PATRIZIA Immobilien


Seite 1 von 43
Neuester Beitrag: 15.05.24 13:57
Eröffnet am:07.03.06 10:58von: BackhandSm.Anzahl Beiträge:2.061
Neuester Beitrag:15.05.24 13:57von: Highländer49Leser gesamt:431.477
Forum:Börse Leser heute:12
Bewertet mit:
19


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
41 | 42 | 43 43  >  

35896 Postings, 7028 Tage BackhandSmashPATRIZIA Immobilien

 
  
    #1
19
07.03.06 10:58
PATRIZIA Immobilien will im ersten Halbjahr an die Börse
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die PATRIZIA Immobilien AG hat den Gang an die Börse im ersten Halbjahr angekündigt. Konsortialführer seien die Deutsche Bank , JP Morgan und Sal.Oppenheim, teilte das Immobilienunternehmen am Dienstag in Augsburg mit und bestätigte damit die seit einigen Tagen kursierenden Gerüchte über die Börsenpläne des Unternehmens. Zum genauen Zeitplan werde es in den kommenden zwei bis drei Wochen nähere Informationen geben, hieß es. Für den Emissionserlös gab es nach Angaben eines Sprechers noch keine festgelegte Zielgröße. Am Markt kursieren indes Spekulationen, das Volumen könnte 500 Millionen Euro betragen - damit wäre der Börsengang einer der größten in diesem Jahr in Deutschland.

Aktien von PATRIZIA Immobilien sollen im Prime Standard, dem am stärksten regulierten Marktsegment der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt werden. Mit dem Erlös aus dem Privat Public Offering (IPO) sollen die beiden Geschäftsbereiche Investments und Services ausgebaut werden. Es sollen sowohl Aktien aus einer Kapitalerhöhung sowie aus dem Bestand der Altaktionäre angeboten werden - über das Verhältnis gibt es nach Angaben des Sprechers noch keine Entscheidung. Geplant ist ein öffentliches Angebot in Deutschland sowie Privatplatzierungen bei institutionellen Anlegern im Ausland.



PATRIZIA ist nach eigenen Angaben fast ausschließlich auf dem deutschen Immobilienmarkt tätig, insbesondere im Bereich der Wohnimmobilien. Im Geschäftsjahr 2005 hat das Unternehmen nach eigenen Angaben den Umsatz um 33,2 Prozent von 74,7 Mio. Euro auf 99,5 Mio. Euro gesteigert. Das operative Ergebnis (EBITDA) verdoppelte sich von 12,5 Mio. Euro auf 26,4 Mio. Euro. Der Jahresüberschuss des Konzerns stieg auf 16,6 Mio. Euro im Jahr 2005 nach 4,4 Mio. Euro im Vorjahr.

Die Investmentbanken halten nach Medienangaben die italienische Pirelli Real Estate als am ehesten mit PATRIZIA für vergleichbar. Auf dem deutschen Markt steht die Gesellschaft im Wettbewerb mit der soeben in den M-Dax aufgenommenen Vivacon  sowie mit Colonia Real Estate und der IVG Immobilien ./sc/sk
Quelle: dpa-AFX

 
1036 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
41 | 42 | 43 43  >  

334 Postings, 5765 Tage mtbikeBodenbildung

 
  
    #1038
02.06.23 19:55
Ich hoffe mal mit der Gegenreaktion der letzten beiden Tage hat die Aktie seinen Boden ausgebildet. Neuer CEO mit großen Zielen verspricht Fantasie!  

21375 Postings, 1030 Tage Highländer49Patrizia

 
  
    #1039
22.06.23 12:55
Ist das für den SDAX-Titel der Beginn einer nachhaltigen Aufwärtsbewegung?
https://www.finanznachrichten.de/...-schafft-wieder-vertrauen-486.htm  

28046 Postings, 3832 Tage GalearisLöschung

 
  
    #1040
2
22.06.23 13:05

Moderation
Zeitpunkt: 23.06.23 10:44
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

1887 Postings, 3250 Tage lordslowhandLöschung

 
  
    #1041
22.06.23 13:21

Moderation
Zeitpunkt: 23.06.23 10:44
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Mehrwert für andere Forenteilnehmer

 

 

1757 Postings, 2412 Tage irgendwieLöschung

 
  
    #1042
22.06.23 13:43

Moderation
Zeitpunkt: 23.06.23 10:44
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Mehrwert für andere Forenteilnehmer

 

 

28046 Postings, 3832 Tage GalearisLöschung

 
  
    #1043
23.06.23 10:33

Moderation
Zeitpunkt: 23.06.23 12:07
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

28046 Postings, 3832 Tage GalearisLöschung

 
  
    #1044
23.06.23 11:31

Moderation
Zeitpunkt: 23.06.23 12:13
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

334 Postings, 5765 Tage mtbikeHeute geht´s richtig aufwärts

 
  
    #1045
27.06.23 18:57
Kennt jemand eine Meldung, die das ausgelöst hat?  

