Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Burns on Track


Seite 1 von 248
Neuester Beitrag: 15.11.18 04:13
Eröffnet am: 27.01.13 01:24 von: Monti Burns Anzahl Beiträge: 7.186
Neuester Beitrag: 15.11.18 04:13 von: Monti Burns Leser gesamt: 590.204
Forum: Talk   Leser heute: 194
Bewertet mit:
74


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
246 | 247 | 248 248  >  

9885 Postings, 3178 Tage Monti BurnsBurns on Track

 
  
    #1
74
27.01.13 01:24
Bisher habe ich meine Bilder im "Gartenthread", mit freundlicher
Genehmigung von "Gardenia", mitlaufen lassen.
Dort sind/waren sie thematisch, meiner Meinung nach, deplatziert.
Deshalb habe ich mich entschlossen einen separaten Bereich
hierfür einzurichten, in der Hoffnung, dass sich mit der Zeit eine kleine
aber feine Gemeinde finden wird, die meine optischen Dokumentationen
zu schätzen weiß. Sollte sich das, überprüfbar anhand der Klickraten, als
Trughoffnung erweisen, werde ich nach einer angemessenen
Testphase, den Thread wieder einstellen.

Als Radsportler und "Naturmensch" kann ich für regelmäßigen
Bild-Content sorgen, solange die Füße tragen. Die manchmal
launigen Kommentare sollten zu ertragen sein.

Ich "arbeite" mit einer Panasonic TZ 25 ReiseZoom, die bequem
in meine Trikottasche paßt und zur Stelle ist, wenn andere noch
ihr Equipment auspacken. Die Einbuße an Bildqualität, gegenüber
einer Spiegelreflexkamera, muss bei den Bildern berücksichtigt
werden, ferner auch der gelegentliche oder besser der ständige
Zeitdruck duch die langen Raddistanzen >200 km.  
6161 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
246 | 247 | 248 248  >  

9885 Postings, 3178 Tage Monti BurnsSehr, sehr ungern verließ ich sodann mein

 
  
    #6163
1
05.11.18 03:54
allerliebstes Plätzchen, an dem ich mich mit Solaris
vergnügte, selbstverständlich mit Verhütungsmittel
wie starke Sonnenbrille, -Creme und der Dame, wenn
überhaupt, nur kurz in die Augen zu sehen.

Anschließend genoss ich die teilvergiftete Zuwendung
von Kolossos, der mich bei derlei Aktivitäten wie Downhill
gerne in einen Temporausch versetzen würde, um mich
bei jeder, sich bietenden Gelegenheit, seinen mordlüsternen,
gegenseitig, zu meinen Ungunsten wechselwirkenden
Teilelementen zum Fraß vorzuwerfen.

Auf Floras Protektion kann ich zur Zeit nicht hoffen, ich
habe zur Zeit keine Freunde mehr im Kosmos, so dass
ich umso vorsichtiger agieren muss.

Die Dunkelheit und die Kälte krochen im Inntal heran,
beides Effekte, die sich aus der Erdrotation und dem
temporären Fehlen von Solaris ergeben. Die Heimat
ist noch 115 Kilometer entfernt. Die Lage ist fatal,
doch genau das liebe ich. Ab jetzt ist jeder Kilometer
eine Herausforderung, und diesmal stimmt diese
zumeist dümmliche Floskel tatsächlich.




 
Angehängte Grafik:
p1280059.jpg (verkleinert auf 50%) vergrößern
p1280059.jpg

9885 Postings, 3178 Tage Monti BurnsHabe eben auch mal das zutiefst rechtsradikale

 
  
    #6164
1
06.11.18 01:57
Manifest von Hans-Georg durchgelesen, was ja nicht viel
Zeit beanspruchte und auch einem derart linkssanftem Gemüt
wie dem meinigen ein kräftiges  "Jawoll" abrang.

