VSPC-wird min.ein 200%ter zZ.1,38$


Seite 1 von 3
Neuester Beitrag: 09.08.06 18:49
Eröffnet am: 20.03.06 11:58 von: RoulettProfi Anzahl Beiträge: 56
Neuester Beitrag: 09.08.06 18:49 von: simbabimba Leser gesamt: 6.155
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 2
Bewertet mit:
1


 
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

3002 Postings, 6584 Tage RoulettProfiVSPC-wird min.ein 200%ter zZ.1,38$

 
  
    #1
1
20.03.06 11:58

www.viaspace.com/     NOCH unendeckt,noch !!!

USA-VSPC

WKN.A0HL7V / V2S

Macht euch unbedingt schlau,lest euch ein,es wird sich lohnen!

unten Kaufen oben Verkaufen!

seChart:            Links: <!-- link -->Level II | Chart | PRs | Profile | Insider | SEC Filings <!-- end link -->
1 min Intraday Chart3 Months Daily Chart
6 Months Daily Chart
2 Months Daily Charts


 Outstanding Shares: 282,585,715
Source: 10QSB ( 08/13/2005 )

davon min.100K in festen Händen

Wie immer alles nur meine Meinung und was ihr daraus macht ist eure Entscheidungariva.de

 
30 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

3002 Postings, 6584 Tage RoulettProfiLäuft und läuft morgen dann die ersten 100%

 
  
    #32
23.03.06 00:23
Jep  

2075 Postings, 5706 Tage GadricGewinn mitgenommen...

 
  
    #33
23.03.06 11:45
Hab ich mal, auch wenn es sein kann, dass sie heut noch weiter steigt, der Anstieg der letzten 2 Tage war schon sehr heftig und ich denke es kann ruhig eine kleine Korrektur kommen...  

2075 Postings, 5706 Tage Gadricbin schon wieder eingestiegen

 
  
    #34
23.03.06 16:15
hab zu viel Angst, dass die in den USA noch weiter nach oben geht...das letzte hoch hat der Chart ja überwunden gehabt...  

2075 Postings, 5706 Tage GadricKonsolierung vorbei, weiter gehts?! o. T.

 
  
    #35
23.03.06 17:02
 

2075 Postings, 5706 Tage Gadricnächste Stufe?

 
  
    #36
06.04.06 10:05
ok...konsolidierung hat wohl länger gedauert, aber bald sind wie wieder an der unteren linie angekommen. Wird dann die nächste Stufe gezündet? Was meint ihr? Die Story dieses Wertes find ich schon sehr interessant...  

2075 Postings, 5706 Tage GadricNews:Zahlen....

 
  
    #37
06.04.06 16:47
04.04.2006 22:04
VIASPACE Announces Fourth Quarter and Year-End Financial Results

PASADENA, Calif., April 4 /PRNewswire-FirstCall/ -- VIASPACE Inc. (Nachrichten) (BULLETIN BOARD: VSPC), a company that works to transform proven space and defense technologies from NASA and the Department of Defense into hardware and software solutions, today announced financial results for the quarter and year ended December 31, 2005. The Company filed its Form 10-KSB with the SEC on March 31, 2006 and all interested readers are encouraged to read the Form 10-KSB to learn more about the business and subsidiary developments.

Revenue for the fourth quarter of 2005 was $103,000, as compared with $138,000 in the same quarter of 2004. Gross profit for Ionfinity, a subsidiary, for the fourth quarter of 2005 was $6,000 compared with $1,000 for the comparable quarter of 2004.

Operating expense for the fourth quarter of 2005 was $934,000 compared to $156,000 in the same quarter of 2004. Fourth quarter of 2005 operating expense consisted of $185,000 in research and development expense and $749,000 in selling, general and administrative expense. In the fourth quarter of 2004, there was $138,000 in selling, general and administrative expense and $18,000 in research and development expense.

Commenting on fourth quarter and year-end results, Dr. Carl Kukkonen, Chief Executive Officer of VIASPACE Inc., said, "2005 revenues were primarily generated from VIASPACE subsidiary Ionfinity's fulfillment of Navy and Air Force contracts. Additionally, the results for the year represent subsidiary Direct Methanol Fuel Cell Corporation's ("DMFCC") spending in research and development and other related costs for the development of its methanol fuel cartridges. DMFCC is working to develop the fuel cartridge manufacturing and distribution infrastructure and the Company is well on its way to becoming a leading provider of disposable fuel cartridges. We have a vested interest in the successful worldwide development of the direct methanol fuel cell industry and are working to support the successful commercialization of fuel cell powered portable electronic devices. We believe that DMFCC is in an excellent position to help foster the adoption and implementation of this technology by providing the needed patent protection to the global electronics industry and by working to develop the cartridge infrastructure requirement necessary for commercialization."

Dr. Kukkonen added, "We also continue to invest in R&D in our Arroyo Sciences subsidiary, which is developing products and services based on inference and sensor data fusion technology that are critical for bringing more advanced security applications to market. Arroyo's sensor fusion application platform is expected to allow for the intelligent use of large volumes of real-time sensor data and enables an entirely new generation of applications that up until now were considered to be prohibitively expensive."

Other income, net, including minority interest in consolidated subsidiaries, was a loss of $124,000 for the fourth quarter of 2005 compared to income of $132,000 for the same period in 2004.

Net loss was $1,052,000 for the fourth quarter of 2005, compared to net loss of $23,000 for the same quarter of 2004. The Company's loss per basic and fully diluted share was less than $0.01 in both quarters.

Revenue for the year ended December 31, 2005 was $432,000, as compared with $288,000 in 2004. The increase in revenue reflects additional billings by the Company's subsidiary, Ionfinity, on two Phase II SBIR contracts with the U.S. Air Force and U.S. Navy. Gross profit for Ionfinity in 2005 was $77,000 compared with $85,000 for 2004.