4423 Postings, 5393 Tage Versucher1...bin hier investiert mit/seit der Ernennung

 
  
    #1046
2
28.06.23 16:46
von Dr. Asoka Wöhrmann zum CEO . Ich erwarte mir aufrund seiner weltweiten Kenntnis/Erfahrungen und Verbindungen in der Finanzwelt und seinem persönlichen finanziellen Engagement in der Patrizia-Aktie ein jahrelanges UP für das Geschäft bzw. den Kurs von Patrizia.    

4423 Postings, 5393 Tage Versucher1auch charttechnisch sieht es gut aus zZ,

 
  
    #1047
1
30.06.23 09:53
200-Tagelinie kürzlich durchstoßen und Kursverlauf aktuell oberhalb des Bollingernbandes.  
Angehängte Grafik:
chart_quarter_patrizia.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
chart_quarter_patrizia.png

12 Postings, 1013 Tage SchlumpfasticSeit Jahren sinkt die Rentabilität

 
  
    #1048
17.08.23 08:42
Beim Blick auf die Rentabilitätskennzahlen, Gesamt-, Eigen- und Fremdkapitalrentabilität sowie die Nettogewinnmarge wird mir Angst und Bange - Ein kontinuierlicher Abwärtstrend. Ob das nun mit den miesen Rahmenbedingungen in DE oder/und einem schlecht performenden Management zu tun hat, soll jeder für sich selbst entscheiden. Solange sich da nicht plausibel etwas tut, bleibe ich an der Seitenlinie.  

1887 Postings, 3250 Tage lordslowhandseit JAhren steigt die Diversifikation

 
  
    #1049
17.08.23 19:42

und ich bin heilfroh, dass Egger rechtzeitig weg ist vom reinen Entwiclungsgeschäft - da wäre die PAT heute pleite!
PAT hat bekanntlich schon vor Zeiten in andere Geschäftsfelder investiert - u.a. auch in KI!  Mag dabei auch die Rentabilität sinken - das Risiko sinkt mit, denn Pat steht nicht mehr nur auf einem Bein.

Allerdings ist mir nicht klar, warum der Nettoaufwand so massiv gestiegen ist. Möglicherweise ist zuletzt doch zuviel und zu schnell diversifiziert worden, das extrem breite Produktangebot (s.u.) sollte vielleicht alsbald mal auf Rentabilität geprüft und entschlackt werden?


Das Produktangebot umfasst ein breites Portfolio von Immobilien- und Infrastrukturanlagen. Die Bandbreite der Immobilienvermögensklassen reicht von Wohn-, Büro-, Einzelhandels- und Logistikimmobilien bis hin zu Hotels und Pflegeheimen. Das Angebot für Infrastruktur deckt nahezu alle Bereiche von Energie, einschließlich erneuerbarer Energien, Verteilungsnetze für Strom, Kommunikation, Gas und Wärme, Wasser- und Abfallwirtschaft sowie unterirdischer Energiespeicher, sogenannte Kavernen, Verkehr bis hin zu sozialer Infrastruktur, beispielweise Schulen und Kindergärten ab.

https://www.patrizia.ag/securedl/sdl-eyJ0eXAiOiJKV1QiLCJhbGciOiJIUzI1NiJ9.eyJpYXQiOjE2OTIyOTQxMjMsImV4cCI6MTcyMzgzMDE4MywidXNlciI6MCwiZ3JvdXBzIjpbMCwtMV0sImZpbGUiOiJmaWxlYWRtaW5fc2VjdXJlZC91c2VyX3VwbG9hZC8xX0ZpbmFuY2lhbF9SZXBvcnRpbmcvSDFfMjAyMy9ERS8yMDIzMDgxMF9QQVRSSVpJQV9IMV8yMDIzX0hhbGJqYWhyZXNmaW5hbnpiZXJpY2h0XzAxLnBkZiIsInBhZ2UiOjc4fQ.ov2zrW10cLLVMQ_3X9L2uewCNcv6EnmMItj7d-QxHzI/20230810_PATRIZIA_H1_2023_Halbjahresfinanzbericht_01.pdf

 

550 Postings, 2848 Tage truba8Patrizia schwach

 
  
    #1050
30.08.23 16:10
kann mir die heutige Schwäche absolut nicht erklären!
4h sowie 1h MACD sind auf long. Bewegt sich kein Fetzen obwohl der Gesamtmarkt sowie Mitstreiter nach oben ziehen...entweder kommt hier noch der Ausschlag nach oben oder es besteht hier null Interesse (was ich aber nicht glaube). Jemand Ideen?  

