Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Axel Springer: Langweilig oder interessant?


Seite 1 von 7
Neuester Beitrag: 14.08.19 10:55
Eröffnet am: 18.11.09 11:25 von: BFoierl Anzahl Beiträge: 153
Neuester Beitrag: 14.08.19 10:55 von: Dat wedig n. Leser gesamt: 65.627
Forum: Börse   Leser heute: 2
Bewertet mit:
7


 
Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 7  >  

290 Postings, 5511 Tage BFoierlAxel Springer: Langweilig oder interessant?

 
  
    #1
7
18.11.09 11:25
Axel Springer Schnäppchen

18.11.2009
Prior Börse

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Laut den Experten der "Prior Börse" ist die Aktie von Axel Springer (ISIN DE0005501357 / WKN 550135) bei aktuell 73,85 Euro ein Schnäppchen.

Axel Springer stemme sich erfolgreich gegen die Werbe- und Medienkrise. Die Umsätze seien nahezu konstant geblieben. Auf Neun-Monats-Sicht hätten sich die Erlöse lediglich um 5% auf ca. 1,9 Mrd. Euro reduziert. Dabei habe die Gesellschaft insgesamt 317 Mio. Euro verdient. Selbst ohne den einmaligen Sonderertrag aus dem Verkauf von Anteilen an Regionalzeitungen in Höhe von 215 Mio. Euro sei das Ergebnis schön schwarz.

Der Erfolg resultiere aus radikalen Sparprogrammen. Zudem expandiere Axel Springer seit Jahren aggressiv ins Internet. So habe die Gesellschaft im Oktober ihre Beteiligung an Europas größter Internetstellenbörse StepStone auf 88% ausgebaut.


Anzeige


Angesichts einer starken Bilanz im Rücken könne sich die Gesellschaft genüsslich nach Übernahmekandidaten umschauen. Während selbst global führende Blätter wie die New York Times Verluste verbuchen würden, werfe das deutsche Zeitungsgeschäft bei Axel Springer mit einer operativen Marge von zuletzt 20% bemerkenswerte Renditen ab.

Beim Ausblick auf 2010 habe sich Vorstandschef Mathias Döpfner bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen zuversichtlich gezeigt: "Wir glauben, dass die Talfahrt durchschritten ist". Im nächsten Jahr rechne er mit einem "signifikanten Sprung" beim operativen Ergebnis. Die Experten würden im nächsten Turnus einen Überschuss in Höhe von 260 Mio. Euro für möglich halten.

Für die Experten der "Prior Börse" ist die Axel Springer-Aktie bei derzeit 73,85 Euro ein Schnäppchen. (Ausgabe 87 vom 18.11.2009)
(18.11.2009/ac/a/nw)


Xetra-Orderbuch von A.SPRINGER AG VNA
Stück    Geld  Kurs Brief     Stück  
           78,80       100  
           78,45       100  
           78,10       152  
           78,00       50  
           77,90       150  
           77,77       50  
           77,38       135  
           77,00       25  
           76,64       55  
           76,35       300  
 
Quelle: [URL] http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/SPR.aspx [/URL]  
 
508        76,05    
500        76,00    
282        75,64    
55        75,63    
142        75,39    
200        74,48    
164        74,36    
2.790        74,00    
10        73,50    
50        73,10    
 
Summe Aktien im Kauf    Verhältnis    Summe Aktien im Verkauf
4.701                   1:0,24          1.117


[img]http://isht.comdirect.de/charts/...amp;sSym=SPR.ETR&hcmask=[/img]  

1308 Postings, 4100 Tage totopoffDividende?

 
  
    #2
30.04.10 15:16
Wurde diese (4,40€) schon ausgeschüttet?  

1308 Postings, 4100 Tage totopoffo.k.

 
  
    #3
01.05.10 19:40
hat sich erledigt, war nur verwundert, dass die Aktie nachdem sie (am 26.04.)
Ex-Dividende gehandelt wurde nicht stärker gefallen ist.  

812 Postings, 3500 Tage galwayheute im Angebot 4 Aktien...

 
  
    #4
01.06.10 11:48

das ist ja wirklich süß...

