durch Trojaner, 5000 Euro vom Konto geklaut was


Seite 1 von 3
Neuester Beitrag: 23.05.07 12:30
Eröffnet am: 23.04.07 10:49 von: Milu_II Anzahl Beiträge: 69
Neuester Beitrag: 23.05.07 12:30 von: Milu_II Leser gesamt: 7.807
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
7


 
Seite: <
| 2 | 3 >  

787 Postings, 6871 Tage Milu_IIdurch Trojaner, 5000 Euro vom Konto geklaut was

 
  
    #1
7
23.04.07 10:49
kann ich machen.

Hi, bei uns am PC wurde meiner Arbeitskollegin, 5000 Euro von Ihrem
Bankkonto geklaut, was kann ich tun?

Anzeige ist erfolgt, polizei ziemlich hilflos, evt. bekommen Sie zumindest
einen Teil zurück.

Banken weißen jede Schuld von sich....

vielleicht hat jemand nen Tipp von euch??  

1857 Postings, 4962 Tage HagenstroemDie Truppen zusammentrommeln und gegen

 
  
    #2
11
23.04.07 10:53
Troja ziehen. Das könnte Geschichte machen und in Heldenepen besungen werden.  

8298 Postings, 7019 Tage MaxGreenIch dachte Brad Pitt hatte die Trojaner besiegt

 
  
    #3
1
23.04.07 10:54

151 Postings, 5263 Tage Wordo...

 
  
    #4
4
23.04.07 10:55
- Windowsupdates
- Windowsfirewall
- Virenscanner
- Firefox
- User fuer ein Mindestmaß an Sicherheitsverständis schulen
- iTAN-Verfahren
- Passwörter nicht lokal speichern
- Formulardaten nicht lokal im Browser speichern

Dein Geld zurückbekommen ist fast unmöglich :-(  

8298 Postings, 7019 Tage MaxGreenAbbuchungslimits bei der Bank vereinbaren

 
  
    #5
23.04.07 10:56

1308 Postings, 5207 Tage darktraderman

 
  
    #6
23.04.07 10:59
sollte auch nicht 5.000 € auf dem Konto haben, lieber ein Sparbuch in Papierform ;-)  

6506 Postings, 6987 Tage Bankerslastnicht Ariva sondern Avira

 
  
    #7
6
23.04.07 11:03

Vermeintliche E-Mail von Antiviren-Softwarehaus enthält schadhaften Inhalt

In letzter Zeit sind Spammails im Umlauf, die einen Link enthalten, der dem Empfänger suggeriert, dass er eine Vollversion der Antivirensoftware Antivir von Avira mit dem Klick auf den Link installieren kann.
Wenn der Anwender auf diesen Link klickt, wird allerdings nicht das Programm Antivir von Avira sondern ein Trojaner auf dem PC installiert. Die Spammail enthält als Betreff "Referenznr.:595169: Ihre Bestellung von Avira GmbH Produkten".
Was durch den Trojaner bewirkt wird, ist noch nicht zu sagen, allerdings kann man wohl davon ausgehen, dass der Trojaner einen Downloader enthält, der einen schädlichen Programmcode herunterlädt und auf dem PC installiert.
 Quelle:  www.heise.de  

22640 Postings, 5571 Tage luthienmoment, ich dachte dafür haften die Banken?

 
  
    #8
1
23.04.07 11:06
grübel...

ACHTUNG: Grillfest am 04.08.2007 in Niederfischbach! Mehr Infos im passenden Thread!

 

787 Postings, 6871 Tage Milu_IIwaren lange nicht soviel drauf,

 
  
    #9
2
23.04.07 11:09
haben dispo mit ausgeschöpft...

@luthien die sagen, die können auch nichts für, sonst nichts....  

15130 Postings, 6942 Tage Pate100wie soll das denn funktionieren?

 
  
    #10
1
23.04.07 11:13
soweit ich weiß braucht man ne tan um ne Überweisung zu tätigen. Da müsste
man ja schon die tan Nummern im Rechner gespeichert haben. Aber so doof
ist glaub ich niemand…
aber wer weiss, die Menschliche Dummheit ist ja bekanntlich unendlich:-)
 

787 Postings, 6871 Tage Milu_IIVor 14 Tage hat sie eine Überweisung gemacht

 
  
    #11
23.04.07 11:20
für einen Sportkurs Ihres Kindes, Tan eingegeben, da hieß es Tan wurde schon benutzt,
da hat Sie gedacht, hat Sie wohl schon benutzt und durchgestrichen kann ja mal passieren, das man es vergisst, und gleich eine andere genommen, und schon hat jemand die Tan die angegeblich benutzt war, mit dieser Tan den hohen Betrag geklaut. In einer kleinen Zeitspanne wo die Tan eingegeben war und noch nicht abschicken gedrückt wurde, wurde wohl die Tan geklaut.  

