Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Deutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert


Seite 1 von 726
Neuester Beitrag: 24.03.19 23:59
Eröffnet am: 21.05.14 21:51 von: BiJi Anzahl Beiträge: 19.139
Neuester Beitrag: 24.03.19 23:59 von: gelberbaron Leser gesamt: 2.191.758
Forum: Börse   Leser heute: 116
Bewertet mit:
45


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
724 | 725 | 726 726  >  

15483 Postings, 3489 Tage BiJiDeutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

 
  
    #1
45
21.05.14 21:51
Da mittlerweile kein wirklich moderierter Deutsche Bank-thread mehr existiert und der Wunsch nach einem solchen vermehrt aufgetreten ist, gebe ich nun hiermit die Möglichkeit sich sachlich, fundiert und informativ zu äußern.

Vorab ist jeder herzlich willkommen, der sich zur Thematik Deutsche Bank äußern möchte.

Es soll kein "Rosa-Brillen-thread" sein, Kritik ist ebenso willkommen, nur sollte diese sachlicher Natur sein.

Wichtig ist hier auch das Miteinander: Pöbeleien, unsachliche Beiträge, Spams werden nicht geduldet und führen nach erfolgter Ermahnung zum Ausschluss.

Ich hoffe, damit den an mich herangetragenen Wünschen gerecht zu werden und freue mich auf viele gute Beiträge und zahlreiche Diskussionen!

 
18114 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
724 | 725 | 726 726  >  

432 Postings, 300 Tage telev1eine woche

 
  
    #18116
22.03.19 21:03
über 11% minus in einer woche, super unsere db  

1055 Postings, 2916 Tage Redbulli200@telev: Hättest du mal besser das Posting von

 
  
    #18117
1
22.03.19 21:15
unserm Minicooper letzten Sonntag beachtet:

minicooper: Über 8 ist schonmal ein gut          17:46 #17763  
Könnte ne fette grüne woche werden......we will see

Er hat es vorher gesehen......  

350 Postings, 3716 Tage butschiDie Fussionseuphorie scheint jetzt auch

 
  
    #18118
2
22.03.19 21:39
vorbei zu sein.

DB ist leider durch, daß muss man so feststellen. Wenn jetzt die Rezession kommt, dann hagelt es doch erst die großen Verluste, insbesondere weil weltweit das Risiko zu niedrig eingepreist ist und das in fast allen Assetklassen.

Das hängt natürlich auch mit der EZB zusammen, da es hierdurch kaum bis keine relativ sicheren Assets mit 3-4 Prozent Zinsen mehr in den letzten Jahren gab. Dadurch sind dann alle auf alles draufgesprungen, was 3-5% versprochen hat, das waren dann aber eher Invests, die früher 7-10% Zahlen mussten oder gleich kein Geld bekommen haben.  Die Refinanzierung wird sich für Schrott in den nächsten Jahren deutlich verschlechtern, hierdurch werden die Ausfallraten explodieren. Die letzten Jahre konnte jeder Schrott refinanziert werden, damit waren die Ausfallraten weiter gesunken. Das war ein positives Feedback, jetzt kommt wieder das negative Feedback ans laufen.

Wenn man die GDP-Downward-Revisions für Deutschland sieht, gehts bald auch unter 0.

Die Ausfallraten sind weltweit noch relativ niedrig, in einer Rezession werden diese explosionsartig steigen für Schrottanleihen sowie für schlechte Bonitäten. Das kann man ja dauerrezesenten Italien sehen.

DB hat aber kaum/keine Gewinne und kein Fett in guten Zeiten angesetzt und ist bei vielen Skandalen vorne mit dabei. Gekoppelt mit viel Goodwill in der Bilanz, niedriger MK zur Bilanzsumme und Assets (ca. 1/4) und damit zu möglichen Verlsuten, gibts für die DB kaum Wege ohne Staatsintervention, falls Geld benötigt wird. Alte Geldgeben haben bei den KEs zu 15+ ja ordentlich Verluste aufgehäuft und sicher keien Lust nochmals draufzusatteln.

