Umsetzbarkeit des Energiewandels


Seite 4 von 14
Neuester Beitrag: 30.07.21 01:48
Eröffnet am: 04.10.20 05:28 von: leslie007 Anzahl Beiträge: 333
Neuester Beitrag: 30.07.21 01:48 von: leslie007 Leser gesamt: 69.335
Forum: Börse   Leser heute: 69
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 14  >  

1886 Postings, 414 Tage SousSherpaImmer mehr EU Staaten gegen US LNG Importe

 
  
    #76
2
10.11.20 17:21
Ich kann mir nicht mehr vorstellen, dass US-LNG noch eine Chance im grünen Deutschland hat, jetzt nachdem neben Frankreich sich nun auch Irland gegen das Fracking- Gas der USA ausgesprochen hat:

New blow for US LNG in Europe: Irish government now opposed to 'fracked' gas imports
https://www.spglobal.com/platts/en/...rt-quashes-shannon-lng-consents

Methan Lecks im Vergleich
https://assets.bwbx.io/images/users/iqjWHBFdfxIU/...UCY/v0/740x-1.png

Umweltschäflicher Dreck wird nicht plötzlich grün, nur weil man per "Ablasshandel" diesen mit grünen Dollarblüten aus dem Ponzi-Schema der "Modern Money Theory" zukleistert.

Cleaning Up LNG Becomes EU Target in Blow to U.S. Shippers
https://www.bloomberg.com/amp/news/articles/...n-blow-to-u-s-shippers  

797 Postings, 4103 Tage leslie007der Wald als

 
  
    #77
3
13.11.20 00:46
CO2-Killer und Wasserspeicher wird von der Politik völlig ignoriert. Von der Abholzung der Regenwälder hört man in den Medien nichts mehr. Hauptsache Regenerative werden ausgebaut.. wir brauchen Strom für die Digitalisierung um jeden Preis. Wenn uns Klopapier und Printmedien zum Ar..abwischen fehlt, merken wir erst was wir mit dem Raubbau der Natur anrichten. Ihr könnt mich gern als Spinner und meinen Beitrag als Satire ansehen..ich stehe dazu, weil  derzeit Energie- und Klimapolitik nicht im Einklang stehen.

https://phys.org/news/2020-11-greenhouse-gas-emissions-global.html  

1886 Postings, 414 Tage SousSherpaPolitisches Wunschkonzert vs. Wirklichkeit

 
  
    #78
3
15.11.20 10:36
"gas power plants must not emit more than 100 grams of CO2 equivalent per kilowatt hour" vs. "combined cycles gas plants are currently at 350-300g today"

https://www.euractiv.com/section/...status-in-eu-green-finance-rules/  

8866 Postings, 1612 Tage USBDriverNeues Wirtschaftsabkommen 1/3 des weltweiten

 
  
    #79
2
15.11.20 10:49
Bruttosozialproduktes in Asien gegründet.

Dagegen ist die USA mit USA klein.

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/...delspakt-der-welt.html  

797 Postings, 4103 Tage leslie007an Chinas Wirtschafts- und Energiepolitik

 
  
    #80
16.11.20 01:11
Können sollten sich die westlichen Staaten ein Beispiel nehmen. Jeder versucht hier seine eigenen nationalen Interessen durchzusetzen.. mit Strafzöllen, geopolitische Spielereien und Sanktionen schneidet man sich von neuen Energieresourcen aus Afrika oder der Arktis ab. Während ehemalige Kriegsgegner wie Japan, China, Korea und Russland wirtschaftlich kooperieren..  

797 Postings, 4103 Tage leslie007statt Konflikte in Afrika oder der

 
  
    #81
16.11.20 01:53
Ukraine für Rüstungs- und Ölindustrie anzuheizen.. Und Länder wie Iran, Venezuela und Russland mit Sankionen belegt werden.. Muss man sich mit Flüchtlingen und Terror auseinandersetzen. Ich hoffe dass mit Biden neue Zeiten beginnen. China macht es vor, wie Energiesicherheit mit Geopolitik im Einklang bringt.

https://oilprice.com/Energy/Crude-Oil/...Oil-Resources-In-Africa.html  

797 Postings, 4103 Tage leslie007Energiewende absurd

 
  
    #82
18.11.20 00:19
Nach Atom- und Kohle- droht nun auch der Solar-Ausstieg.. Interessant auch die Umfrage - nur 16 Prozent glauben das Deutschland die Energiewende unter Großanstrengungen gelingt und 75 Prozent dass wir weiter auf fossile Energie angewiesen sind..

https://www.focus.de/immobilien/energiesparen/...gen_id_12662707.html  

1886 Postings, 414 Tage SousSherpaGas sichert Klimaschutz und Wettbewerbsfähigkeit

 
  
    #83
18.11.20 21:35
Es gibt ja einen gut planbaren und finanzierbaren Mittelweg für Deutschland zu den sehr hochgesteckten Klimazielen des #GreenDeal und der heißt bezahlbares und sicheres Gas aus natürlichen Gasquellen (kein Frackinggas), auch als Weg für die Transition in den Wasserstoffmarkt.