Operating expense for 2005 was $2,408,000 compared to $317,000 in 2004. 2005 operating expense consisted of $630,000 in research and development expense and $1,778,000 in selling, general and administrative expense. In 2004, there was $275,000 in selling, general and administrative expense and $42,000 in research and development expense.

Other income, net, including minority interest in consolidated subsidiaries was $20,000 in 2005 as compared to $23,000 in 2004.

Net loss was $2,311,000 in 2005, compared to a net loss of $209,000 in 2004. The Company's loss per basic and fully diluted share was $0.01 for 2005 and less than $0.01 for 2004.

About VIASPACE: Unparalleled Knowledge. Unparalleled Solutions.

VIASPACE is a diversified technology company with knowledge and expertise in energy/fuel cells, microelectronics, sensors, homeland security and public safety, information and computational technology. Founded in 1998 with the objective of transforming proven space and defense technologies from NASA and the Department of Defense into hardware and software solutions that solve today's complex problems, VIASPACE benefits from important patent and software licenses from Caltech, which manages NASA's Jet Propulsion Laboratory, and from relationships with research laboratories, universities, and other organizations within the advanced technology community. For more information, please visit our website at http://www.viaspace.com/, or contact Investor Relations at (888) 359-9558, or IR@VIASPACE.com, or Public Relations at PR@VIASPACE.com.

This news release includes forward-looking statements intended to qualify for the safe harbor from liability established by the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. These forward-looking statements relate to future events or our future performance and involve known and unknown risks, uncertainties and other factors that may cause our actual results, levels of activity, performance or achievements to be materially different from any future results, levels of activity, performance or achievements expressed or implied by these forward-looking statements. In some cases, you can identify forward-looking statements by terminology such as "may," should," "could," "would," "will," "expect," "plan," "intend," "predict," "anticipate," believe," "estimate," "potential," "continue," or the negative of such terms or other comparable terminology. Similarly, statements in this release that describe the company's business strategy, outlook, objectives, plans, intentions or goals also are forward-looking statements. These statements are only predictions. Such forward-looking statements involve known and unknown risks, uncertainties and other factors which may cause the actual results, performance or achievements of the company to be materially different from any future results, performance or achievements expressed or implied by such forward-looking statements. Such factors include the risks outlined in our periodic filings with the U.S.


 

2075 Postings, 5706 Tage GadricWo sind denn alle hin? ;-) Jetzt gehts los...

 
  
    #38
07.04.06 12:21
Was los Leute? Das war es? Jetzt wirds doch richtig interessant, wenn Viaspace jetzt vom der 38iger abspringt gehts wieder nach oben!  

2075 Postings, 5706 Tage Gadricund ab nach norden *daumendrück*

 
  
    #39
07.04.06 17:08
NASDAQ OTC Bulletin Board   1,53    +3,73%   16:11 07.04.   18.374  

2075 Postings, 5706 Tage Gadric NASDAQ OTC Bulletin Board +5,08% 16:47 Uhr o. T.

 
  
    #40
07.04.06 17:16
 

2075 Postings, 5706 Tage Gadric+8,47% Auch wenn mir niemand zuhört ;-) o. T.

 
  
    #41
08.04.06 01:17
 

2075 Postings, 5706 Tage GadricKorrektur beendet, meine Prognose 2,20 Euro o. T.

 
  
    #42
10.04.06 12:50
 

150 Postings, 5580 Tage falliVon Ariva

 
  
    #43
30.05.06 10:04
   30.05.2006
   Viaspace Inc. : Eine Technologie- Perle vor dem Take off im Milliardenmarkt

       * ISIN US92554W1062 / WKN A0HL7V
       * Aktueller Kurs 0,77 Euro
       * Kursziel 3 - 9 Monate: 1,80 Euro

   Der internationale Terrorismus hat sich mit den Anschlägen des 11. September 2001 zu einer weltweiten Bedrohung entwickelt. Allein die USA geben jährlich Milliarden von US Dollar aus, um gegen den Terror vorzugehen. Nach dem Willen des Senats soll der US-Militäretat im nächsten Jahr 355 Mrd USD betragen.

   Darüber hinaus blüht der Menschenhandel, welcher inzwischen ähnliche Dimensionen wie der Handel mit Drogen und Waffen erreicht hat. Nach Schätzungen des Pew Hispanic Center leben zur Zeit ca. 12 Millionen illegale Einwohner in den USA. Für die Anstellung zusätzlicher Grenzpatrouilleure, den Bau von Absperrungen und die Anschaffung teurer Überwachungsgeräte gibt Washington Mrd aus, ohne die Migrationswelle spürbar eindämmen zu können.

   Immer neue Sicherheits- und Bedrohungsgefühle entstehen und führen dazu, dass die großen Industriestaaten immer mehr Geld für die Innere Sicherheit ihre jeweiligen Landes ausgeben.

   Viaspace, Inc. könnte eine ganz große Rolle in diesem Milliarden Markt spielen. 1998 wurde das Unternehmen gegründet, um Raumfahrt- und Abwehrtechnologien der NASA und des amerikanischen Verteidigungsministeriums in Hardware- und Softwarelösungen umzuwandeln.

   So sollen die Ergebnisse der Behörden kommerzialisiert und zu Geld gemacht werden. Unterstützung erhält Viaspace vom kalifornischen Institut für Technologie (Caltech), welches das Strahlenantriebslabor (Jet Propulsion Laboratory) der NASA betreibt. Caltech gehört zu den Anteilseignern von Viaspace und wird damit direkt am finanziellen Erfolg der Gesellschaft partizipieren.

   Aus dieser Verbindung kann Viaspace auf eine Reihe von interessanten Patent- und Softwarelizenzen zurückgreifen. Wie bedeutend Caltech ist, zeigen folgende Zahlen: 1999 wurde die Privatuniversität aus Pasadena (Kalifornien) vom U.S. New & World Report zur Nummer Eins der amerikanischen Universitäten gewählt. Und wohl noch wichtiger: Aus den Reihen der Absolventen sind mehr als 30 Nobelpreisträger hervorgegangen.

