Osram_mit_AMS_ohne_Apple


Seite 28 von 33
Neuester Beitrag: 11.12.23 10:56
Eröffnet am:14.06.22 14:40von: JacktheRippAnzahl Beiträge:816
Neuester Beitrag:11.12.23 10:56von: JacktheRippLeser gesamt:186.139
Forum:Börse Leser heute:1.002
Bewertet mit:
4


 
Seite: < 1 | ... | 25 | 26 | 27 |
| 29 | 30 | 31 | ... 33  >  

5803 Postings, 3812 Tage dlg.Jack

 
  
    #676
02.08.23 10:30
Sehr guter Vergleich mit Thyssenkrupp, aber so ganz glaube ich nicht daran. Dann würde man jetzt nicht noch so stark in einen Bereich investieren, den man eigentlich abstoßen will. Außerdem würde man den letzten Teil der equity story verlieren (hat Thyssen noch eine?).

Das mit dem Put habe ich vor drei Jahren verk*ckt, bei meiner bearishen Überzeugung hätte ich das machen sollen. Damit bin ich eigentlich der Depp des Forums. Habe soeben meinen Put vom Tag der Zahlen verkauft. Sicherlich etwas Glück dabei, bei fast 8,30 Euro in der Aktie sah das mal teuer aus, nun reicht's für nen Döner (mit extra Schafskäse).  

5601 Postings, 2985 Tage JacktheRippdlg

 
  
    #677
02.08.23 14:14
Bezüglich der Investition in Micro-LED: Schätze mal, dass diese jetzige Investition auch im Falle eines sinnvollen Verkaufs unbedingt erforderlich war. Wenn Apple bei dieser Unit zugreifen möchte, dann ausschließlich wenn das Produkt auch gefertigt werden könnte. Stand heute ist Micro-LED ja noch nicht wirtschaftlich sinnvoll auf den Anlagen fertigbar.

Trotzdem, ist natürlich nur eine Überlegung ohne Fakten.

Da AMS jedoch ohne das Micro-LED nichts wirklich greifbares einnimmt, um den Schulden und Dividenden-Dienst zu stemmen, ist natürlich jede weitere Verzögerung der Micro-LED Displays ein Sarknagel ... wie gesagt: Apple braucht nicht unbedingt Micro-LED, aber AMS schon ....
Richtig lustig wird es übrigens, wenn plötzlich auch noch alle Osram-Aktien auf den Markt geworfen werden und AMS seiner Verpflichtung nachkommen muss, die zu kaufen. Möglicherweise gleichzeitig mit den immensen Schuldenrückzahlungen in 2025 .....  

125 Postings, 1000 Tage stonedgeJack

 
  
    #678
02.08.23 14:39
Ich denke aber das die MicroLed-Geschichte schon noch im grösseren Stil kommen könnte, AMS/Os sagt ja im Q-Bericht dass Sie sich u.a. auf die Automobilindustrie konzentrieren will, da glaube ich gibt es viele Möglichkeiten, 1. die Display's in Fahrzeugen grundsätzlich, 2. Sensorik integriert in Displays von Fahrzeugen. Sollten sie da Fuss fassen, und ausgeklügelte Lösungen finden, ist das eine adere Markt-Grösse.  

5601 Postings, 2985 Tage JacktheRippstone

 
  
    #679
02.08.23 16:00
ja, das mit dem Automobil mag stimmen, aber für AMS wird immer mehr das WANN entscheidend.
Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen (habe relativ viel mit den traditionellen Autobauern zu tun), dass solch ein Produkt vor den Iphones (2028) im Auto sein wird. Dort zählt noch mehr als im Iphone die Wirtschaftlichkeit und es benötigt immer einige Zeit bis dann die ganzen Autospezifikationen geprüft und zugelassen sind.
Auch ein crazy Musk setzt keine micro-led Displays ein, wenn sie nicht vergleichbare Preise wie OLED haben. Möglicherweise probiert der ein oder andere chinesische Hersteller etwas früher etwas aus, aber nicht in Masse (wegen Preis)

 

1733 Postings, 1340 Tage IanBrownjack

 
  
    #680
2
02.08.23 16:04
hey jack, die apokalypsenplatte hat einen sprung
 

176 Postings, 1797 Tage Zabattanur ein weiterer Gedanke

 
  
    #681
1
02.08.23 19:55
Mit der Verkleinerung von AMS-Osram, könnte es das Unternehmen doch auch relativ schnell von einem erfolgreichen Unternehmen wie z.B. Infineon übernommen werden.
Bei einer aktuellen Marktkapitalisierung von gerade mal 2.1 Mrd, wäre das doch durchaus vorstellbar.
Bleibt nur die Frage, ob eine IFX an dem Unternehmen überhaupt interessiert ist.
Wie geschrieben, nur so ein Gedanke.    

306 Postings, 1279 Tage nihaoma1so

 
  
    #682
1
04.08.23 10:22

vom Kurssprung ist jetzt nicht mehr allzu viel übrig. Hätte sich ein short schon ausgezahlt gemacht.
naja.


was ich mir die ganze Zeit dachte (mehr aus der Helikopterperspektive/high level):

Groß gemacht hatte Everke ams dadurch, dass er Heptagon (microoptics, optical packaging) gekauft hatte und Player im VCSEL Bereich (andere Sachen wurden verkauft);  dadurch hatte man ein Package u.a. für structured light sensing (Apple) und einen Riesenlauf (aber leider von letztlich nur kurzer Dauer, da sich die Technologie im smartphone Bereich letztlich nicht durchgesetzt hat, vgl link am Ende.
(von Anfang 2020).

Auszug daraus:

There are other limitations to structured light systems, aside from cost, size, and power usage, so while Apple has been examining other ways of user identification, rival Samsung Electronics has been championing TOF (Time of Flight) sensing as an alternative.

Also kurz gesagt, TOF ist der technologische/wirtschaftliche Winner und man hatte (leider) technologisch aufs falsche Pferd gesetzt gehabt. und ich kann schon irgendwie verstehen, dass sich ams spätestens ab ~Anfang 2020 strategisch was einfallen hat lassen müssen. und in den Bereich Licht(sensor) zu gehen mit Osram finde ich strategisch nachvollziehbar.


an Riesenumsätze micro LED im Auto glaube ich nicht. Zuerst muss sich micro LED im watch & smartphone Display Bereich durchsetzen; wenn das gelingt, dann könnte irgendwann automotive folgen. umgekehrt kann ich mir das nicht vorstellen.

 

5803 Postings, 3812 Tage dlg.Platte

 
  
    #683
1
05.08.23 16:45
Ian, wenn hier eine Platte einen Sprung hat, dann ist es nicht die von Jack, sondern die von AMS Osram seit ca. vier Jahren. Jack kauft vor 10 Tagen noch AMSO Aktien, um jetzt von „Sargnägeln“ zu sprechen – mehr geistige Flexibilität geht doch gar nicht mehr ;-)

Die Platte mit dem Sprung sehe ich eher bei AMSO:

Visionen & Guidances von...
10 Mrd. Umsatz bei 25% Marge in 2026 auf
4,9 Mrd. Umsatz bei >15% Marge in 2024 auf
4,7 Mrd. Umsatz bei 13% Marge in 2024 auf
4,4 Mrd. Umsatz bei 12% Marge in 2024 auf
3,7 Mrd. Umsatz bei verraticheuchdochnicht-Marge in 2024 auf
4,3 Mrd. Umsatz bei 15% Marge in 2026

...ergänzt durch durch...
„Wir planen nach dem Osram Closing Portfolio-Verkäufe“ in 2020 auf
„Last remaining disposals closed for FULL COMPLETION of planned disposals and portfolio re-alignment following acquisition of OSRAM” im Februar diesen Jahres auf
“Wir wollen weitere 300-400m loss-making Portfolio-Umsätze loswerden“ (wo kommen die denn her?)

...garniert durch...
„300 Mio Synergien & Effizienzen nach Osram Übernahme, sind full on track“ seit drei Jahren auf
„Wir haben jetzt doch noch weitere 150 Mio Euro gefunden“

Ich unterlasse es mal, die permanten Verschiebung von microLED hier aufzuzählen, aber in Gedanken stelle ich mir gerade ein Bild mit Bill Murray in einem Truck und einem Murmeltier auf dem Lenkrad vor.


Zabatta, im Prinzip ist das kein blöder Gedanke, aber wer sollte Interesse haben und wieviel wäre der bereit auszugeben? Das müsste schon ein riesiger microLED-Fan sein und dazu müsste derjenige auch die „Genehmigung“ von Apple bekommen (wenn Samsung, dann eher unwahrscheinlich, oder?). Infineon steckt jetzt erst mal mehrere Milliarden in sein neues Werk.

Bei 2,2 Mrd. MK und einer 40%igen Prämie sind wir bei 3 Mrd für die Aktionäre. Dazu kommen 2 Mrd. Nettoverschuldung, 0,2 Mrd. Pensionsverpflichtungen und vllt 0,8 Mrd. für die verbliebenen Osram-Aktionäre. Vllt sind die microLED Option und die 2026er avisierten operativen Gewinne diese 6 Mrd. einem strategischen Investor wert, wer weiß. Aber dazu kommt noch eine riesige Restrukturierung. Aber ja, wenn die größte Sorge bei AMSO die Verschuldung ist, klingt eine Verbindung mit einem Wettbewerber, der nicht weiß wohin mit seinem Excess Cash, auf dem Papier nicht schlecht.  

176 Postings, 1797 Tage Zabatta#DLG

 
  
    #684
06.08.23 09:45
Ich stimme Dir zu, daß IFX den Fokus eher in die Erweiterung des Werkes in Indonesien legen wird, als sich eine teuere und schwierige Übernahme von AMS-Osram anzutun.
Die Übernahme von Osram durch AMS war bisher ein ziemliches Desaster, wo sich die kleine AMS an dem großen "Brocken Osram" verschluckt hat.  
 

308 Postings, 2145 Tage stksat|229130208Sie könnte trotzdem steigen...

 
  
    #685
06.08.23 12:40
Die Firma ist am Ende, das redeten mir die Analysten ein und ich verkaufte meine Apple-Aktien 1998. Ähnlich hört es sich bei AMS an, es könnte sogar stimmen, 2025 sind 1.7 Milliarden fällig, selbst wenn es AMS gelingt sie neu zu finanzieren, dürften die Zinsen wesentlich höher sein. AT&S und AMS sind die beiden einzigen Halbleiterfirmen die unter Buchwert notieren, beide sind auch hochverschuldet, doch im Halbleiter-Sektor macht sich Euphorie breit und davon könnte AMS auch profitieren. Wenn es ihr gelingt dem Markt klare Signale zu geben, wohin die Reise geht. AMS ist das bereits gelungen, mit sehr schlechten Zahlen ist sie von 25 auf 34 gestiegen, jetzt ist AMS an der Reihe, mit einer realistischen und glaubwürdigen Strategie die Anleger von sich zu überzeugen.  

5601 Postings, 2985 Tage JacktheRippstksat

 
  
    #686
1
07.08.23 09:08
@stksat: zweifellos kann die AMS Aktie steigen.
Pluspunkte:
1) möglicherweise ist der Zinshöhepunkt erreicht
2) möglicherweise sind die Smallcaps wieder bevorzugt
3) möglicherweise hat die Aktie einen Boden gefunden

Ich schaue da ebenfalls extrem drauf und bin jederzeit bereit ein wenig auf der Welle zu reiten.
Allerdings nicht mit großem Einsatz, da mir fundamental viel zu viele Unsicherheiten drin sind.

Ich persönlich möchte nur ausdrücklich davor warnen, dass die Micro-Led Geschichte eine glasklare Rettungsgeschichte ist.
Das ist sie eben m.E. nach nicht.

