varetis: Großauftrag und positive Analystenmeinung: (m.T.)


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 07.06.00 16:15
Eröffnet am:07.06.00 14:16von: putanAnzahl Beiträge:4
Neuester Beitrag:07.06.00 16:15von: placeboLeser gesamt:2.794
Forum:Börse Leser heute:3
Bewertet mit:


 

14 Postings, 8600 Tage putanvaretis: Großauftrag und positive Analystenmeinung: (m.T.)

 
  
    #1
07.06.00 14:16
Hallo,

soeben im Wallstreet-Online Board gefunden:

Die Varetis AG (WKN: 691 190), ein Softwareanbieter für Telekommunikation, hat nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters einen Auftrag von Siemens Osakeyhtiö
Finnland über eine Telefonauskunftslösung erhalten. Nach Unternehmensangaben soll das Volumen in „mittlerer einstelliger DM-Millionenhöhe“ liegen.

Heute wurde das Papier von der HypoVereinsbank weiterhin auf „Überdurchschnittlich“ eingestuft. Die Analysten sahen das erste Quartalsergebnis des laufenden Jahres
im Rahmen der Erwartungen. Ein anderer Grund für diese Einstufung sieht man in dem Ausbau der neuen Geschäftsbereiche Customer Cave Call Center, Internet Solution
und Subscriver Data Funnel. Für das gesamte laufende Jahr wird erwartet, dass die neuen Bereiche sich mit 20 Prozent am Umsatz beteiligen werden.  

Optionen

1431 Postings, 8665 Tage hartmoneyschön !!

 
  
    #2
07.06.00 15:38
Zeit wirds ,dass mal Varetis mehr an Nachrichten rausgibt.Der Vertrag für das Projekt wurde schon im März unterzeichnet und jetzt erst veröffentlicht.
Es ist einfach nur traurig wenn die Öffentlichkeitsarbeit so vernachlässigt wird obwohl die VARETIS ein super Wert an sich ist.  

1431 Postings, 8665 Tage hartmoneyschön !!

 
  
    #3
07.06.00 15:38
Zeit wirds ,dass mal Varetis mehr an Nachrichten rausgibt.Der Vertrag für das Projekt wurde schon im März unterzeichnet und jetzt erst veröffentlicht.
Es ist einfach nur traurig wenn die Öffentlichkeitsarbeit so vernachlässigt wird obwohl die VARETIS ein super Wert an sich ist.  

95 Postings, 8651 Tage placeboRe: varetis: Großauftrag und positive Analystenmeinung: (m.T.)

 
  
    #4
07.06.00 16:15
und das kam noch hinterher (Quelle: www.newstrader.de):

Varetis – vor fetten Jahren

  Die Varetis AG plant für das Geschäftsjahr 2000 ein EBIT von 4,16 Millionen Mark, im letzten Jahr lag das EBIT noch bei 5,38 Millionen
  Mark. Den Rückgang führt der Vorstandsvorsitzende Günther Baierl auf hohe Investitionen zurück; so baue Varetis derzeit drei neue
  Geschäftsfelder auf, die bis 2003 etwa 50 Prozent zum Gesamtumsatz beisteuern sollen.

  Bislang erstellt die Gesellschaft Suchmaschinen, die Telekomkonzerne für ihre Auskunftsdienste einsetzen. Jetzt kommen drei neue
  Lösungen dazu, die die Betreuung von Kunden in Call-Centern verbessern (Customer Care Call-Center), den Zugriff auf Telefon- und
  Brancheninformationen über das Internet oder WAP-Handys ermöglichen (Bereich Internet Solutions) und die Daten verschiedener
  Telefongesellschaften in einem Verzeichnis zusammenfassen und mit Zusatzinformationen anreichern (Subscriber Data Funnel).

  Nach dem schwachen laufenden Jahr erwartet Baierl, dass das EBIT bis 2003 auf 52,09 Millionen Mark ansteigt – ein durchschnittliches
  jährliches Wachstum von 82 Prozent. Der Umsatz soll sich von 55,2 Millionen Mark in 1999 auf 204,6 Millionen Mark im Jahr 2003
  entwickeln.

  Im laufenden Jahr will Varetis das Geschäft vor allem in den USA und in Osteuropa ausbauen. Passend dazu gab die Gesellschaft am
  Mittwoch einen Auftrag von der litauischen Lietuvos Telekomas bekannt. Das Volumen liege im einstelligen Millionen Mark-Bereich, hieß es.
  Vor allem im dritten und vierten Quartal sei mit weiteren Aufträgen aus dieser Region zu rechnen.

  Die Konkurrenzsituation sieht Baierl gelassen; Wettbewerber wie Northern Telekom oder IBM seien vor allem im amerikanischen Markt
  stark, während Varetis in Europa mit einem Marktanteil von 40 Prozent dominiere. Zudem stellen die Telefonauskunftslösungen bei Northern
  Telekom und IBM nur Randbereiche in ihrer Geschäftstätigkeit dar, so Baierl.

  Der aktuelle Aktienkurs zwischen 50 und 60 Euro stellt nach Ansicht des Vorstandschefs eine angemessene Basis für die weitere
  Entwicklung dar.  

Optionen

   Antwort einfügen - nach oben