PATRIZIA Immobilien


Seite 14 von 43
Neuester Beitrag: 03.06.24 12:02
Eröffnet am:07.03.06 10:58von: BackhandSm.Anzahl Beiträge:2.062
Neuester Beitrag:03.06.24 12:02von: Highländer49Leser gesamt:440.625
Forum:Börse Leser heute:210
Bewertet mit:
19


 
Seite: < 1 | ... | 11 | 12 | 13 |
| 15 | 16 | 17 | ... 43  >  

17100 Postings, 6948 Tage Peddy78Patrizia verschreckt Anleger.Alternativ Alstria.

 
  
    #326
4
02.04.08 10:30
Wer auf Patrizia gesetzt hat hat leider aufs falsche Pferd gesetzt.

Wer noch Gewinne übrig hat sollte VERKAUFEN solange noch welche übrig sind und auf Aussichtsreichere Werte umschwenken.

Eine Alstria kommt ebenfalls zurück,
und wer hier UNTER 13 € noch zum Zuge kommt macht hier Mittel- bis langfristig NICHTS verkehrt.

Abstauberlimit setzen und zugreifen.

Denn die Aussichten hier sind leider wirklich zu schlecht.
Leider.

News - 02.04.08 10:06
Patrizia verschreckt Anleger

Die US-Hypothekenkrise hat nun auch die deutsche Immobiliengesellschaft Patrizia erfasst. Das Augsburger Unternehmen strich die Dividende und rechnet im laufenden Jahr nicht mal mehr mit der Hälfte des Vorsteuerergebnisses aus 2007. Der Markt strafte die Gesellschaft ab: Die Aktie liegt nach Börsensart um knapp zwölf Prozent im Minus.



HB MÜNCHEN. Für 2008 werde lediglich ein Vorsteuergewinn von 25 bis 30 Mill. Euro erwartet, teilte Patrizia am Mittwoch mit. Im vergangenen Jahr war der Gewinn vor Steuern noch um 33,8 Prozent auf 63,2 Mill. Euro gestiegen. Die Prognose umfasse nur Mieteinnahmen, Gewinne aus dem Verkauf von Immobilien und Gebühren für Dienstleistungen. Nicht berücksichtigt wurden eventuelle Effekte aus der Neubewertung von Immobilien oder Zinssicherungsgeschäften, hieß es.

Die Höherbewertung von Häusern und Wohnungen hatte Patrizia im vergangenen Jahr noch einen deutlich höheren Gewinn beschert als 2006. Wie erwartet stieg das Nettoergebnis um gut 48 Prozent auf 48 Mill. Euro. Die Aktionäre sollen in diesem Jahr aber leer ausgehen. Für 2006 hatten sie noch eine Dividende von 15 Cent je Anteilsschein erhalten. Zur Stärkung des Eigenkapitals "in dem momentan schwer einschätzbaren Marktumfeld" will Patrizia die Ausschüttung für 2007 lieber im Konzern halten.

Wegen des angespannten Immobilienmarktes blieb Patrizia im vergangenen Jahr bereits auf vielen Objekte sitzen. Der Umsatz ging um 18,7 Prozent auf 193,3 Mill. Euro zurück. Da sich der Immobilienbestand wegen der geringeren Verkäufe und weiterer Zukäufe erhöhte, verfünffachten sich die Mieteinnahmen auf 62,5 Mill. Euro.



Quelle: Handelsblatt.com



News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
PATRIZIA Immobilien AG Namens-Aktien o.N. 4,17 -11,49% XETRA
 

17100 Postings, 6948 Tage Peddy78Oder Adler! Bei einer Marktkap. von derz. NOCH

 
  
    #327
3
02.04.08 10:38
unter 19 Mio. €.

Unter 1,25 € STRONG Buy.

News - 02.04.08 10:07
DGAP-News: ADLER Real Estate AG (deutsch)

ADLER Real Estate AG: ADLER Real Estate AG stärkt Rücklagen

ADLER Real Estate AG / Jahresergebnis

02.04.2008

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

--------------------------------------------------

ADLER Real Estate AG stärkt Rücklagen


Hamburg, den 2. April 2008. Die ADLER Real Estate AG, Hamburg, wird ihre Rücklagen stärken. Der Aufsichtsrat hat sich in seiner Bilanz feststellenden Sitzung dem Votum des Vorstands angeschlossen und schlägt ebenfalls der Hauptversammlung vor, den im Geschäftsjahr 2007 erzielten Bilanzgewinn der ADLER Real Estate AG von 8,78(Vorjahr: 3,13) Mio. Euro erneut auf neue Rechung vorzutragen. Damit wird das Eigenkapital der Gesellschaft bzw. im Konzern weiter gestärkt und kann so zur Finanzierung des angestrebten Wachstums eingesetzt werden. Zum Ende des Geschäftsjahres stieg das gesamte Eigenkapital im Konzern auf 34,76 (27,65) Mio. Euro.

