BMW


Seite 1 von 4
Neuester Beitrag: 13.06.15 17:47
Eröffnet am: 25.12.05 00:46 von: nuessa Anzahl Beiträge: 91
Neuester Beitrag: 13.06.15 17:47 von: youmake222 Leser gesamt: 47.242
Forum: Börse   Leser heute: 2
Bewertet mit:
11


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 4  >  

6858 Postings, 5932 Tage nuessaBMW

 
  
    #1
11
25.12.05 00:46
WKN: 519000   ISIN: DE0005190003

Aktie & Unternehmen
Geschäft Automobilindustrie
Homepage www.bmw.de
Aktienanzahl 622,2 Mio
Marktkap. 22.947,8 Mio
Indizes/Listen DAX (Per.), Prime Standard, HDAX, CDAX  
65 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 4  >  

6858 Postings, 5932 Tage nuessaschönes Ding ja, eben verkauft zu 0,20 €

 
  
    #67
1
05.09.13 16:24

2575 Postings, 5513 Tage OrthGlückwunsch!

 
  
    #68
05.09.13 17:19
 

Optionen

4832 Postings, 2889 Tage Panda123Orth

 
  
    #69
1
05.09.13 17:24

geiles Avatar - LOL ........



cool

 

6858 Postings, 5932 Tage nuessadanke.

 
  
    #70
05.09.13 17:54
Wobei mir der Trade trotz +100% nicht wirklich gefällt. Aufgrund der nähe zum Laufzeitende geht´s viel öfter schief als das es klappt.

Mein SAP short war da vom timing viel besser...

wünsche euch allzeit good trades...

4832 Postings, 2889 Tage Panda123heute Nomura ...

 
  
    #71
06.09.13 07:38
Händler: Nomura startet BMW mit "Buy".
vor < 1 Min (07:36) - Echtzeitrating

Händler: Nomura startet Daimler mit "Neutral".
vor 1 Min (07:36) - Echtzeitrating

Händler: Nomura startet Volkswagen mit "Neutral".
vor 1 Min (07:36) - Echtzeitrating


jandaya.de
 

4832 Postings, 2889 Tage Panda123muss wohl

 
  
    #72
1
06.09.13 08:01
ein Schreibfehler sein!


Nomura startet BMW mit Buy, Kursziel €55.

vor < 1 Min (07:59) - Echtzeitrating

jandaya.de
 

5 Postings, 2825 Tage indy3Kurzfristig abwärts wegen Fibonacci?

 
  
    #73
20.09.13 16:41

In blau wurden der vorletzte und vorvorletzte Anstieg im Vergleich zum aktuellen Anstieg angelegt.

Das Maximum wurde gestern überschritten, Schlusskurs lag aber darunter.

Interessant wird es am letzten "Tiefpunkt" um die 79,20€. Hier könnte es noch etwas weiter runtergehen.

In  rot wurde die letzte Korrektur angelegt (vorletzte Korrektur lag im  gleichen Rahmen). Könnte also bis 76,50€ runter gehen. Ab dort lohnen  sich Einstiege wieder.

Werden zuvor die 82,44 € (Hoch) wieder erreicht, hat Fibonacci hier wohl nur als Widerstand gedient.

 

Optionen

Angehängte Grafik:
bmw.jpg (verkleinert auf 81%) vergrößern
bmw.jpg

53632 Postings, 5606 Tage RadelfanEamS empfiehlt Put

 
  
    #74
27.09.13 11:57
Trading-Idee: Tipp des Tages: Put auf BMW 27.09.2013 | Nachricht | finanzen.net
Der Ausflug über die Marke von 80 Dollar erwies sich bei der BMW-Aktie als Strohfeuer. Nun könnte sie den Rückwärtsgang einlegen - mit einem Put würden Anleger davon profitieren. 27.09.2013

4832 Postings, 2889 Tage Panda123dollar

 
  
    #75
01.10.13 22:27
LoL ...
EamS ..... Muhaha

Erst mal den Unterschied zwischen Dollar und Euro begreifen, dann OS empfehlen ....

...  

