Ab heute (fast) alles neu bei AT1


Seite 1 von 170
Neuester Beitrag: 29.02.24 18:10
Eröffnet am:14.09.17 15:15von: broker-franceAnzahl Beiträge:5.245
Neuester Beitrag:29.02.24 18:10von: eisbaer1Leser gesamt:1.173.600
Forum:Börse Leser heute:1.022
Bewertet mit:
5


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
168 | 169 | 170 170  >  

130 Postings, 3910 Tage broker-franceAb heute (fast) alles neu bei AT1

 
  
    #1
5
14.09.17 15:15
Neue WKN
Neuer ISIN code
Neuer juristischer Sitz in Luxemburg
Also: beste Voraussetzungen für den M-Dax Aufstieg!  
4220 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
168 | 169 | 170 170  >  

2818 Postings, 1397 Tage koeln2999@eisbaer1

 
  
    #4222
1
15.02.24 16:51
Sehr gut und überzeugend geschrieben. Wenn Du auch noch Recht hast - die Realität wird zeigen wer von uns beiden Recht hat - dann ist es noch besser.

Ich habe an der Börse aber schon "Pferde kotzen sehen" und bleibe bei meiner Prognose. Langfristig stimme ich Dir aber vollkommen zu.

Langfristig setzen sich Fundamentaldaten immer durch.


Man muss immer nur die Nerven behalten. Sage ich auch immer den mit mir in China investierten  

1400 Postings, 3929 Tage PuhmuckelDenke eisbaer1 hat recht. Eindeutig!

 
  
    #4223
15.02.24 17:36

2818 Postings, 1397 Tage koeln2999@Puhmukel

 
  
    #4224
1
15.02.24 18:05
Wenn Du Dir da sicher bist würde ich jetzt einsteigen oder nachkaufen  

4681 Postings, 3715 Tage centsucher@koeln2999

 
  
    #4225
16.02.24 01:55

Nur die Ruhe. Ich gehe davon aus dass der Kurs noch mal auf kurz über 1 Euro zurückgeht, bevor es nachhaltig aufwärts geht.


Da mag ich nicht so ganz daran glauben.

Klar, FY am 27.3. wird nicht gerade berauschend aussehen. Die Berichte AT, TAG (12.3) und Vonovia (15.3) bergen Risiken die den Markt momentan verunsichern. Aber bis kurz vor 1€? 

Charttechnisch, mit diesen Fundamentaldaten, sehe ich jetzt eher eine Trendumkehr  mit einer Seitwärtsbewegung bis Juli. Ein schönes auf und ab, mit jeweils + oder -10%, bei 2,20€ Schnitt.

Die 1,68 ATs habe ich 2023 nicht bekommen und dieses Jahr glaube ich auch nicht mehr daran.

Meine Nachkaufpositionen der letzten Wochen haben momentan einen Schnitt von 1,85€. Früher oder später werden die sich bezahlt machen. Ich habe Zeit!



 

1611 Postings, 1657 Tage Vania1973schaut

 
  
    #4226
16.02.24 09:31
euch das an  . Nur Charttrading der MAschinen . Jetzt schon 2 mal Bereich 200 TAge Linie abgeprallt .  Nur Maschinen    

1611 Postings, 1657 Tage Vania1973kam

 
  
    #4227
16.02.24 09:44
gerade die Meldung . dpa/AFX Broker : Stabilisierung von Aroundtown an 200 TAge Linie geht weiter ........  

174 Postings, 1650 Tage JVXenImmos bei AT

 
  
    #4228
19.02.24 17:29
Wieso läuft eig AT so schlecht im Vergleich zu Vonovia  

174 Postings, 1650 Tage JVXenKack Gewerbeimmos

 
  
    #4229
19.02.24 18:17
Aktuell ist das ein sehr schwieriges Umfeld. Wenn ich mir das so anschaue und sehe, dass Vonovia, LEG und auch TAG jeden Tag etwas steigt und AT immer von 1.83 runtergehauen wird. Schwierig  

1611 Postings, 1657 Tage Vania1973JVXEN

 
  
    #4230
22.02.24 09:56
Aktie hängt ständig an 200 TAge Linie ; wenn die fällt gehts erstmal auf € 1,644 - 1,668  

470 Postings, 977 Tage eisbaer1@Vania1973

 
  
    #4231
3
22.02.24 21:23
Gib mal Butter bei die Fische. Bist du aktuell long oder short?
All deine Kommentare lassen darauf schließen, dass du hier permanent auf fallende Kurse spekulierst.

Wenn die SMA200 nachhaltig bricht, dürfte der Kurs zum letzten Ausbruchsniveau um 1,50 € fallen, weil Charttrader relativ einfach gestrickt sind und den 6-Monatschart wie ein Kleinkind bis zum "Boden" weiterzeichnen wollen... Definitionsgemäß käme der Kurs auf diesem Wege auch bei 1,65 € vorbei, aber das wäre der "Optik" im 6-Monatschart wegen aus Charttrader-Sicht noch immer kein tragfähiger "Boden".

Wer auch heute wieder die nachbörslichen Trades an der "Privatanlegerbörse" Tradegate beobachtet, sieht, dass hier einige Shorter mit aller Macht versuchen, einen nachhaltigen Bruch der 1,80er Kursmarke zu verhindern und den Kurs stets in Reichweite der mittlerweile auf 1,727 EUR gestiegenen SMA200 zu halten, um an einem schwachen Markttag erneut ein Trommelfeuer auf die SMA200 niedergehen zu lassen.

Mit der realen Unternehmensentwicklung hat diese rein Kurzfristzock-orientierte Kursentwicklung rein gar nichts mehr zu tun. Auch der dümmste Shortie weiß genau, dass am 29.02.2024 frische Inflationsdaten für Deutschland kommen werden, die sich dem 2%-Ziel der EZB bereits sehr stark annähern dürften (meine Schätzung: 2,3 - 2,4% im Februar nach 2,9% im Januar) . Der ganze Hype rund um "heiße" US-Inflationsdaten und fehlende Zinssenkungsoptionen der FED ist für den deutschen Immobilienmarkt komplett irrelevant. Und dennoch blasen sämtliche Analysten permanent in dasselbe Horn bezüglich US-Inflation, wissend, dass sich die europäische Wirtschafts- und Inflationsentwicklung komplett von der US-Entwicklung entkoppelt hat. Glaubt hier irgendjemand ernsthaft, die EZB könnte es auch nur wenige Monate durchhalten, die Zinsen in Euroland nach Erreichen der 2%-Inflationsmarke - trotz Rezession - unverändert zu lassen, weil die FED ihren Leitzins für eine aktuell bärenstarke US-Wirtschaft nicht senkt?

Ich bleibe dabei... die Shorter haben realistisch betrachtet noch 4 Handelstage Zeit für ihre Spielchen, ehe der fundamentale Irrsinn ihrer Taten mit Publikation der Feb-Inflationsdaten vor allen Augen auffliegt. Ob sich eine mittlerweile den Fakten völlig entrückt erscheinende Short-Lemmingbande durch erwartungsgemäß ausfallende Feb-Inflationsdaten tatsächlich einfangen lässt, wird sich zeigen. Mit jedem weiteren Tag, da die Shorties sich den Fakten der deutschen / europäischen Inflationsentwicklung weiter entgegenstellen, steigt das Risiko für eine starke Gegenreaktion und einen Shortsqueeze. Spätestens Ende März / Anfang April dürfte auch der letzte EZB-Banker erkennen, dass das 2%-Inflationsziel erreicht wurde und ein weiteres Festhalten am aktuellen Leitzinsniveau den Verlust der Wettbewerbsfähigkeit der EU gegenüber USA und Asien immer weiter zementiert.  

43 Postings, 114 Tage cal45eisbaer1: absolut top !!

 
  
    #4232
24.02.24 09:44
Hätte es nicht besser zusammenfassen können.

Man sieht doch eindeutig, dass es ein Spielchen zwischen 1,70-1,80 ist !

Der Ausbruch wird kommen !!.......und ich bin mir zu 80-90 % sicher, dass es nach oben sein wird -
Ohne Shorty Dreckpack wären wir wohl nie unter 1,80-2,00 gefallen.