Die Springer Mitarbeiter und deren Beteiligungen haben letzten Jahr 4 Aktien als Geschenk erhalten - ab heute dürfen Sie nach der Speerfrist verkaufen und siehe da.... Das Orderbuch ist voll von den Platzierungen Ihrer gaaanzen 4 Aktien. Ich finde das wirklich drollig :-)

anyway ...  Viel Glück weiterhin

--------------

I believe in Carolyn Boone’s story

 

 

10866 Postings, 6596 Tage TigerPrognose für das Gesamtjahr wieder angehoben

 
  
    #5
1
20.07.10 12:34
Axel Springer AG steigert EBITDA im ersten Halbjahr um 61 Prozent auf EUR 261 Mio. und hebt Prognose für das Gesamtjahr erneut an

Axel Springer AG / Prognoseänderung/Vorläufiges Ergebnis

20.07.2010 12:13

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt
durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG

Axel Springer AG steigert EBITDA im ersten Halbjahr um 61 Prozent auf EUR
261 Mio. und hebt Prognose für das Gesamtjahr erneut an

Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2010 erreichte die Axel Springer AG
auf Basis vorläufiger Zahlen ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und
Abschreibungen (EBITDA) von EUR 261,2 Mio. Das EBITDA lag damit 61,0
Prozent über dem entsprechenden Vorjahreswert von EUR 162,3 Mio. Der
Konzernumsatz stieg im gleichen Zeitraum um 8,7 Prozent auf EUR 1.364,3
Mio. (Vj.: EUR 1.254,8 Mio.). Das anhaltend dynamische Wachstum des
Segments Digitale Medien trug weiterhin maßgeblich zu diesem Anstieg bei.

Vor dem Hintergrund der über den Erwartungen liegenden Ergebnisentwicklung
im ersten Halbjahr und der ab dem 1. Juli 2010 zu konsolidierenden Umsatz-
und Ergebnisbeiträge des Osteuropa Joint Ventures mit Ringier geht die Axel
Springer AG für das Geschäftsjahr 2010 von einem deutlich besseren Ergebnis
aus als bisher erwartet. Sofern die positiven Marktimpulse auch im zweiten
Halbjahr anhalten, hält der Vorstand ein EBITDA in der Größenordnung des
Rekordwertes aus dem Geschäftsjahr 2008 (EUR 486,2 Mio.) für erreichbar.
Zuletzt hatte Axel Springer lediglich einen Anstieg des Konzern-EBITDA
gegenüber dem Vorjahr (EUR 333,7 Mio.) um deutlich mehr als 10 Prozent in
Aussicht gestellt. Für den Umsatz rechnet der Vorstand für das
Geschäftsjahr 2010 ebenfalls mit einem deutlichen Anstieg. Hierzu wird im
zweiten Halbjahr zusätzlich das Osteuropa Joint Venture mit Ringier
beitragen.

Den vollständigen Halbjahresfinanzbericht zum 30. Juni 2010 wird die Axel
Springer AG am 5. August 2010 veröffentlichen.

Berlin, den 20. Juli 2010

Axel Springer Aktiengesellschaft
Axel-Springer-Straße 65
D-10888 Berlin

ISIN: DE0005501357; DE0005754238
WKN: 550 135; 575 423

Notiert: Regulierter Markt in Frankfurt am Main (Prime Standard);
Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg, München und Stuttgart





Investor Relations Kontakt:
Claudia Thomé
+49 (0)30 2591-77421
claudia.thome@axelspringer.de








20.07.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen
übermittelt durch die DGAP.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

--------------------------------------------------

Sprache:      Deutsch
Unternehmen:  Axel Springer AG
             Axel-Springer-Straße 65
             10888 Berlin
             Deutschland
Telefon:      +49 (0)30 2591-77421
Fax:          +49 (0)30 2591-77422
E-Mail:       ir@axelspringer.de
Internet:     www.axelspringer.de
ISIN:         DE0005501357, DE0005754238
WKN:          550135, 575423
Indizes:      SDAX
Börsen:       Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
             in Berlin, München, Hannover, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart

Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service

--------------------------------------------------  

21728 Postings, 4072 Tage HeronAxel Springer Digitalgeschäft auf Wachstumskurs

 
  
    #6
03.08.10 00:25
Der Aktionär

13:46 02.08.10

Kulmbach (aktiencheck.de AG) - Für die Experten vom Anlegermagazin "Der Aktionär" ist die Axel Springer-Aktie (Profil) der Top-Tipp konservativ.

