Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Cegedim (WKN:895036)


Seite 37 von 42
Neuester Beitrag: 23.03.19 20:06
Eröffnet am: 30.11.16 19:05 von: vinternet Anzahl Beiträge: 2.049
Neuester Beitrag: 23.03.19 20:06 von: Katjuscha Leser gesamt: 174.804
Forum: Börse   Leser heute: 108
Bewertet mit:
10


 
Seite: < 1 | ... | 34 | 35 | 36 |
| 38 | 39 | 40 | ... 42  >  

168 Postings, 315 Tage Der_SchakalDu darfst, lieber Netfox, Du darfst. :)

 
  
    #901
15.11.18 17:16
Inzwischen bin ich soweit, dass mir wirklich jeden Tag Angst und bange wird, wenn ich in mein Depot schaue. Einfach nur grauenhaft! Mein Depot steht inzwischen nur noch klägliche 4,4% im Plus, und wenn ich eine Hypoport nicht drin hätte, wäre die Katastrophe perfekt. Auch wenn Hypoport genauso wie quasi alles andere auch schon derbe zurückgekommen ist, halten solch solide Werte aufgrund der starken Gewinne der vergangenen Jahre noch die grüne "Gesamt-Fahne" hoch...... oh Mann, DAMIT habe ich anfang des Jahres noch nicht gerechnet.  

3819 Postings, 4001 Tage simplifyKurs

 
  
    #902
18.11.18 15:30
Kurs uist absurd tief. Aber die Franzosen ticken eben anders.  

168 Postings, 315 Tage Der_SchakalDer Kurs wird m.E.

 
  
    #903
19.11.18 19:57
ausschließlich von der Charttechnik dominiert. Ein Geduldsspiel halt.....  

93989 Postings, 6949 Tage Katjuschaseh ich anders

 
  
    #904
1
19.11.18 20:25
Die letzten Quartalsergebnisse waren halt jeweils enttäuschend. Und wenn der Markt nicht an die operative Wende glaubt, die Scansoft hier skizziert, ist Cegedim schlichtweg fundamental nicht unterbewertet. Man braucht schlicht Wachstum und keine Probleme in den USA mehr. Aber wenn man nicht wächst, möglichst in allen Segmenten, kann man wohl kaum von absurd tiefer Bewertung sprechen. Dann ist man eher fair bewertet.
-----------
the harder we fight the higher the wall

168 Postings, 315 Tage Der_SchakalAuch wieder wahr.....

 
  
    #905
20.11.18 17:36
wobei ich das eigentlich garnicht lesen wollte. :)  

93989 Postings, 6949 Tage Katjuschaich will da auch nicht falsch verstanden werden

 
  
    #906
20.11.18 18:37
Ich geh schwer von steigenden Gewinne in 2019 aus, und dann ist Cegedim auch klar unterbewertet, weil höhere Gewinnkennzahlen mit höherer Bewertung vereint würden.

Aber wenn es eben nicht zu Wachstum kommt, siehst halt anders aus. Dann wäre man mit den aktuellen KGVs von 15-16 halt fair bewertet.


Kursziel würd ich vorläufig auf 29-30 € taxieren. Bei schwächelnden Märkten würde ich aber auch die 21 € nochmal als zwischendrin realistisch erachten.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

168 Postings, 315 Tage Der_SchakalMit anderen Worten:

 
  
    #907
23.11.18 16:57
Vollprofi Katjuscha bleibt demnach also bei seiner Einschätzung "hold".  Warten wir es ab..... wobei ich andere Werte halte, bei denen ich ein besseres "Bauchgefühl" habe.....

Schönes Wochenende.  

3819 Postings, 4001 Tage simplifyGute Einstiegschancen

 
  
    #908
01.12.18 11:36
Der Kurs scheint sich auf diesem niedrigen Niveau zu stabilisieren. Cegedim hat sicherlich nicht positiv überrascht, auf der anderen Seite haben sie einen hohen Anteil an krisenresistenten wiederkehrenden Einnahmen. Ein Wachstumswert mit defensivem Anlagecharakter, nicht das schlechteste. Nur die erhofften und erwartenden Wachstumsschübe hapern noch etwas. Das Potential ist da.  

