
Der hohe Steuersatz sollte sich bis zum Ende des Geschäftsjahres wieder relativieren - dann ok und somit höherer Gewinn. Die Investitionsphase ist eher abgeschlossen - ok, damit genügend Cash Flow zur Schuldentilgung.
Die Dividende war gänzlich steuerfrei - das hätte man auch deutlicher kommunizieren können. Weitere Dividenden haben wohl die gleiche Ausschüttung, zumal es noch genügend Verlustvorträge gibt.
Leider gibt es die Detail-Zahlen immer noch nicht. Evtl. kann man dann noch weitere Dinge erkennen.  

Optionen

3817 Postings, 4726 Tage Skydustedel: Gewinnrückgang

 
  
    #41
18.12.08 17:24
14.05.2008 - Im ersten Halbjahr erhöht sich der Erlös bei edel um 7 Prozent auf 76,6 Millionen Euro. Der Überschuss reduziert sich von 1,5 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,0 Millionen Euro. Vor Steuern kommt man auf ein Ergebnis von 1,8 Millionen Euro (Vorjahr: 2,9 Millionen Euro). Das Ergebnis wird durch höhere Kosten für die Fertigung von CDs und DVDs sowie durch den Rabattdruck im Handel belastet.

Berücksichtigt werden muss, dass sich das Unternehmen inzwischen von Phonag aus der Schweiz getrennt hat.

Für das laufende Jahr wird die Prognose bestätigt, man möchte ein Ergebnis erzielen, das über dem des Vorjahres liegt.  

Optionen

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben