EnviTec Biogas AG


Seite 61 von 68
Neuester Beitrag: 15.05.24 17:43
Eröffnet am:03.07.07 10:49von: BackhandSm.Anzahl Beiträge:2.677
Neuester Beitrag:15.05.24 17:43von: Didi123Leser gesamt:504.776
Forum:Börse Leser heute:87
Bewertet mit:
26


 
Seite: < 1 | ... | 58 | 59 | 60 |
| 62 | 63 | 64 | ... 68  >  

42014 Postings, 8722 Tage RobinTest

 
  
    #1501
12.03.20 13:32
der Euro 11,30 ????  

564 Postings, 2036 Tage beulermaennlein881neue Anlage in Betrieb

 
  
    #1502
27.04.20 10:18
PRESSEMITTEILUNG Nachhaltiges,  ökologisches Doppel aus Biogas und Solarkraft  EnviTec Biogas nimmt erste PV-Anlage im Bioenergiepark  Forst in Betrieb  Lohne/Saerbeck, 27. April 2020  – Premiere bei EnviTec Biogas: Auf dem Gelände des Bioenergieparks Forst in der Lausitz wurde  soeben eine  Photovoltaik-Freiflächenanlage (PV-Anlage) in Betrieb genommen. Als Kooperationspartner des niedersächsischen Biogas-Allrounders  konnte die Würzburger STEAG Solar Energy Solutions GmbH  (SENS) gewonnen werden. „Mit der  750 kWp-Solaranlage wird ab sofort Solarstrom für den Eigenbedarf unserer Eigenbetriebsanlage mit Gasaufbereitung produziert“, erklärt Frank Hinken, Geschäftsführer  dieser Eigenbetriebsanlage der EnviTec Biogas  Betriebs  GmbH  & Co. KG.  Das Team der STEAG Solar Energy Solutions plante und realisierte die schlüsselfertige Anlage im Auftrag der Biogas Forst GmbH  & Co. KG – und das fristgerecht, trotz erschwerter Arbeitsbedingungen durch die Corona-Pandemie. „Die  Projektziele  wurden  ausnahmslos erreicht, natürlich immer unter  Wahrung der aktuell geltenden Schutzvorschriften,“ sagt Fabian Herr, Head of Projects  bei SENS, sein Dank  gelte daher allen Beteiligten für ihren professionellen Einsatz auch unter diesen  besonderen  Umständen. Für den Eigenbetrieb  der  EnviTec Biogas, zu der die  Biogas  Forst GmbH  & Co. KG  gehört, ist dieses  Projekt ein erster  Meilenstein –  die Ausstattung weiterer  Biogasanlagen  mit Photovoltaik  könnte  folgen. Beste Voraussetzung hierfür bieten Biogasanlagen mit  Gasaufbereitung, da es  hier  einen erhöhten Eigenstrombedarf gäbe. „Neben der Rentabilität muss jedoch auch der Freiflächenbedarf geklärt werden  - im Moment prüfen wir, inwieweit dieser  bei unseren  anderen Eigenbetriebsanlagen vorhanden ist“, so Hinken weiter.   Herzstück des Bioenergieparks Forst ist eine über 700 Normkubikmeter  umfassende Gasaufbereitungsanlage, die seit September 2014 jährlich rund  65.000 Megawattstunden grüne Energie in das dortige  Erdgasnetz einspeist. Auf diese Weise  werden 4000  Haushalte  mit Gas aus regenerativer Quelle versorgt. Mit der neu errichteten PV-Anlage  wird der Bioenergiepark  noch nachhaltiger: die PVAnlage deckt einen Teil des für die Gasaufbereitung  und  Biogasanlage benötigten Energiebedarf, so  dass der Bioenergiepark auf maßgebliche Teile an konventionell erzeugten Strom verzichten kann.  Die knapp 2.500 verbauten Solarmodule erzeugen  rund  740 MWh pro  Jahr.  Durch die  ideale Anlagengröße wird tagsüber bis zu 98% der erzeugten Energie direkt  für den Eigenbedarf genutzt und der Energieüberschuss ins  öffentliche Netz  eingespeist.  

564 Postings, 2036 Tage beulermaennlein8811 euro Dividende

 
  
    #1503
28.05.20 14:00
wieder 1 euro Dividende dieses Jahr sehr gut.  

42014 Postings, 8722 Tage Robinerste Unterstützung

 
  
    #1506
2
08.07.20 09:06
bei Euro 17,5 - 17,8  

120 Postings, 6398 Tage janlucaDividende

 
  
    #1507
13.07.20 13:35
ich habe nur 50 Cent pro Aktie bei DiBa bekommen ist das richtig?  

54 Postings, 1814 Tage KIEZ QLIKomisch

 
  
    #1508
13.07.20 15:06
hab eine Abrechnung von 50 cent je Aktie, aber bei meiner Kontoübersicht steht der in Frage kommende Betrag 2 Mal drin.
Quasi 2 mal 50 cent je Aktie. Versuch das grad noch nachzuvollziehen....  

417 Postings, 1646 Tage MiaSanMiaDividende

 
  
    #1509
13.07.20 15:53
Ist bestimmt wegen den 0,5 Eur laufende Dividende und 0,5 Eur aus steuerfreien Einlagenkonto.
Bei der ING habe ich erst die 0,5 Eur aus dem Einlagenkonto erhalten. Rest wird bestimmt die Tage eintreffen...  

564 Postings, 2036 Tage beulermaennlein881Dividende

 
  
    #1510
14.07.20 11:45
Du bekommst in etwa den gleichen Betrag 2 mal gebucht, war bei mir auch so.
Also 50Cent 2x jeStückzahl  

120 Postings, 6398 Tage janlucaDividende

 
  
    #1511
14.07.20 16:00
bei mir wurde auch 2 mal je 50 Cent gebucht  

10003 Postings, 6472 Tage VermeerDie Frage nach der Dividende

 
  
    #1512
22.09.20 15:38
wurde letztes Jahr schon gestellt: Es wird mehr ausgeschüttet als der Jahresüberschuss ist. Ich habe gelesen, die Zahlungen kommen von einem steuerlichen Einlagenkonto. Sind das Finanzreserven, die aus einem überteuerten früheren Börsengang herrühren? So wie bei der Deutschen Telekom nämlich?

Nach der Gewinnsituation sollte die Dividende eher bei 0,25 liegen...

Wie auch immer, ich hab mich bei dem gestrigen allgemeinen Einbruch wieder an diese Firma erinnert, es schien günstig für einen Einstieg (Aufsetzer auf GD 200).  

6283 Postings, 5252 Tage JuliettePrognoseanhebung:

 
  
    #1513
28.09.20 18:05
"...Lohne, 28. September 2020 - Die EnviTec Biogas AG (ISIN: DE000A0MVLS8, WKN: A0MVLS) erwartet nunmehr, im Geschäftsjahr 2020 im Konzern die Gesamtleistung und das Vorsteuerergebnis (EBT) gegenüber dem Vorjahr nochmals steigern zu können. Im Geschäftsjahr 2019 war eine Gesamtleistung von € 203 Mio. und ein EBT von € 10,3 Mio. erreicht worden.

Auf Basis der geänderten Prognose vom 7. Juli 2020 hatte der Vorstand bislang eine moderat steigende Gesamtleistung und ein EBT von mindestens € 12,5 Mio. erwartet. Aufgrund der heute verabschiedeten Prognose geht der Vorstand jetzt bei einer steigenden Gesamtleistung von einem EBT von € 17-19 Mio. im Geschäftsjahr 2020 aus....":

https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/...sjahr-erwartet/?newsID=1401161
 

54 Postings, 1814 Tage KIEZ QLIWow, liegt wohl auch daran...

 
  
    #1514
1
28.09.20 18:50
EnviTec Biogas realisiert zwei weitere Biogasprojekte in China
Peking setzt auf erneuerbare Energien


Lohne/Saerbeck, 28. September 2020 – China gibt Gas beim Ausbau der erneuerbaren Energien. Der niedersächsische Anlagenbauer EnviTec Biogas konnte im letzten Jahr zwei weitere Biogasprojekte in der Volksrepublik China in seinem Auftragsbuch verzeichnen, die sich nun in der Bauphase befinden. „Für uns sind dies bereits die Projekte sechs und sieben im Reich der Mitte, welche spätestens bis Mitte 2021 fertig gestellt werden sollen, um Biomethan zu produzieren“, so Jörg Fischer, für China zuständiges Vorstandsmitglied des Biogas Allrounders. Durch die Corona-Pandemie hatte sich der Baustart der beiden Anlagen nur kurzzeitig verzögert. „Da unser chinesisches Team vor Ort schon im Mai seine Arbeit wieder aufnehmen durfte, konnte eine längere Projektverzögerung vermieden werden“, so Fischer weiter. Einzig die Entsendung der Spezialisten und Bauleiter aus Deutschland, hatte sich bis in den August hinein verschoben. Nach den in China überstandenen Quarantäne- und Hygienemaßregeln können nun aber auch die von EnviTec entsandten Kollegen ihre Arbeiten aufnehmen.

Projekt Nummer sechs wird im Moment nahe der Stadt Lankao, in der chinesischen Provinz Henan errichtet. Der Auftraggeber gehört zur PowerChina-Gruppe, einem Staatsunternehmen der Volksrepublik. Der Kunde hat bereits 2018 einen Kooperationsvertrag zusammen mit EnviTec unterzeichnet.  „Soeben wurden 22 Container mit der gesamten Technik gen Lankao auf die Reise geschickt“, erzählt Fischer. Aktuell wurde auf der Baustelle mit dem Behälterbau für insgesamt acht Fermenter begonnen. Mit Eintreffen der Container in circa sechs Wochen beginnt dann die Technikmontage. Die Biogasanlage wird final ca. 50.000 Nm³ Biogas täglich produzieren. „Bei dem Projekt übernimmt EnviTec das gesamte Engineering, liefert die Hauptkomponenten, unterstützt unseren Partner bei der Bauausführung bis hin zur Inbetriebnahme und schult natürlich das Betriebspersonal auf die EnviTec-Technik“, erklärt Stefan Dehne, EnviTec Technical Sales Manager. Das durch den Betreiber in Eigenregie produzierte Biomethan wird künftig im Kraftstoffsektor seinen Einsatz finden.

Projektnummer sieben wird nahe der Stadt Qinxian in der chinesischen Provinz Shanxi realisiert. Das Qinxian Biogas Project ist das fünfte Projekt in der Volksrepublik China, in dem EnviTec die 3-Stufige EnviThan Membrangasaufbereitungstechnik liefert. Das 3-Stufige, durch die Evonik geschützte, Membran-Gasaufbereitungsverfahren ermöglicht es das Biogas mit sehr geringen Methanverlusten zu Biomethan zu veredeln.

Betreiber dieser Anlage wird die Shanxi Energy & Traffic Investment Co. Ltd. sein, die bereits mit EnviTec das Projekt Shenmu Yuanping erfolgreich realisiert hat. Die vier Fermenter der Biogasanlage sollen nach Fertigstellung täglich ca. 37.000 Nm³ Biogas produzieren aus Agrarabfällen wie z.B. Maisstroh, welches entsprechend zu Biomethan aufbereitet wird. Das produzierte Biomethan findet ebenfalls als Bio-CNG im Kraftstoffsektor seine Anwendung.

