Heidelberg Pharma AG


Seite 1 von 39
Neuester Beitrag: 30.09.20 09:05
Eröffnet am: 26.10.17 19:55 von: BICYPAPA Anzahl Beiträge: 962
Neuester Beitrag: 30.09.20 09:05 von: BigBen2013 Leser gesamt: 196.424
Forum: Börse   Leser heute: 100
Bewertet mit:
5


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
37 | 38 | 39 39  >  

1717 Postings, 2516 Tage BICYPAPAHeidelberg Pharma AG

 
  
    #1
5
26.10.17 19:55
Diskussions und News Thread zu Heidelberg Pharma AG. In den letzten Tagen wurde die Wilex AG in Heidelberg Pharma AG umbenannt, um so der neuen Ausrichtung der Firma gerecht zu werden.

Webseite: http://www.wilex.de/de/

Die erste wichtige Meldung kommt aber noch aus dem Wilex Erbe. Partner RedHill erhält Orphan Drug-Status für MESUPRON.
http://www.finanznachrichten.de/...atus-fuer-mesupron-deutsch-016.htm  
936 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
37 | 38 | 39 39  >  

27 Postings, 234 Tage goldfischregenKursabsturz im Zusammenhang der Konferenz...?

 
  
    #938
16.09.20 21:31
Hat jemand eine Erklärung/Meinung warum der Kurs heute so stark nachgegeben hat?  Konnte keine News finden die das rechtfertigen... Ganz im Gegenteil, die News der letzten Wochen waren alle durchweg positiv. Da HDP seinen Auftritt heute auf der Konferenz hatte gibt es möglicherweise einen Zusammenhang...

VG  

1717 Postings, 2516 Tage BICYPAPAEs sieht mir..

 
  
    #939
2
16.09.20 21:45
Es sieht mir eher nach stop los fishing aus. Eher ein gutes Zeichen. Für solch eine Panik besteht doch überhaupt kein Grund.  Die guten Nachrichten werden kommen. Da versucht noch einer preiswert einige Stücke abzugreifen, sonst würde er doch eher geordnet in den Markt abgeben. Ich mach mir keine Sorgen.  

27 Postings, 234 Tage goldfischregenDanke für deine Einschätzung BIC

 
  
    #940
16.09.20 22:06
Hätte jetzt auch keine Panikverkäufe vermutet. Dachte an Depotumstrukturierung was aber auch nicht wirklich Sinn macht.

VG  

364 Postings, 2074 Tage Invest123Auslöser

 
  
    #941
16.09.20 22:16
Auslöser kann alles gewesen sein:
Stop-Loss Welle
Schlechte Präsentation auf der Konferenz
Insiderwissen
Negativer Artikel im Aktionär (schreiben ja regelmäßig über HDP)

Am wahrscheinlichsten sehe ich vom zeitlichen zusammenhang her die Konferenz. Entweder schlechter Auftritt oder schlechte präklinische Daten  

27 Postings, 234 Tage goldfischregenMorgen werden wir hoffentlich mehr wissen

 
  
    #942
16.09.20 22:44
Die Präsentation wird sicherlich veröffentlicht dann wird das Bild klarer. Hoffe mal nicht dass es mit HDP-101 zusammenhängt...

VG  

1717 Postings, 2516 Tage BICYPAPAHab mir ...

 
  
    #943
4
16.09.20 22:46
Hab mir gerade die Präsentation angeschaut. Sie war doch prima.  Es gab nichts zu meckern. Es läuft doch alles super. Was mich allerdings interessiert, ist der TP53 Biomarker, der wohl für die weitere Entwicklung eine entscheidende Rolle spielt. Wann wird er fertiggestellt und abgenommen sein. Alles deutet auf eine sehr schnelle Entwicklung von HDP101 hin mit Fokus auf die TP53 Patienten, für die es bisher keine Behandlungsoption gibt.
Weitere Einzelheiten zu dem TP53 Biomarker bitte ich euch meiner Analyse zu entnehmen. Es ist zwar ein wenig Arbeit, doch wer in HP investiert ist,  der macht das sowieso.

