Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Cegedim (WKN:895036)


Seite 1 von 37
Neuester Beitrag: 07.12.18 22:04
Eröffnet am: 30.11.16 19:05 von: vinternet Anzahl Beiträge: 910
Neuester Beitrag: 07.12.18 22:04 von: Der_Schakal Leser gesamt: 151.242
Forum: Börse   Leser heute: 58
Bewertet mit:
10


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
35 | 36 | 37 37  >  

3743 Postings, 1396 Tage vinternetCegedim (WKN:895036)

 
  
    #1
10
30.11.16 19:05
Cegedim rebondit après ses résultats semestriels | Le Revenu
Cegedim rebondit après ses résultats semestriels | Le Revenu
L’éditeur de logiciels destinés aux professionnels de la santé avait cédé plus de 7% hier.
http://www.lerevenu.com/bourse/valeurs-en-vue/...esultats-semestriels
Bin mit erster Position rein ... sollte sich lohnen ;-)  
Angehängte Grafik:
dan.jpg
dan.jpg
884 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
35 | 36 | 37 37  >  

11823 Postings, 4856 Tage ScansoftAlso Kursziel

 
  
    #886
1
27.10.18 17:47
9 Eur. Macht Sinn.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

1433 Postings, 6601 Tage BörsenmonsterNein, finde gut, dass in Telemedizin investiert wi

 
  
    #887
27.10.18 17:49
Denke Kursspanne zwischen 20 und 30 Euro ist plausibel.  

92753 Postings, 6845 Tage Katjuschaalso wenn man von 3 Mio Investitionen in Q4

 
  
    #888
1
27.10.18 19:38
für Telemedizin ausgeht, sind es in deiner Rechnung aber nur noch -7 Mio in 2019 aus der Position.


Wenn wir nur 1,0 € EPS sehen, glaub ich kaum, dass der Kurs sich oberhalb 20 € hält, jedenfalls nicht in einer Baisse am Gesamtmarkt. Ich denk aber, dass es eher 1,3-1,5 € EPS werden.
-----------
the harder we fight the higher the wall

11823 Postings, 4856 Tage ScansoftDie Kosten für die Telemedizin sind

 
  
    #889
27.10.18 20:03
nur Payroll Kosten und sind daher im EBITDA berücksichtig. Doppelt abrechnen macht keinen Sinn. Ich gehe im Basisszenario 2019 von einer Erholung im Bereich HP aus, die dann aber durch die Zusatzkosten für die Telemedizin weitestgehend egalisiert wird. Daher sind 85 Mill. EBITDA plausibel, allerdings inkl. Teleinvestitionen. Daher meine Rechnung:
85 Mill. EBITDA
- 2 Mill.  Restrukturierung (gibt eigentlich außer den USA keine Baustelle mehr)
- 45 Mill. Abschreibung
- 4 Mill. Finanzergebnis (4,75 Mill. sind fix für den Bond, 1,25 Mill. für restliche Schulden, allerdings dürften diese 2019 auf Unter 135 Mill. Sinken. Abzüglich 2 Mill. beteiligungsergebnis aus der 49% Beteiligung Millienium (Arztsoftware Italien)
= 34 Mill. EBT
- 10 Mill. Steuern (allerdings 2019 nicht cashwirksam)
= 24 Mill, bzw. 1,7 EPS
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

1433 Postings, 6601 Tage BörsenmonsterNochmal

 
  
    #890
27.10.18 22:59
kurz aus dem Kopf

Das EBITDA H1 2018 war 3,5 Mio. besser als H1 2017. Nun wird für 2018 Gesamtjahr nur noch mit Ebitda auf Niveau 2017 gerechnet. Folglich liegt das Ebitda H2 2018 um 3,5 Mio. unterhalb von Ebitda 2017. Dies ist auch plausibel, da   100 MA für Telemedizin eingestellt wurden. Weitere 100 folgen.

Oder anders 200 MA × 50 Tausend € = 10 Mio.