Die Volksrepublik China ist einer der Zukunftsmärkte für EnviTec Biogas: „Die chinesische Regierung hat ihre Zeichen klar auf erneuerbare Energien gestellt, und Biogas wie auch Biomethan spielen in den Zielerreichungsplänen Pekings eine große und wichtige Rolle“, so Fischer abschließend.

Der jüngste, mittlerweile 13. Entwicklungsplan der chinesischen Regierung sieht vor, dass mehr als 3.000 große Biogasanlagen in den kommenden fünf Jahren in China errichtet werden sollen. (Quelle: www.worldbiogasassociation.org/...e-future-hold-for-biogas-in-china/)

Quelle: Envitec-Biogas Homepage

Grüße an alle!  

554 Postings, 2628 Tage Dr. QEnvitec nimmt weiter Fahrt auf.

 
  
    #1515
07.01.21 11:48
Scheinbar bekommt Envitec nun nach und nach seine verdiente Aufmerksamkeit. Und das, obwohl Press- und Research Coverage ja weiterhin mau sind.
 

78 Postings, 1262 Tage GreenwinRuhe behalten

 
  
    #1516
07.01.21 18:51
Der Biogassektor bekommt schon noch die verdiente Aufmerksamkeit, einfach zurücklehnen.  

1220 Postings, 3924 Tage Armasarhm hier ist der Kurs...

 
  
    #1518
02.02.21 08:14
...in ein Dreieck gedümpelt und müsste bald mal wieder anziehen, sonst gibt's nen Rutsch auf 20. Fundamental gibt's da eigentlich keinen Grund für, Ausblick für 2021 blendend, KGV 29. KBV 2,57. Dividende 4,6% (könnte steigen). Prognostiziertes EBITDA +10%. Nur zu unbekannt?  

554 Postings, 2628 Tage Dr. QEnvitec, schön ungehypt

 
  
    #1519
02.02.21 10:08
"Nur zu unbekannt?" Davon gehe ich aus. Bei der Nachhaltigkeits- und alternative-Energiequellen-Diskussion wird Envitec nur selten erwähnt. Ging Verbio ja früher auch so.
Envitec hat auch keine lupenreine Finanzhistorie. Hat sich aber super gemausert.

Wenns nochmal auf 20 ginge, würde es sicher diejenigen freuen, die weiter oben schon Gewinnmitnahmen getätigt haben. Die kommen dann nämlich wieder rein ; )



 

78 Postings, 1262 Tage GreenwinUnbekannt

 
  
    #1520
02.02.21 17:59
Das Envitec noch nicht so aufen Radar von vielen ist, gibt die Möglichkeit fundamental zu wachsen. Wenn man sich den Chart anschaut, gibt ja nun wirklich nichts am Tempo zu meckern. Ich hoffe, dass die Internationalisierung wie geplant voranschreitet, dann läuft es auch als starkes nachhaltiges Investment mit guter Dividende.  

572 Postings, 7453 Tage DiddiKaufgelegenheit ?

 
  
    #1521
15.03.21 12:22
Keine Nachrichten - vermutlich erholt sich der Kurs wieder.

Ich habe günstig nachgekauft.  

54 Postings, 1814 Tage KIEZ QLINö, nix Neues

 
  
    #1522
16.03.21 09:21
wären nicht schon 5% meines Depot's hier investiert, hätte ich auch gestern / heute gekauft.  

54 Postings, 1814 Tage KIEZ QLIWas Neues von der Envitec-Website...

 
  
    #1523
06.04.21 17:12
Lohne/Saerbeck, 04. März 2021 Ausgezeichnete Qualität per Brief und Siegel: Die französische Niederlassung der EnviTec Biogas AG wurde soeben mit dem französischen Qualimétha-Siegel zertifiziert. „Das Label bescheinigt dem Unternehmen nicht nur die Einhaltung hoher Qualitätsstandards, sondern ist zudem ein wichtiger Bestanteil bei der Finanzierung von Anlagen in diesem Segment“, berichtet Christian Ernst, Geschäftsführer der EnviTec Biogas Niederlassung in Frankreich.

