Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Spieltaganalyse und Kaderdiskussion


Seite 1 von 659
Neuester Beitrag: 23.01.20 18:15
Eröffnet am: 02.06.17 21:48 von: Titus Annius. Anzahl Beiträge: 17.457
Neuester Beitrag: 23.01.20 18:15 von: Klappmesser Leser gesamt: 2.025.578
Forum: Talk   Leser heute: 533
Bewertet mit:
21


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
657 | 658 | 659 659  >  

619 Postings, 3357 Tage cyrus_ownSpieltaganalyse und Kaderdiskussion

 
  
    #1
21
25.08.13 11:43

So ihr Lieben,

um nicht nur zu speziell auf die finanziellen Dinge zu schauen, hier die Möglichkeit sich über die vergangenen/anstehenden Spieltage auszutauschen.
Eure Meinung, Eindrücke und Emotionen zu den Spielen des BVB`s sind hier gefragt.

Desweiteren soll auch der Kader, sowie die Aufstellung und zukünftige Kaderplanung im Mittelpunkt der Diskussion stehen.

Ich würde mich über rege Teilnahme sehr freuen ;)
Moderation
Moderator: mis
Zeitpunkt: 23.08.14 13:50
Aktion: Forumswechsel
Kommentar: Falsches Forum

 

 
16432 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
657 | 658 | 659 659  >  

12 Postings, 933 Tage OleehirkomtdaBeVa.BVB Fan? Fanboy-post?

 
  
    #16434
1
20.01.20 08:11
@nba1232
tu dir selbst einen Gefallen und steigere dich nicht zu sehr da rein.

Der Typ erzählt, dass er zum BVB ins Stadion geht, um glaubhaft zu erscheinen.

Was ich ihm tatsächlich glaube, ist , dass er bei etwa 7.x angefangen hat zu verkaufen, obwohl er damals weiterhin die Werbetrommel "pro BVB" gerührt hat und Kursziele von 12€ und mehr ausgerufen hat.

Lies dir doch einfach nochmal die Posts nach dem Augsburg-Spiel durch.
Wer sowas emotionsloses von sich gibt, würde im BVB STADION entweder von den Ordnern, oder spätestens von den Sanitätern raus befördert werden.

 

4330 Postings, 1323 Tage nba1232Ich bin vermutlich zu emotional

 
  
    #16435
20.01.20 08:20
Aber was das Geschäftsmodell angeht vom BVB bin ich klar im Kopf.

 

1184 Postings, 938 Tage H. Bosch@Ole blabla

 
  
    #16436
20.01.20 08:34
Schön, dass du mitwirkst oder es versuchst.
Noch nie was von dir gelesen hier.

Ein Troll, der einen auf BVB Fan macht?
 

141 Postings, 1052 Tage bruthoHakimi

 
  
    #16437
20.01.20 09:40
Gab's da schon Mal Gerüchte zwecks Ausstiegsklausel? Die letzten Aussagen von ihm waren ja schon so als ob er sich nen Verbleib vorstellen könnte. Und da er als junger, noch nicht wirklich wertvoller spieler gekommen ist, dürfte die ja normal nicht ganz so hoch sein...  

1409 Postings, 1283 Tage VanHolmenolmendol.BVB - FC 2:2

 
  
    #16438
20.01.20 09:47

8559 Postings, 3279 Tage halbgotttEx-Transferkosten

 
  