Leider ist auf dieser schlechten Basis noch ein Derivate Portofolio  von 42.000 Mrd aufgetürmt. Wenn DB eine Ratingabwertung bekommt, kann das wegen Masteragreements für die Derivate dann schnell sehr ungemütlich werden.

Mein Szenario (habe aber keine Position in DB):
Die Regierung sollte schonmal 40 Mrd. bereitstellen um die DB die nächsten 3-4 Jahre zu stabilieren. IMHO wird für die Aktionäre eine Wipeout geben (>90% Verlust) wegen Not-KE.  

1055 Postings, 2916 Tage Redbulli200@butschi: Guter Artikel, da ist etwas dran, aber

 
  
    #18119
1
22.03.19 21:53
die Pusher hier inkl. dem wahren Profi (Hupp Hupp) wird es natürlich nicht wahrnehmen wollen....  

350 Postings, 3716 Tage butschiDeutsche Bank ist leider

 
  
    #18120
1
23.03.19 00:25
ein totales Regulierungsversagen. 42.000 Mrd an Derivate-Portofolio bei einer Bank mit schlechtem Risikomanagement, schlechter Bilanz und sinkenden Ratings kann leider nur Probleme machen, daß für ein paar Euro Gewinn für die Investmentbanker.

Man hätte einfach von 0,02% in Jahresschritten um 0,02% steigend Eigenkapital für die Nominalwerte der Derivate-Portofolios hinterlegen müssen, als Bedingung für die staatliche Einlagensicherung, das hätte man auch ohne globales Abkommen, wie Basel I/II machen können.

Dann müsste die deutsche Bank heute nach 10 Jahren dann 2 Promille für die Derivate hinterlagen, das wären 80 Mrd. an Eigenkapital beim aktuellen Portofolio, dann wäre das Portofolio sicher um 90% oder mehr geschrumpft.

Das ist Zocken auf hohem Niveau für ein paar Euro, wenn es in die Grütze geht (Rating, Verluste,..) ist ein Derivate-Portofolio IMHO nur schwer  zu stabilisieren. Das kann dann schnell mehrere 10 Mrd. brauchen, damit das alles ruhig bleibt. Solange alles ruhig ist, das weniger ein Problem, wenn es aber keien Preise etc. gibt, dann explodiert das leider schnell.  

1484 Postings, 3335 Tage ZeitungsleserHohe Verluste in Italien

 
  
    #18121
23.03.19 03:32
Hohe Verluste in Italien lt. Anteilsbesitzliste. Deutsche Bank US Corporation (Teilkonzern) dagegen wieder mit rd. 0,5 Mrd. Euro in der Gewinnzone.

 
Angehängte Grafik:
dbkit.png (verkleinert auf 61%) vergrößern
dbkit.png

59 Postings, 578 Tage Bernie SandersHier nimmt jetzt noch jeder was er kriegen kann

 
  
    #18122
2
23.03.19 08:47
bevor es nichts mehr gibt:

" Die Boni sind zurück

Die Deutsche Bank zahlt ihren Vorständen wieder mehr Geld. Dabei kosten Abfindungen für Ex-Chefs viele Millionen.

Trotz der vielen Baustellen, die sein Institut weiterhin hat, verdient Sewing zum Beispiel mehr als John Flint, Chef der britischen Großbank HSBC, oder Jes Staley, Chef von Barclays.


