Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025


Seite 1 von 2559
Neuester Beitrag: 23.10.19 02:37
Eröffnet am: 02.02.19 15:54 von: GipsyKing Anzahl Beiträge: 64.958
Neuester Beitrag: 23.10.19 02:37 von: Amlodhi Leser gesamt: 11.397.311
Forum: Börse   Leser heute: 2.471
Bewertet mit:
103


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
2557 | 2558 | 2559 2559  >  

6072 Postings, 7053 Tage ByblosWirecard - beste Aktie 2014 - 2025

 
  
    #1
103
21.03.14 18:17
Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 
63933 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
2557 | 2558 | 2559 2559  >  

127 Postings, 218 Tage Amlodhi@Jörg short-long-short

 
  
    #63935
22.10.19 23:54

Ein Leerverkäufer kann nicht ständig "abwerfen" und "zurückkaufen". Denn dann würde er selbst beim Verkauf den Kurs drücken und beim Rückkauf den Kurs hochziehen. Das wäre doch Verlustmaximierung?


 

6771 Postings, 493 Tage DressageQueenJunge Junge

 
  
    #63936
3
22.10.19 23:54
Emai an Lindler Email an Merkel Email an Bafin  ... fehlt noch Trump und Kim Jong Un.
Ich möchte ja niemanden persönlich angreifen ... aber ein bisschen lächerlich ist des schon oder :)  

282 Postings, 224 Tage BackInStock@ Amlodhi

 
  
    #63937
1
22.10.19 23:56
Laut Ihor selbst sind es nicht die geliehenen, sondern die bereits leerverkauften Aktien!

 

66 Postings, 1860 Tage Asiafan@DressageQue

 
  
    #63938
2
22.10.19 23:57
Hab ich auch gedacht. Aber ist doch lustig. Zeigt einen Teil der Aktionärsstruktur der Wirecard. LOL Total witzig hier.  

282 Postings, 224 Tage BackInStockHier nochmal das Zitat dazu:

 
  
    #63939
22.10.19 23:58
BackInStock
20. Okt.
@ihors3 Hey Ihor! One queston about the numbers in your charts (stock price to Sl short):
Does the % of Sl short mean that amount (or percentage) has "only" been borrowed or does it mean it has actually already been sold?

Ihor Dusaniwsky
Our SI % of Float are actually shares shorted vs the float of the company. Some data vendors use "shares borrowed" which is flawed since this could include pre-borrows and financing trades which does not reflect actual short trading activity.  

850 Postings, 145 Tage immo2019wahnsinn die shorten was geht aber

 
  
    #63940
22.10.19 23:58
die bekommen den kurs nicht runter

morgen kaufe ich nochmal 1000 stk nach

ark von wc wird auch noch helfen
 

282 Postings, 224 Tage BackInStock@amlodhi

 
  
    #63941
1
23.10.19 00:00
Ich hab Deinem Post oben nen schwarzen Stern gegeben, weil ich der Meinung bin, dass Deine Aussage falsch ist und ich nicht möchte das andere dies so als wahr hinnehmen.

Bitte nicht persönlich nehmen. Falls sich herausstellen sollte dass Deine Aussage korrekt ist (was ich aber eben nicht glaube), dann entschuldige ich mich dafür!

Beste Grüße!  

127 Postings, 218 Tage Amlodhi@Jörg @BackInStock short-long-short

 
  
    #63942
23.10.19 00:03

Ein Leerverkäufer kann nicht ständig "abwerfen" und "zurückkaufen". Denn dann würde er selbst beim Verkauf den Kurs drücken und beim Rückkauf den Kurs hochziehen. Das wäre doch Verlustmaximierung?


Sorry an beide, das ist ganz und gar kein Verständnisproblem.

Anfangs wird koodiniert geworfen, dann kauft jeder auf sich selbst gestellt zurück. Dabei interferieren Leerverkauf und Rückkauf permanent. Bei zunehmendem Rückkaufdruck kann der LV mit den rückgekauften Aktien long gehen, um später auf höherem Niveau abermals zu shorten, am besten wiederum koordiniert. Das ist überhaupt nichts ungewöhnliches.

 

215 Postings, 145 Tage FlobyJa,

 
  
    #63943
1
23.10.19 00:04
... man kann das auch ins Lächerliche ziehen und wenn diese ganzen Attacken auf WC, ich habe alle mitgemacht, nicht so traurig wären, könnte man drüber lachen.
Hier mal ein Link
https://www.boersennews.de/lexikon/begriff/ausgesetzt/182/

Wenn ich sehe, dass WC innerhalb von Minuten um 20% fällt und nichts von dem im Link beschriebenen passiert, dann stelle ich mir schon Fragen!! Warum soll man die nicht weiter geben??? Behörden arbeiten nun mal unter Druck am Besten!!  

Optionen

164 Postings, 58 Tage JVXenLieber Floby

 
  
    #63944
1
23.10.19 00:06
:D Wer sagt denn, dass ich gar nichts gemacht habe?
Klick dich mal durch meine Beiträge durch.
Gegen LV habe ich nichts, nur gegen Absprachen und Kursmanipulation ala Zatarra. Und gegen Doppelmoral/Presse.

- Anschuldigungen gegen Unternehmen in den Raum werfen,
aber keine offizielle Anfrage mit Beweisen an die Bafin/Staatsanwaltschaft etc. stellen.

- Über nen S* Brexit Sticker auf dem Auto von der Frau von Parlamentssprecher Bercow tagelag berichten und ihn unterstellen, er wäre nicht unabhängig, aber kein Wort über die Frau des Journalisten, die für den Hauptkonkurrenten gearbeitet hat, verlieren.

Habe euch vor Tagen mal aufgefordet bei Punkt 2 die Redakteure zu fragen.

 

Optionen

215 Postings, 145 Tage Floby@Jvxen

 
  
    #63945
23.10.19 00:10
Das war nicht gegen Dich, nur eine Antwort auf die Aixtronproblematik. Kleinaktionäre haben keine Lobby. Mieter in Berlin im Moment schon und das nur, weil sie sich bewegen. Daher versuche ich nur zum Ausdruck zu bringen, dass man sich bewegen sollte!! Nicht nur in Bezug auf WC!!! Es ist immer so, die Masse macht es.  

Optionen

66 Postings, 1860 Tage Asiafan@63942

 
  
    #63946
1
23.10.19 00:13
Man kann mit „gecoverten„ Shorts nicht Long gehen. Die gehen zurück an den Broker. Ehrlich, dass man hier noch Shorten erklären muss, zeigt nochmal wie absurd es ist, dass einige hier überhaupt ihr Geld in Aktien, geschweige denn in WC haben. Sorry, aber manchmal ist das zu viel. Und, die meisten gehen mit Derivaten Short.  

164 Postings, 58 Tage JVXen@Floby @aurin

 
  
    #63947
1
23.10.19 00:23
Deshalb habe ich schon am ersten Tag bei der Bafin angefragt, ob sie die FT Nachricht im Blick haben und paar Daten weitergegeben und Presse mal wegen C.McCrum angefragt.

@aurin
Wer weiß, MB und WC sind manchmal schweigsam, aber sie überraschen doch immer wieder.  

Optionen

215 Postings, 145 Tage Floby@Asiafan

 
  
    #63948
23.10.19 00:36
Ich bin kein Aktienprofi und relativ neu im Forum und das um zu lernen, um zu verstehen was hier im Moment abgeht. Ansonsten bin ich seit 1999 in Aktien und damit bisher super gefahren! Hab bitte Verständnis für meine vielleicht dummen Fragen!
Hier kommt dann auch gleich die Nächste! :)
Der Aktienleiher, LV, leiht sich die Aktien, fängt an zu verkaufen, den Kurs zu drücken. Er hat ihn da, wo er will, bei 118. Jetzt fängt er an zu kaufen. Ab und an schmeißt er etwas auf den Markt um den Kurs zu halten und er kauft wieder. Das würde mir die Tageschartverläufe der letzten Tage und auch heute erklären. Oder nicht????  

Optionen

164 Postings, 58 Tage JVXen@Floby

 
  
    #63949
1
23.10.19 00:43
Vereinfacht dargestellt: Ja
Dazu kommen noch viele Risikoanalysen (Quartalszahlen Termine, Sonderprüfung Termin) und man schaut auf die Konkurrenz. Die müssen sich ebenfalls kursschonend eindecken.

