Umsetzbarkeit des Energiewandels


Seite 7 von 15
Neuester Beitrag: 17.09.21 14:01
Eröffnet am: 04.10.20 05:28 von: leslie007 Anzahl Beiträge: 368
Neuester Beitrag: 17.09.21 14:01 von: SousSherpa Leser gesamt: 80.181
Forum: Börse   Leser heute: 86
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... 15  >  

193 Postings, 295 Tage SeefürstEs geht weiter

 
  
    #151
1
11.01.21 17:18

2306 Postings, 462 Tage SousSherpaNeues ESG Ranking 2021

 
  
    #152
22.01.21 22:42
Gazprom im Bereich "Umwelt" unter den Top 5 im neuen ESG Rating 2021 auf Platz 5.

Die unabhängige europäische Ratingagentur RAEX-Europe  veröffentlicht ein aktualisiertes ESG-Ranking russischer Unternehmen. Das Fazit: "Große russische Unternehmen interessieren sich zunehmend für die Grundsätze verantwortungsbewusster Investitionen."

https://translate.google.com/...m/country/RAEX-600/ESG_rating%23table  

814 Postings, 4151 Tage leslie007Europa braucht russische Kohle

 
  
    #153
22.01.21 23:43
Mal schauen was wirklich hinter den Kohleausstieg steckt.. Klimarettung oder versiegende Ressourcen?

https://www.welt.de/wirtschaft/article224774299/...nsatz-dagegen.html  

814 Postings, 4151 Tage leslie007Elon Musk setzt auf Erdgas

 
  
    #154
23.01.21 00:12

2306 Postings, 462 Tage SousSherpaGazprom signs agreement for CO2 emission reduction

 
  
    #155
31.01.21 21:42
Gazprom  sign agreement with Cen Geo for joint implementation of CO2 emission reduction projects

... up to 50mln m3 of natural gas will be commercially used, stopping up to 100,000 tons of CO2 being released into the atmosphere...This landmark deal will ... help to substantially reduce APG flaring and resulting CO2 emissions.

https://careers.gazprom-mt.com/blog/...2-emission-reduction-projects/  

2306 Postings, 462 Tage SousSherpaESG Value Investment in Gazprom

 
  
    #156
31.01.21 22:05
+ GAZP High CSR / ESG Ranking (%) Compared With 18,051 Companies
https://www.csrhub.com/CSR_and_sustainability_information/Gazprom
 

2306 Postings, 462 Tage SousSherpaUnited Nations UNU-Wider Working Paper Jan. 2021

 
  
    #157
31.01.21 22:59
United Nations UNU-WIDER Working Paper 2021/6: Capturing economic and social value from hydrocarbon gas flaring and venting: solutions and actions

...
Between  2005  and 2019,  Russia,  Nigeria,  Indonesia,  and  Colombiareduced  flare  volumes. Canada, Brazil, and  Australia maintained stable volumes, some with increased oil production. Since 2017, Mexico and the US significantly increased their volumes of gas flared...Companies in countries such as Angola, China, Kuwait, Russia, Kazakhstan, and Qatar have over time increased oil production while also reducing gas flaring....In the period 2005–1 9, Russia was able to reduce  flaring  the most...Over a period of nine years, Russia managed to reduce its gas flaring by 69 per cent to 18.3 bcm through a range of measures and developments.
...
In 2009, Russia adopted a decree requiring APG utilization of at least 95 per cent from 1 January 2012 onwards. In addition, the Russian central government facilitated higher-priority access for APG producers to Gazprom’s Gas Transmission System (GTS).
...
The Russian state is a declared supporter of the World Bank’s ‘Zero Routine Flaring by 2030’ initiative, where Gazprom (Neft) is among the endorsers.
...
NGOs working at local, national, regional, and global levels are holding companies toaccount. WWF  in  Russia .... Russia  has  been  working  with  GGFR,  the  European  Bank for Reconstruction and Development (EBRD), WWF, and other organizations to improve on the accuracy  of  its  gas  flaring  reporting.  This has triggered  a  number  of  high-profile  initiatives  to  reduce  flaring.
...
WWF Russia has been independently monitoring flaring of associated gas since 2008.  Its  advocacy  and  campaign  work  includes    the  development  in  2014  of  an  Environmental Rating of 20 oil and gas companies together with CREON Capital, a fund management   company.   The index   is   produced   in   consultation   with   companies,   government,  and civil  society.  WWF  considers  that  environmental  rankings  can  be  an  important  tool  for  the public  monitoring  of  projects  and  a  stimulus  for  participating companies to improve environmental performance.

