Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

CORESTATE Capital Holding S.A


Seite 1 von 172
Neuester Beitrag: 16.10.19 23:20
Eröffnet am: 26.10.15 15:15 von: Zuckerberg Anzahl Beiträge: 5.292
Neuester Beitrag: 16.10.19 23:20 von: Toff Leser gesamt: 632.343
Forum: Börse   Leser heute: 12.364
Bewertet mit:
15


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
170 | 171 | 172 172  >  

1062 Postings, 2528 Tage ZuckerbergCORESTATE Capital Holding S.A

 
  
    #1
15
26.10.15 15:15
CORESTATE Capital Holding S.A.: Corestate legt Preisspanne auf 23,50 Euro bis 28,50 Euro je Aktie fest, so schreibt http://www.finanznachrichten.de

Angebotsphase beginnt voraussichtlich am 23. Oktober 2015 und endet voraussichtlich am 3. November 2015 - Aktie wird voraussichtlich am 4. November 2015 erstmalig im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt

und wie sieht es aus  
4267 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
170 | 171 | 172 172  >  

749 Postings, 710 Tage Ghosttrader1@ Kat

 
  
    #4269
16.10.19 19:20
Mal sehen. Der Auslöser für den Kurssturz waren voraussichtlich die LV, dann ging es kaskadenförmig mit SLs und Panikverkäufen im Gleichschritt nach unten.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass intraday auch schon wieder einiges gecovert wurde und, wie du schon meintest, auch einige Anleger auf der Käuferseite standen.

Ich verstehe außerdem nicht, weshalb du immer die Transparenz von Corestate bemängelst. Im letzten Jahr hat sich bei Corestate viel hinsichtlich der Transparenz getan. Vorallem der Kapitalmarkttag, der nun auch durch Videos verfügbar und nachvollziehbar für alle Anleger gemacht wurde, spiegelt die nun vorbildlich Transparenz von Corestate wider.
Ich kenne wenige Unternehmen, die bereits Monate vor Jahresschluss eine konkrete Prognose für einzelne Geschäftsbereiche abgeben.

Wie auch immer, werden auf jeden Fall spannende Tage und Wochen werden. Am 12.11.19 ist zudem der Finanzbericht für Q3 angekündigt.

 

2408 Postings, 2757 Tage PitschDa werden die Leerverkäufe

 
  
    #4270
1
16.10.19 19:46
der ollen Leerverkäufer in den Vordergrund gestellt. Aber ich finde es eigentlich schon fast ein Wunder, dass bei einer solchen Menge pro Tag überhaupt der Kurs nicht noch tiefer gefallen ist. Ich denke daher, dass das eigentliche Shortziel viel tiefer hätte liegen müssen.

Aber aus meiner Sicht nicht erreicht!

Die Frage muss lauten: Wer hat denn die Leerverkauften Aktien wieder aufgesaugt! Alles Kleinst Aktionäre??? Schon Hammer Ding! Bei einer solch organisierten Shortattacke hätte ich gedacht, dass der Kurs unter 20 Euro fällt... heute steht ein Minus von rund 6 Euro an!

Ist sehr viel! Aber es hätte auch mehr sein können... Das wäre sicher das Ziel gewesen. Was, wenn die nächsten Tage sich der Kurs nochmals erholt? Dann müssen die Shortys nochmals rann!

Und die 1 mio. Euro Frage: Wie kaufen die Leerverkäufer die Dinger zurück ????  

