BGH bestästigt: Lebenslang für einen Raser!


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 25.04.21 11:13
Eröffnet am:01.03.19 18:52von: RadelfanAnzahl Beiträge:17
Neuester Beitrag:25.04.21 11:13von: SophiemtnqaLeser gesamt:3.354
Forum:Talk Leser heute:1
Bewertet mit:
14


 

54906 Postings, 6681 Tage RadelfanBGH bestästigt: Lebenslang für einen Raser!

 
  
    #1
14
01.03.19 18:52
Ein Mann hatte in Hamburg ein Taxi gestohlen und auf der Flucht vor der Polizei einen tödlichen Unfall verursacht. Nun bestätigt der BGH...

16324 Postings, 6988 Tage quantasRichtig so, ihm gehört nichts anderes

 
  
    #2
7
01.03.19 18:57

54906 Postings, 6681 Tage RadelfanMan wird sehen, inwieweit dieses Urteil

 
  
    #3
3
01.03.19 19:52
wegweisend für andere Raser-Urteile isr, die m.W. auch beim BGH als Revisionsinstanz liegen!

6794 Postings, 2808 Tage 007_BondMord?!

 
  
    #4
1
01.03.19 20:40
Totschlag okay!  

6794 Postings, 2808 Tage 007_BondDer war doch betrunken?!

 
  
    #5
1
01.03.19 20:48
Wie bei Mord erfolgt auch bei Totschlag eines Menschen die Tötung vorsätzlich, also willentlich. Der Totschlag eines Menschen (§ 212 StGB) unterscheidet sich vom Mord aber dadurch, dass die besonderen „Mordmerkmale“ nicht gegeben sind. Wer einen Menschen zu mindestens bedingt vorsätzlich tötet, ohne dabei Mordmerkmale zu verwirklichen, wird als Totschläger wegen Totschlags und nicht wegen Mordes verurteilt.  

54906 Postings, 6681 Tage Radelfan@Bond #5: Beim BGH kannst du dir den Beschluss

 
  
    #6
2
02.03.19 08:52
per pdf runterladen:

Az 4 StR 345/18

9277 Postings, 3669 Tage Tomkatsehr gut! lebenslang wegsperren solche idioten ..

 
  
    #7
3
02.03.19 12:00
und nun sollten sie noch ein paar exempel statuieren für vergewaltiger, knderschänder, brutalos insgesamt ...

dann sind wir wieder auf dem rechten pfad der deutschen justiz ...

auch geil: der deutsche magier aus lv, den die amis erstmal 20 jahre in den bau gekloppt haben. hoffentlich verschimmelt er da drin ...  

11076 Postings, 5839 Tage badtownboyBond

 
  
    #8
7
02.03.19 12:13
Mordmerkmal ist hier zur Verdeckung einer Straftat,  Täter war auf der Flucht bei einer entdeckten Straftat..
Liegt eine vorsätzliche Tötung vor und tritt ein Mordmerkmal dabei auf ,  kann es kein Totschlag mehr sein.

Der Fall ist und bleibt aber ein seltener Einzellfall auch für extreme Raser.
Der Vorsatz muß nachgewiesen werden,  wer sich -  in dubio pro reo -  keinerlei Gedanken macht -
auch nicht in Form eines sachgedanklichen Mitbewußtseins kann nicht als Mörder bestraft werden.

Dafür  gibt es halt jetzt die neuen Gesetze gegen Raser,  die weitaus höhere Strafen zulassen als bei fahrlässiger Tötung.
Die Lücke im Gesetz wurde geschlossen.  

51585 Postings, 3170 Tage Marc2015Lachhaft 007: Der hat ganz bewusst eine Tötung in

 
  
    #9
2
02.03.19 12:28
... Kauf genommen und das ist dann wohl Mord wenns Tote gibt oder? ... bei 160 in der Stadt. Bitte erst überlegen ... sich vorher noch zu Besauffen; ein fast perfekter Schachzug, aber nur fast wie man sieht ...