1887 Postings, 3250 Tage lordslowhandnö. Aber heute aufgeholt, 6% im Plus.

 
  
    #1051
31.08.23 14:49

12 Postings, 1013 Tage SchlumpfasticKGV Multiple

 
  
    #1052
31.08.23 20:26
Interessiert sich hier überhaupt jemand für die KGV-Multiple? Bei einem 23eKGV von > 30 ist die Bewertung extrem aufgeblasen. Wer glaubt eigentlich, dass es im nächsten Jahr deutlich besser wird als in dieses und warum?  

42014 Postings, 8728 Tage Robinwieso

 
  
    #1053
14.09.23 16:29
laufen denn die Immobilienaktien heute  und Patrizia   noch im minus ?????  

Optionen

21375 Postings, 1030 Tage Highländer49Patrizia

 
  
    #1054
13.11.23 19:21

Immobilienkonzern Patrizia will Kosten senken
Die getrübte Stimmung in der Immobilienbranche lastet auf dem Immobilienkonzern Patrizia . Das Management habe eine umfassende Überprüfung der Kostenbasis eingeleitet, teilte das Unternehmen überraschend am Montagabend in Augsburg mit und legte auch vorläufige Zahlen bis Ende September vor. Demnach beläuft sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) nach neun Monaten auf 50,2 Millionen Euro. Das entspricht dem unteren Ende der vom Management avisierten Spanne. Viel mehr, wird es dieses Jahr wohl auch nicht mehr werden. Zudem will der Vorstand die Dividendenpolitik neu ausrichten. Die unsichere Stimmung in der Branche werde auch in nächster Zeit das Geschäft belasten. Die Aktie rutschte nachbörslich im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs um anderthalb Prozent ab.
Der Patrizia-Vorstand erwartet den operativen Gewinn 2023 am unteren Ende der prognostizierten Bandbreite von 50 bis 70 Millionen Euro. Grund dafür sind auch Einmalkosten, die im Zuge der Kostenprüfung anfallen. Sie sollen sich auf 10 bis 20 Millionen Euro belaufen und im laufenden Schlussquartal auflaufen. Ab kommenden Jahr soll sich der Kostenapparat so auf dem Niveau des Jahres 2021 bewegen, als die Inflation noch geringer und zudem bei Patrizia durch Übernahmen entstandene Kosten noch nicht angefallen waren.

Das Patrizia-Management erwartet laut Mitteilung, dass die unsichere Marktphase anhält und deshalb auch weiterhin Druck auf die Bewertung von Immobilien ausüben wird. Zudem werde es schwieriger, leistungsabhängige Gebühren im kommenden Jahr zu erzielen. Der Vorstand will die Dividenden auch deshalb künftig an der Profitabilität ausrichten, anstatt wie bislang an den verwalteten Vermögenswerten. Im Februar sollen dazu Details sowie ein Dividendenvorschlag vorgelegt werden.

Quelle: dpa-AFX

 

21375 Postings, 1030 Tage Highländer49Patrizia

 
  
    #1055
14.11.23 16:13
Lohnt sich nach der längeren Korrektur seit Juli jetzt wieder ein Einstieg?
https://www.finanznachrichten.de/...te-aktie-fuer-alle-trader-486.htm  

1887 Postings, 3250 Tage lordslowhandda bist Du einen Tag zu spät! Heute 18% !

 
  
    #1056
14.12.23 16:14

2479 Postings, 1746 Tage Vania1973völlig

 
  
    #1057
14.12.23 16:18
übertrieben  +18%  .  Vonovia  , Aroundtown etc . fallen gerade  . Ich glaube die Amis gehen heute noch ins minus  

2479 Postings, 1746 Tage Vania1973jo

 
  
    #1058
14.12.23 16:39
gleich alles im minus bei den Amis  

21375 Postings, 1030 Tage Highländer49Patrizia

 
  
    #1059
08.01.24 16:07
Patrizia steigen nach Hochstufung durch Oddo BHF
Die Aktien von Patrizia haben am Montag mit plus einem Prozent auf 8,05 Euro zu den Gewinnern in einem etwas schwächelnden Nebenwerteindex SDax gezählt. Analyst Manuel Martin vom Investmenthaus Oddo BHF stufte die Papiere der Immobiliengesellschaft von "Neutral" auf "Outperform" hoch und hob das Kursziel von 9 auf 10 Euro an.
Mit dem Kursanstieg vom Montag blieb der Patrizia-Aktienkurs in der Handelsspanne von rund 7,0 bis etwa 8,5 Euro, in der er seit Anfang September steckt.