Wie gesagt, bin ich der festen Überzeugung das Aroundt. in spätestens 2-3 Jahren zwischen 4-6€ steht .  

4681 Postings, 3715 Tage centsucherDie lassen sich Zeit

 
  
    #4233
25.02.24 21:23
EZB-Zinssenkungen ab Juni - trotz 2%-Ziel in Sicht: Stournaras

--Die Europäische Zentralbank wird laut Ratsmitglied Yannis Stournaras bis Juni nicht über genügend Informationen verfügen, um über Zinssenkungen zu entscheiden — auch wenn die Inflation auf dem besten Weg zu sein scheint, das 2%-Ziel in diesem Jahr zu erreichen.

--Ein Zinsschritt bereits im April sei nur dann eine Option, wenn die Daten überraschen,.........

-- Im Wesentlichen konzentriert sich die Debatte auf die Frage, ob die erste Zinssenkung im April oder im Juni erfolgen soll — obwohl einige auch eine frühere oder spätere Maßnahme befürworten.

--„Es wird Zeit brauchen, sich in Richtung Neutral zu bewegen“, sagte er. “Es gibt zu viel Unsicherheit im System, um sich in größeren Schritten als 25 Basispunkten zu bewegen. Ich gehe davon aus, dass wir gegen Ende des nächsten Jahres ein neutrales Niveau — etwa 2% — erreichen werden.”
 

4681 Postings, 3715 Tage centsucherLink zu #4233

 
  
    #4234
25.02.24 21:24

1611 Postings, 1657 Tage Vania1973200

 
  
    #4235
27.02.24 09:49
Tage Linie gefallen !!! Es droht 1,636 - 1,662  

178 Postings, 3925 Tage roebiLeichtes Spiel

 
  
    #4236
1
27.02.24 10:09
voraus für Leerverkäufer! Es kann ja nur noch nach unten gehn!  

470 Postings, 977 Tage eisbaer1Bottom Fishing

 
  
    #4237
1
28.02.24 12:03
Hab bei 1,639 um weitere 3000 Aroundtown Aktien aufgestockt. Der Markt fokussiert sich ausschließlich auf hawkische EZB-Kommentare. M.E. das Pfeifen im Walde. Morgen werden wir sehen, wo die europäische Inflation im Februar wirklich steht. Dass Frau Lagarde mit ihrer Rhetorik den Fuß nicht von der Bremse nehmen möchte, bevor das 2%-Ziel tatsächlich erreicht ist, ist angesichts der seit Monaten beobachtbaren ultra-aggressiven Zockerei am US-Bondmarkt taktisch nachvollziehbar. Das tägliche hin- und her der US-Anleiherenditen ist Gift für jedes Bemühen um eine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung, da Unternehmen ihre Mittel- und Langfristplanung nicht den täglich abwechselnden Lockerungen und Verschärfungen der Finanzierungsbedingungen anpassen können. Über Wohl und Wege der Geschäftsentwicklung europäischer Immobilienkonzerne entscheidet letztlich die europäische Inflations- und Zinsentwicklung und nicht der US CPI!

Die während der Blackout-Periode im Vorfeld der Geschäftsberichte faktisch nicht vorhandene Informationspolitik füttert in das aktuell erneut miserable Sentiment für Immobilienkonzerne hinein.
Und wie immer gilt: sentiment is a bitch! Fundamentaldaten werden komplett ausgeblendet, wenn die Lemmingherde erst einmal die Klippe erreicht hat. Kein Mensch kann aktuell valide vorhersagen, wann und wo die Aktie ihren Tiefpunkt erreicht. Ich bin mir allerdings recht sicher, dass der Kurs in 12 Monaten deutlich höher als heute stehen wird und dass wir auf Sicht von 12 bis 24 Monaten gerade exzellente Kaufkurse sehen. Sollten die Shorties den 6 Monatschart tatsächlich bis zum Ausgangsniveau bei ca. 1,39 € austraden, werde ich wie heute immer weiter aufstocken. Meine Aktien bekommen die Shorties gewiss nicht zur Eindeckung!  