Axel Springer sei das größte Zeitungshaus Europas und habe die Branche zuletzt mächtig durchgerüttelt. So habe der Konzern jegliche Schwerfälligkeit abgelegt und wachse sehr dynamisch.

Vor allem das Digitalgeschäft, welches mittlerweile mehr als ein Viertel zum Konzernumsatz beitrage - Tendenz stark steigend -, weise eine äußerst dynamische Entwicklung auf. Dies lasse sich gut an den Vorabzahlen für das erste Halbjahr 2010 ablesen. So sei bei einem Umsatzanstieg auf 1,36 Mrd. Euro das EBITDA um 61% auf 261,2 Mio. Euro geklettert. Vor diesem Hintergrund habe die Geschäftsführung den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr merklich angehoben. So stelle das Management nun ein Ergebnis im Bereich des Wertes aus 2008 in Aussicht. Damals habe der Konzern ein EBITDA von 486,2 Mio. Euro erwirtschaftet. Daraus ließe sich ein Nachsteuerergebnis von etwa 8,23 Euro je Aktie und damit ein KGV 2010e von 10 ableiten.

Darüber hinaus habe Axel Springer das Osteuropageschäft in eine neue Firma zusammengeführt. Diese solle in drei bis fünf Jahren an die Börse gebracht werden. Zudem dürfe Axel Springer die neue Firma voll konsolidieren.

Für die Experten von "Der Aktionär" ist die Aktie von Axel Springer ein konservatives Investment mit Growth-Charakter und sie raten zum Kauf des Titels. Das Kursziel werde von 100 auf 130 Euro angehoben und ein Stopp sollte bei 75 Euro platziert werden. (Ausgabe 31) (02.08.2010/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.  

21728 Postings, 4072 Tage HeronAxel Springer erwartet deutliche Erholung

 
  
    #7
05.08.10 15:49
13:34 05.08.10

BERLIN (dpa-AFX) - Das Medienhaus Axel Springer (Profil) ("Bild", "Die Welt") blickt vor dem Hintergrund steigender Werbeerlöse zuversichtlich in die Zukunft. Der Mediensektor sei in den vergangenen Jahren zu negativ gesehen worden, nötig sei eine Neubewertung der Branche, sagte der Vorstandsvorsitzende Mathias Döpfner am Donnerstag in Berlin zu den Zahlen für das erste Halbjahr 2010. Die Online-Medien festigten ihre Rolle als Wachstumsmotor im Konzern.

Sollten die Marktimpulse auch im zweiten Halbjahr andauern, hält der Vorstand für dieses Jahr ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in der Größenordnung des Rekordwertes aus dem Geschäftsjahr 2008 (486,2 Mio Euro) für möglich. Der Konzern hatte bereits am 20. Juli bei der Vorlage vorläufiger Zahlen die Prognose für das Gesamtjahr 2010 erhöht.

Zuvor hatte Axel Springer lediglich einen Anstieg des Konzern- EBITDA gegenüber dem Vorjahreswert von 333,7 Millionen Euro um deutlich mehr als zehn Prozent in Aussicht gestellt. Beim Umsatz rechnet der Vorstand für 2010 ebenfalls mit einem deutlichen Zuwachs. Dazu werde im zweiten Halbjahr auch die Osteuropa-Kooperation mit dem Schweizer Medienhaus Ringier beitragen.

Im ersten Halbjahr 2010 erreichte die Axel Springer AG ein EBITDA von 261,2 Millionen Euro, das damit um 61 Prozent über dem Vorjahreswert lag. Der Konzernumsatz stieg um 8,7 Prozent auf 1,36 Milliarden Euro. Die Werberlöse legten um 18,7 Prozent auf 642,7 Millionen Euro zu./ee/DP/wiz  

31601 Postings, 6138 Tage Börsenfanwas sachd Ax´l Schweiss dazu ?

 
  
    #8
05.08.10 15:51
-----------
36 Grad und es wird noch heißer ...