Das Siegel wurde 2019 auf Initiative des ATEE Club Biogaz France initiiert, um den sich in Frankreich stark entwickelnden Biogassektor besser zu strukturieren und ein hierauf abgestimmtes Qualitätsmanagementsystem zu entwickeln. Es zertifiziert primär die Projekt- und Bauleitung sowie daran angliedernde Bereiche wie Vertrieb, HR sowie Health & Safety.

Zusammengefasst ist das Qualitätssiegel ein Hilfsmittel, um eine effiziente Entwicklung von Projekten zu ermöglichen und Investoren, Behörden, Banken und Versicherer bei ihren Entscheidungenprozessen zu unterstützen. EnviTec ist eines der ersten Unternehmen in Frankreich, das die Zertifizierung bestanden hat und damit dieses Label für die nächsten drei Jahre nutzen darf.

„Mit dem Siegel ist aber auch eine große Verantwortung gegenüber unseren Partnern und Stakeholdern verbunden“, sagt Christian Ernst. Die ständige Optimierung aller Prozesse sei daher ein wichtiges Element der täglichen Arbeit. „Gerade deshalb ist diese Auszeichnung Lob und Ansporn zugleich, da das Siegel einmal mehr beweist, dass EnviTec ein zuverlässiger Partner mit hohem Qualitätsanspruch ist“, so Ernst abschließend.

Quelle : https://www.envitec-biogas.de/infocenter/...etha-siegel-ausgezeichnet

Grüße an euch, QLI  

572 Postings, 7453 Tage DiddiMontag 17.05.2021 kommen die Zahlen

 
  
    #1524
2
14.05.21 16:37
meistens wird der Jahresabschluss gegen 14:00 Uhr veröffentlicht.

beim Halbjahresfinanzbericht  gab es eine positive Prognose, wir werden sicher auch erfahren welche Dividende bei der HV am 06. Juli 2021 vorgeschlagen wird.  

564 Postings, 2036 Tage beulermaennlein881News

 
  