Und die Aktionäre warten auf eine Opti-"Bombe", denn dann ändern sich Wahrscheinlichkeit und Risiko. Der erste der dann zurückkauft, hat meist am wenigsten Verlust. Wenn die Schwelle überschritten ist, wartet man dann halt auf den nächsten Artikel.  

Optionen

215 Postings, 145 Tage FlobyDanke

 
  
    #63950
1
23.10.19 00:47
dann kann das ja noch eine Weile gehen und auch weiter runter. Im Februar haben sie meiner Meinung nach die Aktien über das LV-Verbot gehalten und direkt danach wieder gedrückt. Das heißt, trotz der Leihgebühren haben sie Gewinn gemacht. Das Spiel den Kurs zu senken zu kaufen und wieder noch tiefer zu senken können sie eine weile Spielen, es sei denn der Kaufdruck wächst und danach schaut es im Moment nicht aus. :((  

Optionen

66 Postings, 1860 Tage Asiafan@floby

 
  
    #63951
1
23.10.19 00:48
Die Geschichte ist eigentlich ganz simpel. Man beleiht eine Aktie. Man hofft, man kann die Aktie für weniger kaufen als zum Zeitpunkt der Beleihung. Man covert, wenn den Kurs tiefer steht, also kauft sie dann zu einem geringeren Preis. Die Differenz zwischen Beleihung und Covern ist der abgewinne. Nun, die Wirecard ist 20% im Minus. Zickt derzeit unten und hat eher die Tendenz nach unten. Also haben noch nicht viele gecovert, schätze ich. Warum auch, genau so wie auf dem Weg nach oben, guckt der Shortseller, wann ne Aktie wieder nachhaltig steigen könnte. Auch er wird ein SL nach oben hin haben. Also wird es irgendwann bei besonders guten Nachrichten zum sog. Shortsqeeze kommen, also zum schnellen covern der Shortpositionen, die ja, wie wir bereits erfahren haben noch extrem in der WC present sind. Also, warten. Hoffe, dass das besser verständlich war.  

215 Postings, 145 Tage FlobyJa, danke

 
  
    #63952
23.10.19 00:52
das habe ich jetzt verstanden. Im Moment schätze ich WC aber so ein, dass eine allgemeine Verunsicherung da ist und schon wirklich etwas großes passieren muss (Z.B. Sonderprüfungsergebnis) um Vertrauen und somit Druck aufzubauen. So lange können die LV´s ihr Spiel treiben in Richtung Norden.  

Optionen

215 Postings, 145 Tage Floby@Asiafan @ Jvxen

 
  
    #63953
23.10.19 00:58
Lach, hab jetzt alles noch mal gelesen und wirklich verstanden, Danke! Dafür Euch dicke Sterne! :))  

Optionen

66 Postings, 1860 Tage Asiafan@floby

 
  
    #63954
23.10.19 01:01
Naja, 108/110 ist ne wichtige Chartmarke, von daher werden auch viele Shortys da Gewinne mitnehmen. Haben sie ja schon am Tag der FT Nachricht. Deshalb hoffe ich auf nen Boden und nen Anstieg auf 125/130. Problem, wenn es jetzt langsam runter geht und das Volumen abnimmt, dann wäre der Shorty wohl kaum geneigt zu covern. Die nächsten Tage entscheiden.  

164 Postings, 58 Tage JVXenFloby

 
  
    #63955
1
23.10.19 01:08
Die Fahne kann sich schneller drehen als man denkt,
also hab nur Geduld.
Ein ehemaliger KPMG Partner meinte, bei klein und mittlere Unternehmen dauert die Prüfung paar Tage.
Bei z.B. Daimler würde es schon mehr Zeit beanspruchen, wenn genügend Mittel ausgegeben werden und Kapzität besteht, kann der Bericht auch überraschend am 6.11 kommen. Das wäre mir sogar am liebsten. Und wenn alle paar Tage neue positive News kommen, um den Kurs einigermaßen wieder zu stabilisieren, wäre es auch nicht schlecht.  

Optionen

3999 Postings, 971 Tage Jörg9@Almodhi Beitrag #63942

 
  
    #63956
23.10.19 01:15
Ich verstehe Deinen Beitrag leider nicht.

Wenn die gepostete Shortposition tatsächlich einen Umfang von sensationellen rd. 20% erreicht hat, dann ist das Eindecken vermutlich kein leichtes Spiel mehr. Bei so hohen Leerverkaufsquoten erfolgt meines Erachtens erfahrungsgemäß früher oder später ein "Shortsqueeze".