319 Postings, 744 Tage RogerFHält sich prima

 
  
    #909
06.12.18 20:01
Is halt der Vorteil wenns vorher schon runter ging
Bodenbildung und 2019 auf zu alten Höhen  

Optionen

168 Postings, 315 Tage Der_SchakalIch klopf auf Holz,

 
  
    #910
07.12.18 22:04
damit Deine Prognose auch in Erfüllung geht.  

93989 Postings, 6949 Tage KatjuschaIhr hättest es nicht beschreien sollen.

 
  
    #911
10.12.18 19:09
Heute dann gleich mal stark abwärts.

Ich hoffe weiter,die 20-21 € halten.

Was mich etwas verunsichert ist, dass derzeit ja KGVs um die 10 normaler werden. Insofern muss Cegedim nächstes Jahr auch erstmal liefern. Wenn alles halbwegs normal läuft (darunter versteh ich rund 85 Mio Ebitda), hat man aktuell etwa ein KGV19 von 12,5 und EV/Ebitda von 5,3. In Bullenmärkten wäre sowas sehr günstig. Aber wie wird es 2019 aussehen, falls die Märkte weiter nachgeben?
-----------
the harder we fight the higher the wall

11956 Postings, 4960 Tage ScansoftDeine Befürchtung kann

 
  
    #912
10.12.18 19:32
ich durchaus nachvollziehen. Allerdings operiert Cegedim  ja immer noch auf einem historisch niedrigen Margenniveau. Diese zweite Komponente müsste eigentlich absichern, allerdings verhindert Cegedim durch seine Offensive Investitionspolitik gerade, dass die von mir erwartete Margenerholung stattfindet. Daher dümpelt der Kurs jetzt auch bei 20 Euro rum. Ohne Docavenue würde Cegedim wahrscheinlich 95 Mill.EBITDA anpeilen. Hilft aber aktuell  natürlich nichts. Ob sich die Investitionen rentieren wird man wohl auch erst in 2-3 Jahren wissen.  
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

93989 Postings, 6949 Tage Katjuschaoh oh, ist das schon window dressing?

 
  
    #913
11.12.18 17:45
gegen den Markt heute stark im Minus.

mal sehn, ob wir dieses Jahr noch neue Tiefs sehen.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

1073 Postings, 2894 Tage 19MajorTom68ich mach Window dressing

 
  
    #914
11.12.18 18:16
und hab meine Stücke gleich etwas billiger kaufen können.

Ich hab mich total gewundert, dass sofort nach einem limitierten Verkauf einer Stückzahl von 400 bis 500 Stück ins Bid, sich gleich die Angebotsseite kräftig erweitert. Also hab ich weitere Stücke zu einem noch niedrigeren Preis verkauft.....und anschließend wieder etwas billiger gekauft.

Dass sowas funktioniert hätte ich nicht gedacht. Eventuell war es auch nur Zufall...

Blöderweise muss ich "mein Window ressing" noch einige Tage weiter machen. :-(

 

93989 Postings, 6949 Tage Katjuschawas meinst du?

 
  
    #915
11.12.18 18:19
erklär mal genau, was du gemacht hast!

eigentlich ist bei Cegedim der Spread ja so groß, dass das was du beschreibst nicht funktioniert, wobei aktuell halt der Kurs so volatil ist, dass es zufälligerweise mal funktionieren kann.

versteh übrigens den Sinn hinter deinem "window Dressing" nicht, wenn du stückchenweise verkaufst und offenbar noch am gleichen tag wieder kaufst. Welcher Sinn steckt dahinter?  
-----------
the harder we fight the higher the wall

1073 Postings, 2894 Tage 19MajorTom68Dank Hypoport bin ich 2018

 
  
    #916
11.12.18 18:38
noch ziemlich gut im Gewinn. (Hab ja alle Stücke verkauft, die ich Anfang 2015 gekauft hatte)

Bei Cegedim will ich meine Verluste realisieren um entsprechende Steuererstattungen zu bekommen.

Also muss ich meine Cegedim verkaufen und wieder kaufen.

Ich hab kurz nach Eröffnung verkauft, in der Mittagspause und dann nachmittags nochmal verkauft und gekauft.

Nach jedem limitierten Verkauf (ich nahm den Preis der angeboten wurde) sank logischerweise der Kurs und die angebotenen
Stücke wurden auch billiger. Am Abend hab ich dann meine Aktien wieder komplett zurück gekauft.

Insgesamt bei den Gebühren vermutlich ein Nullsummenspiel. Allerdings eine schöne Steuerersparnis...

Vermutlich war's Zufall. Keine Ahnung.  

1073 Postings, 2894 Tage 19MajorTom68Der Spread war heute nur bei

 
  
    #917
11.12.18 18:43
10 Cent.

Selbst wenn ich für 10 Cent teuerer wieder einkaufe rechnet sich das erstmal steuerlich.

Ich hab keine Ahnung, wie ich sonst Verluste realisieren kann? Deportübertrag auf die Frau und spätere Rückübertragung?
Bei gemeinsamer Veranlagung?
 

93989 Postings, 6949 Tage Katjuschabist du dir sicher, dass du die Steuererstattung

 
  
    #918
1
11.12.18 18:51
bekommst, wenn du am gleichen tag wieder kaufst?

Ich dachte immer, da muss mindestens ein Tag zwischen Verkauf und Rückkauf vergangen sein. Kann mich aber auch irren. Allzu viel halte ich von dem Steuerding ja nicht, da es ja im nächsten Jahr genauso gilt. Wird dann halt erst später verrechnet.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

1073 Postings, 2894 Tage 19MajorTom68Das Steuerding bringt nichts,

 
  
    #919
11.12.18 19:11
wenn das kommende Jahr entsprechende Aktiengewinne bringt. Davon kann ich aber nicht ausgehen.

Nach der First-in - First out Regelung müssten natürlich steuerliche Erstattungen kommen.
In jedem Fall wird der verlusttopf entsprechend aufgestockt.

Die Gewinne wurden mit Hypoport bei einer anderen Bank gemacht, so dass ich nicht sofort die erstattungen erhalte.  

3456 Postings, 3660 Tage Diskussionskulturdann kriegst

 
  
    #920
17.12.18 20:29
du die erstattung doch erst mit der einkommenssteuererklärung, oder wie läuft das bei verschiedenen banken?

außerdem, wie kat. sagt, sinken deine anschaffungskosten für cegedim und wenn deine story mit cegedim funktioniert, läßt dich der staat dann umso heftiger zur ader.

sinn ergibt das meines erachtens nur, wenn du über die steuerrückerstattung infolge des verkaufes am 11.12. mit verlust, geld freisetzt (das schon der staat hatte), MIT DEM DU ERFOLGREICH INVESTIEREN KANNST, also mit mehr geld in ein gutes investment reingehen kannst.

dabei viel glück in dieser nicht ganz einfachen zeit

p.s. mich beschäftigen solche steuerlich motivierten verkäufe/käufe auch immer wieder, seit es diese steuer gibt.  

260 Postings, 3485 Tage urlauber26Beispiel wg Steuer

 
  
    #921
18.12.18 12:41
Er hat bei Bank 1 in 2018 einen Gewinn von 10k, insoweit hat die Bank 1 ca. 2,5k KESt einbehalten.
Bei Bank 2 hat er Aktien wie SBM oder Cegedim im Depot, die er noch bis mind. 2022 halten will, die aber bei derzeitiger Lage bei Verkauf 10k Verluste bringen.

Wenn er nichts macht, hat er auf die 10k Aktiengewinne (von Bank 1) zu recht 25% = 2,5k Steuern gezahlt.
Wenn er die langfristigen Aktien bei Bank 2 noch in 2018 verkauft und sofort wieder kauft (auch am gleichen Tag möglich), generiert er bei Bank 2 10k Verluste und hat geringere Anschaffungskosten (AK-neu) für die Langfristaktien.

Seine Steuererklärung für 2018 reicht er im April 2019 ein. Mit der Veranlagung werden 10k Gewinne mit 10k Verlusten verrechnet und er erhält 2,5k Steuererstattung (die 25% KESt auf die Gewinne der Bank 1).

2022 sind Cegedim und SBM stark gestiegen und werden verkauft. In 2022 muss er als Gewinn die Differenz zwischen Kurs und AK-neu versteuern, wenn er in 2018 verkauft. Wenn er in 2018 nicht verkauft hätte, dann nur die (geringere) Differenz zwischen AK-alt und Kurs.
Über lange Sicht beim Exit also ein Nullsummenspiel.
Ich würde aber auch die Verluste generieren, denn so eine Erstattung im Sommer bezahlt vllt. den Urlaub.  
 

93989 Postings, 6949 Tage Katjuschaneues Jahrestief - unter 21 gerutscht

 
  
    #922
18.12.18 13:12
hmm, jetzt hat man noch die kleine Unterstützung bei etwa 20,3 € und psychologisch die 20 €. Wenn es auch da drunter geht, gute Nacht!
-----------
the harder we fight the higher the wall

1443 Postings, 6705 Tage BörsenmonsterNaja unter 20 für mich etwas unterbewertet

 
  
    #923
18.12.18 13:16
Ob es nu runtergeht oder nicht. Am Ende werden sich die Fundamentals durchsetzen.  

93989 Postings, 6949 Tage Katjuschanach deinen eigenen Aussagen hat man ja

 
  
    #924
1
18.12.18 14:20
für 2019 noch ein KGV von 20, selbst wenn das Ebitda um 8-10% steigt. Insofern weiß ich nicht, ob sich Fundamentals immer durchsetzen. Jedenfalls müsste dafür erstmal stärkeres Gewinnwachstum her.

Allerdings halte ich deine Berechnung ja in 1-2 Punkten weiterhin für fehlerhaft. Bei 85 Mio Ebitda müsste man eigentlich 23-24 Mio Überschuss erzielen, also KGV von 12. Muss aber halt auch erstmal erreichen, diese Ebitda-Steigerung.

Cegedim krankt letztlich an den für das Geschäftsmodell zu geringen Margen. Compugroup mag nicht 1 zu 1 vergleichbar sein, aber die hat ein KUV von 3,0, Cegedim liegt bei 0,6. EV/Ebitda liegt bei Compugroup bei 13, bei Cegedim bei 5. KBV dort bei 5, bei Cegedim mittlerweile nur noch bei 1,2. Eine Steigerung der Ebitda-Marge würde daher einiges bewirken. Der Überschuss würde stark überproportional steigen. Das Eigenkapital würde in zwei Jahren auf die jetzige MarketCap gehen. Und psychologisch würde man ganz andere Kennzahlen zugestehen. Aber solange der Vorstand diesen Margenanstieg nicht realisieren kann, wirkt Cegedim halt nicht günstig, wenn man das 2018er KGV von rund 20 zugrunde legt.
-----------
the harder we fight the higher the wall

1443 Postings, 6705 Tage BörsenmonsterKorrekt...wobei ich ein 20-30er KGV

 
  
    #925
18.12.18 15:12
für angebracht halte, solange die Zinsen am langen Ende nicht steigen. Generell gibt es aktuell natürlich genug andere Aktien zum Einsteigen. Für mich ist Cegedim auf diesem Niveau eher ein Kauf.  

Seite: < 1 | ... | 34 | 35 | 36 |
| 38 | 39 | 40 | ... 42  >  
   Antwort einfügen - nach oben