https://www.wider.unu.edu/sites/default/files/...olutions-actions.pdf  

814 Postings, 4151 Tage leslie007Schneekatastrophe möglich

 
  
    #158
1
02.02.21 21:00
Kommt die Kaltluft allerdings weiter nach Süden voran, dann droht von Bremen bis Berlin bis zu 60 Zentimeter Neuschnee. Dann droht ganz Norddeutschland im Schnee zu versinken. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Norddeutschland den heftigsten Wintereinbruch seit der Schneekatastrophe von 1978/79 erlebt. Bei solchen Schneemassen ist der Katastrophenfall wahrscheinlich.

Bis zu -20 Grad: Temperaturen rauschen ab

Der Schnee wird höchstwahrscheinlich liegen bleiben, so dass die Lage tagelang angespannt bleiben wird. Wer in betroffenen Regionen lebt, sollte unbedingt Wetterprognosen und Unwetterwarnungen in den kommenden Tagen verfolgen. Es kann sein, dass Ortschaften eingeschneit und von der Außenwelt abgeschnitten werden. Straßen werden unpassierbar.

Darüber hinaus fallen die Temperaturen stark ab. In den Nächten drohen nach Abzug des Schneefalls Tiefstwerte von -20 Grad. Der kommende Wintereinbruch ist sehr ernst zu nehmen. Bitte informieren Sie sich über die neuesten Prognosen und Wetterwarnungen.

https://weather.com/de-DE/wetter/deutschland/news/...eit-jahren-droht  

2306 Postings, 462 Tage SousSherpa#Gazprom + Innovation

 
  
    #159
1
05.02.21 18:38
For the production of pure #hydrogen - natural gas can already offer economical ready-to-use solutions. Gazprom's promising technology is methane pyrolysis. Pyrolysis makes it possible to produce hydrogen without CO2 emissions, obtaining pure solid carbon during the production process.
https://twitter.com/GAZPROMGermania/status/1357636715444383744  

2306 Postings, 462 Tage SousSherpaDecarbonization of Natural Gas and Europe's Energy

 
  
    #160
05.02.21 19:01
Liakopoulou, Mariana, The Decarbonization of Natural Gas and Europe's Energy Security (January 14, 2021). USAEE Working Paper No. 21-483,
http://dx.doi.org/10.2139/ssrn.3766264  

2306 Postings, 462 Tage SousSherpaRating zur Umwelttransparenz

 
  
    #161
1
06.02.21 10:59
Endgültige Bewertung der Umwelttransparenz von Öl- und Gasunternehmen - 2020

"In diesem Jahr stellten die Organisatoren die Erfolge von Gazprom fest, die die beste Dynamik des Wachstums bei der Offenlegung zeigten... Die besten Wachstumsraten zeigte Gazprom. Das Unternehmen erhöhte seine Punktzahl sofort um 0,31 und rückte zwei Positionen vor."

https://zs-rating.ru/wp-content/uploads/2020/12/...46965254980fe4.pdf

„Bewertung der Umwelttransparenz von Öl- und Gasunternehmen. Ergebnisse 2020 "
Runder Tisch: "Energiewende - der eurasische Kontext"
https://zs-rating.ru/wp-content/uploads/2020/11/...e04d70f17ca67f.pdf  

2306 Postings, 462 Tage SousSherpaEin ESG Value Investment Traum

 
  
    #162
1
08.02.21 19:31
für Investoren: Hohe Rendite + ESG - S & P glaubt, dass Russland Umweltrisiken überwinden kann, um weiterhin in die EU zu exportieren

"Viele große russische Unternehmen mit S & P Global Ratings sind in der Lage, die Risiken der ESG in naher Zukunft zu bewältigen, einschließlich des Risikos der geplanten bevorstehenden Einführung einer Grenzabgabe für Kohlenstoff in der EU. "

https://...mq6uvty7f7qtysu--tass-ru.translate.goog/ekonomika/10653083  

814 Postings, 4151 Tage leslie007der Blackout wird kommen

 
  
    #163
1
10.02.21 22:54
Wenn Strom aus Erneuerbaren oder Atomkraft fossile Energieträger ersetzen soll:

Es war sicher kein Zufall, dass der Vorgang am 8. Januar in Osteuropa genau mit einer Kältewelle in Frankreich zusammenfiel. Der Netzbetreiber RTE und der staatliche Stromversorger EDF hatten die Franzosen an diesem Tag zum Stromsparen aufgefordert, da das Netz zu kollabieren drohte.