   Vorstandsvorsitzender ist Dr. Carl Kukkonen ein erfahrene Manager, der lange Jahre für Caltech und für das Strahlenantriebslabor der Nasa gearbeitet hat. 1992 erhielt er die Auszeichnung der ?Nasa Medaille für außergewöhnliche Leistungen?. Ihm zur Seite steht der frühere General der US-Luftwaffe Bernard Randolph seine Beziehungen zum Verteidigungsministerium sind erstklassig.

   Entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg von Viaspace sind die drei Tochtergesellschaften:

   Arroyo Sciences beschäftigt sich mit Sensorverbindungen. Aus verschiedensten Sensordaten sollen verlässliche Entscheidungshilfen in kritischen Anwendungen gewonnen werden. Wichtig sind dabei Geschwindigkeit und verlässliche Daten.

   Die Scanner sind in der Lage sehr schnell und verlässlich versteckte Waffen, Sprengstoffe oder andere Gefahrengüter zu lokalisieren. Damit wäre eine schnellere und effiziente Personenkontrolle auf Flughäfen, Großveranstaltungen und in Hochsicherheitszonen möglich.

   Ionfinity arbeitet an der nächsten Generation der Massenspektrometer. Ein Massenspektrometer kann analysieren, aus welchen chemischen Elementen oder Verbindungen eine Substanz besteht.

   Die Spektrometer sind in der Lage Menschen oder andere chemische Verbindungen aufzuspüren. Täglich werden über 20,000 Container allein in den USA im- und exportiert, zur Zeit können maximal 2% davon überprüft werden.

   Es wird schwer sein dem internationalen Menschenhandel und Drogenhandel das Handwerk zu legen. Doch die Situation würde sich blitzartig verändern, wenn jeder Container über einen solchen Spektrometer verfügen würde. Gezielte Kontrollen könnten sehr viel schneller und effektiver durchgeführt werden, um an die gewünschte Ergebnis zu kommen.

   Mehrheitlich beteiligt ist Viaspace an der Direct Methanol Fuel Cell Corporation (DMFCC), die im Bereich Methanolkraftstoffzellen tätig ist. Gerade auf diese Methanolzellen setzt das Unternehmen seine Hoffnungen. Geplant ist eine Ausführung als Zelle und eine als Batterie oder Patrone. Experten bezeichnen diese Entwicklung bereits als die ?Batterie der Zukunft?.

   Schon in Kürze können damit Laptops oder Handys ausgerüstet werden. Mit einer Brennstoffzelle könnte man zehn Stunden am Laptop arbeiten, danach wird die Zelle einfach ausgewechselt und die Arbeit kann weitergehen.

   Zum Vergleich: Eine normale, handelsübliche Batterie würde genug Energie liefern, um an einem Laptop zehn Minuten zu arbeiten. Ähnlich beim Handy: Bis zu drei Wochen soll eine entsprechende Handyzelle halten. Revolutionär im Vergleich zu den bisherigen Laufzeiten der Batterien.

   Der Markt für die Methanolbrennstoffzellen ist schier unendlich. Eine erste Markteinführung soll es in 2007 geben. Man erwartet, dass in 2009 etwa 22 Prozent der Laptops mit den neuen Batterieformen ausgerüstet sein werden. Die Einsatzmöglichkeiten sind aber noch vielseitiger: Überall, wo gute und leistungsstarke Batterien zum Einsatz kommen müssen, können die neuen Hochleistungsbatterien eingesetzt werden.

   Dies betrifft zum Beispiel Lampen, Rollstühle oder Gabelstapler sowie fast alle tragbaren Elektrogeräte. Die Anwendungsgebiete sind mannigfaltig. Hochgerechnet bedeutet dies, dass in sechs Jahren mindestens 5 Mrd. dieser Batterien für tragbare Elektrogeräte auf dem Markt sind. Optimistischere Schätzungen gehen sogar von 45 Mrd. Batterien aus.

   Wichtig bei der neuen Technologie ist die Sicherheit der Energiezellen. Beachtenswert ist dabei eine Entscheidung der Internationalen Organisation für die zivile Luftfahrt. Sie erlaubt, dass ab dem kommenden Jahr Methanolbrennstoffzellen und Patronen in Flugzeugen transportiert werden dürfen. Gäbe es in dieser Hinsicht Sicherheitsbedenken, wäre die Entscheidung wohl kaum so ausgefallen.

   Eine ganze Reihe von Unternehmen interessiert sich bereits für die neue Technik. Toshiba, NEC, Samsung, Hitachi oder Sanyo und anderen namhafte Unternehmen haben schon Prototypen entwickelt ? vor allem für tragbare Elektrogeräte.

   Fazit:

   An den Patenten von Caltech und der Hilfe der Viaspace-Tochter DMFCC wird kaum ein Unternehmen vorbeikommen, das sich für diese modernen Batterien interessiert. Caltech hat insgesamt 56 Patente auf diese Technologie, 62 weitere Patente sind in der Prüfung ? weltweit.

   Alle Beteiligten haben aber bereits klar gestellt, dass sie ihr Wissen nicht für sich alleine behalten wollen, sondern dieses mit interessierten Firmen teilen wollen. Für die Kommerzialisierung der Patente und für den Aufbau einer Infrastruktur wird sich DMFCC bezahlen lassen. Zum einen fallen Lizenzgebühren an, zum anderen will DMFCC aber auch direkt bei der Entwicklung und Produktion der Batteriepatronen (die von außen etwas an Tintenpatronen erinnern) einsteigen.

   Untersuchungen haben ergeben, dass Konsumenten bereit wären, bis zu 3 Dollar für eine solche, neuartige Batterie, die einen Laptop mit Energie versorgen kann, zu bezahlen. Bei den Batterien fürs Handy liegt der Preis bei etwa 1,50 Dollar.