1400 Postings, 3929 Tage PuhmuckelIst vielleicht eine der letzten

 
  
    #4238
28.02.24 12:26
Chancen der Kurs zu drücken. Bei guten Inflationsdaten morgen könnte sich die Richtung ändern. Fallen heute ja auch andere Immobilienwerte. Denke längerfristige Kauf chance. Wobei die Entwicklung seit Dezember schon wirklich schlecht ist. Wie es mir der Aussicht auf sinkende Zinsen in die andere Richtung läuft stimmt mich aber positiv.  

906 Postings, 3831 Tage GosAthorChart

 
  
    #4239
28.02.24 13:46
Für mich habe ich das 61er Retracement bei ca. 1,50 EUR ausgemacht.
Da wird noch einmal "groß" eingekauft, falls die Algos/Shorties/Verkäufer die Aktie dort hin schicken.  
Angehängte Grafik:
at1.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
at1.jpg

43 Postings, 114 Tage cal45da machen die Börsenaufsichtskameraden

 
  
    #4240
1
28.02.24 15:42
immer sooooooolch dicke Backen weltweit, wegen jedem Scheiß, aber das Kurse im großen Stil manipuliert werden von Shortsellern, zumeist noch mit geliehenen Papieren, dass juckt kein Schwein !!!!!

** Was für ein unglaubliches Rechtsempfinden !!!!!!!!!!

 

4681 Postings, 3715 Tage centsucherKönnte mir auch die 1,40 vorstellen

 
  
    #4241
1
28.02.24 16:06
Aber erstmal 2301 zu 1,65€ auf TG eingestellt.
Tiefer gibt es noch mal mehr.  

4681 Postings, 3715 Tage centsucherPlanänderung

 
  
    #4242
28.02.24 18:31
Mache kleinere Schritte. Jetzt kauf ich erstmal 1201 nach.
Nach United Health wird das freie Cash langsam eng.
 

1611 Postings, 1657 Tage Vania1973bin

 
  
    #4243
29.02.24 14:02
gestern morgen gleich um 9 uhr short gegangen und heute wieder  . Das klappt wie am Schnürchen  mit Aroundtown  

1611 Postings, 1657 Tage Vania1973das

 
  
    #4244
29.02.24 14:04
sind doch nur Algorithmen hier  . ABer klappt gut  

26 Postings, 130 Tage Melone64in

 
  
    #4245
29.02.24 17:26
3Jahren über 5 kann ich mir gut vorstellen  

470 Postings, 977 Tage eisbaer16 Mio Aktien in Xetra Schlussauktion?

 
  
    #4246
29.02.24 18:10
In der Xetra Schlussauktion wurden über 6 Mio Aktien gehandelt.
Da es bei vielen deutschen Aktien heute auffällig hohe Umsätze in der Schlussauktion gab, haben wohl einige Fonds am Monatsultimo Umschichtungen vorgenommen, oder hat jemand eine andere Erklärung für die hohen Umsätze in der Schlussauktion?

Nach dem kurzen Freudenzucker nach recht erfreulichen Inflationsdaten wurde AT1 zum Xetra-Schluss hin wieder stetig abverkauft, um dann nahe Tagestief über 6 Mio Aktien zu handeln...

Wussten da einige Shorties wieder Bescheid, dass ein Fonds oder ETF Aroundtown zum Monatsultimo aus dem Depot kicken würde?

Dieses Spielchen hatten wir im ganz großen Stil Ende März 2023, als der EXIT aus dem MSCI World Index durch Fonds und ETFs nachvollzogen wurde. Damals mit über 200 Mio Aktien in der Schlussauktion. Heute freilich nicht näherungsweise vergleichbar, aber auch angesichts eines 35% Abverkaufs vom Jahreshoch doch erstaunlich, dass man im Umfeld erwartungsgemäß gesunkener Inflationsraten und ohne irgendwelche Unternehmensnachrichten urplötzlich feststellt, Aroundtown in größerem Umfang verkaufen zu müssen...??? Warum ausgerechnet genau zum Monatsultimo und nachdem die Shorties hier bereits 2 Monate eine Party in Dauerschleife abfeiern?  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
168 | 169 | 170 170  >  
   Antwort einfügen - nach oben