Horst dagegen war menschlich tief enttäuscht, versuchte wohl
vergebens einige Tränen zu unterdrücken, zog den Dolch und
tat was man von ihm erwartete.

Als unerhörteste Behauptung empfand ich die Passage,
als er von "Manipulierenden Medien" sprach, als wie wenn
man ein derart hochintelligentes Volk, wie das Deutsche, wie ein
kleines Kind, via bildende Printmedien auf allerhöchstem Niveau
schreibend, hinter die Fichte führen könne oder gar hinter die Energieform,
die überhaupt erst für den elektromagnetischen Informationstransport
verantwortlich zeichnet.

Dürfte der Polit-Verdrossenheit zusätzlichen Schub verleihen,
Horst zog den Dolch, um ihn dann selbst gegen sich zu richten.
Angela hat, wie üblich, damit überhaupt nichts zu tun,
wandelt als Weltpolitikerin in anderen Sphären.

Wer diesen politischen Bulldog wieder flottbekommen will ?

Es gibt nur einen Erlöser, einen Messias, der auch optisch und
namentlich dieser Hoffnung Ausdruck verleiht, und das wäre:

Toni Hofreiter !


 
Angehängte Grafik:
06-06.jpg (verkleinert auf 66%) vergrößern
06-06.jpg

9885 Postings, 3178 Tage Monti BurnsAm Mittwoch sind nochmal 300 Kilometer geplant,

 
  
    #6165
06.11.18 03:03
diesmal aber ohne Bergwanderung. Ziel soll ein Talkessel auf
exakt 1.000 Meter Seehöhe sein, der schöne Bilder verspricht.

Vielleicht noch schönere als das nachfolgende, das dieses
markante, wie geschnitten wirkende Wolkenband zeigt,
das vor einigen Tagen Thema beim  "Wetter-Sven" war.

Der Inn mit Blick nach Süden, Richtung Kufstein und
den hier gar nicht so wild wirkenden "Wilden Kaiser".
Davor Zahmer Kaiser und links, mit den letzten Photonen
von Solaris beschossenem, Kranzhorn. Rechts der
Wildbarren, zusammen ein Ventil bildend, das bei mir
immer unangenehme Erinnerungen weckt, so erhebt
sich hier, vor allem in den Sommermonaten, ein Wind,
der, falls man in der falschen Richtung unterwegs ist,
und das war ich hier stets, ein Vorwärtskommen doch
beträchtlich behinderte.  
Angehängte Grafik:
p1280062.jpg (verkleinert auf 63%) vergrößern
p1280062.jpg

9885 Postings, 3178 Tage Monti BurnsEtwas später und Zeitpunkt, an dem ich das Licht

 
  
    #6166
06.11.18 03:11
benötigte (Restdistanz über 100 Kilometer).

Besser hätte ich vorher schon Aufnahmen gemacht, die noch
viel eindrucksvoller waren, wollte aber zuviel und wurde dann
von Chronos ausgebremst, der mir für diesen, eigentlich idealen
Alpenrandstandort, eine zu große Zeitspanne abverlangte, um
den Raum dazwischen zu überwinden.  
Angehängte Grafik:
p1280070.jpg (verkleinert auf 74%) vergrößern
p1280070.jpg

9885 Postings, 3178 Tage Monti BurnsSo Ihr Pseudo-Freunde, oder auch Minuskameraden,

 
  
    #6167
2
06.11.18 22:33
wie auch immer. Um 05:00 Uhr klingelt der Wecker, obwohl
das natürlich nur ein verbale Hommage an frühere Technologie
darstellt, heutzutage erledigt das  "Alexa".

