unilever plc


Seite 1 von 21
Neuester Beitrag: 26.09.22 20:23
Eröffnet am: 20.03.14 16:34 von: maxo Anzahl Beiträge: 508
Neuester Beitrag: 26.09.22 20:23 von: hello_again Leser gesamt: 179.549
Forum: Börse   Leser heute: 57
Bewertet mit:
1


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
19 | 20 | 21 21  >  

2 Postings, 3876 Tage maxounilever plc

 
  
    #1
1
20.03.14 16:34
Hallo!                                                                                                                                             soll ich unilever GB oder NL kaufen ?? wegen der Quellensteuer denke ich an GB.Ist es die gleiche Firma??
was ist der Unterschied??
                                       danke fue die moegliche Antwort  
482 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
19 | 20 | 21 21  >  

253 Postings, 962 Tage TommiHHInteressant dass

 
  
    #484
30.03.22 11:39
es solche zeitlichen Unterschiede bei Tr gibt.  

254 Postings, 1051 Tage MiaSanMiaUmlagerungskosten

 
  
    #485
01.04.22 16:50
Da bei Shell nun 1,5% Umlagerungskosten berechnet werden wird / könnte und das hier auch blühen :-(  

1665 Postings, 433 Tage MrTrillion3GB00B10RZP78 - Unilever

 
  
    #486
04.04.22 21:37
In diesem Podcast vom 28.03.2022 schaut sich Christian ("Börsenliebe") die Unilever Aktie an: Kennzahlen, Chancen, Risiken, Renditeerwartung... Viel Spaß beim Anhören!
 

50 Postings, 420 Tage huidduismiasanmia

 
  
    #487
08.04.22 16:36
Bei welchem broker werden für shell umlagerungskosten fällig? Bzw. Für unilever?  

254 Postings, 1051 Tage MiaSanMiaHuidduis

 
  
    #488
08.04.22 18:38
Shell B Aktien bei ING. Unilever habe ich noch kein Schreiben. Denke aber, dass es gut möglich sein kann, dass da auch Gebühren kommen  

50 Postings, 420 Tage huidduismiasanmia

 
  
    #489
09.04.22 07:20
Bin bei der DKB - bei mir wurde nichts fällig.

Hatte aber auch immer schon die b aktien  

2737 Postings, 4627 Tage TamakoschyQ1

 
  
    #490
28.04.22 09:58
https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/...-hoherer-Kosten-40179286/

Unilever senkt Margenprognose wegen höherer Kosten
28.04.2022 | 09:23

Von Michael Susin

LONDON (Dow Jones)--Der Konsumgüterkonzern Unilever hat im ersten Quartal auch dank Preiserhöhungen bessere Umsätze als erwartet erzielt. Den Margenausblick für das laufende Gesamtjahr dampfte die Unilever plc wegen immer weiter steigender Kosten allerdings ein.

Für 2022 rechnet der Konzern laut Mitteilung nun mit einer bereinigten operativen Marge am unteren Ende der bisher in Aussicht gestellten 16 bis 17 Prozent. Unilever kündigte an, weitere Preismaßnahmen zu ergreifen, um dem Gegenwind bei der Inflation zu begegnen. Beim Umsatzwachstum ist der anglo-niederländische Konzern - zu dem Verbrauchermarken wie Ben & Jerry's Eiscreme und Dove-Seife gehören - dagegen etwas optimistischer: Das Plus soll 2022 am oberen Ende der angepeilten Bandbreite von 4,5 bis 6,5 Prozent liegen.

Im abgelaufenen Quartal steigerte der Konzern den weiteren Angaben zufolge den Umsatz um 11,8 Prozent auf 13,8 Milliarden Euro. Analysten hatten in einem von Unilever verbreiteten Konsens nur mit 13,24 Milliarden Euro gerechnet. Bereinigt lag der Zuwachs in den drei Monaten bei 7,3 Prozent, hier hatten Analysten nur ein Plus von 4,4 Prozent erwartet.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/kla/mgo

(END) Dow Jones Newswires

April 28, 2022 03:22 ET (07:22 GMT)  

851 Postings, 4531 Tage Investmenttrader_Li.@Tamakoshy

 
  
    #491
18.05.22 15:36
Sehe ich auch so, die gestiegenen Rohstoffpreise kann Unilever nur bedingt an den Konsumenten weitergeben. Für mich ist Unilever unter 40 Euro wieder ein Blick wert, wenn ich langfristig investiere und einen sicheren Dividendenzahler suche.  

942 Postings, 3177 Tage buzzlerInflation

 
  
    #492
1
21.05.22 13:44
Das ist doch dummes Geschwätz, das Konzerne wie Procter, Unilever, General Mills oder Mondelez die Preissteigerungen nicht weiter geben können. Natürlich geben sie die Preissteigerungen weiter, evtl. nicht immer 1 zu 1 im gleichen Quartal, aber mittelfristig werden die Preissteigerungen durchgedrückt. Das war schon immer so und wird auch so bleiben. Keiner dieser Konzerne ist das Sozialamt.

Die Panik am Markt ist unbegründet.  

94 Postings, 5121 Tage Idefix_1024Einstieg

 
  
    #493
2
23.05.22 15:22

ich bin soeben eingestiegen, weil ich die Lage so einschätze, dass einzig der Energiesektor und der Lebensmittelsektor JEDEN Preis an den Kunden durchdrücken kann. Bevor weniger gegessen und geheizt wird, werden die Konsumgüter reduziert und Urlaube gestrichen.
Nachdem bei der Energie irgendwann die Industrie schwächelt... bleibt noch die Lebensmittelindustrie... die würde ich als Rettungsboot in der aktuellen Situation sehen. Bisher war mir die Unilever immer zu teuer und zu langweilig. Nun ist sie auf einem langjährigen Tief und hat dennoch starke Marken.

Aktuell kann Alles passieren und mein Invest war vielleicht nicht optimal. Ich denke aber, dass mein Geld bei einer Unilever besser geparkt ist, als bei einem Tech-, Finanz-, Immobilien-, Rohstoff-, Automobil- oder Maschinenbau-Konzern.

(Rüstungskonzerne und Tabakindustrie kommen für mich nicht in Frage)

da bleiben noch Kraft Heinz, Nestle, Kellog, Mondelez und Unilever...

wir werden sehen ob es eine gute Wahl war... ich bleibe nun erstmal bis Ende des Jahres dabei !

 

104 Postings, 1312 Tage Privatanleger12321@Idefix

 
  
    #494
27.05.22 09:40
Sehe es ähnlich wie du auch. Ich habe sehr viele meiner Werte im Technologie- und Konsumgütersektor verkauft und halte jetzt das "Pulver" trocken (leider etwas zu früh damit begonnen und das eine oder andere Prozent liegen gelassen). Grundsätzlich bin ich sehr konservativ und halte fast ausschließlich defensive Value-Werte (bis auf wenige Ausnahmen). Ich gehe von deutlich fallenden Kursen über den Sommer bis mindestens in den Herbst hinein aus. Die Konjunktur schwächelt zunehmend. Bin in einer vorgelagerten Branche tätig und wir merken die beginnende Abkühlung deutlich.

Bin in Unilever heute mit einer kleinen Position rein - warum? Weil mein kleiner Sohn meinte ich solle doch bitte in "Magnum-Eis-Aktien" investieren :-)

Bin auch schon in Kraft Heinz und Nestle investiert. Insbesondere Kraft Heinz macht enorm Spass, zum Einen wegen der sehr erfreulichen Kursentwicklung zum Anderen wegen der vierteljährlichen Dividende.  

94 Postings, 5121 Tage Idefix_1024Magnum ?

 
  
    #495
27.05.22 13:30

also ich würde Unilever ja eher wegen Ben & Jerry's kaufen ;-)
ich habe tatsächlich aber lange Zeit gewartet bis ich nun der Meinung war, dass das ein interessanter Kaufkurs ist.

Als nächsten Kandidaten habe ich tatsächlich auch Kraft Foods bei meinen Favoriten... nachdem die Lage aktuell sehr unberechenbar ist, habe ich da immer für mich die Regel, dass meine NeuEinkäufe mindestens 3 Wochen Abstand haben müssen. Außer ich versuche mich mal mit sehr kurzfristigen Aktionen. Das ist aber im Schnitt bei mir eher schlecht aus gegangen...

Ende des Jahres kann man mal sehen wie es weiter geht. Die Welt dreht sich ja bekanntlich immer weiter... ob Hungersnot, Krieg, Inflation oder was auch immer...