    #16439
20.01.20 11:41
@nba, dieses Thema wurde unzählige Male durchgekaut und geklärt. Die Kosten spielen bei jedwedem Ex-Transferumsatz keine Rolle. Die Kosten sind keine Umsätze, sondern Ausgaben. Bei Umsätzen geht es aber einzig und allein um die Einnahmen und nichts anderes.
Die Kosten wären für die Gewinn- Verlustrechnung relevant, um die ging es aber nicht. Es ging nur um die Umsätze.
In der Saison 2017/18 hatte man insgesamt 223 Mio Transfereinnahmen. Ohne diese Transfereinnahmen wären die Ex-Transferumsätze erstmalig seit zig Jahren zurückgegangen, obwohl man CL spielte, es war ein Novum.
Wenn man nächste Saison ohne Sancho und Hakimi die CL Gruppenphase nicht überleben sollte, weil man eine schwere Gruppe hat und der Umbau nicht direkt funktioniert, was eigentlich kein Beinbruch darstellen würde, dann hätte man trotz neuem Puma Vertrag sehr wahrscheinlich wiederum sinkende Ex-Transferumsätze.
Das Wachstum in allen Geschäftsfeldern hat sich klar abgeschwächt, den einzigen wirklich Wachstumsimpuls bekommt man mittlerweile nur noch durch sportl Erfolge in der Champions League.
Das war früher total anders, man verpasste die CL und die Ex-Transferumsätze stiegen dennoch.
Beim anstehendem neuen TV Vertrag hat man bei der TV Inlandsvermarktung einen klar geringeren Wachstumsimpuls als in all den Jahren davor.

Riesige Wachstumsraten können nur noch die ganz kleinen Vereine erzielen, die vorher nicht CL spielten, jetzt aber doch oder die Vereine, die in der CL sehr erfolgreich sind, das betrifft alle gleichermaßen. Wenn aber irgendjemand diese riesigen Wachstumsraten erzielte, geht es darum diese zu verstetigen, das ist schwer genug.

BVB müsste ganz eigentlich sehr gute Chancen haben, diese Erfolge zu verstetigen. Trotzdem gibt es da auch Fragezeichen. Bei der anstehenden CL Reform wird immer wieder in den Raum gestellt, daß sämtliche großen Ligen einen festen Startplatz in der CL verlieren könnten, daß der 4. Platz also in einen Qualiplatz umgewandelt wird und dafür die nächst größeren Ligen besser ausgestattet werden. Es wurde in zahlreichen Quellen gesagt, daß es ungerecht wäre, daß der holländische Meister sich erst qualifizieren müsse, obwohl sogar das CL Halbfinale erreicht wurde. Die Quellen kamen nicht nur aus dem Umfeld der Niederlande, sondern direkt aus der UEFA. Rein finanziell wären etwaige Paarungen mit dem Bundesligavierten Hoffenheim oder Italien Vierten eben nicht so attraktiv, wie mit einer größeren Marke wie Ajax. Sportl wäre es auch nicht so attraktiv und ungerecht wäre es sowieso.

Wenn Bayern und RB Leipzig so weitermachen, nicht nur jetzt, sondern generell in den nächsten Jahren, dann dürfte sich da keiner mehr zwischen zwängen, damit Bayern, Leipzig und BVB für die CL gesetzt bleiben.

Was Tscheche im ggü liegendem Thread gepostet hat, daß Nagelsmann bei den Gehältern zur Vorsicht gemahnen würde, denn falls man die CL mal verpassen sollte, könnte alles zusammenbrechen, ist ein sehr gutes und wichtiges Argument.

Beim BVB hatte ich jahrelang damit argumentiert, daß ein Verpassen der CL kein Beinbruch sein müsse, weil die Personalkostenquote exzellent wäre und im Fall der klar sinkenden Einnahmen bedingt durch 40% Erfolgsausschüttungen eben nicht deswegen direkt explodieren würde. Dazu die damalige Unterbewertung, die ohnehin nur unterstellen würde, daß BVB jahrelang nur Siebter werden könne. Diese Dinge haben sich gewandelt.
 

95 Postings, 493 Tage Pancho277Einwand Halbgott

 
  
    #16440
3
20.01.20 11:52
Einige Sachen in dem Post kann ich nachvollziehen aber sowas meine ich z.B. mit unklare Sachen als Fakt darstellen, da sie in die Argumentationskette passen, um Leuten die nicht alles verfolgen/recherchieren eine Meinung aufzudrücken ( die Nummer das es trotz oder wegen Dembele 40 % konsolidierte haben wir ja nun auch schon mehrfach zu lesen bekommen).

