KKR & Co - lukratives Privat Equity für jedermann


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 10.01.20 17:33
Eröffnet am: 06.01.15 19:02 von: sirmike Anzahl Beiträge: 6
Neuester Beitrag: 10.01.20 17:33 von: Nuncanadam. Leser gesamt: 4.630
Forum: Börse   Leser heute: 2
Bewertet mit:
1


 

602 Postings, 1879 Tage sirmikeKKR & Co - lukratives Privat Equity für jedermann

 
  
    #1
1
06.01.15 19:02
Zu KKR & Co. (Kohlberg Kravis Roberts & Co.; WKN: A1C10P / ISIN: US48248M1027) gibt es hier noch keinen Strang, daher eröffne ich mal einen. Denn KKR & Co. ist seit Jahrzehnten einer der rührigsten und erfolgreichsten Player im Markt der Beteiligungen, Übernahmen und Fusionen. Das 1976 von Henry Kravis, George Roberts und Jerome Kohlberg gegründete Unternehmen ist seit 2006 börsennotiert und bietet Anlegern die Chance, sich an dem üblicherweise privat finanzierten Private Equity Geschäft zu beteiligen. Dabei ist die Geschäftsstrategie recht einfach: billig kaufen, teuer verkaufen. So werden unterberwertete Unternehmen übernommen oder solche, die sich in "Sondersituationen" befinden, also z.B. in massiven unternehmerischen Schwierigkeiten. Diese werden dann wieder auf Vordermann gebracht, durch hartes Ausmisten, Personalfreisetzungen, Abstoßen von Sparten oder Zusammenlegen mit anderen Gesellschaften. Die Finanzierung des Kaufs erfolgt zumeist "gehebelt", also mit einem erheblichen Anteil an Fremdkapital - nicht selten werden diese Übernahmekosten dann dem übernommenen Unternehmen aufgebürdet, dass nun zusätzlich auch noch die Finanzierungskosten erwirtschaften muss. So reduziert der Käufer sein eigenes Risiko und hat einen schnellen Mittelrückfluss - und entgegen der landläufigen Meinung überstehen viele der übernommenen Unternehmen diese Roßkur der "Heuschrecken" mittelfristig und gehen gestärkt aus der Übernahme hervor.

Was KKR & Co. angeht, so sind Unternehmen wie WMF oder Pro7-Sat1 wohl die bekanntesten, an denen man sich beteiligt hat - und jüngst auch an Hertha BSC Berlin. Gerade der Exit bei Pro7-Sat1 hat die Kasse bei KKR & Co. reichlich klingeln lassen.  

602 Postings, 1879 Tage sirmikeKKR verkauft 50-Anteil an Fotolia an Adobe

 
  
    #2
06.01.15 19:06

KKR and partners sell Fotolia to Adobe for $800 million
 
NEW YORK (MarketWatch) -- Private equity firm KKR & Co. said Thursday it's selling stock photo company Fotolia to software company Adobe Systems Inc. for a total enterprise value of $800 million. The deal was announced earlier by Adobe, which did not specify terms. Fotolia was founded in 2004 and has more than 34 million digital images and videos. KKR made an initial investment in the company in 2012 from its third European fund, buying a 50% stake alongside Oleg Tscheltzoff and TA Associates.


KKR & Co. hatte 2012 den 50%-Anteil an Fotolia für 150 Mi0. US-Dollar gekauft. Nun werden 400 Mio. US-Dollar erzielt.

 

602 Postings, 1879 Tage sirmikeLöschung

 
  
    #3
06.01.15 19:07

Moderation
Moderator: mis
Zeitpunkt: 28.08.16 15:01
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Werbung

 

 

347 Postings, 1572 Tage Pyramid of Painscreener

 
  
    #4
10.05.18 09:56
https://www.finanzen.net/fundamentalanalyse/KKRCo_LP_Partnership_Units  

6310 Postings, 1516 Tage 1QuantumLöschung

 
  
    #5
07.10.18 09:19

Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 07.10.18 09:47
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

1 Posting, 49 Tage NuncanadamasKKR

 
  
    #6
10.01.20 17:33
Ich halte KKR aktuell für einen Blick wert. Es wundert mich, dass hier so wenig los ist.  

   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: GegenAnlegerBetrug