 

42 Postings, 2278 Tage Tooom??

 
  
    #496
31.05.22 09:11
Weiß jemand, warum der Kurs so ansteigt?  

374 Postings, 2498 Tage hsv1887Verwaltungsrat

 
  
    #497
6
31.05.22 09:21
Nelson Peltz zieht in den Verwaltungsrat von Unilver ein. Der ist ne Ikone. Das wird für das ordentliche Plus heute sorgen.  

902 Postings, 939 Tage LoonijaNelson

 
  
    #498
1
31.05.22 09:43
hätte mal bis morgen warten sollen bis die Sparpläne ausgeführt worden sind :D  

5328 Postings, 2150 Tage dome89wie schon mal gesagt

 
  
    #499
31.05.22 11:38
schaut auch nestle Kurs an damals im Bereich 62 EUro ist auch ein aktivistischer Investor eingestiegen und hat die Schläfer mal bisl vorangetrieben, sehe hier druchaus ähnliche Chancen.  

1034 Postings, 7009 Tage Glückstein40 war ja ein sehr tiefer Kurs

 
  
    #500
31.05.22 19:31
Das war doch ein absoluter Boden.
Unilever gibt 1,72 Dividende, also 4,3 % sichere Rendite. Mit einem gewissen Inflationsausgleich.

Die ständige Kritik hat den Kurs gedrückt, was aber nicht wirklich schlimm war.

Habe z.B auch Pepsi und Mondelez. Schokolade ist derzeit billig, während alle übrigen Lebensmittel teuer sind.  

598 Postings, 3668 Tage BusinessPlayasolchen

 
  
    #501
2
01.06.22 11:14
firmen wie Unilever kauft man, wenn sie mal 10% fallen. auf long macht da praktisch nie was falsch. trader verschätzen sich da schon eher.

@ glückstein - bin unilever + pepsi long. mondelez habe ich ebenfalls auf der watchlist. gute firma, und schokolade fressen die leute immer - auch zu zeiten der inflation ;)  

195 Postings, 2240 Tage Pinguin911.

 
  
    #502
07.07.22 08:54
Jetzt macht sich die Inflationssicherheit bemerkbar. Unilever und Mondelez ziehen mit.

Zum Thema Mondelez: Eine Aktie die bei mir ewig auf der Watchlist war. Bis ich sie endlich gekauft habe.
Ich habe es nicht bereut.  

39 Postings, 3257 Tage ICE1000Zahlen sehen nicht schlecht aus.

 
  
    #503
26.07.22 09:35

5790 Postings, 429 Tage Highländer49Unilever

 
  
    #504
26.07.22 10:57

5790 Postings, 429 Tage Highländer49Unilever

 
  
    #505
26.07.22 11:02
Unilever hat Zahlen für das erste Halbjahr 2022 bekannt gegeben.
https://www.unilever.com/news/press-and-media/...llenging-conditions/  

5790 Postings, 429 Tage Highländer49Unilever

 
  
    #506
26.09.22 14:05
Analysten sind bullisch
Unilever: Vom Sorgenkind zum Outperformer? Darum sind Experten jetzt so bullisch
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...ormer-experten-bullisch  

254 Postings, 1051 Tage MiaSanMiaCEO

 
  
    #507
26.09.22 17:44
CEO geht  

2239 Postings, 6002 Tage hello_againCEO

 
  
    #508
26.09.22 20:23
@MiaSanMia

Dass der CEO gehen möchte, hatte er schon bei Übernahme des Jobs getan. Fünf Jahre wollte er. Die fünf sind nächstes Jahr um.

Ich finde es gut, dass er es jetzt sagt.
Erstens gibt es noch genug Zeit zum Suchen und zweitens wird die Nachricht im jetzigen Umfeld gelassen aufgenommen. Es gibt ja viele weitere Katastrophen..

Auf seiner +Seite stehen die Unternehmensvereinigung und der größte Organisationsumbau der Firmengeschichte. Ich glaube, das kann sich sehen lassen.

Ob Unilever zum Outperformer wird, wie oben angekündigt, wird sich zeigen. Durch den ganzen Umbau und der starken regionalen Verteilung bin ich zuversichtlich.
 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
19 | 20 | 21 21  >  
   Antwort einfügen - nach oben