53632 Postings, 5606 Tage RadelfanDolle Zahlen für 2014 vorgelegt. Div-Steigerung?

 
  
    #76
12.03.15 12:01
BMW Group 2014 Profit Rises
MUNICH (dpa-AFX) - The BMW Group (BMW.L, BAMXF.PK, BAMXY.PK) reported that its 2014 Group profit before tax increased by 10.3% to 8.71 billion euros from 7.89 billion euros. Net profit improved
Auf jeden Fall soll schon mal ne fette Dividendenerhöhung vorgeschlagen worden sein (?)

" The Board of Management and the Supervisory Board of BMW Group will propose to shareholders at the AGM that the dividend be increased to 2.90 euros per share of common stock and 2.92 euros per share of preferred stock. "

53632 Postings, 5606 Tage RadelfanUnd Exane findet noch ein Haar in der Suppe

 
  
    #77
13.03.15 16:09
und findet ein Kursziel von 108,00 für völlig ausreichend! Mann, Mann, Mann....

35663 Postings, 7648 Tage Robin38 Tage

 
  
    #78
18.03.15 10:59
Linie bei Euro 110  

Optionen

261 Postings, 2713 Tage Roboterotze-5% ...

 
  
    #79
18.03.15 11:46
.. ist ja ein Witz...

Mal schauen ob hier auch ein "After call" rebound stattfindet wie bei:

- Allianz
- VW
- Münchener Rück

usw usw....

Meine Schätzung - es pendelt sich nachmittag so bei - 2% bis -2.5% (~118 EUR) ein.
 

261 Postings, 2713 Tage Roboterotze..zurück vom Mittag...

 
  
    #80
18.03.15 12:42
... und siehe da, der Rebound läuft schon...

116,- erreicht
117,- in Reichweite  

564887 Postings, 2540 Tage youmake222BMW bleibt an der Spitze

 
  
    #81
21.03.15 21:18
BMW bleibt an der Spitze | 4investors
Die Analysten der Nord LB bestätigen die Kaufempfehlung für die Aktien von BMW. Das Kursziel lag bisher bei 102,00 Euro. In der heutigen Studie stei...
 

564887 Postings, 2540 Tage youmake222BMW zeigt Daimler und Co die Rücklichter

 
  
    #83
1
31.03.15 21:30
BMW zeigt Daimler und Co die Rücklichter
Der Autokonzern BMW hat vergangenes Jahr so sehr vor Gewinnkraft gestrotzt wie keiner seiner weltweiten Konkurrenten.
 

564887 Postings, 2540 Tage youmake222Nissan und BMW starten Rückruf in den USA

 
  
    #84
10.04.15 22:33
Probleme mit Benzinpumpen: Nissan und BMW starten Rückruf in den USA 10.04.2015 | Nachricht | finanzen.net
Die Autohersteller Nissan und BMW beordern in den USA mehr als 94.000 Fahrzeuge in die Werkstätten, um Benzinpumpen des Zulieferers Bosch zu reparieren. 10.04.2015
 

1548 Postings, 2248 Tage Frank72BMW-Aktie versus Daimler-Aktie

 
  
    #85
1
21.04.15 10:45
BMW-Aktie versus Daimler-Aktie: Was Analysten sagen, was BÖRSE ONLINE empfiehlt

Autowerte gehörten in den vergangenen Jahren zu den Top-Performern im DAX. Ganz vorne mit dabei: BMW und Daimler. Die beiden Premiumhersteller gelten schon lange als Dauerfavoriten in dem Sektor. Doch inzwischen haben die Aktienkurse schwindelerregende Höhen erreicht. Aus diesem Grund hat BÖRSE ONLINE die Einschätzungen der Analysten miteinander verglichen. Lesen Sie hier, zu welchem Schluss die Experten kommen und was wir Ihnen empfehlen. Von Nikolaus Hammerschmidt

Wer sich für DAX-Aktien interessiert, kommt an Autowerten nicht vorbei. Die Branchentitel haben in den vergangenen Jahren eine überdurchschnittlich gute Performance abgeliefert. Mit Kursgewinnen von 158 Prozent (Daimler), 315 Prozent (BMW) und 388 Prozent (Volkswagen) von 2009 bis 2014 gehörten die drei großen Hersteller zu den zehn stärksten Papieren im deutschen Leitindex. Der Reifenhersteller Continental, der erst seit September 2012 wieder im wichtigsten deutschen Börsenbarometer vertreten ist, kam sogar auf ein Plus von 528 Prozent. Besser schnitt in der Rangliste nur der Halbleiterkonzern Infineon ab - mit einem Spitzenwert von 929 Prozent. Zum Vergleich: Der DAX kam im gleichen Zeitraum auf eine Steigerung von gerade mal 103 Prozent.

