Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Deutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert


Seite 1 von 449
Neuester Beitrag: 17.07.18 09:35
Eröffnet am: 21.05.14 21:51 von: BiJi Anzahl Beiträge: 12.208
Neuester Beitrag: 17.07.18 09:35 von: RPM1974 Leser gesamt: 1.577.614
Forum: Börse   Leser heute: 537
Bewertet mit:
38


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
447 | 448 | 449 449  >  

15483 Postings, 3238 Tage BiJiDeutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

 
  
    #1
38
21.05.14 21:51
Da mittlerweile kein wirklich moderierter Deutsche Bank-thread mehr existiert und der Wunsch nach einem solchen vermehrt aufgetreten ist, gebe ich nun hiermit die Möglichkeit sich sachlich, fundiert und informativ zu äußern.

Vorab ist jeder herzlich willkommen, der sich zur Thematik Deutsche Bank äußern möchte.

Es soll kein "Rosa-Brillen-thread" sein, Kritik ist ebenso willkommen, nur sollte diese sachlicher Natur sein.

Wichtig ist hier auch das Miteinander: Pöbeleien, unsachliche Beiträge, Spams werden nicht geduldet und führen nach erfolgter Ermahnung zum Ausschluss.

Ich hoffe, damit den an mich herangetragenen Wünschen gerecht zu werden und freue mich auf viele gute Beiträge und zahlreiche Diskussionen!

 
11183 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
447 | 448 | 449 449  >  

2814 Postings, 1509 Tage Blacky JackyPositiv zu werten ist, dass man ganz ...

 
  
    #11185
16.07.18 11:27

... offensichtlich sehr bemüht ist, den Turnaround sehr schnell umzusetzen. Die Kosten sanken im 1. Halbjahr überdurchschnittlich schnell, ausgehend von der Annahme, dass man diese in diesem Geschäftsjahr bei 23 Mrd. Euro deckeln möchte. Der Dynamik bei den Rückgang der Erträge im Verhältnis zum jeweiligen Vorjahresquartal sinkt, was durchaus positiv zu werten ist. Behält man diese Entwicklung in Q3/2018 bei, könnte der Vorsteuergewinn im laufenden Quartal bei knapp über 1 Mrd. Euro liegen und auf Ganzjahressicht bei etwa 2,75 Mrd., was der für 2018 angepeilten Eigenkapitalrendite von (knapp) über 4% entsprechen würde.

Ich nehme an, dass vor allem Matt Zawes von Cerberus hinter den "aktionistischen" Aufräumarbeiten der Deutschen Bank in Q2/2018 steckt, vor allem was die Veränderungen in den USA betrifft. In Europa haben US-Manager seines Formats häufig größere Probleme, ihre Ziele durchzusetzen, weil Betriebsräte und Arbeitnehmerrechte deutlich ausgeprägter sind, aber auch hier wurden bereits gute Weichen gestellt, deren Auswirkungen aber noch 2-3 Quartale auf sich warten lassen dürften. Als COO von JPM hat er seinerzeit ähnlich schnell agiert, was für die Deutsche Bank in ihrer Situation zu Jahresbeginn auch unumgänglich war. Sewing scheint das Konzept des Cerberus-Managers vollumfänglich zu unterstützen. So soll es sein!

Charttechnisch wurde die 38-Tage-Linie endlich mit Nachdruck verlassen und noch viel wichtiger wäre ein (hoffentlich) nachhaltiger Trendbruch in der Zone um die 10,20 €. Es wäre wichtig, diesen Wert (nach Möglichkeit) nicht mehr zu unterschreiten, damit die Charttechniker allmählich damit beginnen können, Trendlinien mit positiver Steigung in den Kursverlauf zu zeichnen. Man darf gespannt sein, wie sich das im weiteren Tages- und Wochenverlauf entwickelt. Bezogen auf den 25.07.2018 ist das Überraschungspotenzial zwar größtenteils raus, aber dafür wird sich die Gelegenheit ergeben, etwas genauer hinzuhören, was die Bank für den Rest des Jahres (und darüber hinaus) für Pläne hat.