   Die durch geringen Produktionskosten ist die Gewinnmarge beachtlich. Werden nun in 2007, wie von den konservativeren Schätzungen erwartet, 5 Mrd. Batterien verkauft werden, ist der Umsatz enorm. Er liegt bei 15 Mrd. Dollar. Ein guter Teil davon würde in den Kassen von DMFCC landen. Ein interessantes Umsatzpotenzial!

   Bei einem jährlichen Marktvolumen alleine der Methanolbatterien im zweistelligen Milliardenbereich wird für Viaspace einiges übrig bleiben. Addiert man die Umsätze aus den Sicherheitsprojekten, Sensortechnologie und Massenspektrum noch hinzu, sind die Zukunftsaussichten für das kalifornische Unternehmen mehr als glänzend.

   Es ist nur eine Frage der Zeit, wann sich Viaspace mit einer seiner Technologien am Markt etabliert hat.

   Ein extrem interessanter Wert mit hohen Potenzial, der nicht in ihrem Depot fehlen sollten. Daher empfehlen wir die Aktie von Viaspace Inc. mit einem Kursziel von 1,80 Euro auf Sicht von 3 - 9 Monaten.

   Die Aktie von Viaspace Inc. kann spesengünstig in Frankfurt WKN: A0HL7V erworben werden. Kaufaufträge bitte ¤ 0,49 limitieren.

   Ihr Redaktionsteam

   So eben erreicht uns eine Nachricht aus unternehmensnahen Kreisen, woraus sich schließen lässt, dass Viaspace den ersten Deal im Bereich der Container Überwachungstechnologie abschließen wird, des weiteren wird Japan als erstes Land mit der Produktion von DMFC Laptops starten, d.h. die Lizenzvergabe kommt jetzt ins Rollen!  

Optionen

3002 Postings, 6584 Tage RoulettProfiIch wag nochmal ein Zock!

 
  
    #44
31.05.06 15:10
gibts wieder 100%?
ich weiß es nicht

aber die Werbetrommeln werden wieder Kräftig gerührt
allso aufgehts

auf die 2$

fang mal an in USA mit Limet 1$ zu kaufen
jep  

3002 Postings, 6584 Tage RoulettProfiIn Germany 110K Umsatz

 
  
    #45
31.05.06 15:21
was ist da los?

sind ja billiger zu bekommen wie drüben ganz was neues  

3002 Postings, 6584 Tage RoulettProfiRt. 1$

 
  
    #46
31.05.06 15:32
jep

auf die 2  

3002 Postings, 6584 Tage RoulettProfiIn Germany unter Pari

 
  
    #47
31.05.06 17:58
was da los

und mehr Umsatz wie Drüben?  

3002 Postings, 6584 Tage RoulettProfiHeute wird vernünftig gehandelt

 
  
    #48
01.06.06 16:53
waren gestern Geschenkt(fast)
bin aber raus mit 10%
da in den USA nichts los ist,
mir zu gefährlich zur Zeit
 

5 Postings, 5452 Tage mabuztut sich da noch was?

 
  
    #49
09.06.06 09:59
oder bleibt die im Keller...

was meint ihr?  

Optionen

585 Postings, 5754 Tage HerzbubeAuch wenn der Thread fast tot ist,..

 
  
    #50
27.06.06 13:54
und die news schon eine Woche alt sind:

Bitteschön:


DGAP-News: VIASPACE Inc.

11:34 20.06.06

VIASPACE Inc.: CEO nimmt an der größten Batterie Konferenz 2006 teil

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

PASADENA, Calif., 20. Juni 2006, VIASPACE Inc., (OTC Bulletin Board:
VSPC.OB Frankfurt WKN: A0HL7V ) ein Unternehmen, das bewährte Raumfahrt-
und Abwehrtechnologien der NASA und des Verteidigungsministerium in
Hardware- und Softwarelösungen umwandelt, hat heute bekannt gegeben, dass
Dr. Carl Kukkonen mit seinem Tochterunternehmen Direct Methanol Fuel Cell
Corporation (DMFCC) einer der 60 internationalen Redner bei der achten
Batteries 2006 Conference war, die im Palais des Congrès vom 6.-8. Juni in
Paris abgehalten wurde. Die Batteries 2006 Conference, das bedeutendste
Event rund um die Batterie, das alljährlich in Europa stattfindet,
beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit dem Bereich Batterietechnologie und
den Märkten für tragbare Elektronik, Elektrowerkzeuge, Hybridfahrzeuge,
Sicherungsenergie sowie Luft- und Raumfahrt & Verteidigung. Eine Sitzung
war dem Thema Brennstoffzellen gewidmet, die, so die Erwartungen,
wiederaufladbare Batterien in vielen tragbaren Elektronikanwendungen
ersetzen werden. Dr. Kukkonens Präsentation lief unter dem Titel 'Energie
verpacken für die mobile Brennstoffzellenindustrie“. DMFCC konzentriert
sich in der Hauptsache auf die Herstellung wegwerfbarer Brennstoffpatronen,
die Flüssigbrennstoffe, wie zum Beispiel Methanol, enthalten, um die
Energiequelle für Laptops, Mobilfunktelefone und andere tragbare
elektronische Geräte zu liefern, die durch Direktmethanolbrennstoffzellen
angetrieben werden.