Der folgende Chart zeigt die Aktienkurse von BMW und Daimler inklusive der Dividenden.

Angesichts dieser enormen Zuwächse stellt sich die Frage, ob deutsche Autoaktien noch weiteres Kurspotenzial besitzen - und welches Papier sich noch am ehesten für ein Investment anbietet. Für einen Vergleich eignen sich vor allem BMW und Daimler. Der Volkswagen-Konzern wird wegen seiner deutlich breiteren Aufstellung und Markenvielfalt ausgeklammert.

Umsatz, Nettogewinn und Aktienkurs im Vergleich

Vergleicht man BMW und Daimler in puncto Umsatz, Nettogewinn und Aktienkurs in den Jahren 2008 bis 2014, geht der Sieg eindeutig an die Bayern. Mit einem Umsatzwachstum von 51 Prozent, einer Nettogewinnsteigerung von sagenhaften 1690 Prozent und einem Kursplus von 315 Prozent stechen die Münchner die Stuttgarter in allen Disziplinen aus. Das heißt allerdings nicht, dass die Eckdaten von Daimler schlecht wären. Im Gegenteil: Die Zahlen der Mercedes-Mutter sind hervorragend, wenn auch nicht so gut wie die von BMW.

Nachdem die Aktien der beiden Hersteller eine überdurchschnittliche Performance in den vergangenen Jahren abgeliefert haben, stellt sich die Frage, wie es nun für die Papiere weitergehen könnte.

Um diese Frage zu beantworten, hat BÖRSE ONLINE die Titel miteinander verglichen. Zu diesem Zweck haben wir uns ausführlich mit den Einschätzungen der Analysten befasst. Über diese kann man sich zwar streiten, doch ignorieren sollte man sie nicht. Die Einschätzungen der Experten können bei der Anlageentscheidung helfen. Am Ende sollte sich aber jeder Anleger seine eigene Meinung bilden.

Wie schätzen Analysten die Aktien ein?

Betrachtet man bei Bloomberg das aktuell durchschnittliche Rating aller Analysten, die ihre Einschätzungen während der letzten 12 Monate aktualisiert haben, fallen die Urteile zu beiden Aktien unterschiedlich aus.

Mit einem Konsensrating von 3,4 wird BMW als "Hold" eingestuft. Dabei tendiert die Einschätzung eher in Richtung "schwacher Sell", das bei einem 2er-Rating vergeben wird, als in Richtung "schwacher Buy", das bei einem 4er-Rating vergeben wird. Das Rating von 3,4 setzt sich zusammen aus 17 Kauf-, 15 Halte- und 9 Verkaufsempfehlungen.

Daimler dagegen steht deutlich besser da. Die Aktie wird mit einem Konsensrating von 4,05 bewertet und gilt deshalb als "schwacher Buy" - mit Tendenz zu "Hold". Das Rating setzt sich zusammen aus 23 Kauf-, 13 Halte- und 3 Verkaufsempfehlungen. Damit sind die Stimmenanteile deutlich unterschiedlicher verteilt als bei BMW. Der Anteil der Optimisten fällt wesentlich höher aus als der Anteil der Pessimisten.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass beide Aktien von Analysten unterschiedlich eingeschätzt werden. BMW gilt als Halteposition und Daimler als Kaufoption.

http://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/...fiehlt-1000584504/3  

1548 Postings, 2248 Tage Frank72BMW ruft fast 92.000 Mini Cooper in den USA zurück

 
  
    #86
1
21.04.15 10:47

Der Autobauer BMW muss in den USA erneut Fahrzeuge zurück in die Werkstätten beordern. Wegen eines fehlerhaften Airbags ruft der Münchner Konzern fast 92.000 Mini Cooper zurück. Am Aktienmarkt beunruhigte die Nachricht indes kaum jemanden - die BMW-Aktie gehörte mit einem Plus von 1,8 Prozent zuletzt sogar zu den gefragtesten Dax-Werten

Ein Problem mit Sensoren am Vordersitz könne verhindern, dass der Airbag bei einem Unfall richtig funktioniere, wie es in einer Mitteilung der US-Verkehrsbehörde NHTSA vom Wochenende heißt. Der Airbag werde unter Umständen deaktiviert, obwohl jemand auf dem Sitz Platz genommen hat.

