Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025


Seite 1 von 2857
Neuester Beitrag: 21.11.19 01:05
Eröffnet am: 02.02.19 15:54 von: GipsyKing Anzahl Beiträge: 72.421
Neuester Beitrag: 21.11.19 01:05 von: Tradefair Leser gesamt: 12.540.942
Forum: Börse   Leser heute: 1.752
Bewertet mit:
111


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
2855 | 2856 | 2857 2857  >  

6141 Postings, 7082 Tage ByblosWirecard - beste Aktie 2014 - 2025

 
  
    #1
111
21.03.14 18:17
Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 
71396 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
2855 | 2856 | 2857 2857  >  

505 Postings, 225 Tage Aktien_NeulingAberglaube

 
  
    #71398
20.11.19 21:37
Ihr mit Eurer Statistik
Oder hatte Dir deine Statistik den Angriff von gestern 19:30 Uhr auch vorhergesagt?

Das funktioniert bei normalen Aktien bestimmt, aber nicht bei Wirecard.
Sowas verrücktes (das ganze auf und ab) gibt es nur hier...  

7050 Postings, 522 Tage DressageQueenWenn es diese verleumderischen Artikel...

 
  
    #71399
1
20.11.19 21:40
in der FT / HB nicht gegeben hätte ... würde Wirecard jetzt wahrscheinlich weit über 200.- stehen ...... fundamental hat sich ja alles nur positiver entwickelt ...  

208 Postings, 163 Tage Kabelkarte@Zwetschge

 
  
    #71400
20.11.19 21:44
Hervorragend !    

58 Postings, 1867 Tage Der Patriot 500Share Buyback Program

 
  
    #71401
1
20.11.19 21:45
https://ir.wirecard.com/websites/wc/English/2000/share.html

https://ir.wirecard.com/download/companies/..._I_Zwischenberich_1.pdf


 

1570 Postings, 3657 Tage GegenAnlegerBetru.just top of the iceberg ?

 
  
    #71402
3
20.11.19 21:46
https://www.trustpilot.com/review/www.wirecardbank.de

look at number x


"A bank that enables financial crime
A bank that enables financial crime. Absolutely disgusting!!!"

 

1471 Postings, 1403 Tage knmnPerle Wirecard

 
  
    #71403
27
20.11.19 21:56
Es ist nochmal eben Zeit die Aussichten zusammenzufassen:


In den letzten Jahren hatte Wirecard zum Jahresende immer ein weiter steigendes KGV. Hatte man im Jahr 2016 noch ein KGV von 30 zugestanden bekommen, lag es 2017 schon bei ca. 40 und am Ende des Jahres 2018 bei fast 50! Es ist aber in den historischen Daten zu beobachten, dass Wirecard seit langer Zeit immer ein KGV von > 30 vom Kapitalmarkt bekommen hat.


Nun sind die Aussichten natürlich mega rosig. Markus Braun und Wirecard haben die Anleger in den ganzen Jahren nie mit fehlerhaften Prognosen oder Gewinnwarnungen geschockt. Das einzige was seit Jahren das Unternehmen belastet sind Artikel von verschiedenen Medien mit einhergehenden Attacken von Leerverkäufer. Hatte man doch im Jahr 2015 die Vision 2020 ausgerufen. Im Nachhinein hat sich herausgestellt, dass all das viel zu konservativ gewesen ist und man die Vision 2020 bereits im Jahr 2018 erreicht hat. Nun haben wir im Jahr 2019 die Vision 2025 präsentiert bekommen mit ursprünglich 3,3 Mrd. EBITDA, die bereits dieses Jahr auf mehr als 3,8 Mrd. EBITDA erhöht worden ist. Auch hier ist bereits gesagt worden, dass es sich um eine sehr konservative Prognose handelt.


Man muss nur die ganzen Meldungen zu den Kooperationen aus diesem Jahr nehmen. Es ist der Wahnsinn. Es ist einfach ein Wahnsinn, was Wirecard und das gesamte Team da leistet. Man kann fast sagen, eine Kooperation besser als die andere, trotz des ganzen Rauschens durch die Medien. Was da dieses Jahr an Kooperationen abgeschlossen worden ist, welch ein Potential!


Zudem haben die Quartalszahlen gezeigt, dass man verdammt schnell wächst. Man wächst einiges schneller als die immer oft genannten 30%. Das Gewinnwachstum und der FCF wachsen deutlich, wirklich deutlich schneller als der Umsatz, was für enorme Skalierungseffekte spricht. Das ist wirklich herausragend. Die wichtigste Region Asien wächst rasant und man hat dort viele viele neue Kooperationen an Land gezogen.


Die Vision 2025 beruht darauf, dass man mit 30% p.a. wächst. Das Wachstum ist aktuell aber bereits viel stärker und ich glaube - meine persönliche Meinung - das Wirecard das Wachstum nochmals beschleunigen kann. Dafür sprechen für mich die Zahlen der letzten 3 Quartale. Asien ist mittlerweile die Haupteinnahme nach Regionen und wächst brutal mit über > 50%.


Als Investor muss man sich wirklich verwundert die Augen reiben, dass man hier so ein Unternehmen auf dem Silbertablett serviert bekommt. Meiner Meinung nach liegt der faire Wert aktuell bei ca. 200 EUR. Man bekommt hier ja den EUR für 0,60 EUR.


Wenn die Leerverkäufer und die Medien endlich Ruhe geben, dann wird der Kapitalmarkt Wirecard auch wieder ein höheres KGV als aktuell zugestehen. Bei 40% Wachstum sollte das KGV dann auch im Bereich 40 liegen. Kann sich jeder ausrechnen, wo die Kurse in den nächsten Jahren hinlaufen werden. 2025 werden wir bei ein paar hundert Euro sein und ich gehe da mit der Einschätzung von Byblos konform, dass man irgendwann 2025-2027 locker bei 750,00 EUR stehen wird. Ich lasse mich dann später gerne an meiner Aussage messen, kann sich ja jemand in den Kalender einstellen :D


Das war es eigentlich von mir. Ich wollte es jetzt am Abend nochmal zusammenfassen, welch einzigartige, wachstumsstarke Aussichten dieses Unternehmen hat. Man kann es nicht oft genug sagen und lasst euch nicht von diesen den ganzen Nebenschauplätzen verunsichern.  

Optionen

7050 Postings, 522 Tage DressageQueenGegenAnleger

 
  
    #71404
2
20.11.19 22:00
Du weißt aber schon, dass jeder da irgendwas hinschreiben kann ... letzlich auch die Leerverkäufer und Shorter ... denen ist doch jedes Mittel Recht ...  

Abgesehen davon. Wenn du mit einem Service zufrieden warst, hast du dann jemals eine positive Bewertung geschrieben?  

7050 Postings, 522 Tage DressageQueenAdyen ist fast doppelt so hoch bewertet.

 
  
    #71405
2
20.11.19 22:24
Stand aktuell.  Der Artikel ist von 2018.  Schöner Vergleich zum Konkurrenten. Da sieht man schon den Wettbewerbsvorteil von Wirecard.
Wirecard macht rund viermal (!) so viel Marge wie Adyen - aber warum? - Finanz-Szene.de
https://www.finanz-szene.de/payments/...l-marge-wie-adyen-aber-warum/
 

24 Postings, 439 Tage CharmyCharlyTwitter-Nachrichtean F. Holterman: an zwetschgenq.

 
  
    #71406
7
20.11.19 22:24
Danke für die Hilfe. Habe das Feedback von E-Mail auf Twitter verlagert. Wer einen Account hat, kann das Feedback dort direkt lesen/re-twittern. Für alljene, die Twitter nicht nutzen, folgend sämtliche Antwort via Twitter an @FelixHoltermann

"Nicht Wirecard bestätigt die Recherche des Handelsblatts, sondern umgekehrt. Sie bestätigen mit der Veröffentlichung Ihres Artikels am 19.11.2019, was durch Wirecard längst publik gemacht worden war."

"In Ihrem Artikel klammern Sie allerdings eine wahrheitsgemäße und aktuelle Statusangabe zu dem 'Konflikt' zwischen Financial Times und Wirecard komplett aus."

"Darauf, dass Wirecard bereits eine Untersuchung über Buchungsfehler in Singapur aufgab, bevor die FT darüber berichtete und auch tagsdrauf Fehlbuchungen eingestand, erwähnen Sie ebenfalls nicht."

"Wirecard hat kein Transparenzproblem, sondern ist einer boulevardesken Wirtschafts- und Finanzpresse ausgesetzt, die immer alles nur negativ dreht. Ihr Artikel ist das beste Beispiel, dass an dem noch ausstehenden Testat nichts auszusetzen ist."

"Wieso suggerieren Sie pauschal ein Kommunikationsproblem bei Wirecard, anstatt sachlich zu hinterfragen inwiefern/ob ein ausstehendes Testat für eine Lokalgesellschaft Konsequenzen für den Gesamtkonzern hat?"

"Wieso klammern Sie diese übliche Praxis von Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern in Ihrem Artikel komplett aus?"

"Ein seriöser Journalist hätte für informativen Mehrwert Sorge getragen in dem er z. B. die Frage beleuchet ob und inwiefern das fehlende Testat von Relevanz für Wirecard und seine Aktionäre ist. Sie aber veröffentlichen primär Meinungen, die das Gegenteil suggerieren sollen."

"Bereits der Artikelbeginn lässt an einem seriösen Journalismus zweifeln. Denn wenn die 40 Mio. Dollar an Umsatz der Singapurer-Tochterfirma bedeutend wären, wie Sie anfangs darstellen, dann hätte EY doch wohl auch nicht ein Testat für den Gesamtkonzern gegeben."

"Weiters ist nicht Singapur, sondern Dubai, Wirecards wichtigstes Tochterfirma im asiatischen Raum, wie Ihnen doch aus den letzten Meldungen von Wirecard selbst, sowie aus der Berichterstattung im Handelsblatt und anderswo bekannt sein müsste."

Nochmals Danke für die Unterstützung!  

1570 Postings, 3657 Tage GegenAnlegerBetru.@dress

 
  
    #71407
20.11.19 22:33
immer ! weil es in Germany  fast nur abzocker gibt fällt das positiv auf  

ich empfinde die deutschen als skrupelos nur ein zählt das ist die rendite egal wie  

17 Postings, 40 Tage ZeitfahrerDie Extra-Provision für diesen F.Holterkamp

 
  
    #71408
1
20.11.19 22:35
wie hoch könnte die in etwa gewesen sein, nicht die vom HB, eher die von den LV, Banken, WC-Gegnern ...  

3560 Postings, 4844 Tage brokersteveUneingeschränktes Zitat für konzernabschluss

 
  
    #71409
20.11.19 22:36
Das zählt.

Nach IFRS Rechnungslegung ist alles vorschriftsmäßig gelaufen und das allein zählt.

Hier irgendwas reinzuinterpretieren ist der Versuch wirecard zu diskreditieren.
Es betrifft darüberhinaus wieder alte Jahre und es ist durch die Untersuchungen auch völlig erklärbar.

Einfach nur lächerlich.

Die Aktie ist ein glasklarer Kauf. Deswegen kaufe ich weiter.

Die Aktie ist pradistiziniert für einen Short sqeuuze, weil die Anschuldigungen immer absurder werden.  

2586 Postings, 1506 Tage Petrus-99LinkedIn

 
  
    #71410
10
20.11.19 22:43
https://www.linkedin.com/company/handelsblatt
Hier kann man übrigens direkt die Artikel des Handelsblattes kommentieren.
Das erzeugt mehr Druck als jede Mail. Denn das ist öffentlicher Protest.
Nichts fürchtet das Handelsblatt mehr als einen Shitstorm in Social Media.  

23 Postings, 235 Tage Rincewind_Wizardmal bei Bafin angefragt, ob da jemand ist..

 
  