Wenn sich ein Shortseller bei niedrigen Kursen nicht rechtzeitig eindeckt, verpasst er doch seine Chance? Und womit Dr. Braun bzw. Wirecard noch kontern könnten, wissen auch die Shortseller wohl nicht.

Leerverkaufen ist kein risikoloses Spiel. Schließlich fallen für Leerverkäufer auch noch laufend Leihgebühren an, die ebenfalls verdient werden müssen.

Letztenendes kann auch ich keine kurzfristige Kursprognose abgeben bzw. wagen.

Mich stimmen extrem hohe Leerverkaufsquoten jedoch positiv, da diese auch eine extrem hohe zukünftige Aktiennachfrage bedeuten sollten. Auch nach dem letzten Intradaytief von 86 Euro (im Februar?) im Xetra-Handel folgte der Anstieg bis auf rd. 160 Euro. Nun ist die Shortquote anscheinend noch höher!  

3999 Postings, 971 Tage Jörg9@JVXen:

 
  
    #63957
23.10.19 01:21
So sehe ich es auch. Für ein erfahrenes KPMG-Team ist so eine Sonderprüfung im Grunde normales Tagesgeschäft. Ich gehe auch davon aus, dass die Sonderprüfung in wenigen Tagen abgewickelt sein kann. Die haben m. E.  auch eine Niederlassung in Dubai vor Ort und können ggf. auch von dort auf Personal zugreifen.

 

127 Postings, 218 Tage Amlodhi@BackInStock Ihors Short-Interest

 
  
    #63958
23.10.19 02:01
Es liegt mir fern, andere hier zu verwirren. Es geht um eine konsistente Interpretation von Ihors Diagramm.

Zu deiner Frage an Ihor:

"Does the % of Sl short mean that amount (or percentage) has "only" been borrowed or does it mean it has actually already been sold?"

Deine Unterscheidung zwischen "only borrowed" und "already sold", "erst geliehen" oder "schon verkauft", unterscheidet zwischen einem noch laufenden Verhältnis (Leihe) und einem abgeschlossenen Vorgang (Verkauf). Würde Ihors gelbe Kurve, so wie du behauptest, den abgeschlossenen Verkauf dokumentieren, wären am Freitag 24.72mm Aktien, also ein Vielfaches des tatsächlichen Volumens, leerverkauft worden. Und woher kam denn dann der überdeutliche Druck der Shorts am Montag? Alles erneut geliehene Aktien?

Erklärung: Die gelbe Kurve zeigt nicht die Zahl schon verkaufter Aktien, sondern noch nicht zurückgegebener Aktien an.

Als reine Verkaufshistorie würde Ihors Diagramm auch von niemandem bezahlt werden. Nur weil es den potentiellen Shortdruck indiziert ("predictive analytics"), da es die Zahl NOCH NICHT zurückgegebener Aktien bezeichnet, ist es von so grossem Interesse.

Nimm den Sommer: Wenn du Recht hättest damit, dass Ihors gelbe Kurve die Historie verkaufter Aktien bezeichnet, müssten im Sommer bei sehr oft minimalem Tagesvolumen dauernd immer ähnliche und v.a. grosse Mengen an Aktien leerverkauft worden sein. Dem war nicht so, sondern die LV behielten ganz einfach ihre geliehenen Aktien, um damit die Volatilität zu handeln. Daher blieb die Quote auch bei geringstem Volumen hoch.

Ein LV kann sehr wohl, nachdem er verkauft und zurückgekauft hat, mit denselben "shorted shares" "weiterarbeiten" bevor er seine Aktien an den Broker zurück gibt: Abhängig vom Momentum entscheidet er so oft er will, am besten koordiniert mit anderen LV, ob er "long" geht, also auf steigende Kurse wettet, oder wieder verkauft, also "short" geht, bevor er dann irgendwann endgültig zurückkauft. Deswegen gaben im Sommer viele LV ihre "shorted shares" nicht zurück: Sie handelten ganz einfach die Volatilität. Bei 160 waren es nicht nur die "Gewinnmitnahmen", die den Kurs deckelten, sondern v.a. Shorts, die nachdem sie zuvor mit ihren zurückgekauften Aktien long gegangen waren, abgestimmt wieder verkauften.