    #1525
17.05.21 13:20
Corporate News
EnviTec Biogas bleibt im Geschäftsjahr 2020 auf Wachstumskurs
- Gesamtleistung steigt um 12,1 % auf 227,0 Mio. Euro; Umsatz sinkt in Folge geringerer Zahl schlussgerechneter Projekte um 10,0 % auf 192,3 Mio. Euro;
- EBITDA steigt weiter auf 32,1 Mio. Euro (2019: 30,2 Mio. Euro); EBT in Höhe von 17,2 Mio. Euro
- Dividendenvorschlag für das Geschäftsjahr 2020: 1,00 Euro je Aktie
- Prognose: Leicht steigende Gesamtleistung (oder Umsatz); EBT in einer Größenordnung von 17-19 Mio. Euro
Lohne, 17. Mai 2021 – Die EnviTec Biogas AG (ISIN: DE000A0MVLS8) hat das abgelaufene Geschäftsjahr 2020 überaus erfolgreich abgeschlossen. Bei einer guten Entwicklung in den Segmenten Eigenbetrieb und Service ist dieser Erfolg vor allem auf die dynamische Geschäftslage im Anlagebau zurückzuführen.
Im größten Segment des Konzerns, dem Eigenbetrieb, lag der Umsatz mit 110,2 Mio. Euro auf Vorjahresniveau. Die Gesamtleistung stieg um 1,2 % auf 116,0 Mio. Euro. Im Service-Bereich sanken die Umsätze um 17,1 % auf 40,0 Mio. Euro (Vorjahr: 48,2 Mio. Euro). Die Gesamtleistung, die auch die Bestandsveränderung der Anlagen im Bau berücksichtigt, verringerte sich um 7,9 % auf 41,7 Mio. Euro. Im Segment Anlagenbau (inkl. Holding) war ein Rückgang der Umsätze um 23,5 % auf 42,1 Mio. Euro zu verzeichnen. Die Gesamtleistung erhöhte sich aufgrund einer hohen Auslastung um 62,5 % auf 69,2 Mio. Euro.
Aus der geschilderten Entwicklung auf Segmentebene resultierte ein Rückgang der Konzernumsätze um 10,0 % auf 192,3 Mio. Euro (Vorjahr: 213,6 Mio. Euro). Ursächlich für den Umsatzrückgang ist die im Vorjahr hohe Zahl schlussgerechneter Projekte in den Segmenten Service (Repowering/Flexibilisierung) und Anlagenbau. Die gleichzeitig weiter gestiegene Auslastung der EnviTec Gruppe wird deutlich an einer Erhöhung der Bestandsveränderung um 43,8 Mio. Euro auf 25,4 Mio. Euro. Die Konzerngesamtleistung, die zusätzlich den Wert der noch im Bau befindlichen Projekte erfasst, stieg erneut deutlich um 12,1 % auf 227,0 Mio. Euro.
Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) betrug im Berichtszeitraum 32,1 Mio. Euro (2019: 30,2 Mio. Euro). Die Basis der guten Ergebnisentwicklung bildet die weiterhin hohe Profitabilität im Eigenbetrieb sowie das kontinuierlich positive Segmentergebnis im Service (vor Konsolidierung um interne
Umsätze). Hinzu kommt ein erstmals seit Jahren positives Segmentergebnis im Anlagenbau (ohne Berücksichtigung Holding). Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) verbesserte sich von 13,1 Mio. Euro auf 16,7 Mio. Euro. Die EBIT-Marge stieg auf einen sehr guten Wert von 8,7 % nach 6,2 % im Vorjahr. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBT), das auch die Ergebnisse at-Equity bewerteter Beteiligungen einschließt, lag mit 17,2 Mio. Euro innerhalb der im Jahresverlauf zweimalig erhöhten Konzernprognose (Vorjahr: 10,3 Mio. Euro). Der Konzernjahresüberschuss stieg deutlich von 7,3 Mio. Euro auf 12,3 Mio. Euro. Das Ergebnis je Aktie für das Jahr 2020 beträgt 0,83 Euro (Vorjahr: 0,49 Euro).
Im Einzelabschluss der AG betrug der Bilanzgewinn 23,7 Mio. Euro. Vorstand und Aufsichtsrat der EnviTec Biogas AG schlagen vor, für das Geschäftsjahr 2020 erneut eine Dividende in Höhe von 1,00 Euro je Aktie auszuschütten.
Die Eigenkapitalquote lag mit 55,8 % zum Bilanzstichtag auf einem weiterhin sehr hohen Niveau (31. Dezember 2019: 56,8%). Die Zahl der Beschäftigten stieg auf 477 Mitarbeiter zum Stichtag 31. Dezember 2020 (31. Dezember 2019: 433).
Gegenüber Jahresende 2019 stieg der Auftragsbestand um 14,3 % auf 142,1 Mio. Euro (31. Dezember 2019: 124,3 Mio. Euro). Davon sind 107,0 Mio. Euro bereits in Bau und teilweise in der Bestandsänderung berücksichtigt.