Betroffen sind Mini Cooper und Cooper S aus den Jahren 2005 bis 2006, sowie die Cabrio-Version des Mini Cooper und Mini Cooper S aus den Jahren 2005 bis 2008. Das System sei nur in den USA und Kanada verbaut worden, sagte ein BMW-Sprecher am Montag. Bislang habe es noch keine größeren Unfälle wegen des Defekts gegeben. Das fragliche Bauteil stammt laut Behörde von Johnson Controls .

Die Kette von Rückrufen reißt damit nicht ab. Erst im April musste BMW 18 000 Modelle wegen Probleme mit einer Bosch-Benzinpumpe in den USA in Werkstätten zurückbeordern. Im vergangenen Jahr hatte BMW mehr als eine Million Autos weltweit wegen Airbag-Problemen überprüfen lassen müssen. Damals ging es allerdings um Airbags des japanischen Herstellers Takata. Zuvor waren fast eine halbe Million Autos wegen Motorproblemen aufgefallen. Ein Grund für die Häufung: Die Hersteller setzen inzwischen mehr und mehr auf gleiche Bauteile in verschiedenen Modellen. Ist eines dieser Teile fehlerhaft, wirkt sich das entsprechend breit aus.

http://www.finanzen100.de/finanznachrichten/...kt_H2126841334_108858/
 

1548 Postings, 2248 Tage Frank72Dax-Unternehmen gehören mehrheitlich Auslandsinves

 
  
    #87
21.04.15 11:06

ROUNDUP/Studie: Dax-Unternehmen gehören mehrheitlich Auslandsinvestoren


10:22 21.04.15


FRANKFURT (dpa-AFX) - Der aktuelle Börsen-Höhenflug der deutschen Top-Konzerne spült vor allem ausländischen Anlegern Geld in die Taschen. Denn mit inzwischen 56 (Vorjahr: 54) Prozent liegt deutlich mehr als jede zweite Aktie der Börsen-Schwergewichte im Leitindex Dax (DAX) in Depots ausländischer Investoren, wie die Beratungsgesellschaft EY am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Wie aus der Studie zur Anlegerstruktur bei den 30 Börsenschwergewichten hervorgeht, halten Aktionäre aus Deutschland nur noch 36 (Vorjahr: 37) Prozent der Anteile, 8 Prozent der Aktien können keiner Region zugeordnet werden.

In den vergangenen zehn Jahren sei der Aktienanteil ausländischer Investoren kräftig gestiegen: Bei den 23 Unternehmen, deren Daten den Vergleich zulassen, stieg er von durchschnittlich 45 Prozent im Jahr 2005 auf 59 Prozent im Geschäftsjahr 2014. Das Interesse ausländischer Investoren an deutschen Top-Unternehmen sei in den vergangenen Jahren stetig gestiegen, sagte EY-Experte Martin Steinbach: "Trotz der schwachen Konjunkturentwicklung in Europa und trotz der schwelenden Schuldenkrise in der Eurozone."

Aus Steinbachs Sicht beweist das starke Engagement ausländischer Investoren, dass die deutschen Konzerne auf dem Weltmarkt geschätzt werden: "Wenn ausländische Anleger in Aktien deutscher Top-Konzerne investieren, demonstrieren sie damit auch ihr Vertrauen, dass die Dax-Konzerne auch morgen noch weltweit in der obersten Liga mitspielen."

Bei sechs Dax-Unternehmen sind nach den Angaben mehr als 70 Prozent der ausgegebenen Aktien in ausländischer Hand: Bei der Deutschen Börse, Linde, Infineon, Lanxess, Bayer (Bayer Aktie) und Merck. Insgesamt seien 21 der 30 Dax-Unternehmen mindestens zur Hälfte im Besitz ausländischer Aktionäre. Den geringsten Anteil weisen demnach Henkel (Henkel Vz Aktie), BMW (BMW St Aktie) und Lufthansa (Lufthansa Aktie) auf. Gegenüber dem Vorjahr sank der Anteil ausländischer Investoren bei zehn Unternehmen, bei 18 stieg er.