"Das klar negative an Spielerhandel sah man im vorletzten Jahr, als der Aktienkurs trotz Dembele 40% konsolidierte, weil bei 223 Mio Transfereinnahmen eben nur 28 Mio Nettogewinn übrig blieben."


Schauen wir uns den Verlauf mal chronologisch an


Juni 17 Gerüchte um Dembele beginnen 6,10 €

September erste Spiele beginnen erfolgreich unter Bosz / Dembele ist verkauft Kurs über 8 €

Anfang Dezember Bundesliga Platz 8 / Bosz fliegt / Champions League Aus mit miserablen 2 Punkten in der Gruppenphase Kurs um 6 €

März/April 18 Aus in der Europa League / weiterhin Unsicherheit ob CL erreicht wird / Unsicherheit wer neuer Trainer wird Kurs im Tief knapp unter 5 €

Mitte Mai CL wird dank der Tordifferenz erreicht Kurs geht wieder auf 6 €

Juni - November 18 Favre übernimmt - Sensationelle Hinrunde - nach dem Sieg gegen Bayern erreicht der Kurs Im November 10,40€



Was sagt dir das der Grund der Konsolidierung der Nettogewinn war und nicht etwa der geschilderte Ablauf oder ein Mix aus mehreren Gründen (Misserfolg /mehr erwarteter Gewinn/ Unsicherheit Trainer und CL / allgemeine Konsolidierung des Anstiegs zuvor) ?

Besonders das im Sommer 18 mehr auf dem Transfermarkt ausgegeben wurde als eingenommen ( rund 90 Mio Ausgaben vs. 50 Mio Einnahmen), denn der Pulisicwechsel wurde ja erst im Januar 2019 abgewickelt und war somit im November 18 nicht bekannt, sowie die Tatsache das der Gewinn tiefer war als im Vorjahr macht diese Argumentation schon unstimmig.

Der einzig wahre und alleinige Grund dafür das sich der Kurs dann von April - November 2018 mehr als verdoppelt hat, lag doch in deiner Wahrnehmung dann auch nicht an Nettogewinnen oder ?


Kapitalerhöhung bei Ajax / Lazio ist aktuell absolut nicht zielführend ( beim BVB ist derzeit auch keine Möglichkeit genehmigt).

Ajax ist national absolut in der Vormachtstellung und außer einem Stadionkauf ( keine Ahnung wie die Stadt Amsterdam dazu steht) wüsste ich nicht, was sie bei ihrer Philosophie gerade mit mehr Cash anfangen sollen. Damit hätten sie einen De Ligt oder De Jong wohl auch nicht halten können, da diese Spieler neben dem Gehalt auch wegen der Anziehungskraft der großen Ligen oder in dem Fall Mythos Barcelona /Ronaldo wechseln.

Lazio macht sowieso kein Sinn bei der aktuellen Bewertung. Vielleicht irgendwann in einigen Jahren wenn mal ein fairer Wert erreicht wäre und auch das Thema eigenes Stadion akut wäre.

Wobei 50 % waren es doch beim BVB auch nicht oder stehe ich auf dem Schlauch ? Eher ein gutes Drittel  ( 24,5 Mio Aktien auf dann 92 Mio ).


Soll dann auch vorerst der letzte Post von mir zumindest zu dem Thema gewesen sein. 2017 und 18 ist vorbei. Der Blick geht nach vorn und ich werde dich vermutlich eh nicht überzeugen können und du mich auch nicht ;)

Trotzdem beste Grüße  

95 Postings, 493 Tage Pancho277Wachstumsimpuls

 
  
    #16441
20.01.20 12:07
„Lagardère Sports wird weiterhin die nationalen und internationalen Werbe-, Medien- und Hospitalityrechte von Borussia Dortmund vermarkten, jedoch ab Juli 2020 zu für den BVB deutlich verbesserten Konditionen. Auch ist der Vermarkter dann nicht mehr an Erlösen zentralvermarkteter Medienrechte beteiligt“

Sollte man zumindest nicht ganz unter den Teppich kehren.  