"Alexa ! Rockmusik an, Muskelmassage, Dusche warmlaufen lassen,
danach Frühstück machen und Zeitung auf den Tisch. "

Ich nenn Sie immer mein Hainzelweibchen ! Bei der Zeitung
vertut Sie sich noch gelegentlich. Neulich hat Sie mir ein
altes Exemplar vom  "Stürmer" hingelegt das Dummerl.
Den Programmfehler  AfD-Wähler = Antisemit habe ich
natürlich sofort moniert und seither bekomme ich das
linke Einheits-Potpourri an Printmedien von Ihr auf den
Tisch gelegt. Für den halbwegs neutralen Sportteil reicht
es dann meist, dann bin ich auch schon unterwegs.  
Angehängte Grafik:
p1280064.jpg (verkleinert auf 41%) vergrößern
p1280064.jpg

9885 Postings, 3178 Tage Monti Burns337 Kilometer plus abenteuerliche

 
  
    #6168
1
08.11.18 06:48
Tragestrecke am Fernpass, und das ging so.

Da fahr ich mal so um a ra Sexe (ca. 6 Uhr auf Bayrisch)
drauf los und denk mir nix, wie so oft, denn ich gehöre
zum Prekariat (Unterschicht), und die denkt generell
recht wenig, so ist zu hören. Passiere final nach 2h
unseren Moloch, namens München, danach Wolfratshausen
(Mündung der Loisach in die Isar) und da war es wieder,
ein Gedanke nach 62 km des Nichtsdenkens, und so
beschloss ich ad hoc, fahrst a moi zum Loisach-Ursprung
am Fernpass, und so fuhr und fuhr ich (wie üblich ohne
zu denken) und plötzlich war ich an der Skisprungschanze
zu Garmisch, fuhr und fuhr, ohne dabei zu essen, denn
jemand der nicht denkt, der braucht wenig Energie
(bekanntlich frisst das Hirn besonders viel davon, ein
Grund warum ich mittlerweile 300 Kilometer ohne
Verpflegung durchhalten kann), und so fuhr ich weiter,
Fuhre um Fuhre an Kilometern lud ich auf, entlang der
immer schmäler werdenden Loisach und plötzlich öffnete
sich ein Hochtal, bei dem zu Beginn ein Schild stand, worauf
zu lesen war: Ehrwald. Hoppala so dachte ich nach langer
Zeit wieder, samma scho in Österreich, und so, der Leser
ahnt es schon, so fuhr ich weiter bergan und da wurde ich
zwei Einheimischen älteren Herrschaften gewahr, mit denen
ich ein recht freundliches Gespräch führte, dies ist umso
bemerkenswerter, da ich als AfD-Wähler nicht viel denke
und deshalb auch meist nix zu sagen habe. Jedenfalls,
man ahnt es schon wieder, fuhr ich weiter und gelangte
alsbald an die Quellen der Loisach, da stand auch ein
Schild: Zum Fernpass, und so fuhr ich weiter, immer steiler
werdend, bis mein Hybrid beschloss den Betrieb einzustellen
und mich auf den Alpenboden zwang, um mich per Pedes
und nicht mehr per Pedales fortzubewegen. Ich erreichte
auf felsigem Gelände sodann eine erste Höhe (ca. 1.200 m)
und stellte fest, dass tief unter mir ein See lag, der mich
viele Höhenmeter kosten würde und beschloss, nachdem
ich mal wieder gedacht hatte ........

Weiter beim nächsten Mal.  
Angehängte Grafik:
p1280074.jpg (verkleinert auf 54%) vergrößern
p1280074.jpg

9885 Postings, 3178 Tage Monti BurnsHier an dieser Stelle (Bild) war es wichtig,

 
  
    #6169
09.11.18 00:15
ist es in ähnlich prekären Situationen (zeitlich) äußerst
wichtig, nicht die Nerven zu verlieren. Ich kämpfte hier
schon 1h mit dem Berg (Rad tragend und die Passhöhe
ist noch etwas entfernt). Uhrzeit: 16:54 ! und noch min.
170 Kilometer zu gehen.

Auf der Passhöhe dann ebenfalls die Ruhe bewahren,
routiniert alles was warm hält anziehen, kontrollierte
Attacke bis ins Ehrwalder Becken, dort nochmal ein
Foto-Stopp über 1/4 h und danach volles Rohr nach
Garmisch, dort letzter Fototermin und einige Kilometer
Richtung Oberau, dann waren schon meine Lampen
gefragt.  Positives Teufelszeug im Vergleich zu früheren Funzeln.