Gründe (aus meiner Sicht)):
Alles dreht sich bei Micro-Led erst mal um Apple. Kein anderer Hersteller wird die erheblich erhöhten Herstellkosten im Vergleich zu OLED durchboxen können.
Apple ist für mich die klügste Firma der Welt, was die Markteinschätzung ihrer Produkte betrifft. Ich bin jedesmal fasziniert, wie sie immer eine Punktlandung hinbekommen, ganz egal wie die Gesamtmarktlage ist. Bei den Iphones hat Apple klar erkannt, dass es auch für sie ein Limit bei den Iphones gibt. Mehr als 1000 $ oder 1000 Euro und die Kaufsbereitschaft lässt signifikant nach. Da müsste schon ein Riesengamechanger kommen, um dieses Schwellengesetz zu brechen. Selbst dann dürfte es ein neues Limit geben. Ich möchte sagen: the sky is not opened for Iphone-Preise.
Die Einführung wird folglich unmittelbar davon abhängen, wie die Herstellkosten bei den Micro-Leds im Vergleich zu den OLEDs ausfallen.
Da sind Punkte dabei, wo AMS überhaupt keinen Zugriff hat: die Weiterverarbeitung der Waver mit Hochkomplizierten Anlagen. Allerdings auch Punkte, die AMS im Griff haben muss: Fehler-Rate der LEDs und die Herstellkosten dieser Waver.
Augenblicklich dürfte es noch nicht 100% ig absehbar sein, wann dieser Punkt erreicht ist (Annäherung der HK von Micro-Led-Display und OLED-Display).
Außerdem wird Apple ganz sicher darauf achten, dass ein Start erst erfolgen wird, wenn mindestens ein zweiter Hersteller ebenfalls die Micro-Leds in der Qualitätsstufe und Preisen herstellen kann.
Dies umso mehr, weil AMS ein finanzieller Wackelkandidat ist.
Apple wird sich nicht von einer kleinen Klitsche abhängig machen, die jederzeit abkippen kann.

Für Apple sind Zeiträume von 5 Jahren kleine Zeiträume bei neuen Technologien. Bei AMS brennt finanziell die Hütte, da zählt jedes Jahr..

 

125 Postings, 1000 Tage stonedgeApples Abhängigkeit von AMS/Os

 
  
    #687
07.08.23 20:06
Also da muss Apple in keinster Weise Angst von einer Abhängigkeit haben. Sollte Apple bereits Geld investiert haben, dann unter Bedingungen. Sollte AMS/Os seine Vorgaben nicht erfüllen können oder die Firma kommt ins schlingern, wird Apple technische Optionen gesichert wissen, da passiert nicht‘s mit MicroLed ohne Apple. Ich möchte auch behaupten dass dieser Umstand sogar AMS/Os vor einer Übernahme schützt!  

1733 Postings, 1340 Tage IanBrownwerde

 
  
    #688
1
08.08.23 07:56
mir die tage mal den call anhören.

ich glaube sie werden die refi irgendwie hinbekommen.

zu microled. das ding hat prio bei apple davon geh ich aus. und technologiepartner ist amso.

und sie starten auch erstmal mit singlesource auf kleinem volume.

apple braucht microled. smartphone markt schrumpft, weil es kaum mehr technologische fortschritte gibt verlängern sich die nutzungsdauern. apple braucht ein must have und setzt auf microled.

da glaub ich fest dran. muss jeder aber natürlich selbst einschätzen....  

308 Postings, 2145 Tage stksat|229130208Und ohne Apple?

 
  
    #689
12.08.23 12:59
Micro-Leds gelten noch als zu teuer, für die Massenproduktion, diese Frage dürfe für AMS zentral werden. Es gibt ja auch noch andere Firmen und Möglichkeiten, für deren Einsatz, warum sollte also AMS nur mit Apple durchstarten können? Es könnten doch genauso gut mit Samsung gehen, denn auch für TVs eignen sich Micro-LEDs hervorragend. Dann wäre da noch die Frage: Was ist werthaltig an AMS, ohne die Micro-Leds, wo liegt Potential?  

3832 Postings, 1505 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #690
12.08.23 15:52
natürlich könnte es mit jedem gehen, vermutlich haben die andere Lieferanten bzw weniger Stückzahlen  

1733 Postings, 1340 Tage IanBrownbloomberg

 
  
    #691
14.08.23 11:24

Because of the Apple Watch’s slow evolution over the years, the design has remained largely the same since the Series 4 launched in 2018 — aside from the Ultra model.

But that’s poised to change. Apple is planning a “Watch X” model to mark the device’s 10-year anniversary, and it promises to be the biggest overhaul yet. (The category was unveiled in 2014 and released the following year, so Apple is planning to launch Watch X either in 2024 or 2025.)

To that end, the company has explored a new magnetic band attachment system, though it’s unclear if it will be ready or used in the Watch X revamp. Even bigger changes are coming as well: a microLED display that tops the color and clarity of the current OLED screens, as well as a technology for monitoring blood pressure.


Ich bin ja zuständig für die positiven Gerüchte, deswegen dieser post

 

1733 Postings, 1340 Tage IanBrownbloodpressure?

 
  
    #692
14.08.23 11:25

5601 Postings, 2985 Tage JacktheRipp@Ian

 
  
    #693
14.08.23 22:30
@Ian: da muss ich leider den Konter-Part spielen.
Wenn der Apple-Design-Win sich lediglich auf die Watch bezieht, dann wird sich das im Umsatzverhältnis AMS-Osram praktisch kaum bemerkbar machen (das bezieht sich auf den Blutdrucksensor). Das geht ja fast im Rauschen unter. Das werden maximal 20 mio Stück/Jahr sein, weil es aufgrund der preislichen Situation noch nichtmal alle Watches damit ausstatten können.

Ich mache auch nochmals darauf aufmerksam, dass ich die mikro-led Geschichte keinesfalls für eine Raketenwissenschaft betrachte, sondern eher um eine Sache, wo man frühzeitig einfach Geld in die Hand nehmen muss (Aixtron und Konsorten) aber eher weniger mit technischen Alleinstellungsmerkmalen auftrumpfen wird.  Meiner Ansicht nach eine ganz heiße Kiste. Es wird wesentlich finanzstärkere Wettbewerber als AMS geben. AMS muss schon ums Überleben kämpfen, während einige andere noch locker die ein oder andere Milliarde investieren können. wenn das Produkt Geld bringen kann.
Für mich ist AMS eine dead Cat, deren Kadaver möglicherweise noch ein paar Mal springen kann, aber augenblicklich nicht mehr …  

306 Postings, 1279 Tage nihaoma1Jobs

 
  
    #694
15.08.23 11:25
auf CNBC auch das Gerücht.

Ich war die Tage mal auf der AMS-Osram Job Seite:
Neuausschreibungen in Premstätten kann man an 2 Händen abzählen, auch bei dem, was ich eher AMS zuordnen würde, findet man nicht allzu viel, das meiste bei Osram, Osram OS, etc.

Zuerst hat AMS Osram übernommen, nun haben die Osram Leute AMS-Osram übernommen... - so mein Eindruck. Ob der neue CEO in Graz wohnt oder in DE geblieben ist?


Was ist eigentlich der Unterschied zwischen microLED und normalen LEDs?
Auf einer der AMS Folien (wenn ich mich richtig erinnere) war angegeben, dass sich ein wenig das Verhältnis von Lichtaustrittsfläche vs dem Bereich, wo Photonen erzeugt werden, ändert, usw. aber so das große Ding scheint das technologisch nicht zu sein (?)
Meinungen?

Zu welchem Kurs wird AMS-Osram für Euch interessant? Ganz wertlos ist das Ganze natürlich auch nicht.  

176 Postings, 1797 Tage Zabatta#694

 
  
    #695
16.08.23 10:59
Dass AMS seit der Übernahme von Osram Ende 2019 nichts mehr zu melden hat, konnte man mit der Neubesetzung der CFO Position durch Ingo Bank bereits damals erkennen, der bekanntlich von Osram kam. Lange hat er den CFO Job nicht ausgeübt und nachdem die finanziellen Ergebnisse der letzten 3 Jahre keine "Erfolgsgeschichte" darstellen, hat er bei AMS-Osram aus "persönlichen Gründen" seinen Vertrag nicht verlängert und ist seit April 2023 nicht mehr bei AMS-Osram.
Jetzt hat Rainer Irle (ehemals Siltronic AG) kürzlich den CFO-Job übernommen und man darf gespannt sein, ob er zusammen mit Aldo Kamper AMS-Osram retten kann.
Allzu viel Zeit werden sie dazu nicht bekommen und  sie sollten hoffentlich deutlich mehr als nur "Whitepaper Projekte" mit "Blutdruck-Sensoren" in der Pipeline haben.
   

1733 Postings, 1340 Tage IanBrownmeine zwei

 
  
    #696
16.08.23 14:18
Annahmen, die mich investiert lassen:

1. Microled: Osram hat hier nicht nur produktionstechnischen, sondern auch technologischen Vorsprung UND! den größten Kunden possible bereits gesichert, der dahinter steht.

2. Refi: Milliardär als Investorenanker, Refi wird klappen, wenn auch mit Verwässerung einhergehend.

nur mein humble opinion  

306 Postings, 1279 Tage nihaoma1kannst

 
  
    #697
18.08.23 08:16
du das näher erklären, was du bei 1) meinst?

ams-osram macht "nur" den LED part, oder? das pick-and-place macht Apple selbst bzw. jemand anderer für Apple?
was ist konkret der Unterschied für den LED part zwischen mm LED und μm LED, außer dass der wafer zu feineren dies zersägt wird? Muss der speziell strukturiert werden?
 

1733 Postings, 1340 Tage IanBrownnihaoma1

 
  
    #698
18.08.23 08:49
Ja, so verstehe ich das: Osram liefert "nur" die wafer.

über die Struktur kann ich dir nix sagen, aber die Fertigung kann nicht auf traditionellen LED Produktionslinien aufgebaut werden, sie brauchen "semiconductorl like"manufacturing, so nennen sie es. ich schließe daraus, dass man auch semiconductor like bruttomargen dadurch erzielen kann.

kleiner 50 um behauptete schon osram vor jahren den technologischen Lead vor der Konkurrenz zu haben, die im gegensatz zu osram probleme mit den der Farbe rot hätten. Osram führt heut noch an, das sie hier best in class sind.

Schlüssig für mich ist, dass sich aus der technologischen Führerschaft die Zusammenarbeit mit Apple ergeben hat. Wirtschaftlich notwendig ist dann die 8inch Fertigung, die Milliarden kostet. Da wird Apple nicht gleichzeitig eine Second Source aufbauen lassen, also rechne ich auch damit, dass der Kunde Apple gut abegrast und die fab auch gut ausgelastet werden wird.

zwangsläufig ergeben sich hieraus nach meiner logik hohe stückzahlen (zweistellige Millionen/Jahr) und hohe ASP (hohe zweistellige pro Display) und daraus Multimilliardenumsätze mit hohen Bruttomargen (s.o.).

klar, muss nicht so kommen und technologische details kenn ich nicht. für mich ist das bild aber sehr rund. meine meinung  

3832 Postings, 1505 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #699
21.08.23 15:11
2025 ~1,5 Milliarden Euro zum Refinanzieren.
Bei jetzigen Zinssätzen bieter  

306 Postings, 1279 Tage nihaoma1Wettbewerb

 
  
    #700
23.08.23 07:33
1.HJ Zahlen eines CH Sensor-Wettbewerbers

https://www.eqs-news.com/de/news/adhoc/...rstes-halbjahr-2023/1884639

(auch dort wachsen die Bäume nicht vom Himmel)  

Seite: < 1 | ... | 25 | 26 | 27 |
| 29 | 30 | 31 | ... 33  >  
   Antwort einfügen - nach oben