    #71411
16
20.11.19 22:55
"Sehr geehrte Damen und Herren,

wieder einmal verwundern die Vorgänge um den Handel von Wirecard-Aktien (747206). Da am gestrigen Abend (19.11.) die nächste offensichtlich abgesprochene Aktion stattfand, finde ich mich als Anleger zunehmend allein gelassen von einer Bundesbehörde, die eigentlich für den Anlegerschutz da sein sollte. An einem mehr oder weniger ruhigen Handelstag der Aktie mit vergleichsweise geringen Umsätzen über Xetra, wurde ab etwa 18:30 Uhr eine massive Verkaufswelle gestartet. Rein zu fällig natürlich in Umgebung eines "Berichts" im Handelsblatt, wie das in der Vergangenheit immer gehandhabt wurde. Interessant ist, dass die Verkäufe bereits immer VOR der Veröffentlichung der entsprechenden Artikel beginnen (wenn auch nur ein paar Minuten). Ein Umsatz von über 800.000 Aktien nach Xetra-Schluss ist jedenfalls doch sehr ungewöhnlich, der Veröffentlichungszeitpunkt im Handelsblatt kurz nach Börsenschluss sicherlich auch.
Wenn schon nicht Marktmanipulation betrieben wird, so ist doch zumindest ein massiver Insiderhandel zumindest mal - vorsichtig ausgedrückt - zu befürchten.
Leider lässt sich in keinster Weise erkennen, dass gegen diese Handlungen irgend etwas getan wird oder auch nur das mehr als ungewöhnliche Verhalten zur Kenntnis genommen wird.
Hier bitte ich (sicherlich auch im Sinne vieler anderer Anleger) um deutlichere Zeichen, dass Insiderhandel und Marktmanipulation mit an deutschen Börsen gehandelten Wertpapieren nicht geduldet wird.

Mit freundlichen Grüßen"

Vielleicht klopfen wir ja mal gemeinsam an alle Türen, die wir so finden...und wecken doch mal jemanden auf.
Wenn ich mal Zeit finde (neben dem nervigen "verdammt, was ist denn jetzt schon wieder passiert" bei WDI), versuch ich mal rauszufinden, ob man irgendjemand zwecks eines Anlaufs zum Verbot von allen Arten von Leerverkäufen an europäischen Börsen (für ungedeckte Leerverkäufe gibts das ja schon) auf die Füße treten kann.
Das ist einfach nur absolut entgegengesetzt zu dem ursprünglichen Gedanken eines "Investors" und muss aus meiner Sicht unterbunden werden.  

1 Posting, 1 Tag Ralle1985Unglaublich...

 
  
    #71412
6
20.11.19 22:57
Bin hier schon lange als Mitleser im Forum unterwegs.
Habe mich jetzt auch angemeldet.Ich bin absolut beeindruckt ,welche Mühe sich hier einige User machen....Dinge hinterleuchten und sehr gute Analysen abgeben.
Bin selber hoch investiert in Wirecard und habe großes Vertrauen in MB.
Nur leider ...habe ich das Gefühl, das wir uns von Ereignis zu Ereignis hangeln in der Hoffnung das der Kurs wieder an Fahrt aufnimmt...mal die Q Zahlen mal irgendwelche Berichte von Prüfern...Es ist schon wirklich frustrierend...Wenn das, das Ziel von irgendwelchen Leuten ist....sie machen einen guten Job.
War davor lange bei VW investiert.Wenn man sieht was die für eine Scheiße gebaut haben,und wo der Kurs heute steht....Wahnsinn..
Trotzdem werde ich nicht auch nur eine Aktie verkaufen.  

1202 Postings, 1639 Tage gobaWCI: Meine Meinung

 
  
    #71413
8
20.11.19 23:19


Hier wird sehr viel geschrieben, das meiste sehr gefärbt und, mit Verlaub, oft überflüssig, weniger wäre mehr!

Dass dem WCI Kurs durch die reißerischen Artikel von FT, HB und Trittbrettfahrern sehr geschadet wurde steht außer Zweifel. Dass Shortseller das ausnutzen, bzw. vielleicht sogar mit initiert haben: sehr wahrscheinlich! Dass das althergebrachte Bankensystem WCI mit Argwohn sieht und das Unternehmen nicht gerade fördern will, auch klar.

Zwei Möglichkeiten stehen sich bei WCI gegenüber:

1. Die ganzen reißerisch aufgemachten Artikel dienen nur dazu, Aufmerksamkeit/Auflagen zu produzieren und fußen auf vielleicht kleineren Fehlern/Versäumnissen in der Buchhaltung/Management von WCI, die halt nun ausgeschlachtet werden, um Auflagen zu produzieren und sich, evtl. auch mit den Shortsellern gemeinsam die Taschen zu füllen.

2. WCI ist ein Betrugsunternehmen, dessen Erfolge auf groß angelegten Täuschungsmanövern mit Luftbuchungen usw. beruht. Wenn man die Unternehmensgröße berücksichtigt, bedürfte es dazu vieler Mitakteure und Mitwisser!