Der Vorstand

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

german communications dbk ag

Jörg Bretschneider

Alsterufer 34, 20354 Hamburg

Tel.: 040/46 88 33 0, Fax: 040/47 81 80

presse@german-communications.com 02.04.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: ADLER Real Estate AG Neuer Wall 77 20354 Hamburg Deutschland Telefon: +49 (0)40 - 29 8130-0 Fax: +49 (0)40 - 29 8130-35 E-Mail: info@adler-ag.de Internet: www.adler-ag.de ISIN: DE0005008007 WKN: 500800 Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (General Standard), Düsseldorf, München; Freiverkehr in Hamburg

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
ADLER REAL ESTATE AG Inhaber-Aktien o.N. 1,24 +0,00% XETRA  

67 Postings, 5963 Tage Geier45#'

 
  
    #328
02.04.08 11:55
""Da haben sich einige offenbar erschreckt, während andere freuen sich"".

Zudem wird die Aktie(Patrizia) soeben aus einer gesunden Korrektur ausbrechen.Ich  betrachten den Kurs als Einstiegskurs and Sell on good news.Über schlechte News kann hier wohl keine Rede sein .Ich glaube das der nächste Anlauf bald kommt!!!    

17100 Postings, 6948 Tage Peddy78Witzig @Geier45?Kennst Du Adler und alstria oder

 
  
    #329
02.04.08 11:56
weshalb bewertest Du diese Postings als witzig?

Würde gerne mal Einschätzungen von Fundis zu Adler und Alstria hören.

Beide Werte doch ein klarer Kauf,

oder übersehe ich da was?

Danke für eure Infos.  

67 Postings, 5963 Tage Geier45Sorry Peddy,

 
  
    #330
1
02.04.08 12:04
wegen Adler und Astria, mein Fehler.

Apropo: Patrizia hat Prognose klar erfüllt und getroffen.



MfG  

17100 Postings, 6948 Tage Peddy78Aber Börse lebt vom Ausblick,und der ist Sch...

 
  
    #331
02.04.08 12:08
Gewinn ist Gewinn,

aber wenn ein Unternehmen nicht mal mehr die Hälfte an Vorsteuergewinn für 2008 erwartet ist das KEIN Kauf.

Beschäftige Dich mal mit Adler und Alstria,

dort sollte es sich auch kurzfristig lohnen.

Und vielleicht ist Patrizia in einem Jahr (wenn Gewinn von niedrigerem Niveau aus wieder gesteigert werden kann) ja wieder interessant.  

67 Postings, 5963 Tage Geier45+

 
  
    #332
02.04.08 12:24
Wenn du Analystensprache verstehst, dann weißt du auch,besser vorsichtig als euforisch.
Patrizia wird uns alle positiv überraschen.

Bye Peddy  

17100 Postings, 6948 Tage Peddy78Hätte ich als letzter was gegen,ist schließlich

 
  
    #333
02.04.08 13:08
auch ein Immo-Wert @Geier45,

nur es gibt 2008 Aussichtsreichere!

2009 vielleicht wieder Hochinteressant.

Nur wieso solange sein Geld tot herum liegen lassen?  

2302 Postings, 7477 Tage grazerein trauerspiel

 
  
    #334
1
02.04.08 13:21
was mometnan bei den immos abgeht....aber geht eh schon seit monaten so...
hab mir von den sehr guten zahlen, und recht gutem ausblick von Vivacon und CRE, endlich positive Impulse erwartet....doch was passiert trotz gutem marktumfeld? die kurse fallen, oder halten bestenfalls ihr tiefes niveau, ca 70% und mehr unter allzeithoch, vor wenigen monaten....

die banken beginnen sich bereits zu erholen, obwohl sie wirklich schaden genommen haben..
die immos?.....die nehmen schaden von der strikten kaufverweigerung der investoren...substanziell ist nahezu nirgends ein schaden auszumachen...
die umstände momentan snd alles, nur nicht logisch.....und das kann einen manchmal in den wahnsinn treiben..