1154 Postings, 3788 Tage FreeDocein Bravo

 
  
    #9
1
16.09.10 11:19

an de Großbanken die im Endeffekt allein entscheiden, wie die Wertpapiere laufen. Wir (ich) bin nur ein Stück Holz im Ozean.

Die wollen die Dividende erhöhen, die sowieso 4.4 € beträgt. Jetzt will die Firma Geld. Das wollen sie schaffen indem sie ein Aktienpaket auf dem Markt platzieren.D.h. dass KEINE NEUEN AKTIEN emittiert werden. Nur dass ein Aktieninhaber, heisst, AXEL SPRINGER, Teil davon verkauft.

Für mich unerklärlicherweise erklären einige Analysten dass es eine Verwässerung der Aktien sei. Leider ist es nur eine Verwässerung von einigen Gehirnen. Es gibt keine Solche. Nur ist es so, Axel Springer verzichtet auf eine gute Rendite, weil dieses Vermögen hat ein gutes 5% Jährlich als Einkommen gebracht.

Wenn sie mit dem "Löschgeld" in etwas investieren was ein, sage ich mal, 10% Rendite vergeben sollte, dann bekommen wir alle mehr Geld. Sollte dies länger dauern oder halt "schlecht investiert" werden, dann gibt es SEHR WENIGER wenige Einnahmen.

Na ja, verlassen wir uns auf die Top Analysten, die werden es wohl besser wissen oder?

Grüße

 

668 Postings, 3221 Tage depescheaxel springt weiter

 
  
    #10
25.01.11 19:56

668 Postings, 3221 Tage depescheupps...

 
  
    #11
24.02.11 18:53

gut zurück gekommen...

 

1154 Postings, 3788 Tage FreeDocWeder langweilig noch interessant

 
  
    #12
1
03.03.11 10:49

sonder unfair.

2011 war ein Rekordjahr. Logischerweise die Zeitungsumsätze/Exemplare die Verkauft werden sind nicht brutal gestiegen, aber die wurden auch nicht weniger und vor Allem man hat an Kosten gespart. Dazu kommt eine Rekorddividende und Vermögenerlöse.

Was macht aber die Aktie? Fällt und fällt und fällt.... Willkommen in die Börsenwelt!! Man braucht Nerven wie Stahldraht und viel Geduld bis die "Großen" ihre Spielchen fertig gespielt haben und wieder vernünftig reininvestieren.

:-(

 

668 Postings, 3221 Tage depeschehabe gerade ..

 
  
    #13
11.03.11 13:54

axel springer nachgekauft..hoffe auf bodenbildung..

 

1154 Postings, 3788 Tage FreeDocSchon krass

 
  
    #14
18.05.11 10:40

... was mit der Börse manchmals abgeht.

Axel Springer hat seine Ergebnisse noch mehr verbessert. Seit 2006 ist die FIrma NUR auf Wachstum angewiesen. Die Dividende sind Jahr für Jahr gestiegen

1,70 3,50 4,00 4,40 4,40 4,80

Das bereinigte Ergebnis dieses Quartales (Q1-2011) ist noch besser ausgefallen:

"Wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, lag der Umsatz im Berichtszeitraum mit 736,7 Mio. Euro um 11,0 Prozent über dem Vorjahreswert von 663,7 Mio. Euro. Beim um Sondereffekte und Kaufpreisallokationen bereinigten EBITDA wurde ein Anstieg auf 126,9 Mio. Euro verzeichnet, nach einem EBITDA von 119,2 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Unter dem Strich wurde beim Nettogewinn ein leichter Anstieg auf 63,0 Mio. Euro verzeichnet, nach einem Nettogewinn von 62,3 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Der bereinigte Konzernüberschuss verbesserte sich auf 73,0 Mio. Euro, nach 62,0 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum."