Kurz noch der Biomarker:
TP53 Biomarker: In ca. 2 Jahren dürfte der TP53 Biomarker durch Heidelberg Pharma fertiggestellt sein. Zur Zeit wird an einem Prototypen gearbeitet. Er dürfte noch unschätzbare Dienste für HP leisten. Nämlich die Definition von Gruppen von Krebserkrankten, die genau auf die AMANITIN Wirkstoffe besonders gut ansprechen und für die es bis jetzt kaum Behandlungsalternativen gibt. Wahrscheinlich wird er schon beim Multiplem Myelom bei HDP-101 eine große Rolle spielen. Doch diese Gruppen mit dem TP53 Merkmal gibt es bei vielen anderen Krebserkrankungen auch. Durch diesen Test erschließt man sich eine große Anzahl von Anwendungsgebieten für die AMANITIN Wirkstoffe. Und dieser Test bedeutet für viele Patienten eine große Hoffnung, da es erstmals durch Heidelberg Pharma mit Amanitin Wirkstoffen eine Behandlungsmöglichkeit für sie gibt. Damit erhält HP eine enorme Wertsteigerung, da sie die Gruppen die sie behandeln möchten schon vorher definieren können. Allein schon durch die oben beschriebenen Vorteile hat dieser Test einen enormen Wert. Die finanzielle Dimension muss ich noch ein wenig recherchieren, inwieweit der Test nach Fertigstellung zur finanziellen Wertsteigerung beiträgt. Er wird mit großer Wahrscheinlichkeit nicht kostenlos angeboten werden. Bei Vorliegen der Informationen werde hierzu dann noch mal ein Update machen.

Prognostischer Biomarker p 53 / RNA Polymerase II: Forschungsgruppen von MD Anderson und Heidelberg Pharma demonstrierten in präklinischen Studien die außergewöhnlich hohe Wirksamkeit von ATAC-Therapeutika in der Behandlung einer Darmkrebs-Subpopulation, die Veränderungen im Status des Tumorsuppressorgens TP53 aufweist. Dieses Gen hat die Aufgabe, die Tumorbildung in gesunden Zellen zu unterdrücken. Krebszellen verändern ihr Erbgut so, dass diese Schutzfunktion nicht mehr voll ausgeübt werden kann. In der Forschungskooperation konnte gezeigt werden, dass diese Erbgutveränderung (sog. Hemizygotie) gleichzeitig zu einer deutlich höheren Wirksamkeit der ATACs führt, da in den Krebszellen das Gen des Zielmoleküls des Amanitins (POLR2A, RNA Polymerase II) ebenfalls durch diese Genveränderung verändert wird. Der hemizygote Genstatus von TP53 und POLR2A führt zur verringerten RNA Polymerase II mRNA- und Proteinspiegeln in Tumorzellen und dadurch zu einer signifikant höheren Sensitivität dieser Krebszellen gegenüber ATACs. In präklinischen In-vitro- und In-vivo-Studien zeigten ATACs eine etwa zehnfach höhere Antitumoraktivität bei Tumoren mit hemizygotem POLR2A Status im Vergleich zu Tumoren mit homozygotem Status. Weitere Daten weisen darauf hin, dass solche genetischen Veränderungen auch bei anderen Tumorarten vorliegen. Die auf Amanitin basierenden ATACs stellen somit eine vielversprechende therapeutische Strategie für Patienten dar, die an hochresistenten Tumorerkrankungen leiden. In der klinischen Anwendung könnte die Patientenselektion auf Basis des TP53 und POLR2A Genstatus das therapeutische Fenster erweitern und so eine hohe Wirksamkeit bei gleichzeitiger Verringerung der Nebenwirkungen ermöglichen. Nach Ansicht von Heidelberg Pharma wäre das der erste personalisierte Ansatz für ein ADC. Entwicklung eines Biomarkers für ATACS der TP53 Deletion: Aufgrund dieser Erkenntnisse die oben beschrieben sind, entwickelt Heidelberg Pharma nun einen Biomarker, um eben diese Patientengruppen zu erfassen. Es vergeht kaum eine Woche, dass hier zu diesem Thema nicht eine Veröffentlichungen in den Fachorganen verbreitet wird. Das Betätigungsfeld für diese Gruppe der Krebserkrankten scheint riesig groß. Für diese Patientengruppen gibt es eine ganz schlechte Prognose. Und in dieses Betätigungsfeld stößt jetzt Heidelberg Pharma mit seiner chancenreichen ATAC Technologie. Auf der ASH Tagung Ende letzten Jahres wird ein vielbeachteter Vortrag durch das MD Anderson Cancer Center gehalten. "HDP101, a Novel B-Cell Maturation Antigen (BCMA)-Targeted Antibody Conjugated to α-Amanitin, Is Active Against Myeloma with Preferential Efficacy Against Pre-Clinical Models of Deletion 17p" Gesamter Abstract mit Hintergrund unter folgendem link: https://ash.confex.com/ash/2018/webprogram/Paper118412.html Ich muss jetzt noch mal ein wenig ausholen. Normalerweise dauert die Entwicklung eines Medikamentes zwischen 8 und 10 Jahre. Wenn man die vorklinische Phase dazurechnet noch erheblich länger. Ich habe jetzt beschrieben, dass Heidelberg Pharma mit dem diagnostischen Biomarker und seiner gezeigten Überlegenheit mit den ATAC Wirkstoffen eine riesige Chance für diese Patientengruppe darstellt. Heidelberg Pharma verspricht sich für diese Entwicklung gleich einen Sonderstatus in mehreren Bereichen. Eine "Breakthrough" Therapie für besonders erfolgversprechende neue innovative Medikamente. Und einen "Fast Track" Status für seltene Erkrankungen. Das würde die Entwicklungszeit dieser Kandidaten enorm verkürzen. Rechnet man bei einer normalen Entwicklung etwa mit 10 Jahren, sind bei diesen Verfahren etwa 4-6 Jahre eine realistische Größe.

