HUT 8 Mining - Zulassung NASDAQ !


Seite 7 von 20
Neuester Beitrag: 27.05.24 08:00
Eröffnet am:10.06.21 14:20von: celi-michiAnzahl Beiträge:498
Neuester Beitrag:27.05.24 08:00von: ruckLeser gesamt:155.117
Forum:Hot-Stocks Leser heute:17
Bewertet mit:


 
Seite: < 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... 20  >  

7023 Postings, 5878 Tage XL10Bitcoin und Inflationsschutz

 
  
    #151
26.08.22 22:49
Soviel zum Thema Inflationschutz. Der Bitcoin hat eindrucksvoll bewiesen, dass er das nicht ist.  

1339 Postings, 1254 Tage CTO ExBankerInflationsschutz

 
  
    #152
12.09.22 01:00
Inflationsschutz oder "Sicherung des Werterhalts gegen den Kaufkraftverlust" kann man, wenn überhaupt,  nur über lange bis sehr lange Zeiträume (20 - 50 Jahre) messen und beurteilen.
Sowohl Rohstoffe (z.B. Gold und Silber), Waren, Immobilien, Aktien, Kunstwerke u.s.w. unterliegen den Marktschwankungen, Zinsentwicklungen, Rezessionen und Angebots- und Nachfrageüberhängen im Zeitablauf.  

In Bezug auf die Entwicklung oder Betrachtung des Bitcoins wäre demzufolge anzumerken, dass (rückblickend im 2-Jahresbereich bis HEUTE) die Wertsteigerung über 100% betrug, was einem jährlichen Wertzuwachs von 50% entspricht.  Hier kann man sehr wohl behaupten, dass die Wertentwicklung des BTC die aktuelle sowie die noch erwartete Inflationshöhe mehr als kompensiert hat. Übrigens hatte damit der BTC eine ähnliche Entwicklung zu verzeichnen wie die Wertentwicklung von  Rohstoffen, Immobilien, Aktien, Kunstwerken u.s.w.

 

7023 Postings, 5878 Tage XL10@cto

 
  
    #153
1
13.09.22 13:33
Rede es dir schön.

Werte die innerhalb von Tagen und Wochen so extrem schwanken wie der Bitcoin können keinen Inflationschutz gewährleisten.

 

7023 Postings, 5878 Tage XL10@cto

 
  
    #154
1
13.09.22 15:02
Kaum schreibe ich, zeigt mir der Markt sofort, dass ich recht habe. US Inflationsdaten eben veröffentlicht, was macht der Bitcoin? Bricht ein.  

1339 Postings, 1254 Tage CTO ExBankerWirtschaftliche Zusammenhänge.................

 
  
    #155
14.09.22 11:39
Nicht nur BTC ist gefallen.     Auch der "traditionelle Inflationsschutz" GOLD  ist gefallen. Wie auch kurzfristig andere Rohstoffe.
Wirtschaftliche Zusammenhänge:  Rezessionsänste aufgrund gestiegener Inflation (Einbruch der Nachfrage).
(Risikolose) Zinsanlagen werden gegenüber (zinslosen) Anlage wie zB. GOLD oder BTC  bei weiter steigenden Geldmarktzinsen wesentlich attraktiver.
Kurzfristig gesehen.
Im Übrigen gbt es KEINEN 100% "sicheren" Inflationsschutz. Da alle Märkte im Zeitablauf mehr oder weniger heftig schwanken.
Egal ob Rohstoffe, Immobilien oder BTC.
LANGFRISTIG kommt es immer auf die "richtige Mischung" der Anlagen an. Das habe ich schon vor über 47 Jahren in meiner Banklehre gelernt.

 

7023 Postings, 5878 Tage XL10Du verstehst es einfach nicht

 
  
    #156
14.09.22 12:12
Kein traditioneller Wert ist gestern um 10% gefallen.

Der Bitcoin ist für eine konservative Anlage einfach zu risikoreich.

 

1339 Postings, 1254 Tage CTO ExBankerDie richtige Mischung macht´s

 
  
    #157
14.09.22 17:46
Wer hat denn etwas von "konservativ" gesagt ???

Ich bin der Meinung, dass es die richtige Mischung macht. Und man sollte eine Anlage IMMER LANGFRISTIG sehen.
Und mit der richtigen Mischung konnte ich mich bereits seit über 15 Jahren absolut problemlos  in
den vorzeitigen Ruhestand verabschieden.
Warum ?
Der Inflation sei Dank!
Denn meine Edelmetalle, meine Aktien und mein Immobilienvermögen haben sich weit mehr als vervielfacht.
Und da ich gerne immer "auf dem Laufenden" sein möchte, habe ich mir auch frühzeitig (vor 5 Jahren) ein paar Bitcoins gekauft.
Übrigens auch ein paar Mining-Aktien, die nicht nur das Mining, sondern auch das Hosting, das Cloud-Geschäft und auch u.a. im META-Universum tätig sind.