Quelle: www.finanzen.net/nachricht/aktien/...kann-Ergebnis-verbessern-1123246

Kann mir Jemand bitte mal erklären, wie es möglich ist dass die Aktie endlos auf den Boden fällt??

Selbst bei 120 € die wir mal schon gehabt haben, wäre die Rendite der Aktie ein 4%!!!

Dazu kommen die Aufkäufe von gut gestellten Firmen in Ausland. Ganz ehrlich, wenn die Axel Springer Aktie so schlecht sein sollte dass der Kurs runterfällt, dann verstehe ich die Börse nicht mehr ;-)

 

 

19 Postings, 3360 Tage JohannesMarthatalfahrt springer

 
  
    #15
2
25.05.11 13:15

kommt bei denen immer wieder vor.oft ohne meldungen. ist auch irgendwie ein zockerpapier geworden, obwohl grundsolide. geht dann plötzlich wieder ab und man ärgert sich, dass man nicht so weit untn eingestiegen ist. aber wer will das schon riskieren.

 

1154 Postings, 3788 Tage FreeDocDie Börse ist alles...

 
  
    #16
26.05.11 10:21

... außer rationell. Zockerpapier ist sicherlich kein Wertpapier wie Spinger der seit 4 Jahren nur steigende Dividende ausschüttet. Axel Springer kann auch nicht zum Zocken sein wenn sie seit Jahren im operativen Gewinn liegen und zwar, dieser Gewinn ist stetig gestiegen.

Weshalb es so abgefallen ist? An dem "schlechten Tagen" letzter Zeit, gab es einen hohen Verkaufsvolumen, ansonsten wurde "kaum" gehandelt. Das zeigt dass Springer genau das Gegenteil ist: eine solide Aktie bei welcher "Zockerleuten" bzw. "Zockerinstitutionen" vorübergehend ausgestiegen sind um mit anderen Aktien mehr spekulieren zu können. Leider weiß ich auch nicht wann die Vernunft zurückkommt. Vor der KRise wies der Wert sogar stolze knapp 140 € (2007-2008). Der Wert der FIrma, der Gewinn und die Dividenden sind gestiegen. Wie hoch sollte dann der tatsächliche Wert sein!? Sicher >= 140 €.

Bei Axel Springer gibt es keine KE weil die Firma gesund ist und dennoch wächst weiterhin. ICh habe nur mal die Woche die INvestor Relations Stelle angeschrieben, von wegen Aktiensplit. Die haben folgendes geantwortet

"

Sehr geehrter Herr XXXX,

 vielen Dank für Ihr Interesse an der Axel Springer AG. Der Aktiensplit wird voraussichtlich noch im zweiten Quartal durchgeführt, wahrscheinlich im Juni. Genau können wir Ihnen das nicht beantworten, da es von der Eintragung des HV-Beschlusses ins Handelsregister abhängt.

 

Beste Grüße,

"

Das ist KEINE KAPITALMASSNAHME!! Es geht nur darum, dass man anstatt 100 Aktien a 150 € hat, würde man jetzt 300 Aktien á 50 € haben. Deswegen, wird der entsprechende Aktionär weiterhin seine 150*100 = 300 * 50 = 15.000 € behalten.

Auf ein vernünftiges Handeln von uns allen!

 

668 Postings, 3221 Tage depescheaktiensplit kennt jeder!

 
  
    #17
26.05.11 23:04

danke für die erklärung..:DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD

 

1154 Postings, 3788 Tage FreeDoc@aktiensplit

 
  
    #18
03.06.11 12:45

gut dass es schon kommt!

@depesche: ich wette mit Dir, dass es noch Leute geben wird, die glauben, die Aktie sei krass abgefallen ;-)  Nicht jeder kennt es und ich wollte nur wegen des Datums es vorstellen. Vielleicht haben meine Emails bisschen Eile bewirkt :-)

Es wird was ganz Gutes für die AKtie sein. Stammkapital/Eigenkapital ist sauber, die Gewinne sind auf Rekordniveaus, ... Klar, die Aktie kostet jetzt 100€, psychologisch wird es von vielen nicht gemocht. Es ist schöner zu denken, man hat x3 fache der Aktien für 1/3 des Preises.