Deutsche Biotechwerte Fakten ab 2016 | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/...otechwerte-fakten-2016
 

999 Postings, 800 Tage Synopticder Kurs hat immer recht

 
  
    #944
16.09.20 23:40
wenn alles prima ist, dann muss der Kurs steigen  

99789 Postings, 7506 Tage Katjuschalasst euch doch nicht von diesen Tradegate-Kursen

 
  
    #945
1
17.09.20 00:10
verarschen!

Sowas gabs doch schon hunderte Male, dass nachbörslich Kurse auf Tradegate manipuliert wurden, um für den Folgetag dann günstig Aktien abzuschöpfen.

Im Übrigen ... wieso sollte denn erst 1-2 Stunden nach der Präsentation der Kurs einbrechen?
Und wieso sollte es da wesentlich schlechte News gegeben haben, die ja dann adhoc pflichtig gewesen wären?

1997 Postings, 1551 Tage Mogli3Kurs

 
  
    #946
17.09.20 12:03
Schaut doch mal das Orderbuch von Xetra an. Da ist fast nichts drin, die beiden Posten 1778 muss man noch abziehen, die sind auf beiden Seiten vom Market Maker drin. Kommt jetzt mal eine wirklich relevante News über neue Abschlüsse oder ähnlich dann explodiert der Kurs.  

27 Postings, 234 Tage goldfischregenPräsentation

 
  
    #947
1
17.09.20 21:54
Ich habe mir die Präsentation auch mal angeschaut und fand sie durchweg positiv. Das Potential und die breite Aufstellung kam deutlich rüber. Im Hinblick auf HDP-101 liegen sie im Zeitplan und wollen bis Ende des Jahres den IND (USA) und Anfang nächstes Jahr den CTA (Deutschland) einreichen so dass dann Anfang nächsten Jahres mit dem ersten Patient gestartet werden kann.

Hier mal ein paar Folien zum Thema Überblick und Timeline:

 

27 Postings, 234 Tage goldfischregenFolien....

 
  
    #948
1
17.09.20 22:05
...lassen sich nicht hochladen...sorry...

Daher, wer Interesse hat kann sich die Präsentation unter folgendem Link anschauen:

https://wsw.com/webcast/hcw7/hpha.f/1773389

Bei Company kann man irgendetwas reinschreiben. Man wird direkt zur online Präsentation von Jan Schmidt-Brand geführt...

VG

 

528 Postings, 2503 Tage BigBen2013Bullische Flagge in anmarsch...?!

 
  
    #949
3
22.09.20 17:58
Moin,

der Markt war gestern tiefrot, dafür hat sich HP sehr gut gehalten. Bei der guten Nachrichtenlage sollte der Support im Chart halten. Vielleicht noch vor den nächsten Terminen ein kurzer bärischer Ausflug auf tagesbasis, wobei den haben wir gerade hinter uns... schön die 200Tg Linie berührt und wieder über 4€ gelaufen. Lg

Termine und zwischendurch gute Nachrichten von HP & Partner;))
5. - 6. Oktober 2020
Paris International HealthTech Innovation Days

Donnerstag, 08 Oktober 2020 08:00
Zwischenmitteilung für die ersten neun Monate 2020