Lange Nachtfahrten sind reine Nervensache,
geht immer besser, das Gefahrenpotenzial ist natur-
gemäß allerdings erheblich,  Reh-, Dachs-, Wildsau-,
Hirschattacken von links oder rechts, um nur einige
zu nennen. "Guck in die Luft" zu den schönen Stern-
Bildern und generell zuviele komplizierte Gedanken,
die ablenken eine der vielen anderen.  
Angehängte Grafik:
p1280079.jpg (verkleinert auf 68%) vergrößern
p1280079.jpg

9885 Postings, 3178 Tage Monti BurnsWiesenflöckchen geht wohl auch noch im Dezember.

 
  
    #6170
09.11.18 00:31
Sieht so aus, als ob 2018 dem Jahr 2015 nacheifert, wohl nur
noch extremer. Jedenfalls ist die nächste Einheit für Mo oder
Di geplant. Die 337 Kilometer steck ich mittlerweile weg, als
wenn ich noch ein junger Spund wäre.

In jedem von uns ist etwas Göttliches, spiegelt sich das Antlitz
und der Duktus (mein Gott ! ich rede und schreibe schon wie
die Auserwählte) von ihm oder ihr wieder, gleichsam die Schöpfung
und der Schöpfer / die Schöpferin vereint. Neuerdings nur noch
kurz erschöpft, so schöpfe ich in kürzester Zeit neue Kraft ........

Schaue ich bei der Nachtfahrt in das wolkenlose Firmament, so
erkenne ich über mir im Sternbild des Fuhrmanns dessen hellsten
Stern, die Capella. Sie ist ca. 40 Billionen Kilometer entfernt, Gott
muss ein schnelles Raumschiff besitzen .....  
Angehängte Grafik:
29-10.jpg (verkleinert auf 71%) vergrößern
29-10.jpg

9885 Postings, 3178 Tage Monti BurnsCapella (Fuhrmann) ist natürlich 400 Billionen

 
  
    #6171
09.11.18 21:32
Kilometer entfernt. Aufmerksame Leser haben das natürlich
sofort bemerkt und diskret über diesen Lapsus hinweg gesehen.
Vielen Dank hierfür !

Das Raumschiff vom großen Erstbeweger muss also noch um
den Faktor 10 schneller sein, als ohnehin angenommen, aber
sicher kein Problem für den Herrn.

Mein Gott "Kolossos", oder besser, einer der drei bereits existierenden
(in Bälde vier, da die Dunklen Kräfte noch eines solchen harren
und dieser noch auf Erden weilt, derweil stetig stärker wird
und noch ein adäquater Namen gesucht wird), ist im Bilde.

Er firmiert hier im Bild als "Sonnenspitze" und ist ein Menschenfresser.
Im Übrigen eine Liebeserklärung an Solaris, der mächtigsten Frau
im Universum, Schöpferin und Ernährerin des temporären Phänomens,
das man Leben nennt. Ein G wie guter Stern mit Mindeshaltbarkeit
von 10 Milliarden Jahren, Restlaufzeit ca. 5 Milliarden.

Das markante Horn ist nicht leicht zu ersteigen, jedenfalls zu meiner
Jugendzeit, eine durchaus ernste Bergfahrt, vor allem bei winterlichen
Bedingungen. Der kleinste Fehler führt dort zu einem kolossalen Sieg.


 
Angehängte Grafik:
p1280082.jpg (verkleinert auf 72%) vergrößern
p1280082.jpg

9885 Postings, 3178 Tage Monti BurnsStandup (10 Min Bedenkzeit) "Altsein"

 
  
    #6172
09.11.18 22:35
Vermeintlich alt ist man, wenn man über die Flüssigkeitszufuhr belehrt wird.
Wirklich alt ist man aber erst, wenn der Wissensdurst abhanden kommt !