4330 Postings, 1323 Tage nba1232@ sorry at halbgott

 
  
    #16442
20.01.20 12:19
hier bist du drauf eingeganen und sorry hab ich insgesammt wohl dann falsch interpetiert und versatanden
( ja ich kann mich auch entschuldigen wenn ich falsch lag )

 

4330 Postings, 1323 Tage nba1232und nochwas ich bin erstaunt

 
  
    #16443
20.01.20 12:20
ist es so das die Ex Transfer umsätze gerade rückläufg sind ! das wäre ja mal ganr nicht zum Ziel von Watzke passend Ex Transfer die 500 mio zu knacken in ein paar Jahren  

8559 Postings, 3279 Tage halbgottt@pancho

 
  
    #16444
20.01.20 12:27

Zur Dembele Kursentwicklung:

Der Aktienkurs stieg in den letzten 10 Jahren in JEDER Sommerpause. Und wenn man eine extrem hervorragenden Saisonstart hatte, mit 5 Pkt Vorsprung auf Bayern, Bayern in der Krise steckt und den Trainer entlässt, dann wäre der Aktienkurs auch ohne Dembele sowieso gestiegen. Natürlich ist es spekulativ, wie weit er ohne Dembele gestiegen wäre. Aber vor der HV wird einiges eher positiv gesehen. Nehmen wir mal an, der Aktienkurs wäre bis 7 oder bis 7,50 gestiegen, dann wäre alles darüber dem Dembele Deal zu verdanken gewesen. Das ist mit Verlaub alles andere als gigantisch.

Es wurde 95 Mio Nettogewinn erwartet. Hätte BVB die Tabellenführung behalten, wäre Meister geworden und hätte tatsächlich 95 Mio Nettogewinn erzielt, wäre der Aktienkurs durch die Decke gegangen, vermute ich.

Der springende Punkt ist für mich aber ein völlig anderer: Trotz Dembele Transfer ging es mit dem Kurs bis 4,93 runter. Die Abwärtsbewegung war also viel heftiger und die absoluten Rekordeinnahmen haben das nicht verhindern können.

Wenn jetzt Sancho für eine Fabelsumme verkauft werden sollte, geht es da eventuell leicht hoch, ähnlich wie bei Dembele damals, wenn man aber ohne Sancho ähnlich performen sollte wie in der ersten Saison ohne Dembele, dann wäre der Abwärtsimpuls vermutlich ebenso ziemlich heftig.

Soll heissen, die tollen Transfereinnahmen sind gar nicht so toll. Denn die sportl. Erfolge oder Misserfolge sind viel bedeutender. Der Theorie, daß man sportl Erfolge am besten verstetigen könne, wenn man seine Topspieler nicht verkauft, folgen nun mal alle Topvereine. Und was Du in dem Zusammenhang zu Lazio schreibst, sehe ich genauso. Bei der Bewertung machen derartige Überlegungen sowieso wenig Sinn.
 

8559 Postings, 3279 Tage halbgotttWachstumsimpuls

 
  
    #16445
20.01.20 12:34
@pancho, richtig es gibt die Sachlage rund um den Lagadere Vertrag. Fehlende CL Einnahmen würden das aber nicht kompensieren können, auch der Puma Vertrag nicht.

@nba, richtig Watzke nannte demnächst 500 Mio Ex-Transfereinnahmen, aber in einem langen Zeitfenster und natürlich unter der Bedingung, daß BVB immer CL spielt.