 

42 Postings, 5698 Tage Delgarin@ CTO ExBanker

 
  
    #158
15.09.22 01:42
"...Denn meine Edelmetalle, meine Aktien und mein Immobilienvermögen haben sich weit mehr als vervielfacht."

Ähm... "mehr als vervielfacht" klingt ja toll, find ich aber logisch schwierig. Verdoppelt, verzehnfacht, vertausendfacht... ist immer noch nur vervielfacht. In welcher Bank warst Du gleich? ^^  

1339 Postings, 1254 Tage CTO ExBanker@Delgarin

 
  
    #159
15.09.22 12:19
Um etwas genauer zu seikn: Meine Aktien haben sich verneunfacht (plus etwa 900%), meine Edelmetalle haben sich mehr als verdoppelt (über 2300% auf Euro-Basis) und meine Immobilien sind per Saldo um etwa knapp 200% gestiegen. Meine Eträge aus den Geldmarktfonds oder den inflationsgeschützten Anleihen nicht mitgerechnet.
Da es, wie man hier sieht, in unterschiedlichen Anlageformen unterschiedlich hohe Renditen gab, wählte ich den Begriff "vervielfacht".
Jetzt klar geworden?
Man kann wohl davon ausgehen, daß ich als ehemaliger "Betreuer vermögender Privatkunden" und CTO (Chief Trading Officer) einer namhaften Genossenschaftsbank über die nötige Ausbildung und die Kenntnis über wirtschaftliche Zusammenhänge  verfüge.
 

1339 Postings, 1254 Tage CTO ExBankerSorry, Berichtigung Schreibfehler

 
  
    #160
15.09.22 12:27
Korrektur:
Meine Edelmetalle haben sich mehr als verdoppelt (über 230% auf Euro-Basis)

und P.S.:  Zu meinem "Immobilienvermögen" gehören sowohl geschlossene wie auch offene Immobilienfonds,
die neben ihrem Werterhalt Ausschüttungen aus Mieterträgen und jede Menge steuerlicher Vorteile beinhalten.  

1339 Postings, 1254 Tage CTO ExBankerAch ja, BTC ganz vergessen

 
  
    #161
15.09.22 12:59
Wie bereits schon erwahnt, hatte ich in 2017 ein paar Bitcoins gekauft.
Leider nur 5 Stück, "Zum Probieren".  Euro-Gegenwert knapp 5000. Die Dinger habe ich heute noch, obwohl der Kurs  zwischenzeitlich "wesentlich" höher war.
Von Damals zu Heute aber immer noch rund 1900% "Buchgewinn".
Auch das steckt drinnen im Begriff "vervielfacht".
Anhand der oben und vorher genannten Ausführungen sollte jetzt jedem intelligenten Menschen klar geworden sein, dass (bezogen auf die unterschiedlichsten  Entwicklungen einzelner Assets) es auf eine Vermögens- und Anlagemischung ankommt, um LANGFRISTIG vor der Inflation geschützt zu sein.

Eine kurzfristige Betrachungsweise wie " BTC  im Tagesverlauf 10% gefallen, BTC kein Inflationsschutz" ist da sicher nicht zielführend.  
 

7023 Postings, 5878 Tage XL10@CTO

 
  
    #162
15.09.22 18:23
Und? Meine Aktien haben sich verhundert-, nein vertausendfacht. Ganz ehrlich, ohne Beweise kannst du hier jeden Bullshit posten.

Zumal ich im Laufe meiner 40 Lenzen erfahren habe, dass die Leute die prahlen in vielen Fällen arme Würstchen sind.

im Übrigen:
https://www.finanzen.net/nachricht/devisen/...stlich-gepusht-11702832  

752 Postings, 1323 Tage StefanoiederXL10

 
  
    #163
15.09.22 21:11
so siehts aus, die am meisten prahlen.....in Köln sagt man dazu "Schwatlappen".  

1339 Postings, 1254 Tage CTO ExBankerWieso prahlen ?

 
  
    #164
16.09.22 01:39
Delgarin wollte es wohl genauer wissen.  Und ich habe seine offenen Fragen auch ganz offen beantwortet.
So habe ich es gelernt und so habe ich es gemacht.
Und wenn Ihr "Spezialisten" bis zu eurer Rente Alles richtig gemacht habt, dann freut Euch doch darüber.
Ich gönne persönlich Jedem seinen Erfolg und habe es schon lange nicht mehr nötig zu prahlen.
Viele Grüße in die Runde!
 

42 Postings, 5698 Tage Delgarin@CTO

 
  
    #165
16.09.22 10:00
Mir ging es in erster Linie um den Begriff "weit mehr als vervielfacht". Das ist inhaltlich sinnfrei, weil alles, was Du beschreibst, eben trotzdem "nur" eine Vervielfachung ist. "weit mehr" wirkt da schon hart nach Posing. ;)

Aber: Gute Performance, alles richtig gemacht. Freut mich für Dich, dass es gut läuft.  