26. - 29. Oktober 2020
virtuelle Veranstaltung BIO Europe

16. - 18. November 2020
virtuelle Veranstaltung  German Equity Forum

7. - 9. Dezember 2020
Tokyo World ADC Asia  
Angehängte Grafik:
chart_year_heidelbergpharma1.png (verkleinert auf 27%) vergrößern
chart_year_heidelbergpharma1.png

2020 Postings, 5846 Tage soyus1letzter Versuch vor dem Run...

 
  
    #950
29.09.20 11:20
Hallo allerseits,

Danke BigBen für die gute Einschätzung. Tatsächlich kam heute ein kurzer Ausflug nach unten. Besonders interessant war, dass dieser offensichtlich geplant war bzw. der Kurs ohnedies unten gehalten wurde, weil kurz davor ging es ziemlich rasch hoch, was für mich ein bullisches Zeichen ist. Weil ja die Intraday Verläufe nicht lange gespeichert sind, habe ich mir einen Ariva Screenshot erlaubt:

2020 Postings, 5846 Tage soyus1Hier der Intradaychart dazu:

 
  
    #951
29.09.20 11:23
m.E. sehr interessant :)
Angehängte Grafik:
ariva_hdp.jpg (verkleinert auf 37%) vergrößern
ariva_hdp.jpg

40001 Postings, 5307 Tage biergotthöhere Aufwendungen...

 
  
    #952
1
29.09.20 11:26
DGAP-Ad-hoc: Heidelberg Pharma AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung Heidelberg Pharma AG gibt Änderung der Prognose bekannt 29.09.2020 / 11:03 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



Ad-hoc Meldung - Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR

Heidelberg Pharma AG gibt Änderung der Prognose bekannt

Ladenburg, 29. September 2020 - Die Heidelberg Pharma AG (FWB: HPHA) gab heute bekannt, dass sie die im März 2020 veröffentlichte Prognose für das laufende Geschäftsjahr angepasst hat. Hintergrund sind gestiegene Aufwendungen, die für die Validierung und Herstellung der beiden nächsten ATAC-Entwicklungskandidaten entstanden sind und im Laufe des Jahres anfallen werden, sowie eine bessere Vorhersagbarkeit für die erwarteten Umsätze und das Ergebnis insgesamt.

Für den Heidelberg Pharma-Konzern werden für das Geschäftsjahr 2020 betriebliche Aufwendungen zwischen 26,0 Mio. Euro und 28,0 Mio. Euro erwartet (vorher: 20,0 Mio. Euro bis 24,0 Mio. Euro). Die Umsätze und sonstige Erträge werden sich zwischen insgesamt 9,0 Mio. Euro und 10,0 Mio. Euro (Plan: 8,0 Mio. Euro bis 10,0 Mio. Euro) bewegen. Auf Basis dieser Anpassungen wird ein Betriebsergebnis (EBIT) zwischen -16,0 Mio. Euro und -19,0 Mio. Euro erwartet (vorher: -11,0 Mio. Euro bis -15,0 Mio. Euro).




 
Für 2020 rechnet Heidelberg Pharma mit einem Finanzmittelbedarf von 18,0 Mio. Euro bis 20,0 Mio. Euro (vorher: 11,0 Mio. Euro bis 15,0 Mio. Euro). Der monatliche Barmittelverbrauch dürfte sich zwischen 1,5 Mio. Euro und 1,7 Mio. Euro pro Monat (vorher: 0,9 Mio. Euro und 1,3 Mio. Euro) bewegen. Die Finanzierung des Unternehmens ist auf Basis der aktualisierten Planung sowie unter Einbeziehung der Finanzierungszusage der Hauptaktionärin dievini Hopp BioTech holding GmbH & Co. KG, Walldorf, weiterhin bis Mitte 2021 gesichert.

Die Zwischenmitteilung für die ersten neun Monate 2020 wird wie geplant am 8. Oktober 2020 veröffentlicht.
 

2020 Postings, 5846 Tage soyus1Danke Biergott!

 
  
    #953
29.09.20 11:33
Hast ein Bier gut :) Bin sofort raus... somit war das doch keine Falle sondern echt nicht so tolle news... Watchlist bleibt HDP jedenfalls...

142 Postings, 3643 Tage xxtpatHöhere Auswendungen

 
  
    #954
29.09.20 11:40
Sind dies wirklich so schlechte News, die den Kurs nachhaltig belasten?

Mich interessieren Entwicklungsfortschritte deutlich mehr als gestiegene Forschungs- und Entwicklungskosten.