In seiner Präsentation diskutierte Dr. Kukkonen die Vorteile verschiedener
Brennstoffe, die für tragbare elektronische Anwendungen in Betracht gezogen
werden. Dr. Carl Kukkonen berichtete: 'Brennstoffzellen wandeln Wasserstoff
und Sauerstoff effizient in Strom und Wasser um, und das ohne Verbrennung.
Unglücklicherweise ist Wasserstoff ein Gas, das schwierig zu lagern ist,
und dies stellt ein ernstes Problem für kleine Systeme, wie beispielsweise
tragbare Elektronik, dar. Es bringt große Vorteile, wenn der Wasserstoff in
einer Flüssigkeit wie zum Beispiel Methanol, das vier Methanolatome pro


Molekül enthält, gelagert und dann direkt aus ihr extrahiert werden kann.
Der kleinere Behälter für einen Flüssigbrennstoff ist ein großer
Systemvorteil. Der wegwerfbare Brennstoffbehälter wird Patrone genannt. Die
Patrone ähnelt wegwerfbaren AA Batterien, kann ein Laptop jedoch fünf bis
zehn Stunden lang antreiben.“

Es wird erwartet, dass durch Brennstoffzellen angetriebene Geräte 2007 von
großen Elektroproduktherstellern auf den Markt gebracht werden. Führende
Unternehmen aus der Unterhaltungselektronik, darunter Toshiba, NEC,
Hitachi, Panasonic und Sanyo in Japan und Samsung und LG in Korea, haben
die Entwicklung von Direktmethanolbrennstoffzellen angekündigt.

Weitere Informationen unter: http://www.Stockletter.ch  

1857 Postings, 5515 Tage Neo1978Daumen nach oben!

 
  
    #51
03.07.06 14:51
Also ich hab heut nochmal nachgelegt...  

3513 Postings, 5448 Tage Limitlessbeobachten

 
  
    #52
07.07.06 22:07
zur zeit eine empfehlung von ariva ...
bei mir ist sie mal  in der watchlist ...
interessant hört sich da ja alles an.
lg. limi
 

1732 Postings, 6670 Tage hhsjgmrim Moment bergab

 
  
    #53
09.07.06 14:04
schaut auf diesen Chart,dann sieht man das enorme Potential was in ihr steckt
http://quotes.nasdaq.com/...RXG&symbol=VSPC&symbol=RVTI&selected=VSPC  

1857 Postings, 5515 Tage Neo1978davon wird vorallem Viaspace profitieren!

 
  
    #54
10.07.06 14:34
Viaspace-Tochter schafft den Durchbruch!
Aktueller Kurs: 0,49 Euro
ISIN: US92554W1062
WKN: A0HL7V
Kursziel: 1,50 Euro auf Sicht von 3 Monate

Liebe Leserinnen und Leser,

heute haben wir wieder Neuigkeiten zu einem Wert, den wir zum Kauf empfohlen haben. Mit einer wegweisenden Order des Milliarden-Unternehmens L-3 Communications katapultiert sich die Sensorsparte des Unternehmens nach oben. Der Aktienkurs sollte dem folgen, denn der Anteilsschein ist deutlich unterbewertet und hat massives Aufwärtspotenzial.

Eine der Folgen der Attentate auf das World Trade Center ist ein verstärktes Sicherheitsbedürfnis, das sich in den USA aller Orten bemerkbar macht. Nicht zuletzt die Gründung des Heimatschutzministeriums ist ein Ergebnis dieser Sicherheitsbedenken. Mit vielen Milliarden Dollar Budget wird versucht, das Land sicherer gegen Eindringlinge von außen zu machen und Terroristen, aber auch Kriminelle abzuwehren. Ein Kuchen, von dem viele US-Firmen mehr oder weniger große Stücke erhalten und wenn ein junges Technologieunternehmen hier involviert ist, heißt das nicht nur hoch interessante Auftragsvolumina, sondern auch eine massive Validierung der eigenen Technologie.

Den Top-Erfolg, bei einem solchen Auftrag des US-Heimatschutz berücksichtigt zu werden, kann die Viaspace-Tochter Arroyo Sciences melden. Das Unternehmen wird an L-3 Communications, Security and Detections Systems Sensor-Datenverschmelzungssoftware und die SHINE-Inferenzmaschinentechnologie liefern. Die Innovationen, an denen die Viaspace-Tochter unter anderem in diesem Anwendungsbereich exklusive Rechte hält, stammt zum Teil aus dem Strahlantriebslabor der NASA und soll im Rahmen des Projektes "Advanced Container Security Devicex" im Auftrag der US-Beh örden eingesetzt werden.

Das Projekt soll ein immenses Sicherheitsproblem lösen. Mit den heutigen Kapazitäten können gerade einmal 2 Prozent der Container, die in US-Häfen ankommen, untersucht werden. Gerade verschiffte Container gelten aber als ein beliebtes Versteck für verschiedenste Straftaten, sei es die illegale Einreise, Schmuggelware, aber auch unerlaubtes Einführen von Waffen spätestens damit wird die Sicherheitslücke nach 9/11 zum nationalen Sicherheitsrisiko. Mit dem neuartigen System von L-3 soll es zukünftig möglich sein, den genauen Weg des Containers vom Abfahrtsort zum Bestimmungsort zu verfolgen und jeglichen unerlaubten Zugriff auf den Container zu erkennen.

Arroyo soll für das Projekt intelligente Analysesoftware sowie Multi-Sensor-Inputs liefern. Die Aussage von L-3-Manager Michael Snell, warum man sich für Arroyo entschieden habe, ist ein einziges Lob: "Wir haben uns für Arroyo Sciences entschieden, weil sie über ein einzigartiges Verständnis für die gesamte Bandbreite der Sensor-Datenverschmelzungsthemen verfügen." Diese Bestätigung des technologischen Know-Hows durch eine externe Company ist für Arroyo mindestens genauso wichtig wie die Auftragserteilung durch L-3. Diese Aussage ist bestes Marketing für Arroyo, das sich in klingender Münze auszahlen wird.

Auch wenn die Viaspace-Tochter keine Angabe über die Auftragshöhe macht, kann man sich die Ausmaße des Projektes vorstellen. Dies kann schnell in riesige Dimensionen wachsen, wenn sich zum Beispiel die US-Heimatschutzbehörde entschließt, dass irgendwann nur noch solche Container, die mit dem L-3-System ausgerüstet sind, in US-Häfen gelöscht werde dürfen. Mit L-3 sitzt Arroyo zudem bei einem extrem starken Partner mit an Bord, der 2005 mehr als 9,4 Milliarden Dollar (!) umgesetzt hat und extreme Wachstumsraten an den Tag legt.