Auf ein erfolgreiches Springer wie bisher!

 

1154 Postings, 3788 Tage FreeDocFakten über Axel Springer

 
  
    #19
29.06.11 12:43

Hallo Zusamen,

nachdem der Handlesvolumen von Springer nachgegeben hat und ungelesene Analysten ihre "schaliche" Meinung abgegen haben, habe ich etwas nachrecherchiert.

Bei dem Quartalszahlen von Q1/2011 sieht die Sache nämlich so aus: (quelle www.axelspringer.de/dl/438831/...AG_Quartalsfinanzbericht_Q1_2011.pdf)

                                                                                 Q1/11                 Q1/10        Änderung 
Gesamterlöse                                                       736,7                  663,7         11,0 %
Werbeerlöse                                                          362,1                 299,0          21,1 %
EBITDA                                                                    126,9                 119,2            6,5 %
Konzernüberschuss, bereinigt2)                       73,0                    62,0          17,8 %

Segmente
Zeitungen National                                               279,9                  289,4        – 3,3 %
Zeitschriften National                                           113,9                  119,2        – 4,5 %
Print International                                                  112,9                    71,6         57,7 %
Digitale Medien                                                      202,2                 160,0         26,3 %
 

Also, wir haben einen eindeutigen Wachstum in Q1/11. Das Ergebnis ist positiv wachsend gefallen. Wo die "Panik" liegt, kann man doch nicht verstehen und haben nur wenige Analysten ausgesprochen. Was negativ gefallen ist, ist das printed Bundesgeschäft, sowohl ZUeitungen als Zeitschriften. Dafür aber sind die digitalen Medien (also, die Zukunft) und das internationale Pinrtgeschäft gewaltigt gewachsen. Durch die neuen Acquisitionen von Axel Springer werden die Position dennoch verstärkt. Wo ist dann das Problem bitte? Können Analysten auch Zahlen lesen??

Das Eigenkapital ist auf 1196.8 Millionen Anfang des JAhres beziffert. Die Geschäfte laufen prima und strategische Käufe wurden durchgeführt.

Es war auch nicht so lange her, dass Kurse von sateten 45.667 € empfohlen worden sind (www.4investors.de/php_fe/index.php).

Ich wünsche mir dass die Vernunft wieder in die Börse zurückkehrt, das wäre sehr schön.

 

 

1154 Postings, 3788 Tage FreeDocNicht schlecht

 
  
    #20
18.07.11 13:35

gerade der Wertfall für eine Firma die sowohl Gewinn als Umsatz gestiegen hat.

Schade dass die Aktie zur Zeit nicht Zockinteressant ist oder dass die langfristige Investoren woanders hinschauen.

LIest hier Jemand von Springer? Gibt es noch Investierte außer mich? Wisst Ihr von neuen Nachrichten die einen Verlust von 35auf 30 € rechtfertigen? Die Quartalszahlen sollten am 8.06 veröffentlichet werden.

 

1154 Postings, 3788 Tage FreeDocYo no comprendo....

 
  
    #21
03.08.11 09:27

"Mit einer EBITDA-Rendite von 18,9 Prozent (Vj.: 19,1 Prozent)   blieb Axel Springer hochprofitabel", Quelle:

http://www.ariva.de/news/...ersten-Halbjahr-ein-zweistelliges-3807249

Und das mit Umsatzerhöhungen von über 50% wie z.B., International PRINT (nicht nur digital).

Tja, dann sammele ich alle Aktien für nächsten Mai und hole ich mir die fette Dividende!

 

1154 Postings, 3788 Tage FreeDocMEldungen?

 
  
    #22
14.09.11 17:38

Wisst Ihr von negativen Nachrichten? Der DAX ist auf +3 % gerade und Springer auf -2 %. Schon komisch. Die letzten Meldungen (eigentlich seit paar Monaten) sind alle positiv.

Wurde Personalie bekannt gegeben oder gab es eine live-Nachrivcht die den Kurs so negativ beeinflußt hat?