Aber früher stiegen die Umsätze auch bei einem Verpassen der CL, die Abhängigkeit vom sportl Erfolg war in dem Maße überhaupt nicht gegeben. Das hat sich ganz klar geändert und wurde so auch von CFO Thomas Treß gesagt. BVB konnte es sich sogar leisten, trotz Verpassen der CL mit Reus & Aubameyang teuerst zu verlängern und machte trotzdem Gewinne. Man hat konkret 2014 wg ablösefreiem Wechsel von Lewandowski keine Toptransfers gehabt und ein Jahr später sogar die CL verpasst, aber keine Topspielerverkauft. Die Ex-Transferumsätze sind trotzdem gestiegen und Gewinne gab es auch, obwohl es keine Toptransfers gab.  

608 Postings, 1619 Tage tulmin2017

 
  
    #16446
3
20.01.20 13:23

Bei der Kursentwicklung 2017/18 ging es wirklich nicht nur um Dembele – die Verunsicherung war immens.

Es war eines der emotionalsten BVB Jahre – die reinste Achterbahnfahrt. Das hat sich positiv und negativ im Kurs niedergeschlagen.

Ein paar Stichworte:

- Mordanschlag
- Götze: lange Stoffwechselerkrankung
- Pokalfinale
- Tuchel Kündigung
- Kreuzbandriss Reus mit langer Reha
- Dembele Verkauf
- Tabellenführer mit neuem Trainer, euphorischer Start, BVB Meisterschaftskandidat
- sportlicher Absturz
- Leistungseinbußen im Kader, Traumafolgen, Spannungen
- Auba erzwingt Wechsel schon im Winter
- erneuter Trainerwechsel  ...!
 

608 Postings, 1619 Tage tulminWerbeeinnahmen

 
  
    #16447
1
20.01.20 13:31

Im ersten Quartal 2019/2020 sind die Werbeeinnahmen von 40 Mio auf 71 Millionen gestiegen.

Diese Zahlen beinhalten noch nicht die Verbesserung des Lagadere-Deal und auch noch nicht den neuen Puma Vertrag.  Es soll eine weitere Doku über den BVB geben, die internationale Bekanntheit steigt.
Die virtuelle Werbung wird neue internationale Sponsoren binden und weiter steigende Werbeeinnahmen bringen.

Auch wenn der Kader-Umbau nicht ganz rund läuft und derzeit erhöhte Ressourcen verbraucht – das es keine Wachstumsfelder gibt, stimmt nicht. Ich finde, dass der BVB sich diesbezüglich sehr gut positioniert.


 

95 Postings, 493 Tage Pancho277@ NBA Umsatz 1. Quartal

 
  
    #16448
2
20.01.20 14:40
Zitat:
Von Juli bis September 2019 konnte der BVB den Umsatz kräftig um 32 Prozent auf 175,2 Mio. Euro steigern (Vorjahr: 132 Mio. Euro). Auch wenn die Transfererlöse überdurchschnittlich zum Umsatz beigetragen haben, kann sich auch der transferbereinigte Umsatzanstieg von 15 Prozent auf 105 Mio. Euro sehen lassen.

Halbgott: "@pancho, richtig es gibt die Sachlage rund um den Lagadere Vertrag. Fehlende CL Einnahmen würden das aber nicht kompensieren können, auch der Puma Vertrag nicht."


Das hat auch keiner behauptet. Aber in deinem ersten Text existierte ein neuer Lagarderevertrag offensichtlich gar nicht bzw. er wurde wieder unglücklicherweise zufällig vergessen.

Wobei beide Geschichten zusammen (Lagardere+Puma) schon den Wert einer CL-Gruppenphase haben könnten, je nachdem was Watzke bei Lagardere mit achtstelligen Beträgen und dramatischen Veränderungen für eine genaue Höhe meint.

Ich habe aber auch nicht wie du den Anspruch der transferbereinigte Umsatz müsse in Nicht CL-Jahren im Vergleich zu Jahren mit CL-Teilnahmen steigen. Dafür haben sich gerade in den letzten Jahren die CL-Gelder viel zu sehr gesteigert und eben um diese Teilnahme zu sichern,gönnt man sich ja eine teure Mannschaft, die die Wahrscheinlichkeit einer Qualifikation möglichst hoch hält und zuletzt in knapp 90 % der Fälle gelang. Es ist eben nicht mehr mehr 2008 wo man notgedrungen auf Jungspunde setzen musste und man vor der Saison dachte:"Wenn wir Vierter werden ist es sensationell, Sechster werden ist super, Achter werden ok und Zehnter können wir auch mit leben."