166 Postings, 301 Tage Fluglotse....

 
  
    #4271
11
16.10.19 19:52
Telefonat IR , hier Hr. Gross

CCH hat sich umgehend mit Juristen, Instis und Analysten in Verbindung gesetzt um die Situation zu besprechen.
CCH kann sich in keinster Weise erklären was MW zu dieser Shortattacke bewegen könnte.
CCH sieht sich weiterhin in bester Verfassung, Guidance zu bestätigen und an der Dividende in der Höhe festzuhalten.
CCH hat bis dato vorausgesagte Guidance immer bestätigt oder war besser unterwegs.
CCH ist für Situationen wie diese gewappnet und hat dafür entsprechende Entgegnungen in der Schublade.
CCH diskutiert intern wie nun auf diese Situation gehandelt wird, es gäbe mehrere Ansätze.
CCH hat mehrmals , auch dieses Jahr auf die positive Entwicklung hingewiesen, jetzt im Oktober könnte man ja ganz klar sehen dass die Guidance fürs Jahr erreicht würde.
(So in etwa der Wortlaut)
CCH weist klar darauf hin die letzten Videos sich anzuschauen(letzte Konferenz)

Zudem fragte er explizit was CCH denn nun noch publizieren sollte, man kann nur immer wieder sich positiv entwickeln und das veröffentlichen.
Er war sehr interessiert daran dass ich konkrete Vorschläge zu einer IR Meldung machte, sehr offen für Vorschläge.


Insgesamt ein doch sehr vertrauensvolles/würdiges Gespräch. Auch dass ich zurückgerufen wurde fand ich sehr aufmerksam. Es gibt wesentlich schlechtere Umgänge mit Privatanlegern seitens Unternehmen.  

1442 Postings, 2206 Tage CentimoDas hört sich doch gut an.

 
  
    #4272
16.10.19 20:11
Meines Erachtens wird es richtig eng für die Shorties nach den Zahlen für das 3. Quartal bis hin zur Dividende.

Corestate ist in Sachen Transparenz viel besser aufgestellt als noch vor 1-2 Jahren.

 

1409 Postings, 1367 Tage knmnTradegate

 
  
    #4273
16.10.19 20:16
Man muss sich das auch mal bei Tradegate anschauen, sind auch schon 262.000 Aktien gehandelt worden.

Seit Xetra zu ist, sind da auch bereits wieder 50.000 - 60.000 Aktien gehandelt worden und der Kurs hängt permanent an der 28,85 EUR und geht da kein Stück drüber. Bei 29,xx hing es ja auch die letzten 45 Minuten im XETRA-Handel, keine Chance da durchzukommen. Da ist wohl massiv der Deckel drauf.


Aber ich denke Corestate wird irgendwas im Köcher haben. Sollen Sie halt nochmal ein ARP verkünden, auch wenn es nur 10 Mio EUR sind. Letztes Mal hat man die Aktien für 38 EUR im Schnitt gekauft, jetzt stehen wir bei unter 30, kann man also schon überlegen.  

1409 Postings, 1367 Tage knmnNews auf Twitter

 
  
    #4274
1
16.10.19 20:19
Der Herr ist sehr sehr glaubwürdig mit seinen Angaben zu Zahlen von Leerverkäufern. Damit sollte klar sein, dass die Quote noch weitaus höher ist, als von uns angenommen. Bei Bundesanzeiger sind 2,5 Mio. über der Grenze. Er spricht von 3,37 Millionen Aktien.

"CCAP GR short int is $136mm; 3.37mm shs shorted; 25.04% of float, 10.25% fee. Shs shorted up +17k shs, +0.5%, over last 30 days as price rose +9% & up +18k shs, +0.5%, last week. Shorts down -$1.5mm in YTD mark-to-market losses but up +5.7mm in Oct including +$18.0mm today "  
Angehängte Grafik:
ehbpbmhxkaiu8h0.jpeg (verkleinert auf 44%) vergrößern
ehbpbmhxkaiu8h0.jpeg

96346 Postings, 7155 Tage KatjuschaDas wären fast 16% aller Aktien und rund 27% des

 
  
    #4275
16.10.19 20:24
Streubesitzes.

Heißt also, die Aktie steht entweder nach dem Squeezout bei 500 € oder bei irgendwelchen (berechtigten) Betrugsvorwürfen bei 5 €.

:)
-----------
the harder we fight the higher the wall

1409 Postings, 1367 Tage knmnFee

 
  
    #4276
16.10.19 20:24
Er schreibt die Fee = Leihgebühr sind 10,25% p.a.