17100 Postings, 6948 Tage Peddy78@grazer@334,trifft wohl im großen und ganzen zu.

 
  
    #335
02.04.08 13:36
Nur hier bei Patrizia sieht es scheinbar anders aus.

Probiers doch mal mit Adler Real Estate oder Alstria.

Die hat schon gut performt in der letzten Zeit und wird es auch wieder tun.  

521 Postings, 6531 Tage noisePat

 
  
    #336
02.04.08 14:22
Die US-Hypothekenkrise hat nun auch die deutsche Immobiliengesellschaft Patrizia erfasst. Das Augsburger Unternehmen strich die Dividende und rechnet im laufenden Jahr nicht mal mehr mit der Hälfte des Vorsteuerergebnisses aus 2007.

An der Börse wird die Zukunft gehandelt. (siehe oben)
Ich bin raus (+32%)

Vivacon,+ Alstria, werden besser performen
Adler ???? sehr geringe Umsätze...

Euch weiter...gewinne gewinne gewinne

 

Optionen

4195 Postings, 7442 Tage MannemerPatrizia

 
  
    #337
02.04.08 16:14
..scheint sich erheblich vergallopiert zu haben. Überteuerte Wohnungen auf dem Höhepunkt des Booms gekauft, die sie jetzt nicht loswerden oder nur mit erheblichen Abschlägen. Das alles noch überwiegend fremdfinanziert. Die Zinsen und die Instandhaltungskosten dürften die Mieteinahmen aufzerren oder in Summe gar übersteigen. Sollte nun auch noch eine Wertberichtigung von zu teuer gekauften Objekten nach unten erfolgen, dann kracht es endgültig. Die Zahlen und die Darstellung sehen m.E. nach Schönfärberei aus. Interessierte Kreise (BB+Analysten) jubelten die Aktie die letzte Zeit hoch, ich vermute, damit ihre Auftraggeber mit guten Kursen noch rechtzeitig aussteigen konnten. Möglicherweise hat der eine oder andere Fond oder Banker schon früher erkannt was hinter den Kulissen tatsächlich abgeht. Die drauf zahlen, sind wieder einmal mehr die Kleinaktionäre. Wer denkt hier ein günstiges Schnäppchen zu machen, wird sich die Finger verbrennen. Die Stunde der Wahrheit bei Patrizia steht m.E. erst noch bevor.  

4195 Postings, 7442 Tage MannemerBei 4,03 Euro

 
  
    #338
02.04.08 21:50
...wird die Luft aber morgen sehr dünn. Es besteht m.E. eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Linie bei 4 Euro bricht. Dann geht es erst einmal rauschend weiter in den Keller in den nächsten Tagen. Einen Halt wird es dann nach Lage der Dinge erst bei unter 3 Euro geben. Solange die Unsicherheit über eine Abbewertung der Immobilien nicht aus dem Markt ist, werden langfristige Investoren den Wert meiden und bestenfalls Trader und Zocker ihre Spielchen machen.  

53 Postings, 6079 Tage qnizz@mannemer

 
  
    #339
1
02.04.08 22:29
"Überteuerte Wohnungen auf dem Höhepunkt des Booms"
In Deutschland gab es keinen Immobilienboom, den gab es in den USA, Großbritannien, Spanien etc. daher gab's auch keine überteuerten Wohnungen (P.I. kauft nur Immos in Deutschland und in guten Lagen) -> Also 0 Punkte für diese Aussage
"Das alles noch überwiegend fremdfinanziert"
Das ist das Geschäftsmodell, wird weltweit so gemacht. Kein Mensch kann (oder will) solche riesigen Immobilienportfolios nicht fremdfinanzieren. -> Auch hier 0 Punkte
"auch noch eine Wertberichtigung.."
Siehe (1) Wird (wahrscheinlich) nicht passieren. -> Wieder 0
"Analysten jubelten die Aktie die letzte Zeit hoch"
Wo? -> *eeeeeeee* 0 Punkte

Also ich bin auch nicht unbedingt bullish für P.I. aber was Du als Gründe angegeben hast ist Käse.  

3726 Postings, 8130 Tage diplom-oekonomWer sind "die" nächsten ?

 
  
    #340
10.04.08 08:13
Pat, Viva, CRE -> siehe Thielert  

527 Postings, 8093 Tage cogito,ergo sumRückkauf meiner Anteile!

 
  
    #341
11.04.08 10:45
KK: 3,50€
CES  

527 Postings, 8093 Tage cogito,ergo sumLäuft!

 
  
    #342
11.04.08 10:57
3,57€
Ein frohlockender CES!  