In der Situation wären 15-16 Vereine der Liga liebend gern und neben dem Geld geht es in der CL natürlich auch um Prestige für Neuzugänge /Verlängerungen und Sponsoren.

 

608 Postings, 1619 Tage tulminPancho

 
  
    #16449
20.01.20 22:47
Oh ja, entschuldige, da war ich heute mittag zu hektisch und es ist falsch und unvollständig:
es muss natürlich heißen im 1. Quartal sind die Transfereinnahmen auf 70 Mio gestiegen.

Die Werbeeinnahmen haben im ersten Quartal beachtliche 14% zugelegt. Und hier ist mit weiterem Wachstum zu rechnen. Steigende Werbeeinnahmen und Transfereinnahmen/Sancho sind also so gut wie sicher – damit lässt sich planen. Und Talente wachsen nach.  

12 Postings, 933 Tage OleehirkomtdaBeVa.Schön rechnen? Mies machen?

 
  
    #16450
2
21.01.20 05:45
Na ja, man kann sich alles schön rechnen oder es den anderen mies machen.

Als es beispielsweise um Sergej Milinkovic-Savic von Lazio letzte Saison Gerüchte um einen Wechsel gab, war das total positiv weil dadurch angeblich mehr Kohle reinkommen würde als die aktuelle Marktkapitalisierung hergab.
Als er dann nicht wechselte und mit ihm teuer verlängert wurde, war das auch total positiv.

Wenn der BVB als einen der Grundpfeiler der Geschäftsfelder die Transfereinnahmen definiert hat, warum sollte man dann auf die Idee kommen und Ex-Transfers zu bewerten?

Aber um hier gar keine Zweifel aufkommen zu lassen, schreibt dieser gleiche Einfallspinsel, man hätte das schon diskutiert und sei zu diesem Schluss gekommen....  

4330 Postings, 1323 Tage nba1232was haltet ihr eigentlich von Emre Can ?

 
  
    #16451
21.01.20 22:19
soll ja auch ein goßes Thema sein

ich bin der MEinung das er vermutlich Witsel gut beerben könnte , ist ja noch recht jung mit seinen 26 jahren :)  

1184 Postings, 938 Tage H. BoschCan

 
  
    #16452
22.01.20 18:55
War ja schon letzte Saison im Gespräch.

In Liverpool nicht durchgesetzt.
Bei Juve genauso.

IM DM sicher guter Spieler als Backup.
Aber als Witsel-Nachfolger müsste er jetzt schon einen anderen Status haben

Besser als Dahoud mit seinen 4 Mio € Gehalt in jedem Fall.  

1184 Postings, 938 Tage H. BoschAlcacer

 
  
    #16453
22.01.20 18:59
Keiner hier erwähnt das Alcacer Theater.

Der Junge muss doch nicht zwingend wechseln.
Das wäre ein Verlust für den BVB.  

4330 Postings, 1323 Tage nba1232KLar wäre ein Wechsel ein Verlust

 
  
    #16454
23.01.20 00:16
man hätte ihn nicht mehr , und wenn er Fit ist und Motiviert dann bringt er auch echt einiges ! selbst als Joker kann er glänzen wie wir schon gesehen haben !
Er ist eine echte Waffe vor dem Tor ! kann super Freistöße ! Wirklich Weltkasse sogar die Freistöße .

Ich erinne mal an letzes Jahr Augsburg Spiel !

https://www.youtube.com/watch?v=J6WY-Jm4BBo

Er ist wirklich ein guter und wenn man ihn als Backup für Haaland hätte wäre das MEGA ! gerne auch mal beide Zusammen ! aber ER scheint sich mit der neuen Rolle nicht anfreunden zu können .