Wobei 50 Teur beschieden sind.

Diese werden sich auch voll im Ebitda niederschlagen, da  noch keine nennenswerten Umsätze gemacht werden. Insofern finde ich meinen Ansatz nachwievor plausibel. Könnte höchstens sein, dass man einen Teil als Entwicklungskosten aktiviert.  

92753 Postings, 6845 Tage Katjuschaversteh ich nicht

 
  
    #891
27.10.18 23:04
Wie hoch das Ebitda im 2.HJ 2018 ist, spielt doch keine Rolle, wenn du zwei Gesamtjahre vergleichst und dort 10 Mio abrechnest, die zu 3 Mio schon in 2018 drinstecken.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

11823 Postings, 4856 Tage ScansoftEbenfalls nochmal,

 
  
    #892
28.10.18 00:32
hatte gesagt, dass ich bei meiner Rechnung das Eintreten der angekündigten Erholung bei HP unterstelle. Im 1 HJ 2018 lag wegen der fehlenden Produktumsätze das EBITDA um 6 Mill. EUR unterhalb des 1 HJ 2017. Dies lag nicht an den 100 MA, die man erst später einstellte, sondern daran, dass die Produkte schlicht noch nicht fertig waren.

Will heißen, es gibt selbstverständlich - bei wachsenden Umsätzen - auch gegenläufige Margenentwicklungen die man berücksichtigen muss. Zudem ist es sehr konservativ 2019 Null Umsatz bei der Telemedizin zu unterstellen.

Am Ende hat sich bei Cegedim durch die Initiative logischerweise das Wachstumspotential erhöht, aber man skaliert die Marge nicht mehr so schnell wie erhofft. Hatte ja bereits 2019 eine EBITDA Marge von 19% - 20% erhofft, die sieht man jetzt wohl erst 2021, je nachdem wie schnell die Telemedizin anläuft.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

1433 Postings, 6601 Tage Börsenmonster@kat

 
  
    #893
28.10.18 02:06
Bei den 10 Mio.  handelt es sich um jährliche Gehaltskosten und nicht um einmalige. Deswegen ist meine Annahme plausibel. Ferner ist das schon konservativ, da neben den moderat angesetzten Personalkosten noch weitere Kosten anfallen (Arbeitsräume etc.). Ich erwarte für 2019 auf der Ertragsseite keine nennenswerte Effekte aus der Telemedizin. Die Produkte müssen entwickelt und vertrieben werden. Das dauert bis Umsätze generiert werden. Mit dem Vergleich der neuen Ebitda-Planung für HJ2 2018 zu 2017 untermauer ich die Aussage. Das Ebitda ist in H2 2018 rückläufig  ggü. H2 2017 wegen der Startup-Kosten für die Telemedizin, welche sich in 2019 noch verstärken, da weiteres Personal eingestellt wird. So ist nunmal die neue Prognose für HJ2 2018 seitens Cegedim. Ich kann bei den Annahmen keine Unpläusibilitäten erkennen.

@SCAN
Du gehst von einer Verbesserung bei HP aus. Ich halt nicht. Ich kann Deine Annahme nachvollziehen, da Cegedim sagt, dass neue Produkte in 2019 eingeführt werden. Ist halt die Frage wie spekulativ man als Investor unterwegs ist. Ggf. liegt die Wahrheit ja zwischen unseren Prognosen. Die zuvor von Dir genannten EPS von 2,x sind demnach aber recht optimistisch.  

92753 Postings, 6845 Tage Katjuschanatürlich gehts um jährliche Kosten, aber das

 
  
    #894
28.10.18 15:40
ändert doch nichts an meiner Aussage.