 

48 Postings, 2992 Tage pmahagoniWollte

 
  
    #23
27.09.11 00:50
schon immer mal in der Bildzeitung investiert sein *g*
Scheint sich langsam eine Chance hier zu bieten.  

1154 Postings, 3788 Tage FreeDocAxel Springer übertrifft jede Erwartung

 
  
    #24
08.11.11 18:26

dieses Mal sowohl im Printgeschäft  als auch in den digitalen Medien. Links füge ich keine zu, dass kann mal überall lesen.

Ich finde, dass Axel Springer über unbkanntschaft leidet. Man investiert halt nur wenn die Quartalszahlen rauskommen. Seit.... hmm... circa 2.5 Jahre berechneich, ist der Gewinn stätig gestiegen. Ich möchte wissen, bei welchen anderen Firmen es so ist.

Eiige nutzen es um den Kurs hochzutrieben, um schon am nächsten Tag die Aktien durchs Fenster rauszuschmeissen. Schade, aber bei den 1.1-1.2 € oder noch meh dividende pro Aktie, möchte ich gerne sehe wer ist der Irre der seine Aktien wegschemisst.

Die Rendite ist sicher, das Geschäft durch etablierte Geschäftsbereiche konsolidiert. Üebrd en Sommer wurden die HAusaufgaben gemacht und es wurden in Frankreich relevante Internet-Portale gekauft. Es ist eine Frage der Zeit und ich hoffe dass die long Investierten wie ich, bald hier auftauchen. Mai 2012 ist auch nicht mehr so weit!

 

1154 Postings, 3788 Tage FreeDocnur ein schneller Link!

 
  
    #25
08.11.11 18:30

Markiert habe ich, dass der Gewinn bei digitalen Medien sich verdoppelt hat!!! Quelle: www.financial.de/news/top-stories/...rtroffen-springer-stark-im-netz/

 

Axel Springer profitiert zunehmend vom Ausbau seines Geschäfts im Internet. Der Absatz von digitalen Produkten boomte im dritten Quartal und trieb den gesamten Konzernumsatz in die Höhe. Der Medienkonzern („Bild“, „Die Welt“) verdiente im dritten Quartal operativ so viel wie noch nie.

Der Umsatz von Axel Springer legte um zwölf Prozent auf 2,3 Milliarden Euro zu. Vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Sondereffekten verdiente der Konzern mit 446 Millionen Euro fast 16 Prozent mehr als vor einem Jahr. Bei beiden Werten übertraf Springer die Erwartungen der Experten.

„Unsere digitalen Medien wachsen unverändert dynamisch und liefern einen zunehmend größeren Ergebnisbeitrag”, sagt Springer-Chef Mathias Döpfner. Er zeigte sich jedoch auch mit dem deutschen Printgeschäft zufrieden. „Vor allem unsere starken deutschen Marken profitierten im dritten Quartal von einer gegenüber dem Vorjahresquartal stabilen Nachfrage der Werbekunden und von Preiserhöhungen bei wichtigen Titeln.“ Vor allem im Zeitschriften-Markt kam Springer im dritten Quartal gut voran.

Wachstumstreiber waren aber erneut die digitalen Produkte. Dort legte der Erlös um etwas mehr als ein Drittel auf 678 Millionen Euro zu – der operative Gewinn verdoppelte sich sogar auf 112 Millionen Euro. Getrieben wurde das Geschäft in der Sparte auch durch die Übernahme des französischen Immobilienportals SeLoger im Frühjahr. „Darüber hinaus haben wir die Etablierung von kostenpflichtigen digitalen Angeboten weiter ausgebaut“, so Döpfner.

Mit den starken Zuwächsen im Rücken bestätigte Döpfner die Prognosen für das laufende Jahr. Demnach soll der Umsatz – auch ohne weitere Zukäufe – im hohen einstelligen Prozentbereich zulegen. Dazu sollen alle Erlöskategorien – Vertriebs-, Werbe- und übrige Erlöse – beitragen. Beim EBITDA rechnet er mit einem Plus im niedrigen zweistelligen Prozentbereich.

Die im MDax notierte Aktie legte im frühen Handel um rund 3,5

 

Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 7  >  
   Antwort einfügen - nach oben