Bin mal auf die kommenden 2 Wochen gespannt.  

1997 Postings, 1551 Tage Mogli3Soyus

 
  
    #955
2
29.09.20 11:41
Die News ist nicht negativ zu werten sondern positiv. Die Umsatzschätzung bleibt, was sich ändert sind die Ausgaben in Forschung und Entwicklung für die beiden nächsten Atac-Kandidaten. Das heißt, man schlägt jetzt bei HDP ein höheres Tempo an. Das ist aber sehr zu begrüßen.  

2020 Postings, 5846 Tage soyus1Mogli3

 
  
    #956
29.09.20 11:54
Das mag schon sein, dass langfristig gesehen es positiv gesehen wird, wenn für die nächsten Kandidaten mehr Geld ausgegeben wird und es somit schneller geht. Kurzfristig gesehen sind höhere Aufwendungen selten ein gutes Zeichen nach meiner langen Börseerfahrung ;) Es muss ja auch das ganze jemand finanzieren und Herr Hopp hat es zugesagt, aber wird dafür auch Zinsen oder vermute eher mehr Anteile - somit größere Verwässerung - wollen. Falls die Finanzierung in Form einer Kapitalerhöhung erfolgt, bin ich auch gespannt zu welchem Preis... Erfahrungsgemäß sind die auch meist etwas tiefer... Bei meiner letzten Kommunikation mit der IR, wurde mir gesagt, dass die Form der Finanzierung noch nicht feststeht; die Zusage schon! Aber gut, will da nicht drauf hauen wenn ich nicht mehr dabei bin; jedenfalls mal bis die Unsicherheit weg ist, somit wünsche ich Euch wirklich alles Gute!

99789 Postings, 7506 Tage KatjuschaSoyus, also nix für ungut, aber man kann

 
  
    #957
29.09.20 13:38
Biotecs nicht mit sonstigen Aktien vergleichen, was höhere Aufwendungen betrifft.

Wieso warst du denn investiert, wenn du bei höheren Aufwendungen für offensichtlich nun schnelleren Fortschritt der Pipeline aussteigst?

2020 Postings, 5846 Tage soyus1kein Problem Katjuscha, es ist ganz einfach:

 
  
    #958
1
29.09.20 14:27
Meine wichtigste Regel ist: Verluste begrenzen/vermeiden (auch kurzfristige) und Gewinne laufen lassen!

Nachdem ich nur mehr wenige 1000 Stück hatte und Dank Biergott die AdHoc-Meldung - welche offensichtlich auch viele andere zum Verkauf bewog - sehr zeitnah mitbekommen habe, bin ich natürlich sofort raus, weil ich diese Marktreaktion erwartet habe. Ein wenig hatte ich vorher schon bedenken, weil ich nicht wusste wie die Finanzierung durch Hopp stattfinden wird, aber hatte nur reduziert (und nicht ganz verkauft), weil ich denke, dass Amanitin erfolgreich sein wird. Wollte und würde gerne tiefer einsteigen, Du hast ja auch Abstauberlimits...

Langfristig betrachtet mag das (höhere Aufwendungen) positiv sein, aber der Preis für eine Aktie wird durch Bid/Ask bestimmt... schon jetzt könnte ich günstiger rein... werde aber warten bis HDP entweder tiefer notiert, oder die Finanzierung klar ist und ich schlimmstenfalls +- 4€ wieder einsteige, sofern die KE bei 4,x€ stattfindet... rechne eher bei 3,x€

Langfristig glaube ich auch an HDP, aber war mir im Bereich 3,9€ einfach zu riskant ob der halten wird. Wenn ich falsch liege freut es mich für Euch. Gibt ja genug weniger riskante Aktien wie Lang & Schwarz oder Baader die von den volatilen Märkten derzeit stark profitieren und trotzdem günstig bewertet sind.

Vom Chart her wollte ich es einfach nicht riskieren und hoffe ich werde für meine Ehrlichkeit nicht angegriffen. Solange man keine Millionendepots verwaltet, kann man durch so Anpassungen optimieren... klar kann einem auch mal passieren, dass man teurer einsteigen muss... wir werden es sehen wie lange es dauert und mein Timing richtig war. Aus derzeitiger Sicht ja.

Ich habe heut frei und viele lesen die AdHoc erst deutlich später... mal sehen wie die Woche verläuft. Alles Gute allen und Dir!