Cryan bekam zum Abschied mehrere Millionen

Teuer zu stehen kommt die Deutsche Bank derweil, dass sie sich im vergangenen Jahr von diversen Topmanagern getrennt hat. So erhielt John Cryan, den Sewing im April als Vorstandschef ablöste, für seine letzten drei Monate im Amt eine Gesamtvergütung von 1,9 Millionen Euro. Obendrauf kam noch eine Abfindung von 8,7 Millionen Euro. Weitere 2,2 Millionen Euro bekam der Brite für die Zusage, nicht sofort nach seinem Ausscheiden bei der Deutschen Bank zur Konkurrenz zu wechseln. Als Chef wollte man ihn nicht halten – dass er direkt bei einem anderen Institut anfängt, wollte man aber auch nicht riskieren. "

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/...rt-vom-gewinn/24135868.html

 

Clubmitglied, 12314 Postings, 6961 Tage TimchenWer 1.9 Mrd Mitarbeiterboni für 2018

 
  
    #18123
2
23.03.19 09:55
raushauen kann, ist entweder ein Super Investment für Aktionäre
oder bereits nahe dem Bankrott.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

5816 Postings, 5059 Tage pacorubioMoin

 
  
    #18124
1
23.03.19 10:17
DB ist schon seit Wochen ein tipspiel wohin die Reise geht
Kurskapriolen aller erster Sahne für den der damit umgehen kann  

1200 Postings, 2141 Tage conteWie gehts weiter

 
  
    #18125
1
23.03.19 10:30
Vor einigen Monaten, als die fusionsgerüchte um die Coba aufkamen, hatte ich bereits geschrieben, dass dies eine absolut unsinnige Hochzeit sein werde, zwei angeschlagene Banken, die selber heute noch unter der gescheiterten integrationen von Postbank ( Deutsche) und Dresdner (Commerzbank) leiden, kaum sinnvolle Synergien haben, ähnliche Defizite.
Also rational spricht dafür fast gar nichts, dennnoch hatte ich ja geschrieben, dass man davom ausgehen kann, dasss von politischer Seite auf diese beiden Institute Druck ausgeübt werden wird. Und so ist es nun auch gekommen.
Eigentlich gehöre ich zu denjenigen, die der Deutsche Bank ein comeback zutrauen, nicht dass ganz grosse, dafür ist der <zug abgefahren. Aber bei einem Buchwert von über 30 und Kursen von 7 E reichen ja schon überschaubare operative Verbesserungen zu einem veritablen Verdoppler.
Sollte sich das Fusionsthema konkretisieren, sollte man allerdings die Aktie erst mal längere Zeit ganz vergessen. Da werden die bisherigen Probleme sich maximieren.
Allerdings bin ich nach wie vor eher dahin disponierend, dass sich letztlch die Vernunft durchsetzt. Deutsche hat ja auch viele grössere Investoren, die die Probleme eigentlich richtig einschätzen sollten. Im prinzip hat unser neuer bis dato doch erfolgloser CEO wenigstens richtig festgestellt, dass bevor man das Thema Fusion überhaupt erst mal in den mund nimmt, die Bank erst mal wieder profitabel aufgestellt sein sollte. Davon ist Deutsche weit entfernt. Letztlich war 2018 auch ein schwaches Jahr, 2019 scheint auch nicht deutlich besser zu werden. Ein gelöstes Prozessrisiko wird durch zwei neue abgelöst. A never ending story.

Tja, was bleibt, ist die Tatsache, dass wenn es mal tatsächlich wirklich besser laufen sollte, die Kurschancen sehr hoch sein sollten. Allerdings mit den wenn und abers ist es ja so eine Sache. Ausgang ungewiss. ME mehr Chancen denn Risiken auf diesem Kursniveau, aber das hat man auch schon bei höheren Kursen so gedacht.  

108 Postings, 621 Tage juergen200000hurra deutschland....

 
  
    #18126
1
23.03.19 11:32
so eine beschissene drecksaktie...
ich möchte nur wissen ob diese verbrecher-bank dieses mal 0,20,- euro dividende bezahlt...

eigentlich wollte ich ja in ein seriöses unternehmen investieren...und wo sind wir alle gelandet...verbrecher,mafia,betrüger,abzocker,scharlatanen....

da hat der eine oder andere schon recht wenn er sagt finger weg von dieser bank...
ich frage mich auch schon die ganze zeit warum bei diesen schnapperl-kursen keine andere bank,investor, ect einsteigt...schnapperl-kurse für den arsch...  