Quelle: dpa-AFX  

21375 Postings, 1030 Tage Highländer49Patrizia

 
  
    #1060
28.02.24 14:08
Immobilienkonzern Patrizia will etwas höhere Dividenden zahlen
Der Immobilienkonzern Patrizia will trotz der getrübten Stimmung in der Immobilienbranche überraschend etwas mehr an seine Aktionäre ausschütten. Der Vorstand schlage für 2023 eine Dividende von 34 Cent je Aktie vor, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Augsburg mit. Das wäre ein Cent mehr als im Vorjahr und die sechste Erhöhung seit Beginn der Zahlungen im Geschäftsjahr 2017. Analysten rechneten im Schnitt mit einer Dividende von knapp 19 Cent.
Zukünftig will der Patrizia-Vorstand die Dividenden stetig steigern. Langfristig strebt das Unternehmen an, mehr als die Hälfte des auf die Aktionäre entfallenden Konzernjahresüberschusses in Form von Dividenden auszuschütten. Allerdings sei dies abhängig von der Bilanzstärke, der Profitabilität und der verfügbaren Liquidität des Konzerns sowie dem allgemeinen Marktumfeld.

Bereits bei Vorlage der Neunmonatszahlen im November hatte Patrizia angekündigt, die Dividendenpolitik neu auszurichten.

Quelle: dpa-AFX  

21375 Postings, 1030 Tage Highländer49Patrizia

 
  
    #1061
25.03.24 08:52
Nach dem starken Abwärtstrend seit Ende 2021 könnte das die erwartete Bodenbildung sein. Ist also jetzt der Zeitpunkt günstig für einen Einstieg?

https://www.finanznachrichten.de/...och-nicht-so-schlecht-aus-486.htm  

21375 Postings, 1030 Tage Highländer49Patrizia

 
  
    #1062
15.05.24 13:57
Patrizia kämpft mit schwierigen Märkten - Prognose bestätigt
Der Immobilienkonzern Patrizia hat im ersten Quartal die schlechte Marktlage zu spüren bekommen. Die Investitions- und Transaktionsmärkte für Immobilien und Infrastruktur seien gedämpft geblieben, teilte das Unternehmen am Dienstagabend in Augsburg mit. Die hohe Unsicherheit aufgrund unterschiedlicher Zinserwartungen und erhöhter geopolitischer Spannungen habe den Handel mit Immobilien in Europa beeinträchtigt. Die Patrizia-Aktie verlor am Mittwoch bis zur Mittagszeit rund 2,3 Prozent auf 8,39 Euro und gehörte damit zu den schwächsten Titeln im Kleinwerte-Index SDax .
Im ersten Quartal sank Patrizias Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) im Jahresvergleich um mehr als ein Drittel auf 17,3 Millionen Euro. "Trotz des herausfordernden Marktumfelds sehen wir erste Anzeichen einer Stabilisierung", sagte Chef Asoka Wöhrmann laut Mitteilung. Er sieht den Konzern daher auf gutem Weg zu seiner Jahresprognose von 30 bis 60 Millionen Euro.

Für Analyst Andre Remke von der Baader Bank fiel das erste Quartal des Immobilienkonzerns erneut schwach aus. Das Umfeld für Transaktionen sei nach wie vor herausfordernd. Das Patrizia-Management geht davon aus, dass sich die Investitionstätigkeit der Kunden erst im Laufe des Jahres belebt. Dabei erwartet es eine Normalisierung des Zinsumfelds und eine verstärkte Aktivität an den Transaktionsmärkten, sobald sich potenzielle Käufer und Verkäufer nach der Änderung des Zinsumfelds auf neue Preisniveaus einigen.

Die Gebühreneinnahmen des Konzerns sanken in den ersten drei Monaten vor allem wegen niedrigerer Verwaltungsgebühren um gut 13 Prozent auf 72,5 Millionen Euro. Die Transaktionen auf der eigenen Plattform legten derweil um über ein Fünftel zu. Der Großteil der Käufe fand im Infrastrukturbereich und der Großteil der Verkäufe im Bereich der Gewerbeimmobilien statt. Das verwaltete Vermögen sank wegen des Bewertungsdrucks um 2,4 Prozent auf 56,7 Milliarden Euro.

Unter dem Strich fiel in den ersten drei Monaten auf die Anteilseigner ein Gewinn von 4,6 Millionen Euro und damit deutlich weniger als die 12,5 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Quelle: dpa-AFX  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
41 | 42 | 43 43  >  
   Antwort einfügen - nach oben