Das Kabinett Obama nimmt Gestalt an:


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 04.12.08 04:53
Eröffnet am: 04.12.08 04:53 von: GCL1 Anzahl Beiträge: 1
Neuester Beitrag: 04.12.08 04:53 von: GCL1 Leser gesamt: 917
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:


 

521 Postings, 4872 Tage GCL1Das Kabinett Obama nimmt Gestalt an:

 
  
    #1
04.12.08 04:53
Eine bemerkenswerte Souveränität zeigt Obama durch die Berufung seiner erbitterten Vorwahlgegnerin Hillary Cinton als Außenministerin.
Sein Ex-Wahlkampfteam wollte es zunächst nicht wahr haben, gilt Clinton doch schlechthin als  d i e  Protagonistin des Washingtoner Establishments. So fragen sie sich irritiert, ob der "Change" schon vorbei ist, dessen vehementer Proklamation Obama wahrscheinlich den entscheidenden Wahlvorsprung zu verdanken hat.
Aber er macht mit der Einbindung seiner einstigen Rivalin in die Regierung einen intelligenten Schachzug!

Auch die Übernahme des Republikaners und amtierenden Verteidigungsministers Robert Gates, der das Duo Bush/Cheney daran gehindert hat, in ihren letzten Amtstagen noch den Iran anzugreifen, ist eine exzellente Entscheidung. Gates wird wie kein Anderer von Amerikas Generälen respektiert und hat die Autorität, einen wohldosierten Truppenabzug aus dem Irak durchzusetzen.
Im übrigen hat es Tradition in den USA, einen Minister von der Konkurrenzpartei ins Kabinett zu holen, auch als Zeichen einer guten Zusammenarbeit. Ungewöhnlich ist nur, dass es diesmal ein so bedeutendes Amt ist. Auch das beweist die einzigartige Souveränität Obamas bei seinen Personalentscheidungen, was auch für die anderen Amtsbesetzungen gelten kann.

Finanzminister wird Timothy Geithner, angesehener Präsident der Notenbank Fed New York, der von Beginn an eine wichtige Rolle bei der Lösung der Finanzkrise spielt.

Handelsminister wird Bill Richardson, Gouverneur von New Mexiko, Ex-Energieminister, UN- und Sonderbotschafter unter Clinton. Damit ist der ranghöchste Vertreter der größten Minderheit, der Hispanics, im Kabinett.

Nationaler Wirtschaftsberater wird Lawrence Summers, Finanzminister unter Clinton und Ex-Präsident der Elite-Uni Harvard.

Gesundheitsminister wird Tom Daschle, ehemaliger Majority-Leader der Demokraten im Senat, der als politisches Schwergewicht gilt, was zeigt, welch großen Stellenwert Obama der zukünftigen Gesundheitspolitik und den grundlegenden Reformen einräumt.

Justizminister wird Eric Holder, der schon Vize-Justizminister unter Clinton war und Afroamerikaner ist.

Heimatschutzministerin wird Janet Napolitano, die als Gouverneurin von Arizona Erfahrung mit den Problemen der illegalen Einwanderung hat.

Sicherheitsberater wird der Ex-General Jones, ehemaliger NATO-Oberbefehlshaber.

Obamas außenpolitische Beraterin während des Wahlkampfes wird USA-Botschafterin bei der UNO.

Die wichtigsten Schlüsselpositionen der zukünftigen Regierung Obama sind damit hervorragend besetzt und man kann dem *Mister President* in spe dafür nur den gebührenden Respekt zollen. -
Für mich wäre es nicht zu toppen, wenn Obama den Nobelpreisträger Al Gore als Umweltminister gewinnen könnte.

   Antwort einfügen - nach oben