Für die Sensorsparte von Viaspace ist das ein klarer Durchbruch, der sich massiv auf den Kurs der Viaspace-Aktien auswirken sollte. Die exzellenten Beziehungen zur NASA und zu Regierungsstellen, die das Management hat, zahlen sich aus.

E
ntscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg von Viaspace ist auch die mehrheitliche Beteiligung an der Direct Methanol Fuel Cell Corporation (DMFCC), die im Bereich Methanolkraftstoffzellen tätig ist. Gerade auf diese Methanolzellen setzt das Unternehmen seine Hoffnungen. Geplant ist eine Ausführung als Zelle und eine als Batterie oder Patrone. Experten bezeichnen diese Entwicklung bereits als die "Batterie der Zukunft". Schon in Kürze können damit Laptops oder Handys ausgerüstet werden. Mit einer Brennstoffzelle könnte man zehn Stunden am Laptop arbeiten, danach wird die Zelle einfach ausgewechselt und die Arbeit kann weiterge hen. Zum Vergleich: Eine normale, handelsübliche Batterie würde genug Energie liefern, um an einem Laptop zehn Minuten zu arbeiten. Ähnlich beim Handy: Bis zu drei Wochen soll eine entsprechende Handyzelle halten. Revolutionär im Vergleich zu den bisherigen Laufzeiten der Batterien.

Der Markt für die Methanolbrennstoffzellen ist schier unendlich. Eine erste Markteinführung soll es in 2007 geben. Man erwartet, dass in 2009 etwa 22 Prozent der Laptops mit den neuen Batterieformen ausgerüstet sein werden. Die Einsatzmöglichkeiten sind aber noch vielseitiger: Überall, wo gute und leistungsstarke Batterien zum Einsatz kommen müssen, können die neuen Hochleistungsbatterien eingesetzt werden. Dies betrifft zum Beispiel Lampen, Rollstühle oder Gabelstapler sowie fast alle tragbaren Elektrogeräte. Die Anwendungsgebiete sind mannigfaltig. Hochgerechnet bedeutet dies, dass in sechs Jahren mindestens 5 Mrd. dieser Batterien für tragbare Elektrogeräte auf dem Markt sind. Optimistischere Schätzungen gehen sogar von 45 Mrd. Batterien aus.

Wichtig bei der neuen Technologie ist die Sicherheit der Energiezellen. Beachtenswert ist dabei eine Entscheidung der Internationalen Organisation für die zivile Luftfahrt. Sie erlaubt, dass ab dem kommenden Jahr Methanolbrennstoffzellen und Patronen in Flugzeugen transportiert werden dürfen. Gäbe es in dieser Hinsicht Sicherheitsbedenken, wäre die Entscheidung wohl kaum so ausgefallen.


Eine ganze Reihe von Unternehmen interessiert sich bereits für die neue Technik. Toshiba, NEC, Samsung, Hitachi oder Sanyo und anderen namhafte Unternehmen haben schon Prototypen entwickelt vor allem für tragbare Elektrogeräte.

Insbesondere im dem Bereich Methanol-Brennstoffzellen wird sich Viaspace mittelfristig einen größeren Teil des Kuchens in einem Markt sichern können, der in drei Jahren mehr als 10 Milliarden Dollar Jahresumsatz verzeichnen soll.

Das sind extrem optimistisch stimmende Aussichten, die mehr als die derzeitige Marktkapitalisierung von rund 192 Millionen Dollar rechtfertigen. Viaspace macht immense Fortschritte, hat hohes technologisches Know-How mit exzellenten Patenten und ist in der Lage, diese zu kapitalisieren das zeigt der Auftrag von L-3 in einem der sensibelsten und wichtigsten Bereiche der "Homeland Security" eindeutig.

Charttechnisch ist zudem eine Stabilisierung des Kurses festzustellen, was für Trader wie längerfristig orientierte Anleger kurzfristig massives Potenzial bringen kann.

Wir gehen davon aus, dass aus der Stabilisierung eine Aufwärtsbewegung aufgenommen wird und das Kursziel in den nächsten 3- 6 Monaten deutlich über die 1,50 Euro hinaus gehen wird.

Die Aktie von Viaspace Inc. kann spesengünstig in Frankfurt WKN: A0HL7V erworben werden.

Ihr Redaktionsteam  

31 Postings, 5470 Tage success2006VIASPACE Agreement with Japanese Company

 
  
    #55
18.07.06 16:22
VIASPACE Subsidiary Signs Fuel Cell Cartridge
Manufacturing Agreement with Japanese Company

7/18/2006


DMFCC SIGNS FUEL CELL CARTRIDGE MANUFACTURING AGREEMENT WITH SEED CORPORATION IN JAPAN


PASADENA, CA.—July 18, 2006—VIASPACE Inc. (OTC.BB: VSPC), a company that works to transform proven space and defense technologies from NASA and the Department of Defense into hardware and software solutions that solve today's complex problems, announced today that its subsidiary, Direct Methanol Fuel Cell Corporation (DMFCC), has signed a cartridge design and certified manufacturer agreement with Seed Corporation of Tsu-city in Mie Prefecture, Japan.

Seed Corporation is an expert in mass production precision manufacturing by injection molding and sheet metal processing.  Their products include consumer electronic and home and business office electric appliances.  Seed Corporation is on track to manufacture 200 million printer and copier toner cartridges in 2006 for tier one electronic equipment manufacturers.

DMFCC focuses on producing disposable methanol fuel cartridges that will provide the energy source for laptop computers, cell phones and other portable electronic devices to be powered by direct methanol fuel cells.  These fuel cell powered devices are expected to be introduced into the marketplace by major electronic product manufacturers in 2007. Fuel cartridges are expected to represent a recurring revenue source.