Neu ist das nicht. Alle Jahre wieder schrammt das Atomstromland, wie auch im vergangenen Jahr, immer mal wieder am Blackout vorbei. Frankreich produziert noch immer etwa 75 Prozent seines Stroms in altersschwachen Atomkraftwerken. Das ist ein strukturelles Problem. Während einer heftigen Kältewelle vor fast genau drei Jahren konnte ein Blackout nur durch starke Unterstützung aus dem Ausland abgewendet werden.

https://www.heise.de/tp/features/...einem-Blackout-kommt-5050843.html

Experten haben auch schon darauf verwiesen, dass die Leistung aus den Atomkraftwerken ab dem 20. Februar wegen weiterer Abschaltungen sogar unter die Marke von 40 GW fallen wird, wie Montel berechnet hatte.

Sollte die Kältewelle also länger anhalten oder es eine neue Kältewelle ab dem 20. Februar geben, wird es noch ungemütlicher im Atomstromland wie derzeit oder im Januar. Denn dann fehlen weitere 7 GW und es dürfte schwierig werden, das Defizit über Importe zu decken, wenn der Verbrauch stark ansteigt.  

26553 Postings, 5008 Tage brunnetaGazprom Plans To Start Nord Stream 2

 
  
    #164
13.02.21 03:33
Gazprom Plans To Start Nord Stream 2 Gas Pipeline This Year

https://www.google.de/amp/s/oilprice.com/...peline-This-Year.amp.html

26553 Postings, 5008 Tage brunnetaGazprom Export: Türkiye

 
  
    #165
13.02.21 03:34

2306 Postings, 462 Tage SousSherpaNachhaltige Entwicklung in Russland

 
  
    #166
13.02.21 09:54
Anatoly Chubais: Die russische Regierung hat die nachhaltige Entwicklung vorangetrieben

"... zu den führenden russischen Unternehmen für nachhaltige Entwicklung gehören...Dies sind die Unternehmen, deren Spitzenbeamte am weitesten fortgeschritten sind und wissen, wie man global denkt. Das heißt, sie verstehen nicht nur ihr spezifisches Geschäft, sondern auch globale Trends. Dies sind der Chef von Gazprom Neft Alexander Dyuko..."

https://...q6uvty7f7qtysu--tass-ru.translate.goog/interviews/10684799
 

2306 Postings, 462 Tage SousSherpaGazprom bekommt nationalen Umweltpreis

 
  
    #167
13.02.21 09:56
Glückwunsch zum V.I. Vernadsky National Ecological Prize

Gazprom Neft’s “Green Seismic” technology recognised as one of Russia’s best ecological projects in 2020
https://ir.gazprom-neft.com/news-and-events/news/...ts_in_20_5241624/  

2306 Postings, 462 Tage SousSherpaSchmutzige Deals

 
  
    #168
13.02.21 10:01
So wird der Energiewandel in Deutschland jedenfalls nicht gelingen...
https://www.duh.de/fileadmin/user_upload/download/...holz_Mnuchin.pdf

Diskussion: Regulatory framework for LNG terminals
https://youtu.be/gRQHayY5eP4  

814 Postings, 4151 Tage leslie007fragwürdige Deals auch mit Novatek

 
  
    #169
13.02.21 10:35
Berlin Trotz der aktuellen Diskussionen um neue Russland-Sanktionen nach der Vergiftung des Kremlkritikers Alexej Nawalny prüft die Bundesregierung offenbar die Förderung des Baus der Gasverflüssigungsanlage Arctic LNG 2 des russischen Energiekonzerns Novatek durch eine staatliche Hermes-Bürgschaft. Wie es in einem Dokument der französischen Exportkreditagentur Bpifrance heißt, soll ihr deutsches Pendant Euler Hermes 300 Millionen US-Dollar der Finanzierung absichern. Politiker und Umweltschützer kritisieren, dass das russisches Flüssiggas-Milliardenprojekt mit staatlichen deutschen Bürgschaften abgesichert werden soll.