 

2128 Postings, 1834 Tage bayern88Wahnsinn über 700 MioEuro in Q2

 
  
    #11186
1
16.07.18 11:33
Da hat sicherlich auch noch der alte CEO seinen Anteil. Aber neue Besen kehren bekanntlich besser. Das dürfte eine Zäsur für die Deutsche Bank sein. Die angloamerikanischen HF haben hier ja fett nach unten spekuliert und müssen sich jetzt eindecken. Ohne Q3 und Q4 ist ja jetzt schon das KGV für 2018 viel zu gering bewertet. Denke das es keine Eintagsfliege in Q2 war. Hier ist jetzt enormes Potential in der Aktie. In dem Monat dürften die 12 € erreicht werden. Das Damokles-Schwert über der DBK aus dem Euro-Stoxx 50 raus zu fliegen ist jetzt wohl auch vorbei. Da war so extrem negatives in dem Kurs, dass es jetzt einfach wieder auf normalen Niveau laufen wird. Ende des Jahres über 20 €. Je nachdem wie Q3 und Q4 ausfällt noch viel höher!  

2390 Postings, 768 Tage nba1232bohhh

 
  
    #11187
16.07.18 11:41
ist ja krass
wenn man sich den chart anschaut und dann sieht wie extrem die aktie aufgrund von SPEKULATIONEN geshortedt wurde und nun die TATSACHEN ... deutlich besser als erwartet !!!  

13426 Postings, 5365 Tage inmotionDAX Rauswurf

 
  
    #11188
1
16.07.18 11:42
die Warnung hat gewirkt...... Unter anderem.
Schlimmer geht nimmer.............

Jetzt geht es den LV an den Kragen.................  

2390 Postings, 768 Tage nba1232meine KZ

 
  
    #11189
16.07.18 11:47
bis ende der Woche 12 !!!
Ende des Monats 13
dann bis Wihnachten je nach Zahlen auf mindestes 15-17



Leerverkaufsquote bei über 5 % !!!

http://shortsell.nl/short/DeutscheBank

Also ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen wer gerade seine Aktien im Überfluss verkaufen sollte ?! Bessere Nachrichten waren kaum möglich !  

57 Postings, 370 Tage juergen200000wenn ihr alle heute so

 
  
    #11190
16.07.18 11:53
guter laune seid dann biete ich euch meine aktien für 14,00,- euro an....wer möchte zuschlagen.....???  

16954 Postings, 4227 Tage RPM1974Ne danke

 
  
    #11191
1
16.07.18 11:58
wir nehmen das günstigste Angebot Jürgen.
Wenn es dein Nachbar für 10,35 gibt, warum deine mit 30% Aufschlag?

Ebay, 3 2 1 Meins  

2390 Postings, 768 Tage nba1232auf die 14 komme

 
  
    #11192
16.07.18 12:00
ich am Ende des Jahres eventuell noch mal drauf zurück ;)  

2814 Postings, 1509 Tage Blacky JackyDie Aktien der LV liegen doch schon längst ...

 
  
    #11193
1
16.07.18 12:07

... abrufbereit bei der UBS. Ich kann nicht verstehen, was Euch das bringt, ständig auf den Leerverkäufern herumzuhacken? Die haben ihre Schäfchen doch schon längst im Trockenen, oder denkt Ihr, dass die ca. 14% Stimmrechtsanteile, die die UBS hält, auch der UBS gehören?

Die Leerverkäufer haben einen ordentlichen Anteil des Geldes verdient, dass die Aktionäre seit dem Kursverfall an Depotwerten verloren haben. Heute wird niemand von denen "gegrillt", außer vielleicht ein paar Shorties, die über Hebelprodukte (kurzfrisitg) auf noch tiefere Kurse gewettet hatten. Deren Zahl dürfte jedoch überschaubar gering gewsen sein, als es heute Vormittag losging. Die Veröffentlichung der Konsens-Schätzungen letzte Woche wird bereits den einen oder anderen Shortie zum Rückzug bewegt haben. Die heutige Ad-Hoc-Veröffentlichung wird ja damit begründet, dass das Ergebnis für Q2/2018, ausgehend von den Konsens-Schätzungen, noch oberhalb der optimistischsten Schätzungen liegen wird. Solche Dinge haben Profis (in Gegensatz zu uns) schon auch im Blick ...

 

13009 Postings, 2625 Tage Maxxim54Die etwas positiven Zahlen

 
  
    #11194
2
16.07.18 13:08
beruhen auf Auflösung von Rückstellungen der Prozesskosten. Die Bank hätte auch mehrere Milliarden im Quartal ausweisen können, wenn sie grössere Rückstellungen aufgelöst hätte.

King of Tricks und Manipulationen...nix geändert...Mist ist Mist und bleibt Mist....

Dann will man Finanzunternehmen übernehmen....viel Glück dabei! Nicht mal mit der Postbank wusste man was anzufangen...erinnert mich irgendwie an Karstadt und Quelle....

Hoffnungslos...Arroganz...Ignoranz immer noch vorherrschend...Habe ich richtig gehört? Die Kriese sei nun beendet? hahahahahah  

1826 Postings, 782 Tage Trader-123Die ersten Analysten hauen schon wieder drauf :)

 
  
    #11195
1
16.07.18 13:26
RBC 8 EUR.
https://www.finanznachrichten.de/...-underperform-ziel-8-euro-322.htm

Barclays: 8 EUR:
https://www.finanznachrichten.de/...n-vorerst-auf-underweight-322.htm

 

685 Postings, 2075 Tage ddmbDie sind vermutlich einfach noch

 
  
    #11196
1
16.07.18 13:28
immer short und wurden auf dem falschen Fuss erwischt...  

23 Postings, 365 Tage chrzentrale...komisch...

 
  
    #11197
16.07.18 13:30
..kaum steigt der Wert so stark, kramt N-TV Professoren aus dem Hut, die sofort von "Trendwende" sprechen...:-)

Glückwunsch an alle Mitstreiter...bei 12,40 E habe sogar ich Plus!!

Best regards  

16954 Postings, 4227 Tage RPM1974Kleine Sondereffekte, vor allem

 
  
    #11198
16.07.18 13:31
bei der Rückstellung (unter 100 Mio)  und dafür 200 Mio in die Restrukturierung.
Ja, was haben die den erwartet?
Natürtlich wäre 7 Mrd und 6 Mrd SG&A inc 400 Mio Restrukturierung gewesen.
Aber dann hätten wir schon heute 13 EUR erreicht.
 

16954 Postings, 4227 Tage RPM1974...besser.... fehlen.

 
  
    #11199
16.07.18 13:32

2128 Postings, 1834 Tage bayern88maxim54

 
  
    #11200
16.07.18 13:35
Rückstellungen wurden nur kleine aufgelöst. Aber man hatte enorme Umstrukturierungskosten und mußte knapp 2000 Mitarbeiter Abfindungen zahlen. Warst Du nicht mal einer von denen, die positiv der Deutschen Bank gestanden haben? Ich denke mal, dass hier auch noch Reserven für die tatsächlichen Zahlen aufgespart wurden. Konsens war jedenfalls, dass hier sehr viel weniger Gewinn erzielt werden dürfte. Hätte die Deutsche Bank hier getrickst, kann sich der neue CEO im Keller eine neue Krawatte binden. Davon ist sicherlich nicht auszugehen. Den Kursverlauf finde ich gar nicht mal so schlecht. Akt. 10,24 €. Es wäre fatal, wenn es heute auf 11 gelaufen wäre und dann ein stärkerer Absacker zu sehen wäre. So ist es kein Strohfeuer, sondern die Buche braucht etwas bis sie schön brennt. Grillen bei kleiner Flamme macht doch auch Spaß. Das Jahr 2018 ist noch lange und Luft noch genug nach oben.  

1310 Postings, 2771 Tage RobertControllerSchon immer meine Rede...

 
  
    #11201
3
16.07.18 15:22
... es wird negativ nachgekartet werden... egal wie gut... und es wird noch eine Weile so dauern... bis dieses einfach nicht mehr möglich ist.
Angenommen die DB wird erfolgreich aufgestellt sein, dann hat es wieder jeder so gewusst.

Ich bin froh, dass mal was Gutes zu vermelden war... und die LV`s werden sich noch nicht geschlagen werden, aber es wird schwerer sein.... da kann @Blacky schreiben, was er will!  

212 Postings, 191 Tage Restart2018Blacky mein Lieber...

 
  
    #11202
16.07.18 15:56
was für ein geiler Tag.
Davon noch 3 und alles ist im Lot.
Wer jetzt nicht drin ist, der hat selber Schuld!
LONG  

212 Postings, 191 Tage Restart2018habe gerade in mein Depot geschaut

 
  
    #11203
16.07.18 16:31
mein Schein ist heute über 40 Prozent im Plus, einfach genial  

2814 Postings, 1509 Tage Blacky JackyWirklich sehr cooler Tag heute, wenn man mit ...

 
  
    #11204
1
17.07.18 00:17

... Hebelpapieren drin ist. Der Wert meiner Optionsscheine hat sich (unterm Strich) schlagartig mehr als verdoppelt. Von mir aus kann es ruhig so weitergehen, auch wenn einige Analysten und Kommentatoren auf die (Spaß-)Bremse drücken. Insbesondere die beine Analysen von Barcleys und RBC mit Kurszielen von 8,00 € muss man nicht verstehen.