Geht man davon aus, dass für uns Außenstehende keine der beiden Möglichkeiten die Wahrscheinlichkeit 0% bzw. 100% hat, so muss man jedem Anleger Zweifel zugestehen, aber ich kann keine der beiden hier, etwas überspitzt formuliert, vertretenen Meinungen:

1. WCI wird abkacken, weil es ein Betrugsunternehmen ist.
2. Ich vertraue Dr. Braun zu 100%, er wird uns in eine goldene Zukunft führen.

akzeptieren!

Besser ist es, für sich zu überlegen, wie wahrscheinlich die beiden Möglichkeiten  sind.

Wenn man sich an die Hitler-Tagebücher (Stern) und Relotius (Spiegel) erinnert, dann ist schnell klar, dass Fake News zwar für die Reputation eines Blattes nicht unbedingt förderlich sind, aber doch zeitweise die Auflage/Beachtung des Blattes sehr steigern können. Hinterher stellt sich die Redaktion als selbst getäuscht dar (oder war es vielleicht ja auch) und entschuldigt sich bei seinen Lesern. Das Blatt überlebt (vielleicht sogar gestärkt).
Wie groß ist, wenn es überhaupt einen gibt, der Schaden? Ich denke absehbar.

Selbstverständlich gab es auch schon betrügerische Unternehmer (Madoff, Ponzi, Cornfeld, Kerviel, Tanzi, Lay usw., die mit Schneeballsystemen, gefälschten Bilanzen, Luftbuchungen usw. tricksten) im großen Stil, diese haben aber ihre Betrügereien mit jahrelanger Haft und zerstörter Reputation gebüßt.

Wenn ich mir diese Fakten vergegenwärtige, so muss ich für mich sagen, dass ich die Wahrscheinlichkeit, dass der WCI Firmengründer ein Betrüger ist, auf < 10%,
die Wahrscheinlichkeit dagegen, dass durch verschiedene Schreiberlinge Fake News (oder zumindest völlig aufgeblasene Nachlässigkeiten/Fehler von Mitarbeitern von WCI) in reißerischer Form verbreitet wurden um sich wichtig zu machen und/oder zusammen mit Leerverkäufern daran zu verdienen > 90% einschätze.

Deshalb ist es meine Entscheidung zwar investiert zu bleiben, das Investment aber so zu begrenzen, dass ein Verlust verkraftbar wäre. Das ist sehr schade, denn auf 100%, oder sogar mehr, Gewinn zu verzichten, weil halt letzte Zweifel bleiben, fällt schon schwer. Wären die 10% Betrugszweifel nicht, würde ich mein Investment bei WCI glatt verdreifachen.
Welche der beiden Möglichkeiten wirklich zutrifft, hat wird man erst wissen, wenn KPMG seine Prüfergebnisse vorgelegt hat; leider wird uns das dann nicht so arg viel nützen, weil die entsprechenden Kursbewegungen sehr schnell erfolgen werden und leider immer einige schon vorher etwas mehr wissen!

Und noch ein Wort zu Forenbeiträgen allgemein: selbstverständlich soll jeder seine Meinung zu einer Aktie schreiben, ich finde gerade auch zur eigenen Meinung Gegensätzliches ist wichtig, um  eigenen Überlegungen ggf. zu hinterfragen und nochmal auf den Prüfstand zu stellen. Aber bitte immer mit vernünftiger Begründung!
Mit Beiträgen wie „Sch... Aktie“, die nur zur eigenen Frustbewältigung dienen, kann niemand sonst etwas anfangen! Sie müllen ein Forum nur zu!
Auch solche Statements wie: „Ich vertraue Dr. Braun zu 100%, er wird uns in eine goldene Zukunft führen!“ ordne ich eher einer Sekte zu, für mich fallen auch sie ebenso in die Kategorie Müll!

Also, weniger ist oft mehr! Die Lesbarkeit des Forums würde es uns allen danken!  