Jörg Fischer, Finanzvorstand der EnviTec Biogas AG: „Unser Unternehmen und Geschäftsmodell hat sich mit seinen drei Geschäftssegmenten in einer gesamtwirtschaftlich schwierigen Lage als überaus robust bewiesen. Dabei steht der Anlagenbau geradezu paradigmatisch für unseren erfolgreichen Kurs. Zum einen konnten und können wir trotz der wiederkehrenden Einschränkungen der Reise- und Bewegungsfreiheit unsere Projekte und Baustellen zügig vorantreiben. Zum anderen beurteilen wir die hohe Dynamik im Anlagenbau als nachhaltige Stabilisierung des Segments im Zuge steigender, dringend notwendiger globaler Anstrengungen für mehr Klimaschutz. Und auch in Deutschland haben sich mit dem EEG 2021 endlich die Rahmenbedingungen für die Biogasbranche deutlich verbessert, wenn auch noch Nachholbedarf an der ein oder anderen Stelle besteht.“
Insbesondere die vereinbarte Anschlussvergütung für Bestandsanlagen schafft für Teile des Eigenbetriebs eine längerfristige wirtschaftliche Fortführungsperspektive. Zudem wurden neue Anreize für die Anlagenflexibilisierung geschaffen. Neue Impulse könnte auch die derzeit noch im Bundestag diskutierte Umsetzung der EU-Richtlinie für erneuerbare Energien im Verkehr (RED II) im Gesetz zur Weiterentwicklung der
Treibhausgasminderungsquote (THG) bringen. Das Gesetz sieht vor, Anreize für Treibhausgaseinsparungen im Kraftstoffmix durch Biokraftstoffe zu schaffen. EnviTec investiert daher in Deutschland aktiv in diesen Zukunftsmarkt. So erwarb das Unternehmen Anfang des laufenden Jahres die derzeit größte Biogasaufbereitungsanlage Deutschlands bei Güstrow (Mecklenburg- Vorpommern). Die Anlage soll umfangreich umgebaut werden, damit ab Ende 2022 dort signifikante Mengen Bio-LNG (Liquified Natural Gas) für den Verkehrssektor produziert werden können. Nach abgeschlossenem Umbau ist damit ein zusätzliches Umsatzpotenzial in niedriger zweistelliger Millionenhöhe verbunden.
Für das laufende Jahr geht das EnviTec Management davon aus, die Konzerngesamtleistung (oder Umsatz) weiter leicht zu steigern. Beim Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBT) wird eine Größenordnung von 17-19 Mio. Euro in Aussicht gestellt. Voraussetzung dafür ist, dass auch weiterhin nur moderate Beeinträchtigungen aus den fortgeführten Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung resultieren.
Der vollständige Geschäftsbericht 2020 ist abrufbar unter: https://www.envitec-biogas.de/unternehmen/...ikationen/finanzberichte
Über die EnviTec Biogas AG
Die EnviTec Biogas AG deckt die gesamte Wertschöpfungskette für die Herstellung von Biogas ab: Dazu gehören die Planung und der schlüsselfertige Bau von Biogasanlagen und Biogasaufbereitungsanlagen ebenso wie deren Inbetriebnahme. Das Unternehmen übernimmt bei Bedarf den biologischen und technischen Service und bietet die Betriebsführung an. EnviTec betreibt 75 eigene Anlagen und ist damit einer der größten Biogasproduzenten Deutschlands. Die Geschäftstätigkeit umfasst zudem die direkte Vermarktung von aufbereitetem Biomethan sowie die Strom- und Regelenergievermarktung. Das Unternehmen ist weltweit in 16 Ländern mit eigenen Gesellschaften, Vertriebsbüros, strategischen Kooperationen und Joint Ventures vertreten. Im Jahr 2020 erzielte die EnviTec-Gruppe einen Umsatz von 192,3 Mio. Euro und ein EBT von 17,2 Mio. Euro. Insgesamt beschäftigt die Gruppe derzeit 477 Mitarbeiter. Seit Juli 2007 ist die EnviTec Biogas AG an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.
Kontakt:
Katrin Hackfort
EnviTec Biogas AG
Telefon: +49 25 74 88 88 - 810
E-Mail: k.hackfort@envitec-biogas.de  

Seite: < 1 | ... | 58 | 59 | 60 |
| 62 | 63 | 64 | ... 68  >  
   Antwort einfügen - nach oben