Klar, eine Schwalbe macht noch keinen Sommer und dies und das und jenes, aber wenn Sewing bekräftigt, dass die Kosten in 2018 unter 23,0 Mrd. Euro bleiben werden und davon im 1. Halbjahr bereits 12,3 Mrd. Euro ausgegeben wurden, dann darf man sich schon fragen, was die Analysten sich bei so einem Kursziel eigentlich denken!? Der Gesamtumsatz des Jahres wird bei ca. 26,0 Mrd. Euro liegen, der Vorsteuergewinn demnach bei ca. 3,00 Mrd. Eruro, also ca. 4,8% Eigenkapitalrendite. Das ist auf dem Weg in Richtung 10% ab 2021 ein 1. Meilenstein. Es scheint  zudem Spielräume bei der Auflösung von Rückstellungen zu geben und auch die Finanzstabilität ist im Moment kein größeres Problem. Selbst diese Verschulungsquote, von der hier immer wieder einige reden, konnte um 0,2% auf 3,9% verbessert werden. Für mich sind das ohnehin alles aus der Luft gegriffene Zielwerte, denn wenn es wieder zu einer größeren Finanzkrise kommt, dann entscheiden sicher nicht diese %-Zahlen über die Zukunft der Bank, sondern die Qualität der Schuldner.

Sewing wollte liefern, Sewing hat geliefert. Er hat es somit verdient, dass man seinen Worten ab sofort auch ein gewissen Vertrauen schenkt. Da sind jetzt sicherlich ein paar "Quick Wins" dabei, aber besser so als irgendwelche dubiosen "Sonderbelastungen" wie in Q1/2018. Für Q3/2018 bin ich sehr zuversichtlich und rechne mit einem Vorsteuergewinn von knapp 1 Mrd. Euro. (Erträge von knapp 6,6 Mrd. Euro, Kosten von ca. 5,6 Mrd. Euro). Das dürfte das ergebnisstärkste Quartal des Jahres werden, wenn man auf Kurs bleibt. In Q4/2018 rechne ich dann "nur" noch mit etwa 800 Mio. Gewinn vor Steuern bei Erträgen von knapp über 5,9, Mrd. Euro und Kosten von 5,1 Mrd. Euro.

Klar, dass die Bank mit solchen Aussichten erst einmal weiter schrumpft, aber was letztlich zählt sind die Ergebnisse und dass man etwas aus der Vergangenheit gelernt hat, wenn man ab 2019 wieder ein paar Gänge hochschalten möchte ...

 

117 Postings, 616 Tage Sylar88bin raus

 
  
    #11205
17.07.18 00:35
Bin bei unter 9 rein. Leider nur mit einer Position, aber diese habe ich heute sofort verkauft. Bei unter 9 würde ich wieder kaufen. Alles über 10 ist für mich zu teuer. Bei der DB liegen zu viele Leichen im Keller.
 

13694 Postings, 3777 Tage TrashLöschung

 
  
    #11206
17.07.18 08:16

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 17.07.18 09:31
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

13694 Postings, 3777 Tage Trash#11205

 
  
    #11207
17.07.18 08:19
Joa, aber Ende 2016 beim "Unter 10 Dip" gings der Bank och nicht besser bzw. waren weit aus mehr Unsicherheiten im Kurs zu verarbeiten. Trotzdem stieg sie danach in der Spitze um ca. 70 % .

Ist schon lange kein Value oder gar Fundiplay mehr, sondern eine reine Sentiment und Chartaktie....
-----------
100 % food speculation free - Don`t let your money kill people ! Respect Africa !

20 Postings, 30 Tage DressageQueenLöschung

 
  
    #11208
17.07.18 09:15

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 17.07.18 09:33
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

16954 Postings, 4227 Tage RPM1974@ Dressage Queen

 
  
    #11209
17.07.18 09:35
Alte Börsenweisheit. Buchwert = Scheißwert.
Die ganzen intangibels in den Büchern (deutlich über 10 Mrd) sind nicht den Schmutz unter den Fingernägeln wert.
Trotzdem, FV Berechnung komm ich momentan noch immer auf knapp 27 Mrd, was bei 2,066 Mrd Aktien = rund 13 EUR wären.
Und das bei 1 Mrd angesetztem KÜ für 2018.
Wir hatten schon 60 EUR Buchwert und 10 EUR Kurs.
Jetzt nur noch rund 30 EUR Buchwert und 10 EUR Kurs.
Wenn ich die Buchwert entwicklung anschaue ist der linear im Chart bald bei 1 EUR
Buchwerte zu den Jahresabschlüssen bis 2017
Buchwert je Aktie  53,67 52,91 48,85 46,77 32,83  
Meine Meinung  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
447 | 448 | 449 449  >  
   Antwort einfügen - nach oben