Wer zur Hölle leiht sich da noch Aktien?!

Die verrennen sich hier. Bei solchen Kosten brauchen die Kurse weit unter 20 EUR um mit Gewinn Covern zu können ...  

1409 Postings, 1367 Tage knmn@Katjuscha

 
  
    #4277
16.10.19 20:26
Den uns bekannten Aktien waren es ja auch schon 11,58% bzw. 20% des Free-Float ...

Aber seine Daten sind echt immer sehr korrekt, denn das ist sein Geschäftsmodell, er war aber so nett und hat es veröffentlicht ... :)  

70 Postings, 2540 Tage Locodiablo@KNMN

 
  
    #4278
16.10.19 20:28
Woher bezieht dieser Herr denn seine Daten? Woher wissen wir, dass diese akkurater sind, als das, was im Bundesanzeiger veröffentlicht wird?  

1409 Postings, 1367 Tage knmn@Loco

 
  
    #4279
16.10.19 20:30
Er kauft die Daten von den Shortsellern und kann so auch die Quoten, die unterhalb der 0,5% Schwelle sind miteinbeziehen. Diese verkauft er dann weiter ....
Er hat das auf seiner Homepage und bei Twitter beschrieben, wenn du Fragen hast kannst du ihm da schreiben, er erklärt alles ausführlich und genau!


Das müsste in Deutschland auch geändert werden, dass jede Position ab 0,1% veröffentlicht werden muss und nicht erst ab 0,5%. Alles Nachteile in der Beschaffung von Informationen für den Kleinanleger ...  

2160 Postings, 2339 Tage Johnny UtahFee

 
  
    #4280
1
16.10.19 20:31
Ich glaube, dass Ihor bei den Gebühren die Dividende berücksichtigt. Nebenbei: ich bin erst heute durch die Attacke auf CCH aufmerksam geworden und habe nachbörslich gekauft. Muddy Waters sind mir noch von den Aurelius und Ströer Attacken in Erinnerung. Da blieb auch nichts hängen, aber in der Tat: die Salamitaktik ist bei denen nicht unüblich.
 

1409 Postings, 1367 Tage knmn@Loco

 
  
    #4281
16.10.19 20:45
Hier hat er es beantwortet: "Internal data ($2 trillion of assets under advisement), vendor data, broker data, regulatory data and some pixie dust goes into our algo daily and viola!"

Übersetzt:
Interne Daten (2 Billionen Dollar an Assets werden in Betracht gezogen), Verkäuferdaten, Maklerdaten, regulatorische Daten und etwas     Feenstaub (;) gehen täglich in unsere Algos.


--> Denke dir sind mehr verlässlich, als eben nur die Daten > 0,5% per Bundesanzeiger.de  

82 Postings, 68 Tage DerMönch...

 
  
    #4282
16.10.19 20:50
Das heisst also der Kurs wird weiter abstürzen wenn hier jemand auf fallende kurse setzt durch seine leerkäufe?  

166 Postings, 301 Tage FluglotseIch

 
  
    #4283
16.10.19 21:02
frage mich woher die Aktien kommen.
Woher kommen die zigtausend Aktien um diesen heutigen Kursverfall auszulösen. Ich bin leider nicht im Bankenbereich tätig aber ich würde gerne erfahren wie so etwas passieren kann. Wer da involviert ist!

Im Grunde macht doch auch ein ARP über 10 millionen euro keinen Sinn...die LV haben so viel Kohle dass die locker den Kurs mit 50 Millionen auf 20 € shorten können.
Wie will man sich als Unternehmen dagegen stellen ?
Das Geld fehlt dann für die stabile Dividende.
Oder liege ich falsch ?  

2408 Postings, 2757 Tage PitschNaja, mit 10 mio.

 
  
    #4284
16.10.19 21:11
Aktien zurückkaufen. Klingt erstmal etwas unbeholfen... Weil da stehen ja vermutlich weit höhere Geldmittel zur Verfügung, um das Ding runter zu bringen. Aber langfristig betrachtet schafft CC auch damit Unternehmenswert oder auch Shareholder Value.

