Fast 50 Grad zu warm


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 30.12.15 16:42
Eröffnet am: 30.12.15 14:47 von: Georg_Büch. Anzahl Beiträge: 5
Neuester Beitrag: 30.12.15 16:42 von: Motzer Leser gesamt: 2.489
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
7


 

3661 Postings, 4960 Tage Georg_BüchnerFast 50 Grad zu warm

 
  
    #1
7
30.12.15 14:47
Fast 50 Grad zu warm Nordpol verzeichnet besorgniserregende Rekordwerte. Tief schaufelt Tropenluft in Arktis: Nordpol bis zu 50 Grad wärmer als üblich

Stürme im Nordatlantik sorgen derzeit dafür, dass der Nordpol "schwitzt". Normalerweise liegen die Temperaturen dort zu dieser Jahreszeit bei bis zu minus 40 Grad. Doch schon jetzt haben die Werte den Nullpunkt überschritten und steuern weiter nach oben. Für die Gletscher sind das keine guten Nachrichten.


Wahnsinn, Klima daeeeeeeeeeeeeeeee


 

690 Postings, 2798 Tage .PrometheusHitzwelle 2 Grad plus am Nordpol

 
  
    #2
2
30.12.15 15:06
Eisfreie Zone Erde  

129861 Postings, 6034 Tage kiiwiiWeg mit den Alpen ! Freie Sicht aufs Mittelmeer !

 
  
    #3
5
30.12.15 16:03

15227 Postings, 5528 Tage quantasDie Alpen das Bollwerk gen Norden!

 
  
    #4
2
30.12.15 16:28

4977 Postings, 2720 Tage Motzerhat nichts mit dem "Klimawandel" zu tun

 
  
    #5
3
30.12.15 16:42
Die momentane Wetteranomalie hängt vermutlich mit dem El Nino Phänomen zusammen, bei dem besonders warmes Ozeanwasser Richtung Südamerika strömt. Das passiert alle paar Jahre.

Das Klima erwärmt sich seit ein paar Tausend Jahren. Lange bevor es die Industrialisierung gegeben hat. Dazwischen gab es immer wieder Kälteperioden.

Seit der "kleinen Eiszeit" etwa zwischen 1500 und 1700 normalisiert sich das Klima wieder.

Was von den Klima-Ideologen als "Klimawandel" bezeichnet wird, ist nichts anderes als eine Rückkehr zur Normalität innerhalb des übergeordneten Trends der Erwärmung.

Die Gletscher schmelzen in größeren Zeitzyklen ab und bilden sich dann neu. Auch Grönland war in den Küstenbereichen schon mal eisfrei. Daher der Name "Grönland" (=Grünland).

Das hat nichts mit CO2 zu tun. CO2 ist nur zu 0,04% Bestandteil der Luft. Der Anstieg des CO2-Gehalts folgt im Abstand von 800 Jahren auf die Erwärmung der Ozeane. Die Erwärmung ist nicht Folge des CO2-Anstiegs, sondern umgekehrt.  

   Antwort einfügen - nach oben