Besonders gefragt sind die Anteile der deutschen Top-Unternehmen bei Investoren aus Europa (27 Prozent) und Nordamerika (21 Prozent). Steinbach erwartet, dass sich der Trend 2015 fortsetzen wird: "Der schwache Euro macht Investitionen in deutsche Blue Chips gerade für US- und britische Investoren besonders interessant." Zumal sich die deutschen Top-Unternehmen angesichts der Konjunkturerholung in der Eurozone mehrheitlich gut entwickeln dürften./hqs/DP/stk

Quelle: dpa-AFX  

1548 Postings, 2248 Tage Frank72Norwegens Elektroauto-Traum vor dem Aus?

 
  
    #88
1
21.04.15 11:07
10:40 21.04.15




Norwegen gilt als Vorzeige-Land für die Elektromobilität. Dank einer umfangreichen Förderung zählen Elektroautos zu den meistverkauften Modellen. Doch genau wegen dieses Erfolgs könnte jetzt bald Schluss sein.

Der norwegische Automarkt ist einzigartig in der Welt – noch. In dem skandinavischen Land machen Elektroautos 23 Prozent aller Neuzulassungen aus. Zum Vergleich: In Deutschland sind es 0,7 Prozent. Da der Staat die E-Mobile mit Sonderrechten und Steuervorteilen fördert, wird Elektromobilität in Norwegen bezahlbar.

Das schlägt sich auch in der Statistik nieder. Die drei meistverkauften Automodelle in Norwegen sind Elektroautos. Im März belegten das Tesla Model S vor dem e-Golf und Nissan Leaf die Spitzenplätze. Doch der Elektro-Boom könnte bald vorüber sein: Die Regierung hat von Anfang an in dem Förderprogramm festgehalten, ab 50.000 Elektroautos das Programm zu überdenken – oder gar komplett einzustellen. Und genau diese Marke wurde laut dem Wirtschaftsportal E24 in diesen Tagen erreicht.

Für die Autobauer hat sich Norwegen längst zu einem der wichtigsten Absatzmärkte für Elektroautos entwickelt. Obwohl in Deutschland 16-mal so viele Menschen leben, konnte BMW in beiden Ländern im Jahr 2014 nahezu gleich viele i3 verkaufen (Deutschland: 2.231 Exemplare, Norwegen: 2.040 Exemplare). Bei Volkswagen liegt Norwegen mit 2.018 e-Golfs weit vor Deutschland (601 Exemplare).

Dank der Steuerrabatte kostet der gut ausgestattete e-Golf nahezu gleich viel wie das Einstiegsmodell mit Verbrennungsmotor. Dazu kommen weitere Vorteile für Elektroautos: Sie dürfen die Busspuren benutzen, vielerorts gratis parken und zum Teil auch kostenlos laden.

Quelle: WirtschaftsWoche  

564887 Postings, 2540 Tage youmake222BMW baut Geschäft mit Ersatzteilen aus

 
  
    #89
08.05.15 21:30
BMW baut Geschäft mit Ersatzteilen aus | 4investors
Der Autobauer BMW erweitert die Kapazitäten des Ersatzteilgeschäftes. Die Süddeutschen wollen in Bayern für den Bereich drei neue Logistikzentren ...
 

1548 Postings, 2248 Tage Frank72BMW: Die beste Chance seit langem

 
  
    #90
09.06.15 09:22
BMW: Die beste Chance seit langem | Aktien-Global.de
Hintergründe und Aktuelles zu Aktien, Börsen und Indizes aus dem Ausland. Zu den abgedeckten Märkten bieten wir Analysen, Hintergründe, Berichterstattung und konkrete Anlagetipps und Produktempfehlungen. Unser Schwerpunkt liegt auf Emerging Markets wie China, Indien, Brasilien oder Russland.
 

564887 Postings, 2540 Tage youmake222BMW: Sicherheitslücke bei i-Fahrzeugen im zweiten

 
  
    #91
13.06.15 17:47

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 4  >  
   Antwort einfügen - nach oben