Man kann ja nicht 10 Mio Kosten 2019 im Vergleich zum Vorjahr berechnen, wenn es schon in 2018 beim selben Kostenpunkt 3 Mio Kosten gab. Dann steigen die Kosten halt nur 7 Mio.
-----------
the harder we fight the higher the wall

1702 Postings, 6944 Tage NetfoxHat Cegedim irgendwie konkret angegeben,

 
  
    #895
28.10.18 16:47
was sie mit "Telemedizin" überhaupt meinen? Telemedizin ist aktuell bei der Medizin-IT so was wie die Kryptowährungen. Alle in der Branche sind euphorisch,  doch wirklich sinnvolle Anwendungen für den Nutzer werden noch gesucht.  Von von Patienten selbst gemachten Fotos ihrer Pickel, die sie ihrem Hautarzt zur Beurteilung schicken, bis hin zur Spezial-Op, die von einer in München sitzenden Koryphäe  per Liveschaltung und Op-Roboter in Berlin oder woanders durchgeführt wird, fällt alles unter "Telemedizin ".Was ist für Cegedim also "Telemedizin"?  

Optionen

1433 Postings, 6601 Tage Börsenmonster@kat

 
  
    #896
28.10.18 17:18
Nochmal zur Klarstellung. Ohne Telemedizin wäre meine Annahme 85 Mio. Ebitda. Daher ziehe ich die 10 Mio. vollständig hiervon für 2019 ab.

Sowohl die 85 Mio.  wie auch die 10 Mio. sind geschätzt, siehe oben.

Mehr als eine plausibilisierte Schätzung kann ich auch nicht machen.

Ich halte es aber auf der Basis für sehr wahrscheinlich, dass das EPS 2019 eher bei ca. 1 Euro liegt als bei 2,x. Wenn sich die Telemedizin rechnet (dies kann ein paar Jahre dauern), dann wird sich das logischerweise dann positiv auf das EPS auswirken.

Unklar ist auch wieviel der Kosten aktiviert werden können.

Cegedim befindet sich charttechnisch gesehen Nähe der Tiefs der letzten Jahre. Das Geschäftsfeld von Cegedim findet ich generell zukunftssicher. Insofern überlege ich meine Position auf dem jetzigen Niveau auszubauen. Daher beschäftige ich mich derzeit näher hiermit.

Wenn es weitere Meinungen gibt, bin ich dankbar. Die Meinung von Scansoft kenne ich. Besten Dank nochmals dafür.

 

285 Postings, 2008 Tage MäusevermehrerNach meiner bescheidenen Meinung

 
  
    #897
29.10.18 08:36
hat die jüngste Entwicklung gezeigt, warum dieses Unternehmen immer eher mit KGV 10 als mit KGV 20 geschweige denn 25 bepreist werden wird.  

92753 Postings, 6845 Tage Katjuschaso schlecht war doch die jüngste Entwicklung nicht

 
  
    #898
29.10.18 08:58
Man wächst leicht, hat aber durch Wachstumsinvestitionen nur eine temporäre Gewinnstagnation.
Das Problem sind wohl eher die zu hohen Erwartungen, die Anfang 2018 eingepreist wurden. Das wird aktuell wieder ausgepreist.

KGV zu betrachten kann in solchen Phasen in die Irre führen, allein schon aufgrund relativ großer Hebeleffekte auf so einem niedrigen Niveau. Sprich, geht das Ebitda mal 10-15% hoch, hast du hier gleich mal 70-90% Steigerung des Überschuss.
-----------
the harder we fight the higher the wall

116 Postings, 211 Tage Der_SchakalSo ein verfluchter Scheiß....

 
  
    #899
14.11.18 17:10
... die Aktie scheint wieder nahtlos in den übergeordneten Abwärtstrend einzuschwenken. Zum heulen!  

1702 Postings, 6944 Tage Netfox@Schakal

 
  
    #900
3
15.11.18 08:53

Beanspruchst Du Urheberrechte auf Deinen Satz oder darf ich ihn bei allen meinen Aktien für die Threads verwenden...wink?