Fuel cells are expected to gain a substantial market share because they offer longer operating time as compared to current lithium ion batteries and may be instantaneously recharged by simply replacing the disposable fuel cartridge.  It has been announced that direct methanol fuel cells are being developed for portable electronic applications by companies such as Toshiba, NEC, Hitachi and Sanyo in Japan, and by Samsung and LG in Korea.  

“Seed Corporation has extensive expertise in precision cartridge manufacturing”, reports Dr. Carl Kukkonen, CEO of VIASPACE and DMFCC.  “They have the engineering expertise to meet the stringent cartridge safety standards, and the modern automated manufacturing facilities needed for volume production.  They also have a track record and excellent relationships with major Japanese OEMs.  We are pleased to have them as a partner”.

Mr. Toshio Sato, Chief Executive Officer of Seed Corporation states, “Methanol fuel cartridges are an excellent new business opportunity for our company.  Cartridges are our expertise, and we are happy to contribute to the emerging new market for fuel cartridges for portable electronic devices powered by fuel cells”.

About VIASPACE: Founded in 1998 with the objective of transforming proven space and defense technologies from NASA and the Department of Defense into hardware and software solutions that solve today's complex problems, VIASPACE benefits from important patent and software licenses from Caltech, which manages NASA’s Jet Propulsion Laboratory. For more information, please see www.VIASPACE.com, or contact Dr. Jan Vandersande, Director of Communications at 800-517-8050, or IR@VIASPACE.com.

About Seed Corporation: Founded in 1954, the company’s main business is manufacturing toner cartridges for laser printers.  The company’s key technologies are plastic injection molding and ultrasonic welding. Seed Corporation has 125 injection molding machines and 60 ultrasonic welders.  
 

33 Postings, 5546 Tage simbabimbaAriva News

 
  
    #56
09.08.06 18:49
08.08.2006
Viaspace wird zum Global Player

Aktueller Kurs 0,65 Euro
ISIN US92554W1062
WKN A0HL7V
Kursziel: 1,50 Euro auf Sicht von drei Monaten
Beurteilung: kaufen


Nach unserer Erstempfehlung konnte der Wert auch schon knapp 28% zulegen ! Und der Kurs wird weiter anziehen ! Da weitere große Deals in der Pipeline sind. Wie eben unsere Analysten aus internen Unternehmenskreisen erfahren haben, wird Viaspace in den nächsten Wochen einen wegweisenden Vertrag abschliessen, welcher Viaspace endlich den Durchbruch in den Milliarden Markt der Sicherheitstechnologien katapultiert. Die Firma verhandelt im Moment mit der größten und bekanntesten Sicherheitsfirma Citadel International im Bereich der Sensortechnologie.

Citadel International ist eine der größten Special Events Security Firmen der Welt, unter anderem wurden sie engagiert für die nächsten Olympischen Spiele in China und die Asien Games in Dubai!

Das sind Sicherheits-Projekte, die in den Bereichen von mehreren Hundert Million Dollar anzusiedeln sind ! Der Vertrag ist in den letzten Zügen und eine exzellente Plattform für Viaspace um sich international zu präsentieren!

Wir halten Viaspace für ein absolut unterbewertetes Unternehmen mit außergewöhnlichen Patenten, die wegweisend in ihrer Technologie sind. Im Moment sieht es so aus, dass Viaspace auf dem besten Wege ist, diese Technologien in ein lukratives Geschäftsmodell umzuwandeln!

Wenn viele Aktien in der Vergangenheit gut gelaufen sind, dann ist hier der Zug noch nicht mal abgefahren. Sie sollten die Situation nutzen und sich noch mit dem günstigen Papier eindecken, eine solche Gelegenheit kommt so schnell nicht wieder !

Die Aktie von Viaspace Inc. kann spesengünstig in Frankfurt WKN: A0HL7V erworben werden.

Wir werden weiter recherchieren und ihnen schnellstmöglich alle Details liefern, behalten Sie daher ihr Postfach im Auge.

Ihre Redaktion


Die Story:

Eine der Folgen der Attentate auf das World Trade Center ist ein verstärktes Sicherheitsbedürfnis, das sich in den USA aller Orten bemerkbar macht. Nicht zuletzt die Gründung des Heimatschutzministeriums ist ein Ergebnis dieser Sicherheitsbedenken. Mit vielen Milliarden Dollar Budget wird versucht, das Land sicherer gegen Eindringlinge von außen zu machen und Terroristen, aber auch Kriminelle abzuwehren. Ein Kuchen, von dem viele US-Firmen mehr oder weniger große Stücke erhalten und wenn ein junges Technologieunternehmen hier involviert ist, heißt das nicht nur hoch interessante Auftragsvolumina, sondern auch eine massive Validierung der eigenen Technologie.

Den Top-Erfolg, bei einem solchen Auftrag des US-Heimatschutz berücksichtigt zu werden, kann die Viaspace-Tochter Arroyo Sciences melden. Das Unternehmen wird an L-3 Communications, Security and Detections Systems Sensor-Datenverschmelzungssoftware und die SHINE-Inferenzmaschinentechnologie liefern. Die Innovationen, an denen die Viaspace-Tochter unter anderem in diesem Anwendungsbereich exklusive Rechte hält, stammt zum Teil aus dem Strahlantriebslabor der NASA und soll im Rahmen des Projektes "Advanced Container Security Device“ im Auftrag der US-Behörden eingesetzt werden.

Das Projekt soll ein immenses Sicherheitsproblem lösen. Mit den heutigen Kapazitäten können gerade einmal 2 Prozent der Container, die in US-Häfen ankommen, untersucht werden. Gerade verschiffte Container gelten aber als ein beliebtes Versteck für verschiedenste Straftaten, sei es die illegale Einreise, Schmuggelware, aber auch unerlaubtes Einführen von Waffen spätestens damit wird die Sicherheitslücke nach "9/11“ zum nationalen Sicherheitsrisiko. Mit dem neuartigen System von L-3 soll es zukünftig möglich sein, den genauen Weg des Containers vom Abfahrtsort zum Bestimmungsort zu verfolgen und jeglichen unerlaubten Zugriff auf den Container zu erkennen.