Am Tag nach dem Besäuffnis mag es schon vorkommen, dass sich einige nicht mehr exakt an gestern erinnern. Während der Tat allerdings weiss der/die doch genau was Recht und unrecht ist ...  

6794 Postings, 2808 Tage 007_BondHatte er die Absicht, eine ganz bestimmte Person

 
  
    #10
2
02.03.19 15:51
zu töten? Woher wusste er dann, dass genau diese Person zuerst ihm entgegenkommen wird?
Was ist daran lachhaft?  Meine o. a. Wertung des Urteils ging jedoch davon aus, dass der Fahrer lediglich betrunken mit hohem Tempo durch die Innenstadt fuhr. So etwas ist an sich erst einmal kein Mord. Die näheren Details zum Urteil waren mir nicht bekannt, werde sie mir aber gerne einmal anschauen.

@marc2015: Auch wenn man eine Tötung in Kauf nimmt, muss es sich nicht um Mord handeln. So etwas lernt man beim Jurastudium.  

54906 Postings, 6681 Tage Radelfan#10 Der Weg zum EMRK bleibt ja wohl offen!

 
  
    #11
1
02.03.19 16:35

54906 Postings, 6681 Tage RadelfanBGH: Berliner Raser wg. Mordes lebenslang !

 
  
    #12
1
18.06.20 13:28
Das Mord-Urteil gegen zwei Autoraser in Berlin hat vor dem BGH teilweise Bestand. Die lebenslange Freiheitsstrafe gegen den eigentlichen Unfallverursacher ist rechtskräftig. Der Fall des jüngeren Angeklagten muss aber erneut verhandelt werden. | 10888682 Nachrichten Panorama

7709 Postings, 1616 Tage Max Pwas war das

 
  
    #13
1
18.06.20 13:31
für ein Mann ? Mann = nicht gleich Mann, oder?

Bitte differenziert die Männer, wenn ihr es auch beim Rassismus so handhabt, dann bitte hier auch.

Max  

59475 Postings, 3652 Tage Lucky79#12 auch wenn freigesprochen wird...

 
  
    #14
18.06.20 13:38
und oder auf Bewährung heim geht...
muss er damit leben...

EIN MENSCHENLEBEN AUSGELÖSCHT zu haben.

Davon kann ihn KEIN Gericht der Welt freisprechen...
Niemand kann ihm die Schuld nehmen...
auch eine lebenslange Haftstraft nicht...
die Schuld bleibt bestehen...  

10208 Postings, 5875 Tage KlappmesserWenn er Schuld hat, muss er in den Knast. Fertich

 
  
    #15
18.06.20 14:31
Gewissen ? Haben die "Brüder" meistens nicht. Die Muftis habe in Deutschland speziell
Berlin Südost ein Perma Alibi. Trifft es bei ihren Stunts einen der Nichtihren ,dann war es ein Ungläubiger.
Daß kein Araber Ihren gepimpten BMW, Benz o. ä bauen kann, druff jeschissen.
Das ist  Araber Clan Logik.  Prost.

20862 Postings, 4094 Tage Weckmann#13: War es ein Sänger?

 
  
    #16
18.06.20 16:26

36845 Postings, 7555 Tage TaliskerGewissen von "Brüdern"?

 
  
    #17
18.06.20 16:36
Muftis? Ungläubiger? Araber? Clan Logik?

Sorry, Klappmesser, aber vom Thema Logik solltest du dich lieber fern halten. Die beiden Raser heißen
Hamdi H. (siehste! da springt Klappmesser vor Freude in die Luft)
und
Marvin N. (och nö, kein "Araber", hatte sogar noch lang mehr PS unterm Hintern, voll unfair)

Und nu?

Es wird nicht weiter überraschen - mich kotzen solche Schwachmatensprüche wie in #15 einfach nur an.

   Antwort einfügen - nach oben