99789 Postings, 7506 Tage KatjuschaKlar, aber man kann es natürlich auch

 
  
    #959
1
29.09.20 14:58
herbei reden und so zur selbst erfüllenden Prophezeiung machen.

Eigentlich besteht keinerlei Grund nach so einer Meldung zu verkaufen, wobei ich zugebe, dass mir die IR in der Frage schon länger nicht gefällt. Außer bei Milestones kommuniziert man eigentlich nichts Positives, egal ob die News der letzten Monate in der Partnerpipeline oder eben diese halbherzige Meldung heute, die man ganz anders hätte kommunizieren können. Genauso wie man flankierend Interviews und Präsentationen machen könnte, um dem Finanzmarkt die herausragenden mittelfristigen Perspektiven zu verdeutlichen.

Manchmal habe ich den Verdacht, man gibt hier Hopp die Möglichkeit über die Jahre seinen Bestand sukzessive auszuweiten, der dann durch seinen (an sich löblichem) langfristigen Investmentansatz vom Erfolg enorm profitieren kann, während der Anteil der Kleinanleger genauso sukzessive ausgeschwemmt wird. Und diese Aktie hat ja durchaus Tenbagger-Potenzial auf 5 Jahre betrachtet.  

1997 Postings, 1551 Tage Mogli3IR

 
  
    #960
3
29.09.20 16:52
Der IR macht genau dass was der CEO und  DH zulässt. Wie man mit den Meldungen aus Partnerschaften umgeht und was da vom Management festgelegt wurde  hat man mir eingehend erklärt. Sie müssen jede einzelne Meldung vom jeweiligen Partner ( zB Magenta, Telix, RedHill) im Wortlaut genehmigen lassen. Da bleibt nicht viel Spielraum.  

1 Posting, 2 Tage TobyvanderFeldAd-hoc 29.09.20

 
  
    #961
1
29.09.20 17:20
Diese Meldung ist m. E. irrelevant bzw. leicht positiv, da die nächsten ATAC-Entwicklungskandidaten voranschreiten und ein zeitnahes Kostenmanagement vorhanden ist.

Die Umsätze bei HDP an der Börse sind bekanntermaßen sehr gering. Selbst mit geringem Kapitaleinsatz in Kombination mit mehreren Käufen bzw. Verkäufen in kleinen Teilbeträgen kann man hier den Kurs schon beeinflussen.

Die Kursentwicklung hat hier seine eigenen Gesetze. Bei markanten Ereignissen im Weltgeschehen reagiert HDP viel geringer wie andere im Blickpunkt stehende Werte.

Die Marktkapitalisierung von 144 USD Mio. ist gering. Bitte vergleicht mit anderen Biotechs an der Nasdaq, welche hochgelobt werden, aber bisher nur präklinische Daten haben, wie z. B. Beam Therapeutics (BEAM) hat eine extreme MK von 1,2 USD Milliarden und nichts in der Klinik.

Was dieses Jahr noch für Aufmerksamkeit sorgen wird: "RedHill's second COVID-19 drug candidate, RHB-107 (upamostat), a novel serine protease inhibitor, strongly inhibited SARS-CoV-2 viral replication in the same model, further supporting planned initiation of a Phase 2/3 U.S. outpatient study later this year".

Geduld wird sich m. E. mittelfristig auszahlen. Wünschenswert wäre natürlich auch, dass weitere Pharma / Biotechs die ATAC-Technologie lizensieren. Das sind langwierige Prozesse, trotzdem sollte es auch hier in den nächsten Monaten vorangehen bzw. etwas verkündet werden, so die Hoffnung von uns Aktionären.  

528 Postings, 2503 Tage BigBen2013102-HDP103-HDP auf Homepage;)) auf zum Tenbagger

 
  
    #962
4
30.09.20 09:05
Eine KE an der NASDAQ macht auch mehr Sinn als wenn man nur einen eigenen Wirkstoff der ATAC Technologie  HDP-101 in PI vorzuweisen hat. Geht also alles in die richtige Richtung.
Hier hat man die Möglichkeit mit überschaubarem Risiko von anfangan einen Tenbagger ins Depot zu legen, da ist es mir egal ob es nochmals runter geht, eher ein guter Zeitpunkt zum Aufstocken;) Lg


 
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2020-09-30_um_08.jpg (verkleinert auf 23%) vergrößern
bildschirmfoto_2020-09-30_um_08.jpg

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
37 | 38 | 39 39  >  
   Antwort einfügen - nach oben