Mit Gas Klimaschutz und Wettbewerbsfähigkeit gemeinsam sichern - Gas und seine Infrastrukturen spielen dank ihrer Transport- und Speicherfähigkeiten sowie als Innovationstreiber in der Energiewende eine bedeutende Rolle zur Sicherung des Industrie und Wirtschaftsstandortes Deutschland.
https://wintershalldea.com/de/newsroom/...gas-der-deutschen-industrie  

356 Postings, 894 Tage Fredo75Gazprom

 
  
    #84
19.11.20 16:35
und ab nächster Woche  solls in DL  eisig werden, mal schaun ,obs stimmt  

1886 Postings, 414 Tage SousSherpaAnd the winner is? Blue Hydrogene

 
  
    #85
2
23.11.20 19:41
Green or Blue Hydrogen: cost analysis uncovers which is best for the Hydrogen Economy
https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0360319920336673

"Blue hydrogen, where natural gas is converted to hydrogen, has significant cost and emissions advantages and should be considered very seriously."
https://energypost.eu/...vers-which-is-best-for-the-hydrogen-economy/  

797 Postings, 4103 Tage leslie007weils hier reinpasst

 
  
    #86
24.11.20 23:06
Und eine objektive und umfassende Sichtweise dafür bietet, ob Gas nur eine Ergänzung oder Übergangslösung zu Erneuerbaren Energien darstellt -

https://www.gazprom.com/press/news/reports/2020/promising-gas/  

1886 Postings, 414 Tage SousSherpaThe Natural Gas Paradox

 
  
    #87
25.11.20 00:02
Bei Gazprom weiß man das schon sehr lange... A plan built around coal and oil substitution in the power, residential and transportation sectors using natural gas will enable the EU to quickly and steadily reduce CO2 while maintaining living standards and prospects for economic growth. As importantly, this plan would result in total cost savings of over €1.1 trillion for the EU.

"I truly believe the age of natural gas is upon us. Recent developments have created considerable opportunities for the increased use of natural gas globally and in Europe especially. The simple reason for this is the fact that no other energy source today offers the combination of benefits that natural gas can to meet the world’s needs for clean, reliable and inexpensive energy. For these reasons, natural gas should - and will - no longer take a backseat to coal, oil and nuclear energy." (Alexander Medvedev)

http://www.gazpromexport.com/content/file/bf/...el_June2012_FINAL.pdf  

1886 Postings, 414 Tage SousSherpaWassertoff und Nat. Gas ein Dream Team

 
  
    #88
25.11.20 12:55
Die Entwicklung von Wasserstoff wird die Nachfrage nach Gas beflügeln

Die Entwicklung von Wasserstoff wird die Nachfrage nach Gas beflügeln, da es Technologien zur Erzeugung von Wasserstoff aus Erdgas gibt. Uns ist sehr klar, dass die schrittweise Entwicklung der Wasserstoffindustrie allmählich zu einem Anstieg der Nachfrage nach Erdgas führen wird. (Kirill Neuymin, Leiter der PJSC-Abteilung von Gazprom)

https://translate.googleusercontent.com/...DlOnW7tvSf6WwM-CVw5YTogY0Q
 

1886 Postings, 414 Tage SousSherpaGazprom liefert umweltfreundliches Gas

 
  
    #89
26.11.20 10:54
Warum Gazprom umweltfreundlicher ist als US-Schiefer- und LNG-Exporteure
https://translate.google.com/...9,15700262,15700265,15700271,15700283  

797 Postings, 4103 Tage leslie007grüner Wasserstoff..

 
  
    #90
29.11.20 01:08
Aus den sonnenreichen Gebieten von Chile, Afrika oder Australien..

Die Internationale Energie-Agentur (IEA) schätzt, dass die Produktionskosten für grünen Wasserstoff in Chile langfristig bei unter 1,60 US-Dollar pro Kilogramm landen werden. Heute kostet das Kilo in der Herstellung etwa 10 US-Dollar, bei grauem Wasserstoff sind es 1 bis 2 US-Dollar.

Ob grüner Wasserstoff aus Chile auch für Europa interessant ist, hängt von der Entwicklung der Kosten ab. Denn auch wenn die Herstellungskosten sinken, würden immer noch hohe Kosten für den Transport anfallen.

https://energyload.eu/energiewende/international/...asserstoff-chile/  

797 Postings, 4103 Tage leslie007was ich mich frage..

 
  
    #91
29.11.20 01:55
Ist eine geplante Verdopplung der Erneuerbaren, Investitionen des Stromnetzes und Elektrolyse in Deutschland ökologisch und ökonomisch sinnvoll, wenn doch Grüner Wasserstoff günstiger aus Afrika oder Chile importiert werden könnte , obwohl die Produktionskosten derzeit 5-10 mal höher liegen gegenüber grauem Wasserstoff? Die Finanzierung durch private Investoren ist bereits beim Fracking gescheitert.. Und Subventionierung außerhalb nationaler Interessen nicht durchsetzbar. Denke alles hängt davon ab, welcher Weg für Privatinvestoren ökonomisch am sinnvollsten ist.  

