Das Enkeldepot


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 13.04.11 17:14
Eröffnet am: 26.01.11 11:21 von: silverfish Anzahl Beiträge: 9
Neuester Beitrag: 13.04.11 17:14 von: ING_Immerm. Leser gesamt: 2.957
Forum: Börse   Leser heute: 3
Bewertet mit:
3


 

4183 Postings, 4210 Tage silverfishDas Enkeldepot

 
  
    #1
3
26.01.11 11:21
Hallo @ll,

vermutlich gibt es bereits einen ähnlichen Thread, allerdings hab ich keinen gefunden.
Ich überlege mir derzeit ein Aktiendepot für meine Tochter (10 Monate) aufzubauen. Da dieses Geld auch in den nächsten 18 Jahren nicht benötigt wird und hier auch nicht getradet werden soll, würde mich interessieren, was ihr hier so reinpacken würdet.
Um den Freibetrag auszuschöpfen würde ich allerdings auch mal ein paar Aktien mit Gewinn verkaufen (da ich davon ausgehe, dass ich das in der ersten Zeit nicht mit Dividenden hinbekommen dürfte).
Derzeit stehen 4500€ zur Verfügung und momentan sind 2400€ in Drillisch Aktien angelegt. Hier rechne ich mit einer schönen Dividende und das Geschäftsmodell sollte meines Erachtens auch relativ konjunkturunempfindlich sein.
Diversifikation dürfte bei dem Betrag eher schwierig sein, sofern man auf Einzelpositionen setzen möchte.
Prinzipiell sollte man sich vermutlich mit BlueChips eindecken, aber da ich ja einen langen Anlagehorizont habe, könnte man auch ein bißchen was spekulatives mit reinnehmen.
Fonds möchte ich keine (damit hab ich ausschließlich schlechte Erfahrungen gemacht) und Anleihen stehe ich derzeit eher skeptisch gegenüber (bin aber für alles offen).
Ich schwanke noch ein bißchen zwischen antizyklischen Versorgern und der Nahrungsmittelbranche oder doch dem ein oder anderen zyklischen Titel.

Kurz und knapp: Ich möchte ein gemischtes Depot, das einigermaßen "abgesichert" ist, allerdings auch etwas Fantasie erlaubt (oder gleich die Eierlegende-Wollmilch-Sau *g*).
Gerne können wir das hier auch als Realdepot öffentlich gestalten um zu sehen, wie sich das ganze im Laufe der Jahre entwickelt.

Ich freue mich auf eine anregende Diskussion und bin gespannt, was ihr so zu dem Thema meint.  

4183 Postings, 4210 Tage silverfishDepotstand

 
  
    #2
03.02.11 19:01

Ok, anscheinend ist mein "Enkeldepot-Thema" nicht so spannend, dann nutze ich es einfach für mich selbst. Um mal den aktuellen Stand zu dokumentieren, hab ich mal die Drillisch-Aktien eingebucht.


 


Kauf:


26.01.11, 400 Drillisch zu 6,00€



   
   
       
           
           
           
           
           
       
       
           
           
           
           
           
       
       
           
           
           
           
           
       
   
Depot 2011
AktieAnzahlKaufkursakt. KursVeränderung
 Drillisch 400 2400€ 2544€  + 6,00%
 Cash   2144€  

 

 

7885 Postings, 7814 Tage ReinyboyIch würde nicht so hochriskant anlegen!

 
  
    #3
03.02.11 19:21
Ich würde das ganze Geld in einen Index nach einem herben Rückschlag ( -30% bis 35%)  stecken.

z.B. in den DAX


Selbst wenn dieser noch auf 8000 steigen sollte kannste dann noch bei ca. 5500 pionts einsteigen.

7215 Postings, 5568 Tage Troutwürde trotzdem BlueChips mit regelmäßiger

 
  
    #4
03.02.11 19:26
Dividendenausschüttung bevorzugen....
z.Bsp H&M,EON etc...

13451 Postings, 7536 Tage daxbunnykauf dir ein Zerti mit den Blue Chips incl

 
  
    #5
1
03.02.11 19:28
Dividende

75 Postings, 4582 Tage M.McLuhanGute Idee

 
  
    #6
1
03.02.11 19:40

Hallo, eine gute Idee dieses Forum zu starten. Allerdings ist das Problem: Was ist in 10 oder 20 Jahren. Ich befürchte, dass man das heute nicht beantworten kann, und somit eine Anlagestrategie für diesen Zeitraum auch schwierig umzusetzen ist.