Copyright:  Myself  "Bavarian Bulldog"  

9885 Postings, 3178 Tage Monti BurnsNoch ein Betthupferl für die Schlafanwärter,

 
  
    #6173
10.11.18 00:33
während ich mir noch eine Vorlesung reinhau,
anschließend noch ein Sudoku, dass die Gehirnzellen
derart aktiv werden, als dass mir schwindelig wird
(manchmal echt wahr).

Ein Schwedischer Kaffee ?

Sie nehmen eine überdimensionierte Tasse, schütten
etwas Kaffee hinein und ein 10 Cent Stück. Danach
füllen Sie den Rest der Riesentasse mit einem Enzian
(Bild) auf, solange, bis Sie wieder das Zehnerl am
Grunde erkennen können. Das Zeug saufen Sie dann,
und wenn Sie danach nicht schlafen können, dann
wiederholen Sie den Vorgang .....  
Angehängte Grafik:
15-07.jpg (verkleinert auf 80%) vergrößern
15-07.jpg

9885 Postings, 3178 Tage Monti BurnsHöllisch ?

 
  
    #6174
10.11.18 02:16
Na,na, na ....... wohl etwas übertrieben.
Aber ganz leicht ist es nicht.

Falls sich jemand vergleichen möchte.
Unter diesem absolut virenfreien Link
http://de.websudoku.com/?level=4

Grad gelöst in knapp 12 Minuten.

Bestzeiten dafür aber unter 10, je nach
Bayerischer Verfassung und Tagesform.  
Angehängte Grafik:
sudoku.jpg
sudoku.jpg

9885 Postings, 3178 Tage Monti Burns17:36 Uhr, 135 km noch zu "gehen".

 
  
    #6175
10.11.18 22:15
Im Sommer steh ich da noch auf dem Gipfel eines Berges,
doch jetzt, im November, zeigt uns Solaris die kalte Schulter,
obwohl es bei dieser Nachtfahrt alles andere als unangenehm
war. Alles über 0 Grad Celsius ist für mich erträglich, zumal
ohne den eiskalten Nord-/Nordost-/Ostwind.

Ich kann ganz gut beurteilen, wie es "Früher" war und kann
Euch sagen, an eine Distanz über 337 Kilometer zu dieser
Zeit war unvorstellbar. Diese Änderungen innerhalb eines
Menschenlebens sind zutiefst beunruhigend, nicht mehr
für mich, sondern für die nachfolgenden Generationen.

Am Montag steht die nächste Einheit an, wieder bei
prognostizierten 20 Grad (ca. 240 km plus saftige Bergtour)  
Angehängte Grafik:
p1280093.jpg (verkleinert auf 65%) vergrößern
p1280093.jpg

9885 Postings, 3178 Tage Monti BurnsVon der Fiktion zur Realität !

 
  
    #6176
1
11.11.18 00:12
Bei Karl May hieß es noch:
"Im Wilden Kurdistan" und
"Unter Geiern"

bei  Winfried Kretschmann:
"In der Pampa" und
"Unter Männerhorden"

Normative Kraft des Faktischen vereinzelt
nun auch bei den Grünen angekommen.

Im Bild:  
Österreichische Pampa,
Indianerland mit Häuptling Kurz,
keine Spur von "Horden".




 
Angehängte Grafik:
p1280085.jpg
p1280085.jpg

9885 Postings, 3178 Tage Monti BurnsPruuust !

 
  
    #6177
11.11.18 23:28
Es besteht doch noch Hoffnung für dieses Forum !

Das Niveau hat in den letzten Tagen signifikant
angezogen. Da lass ich mich auch diesmal nicht
lumpen und versuche hiermit den gestiegenen
Ansprüchen gerecht zu werden.

--------------------------------------------------

Wenn die Grünen kassieren und die Roten dafür bezahlen,
dann wird man von einer Schwarzen Null regiert.