148 Postings, 2724 Tage Mihael@ zwetschg.....

 
  
    #71414
1
20.11.19 23:29
Dein Brief ist Weltklasse der hätte es wirklich verdient beantwortet zu werden. Leider glaub ich nicht daran das sich der Typ traut zu melden. Wenn doch bin ich gespannt was er zu berichten hat, lass uns dann einfach dran teilhaben. Danke  

21512 Postings, 6967 Tage modKlasse P, goba

 
  
    #71415
1
20.11.19 23:35
Viele hier sind für die Börse nicht cool genug oder
unerfahren.
Ich lese im Allg. seit Jahren nur mit.
Alles wiederholt sich.
goba, biste Banker oder Ökonom?
Antwort auch als BM.
Thx
-----------
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !

Optionen

1202 Postings, 1639 Tage gobamod

 
  
    #71416
1
21.11.19 00:01
"""...biste Banker oder Ökonom?"""
Weder noch, aber als Physiker ist man halt auf das logische Denken angewiesen.  

21512 Postings, 6967 Tage modKausales Denken also, goba

 
  
    #71417
1
21.11.19 00:08
Ich ziehe finales oder teleologisches Denken in der Politik und Ökonomie (auch Börse) vor,
obwohl ich eigentlich mathematisch-naturwissenschaftlich begabt bin.

Nett, dich hier kennengelernt zu haben.

LG
m.
-----------
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !

Optionen

167 Postings, 273 Tage JustoxKleiner 10% ist grösser 0%, oder?

 
  
    #71418
4
21.11.19 00:14
Welche Fakten sprechen dafür, dass WDI 0 bis 9,99% betrügen könnte? Oder ganz einfach gefragt: Betrügt WDI, Ja oder Nein? Nicht, könnte, müsste, würde,.....

Markus Braun hat im NTV Interview gesagt: Die bilanzierten Daten sind zu 100% richtig.

Aus meinem langen Berufsleben weiß ich, es passieren immer wieder Fehler. Etwas falsch verstanden, fehlende Infos, schlechter Tag, Stress und und , und schon läuft es in die falsche Richtung. In einen funktionerenden System  mit kontinuierlichen Prüfung, wie WDI durch Ey und Intern prüft, fallen diese Fehler auf und werden behoben. Dass WDI deswegen nicht ein Faß aufmacht, ist für jeden normal denkenden Menschen klar.

Was hier wirklich Betrug ist, die Medien versuchen mit reißerischen Artikeln die Anleger zu verunsichern um sie dann in die Falle der LV zu drängen.

Schlimm ist auch, wenn Instanzen wie die BaFin sich seit Jahren dieses Treiben anschauen und keine langfristigen Maßnahmen ergreifen um diesem Treiben endlich ein Ende zu bereiten.

Es betrifft nicht nur viele Firmen, die in den Fängen dieser mafiosen Strukturen hängen sondern damit auch viele Existenzen. Also Leute wie Du und ich.  

27 Postings, 30 Tage Dorothea1Ausschnitt eines Gesprächs v. 20.11.19 mit

 
  
    #71419
6
21.11.19 00:30
Hans A. Bernecker zum HB-Artikel:  Es lohnt sich m.E., hier mal kurz reinzuhören
https://www.youtube.com/watch?v=Eqg4DN_5E9Y&t=73s

 

21512 Postings, 6967 Tage modDas ist nicht Aufgabe der Bafin, und personell

 
  
    #71420
21.11.19 00:30
sind sie auch unterbesetzt.
Zum anderen liegt der Fokus des Topp-Managements eines Pionierunternehmens
nicht im Rechnungswesen als notwendiges Übel, sondern in der Technologie und im Marketing,
hier speziell in der Marktdurchdringung.
Die PR- und IR-Bereiche wurden wohl fahrlässig vernachlässigt.
... alles menschlich.
-----------
Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit !

Optionen

43 Postings, 235 Tage duckandbearlesetip

 
  
    #71421
5
21.11.19 00:42
bis die Presse übernimmt..was sie wohl nicht will

http://ehluar.com/main/2017/03/07/...fferences-between-sfrs-and-ifrs/

 

65 Postings, 269 Tage TradefairZusatz/Mehrwertdienste bei Mitwettbewerbern

 
  
    #71422
1
21.11.19 01:05
https://techcrunch.com/2019/11/20/...ds-platform-honey-for-4-billion/

vieles davon hört sich nach Wirecard an...  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
2855 | 2856 | 2857 2857  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: aktienlord, butschi, Bigtwin, Heute1619, Mesias, Newtimes, Rudi1969