Die Aktien werden bei guter Führung des Unternehmens zwingend wieder höhere Kurse sehen. Dann hat sich die Investition schon gelohnt. Die Aktien im Bestand von CC können in einem späteren Zeitpunkt entweder als Dividende an die Aktionäre ausgeschüttet werden, oder aber auch an interessierte Grossanleger als Paket angedient werden zu weit höheren Kursen, was dann letzten Endes als a.o. Ertrag eingebucht wird.

Wie man will... Da muss man eben Prio setzen können.  

1409 Postings, 1367 Tage knmn@Fluglotse

 
  
    #4285
16.10.19 21:17
Dazu haben wir bereits schon oft Theorien gehabt:

1. Online-Broker haben oft in ihren AGB´s stehen, dass sie Aktien verleihen, damit verdienen sie Geld ...
2. Großaktionäre


zu 1.) Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass über 2,5 Millionen Aktien von irgendwelchen Online-Brokern zusammengeliehen worden sind, ein kleinerer Teil eventuell, aber so eine Summe, ich glaube kaum ....

zu 2.) Da wird es drauf hinauslaufen. Wir haben mit Ralph Winter = 17,81% (ca. 4 Mio Aktien) und Norbert und Sabine Ketterer = 18% (ca. 4,2 Millionen Aktien) zwei Großaktionäre. Habe die beiden Ketterer mal zusammengefasst, tauchen aber separat auf, mit ähnlich hohen Positionen. Das bedeutet für mich, dass die Masse der Aktien eigentlich nur von diesen 3 Parteien verliehen worden sein kann. Ob alle 3 verleihen, oder nur einer, oder nur zwei, werden wir dabei nie erfahren. Was kann deren Motivation sein: Die halten die Aktie sowieso für immer (?) und daher ist denen der aktuelle Kurs völlig egal und Sie erhalten durch die Leihgebühr quasi zusätzliche Einnahmen. Da diese Leihgebühren aber immer nicht sehr hoch sind, frage ich mich wie man sich dazu bereit erklären kann, dieses Geschäft mit den Leerverkäufern zu machen, denn meistens wird dem Unternehmen ja schaden zugefügt. Allerdings werden diese 3 ein langfristiges Interesse an Corestate haben, denn sonst hätten Sie die letzten 2 Jahre doch schon lange verkauft. Die Chance war oft da, zu hören Kursen als heute zu verkaufen. Da man dies nicht getan hat, wird man wohl davon ausgehen, dass der "faire Wert" höher liegen wird.


Zum Punkt ARP: Corestate hat ja unabhängig von dem Geld, was im April für die Dividende ausgeschüttet wird noch Cash. Natürlich würden 10 Millionen EURO nicht so viel ausmachen, aber immerhin etwas. Eventuell könnte man auch 20 - 30 Millionen machen, damit könnte man schon einige Aktien vom Markt nehmen, und hätte für einen längeren Zeitraum jeden Tag einen Käufer .....


Zudem gehe ich auch nicht davon aus, dass wir solche Tage mit dem Volumen wie heute noch oft sehen werden, das war für die Verhältnisse von Corestate richtig Heftig. (Rekordaktienumsatz war vorher ca. 300.000, heute 1,2 Mio.) Zu deinem Punkt, dass die Leerverkäufer ja weiter für 50 Millionen EURO leerverkaufen können muss man sagen, ja könnten Sie, wenn es Aktien zu leihen gibt. Wenn wir jetzt davon ausgehen, dass die Aktien von Ralph Winter kommen, der 4 Millionen Aktien hat, dann ist ein Großteil bereits verliehen, ebenso, wenn die Aktien aus dem Besitz der Ketterers kommen. So viel kann sich da dann nicht mehr geliehen werden.