4195 Postings, 7442 Tage MannemerDie Abwärtsspirale

 
  
    #343
14.04.08 22:34
...ist in vollem Gang. Da täuscht auch die eine oder andere kurze Zwischenerholung nicht drüber weg. Eine nachhaltige Strategie ist nicht erkannbar, nur leere Sprüche. Das reale (!) Verhältnis Eigenkapital zu Fremdkapital sieht für mich nicht gerade vertrauenserweckend aus. Zweckoptimismus hilft da nicht weiter. Das ist m.E. ein Sanierungsfall. Würde mich nicht wundern wenn die Bude in 1 bis 2 Jahren vom Markt verschwunden ist. Bin mal gespannt, wie lange es dauert, bis die 3 Euro brechen.  

667 Postings, 6467 Tage TurtleTraderPatrizia stark!

 
  
    #344
29.04.08 14:19
Das Orderbuch gefällt mir aktuell richtig gut. Die Aktie wird wohl bald wieder über 4 Euro stehen:

Stück   Geld Kurs Brief   Stück
        4,07 Aktien im Verkauf     750
        4,05 Aktien im Verkauf     1.100
        4,04 Aktien im Verkauf     10.000
        4,02 Aktien im Verkauf     5.000
        3,99 Aktien im Verkauf     5.300
        3,98 Aktien im Verkauf     2.100
        3,95 Aktien im Verkauf     2.700
        3,94 Aktien im Verkauf     1.741
        3,93 Aktien im Verkauf     1.000
        3,92 Aktien im Verkauf     1.830

Quelle: [URL] http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/P1Z.aspx [/URL]

13.763       Aktien im Kauf 3,90
2.731       Aktien im Kauf 3,87
11.930       Aktien im Kauf 3,86
8.788       Aktien im Kauf 3,85
3.000       Aktien im Kauf 3,84
9.404       Aktien im Kauf 3,83
3.500       Aktien im Kauf 3,82
3.266       Aktien im Kauf 3,81
11.000       Aktien im Kauf 3,76
2.100       Aktien im Kauf 3,75

Summe Aktien im Kauf   Verhältnis   Summe Aktien im Verkauf
69.482                   1:0,45         31.521  

25951 Postings, 8427 Tage Pichelschwach!

 
  
    #345
30.04.08 12:59

ADE: ANALYSE-FLASH: UniCredit startet PATRIZIA Immobilien mit 'Sell'
   MÜNCHEN (dpa-AFX Broker) - Die UniCredit hat PATRIZIA Immobilien
in einer Ersteinschätzung mit "Sell" und einem Kursziel von 3,25 Euro bewertet.
Nach den letzten Enttäuschungen - etwa im Hinblick auf die Erfüllung der
Prognosen - müsse das Immobilien-Unternehmen erst wieder überzeugen und zeigen,
dass es operativ erfolgreich wirtschaften kann, schrieb Analyst Mathias Becker
in einer am Mittwoch vorgelegten Sektorstudie. Die strukturellen Schwierigkeiten
im Geschäftsjahr 2007 sollten aber abgehakt sein./vbx/ajx/dr
-----------------------
dpa-AFX Broker - die Trader News im dpa-AFX ProFeed
-----------------------
NNNN

[PATRIZIA IMMOBILIEN,P1Z,DE,,DE000PAT1AG3]
2008-04-30 10:29:12
2N|ANL STB BRO|GER|PRO|

1260 Postings, 5969 Tage MIICBuchwert entscheidet

 
  
    #346
1
02.05.08 10:46
Die Analysten, der großen "erfolgreichen" Banken sagen mehrheitlich Patrizia halten oder verkaufen.
Wenn die Analysten nach heftigem Kursverfall raten zu verkaufen, ist es Zeit einzusteigen.

Patrizia hat im Moment ein Eigenkapital von ca. 300 Mio Euro. Bei einer Marktkapitalisierung von 200 Mio Euro ein klarer Kauf.

Immobilienwerte wie Patrizia sollten sich eigentlich gut zum Abwettern einer Infaltion eignen.(Immobilienwerte, die nicht in überhitzten Märkten investiert sind wie England, Spanien, Amerika).