Das Bundeswirtschaftsministerium wollte dies nicht kommentieren und verwies auf Vertraulichkeit. Der Fall sei aber bekannt. Doch aus Reihen der Großen Koalition verlautete: „Es wäre ein falsches Signal, wenn die öffentliche Hand dies unterstützen würde. Das Vorhaben sollte keine Hermes-Finanzierung erhalten“, sagte der außenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Nils Schmid, dem Handelsblatt.

Laut dem Dokument ist zumindest der Dax-Konzern Linde als Technologieausrüster an dem 21 Milliarden Dollar teuren Arctic-Projekt beteiligt – wie bereits bei einer früheren Novatek-Anlage im Norden Sibiriens. Nach Handelsblatt-Informationen gelten auch Siemens oder seine ausgegliederte Energiesparte als möglicher Zulieferer für die Anlage zur Gasverflüssigung.

Laut dem nun geleakten Dokument sollen elf Milliarden Dollar über Exportkreditagenturen und öffentliche Banken aus China, Japan, Russland, Italien, Frankreich und Deutschland, darunter eben Euler Hermes, absichert werden. Vor drei Jahren habe Euler Hermes laut internationaler Medienberichte einen Bankkredit über 425 Millionen Euro für Jamal LNG Gas gemeinsam mit der schwedischen Exportkreditagentur EKN abgesichert. Euler Hermes verwies an die Bundesregierung, die allein für die Entscheidung über die Vergabe der staatlichen Kreditgarantien entscheide.

https://app.handelsblatt.com/politik/...1490-cpUvZQYhJjxzeKY5bQaN-ap4  

814 Postings, 4151 Tage leslie007Piplinegas durch LNG zu ersetzen

 
  
    #170
1
13.02.21 11:11
dürfte scheitern, Frackingindustrie in USA ist schwer angeschlagen und auch Russland will dass LNG künftig nach Asien fließt:

Die Staatsduma sollte eine Arbeitsgruppe einrichten und überlegen, wie der Wettbewerb zwischen russischem LNG und Pipeline-Gas in Europa begrenzt werden kann. Dies, wie von TASS berichtet, sagte der Leiter des Staatsduma-Komitees für Energie Pavel Zavalny . Ihm zufolge wurde das LNG-Projekt Yamal unter der Garantie durchgeführt, dass 80% des Flüssiggases in die Länder der Region Asien-Pazifik (ATOR) gelangen. Tatsächlich gingen in den letzten drei Jahren 84% nach Europa, und 69% landeten laut Gazprom in Ländern, in denen russisches Pipeline-Gas verkauft wird.

https://eadaily.com/ru/news/2021/02/01/...-spg-hotyat-zapretit-evropu

Gazprom trägt über 20 % des Staatshaushalt bei und die Exporte  von Nowatek entziehen Russland diese wichtige Steuer- und Dividenden Einnahmen. Andererseits wäre russisches LNG zu Piplinegas in Europa nicht konkurrenzfähig, wenn dieses nicht subventioniert und besteuert wird.

Es ist also kein Wunder dass Novatek bereits zurückrudert:

Das Unternehmen geht davon aus, dass die Gasnachfrage in Asien trotz Chinas Netto-Null-Emissionsziel für 2060 "sehr stark" wachsen wird, und geht davon aus, dass 80-85 Prozent seiner LNG-Produktion in Zukunft in die Region geliefert werden.  

10707 Postings, 1821 Tage raider7Sagen wir mal so Leslie007

 
  
    #171
13.02.21 11:45
USA Laberten von 3 Jahren was von LNG GAS LIEFERN NOCH Polen. hatten aber schon damals nix zu liefern.

Ein Fall wurde dann aufgedeckt dass USA Russisches Gas bei Novatec Kaufte und weiter verkaufte nach Europa.!?

Damals schon habe ich geschrieben dass betrogen wurde aber Putin/Russland interessierte das nicht !?

Hätten die damals etwas genauer hingeschaut dann hätten wir dieses Problem Heute nicht..

Aber von diesem Miller ist nix anderes zu erwarten gewesen ist haldt ein Guter Mensch der Kontakte flegt..

Dass er aber als Chef davon nix merkte ist ein Verbrechen gewesen.!?.

Der mann sollte sofort ausgewechselt werden denn ohne in dürfte Gazprom 3 X mehr verdienen..

Das Gasreserven in dieser Situation nicht deutlicher sinken lässt vermuten dass Novatec immer noch viel zu viel LNG GAS NACH EU LIEFERT.!?

Denn nach der Drosselung der Ukraine Pipline von 180 auf 120 Mio n3 am Tag..

Den Alternativen Energien wie Sonne + Wind die zur auch nix Produzieren.!?

Sollten Gasreserven schon bei NULL sein rein rechnerisch gesehen aber nein es sind immer noch über 40% drin in EU.!?

FAKT DÜRFTE SEIN,, Dass Novatec immer noch masif Gas nach EU liefert..

Und dass der Putin nix dagegen tut ist nur selbstzerstörerisch so als wolle Gazprom kein Geld verdienen..

Man könne auch annehmen,, Hauptsache die EU hat Gas.!?  

2306 Postings, 462 Tage SousSherpaEin ESG Value Investment Traum (cont.)

 
  
    #172
1
13.02.21 17:41
>https://www.ariva.de/forum/...energiewandels-571634?page=6#jumppos162

Da spitzen veranwortungsbewußte ESG Value Investoren die Ohren ...

Gazprom hat die niedrigste Kohlenstoffintensität unter seiner Vergleichsgruppe

Gazprom meinte es ernst mit seinem eigenen CO2-Fußabdruck, was sicherlich ESG-orientierten Investoren gefallen wird. Gazprom hat bereits die niedrigste Kohlenstoffintensität seiner Vergleichsgruppe ... Um sich weiter von der Masse zu distanzieren, hat sich Gazprom verpflichtet, die Treibhausgasemissionen gegenüber 2014 um fast 20% zu senken. Gazprom strebt auch die Wasserstoffwirtschaft an. Im Juli schlug Gazprom vor, eine Wasserstoffproduktionsanlage in Deutschland zu errichten.

https://seekingalpha.com/article/...prom-is-building-dividend-monster

ESG Presentation: https://ir.gazprom-neft.com/upload/iblock/c51/ESG_presentation_GPN.pdf
Gazprom Neft Sustainability Report: https://csr2019.gazprom-neft.com/
Gazprom Sustainability Report:  https://www.gazprom.com/f/posts/72/802627/...ility-report-en-2019.pdf
http://www.gazprom.de/nature/
 

814 Postings, 4151 Tage leslie007energieintensive Unternehmen

 
  
    #173
14.02.21 02:04
dürften wohl bald abwandern, wenn Kohlekraftwerke nicht auf Gas umgestellt werden..

Der Verband der industriellen Energie- und Kraftwirtschaft (ViK) beklagt stark steigende Netznutzungsentgelte als Folge des Ausstiegs aus Kohle- und Atomkraft. Besonders energieintensive Aluminium- und Stahlproduzenten und Betriebe der chemischen Industrie „stehen in absehbarer Zeit vor substanziellen Zusatzkosten bis hin zur Existenzaufgabe“, heißt es in einem Verbandspapier, das WELT AM SONNTAG vorliegt. Die Interessenvertretung der industriellen Stromverbraucher sieht die Entwicklung der Netznutzungsgebühren als „Standortbedrohung“.

https://www.welt.de/wirtschaft/article226316359/...igende-Kosten.html

Mal schauen wie viele von den über 2.000 EEG-befreiten Unternehmen den Wirtschaftsstandort Deutschland den Rücken kehren oder den Weg in die Insolvenz gehen..

https://www.energiezukunft.eu/wirtschaft/...n-der-eeg-umlage-befreit/  

27 Postings, 3145 Tage bobbestAnalyse

 
  
    #174
3
14.02.21 10:58
Hallo Zusammen

habe da eine detaillierte Unternehmensanalyse zu Gazprom gefunden. Vielleicht für jemanden interessant  
https://www.youtube.com/watch?v=CyBwhaL0UQE

lg  

738 Postings, 1397 Tage MK1978Danke bobbest

 
  
    #175
1
14.02.21 11:55
Sehr informativ und bestärkt mich in meinem Invest
 

Seite: < 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... 15  >  
   Antwort einfügen - nach oben