8866 Postings, 1612 Tage USBDriver@leslie Das sind grüne Wasserstoff-Märchen

 
  
    #92
2
29.11.20 08:02
Die Transportkosten wären schon viel zu hoch. Windräder sind zu teuer trotz Massenproduktion. Solche Journalisten tragen Aluhütte und rauchen Grass, damit sie in die Zukunft grünen Wasserstoff billig sehen.

Beispiel:
Für Biogas braucht man Mais. Menschen wegen Biogas auf der Welt verhungern zulassen ist das Ergebnis.

Und dann braucht man noch ganz viel Kacke von Kühen oder Schweinen.

Grüner Wasserstoff ist ein Märchen, das ist seiner Produktion immer teuer und begrenzt sein wird.

GAZPROM ist mit blauen Wasserstoff immer billiger.  

2191 Postings, 643 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #93
29.11.20 15:15
Bezüglich Grünen Wasserstoff,
Allternative Werke wird immer angepasst, an denn Land wo sie erzeugt werden. Nähe des Aquators wird Photovoltaikanlagen & Brennlinsen Preiswerter sein.
Österreich hat ihre Wasserkraft Anlagen, in der BRD sind es die Offshore Windräder.

I.f. wird es schwer einzuschätzen  ob ein "Chille" wirklich Preise dominieren.  

180 Postings, 1155 Tage tpoint75also

 
  
    #94
1
29.11.20 20:20
E-Fuels und H2 spielen eine eher untergeordnete Rolle:
https://teslamag-de.cdn.ampproject.org/v/s/...l-4-50-euro-liter-31505  

1886 Postings, 414 Tage SousSherpaGazprom Hydrogene

 
  
    #95
01.12.20 21:08
Gazprom denkt darüber nach, ein Wasserstoff Werk in Deutschland zu bauen
https://translate.googleusercontent.com/...dhiRTzGJgXgVcuy-CfmDSao7Ww  

9 Postings, 427 Tage YvonnePDanke für diesen Beitrag

 
  
    #96
01.12.20 21:17
Danke für die tollen Tipps. Ich habe auch einen sehr guten Urlaubstipp für alle. Wer einen erholsamen Kurzurlaub in den Bergen planen möchte, sollte hier weiterlesen http://www.mondihotels.com  

2191 Postings, 643 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #97
01.12.20 22:33
Was hält ihr von der Idee des Contracting-Modell für die Energie Wende?
Wirtschaftliches Modell?  

1886 Postings, 414 Tage SousSherpaWasserstoff-Megaprojekt von Gazprom in Deutschland

 
  
    #98
02.12.20 16:46
Gazprom bot Deutschland ein Wasserstoff-Megaprojekt an
https://translate.googleusercontent.com/...AcjW6cQPI0wCKdv8qBu5yj-kVw  

1886 Postings, 414 Tage SousSherpaGlobal Gas Report 2020

 
  
    #99
02.12.20 17:05

797 Postings, 4103 Tage leslie007Wasserstoff oder Elektromobilität?

 
  
    #100
03.12.20 00:21
TOYOTA

"Wir brauchen batterieelektrische und Wasserstofffahrzeuge", ist Gerald Killmann überzeugt. Der gebürtige Grazer lebt in Brüssel und arbeitet dort als Vizepräsident Forschung und Entwicklung bei Toyota Motor Europe. "Der batterieelektrische Antrieb ist ideal für kleinere Fahrzeuge. Größere Fahrzeuge, solche, die längere Strecken fahren oder 24 Stunden in Betrieb sind – ich denke da an Taxis, die Autos von Vertretern –, kurzum alle, die vorher mit Diesel fuhren, werden künftig mit Wasserstoff fahren – für die typischen Benzinerfahrer wird das Elektroauto die Lösung sein."

Bei dieser Überlegung geht es vor allem um die beiden Stärken, die der Antrieb mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle bietet, nämlich kurze Tankaufenthalte und große Reichweiten. "Wir haben sehr gute Erfahrungen mit dem Mirai als Taxi in Paris", erzählt Gerald Killmann. "Die können diese Fahrzeuge rund um die Uhr permanent einsetzen."

https://www.derstandard.de/story/2000121899316/...naus?amplified=True

GENERAL MOTORS

General Motors will sich doch nicht an dem E-Autobauer beteiligen. Investoren flüchten.

https://www.google.com/amp/s/...5b711-fca4-48ef-b178-027efb357baa-amp  

Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 14  >  
   Antwort einfügen - nach oben