Was mir an Patrizia nicht gefällt ist die Struktur der Schulden. Alles kurzfristig mit irgendwelchen Derivaten gegen steigende Zinsen abgesichert. Komplizierte Absicherungen eignen sich immer besonders gut um auf die Nase zu fallen. Da gefällt mir Gafah besser.

Was mir ebenfalls nicht gefällt ist, das Patrizia von den Mieteinnahmen der eigenen Immobilien nicht die eigenen Kosten decken kann. Patrizia kann schlechte Zeiten nicht problemlos abwettern.

90 Postings, 6144 Tage BigMarkusFZu 346

 
  
    #347
05.05.08 08:20
Dies ist eine recht gute Beschreibung der Situation.
Fuer mich ist Patrizia in dieser Situation kein Investment. Es gibt einfach zu viele Unbekannte. Mal gespannt, was wir diese Woche im Q1-Bericht zu lesen bekommen. :-)  

3726 Postings, 8130 Tage diplom-oekonomKatastrophe für Grazer

 
  
    #348
07.05.08 07:33
Q1-Bericht  

2302 Postings, 7477 Tage grazernix Katastrophe Mister Schadenfroh

 
  
    #349
07.05.08 08:04
bin in Patrizia nicht investiert....so ein Pech aber auch....
jetzt müssen sie sich jemand anderen suchen an dessen Schaden sie sich aufgeilen können!

unglaublich was so manch seelisches Wrack zum "aufgeilen" braucht...
solche Menschen tun mir wirklich leid....weil sie medizinische Hilfe brauchen würden, und diese aus Überzeugung gesund zu sein, aber ablehnen....

521 Postings, 6531 Tage noisePatrizia muss zurück auf Los

 
  
    #350
08.05.08 08:18
07.05.2008 13:26
Patrizia muss zurück auf Los
Beim Immobilienkonzern schlägt ein geplatzter Objektverkauf kräftig ins Kontor. Der geplatzte Deal lässt die Quartalsbilanz tief in die Minuszone rutschen. Die Aktie hält sich nach kurzem Abwärtsrutsch in etwa auf Vortagesniveau.


Vor allem die am Mittwoch bekräftigte Jahresprognose dürfte dazu beigetragen haben, dass der Vertrauensverlust in das Unternehmen aus dem SDax sich in Grenzen hält.

Der Bilanzverlust jedenfalls hat es bei dem Augsburger Konzern in sich: 18,1 Millionen Euro betrug er. Dazu haben "außerordentliche Sondereffekte" nach Unternehmensangaben alleine 16,4 Millionen Euro beigetragen. Im Vorjahresquartal hatte Patrizia noch einen Gewinn von 4,2 Millionen Euro eingefahren.

Finanzierung weggebrochen?
Hauptverantwortlich für die Ertragsmisere ist ein Immobilienverkauf, der bereits 2006 "notarisiert" wurde und nun rückabgewickelt werden muss. Nach Agenturangaben war dem Käufer schlicht die Finanzierung weggebrochen.

Neben den Gewinneinbußen durch die Rückgängigmachung des Verkaufs wirkt sich das abgesagte Projekt auch negativ auf die Umsatzentwicklung aus. Patrizia bezifferte diesen Umsatzausfall mit 17,1 Millionen Euro.

Im ersten Quartal erreicht der Gesamtumsatz des Konzern dennoch mit 46,6 Millionen Euro rund den doppelten Wert des Vorjahres. Ohne die Sondereffekte hätte er bei 63,7 Millionen Euro gelegen.

Gesenkte Gewinnprognose bekräftigt
In den ersten drei Monaten 2008 verkaufte Patrizia insgesamt 229 Objekte. Den Trend will das Unternehmen weiter fortsetzen, um die angepeilten Jahresziele doch noch zu erreichen. Ende April hatte das Unternehmen seine Gewinnprognose auf 25 bis 30 Millionen Euro zurück genommen. Dies ist lediglich halb so viel wie im Jahr zuvor. Die Auswirkungen der Immobilienkrise hatte Patrizia dafür verantwortlich gemacht.

Die Patrizia-Aktie ist seit mehr als einem Jahr in einem stetigen Abwärtstrend gefangen. Kostete der Titel vor zwölf Monaten noch 15 Euro, ist er derzeit für 3,70 Euro zu haben.
 

Optionen

Seite: < 1 | ... | 11 | 12 | 13 |
| 15 | 16 | 17 | ... 43  >  
   Antwort einfügen - nach oben