Arroyo soll für das Projekt intelligente Analysesoftware sowie Multi-Sensor-Inputs liefern. Die Aussage von L-3-Manager Michael Snell, warum man sich für Arroyo entschieden habe, ist ein einziges Lob: "Wir haben uns für Arroyo Sciences entschieden, weil sie über ein einzigartiges Verständnis für die gesamte Bandbreite der Sensor-Datenverschmelzungsthemen verfügen.“ Diese Bestätigung des technologischen Know-Hows durch eine externe Company ist für Arroyo mindestens genauso wichtig wie die Auftragserteilung durch L-3. Diese Aussage ist bestes Marketing für Arroyo, das sich in klingender Münze auszahlen wird.

Auch wenn die Viaspace-Tochter keine Angabe über die Auftragshöhe macht, kann man sich die Ausmaße des Projektes vorstellen. Dies kann schnell in riesige Dimensionen wachsen, wenn sich zum Beispiel die US-Heimatschutzbehörde entschließt, dass irgendwann nur noch solche Container, die mit dem L-3-System ausgerüstet sind, in US-Häfen gelöscht werden dürfen. Mit L-3 sitzt Arroyo zudem bei einem extrem starken Partner mit an Bord, der 2005 mehr als 9,4 Milliarden Dollar (!) umgesetzt hat und extreme Wachstumsraten an den Tag legt.

Für die Sensorsparte von Viaspace ist das ein klarer Durchbruch, der sich massiv auf den Kurs der Viaspace-Aktien auswirken sollte. Die exzellenten Beziehungen zur NASA und zu Regierungsstellen, die das Management hat, zahlen sich aus.

Entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg von Viaspace ist auch die mehrheitliche Beteiligung an der Direct Methanol Fuel Cell Corporation (DMFCC), die im Bereich Methanolkraftstoffzellen tätig ist. Gerade auf diese Methanolzellen setzt das Unternehmen seine Hoffnungen. Geplant ist eine Ausführung als Zelle und eine als Batterie oder Patrone. Experten bezeichnen diese Entwicklung bereits als die "Batterie der Zukunft“ . Schon in Kürze können damit Laptops oder Handys ausgerüstet werden. Mit einer Brennstoffzelle könnte man zehn Stunden am Laptop arbeiten, danach wird die Zelle einfach ausgewechselt und die Arbeit kann weitergehen. Zum Vergleich: Eine normale, handelsübliche Batterie würde genug Energie liefern, um an einem Laptop zehn Minuten zu arbeiten. Ähnlich beim Handy: Bis zu drei Wochen soll eine entsprechende Handyzelle halten. Revolutionär im Vergleich zu den bisherigen Laufzeiten der Batterien.

Der Markt für die Methanolbrennstoffzellen ist schier unendlich. Eine erste Markteinführung soll es in 2007 geben. Man erwartet, dass in 2009 etwa 22 Prozent der Laptops mit den neuen Batterieformen ausgerüstet sein werden. Die Einsatzmöglichkeiten sind aber noch vielseitiger: Überall, wo gute und leistungsstarke Batterien zum Einsatz kommen müssen, können die neuen Hochleistungsbatterien eingesetzt werden. Dies betrifft zum Beispiel Lampen, Rollstühle oder Gabelstapler sowie fast alle tragbaren Elektrogeräte. Die Anwendungsgebiete sind mannigfaltig. Hochgerechnet bedeutet dies, dass in sechs Jahren mindestens 5 Mrd. dieser Batterien für tragbare Elektrogeräte auf dem Markt sind. Optimistischere Schätzungen gehen sogar von 45 Mrd. Batterien aus.

Wichtig bei der neuen Technologie ist die Sicherheit der Energiezellen. Beachtenswert ist dabei eine Entscheidung der Internationalen Organisation für die zivile Luftfahrt. Sie erlaubt, dass ab dem kommenden Jahr Methanolbrennstoffzellen und Patronen in Flugzeugen transportiert werden dürfen. Gäbe es in dieser Hinsicht Sicherheitsbedenken, wäre die Entscheidung wohl kaum so ausgefallen.

Eine ganze Reihe von Unternehmen interessiert sich bereits für die neue Technik. Toshiba, NEC, Samsung, Hitachi oder Sanyo und andere namhafte Unternehmen haben schon Prototypen entwickelt, vor allem für tragbare Elektrogeräte. Insbesondere im dem Bereich Methanol-Brennstoffzellen wird sich Viaspace mittelfristig einen größeren Teil des Kuchens in einem Markt sichern können, der in drei Jahren mehr als 10 Milliarden Dollar Jahresumsatz verzeichnen soll.

Das sind extrem optimistisch stimmende Aussichten, die mehr als die derzeitige Marktkapitalisierung von rund 250 Millionen Dollar rechtfertigen. Viaspace macht immense Fortschritte, hat hohes technologisches Know-How mit exzellenten Patenten und ist in der Lage, diese zu kapitalisieren das zeigt der Auftrag von L-3 in einem der sensibelsten und wichtigsten Bereiche der "Homeland Security“ eindeutig.

Charttechnisch ist zudem eine Stabilisierung des Kurses festzustellen, was für Trader wie längerfristig orientierte Anleger kurzfristig massives Potenzial bringen kann.

Wir gehen davon aus, dass aus der Stabilisierung eine Aufwärtsbewegung aufgenommen wird und das Kursziel in den nächsten 3- 6 Monaten deutlich über die 1,50 Euro hinaus gehen wird.

Die Aktie von Viaspace Inc. kann spesengünstig in Frankfurt WKN: A0HL7V erworben werden.

Ihr Redaktionsteam  

Seite: < 1 | 2 | 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben