mbb


Seite 1 von 37
Neuester Beitrag: 21.02.24 00:14
Eröffnet am:11.10.12 17:28von: asdfAnzahl Beiträge:914
Neuester Beitrag:21.02.24 00:14von: hzenger2020Leser gesamt:544.973
Forum:Börse Leser heute:25
Bewertet mit:
10


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
35 | 36 | 37 37  >  

2829 Postings, 7312 Tage asdfmbb

 
  
    #1
10
11.10.12 17:28
Der Gewinn pro Aktie dürfte woll im kommenden Jahr so zwischen 2-2,5 Euro liegen.
Währe ein Kgv von 5 Ca. und ca. 0,7 Euro pro Aktie sind auch durch aus möglich .

Bitte um eitere Meinung aber Meiner Meinung nach ein echtes Schnäppchen

Neue Dimension

Servietten statt Kampfjets. So könnte man den Wandel der MBB in den letzten 15 Jahren beschreiben. 1997 arbeitete das Unternehmen noch als Daimler-Tochter unter dem klangvollen Namen Messerschmidt-Bölkow-Blohm (MBB) mit am Kampfflieger Tornado. Heute agieren die Berliner als Beteiligungsholding für mittelständische Industriegesellschaften.

Das Beteiligungsportfolio der seit 2005 unter MBB Industries (WKN A0E TBQ) firmierenden Gesellschaft ist nicht nur auf den ersten Eindruck sehr bodenständig. Neben Hanke Tissue, einem führenden Hersteller bedruckter Servietten, finden sich im Portfolio derzeit unter anderem die auf das Cloud-Computing spezialisierte DTS Systeme GmbH sowie der ebenfalls börsennotierte Holzwerkstoffprofi Delignit wieder.

Neue Dimension

Jüngster Zugang in der MBB-Familie ist die Firma Claas Fertigungstechnik. "Wir haben die Claas Fertigungstechnik, die jetzt bereits den Namen MBB Fertigungstechnik trägt, zum Ende des ersten Quartals 2012 erworben", erklärt der MBB-Vorstandsvorsitzende Dr. Christof Nesemeier im Gespräch mit dem AKTIONÄR. Der Sondermaschinenbauer, der im Wesentlichen in der Automobilindustrie tätig ist, dürfte die Hauptstädter operativ in den kommenden Quartalen in eine ganz neue Dimension katapultieren.

Starke Zahlen

Das belegen die heute vorgelegten Halbjahreszahlen. Umsatz und Gewinn wurden im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich gesteigert. Der Umsatz stieg um 73 Prozent auf 89,8 Millionen Euro. Das EBITDA erhöhte sich um 146 Prozent auf 10,9 Millionen Euro. Das EBIT verbesserte sich um 217 Prozent auf 8,4 Millionen Euro. Das Konzernergebnis nahm ebenfalls überproportional zu und kletterte um 151 Prozent auf 5,8 Millionen Euro. In den Zahlen ist ein Ertrag aus der Erstkonsolidierung der MBB Fertigungstechnik von 1,7 Millionen Euro enthalten. Das Ergebnis pro Aktie lag im ersten Halbjahr 2012 bei 0,89 Euro (Vorjahr: 0,35 Euro).

Auf Rekordniveau

Die neue MBB Fertigungstechnik wird zwar erst ab April in der MBB-Bilanz konsolidiert, dennoch dürfte die Nummer 6 im Portfolio schon im laufenden Jahr mindestens 100 Millionen Euro zusätzlichen Umsatz bescheren. Am Ende dürfte sich der Umsatz 2012 somit auf mehr als 200 Millionen Euro verdoppeln. "Die Auftragsbestände sind auf Rekordniveau, die Qualität ist hoch. Ein schöner Kauf eines wirklich guten Unternehmens", erklärt ein sichtlich zufriedener Firmenlenker.

Hot-Stock der Woche

Auch beim Gewinn dürfen sich Börsianer auf einen Riesensatz im Vergleich zum Vorjahr einstellen. Derzeit schätzen Analysten den Gewinn je Aktie im Gesamtjahr auf 1,12 Euro (Vorjahr: 0,51 Euro). DER AKTIONÄR geht nach den starken Halbjahreszahlen davon aus, dass diese Marke sogar noch deutlich übertroffen wird. Bei der Vorstellung als "Hot-Stock der Woche" (Empf.-Kurs: 8,44 Euro) in der AKTIONÄR-Ausgabe 33/12 hat DER AKTIONÄR für 2012 noch einen Gewinn je Aktie von 1,35 Euro prognostiziert. Diese Einschätzung wird nun noch einmal überprüft und vermutlich noch einmal hochgesetzt.

Erste Engpässe

Es läuft derzeit so gut, dass Nesemeier, der sich bei der MBB Fertigungstechnik selbst als Geschäftsführer eingesetzt hat, an seine Kapazitätsgrenzen stößt. "Der Engpass ist momentan definitiv die Kapazität. Nicht die finanzielle, sondern die personelle Kapazität", so der Vorstand. Kann er die Kapazitäten wie geplant ausbauen, dürften Umsatz und Gewinn weiter dynamisch steigen.

Erfolgreiche Strategie

Bei der Suche nach neuen Beteiligungen folgen die MBB-Verantwortlichen einem stetig weiterentwickelten, standardisierten Verfahren. "Dieses garantiert eine systematische, zügige und treffsichere Auswahl attraktiver Beteiligungen", so Nesemeier. Der Beteiligungserwerb wird durch eine ungelöste Nachfolge, Finanzierungs- oder Ertragsprobleme bei der Zielgesellschaft oder auch Teilveräußerungsabsichten von Konzernen begünstigt. Entscheidend für den Erfolg ist vor allem, Unternehmen mit Wertsteigerungspotenzialen zu identifizieren und zu erwerben. Das ist MBB Industries in den letzten Jahren stets gelungen. Neben dem organischem Wachstum sind aber auch weitere Zukäufe ein Thema. "Liquide Mittel dafür sind im Konzern ausreichend vorhanden. Wir sind auch in ein paar guten Gesprächen, aber nicht nur im Umfeld der neuen MBB Fertigungstechnik", erklärt Nesemeier.

Nachhaltig im Aufwind

MBB Industries hat einiges zu bieten - vor allem viel Substanz für wenig Geld. Dass der Vorstand sein Handwerk versteht, hat er mit dem jüngsten Übernahme-Coup erneut bewiesen. Selbst nach dem Kurssprung, seit der Empfehlung im AKTIONÄR 33/12 (Empf.-Kurs: 8,44 Euro) vor gut einer Woche hat der Titel in der Spitze mehr als 40 Prozent zugelegt, ist die Aktie günstig bewertet und dürfte nach einer kurzen Verschnaufpause weiter kräftig und vor allem nachhaltig durchstarten.  

Optionen

888 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
35 | 36 | 37 37  >  

109864 Postings, 8754 Tage Katjuschaschon ein echtes Statement des Vorstands

 
  
    #890
1
08.09.23 18:16
da jetzt mit 1 Mio € zu rund 80 € im Schnitt einzukaufen.

Sollte es nochmal auf 76-77 € gehen, würde ich zudem ein neues ARP auflegen.

459 Postings, 1115 Tage Campari OrangeEs war eigentlich zu erwarten, dass Dr. Nesemeier

 
  
    #891
12.09.23 10:03

weiter aufstockt.

Ich denke, er hat auf die Bestätigung des Großauftrages von Vorwerk gewartet.

Nach DD‘s im Frühjahr im Volumen von rund 3,3 Mio. € (siehe Beitrag #870) wurde jetzt letzte Woche (am 4. und 5. jeweils über Xetra) im Volumen von rd. 895,6 T€ (weitere 11.111 Aktien zu Kursen im Durchschnitt von 80,60 €) zugekauft.

Seit Frühjahr 2020 erwarb er rd. 155 TStück zu etwas mehr als 11 Mio. €. Was für ein Committment!

Wenn ich mich nicht verrechnet habe, dürfte sich sein Bestand an MBB-Aktien mittlerweile auf 2.055.555 Stücke belaufen.

https://www.ariva.de/news/...bb-capital-management-gmbh-kauf-10909734

 

109864 Postings, 8754 Tage KatjuschaKurs 75,0 € bei NAV von etwa 120,0 €

 
  
    #892
1
27.09.23 09:19
So wirklich nachvollziehbar ist das nicht, vor allem wenn man bedenkt, dass MBB durch den hohen Cash-Anteil von zuletzt 56 € pro Aktie von den hohen Zinsen und eventuellen fallenden Gesamtmärkten profitieren könnte. Gleichzeitig ist man durch die drei börsennotierten Beteiligungen (Gesamtwert etwa 42 € pro Aktie aktuell) auch noch transparenter als andere Beteiligungsgesellschaften oder Holdings. Ein so großer Abschlag zum NAV ist also umso weniger nachvollziehbar.

79 Postings, 2682 Tage SGE TjömeNAV und Bewertung

 
  
    #893
1
28.09.23 10:56
Gebe Dir die voellig recht, Katjusdcha. Der NAV sollte eigentlich hoehere Kurse rechtfertigen.
Meine derzeitige Erklaerung:
1) MBB kaempft derzeit mit sinkenden (EBITDA-) Margen und es wird bei einigen Beteiligungen an der langfristigen Ertragskraft gezweifelt.
2) Investor Relations Abteilung und Management betreiben keine aktive Kurspflege. Warum nicht ab- und an eine Meldung bei einem neu gewonnen Grossauftrag etc. pp raushauen...  Immer die gleiche Praesentation dem Kapitalmarkt vorzustellen ist fuer eine boersennotierte Beteiligungsgesellschaft eher schwach, wie ich finde.  

6 Postings, 2108 Tage CroesusmaximusMBB SE

 
  
    #894
02.10.23 11:15
Ja , das Management könnte durchaus Aktionärsfreundlicher agieren, meine zweifache Aufforderung per Mail an Dr Mang uns Zugang zu den Analystencalls zu geben blieben unbeantwortet.
Und im Falle von Friedrich Vorwerk wäre eine klarere Kommunikation , wie der Personalmangel behoben werden soll und welche Ziele man sich mittelfristig setzt auch hilfreich.Ein ewiges Verweisen auf einen hohen TAM reicht auf Dauer nicht aus. Mit der Story hat man damals FW fuer Heber 50 Euro an der Börse platziert...  

540 Postings, 1214 Tage Nicolas95Interessante Vorstellung + Q&A am 17.10.2023

 
  
    #895
2
20.10.23 18:53
https://research-hub.de/events

Ca. 1 h Präsentation und Fragerunde mit Herrn Mang. Nicht viel neues, außer dass man sich wohl aktuell konkret ein Unternehmen anschaut welches zu einem Tochterunternehmen passen könnte. Hier tippe ich auf Aumann. Natürlich keine Infos zur zeitschiene etc. Ansonsten ist man noch genauer auf die Cashposition eingegangen wie diese aktuell angelegt wird.

Zusammenfassung hier:
https://www.4investors.de/nachrichten/amp/...tion=stock&ID=172702

 

540 Postings, 1214 Tage Nicolas95Zukauf bei Aumann

 
  
    #896
01.11.23 17:50
Wie vor 2 Wochen geschrieben heute die Meldung über einen Zukauf bei Aumann.

https://www.eqs-news.com/de/news/corporate/...llentechnologie/1930003  

79 Postings, 2682 Tage SGE TjömeQuartalsergebnis Q3 2023

 
  
    #897
1
14.11.23 10:11
https://www.mbb.com/fileadmin/templates/downloads/...dung-Q3-2023.pdf

Rechnet man die Rueckstellung iHv 7,4 Mio. heraus, war das operativ gar kein schlechtes Quartal. Hoffentlich reicht die Rueckstellung, um das Gas Projekt endlich abzuschliessen.  

109864 Postings, 8754 Tage Katjuschafette Insiderkäufe

 
  
    #898
17.11.23 17:46
zwischen 14.11. und 16.11. für rund 1 Mio € auf Xetra gekauft.

Da hat man ja fast die Hälfte der auf Xetra verkauften Aktien aufgesaugt.


Damit auch charttechnisch jetzt über den wichtigen Kreuzwiderstand zwischen 83 und 85 € ausgebrochen.

Angehängte Grafik:
chart_year_mbbs.png (verkleinert auf 50%) vergrößern
chart_year_mbbs.png

79 Postings, 2682 Tage SGE TjömePraesentation Deutsches Eigenkapitalforum

 
  
    #899
01.12.23 10:29

540 Postings, 1214 Tage Nicolas95Unternehemszukäufe 2024

 
  
    #900
18.12.23 20:42
MBB kündigt ja nun schon lange einen neuen Stand Alone Kauf an. Die Bedingungen / Bewertungen werden wohl immer besser. Laut den letzten Aussagen soll die kommenden Monate ein Kauf gelingen. Hätte ich zwar schon für 2023 erwartet.... Hier könnte man aber wieder ein gutes Umsatzplus anorganisch bekommen. Man schaut sich Unternehmen größer > 50 Mio € hierzu an. Der Zukauf von Lacom bei Aumann war schon mal ein guter Anfang, jedoch im Verhältnis sehr klein. Je nachdem in welche Sparte man da investiert könnte dies den Kurs weiter festigen. Was meint ihr?  

540 Postings, 1214 Tage Nicolas95MBB Neujahreswünsche 2024

 
  
    #901
10.01.24 21:37
...Auf das Jahr 2024 blicken wir mit großer Zuversicht. Mit ausgesprochen komfortablen Auftragsbüchern ausgestattet, stehen in den MBB-Unternehmen die Zeichen auf Wachstum. Nachdem die Kostensteigerungen des vergangenen Jahres verarbeitet sind, sollte sich auch die Profitabilität positiv entwickeln. Gemeinsam stellen wir uns auch denjenigen Herausforderungen, die wir heute noch nicht kennen....

Mal sehen was so kommt. Bin gespannt!  

109864 Postings, 8754 Tage Katjuschatesten wir die 85 nochmal?

 
  
    #902
19.01.24 22:16
Eigentlich kaum zu glauben, wenn man sieht, dass Nasdaq und S&P auf Allzeithoch notieren, zumal MBB ja in US BlueChips umfangreich investiert ist. Da dürfte man nette Gewinne eingefahren haben.

Am besten wäre ein schneller Tes der 85 und dann deutlich aufwärts. In jedem Fall hat die 100TL die 200TL bullish gekreuzt. Sieht mittelfristig weiter nach steigenden Kursen aus.

Angehängte Grafik:
chart_3years_mbbseb.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
chart_3years_mbbseb.png

109864 Postings, 8754 Tage Katjuscha96 € pro Aktie Rückkaufangebot

 
  
    #903
2
31.01.24 18:43
https://www.finanznachrichten.de/...s-von-96-00-euro-je-aktie-022.htm

Damit sollte sich der Kurs jetzt im Februar erstmal bei 96-98 € einpendeln.

Gute Aktion des Vorstands.

79 Postings, 2682 Tage SGE TjömeRückkaufangebot

 
  
    #904
31.01.24 19:29
Ich verstehe die Aktion nur bedingt. Das verringert den FreeFloat noch weiter. Will der Aufsichtsrat  die Aktie langfristig vom Markt nehmen?
Warum finden sich in einem Marktumfeld gestiegener Zinsen, in dem Privat Equity schwächelt, keine veritablen Übernahmen? Gibt doch ohne Ende Mittelständler, die eine  geeignete Nachfolgerregelung anstreben.
Bleibe dabei und bin gut im Plus, aber ich habe so viele Fragen…  

3490 Postings, 6746 Tage der EibscheMeine sind für diesen Preis nicht zu haben

 
  
    #905
31.01.24 19:32
 

79 Postings, 2682 Tage SGE TjömeMeine auch nicht

 
  
    #906
31.01.24 20:09
Die 96 € sind ja gerade mal 6 € über dem gestrigen Schlusskurs von 90 €.
Was soll das ganze  

459 Postings, 1115 Tage Campari OrangeIch kann mir gut vorstellen, dass die beiden

 
  
    #907
2
31.01.24 20:54
Großaktionäre dahinter stecken. Wenn sie es machen, wie beim letzten öffentlichen Rückkaufangebot im März 2019 - übrigens auch zu 96 € - als sie beide jeweils mit ihren Anteilen mitgemacht hatten, wird sich prozentual am Freefloat nichts ändern. Ich gehe davon aus, dass beide ihr Vermögensportfolio ein wenig diversifizieren möchten, macht in diesen derzeitigen „wilden“ Zeiten absolut Sinn. Dr. Nesemeier macht auf jeden Fall einen guten Schnitt. Er hat ja seit Frühjahr 2020 einige Stücke zu rd. 71 € im Durchschnitt erworben, etwas mehr als 11 Mio. € im Gesamten dafür aufgewendet (hatte ich mal zusammengetragen siehe #891 vom 12.09.23). Und seine „Kriegskasse“ wäre dann für alle Eventualitäten wieder gut gefüllt.

Ja, es ist wirklich schade, dass mit der vorhandenen Liquidität nicht mehr unternommen wird - ich denke hier vor allen an neue Beteiligungen oder Add-ons zu bestehenden  Beteiligungen.

 

3490 Postings, 6746 Tage der EibscheMBB weiss halt

 
  
    #908
31.01.24 20:55
das es ein günstiger Kurs ist.  

109864 Postings, 8754 Tage Katjuschadenke auch dass Nesemeier das

 
  
    #909
2
31.01.24 22:39
Angebot animmt, und wenn das prozentual im gleichen Maße passiert, wie der Streubesitz verkauft, dann ändert sich am Streubesitz nichts.

Und MBB schwimmt doch im Geld. Die 10% zurückgekauften Aktien ändern daran nichts. Man wird genug Cash für Übernahmen/Zukäufe haben. Zumal die Vorstände ganz gut einschätzen können, wie die letzten Monate (deren Ergebnis wir noch nicht kennen, beispielsweise auch was die gehaltenen US Big Tecs betrifft) gelaufen sind. Vielleicht stellt sich aktuell die Cashposition noch besser dar als wir denken. Und vielleicht hat sie erst das dazu bewogen dieses Rückkaufangebot jetzt zu veranlassen.

Dass der Kurs jetzt gerade wieder bei 96 € notiert, ist sicherlich Zufall. Der Vorstand konnte ja schwerlich ahnen, wo der Kurs in dem Marktumfeld nun stehen würde.  

2983 Postings, 5357 Tage ExcessCashNesemeier und Co werden

 
  
    #910
2
31.01.24 23:06
recht sicher knapp  400.00 Shares (69%) andienen und vermutlich bevorzugt akzeptiert werden.  So buchen sie knapp EUR 38 Mio aus der Firmen- in die eigene Kasse, ohne ihren Stimmanteil groß zu verwässern.
Schlau und war vor einigen Jahren schon mal so.

94,50  

79 Postings, 2682 Tage SGE TjömeWarum Handel zu Kursen unter 96 EUR?

 
  
    #911
15.02.24 17:06
Hi guys,
kleine Logikfrage an Euch.
Wenn ich die Aktien zu 96 EUR derzeit umtauschen kann, warum findet dann weiterhin ein Handel zu niedrigeren Preisen statt?  

109864 Postings, 8754 Tage Katjuschazumindest unter 95 war merkwürdig

 
  
    #912
15.02.24 22:48
Zwischen 95-96 macht schon Sinn, da man ja auch Gebühren zahlt. Wenn man jetzt beispielsweise zu 95,6 oder höher kaufen würde, dann macht man nicht wirklich Gewinn, wenn man zu 96,0 andient. Aber umso näher wir dem Andienungstermin kommen, umso näher dürften wir der 96,0 kommen.

Ich weiß auch gar nicht sicher, ob unsere Aktien zu 100% sicher angedient werden, da ja theoretisch auch mehr als 10% andienen wollen. Stand in dem Rückkaufangebot, was in dem Fall passiert? Wer zuerst andient, malt zuerst? Oder wird dann jeder irgendwie prozentual angedient?

193 Postings, 3016 Tage walker333@ Katjuscha: Meine Depotbank flatex schreibt:

 
  
    #913
1
16.02.24 04:52
"Es kann zu einer Pro-Rata-Zuteilung kommen."  

369 Postings, 1351 Tage hzenger2020MBB

 
  
    #914
21.02.24 00:14
Ich denke Nesemeier und Freimuth werden andienen um den Free Float nicht zu schwächen (wie beim letzten Mal). Daher: wer zum Verkauf andient, dürfte hier vielleicht für 11-12% seiner angedienten Aktien bedient werden. Für den Großteil der Aktien denke ich wird man keine 96€ bekommen.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
35 | 36 | 37 37  >  
   Antwort einfügen - nach oben