Ganz abgesehen davon ist es mittlerweile auch völlig riskant, denn man hat ca. 20% des Streubesitzes leerverkauft. Nimmt die Zahlen von Ihor (3,37 Millionen Aktien leerverkauft), dann sind es sogar mehr als 25% des Streubesitzes. Das ist mega riskant, ob man da noch so viel Kapazität für weitere Angriffe und Erhöhungen hat, zumal die Leerverkäufer seit mehr als einem Jahr an Bord sind, und es nicht ein einziges Mal irgendwelche Anschuldigungen oder Vorwürfe gegeben hat.


Bleibt echt nur abwarten. Ist zwar ärgerlich was heute passiert ist, aber als langfristiger Investor ist es wirklich "egal".  

1409 Postings, 1367 Tage knmnLeihgebühr 10,25 Prozent

 
  
    #4286
1
16.10.19 21:20
Ich habe Ihor nochmal gefragt, ob die Dividende mit in der Fee von 10,25% enthalten ist.

Antwort: "Dividends are not included in stock borrow rates ... if a short seller has a stock that issues a cash or stock dividend they will owe that dividend back to the lender, called a "manufactured dividend"


Das bedeutet man muss aktuell 10,25% p.a. Leihgebühr zahlen, damit man sich weiter Aktien leihen kann. Das ist heftig. Also entweder haben die Leerverkäufer was in der Hand und legen das mal langsam auf den Tisch oder aber die werden hier einen Riesen Verlust einstreichen.  

96346 Postings, 7155 Tage Katjuschaknmn, #4285

 
  
    #4287
16.10.19 21:25
denke auch, es wird irgendwas mit Punkt 2 zu tun haben, sprich die Aktien kommen von einem der Großaktionäre.  Wobei das schon mehr als ein Geschmäckle hat.  Wenn das irgendwann mal rauskommt, dass da Insider Aktien an Leerverkäufer verliehen haben, müsste man diesen Insider eigentlich als Anleger auf Schadenersatz verklagen.

Was mich bei diesem Punkt 2 aber wundert, ist die Frage, was die Leerverkäufer davon haben. Der Verleiher verdient erstmal über die Leihgebühr, und er wird die Aktien ja langfristig halten. Nur wenn man so einen Deal mit den Shorties macht, wollen die ja auch ihr Geschäft machen. Das ist doch der springende Punkt. Was erwarten die sich?  
-----------
the harder we fight the higher the wall

166 Postings, 301 Tage FluglotseKMNM

 
  
    #4288
16.10.19 21:28
Danke für die nochmalige ausführliche Darstellung.
Wenn Winter und Ketterer wirklich Aktien verleihen um Gebühren zu kassieren - wäre das für mich ein Armutszeugnis und ziemlich schäbig.
Aber das interessiert solche Leute nicht im Nachhinein...hauptsache sie haben Einnahmen.
Mario Gross hat heute am Telefon gemutmasst dass da event. schon wieder was zurückgekauft wurde seitens MW.
Aber das war seine persönliche Einschätzung.


 

1409 Postings, 1367 Tage knmn@Katjuscha

 
  
    #4289
16.10.19 21:32
1. Großaktionäre sind keine Insider. Die dürfen mit ihren Aktien machen was sie wollen. Wenn sie so wie anscheinend aktuell 10% Leihgebühr kassieren, und man die Aktie sowieso lange hält und dazu dann noch hier das explosive Gemisch mit den Leerverkäufern weiter befeuert, das irgendwann zu einem massiven Kursanstieg führen muss, dann ist das in der Zeit noch ein netter Nebenverdienst. Natürlich moralisch fragwürdig.


2. Ich als Investor möchte ja auch Geschäft machen, klappt aber nicht immer. So ist es auch bei den Leerverkäufern. Klappt nicht immer, aber sie erhoffen sich natürlich, dass deren Strategie klappt. Allerdings verrennen die sich hier meiner Meinung nach.  