1339 Postings, 1254 Tage CTO ExBanker@ Delgarin

 
  
    #166
16.09.22 11:27
Ah, vertstrehe:  "weit mehr" als vervielfacht.   War natürlich nicht genau von mir definiert.
SORRY. War mein Fehler!
Wünsche auch weiterhin allen hier Lesenden im aktuell schwierigen Börsenumfeld ein glückliches Händchen und eine
gute Performane!
Grüße in die Runde!  

7023 Postings, 5878 Tage XL10Nächste Kryptobude pleite

 
  
    #167
1
23.09.22 12:09

7023 Postings, 5878 Tage XL10Luft wird dünner

 
  
    #168
1
02.11.22 09:55

752 Postings, 1323 Tage StefanoiederDas

 
  
    #169
1
03.11.22 08:08
ist ja leider nicht das erste Unternehmen, dass im Bitcoin/Kryptosektor pleite geht oder davor steht. Eigentlich ist das Mining ja auch eine völlig schwachsinnige Geschäftsidee, wenn man so stark von den Energiekosten und vom Bitcoinpreisabhängig ist. Ab Bitcoinpreis kann man zumindest nichts drehen bzw. verändern. Energiekosten kann man evtl. noch versuchen zu senken. Wenn man nicht aus eigener Unternehmenskraft  zum Erfolg kommen kann, sondern so massiv auf externe Faktoren angewiesen ist, ist der Unternehmenserfolg pures Glück und nichts Nachhaltiges. Die hier prognostizierten Kurse für hut von um die 100 dürften jedenfalls noch etwas auf sich warten lassen.  

7023 Postings, 5878 Tage XL10@Stefan

 
  
    #170
1
04.11.22 19:25
Bitcoin Mining wird zudem immer energiehungriger, da die Mining Schwierigkeit ansteigt. Hoffentlich hat der Irsinn bald ein Ende. Solche Energieverschwendung.  

1339 Postings, 1254 Tage CTO ExBankerBetriebs- und Finanzergebnisse Q3 / 2022

 
  
    #171
14.11.22 23:48
Gute Zahlen trotz schwierigem Umfeld.   Positives EBITDA.  
Allein die aktuellen BTC-Bestände entsprechen etwa der Hälte der Gesamtmarktkapitalisierung.
Die Miningkosten wurden über 29% gegenüber dem letzten Quartal gesenkt!
Weitererr Ausbau der Mining-Kapazitäten.

Da HUT8 insgesamt gut aufgestellt ist und unter Berücksichtigung der vorgenannten Faktoren sollte die Gesellschaft erst
jenseits der US-$ 11.000  beim BTC  "Probleme" bekommen.

https://www.finanznachrichten.de/...nzergebnisse-fuer-q3-2022-007.htm

Die aktuellen Kurse um €uro 1,40 halte ich persönlich aufgrund des Geschäftswertes von HUT8 aktuell für sehr günstig.
N.m.M.  

11407 Postings, 3050 Tage aktienpowerLöschung

 
  
    #172
16.11.22 08:31

Moderation
Zeitpunkt: 17.11.22 12:03
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beschäftigung mit Usern/fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

7023 Postings, 5878 Tage XL10@CTO

 
  
    #173
16.11.22 19:24
"jenseits der US-$ 11.000  beim BTC  "Probleme" bekommen."

Wie du dem Quartalsbericht entnehmen konntest wurde ein Quartalsverlust von 0,11 Dollar je Aktie ausgewiesen. Die Zahlen waren um Einmaleffekte bereinigt. Der ausgewiesene Verlust war auch fast dreimal so hoch wie der Konsenus. HUT 8 hat also beim jetzigen Bitcoin Preis schon Probleme. Oder wie erklärst du dir sonst den Verlust?  

1339 Postings, 1254 Tage CTO ExBanker"Probleme" bekommen

 
  
    #174
17.11.22 16:05
Solange HUT8 immer noch hodelt, haben die keine wirklichen Probleme.
Wirlich problematisch wird es erst, wenn die vorhandene Liquidität nicht ausreicht, um die Rechnungen zu bezahlen.
Und ganz dunkel wird es, wenn die Vermögenswerte die Schulden nicht mehr decken.
Aber das sollte ja jeder wissen.
 

7023 Postings, 5878 Tage XL10Kurs

 
  
    #175
18.11.22 17:17
Kurs preist Probleme auf alle Fälle schon ein. Der Kurs hat ein neues Allzeittief erreicht und dürfte noch weiter fallen. Widerstände nach unten gibt es aktuell nicht.  

Seite: < 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... 20  >  
   Antwort einfügen - nach oben