Finde es ein wenig undankbar !

Wegen dem Vertrauen das ihn Dortmund geschenkt hat ist er wieder ein die Spanische Nationalmanschaft gekommen .....

Aber gut reisende kann man leider nicht aufhalten ! aber er in der Hinterhand wäre wirklich SUPER !

Leider kann ich mir das gerade nicht vorstellen das es klappt :(

 

333 Postings, 1520 Tage EdWisePaco

 
  
    #16455
1
23.01.20 10:03
Kann ihn schon ein bisschen verstehen. Er hat in Barcelona immer geliefert und war trotzdem nur Ergänzungsspieler.

Er ist nach Dortmund gewechselt, um eine tragende Rolle als Stammspieler einzunehmen. Dann war er viel verletzt. Wenn er fit war, hat er aber meistens eine gute Leistung gezeigt.

Jetzt setzt man ihm, aus BVB-Sicht verständlich, einen Haaland vor die Nase.

Ergebnis: Er ist bei einem "kleineren" Verein wieder da, wo er in Barcelona auch war - dazu kommt, dass es hier deutlich kälter ist ;) Daran hat niemand Schuld aber es kann auch kein Fan mehr "Dankbarkeit" von ihm erwarten. Wenn er jetzt zurück nach Spanien will zu einem vergleichbar großen Verein (Atletico, Valencia), bei dem er Stamm spielen kann, kann ich das sehr gut nachvollziehen.  

4330 Postings, 1323 Tage nba1232doch das kann ich

 
  
    #16456
23.01.20 12:20
weil man kann auch seine Leisutzng bringen und dennoch weg wollen !

Wenn er zu Watzke geht und ihm sagt er will auf jeden Fall weg zu einem kleineren Verein aber seine Leitung weiter bringt wird es für alle beteiligeten einfacher !

Neue Vereine denken sich doch jetzt auch oh hmm also gerade macht er keinen guten Eindruck ...

Daher einfach weiter arbeiten und kopf hoch wäre angebracht ..  

333 Postings, 1520 Tage EdWiseIch meinte auch nicht das divenhafte Verhalten

 
  
    #16457
23.01.20 12:36
Klar kann, muss (!) er seine Leistung auch im Training bringen, sofern er fit ist. Trotzdem muss er dem Verein nicht "dankbar" sein. Er ist eineinhalb Jahre dabei, ist ja nicht so, als hätte der BVB ihn mit durchgeschleppt wie einen Götze, der jahrelang im Formtief hing.

War halt einfach Pech mit den vielen Verletzungen und dem fehlenden Rythmus und irgendwann muss ein Verein dann zwingend handeln. Und wenn man einen Haaland bekommen kann, so muss man zuschlagen.  

9453 Postings, 4291 Tage KlappmesserEIgentlich muss der BVB nur enigermaßen

 
  
    #16458
23.01.20 18:15
kompakt stehen. Wenn man einen 8 er mit halbwegs Qualität hat und den Sancho als Ablenkung einsetzt,
macht ein Haaland vorne alles klar. Daß der Junge ne Granate ohnegleichen darstellt ,war mir
schon vor 9 Monaten vollkommen klar. Solche Buden hat vor ihm in der Qualität/Quantität
kein anderer in dem Alter gemacht.  Salzburg ist ohne ihn nur die Hälfte wert. . Jede Wette.
Solch ähnliche Typen in etwas geminderter Qualität kommen auch zuweilen ganz selten im Amateurfußball vor, die gilt es zu screenen.
Die machen sich zuviele Sorgen, weil 2 Abwehrspieler unterm Schnitt sind (Pische und Akanji) . Kann man verstehen,  ist aber imo  einigermaßen problemlos behebbar.
-----------
Mario Barth ist peinlich, Männer manchmal auch.

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
657 | 658 | 659 659  >  
   Antwort einfügen - nach oben