53 Postings, 224 Tage Neu2019Lohnt Anzeige wegen Markmanipulation bei d.BAFIN?

 
  
    #4290
16.10.19 21:57
Bei der Menge der heute gehandelten Aktien, müsste sich, wenn Muddy Waters dafür allein verantwortlich sein sollte, seine Leerverkaufsquote drastisch erhöhen, denn 0,5 % vom 15.10.19 dürften für das heutige Desaster kaum ausgereicht haben, von daher abwarten was demnächst im Bundesanzeiger veröffentlicht wird. Falls da nichts mehr kommt und keine neuen LV auftauchen, würde es sich hier meiner Meinung nach um abgesprochene Geschäfte mit anderen LV handeln, denn anders kann die Menge der heute gehandelten Aktien nicht erklärt werden. Von meinem Steuerberater kriege ich zu hören, dass das Finanzamt genau weiß, dass ich Aktien habe. Also müsste es auch der BAFIN bekannt sein, wer hier welche Aktien an die jeweiligen LV verliehen hat, zumindest aber welcher Broker sie jeweils in wessen Namen bzw. von welchem Depot auf den Markt geschmissen hat. Es müsste der BAFIN doch möglich sein, den heutigen Handelsverlauf unter die Lupe zu nehmen. Sollte man hier nicht mal eine Strafanzeige, als Geschädigter eines solchen mutmaßlich abgesprochenen Vorgehens der LV, bei der BAFIN stellen? Was haltet Ihr davon? Die BAFIN müsste doch hier ermitteln und über eine Akteneinsicht eines Rechtsanwalts könnte man zumindest irgendetwas erfahren anstatt hier zu spekulieren?

Zu den Nebenhandelsplätzen kann ich nur sagen, dass die heute dort getätigten Käufe, allen hier investierten Anlegern, auch mir, morgen bei der Eröffung der Leitbörse fehlen werden, so dass man sich das Gejammer sparen kann, falls morgen der Kurs wieder fallen sollte, weil keine Käufer da sind. Schade.

Sollten tatsächlich 3,37 Millionen Aktien hier leerverkauft sein, dann wäre Corestate definitv die am meisten leerverkaufte Aktie in Deutschland. Falls keine weitere Panik hier ausbricht, ist es nur noch eine Zeitfrage bis der short-squeeze da ist, von daher setze ich mein Anteile zum Verkauf für 50 € rein, damit mir dieser nicht entgeht ;-).

 

3 Postings, 563 Tage RichardrammsteinAurelius

 
  
    #4291
16.10.19 22:00
Ich habe mir gerade angeschaut, wie das im März 2017 mit Aurelius abgelaufen ist.  Der Wert verlor ca. 50 % an Wert innerhalb 3 Tagen von etwa 66 € auf  34 €.
Danach gings aber wieder schnell bergauf und innerhalb weniger Monate wieder auf 65 €.  Das Shortselling fand damals aber unter  mehreren Meldungen statt, dass Aurelius überbewertet sei.  So keep cool with Corestate....  

74 Postings, 83 Tage ToffNun kommen Vorwürfe irgendwelcher Art

 
  
    #4292
16.10.19 22:59
Es wäre naiv, nun zu erwarten, dass die LV nicht weiter kämpfen - auch mit unlauteren und möglicherweise Illegalen Mitteln. Alles andere würde mich wundern, denn wie soll es sonst gelingen, sich in diesen Umfang einzudecken. Da wäre es gut, einen verlässlichen Partner mit dickem Portemonnaie an der Seite zu haben, der die LV-Pläne ins Gegenteil wenden könnte. Die Ankündigung eines neuen Ankeraktionärs oder eines an einer Übernahme interessierten Unternehmens wären m.E. gute Antworten. Ich traue dem CC Vorstand zu, sich kreativ gegen die Geschehnisse zur Wehr zu setzen.  

74 Postings, 83 Tage ToffAktien verleihen ist auch Risiko

 
  
    #4293
16.10.19 23:20
Man bedenke auch, dass die Aktien vom LV ggf. gar nicht mehr beschafft werden können und ein finanzieller Ausgleich auch scheitert, weil der Hedgefond Pleite ist. Was nutzt Dir dann die 10% Leihgebühr?  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
170 | 171 | 172 172  >  
   Antwort einfügen - nach oben