Mein Plan im Moment: 60 % in Fest- und Tagesgeld. Im Moment 4,5 % und 2,1 und 1,25 % Zinsen. 

45 % in Aktien, seit 2008/09 gekauft. VW, Thyssen, Rheinmetall, GE, Sanofi, Zürich, SwissRe usw. Ich scheue mich nicht auch erstmal ganz kleine Positionen zu kaufen und dann nach und nach weiter aufzustocken, wenn die Aktien laufen. So baue ich mir meinen eigenen Fonds.

Was gut ist langfristig, denek ich: In Monatsbeträgen ETF's mit zerbombten Werten. Da kann man z.b. jetzt Baumolle oder Zucker shorten. Die können zwar noch Monate hochlaufen, aber irgendwann kehrt sich das ganze um, und wenn man dann mit einem mittleren Preis fest drinnen ist, gehts los. Oder Gas z.B.Oder Indien hat gut korrigiert. Rußland kommt die nächsten Jahre wohl auch ganz gut.

Problem hierbei. Man muss ständig schauen, was geht. Also aufwendig. Aber: Ohne Fleiß kein Preis, und: Umso höher der Gewinn ausfallen soll, umso höher das Risiko.

Grüße

M.M.

 

 

 

 

4183 Postings, 4210 Tage silverfishErstmal danke

 
  
    #7
06.02.11 09:42
fuers Feedback. Schoen, dass sich doch noch ein paar zu einer Diskussion einfinden.

@Reinyboy
Prinzipiell hast du schon recht. Es ist riskant die Hälfte des Depots in einen Nebenwert anzulegen, allerdings sehe ich das Risiko bei Drillisch derzeit eher begrenzt. Fundamental steht der Laden sehr gut da, das Geschäft ist nahezu konjunkturunabhängig. Mobiles Internet wird in den nächsten Jahren weiter wachsen und zusätzlich lockt eine satte Dividende.

An einen Aktiencrash glaube ich in den nächsten Monaten nicht. Dafür ist immer noch zu viel Geld am Markt und die Unternehmensbewertungen sind bei den meisten Titeln noch nicht zu teuer. Und bei der anziehenden Inflation mach ich mir eher um das Bargeld sorgen.

Zertifikate mag ich persönlich überhaupt nicht, deshalb setze ich auch immer auf diverse Einzelwerte. Das ist zwar kein Patentrezept, aber wenigstens weiss ich dann, wo ich mein Geld anlege. Solange das Depot noch so wenig an Kapital verfügt kann man allerdings auch nicht mit Einzeltiteln diversifizieren. Andererseits sind die Beträge noch so gering, dass man das vielleicht auch noch ein bisschen zurückstellen kann. Wie schon gesagt, das Geld wird die nächsten 17 Jahre nicht benötigt. Notfalls kann ich also das ganze auch mal länger aussitzen.  

885 Postings, 3915 Tage ING_Immermalwiede.Töchterchen

 
  
    #8
1
13.04.11 16:48
Ich habe 2009 die Hälfte der bis dahin fest verzinslichen Bundespapiere meiner Tochter in Aktien angelegt:

1 BASF
2 Pfeiffer Vacuum
3 Morphosys
4 Deutsche Telekom
5 BGF World Mining Fund A2 EUR

1-2 Premiumwerte mit Dividende, die mit der Finanzkriese in den Keller gegangen waren
3    Premiumwert mit Wachstum
4    Krisenresistente Dividenden
5    Mit den FONDS gebe ich dir recht, aber Rohstoffe waren 2009 im Keller und ich halte Evy Hambro für deutlichst kompetenter was das Thema Rohstoffe angeht.

Außerdem wollte ich das Risiko streuen.

Die andere Hälfte habe ich 2010 in eine Photovoltaikanlage investiert. Sie steht auf einem Haus, dass sie einmal erben wird. Die jährliche Einspeisevergütung geht auf ihr Extrakonto bei der ING.  

885 Postings, 3915 Tage ING_Immermalwiede.Ergänzung

 
  
    #9
13.04.11 17:14
Nur Werte, die man selbst regelmäßig beobachtet.  

   Antwort einfügen - nach oben