19833 Postings, 4746 Tage minicooperDer deal wird voraussichtlich noch vor ostern

 
  
    #18127
23.03.19 12:18
Über die bühne gehen...schaun mer mal.
-----------
schaun mer mal

19833 Postings, 4746 Tage minicooperRedbulli

 
  
    #18128
23.03.19 12:34
Deine permanenten anspielungen auf minicooper sind schon ein wenig krank...gelle.
In jeden beitrag den du hier einstellst bezieht du auf mini....ist dir das schon einmal aufgefallen.
Will jetzt nicht behaupten, dass du einen schaden hast , aber einen seelenklempner täte dir in der jetzigen verfassung ganz gut.
Kann es sein, dass der psychische druck in dir immer stärker wird wenn ich hier schreibe?lass es raus.....wenn dir das hilft  bei deiner therapie spiel ich gerne mit.
Kannst mich jetzt wieder direkt anmachen und druck ablassen....bin dir nicht böse...ehrlich.
-----------
schaun mer mal

3388 Postings, 761 Tage gelberbaronmini

 
  
    #18129
3
23.03.19 13:42
ist doch ein guter Zeitgenosse....ich bin genauso investiert lol

trotzdem - DB.....gebe an wie eine Dutt voll Mücken und bringen nichts für
ihren Kurs....

"ROBIN".....der Geldanlage Spezialist der DB verspricht vieles für Kunden
aber selber kann die DB ihren Aktienkurs nicht verbessern.....

DB Forschung und Entwicklung der Startups....alles auf YouTube.....Angabe....
Arroganz....aber selber bringen sie nichts für die Bank für Aktionäre....

Startwoche2017....Azubis....Studierte.... Bacheler....Abiturienten......
ein Prunk ist das eine Angabe....in dem Zentrum.....

gibt später lauter Finanzhaie für die eigene Tasche...alle wie geleckt.....
schöner Nachwuchs....Baywatch ist ein Dreck dagegen...

aber für die Kurspflege und Aktionäre nichts gar nichts......

Douglas Braunstein und James von Moltke.....Wahnsinn....aber nichts für Aktionäre

DB Hauptstadtempfang.....auf YouTube....denen kriechen sie in den Arsch.....
denen legen sie Geld an....denen bieten sie bestimmt nicht eigene DB Aktien an.....

arrogante von und zu werden bestens bedient und die haben den Krieg ja überlebt.....
reich überlebt.....

das ist eine Verrecker.....Bande...Bank......die Ausdrücke dafür gibts schon nicht mehr.....

und Sewing verdient mehr als die meisten Industriemogule das ist ein Witz.....

ob wir das Geld je wiedersehen.....die werden es verwässern bis zum geht nicht mehr
und sich Boni zahlen und winzige Dividenden......

mann ist mir übel mit dem Haufen
 

1055 Postings, 2916 Tage Redbulli200@minicooper: keine Sorge, ich bin froh

 
  
    #18130
2
23.03.19 13:56
wenn du weiter schreibst, denn deine Postings sind mit Abstand die lustigsten, und ich amüsiere mich köstlich, also alles super, mir geht es bestens.
Die ärztliche Hilfe solltest du evtl. mal in Anspruch nehmen, nennt man völligen Realitätsverlust, oder du lebst in einer anderen Welt?

Also mach bitte weiter Hupp Hupp 20  

3388 Postings, 761 Tage gelberbaronredbulli

 
  
    #18131
1
23.03.19 13:58
das Zeug würde ich nie trinken.....dass du dich so nennst ist schon
eine Aussage wie du tickst.....  