Ihor lehnt die Bezeichnung "verliehen" nur deswegen ab, weil sie "pre-borrows" (reserviert für eine Leihe und insofern schon nicht mehr Teil des leihbaren Bestands) and "financing trades" miteinbezieht und insofern irreführend ist. Das heisst aber nicht, dass das Gegenteil von "noch verliehen" "schon verkauft" heisst.
 

127 Postings, 218 Tage Amlodhi@Jörg

 
  
    #63959
23.10.19 02:37

Bitte wirf einen kurzen Blick in meine Antwort an BackInStock, vielleicht wird dir meine Argumentation dann klarer. 

Wenn die gepostete Shortposition tatsächlich einen Umfang von sensationellen rd. 20% erreicht hat, dann ist das Eindecken vermutlich kein leichtes Spiel mehr. Bei so hohen Leerverkaufsquoten erfolgt meines Erachtens erfahrungsgemäß früher oder später ein "Shortsqueeze".


Ihor weist immer wieder darauf hin, dass ein Squeeze sehr sehr selten vorkommt! Bei einem SI von 20% und einer Leihgebühr von 1% ist ein grosser Sqeeze sozusagen ausgeschlossen. Als der Rajah Tann Bericht kam, gab es einen ca. 15%igen kleinen Squeeze, der in Minuten durch Gewinnmitnahmen wieder deutlich reduziert wurde. Am nächsten Tag war der Kurs wieder unten.  Die LV werden sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit koordiniert und über mehrere Monate hinweg zurückziehen. BYND z.B: ist ein Squeeze-Kandidat: SI = 46.75% und Fee = 160.13%. Selbst bei einem SI von 60-70% ist ein Squeeze überhaupt nicht zwingend, bei WDI jedenfalls extrem unwahrscheinlich.


Wenn sich ein Shortseller bei niedrigen Kursen nicht rechtzeitig eindeckt, verpasst er doch seine Chance? Und womit Dr. Braun bzw. Wirecard noch kontern könnten, wissen auch die Shortseller wohl nicht.



Stimmt. Allerdings erkennt der LV sehr genau, wie schnell die anderen eindecken. Der Rückkaufdruck wird genz genau gemessen und dauernd neu bewertet.



Leerverkaufen ist kein risikoloses Spiel. Schließlich fallen für Leerverkäufer auch noch laufend Leihgebühren an, die ebenfalls verdient werden müssen.



Allgemein stimmt auch das, bei WDI allerdings ist die Leihgebühr momentan vernachlässigbar.


Mich stimmen extrem hohe Leerverkaufsquoten jedoch positiv, da diese auch eine extrem hohe zukünftige Aktiennachfrage bedeuten sollten.

Stimmt! Allerdings kann ein schlechter Markt für die LV ebenso den Rückkauf verbilligen, wie schlechte Unternehmensnachrichten.

Auch nach dem letzten Intradaytief von 86 Euro (im Februar?) im Xetra-Handel folgte der Anstieg bis auf rd. 160 Euro. Nun ist die Shortquote anscheinend noch höher!



Stimmt auch. Abstrakt gesehen ist der Short Interest ein Teil des kurz- und mittelfristigen Kurspotentials der Aktie. Allerdings ist es immer möglich und geschieht auch oft, dass zuerst der Kurs durch das hohe Shortvolumen so weit gedrückt wird, dass selbst nach dem Rückkauf der LV ein erheblicher Verlust für die Anleger bleibt. Normalerweise sind solche Aktien derartig geschwächt, dass sie erfolgreich weiter geshortet werden können. Man darf nicht davon ausgehen, dass der Rückkauf der LV vom heutigen Niveau ausgeht.

Es geht mir nicht darum, ein diffuses Risiko zu suggerieren, sondern Ihors analytische Mittel konsistent(!) für eine vernünftige Risikoanalyse zu benutzen. Jedem, der sich da informieren möchte, sollte man seinen Twitter-Thread empfehlen. Er erklärt mit einer Engelsgeduld immer wieder auch methodische Fragen.

 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
2557 | 2558 | 2559 2559  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: aktienlord, Aktienluders Tochter, Bigdrago3, butschi, Bigtwin, g.s., Goldjunge13, Mesias, Trader-123, Weltenbummler