Copyright:  Myself  "Bavarian Bulldog"  

9885 Postings, 3178 Tage Monti BurnsMontag 12.November

 
  
    #6178
1
12.11.18 00:23
Geplant:  ca. 320 Kilometer

Abfahrt: 06:00
Schliersee Süd  (Kilometer 100)
Ursprungpass  (Kilometer 120)
Kaiserhaus  (ca. Kilometer 140)
Steinberg  (Kilometer 160)
Achensee / -Pass  (Kilometer 200 )
Tegernsee / Holzkirchen ........

Ankunft (voraussichtlich): um Mitternacht

incl. Fototermine

Schwerpunkt Nachthimmel:  

Sternbild "Leier" mit Hauptstern "Wega"
Bei Abfahrt Orion mittlerweile schon im Westen,
ab etwa 20 Uhr taucht er  wieder im Osten auf.
Jedesmal erhebend, wie der an der Kuppel des
Nachthimmels klebt, eher wie eine Spinne wirkend,
manche Sterne davon über 1 Trillion Kilometer
entfernt, ein Wahnsinn, wenn man bedenkt, dass diese
Distanzen, bezogen auf den gesamten Weltraum, immer
noch nicht erwähnenswert sind.

Ich dagegen bin schon stolz auf meine >300 Kilometer.
Eine Frage der Bezugssysteme, unter vergleichbaren
Menschen eine beachtliche Leistung, gegenüber einen
wie Chronos eher dürftig wirkend.

Wir erinnern uns:

Wer gegen einen nicht zu besiegenden Gegner antritt
und auf jeden Fall verlieren wird, der hat nichts mehr
zu verlieren und kann sich somit das Aufgeben sparen.

Also weitermachen, was bleibt uns schon übrig ?




 
Angehängte Grafik:
p1280090.jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
p1280090.jpg

9885 Postings, 3178 Tage Monti BurnsEin Tag der Superlative ?

 
  
    #6179
13.11.18 04:46
I saw again the light, genoss die grenzenlose Freizügigkeit,
als ich ungehindert, ohne Pass, Grenzen überschritt, mich
mit fremden Völkern in der gleichen Sprache austauschte,
ja sogar amüsierte, denn ich sah ein Schild, auf dem ge-
schrieben stand: "Nach Deutschland", eine fremdländische
Frau stand daneben und ich scherzte, ob es denn im weiteren
Verlauf des Radweges zu erwarten stünde, dass ich alsbald
im Human-Imperium der Europäischen Kaiserin gelange
und wie lange ich noch dürsten müsse, um in ihre zentrale
Einfluss-Sphäre zu überschreiten, gemäß dem Motto:

"One planet, a lot of boarderliners"  
Angehängte Grafik:
p1280096.jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
p1280096.jpg

9885 Postings, 3178 Tage Monti Burns301 Kilometer sind es dann doch nur geworden.

 
  
    #6180
1
13.11.18 04:55
Jedoch reihte sich ein Anstieg an den anderen, meist
auf gut fahrbaren Naturstraßen, teils mit Felsen gepflastert.

Mitte November diese Distanz      in den Bergen !,   das wäre,
wie ich schon sagte, noch vor einigen Jahrzehnten undenkbar
gewesen. Alleine die Vereisungen in den schattigen Gräben ....

Es fühlte sich an wie im Frühling, vereinzelt Schmetterlinge,
bis weit in den Nachmittag völlig wolkenlos und ein fantastisches
Licht und Fernsicht.