3531 Postings, 281 Tage DressageQueenDas man sich

 
  
    #18132
1
23.03.19 17:05
hier gegenseitig immer das Leben schwer macht verstehe ich nicht...  

6931 Postings, 5083 Tage Pendulumfalls die 6.70 € diesmal nicht hält

 
  
    #18133
1
23.03.19 17:13
............ wird es ganz ganz dunkel am Horizont

Ist letztlich auch egal, die Boni und Supergehälter werden weiter fliessen.
-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.

44 Postings, 1904 Tage follador2Kommunismus bei der Deutschen Bank

 
  
    #18134
2
23.03.19 18:39
Die dummen Aktionaere werden von den DB-Funtionaeren enteignet - fast der ganze Gewinn geht an die so ergolgreichen Investmentbanker und den unglaublich kompetenten Vorstand um AZUBI Sewing. Typen wie Cryan, der 3 Jahre bei der bank Winterschlaf halten durfte, bekommt als Dank fuer seine grossartige Performance nochmal 10 Mio. Ritchie hat sich die 250k pro Monat fuer seine Brexit Sonderfunktion wirklich verdient.

Es ist unglaublich, wie hier der Aufsichtsrat under Oberbefehlshaber Achleitner die Interessen der Kapitalgeber missachtet und sich und das "excellente" Management noch fuer den immensen Schaden belohnt, den diese Truppe den Aktionaeren zugefuegt haben. Es antreibt.  ist unglaublich, dass dieses Gebahren legal ist.

Vielleicht sollte sich de Finanzminister erst mal um solche Misstaende kuemmern, bevor er diese irrsinnige Fusion. Der Commerzbank wuensche ich jedenfalls einen serioeseren Partner als diese MafiaBank!  

1420 Postings, 3339 Tage alrob76sollte brexit zurückrudern - euro springt auf 18

 
  
    #18135
23.03.19 20:03
sollte ein Schlag auf dax werden, Bankenwerte sind die gewinner. alter schwede..  

4778 Postings, 3833 Tage Tiefstaplernicht Kommunismus

 
  
    #18136
1
23.03.19 20:57
sondern real existierender Sozialismus ist das. Sind ebenso große Versager wie Honecker und Co. Allerdings würden sie in deren Wandlitzer Hütten nicht mal ihre Schwiegermutter unterbringen. Das Lustige: Die Ostdeutschen hatten keine Wahl, aber DB-Aktionär wird man freiwillig.  

3388 Postings, 761 Tage gelberbaronund wieder einmal

 
  
    #18137
23.03.19 21:52
diese Party finanziert uns der dumme Aktionär.....

Sekt und trallalla  

3388 Postings, 761 Tage gelberbaronschön Freunde der Sonntag gehört der Familie

 
  
    #18138
24.03.19 14:53

526 Postings, 1215 Tage emerawDeutsche Bank

 
  
    #18139
24.03.19 19:14
.... und dem Fußball.Aber noch schnell ein kleiner Gedanke:
Ich bin der Meinung, daß die Fusionsverhandlungen - genau wie bei Brexit- verschoben werden bis, naja sagen wir mal , Ende des Jahres 2019.
Und das wäre gut so.
 

3388 Postings, 761 Tage gelberbaronsoll man die

 
  
    #18140
24.03.19 23:59
Engländer belohnen für den Schaden den sie angerichtet haben?

Die Achterfahrt und Verluste die sie uns beschert haben....nein!

Sie sollen die Suppe schön auslöffeln....nur rückgängig machen ohne
den Schaden gutzumachen geht gar nicht.....

außerdem werden die sich nie ändern mit Rosinen picken...das liegt an
der Mentalität etwas Besseres zu sein......Aristokraten denken.....

"lasset die anderen für uns arbeiten"  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
724 | 725 | 726 726  >  
   Antwort einfügen - nach oben