 

Optionen

116 Postings, 211 Tage Der_SchakalDu darfst, lieber Netfox, Du darfst. :)

 
  
    #901
15.11.18 17:16
Inzwischen bin ich soweit, dass mir wirklich jeden Tag Angst und bange wird, wenn ich in mein Depot schaue. Einfach nur grauenhaft! Mein Depot steht inzwischen nur noch klägliche 4,4% im Plus, und wenn ich eine Hypoport nicht drin hätte, wäre die Katastrophe perfekt. Auch wenn Hypoport genauso wie quasi alles andere auch schon derbe zurückgekommen ist, halten solch solide Werte aufgrund der starken Gewinne der vergangenen Jahre noch die grüne "Gesamt-Fahne" hoch...... oh Mann, DAMIT habe ich anfang des Jahres noch nicht gerechnet.  

3593 Postings, 3897 Tage simplifyKurs

 
  
    #902
18.11.18 15:30
Kurs uist absurd tief. Aber die Franzosen ticken eben anders.  

116 Postings, 211 Tage Der_SchakalDer Kurs wird m.E.

 
  
    #903
19.11.18 19:57
ausschließlich von der Charttechnik dominiert. Ein Geduldsspiel halt.....  

92753 Postings, 6845 Tage Katjuschaseh ich anders

 
  
    #904
1
19.11.18 20:25
Die letzten Quartalsergebnisse waren halt jeweils enttäuschend. Und wenn der Markt nicht an die operative Wende glaubt, die Scansoft hier skizziert, ist Cegedim schlichtweg fundamental nicht unterbewertet. Man braucht schlicht Wachstum und keine Probleme in den USA mehr. Aber wenn man nicht wächst, möglichst in allen Segmenten, kann man wohl kaum von absurd tiefer Bewertung sprechen. Dann ist man eher fair bewertet.
-----------
the harder we fight the higher the wall

116 Postings, 211 Tage Der_SchakalAuch wieder wahr.....

 
  
    #905
20.11.18 17:36
wobei ich das eigentlich garnicht lesen wollte. :)  

92753 Postings, 6845 Tage Katjuschaich will da auch nicht falsch verstanden werden

 
  
    #906
20.11.18 18:37
Ich geh schwer von steigenden Gewinne in 2019 aus, und dann ist Cegedim auch klar unterbewertet, weil höhere Gewinnkennzahlen mit höherer Bewertung vereint würden.

Aber wenn es eben nicht zu Wachstum kommt, siehst halt anders aus. Dann wäre man mit den aktuellen KGVs von 15-16 halt fair bewertet.


Kursziel würd ich vorläufig auf 29-30 € taxieren. Bei schwächelnden Märkten würde ich aber auch die 21 € nochmal als zwischendrin realistisch erachten.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

116 Postings, 211 Tage Der_SchakalMit anderen Worten:

 
  
    #907
23.11.18 16:57
Vollprofi Katjuscha bleibt demnach also bei seiner Einschätzung "hold".  Warten wir es ab..... wobei ich andere Werte halte, bei denen ich ein besseres "Bauchgefühl" habe.....

Schönes Wochenende.  

3593 Postings, 3897 Tage simplifyGute Einstiegschancen

 
  
    #908
01.12.18 11:36
Der Kurs scheint sich auf diesem niedrigen Niveau zu stabilisieren. Cegedim hat sicherlich nicht positiv überrascht, auf der anderen Seite haben sie einen hohen Anteil an krisenresistenten wiederkehrenden Einnahmen. Ein Wachstumswert mit defensivem Anlagecharakter, nicht das schlechteste. Nur die erhofften und erwartenden Wachstumsschübe hapern noch etwas. Das Potential ist da.  

250 Postings, 640 Tage RogerFHält sich prima

 
  
    #909
06.12.18 20:01
Is halt der Vorteil wenns vorher schon runter ging
Bodenbildung und 2019 auf zu alten Höhen  

Optionen

116 Postings, 211 Tage Der_SchakalIch klopf auf Holz,

 
  
    #910
07.12.18 22:04
damit Deine Prognose auch in Erfüllung geht.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
35 | 36 | 37 37  >  
   Antwort einfügen - nach oben