Um 22 Uhr war ich schon wieder zu Hause, Abfahrt 06:13,
Ab etwa 18 Uhr fand ich das Sternbild "Leier" auch sofort,
da in den Bergen das Parallelogramm sofort erkennbar ist.
Um München tut man sich da schon schwerer, schaut man
aber tendenziell nach Westen und orientiert sich dort am
hellsten Stern (Wega), dann findet man es auch, aber nur
ganz schwach.  
Angehängte Grafik:
p1280006.jpg (verkleinert auf 87%) vergrößern
p1280006.jpg

9885 Postings, 3178 Tage Monti Burns10% der Deutschen sind überschuldet.

 
  
    #6181
14.11.18 03:01
Dieser geschäftstüchtige Mann (Video), ein typischer Bayer,
zeigt uns, wie man durch unternehmerisches Risiko und
innovativem Geschäftsmodell solvent wird.

Am Ende des Vortrages (Höhepunkt) bestellt er in Rostock
eine Flasche  "Veuve Clicquot", misst die Temperatur des
kredenzten Champagners und stellt 17 Grad fest !

Deprimierende Sachen, so sein absolut gerechtfertigtes Urteil
über den gescheiterten Kommunismus der DDR. Brezen hat
das Politbüro auch keine gegessen, denn die waren angeblich
alle zuckerkrank, !

 

9885 Postings, 3178 Tage Monti BurnsAn Tagen im November, bei wolkenlosem Himmel

 
  
    #6182
1
14.11.18 03:58
tagsüber, kann man wegen des flachen Tagesbogens, den
die göttliche Solaris beschreibt, ohne stark getönte Brille
kaum fahren, zumal wenn man zuerst gegen Süd und dann
dem scheinbaren Sonnenverlauf zufällig folgen muss.
An Wassern gerät man selbst mit dieser Sonnenbrille an
die Grenzen (Bild).

Bei Kilometer 180 etwa, noch 121 zu gehen. Bei diesem
stark bergigen und mit vielen Naturstraßen gespicktem
Profil ist man (gefühlt) stets unter Zeitdruck, weil man
außerdem Teile der Strecke (noch) nicht kennt, so wie
die Auffahrt von Brandenberg nach Steinberg (ca. 500 Hm).

.... und so kam, was ich befürchtete. Die Straße war
eigentlich gesperrt, aber nur für Motorisierte. Die
Schranke überwand ich spielend, einige Marterl am
Rande dieser relativ exponierten Straße legten Zeugnis
davon ab, warum diese Verbindungsstraße
nur mit Sondergenehmigung zu befahren ist.
Bei Glatteis, Nässe oder anderen Widrigkeiten,
die allesamt Wechselwirkungen von Kolossos
sind, fährt er im wahrsten Sinne des Wortes
reiche Ernte ein. Ist am Anfang noch alles gut,
so ändert der Aufschlag alles, denn der freie
Fall Richtung Erdmitte ist nicht das primäre
Problem, die Hindernisse bis Dorthin stellen
den Reisenden vor Probleme, die nicht lösbar
sind je höher die Differenz (in Metern) zwischen
dem Ursprungsort und dem Aufschlagsort des
Passagiers von Kolossos ist.

Dazwischen aber, und das ist doch einigermaßen
tröstlich, dazwischen hat man eine EINMALIGE Aussicht.

 
Angehängte Grafik:
p1280108.jpg (verkleinert auf 72%) vergrößern
p1280108.jpg

9885 Postings, 3178 Tage Monti Burns"Alles was zählt, das kann man nicht zählen",

 
  
    #6183
14.11.18 04:34
so erschallt es zur Zeit des Öfteren von einer singenden
Interpretin aus dem Radio.

Ein wunderbares Wortspiel, das mir sehr gefällt, obwohl
es totaler Quatsch ist. Eine "weitläufige" Bekannte hatte
in Ihrem Leben schon mehr als 180 Liebhaber.

Ich ZÄHLE nicht dazu !

 

9885 Postings, 3178 Tage Monti BurnsPhilanthro-Kapitalismus !

 
  
    #6184
15.11.18 02:39
Ein Begriff, den ich heute von einem Soziologen hörte
und der mir auch sehr gut gefallen hat. Bestes Beispiel
in menschlicher Gestalt ist Bill Gates.

Ich bin skeptisch, denn Selbstlosigkeit ist in diesen
Kreisen eher selten gesät, um es mal sehr freundlich
zu formulieren.

Solaris dagegen ist unbestechlich, bestechend schön
und besticht durch ihr Licht. Sie kann nicht wirken
wie Sie will, genau so wenig wie die anderen Mächte
des Universums. Auch dort herrscht Gewaltenteilung !
Auch Sie ist vergänglich und kennt ein Tempolimit,
nämlich exakt 299.972,50 km/h. Diese Zahl verwende
ich übrigens als Geheimzahl für ......., deshalb bin ich
mir relativ sicher, dass sie stimmt, ohne nachsehen
zu müssen.

Der Laie wundert sich, denn diese Zahl ist an der zweiten
Stelle nach dem Komma gerundet und er fragt sich völlig
zurecht, warum Solaris so krumme Dinger dreht, also nicht
300k schnelle Photonen auf die Reise schickt.

Ich aber sage Euch:

Das ist nicht die Frage, sondern viel wichtiger ist die Erkenntnis,
dass es kein unendliches Wachstum, nichts Unbegrenztes gibt
und geben kann. Wenn selbst Solaris des Todes ist, dann sollte
uns das zu denken geben, denn das heißt im Grunde nichts
anderes, als dass alles was wir denken und schaffen keinen
wirklichen Wert darstellt und sämtliche "Herausforderungen"
nicht zu schaffen sind, auch wenn uns das gewisse Politiker
einzureden versuchen.

Denken Sie an die Ereignisse jüngst in Italien und Kalifornien
im Allgemeinen und Herrn Gottschalk im Besonderen. Wenn
es möglich ist, dann reisen Sie mit leichtem Gepäck, am Ende
nur noch mit einem Hemd ohne Taschen. Alles was zählt, das
kann man nicht zählen, fällt mir da adhoc wieder ein. Hier
stimmt dieser Spruch, fragen Sie mal Thomas ! Schauen Sie
auf das Bild und stellen sich mich vor, wie ich am Ufer dieses
Sees sitze, kein Gedanke an Geld käme mir in den Sinn, alleine
meine Sonnenbrille, die alles noch blauer erscheinen lässt
und eins mit der Natur, das ist es was zählt, das ist es was
mir auch nach Jahren noch in Erinnerung bleibt ...............
 
Angehängte Grafik:
p1280105.jpg (verkleinert auf 70%) vergrößern
p1280105.jpg

9885 Postings, 3178 Tage Monti BurnsIch bin (noch) menschlich und deshalb

 
  
    #6185
15.11.18 02:43
(noch) nicht ganz frei von Fehlern, zudem locker aus
der Hüfte getextet.

Solaris bitte verzeih mir !

299.972,48 km/s.

Bei 299.972,48 km/h gäbe es noch Hoffnung für die Menschheit,
andererseits können Sie sicher sein, dass mit diesem lahmen
Tempo des Sonnenlichtes Nachteile verbunden wären, die
den Vorteil mehr als ausglichen.  

9885 Postings, 3178 Tage Monti BurnsKleiner Perlmutterfalter.

 
  
    #6186
15.11.18 04:05
Ist momentan auf Urlaub, möglicherweise für Länger.

Wöchentlich wächst die Weltbevölkerung um eine
Stadt wie München. Der Druck im Kessel steigt.
Bald wird es richtig interessant.

Tick, tack .......



 
Angehängte Grafik:
16-09.jpg
16-09.jpg

9885 Postings, 3178 Tage Monti BurnsLeistenbruch, Vertragsbruch oder .....

 
  
    #6187
15.11.18 04:13
Jährlich wächst die Weltbevölkerung um ein Volk wie das unsere,
leider keines, das sich Humanitäre Großmacht nennt, eher das
Gegenteil. Bald wird es spannend.

Grenzen verteidigen oder  Break through !

 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
246 | 247 | 248 248  >  
   Antwort einfügen - nach oben