16755 Postings, 6979 Tage ThomastradamusWie lange hat sie sich den Zeit gelassen

 
  
    #12
23.04.07 11:27
zwischen TAN-Eingabe und "Abschicken" der Überweisung?

Mir kommt das alles ziemlich seltsam vor...sicher, dass sie nicht auf eine dieser Phishing-Mails rein gefallen ist?

Gruß,
T.  

787 Postings, 6871 Tage Milu_IImax ne Minute

 
  
    #13
23.04.07 11:31
ne war todsicher keine Phisching Mail...  

16755 Postings, 6979 Tage ThomastradamusGibt es überhaupt noch Banken, die

 
  
    #14
23.04.07 11:32
keine iTANs verwenden?

Gruß,
T.  

3764 Postings, 4917 Tage Frettchen1Gugg mal

 
  
    #15
1
23.04.07 11:34

8022 Postings, 6408 Tage RigomaxMilu (#11): Das würde auf eine man-in-the-middle-

 
  
    #16
2
23.04.07 11:51
Attacke deuten. Die sind aber sehr aufwendig für den Hacker und bisher glücklicherweise selten und mehr theoretischer Natur.  Von derartigen Angriffen im im Zusammenhang mit Banküberweisungen ist mir bisher nichts bekannt geworden. Wieso bist Du so sicher, daß da keine Phishing-Mail im Spiel war?

Wie dem auch sei: Die Bank Deiner Kollegin weiß, an wen diese Beträge überwiesen wurden. Deine Kollegin sollte ganz schnell versuchen, über ihre Bank eine Stornierung, bzw. bei der Empfängerbank eine Rücküberweisung zu bewirken. Wenn das nicht klappt, Strafanzeige gegen den Kontoinhaber bei der Empfängerbank. Vermutlich war das ein freiberuflicher Helfer der eigentlichen Hacker. Diese Leute stellen ihr Konto für diese illegalen Überweisungen zur Verfügung und senden dann das Geld (nach Abzug einer Provision) über Western Union oder ähnliche Verfahren an ihre Auftraggeber weiter. Wer das in Deutschland macht, wird verknackt und kann für den Schaden haftbar gemacht werden. In anderen Ländern dürfte das ebenso sein.  

61594 Postings, 6187 Tage lassmichreinTja - es lebe HBCI... ;)

 
  
    #17
1
23.04.07 11:58

Aber mal im Ernst.... Das war doch garantiert ne Phishing-Aktion... Oder sie war so dusselig unvorsichtig und hat sich ihre TAN-Liste als Word-Dokument gespeichert...

 

Nicht lachen !!! Alles schon live miterlebt auf Kunden-Rechnern !!!!

 

3764 Postings, 4917 Tage Frettchen1Echt LMR? TAN´s gespeichert? hahahahaha

 
  
    #18
23.04.07 12:00

787 Postings, 6871 Tage Milu_II@rigomax

 
  
    #19
23.04.07 12:00
Ist alles schon gemacht worden, die Bank sagt aber gleich, wäre fast unmöglich alles Geld zu bekommen, höchstens ein kleiner Teil, ist schon heftig, so was. Hab meine sämtlichen Bankkonten auch gleich sperren lassen.  

787 Postings, 6871 Tage Milu_II@rigomax

 
  
    #20
23.04.07 12:03
100 % nicht, soviel Ahnung hat Sie auch von PC´s das war keine Phishing Aktion.  

61594 Postings, 6187 Tage lassmichreinIm Ernst, frettchen - Du glaubst echt nicht, was

 
  
    #21
2
23.04.07 12:04
heutzutage alles frei rumlaufen darf.... Und es ist fast schon Alltag, dass man "EC"-Karten sieht, auf denen die PIN mit Edding hinten draufgeschrieben ist !!!!  

3764 Postings, 4917 Tage Frettchen1hahahahahahahahahaha

 
  
    #22
1
23.04.07 12:14

3427 Postings, 6143 Tage AntoineIst doch alles so einfach geworden

 
  
    #23
4
23.04.07 12:17
Link: http://portal.gmx.net/de/themen/digitale-welt/...-knacken,page=0.html

Auszüge:
- Im konkreten Fall bieten sie unter anderem eine regelrechte Business-Präsentation an, die haarklein demonstriert, wie das von ihnen entwickelte Programm sich Zugangsdaten bis hin zu TAN-Nummern für das Online-Banking erschleicht.
- Das Schadprogramm protokolliert per Beobachtung der Tastatureingaben ("Keylogging") Nutzerkennungen und Passwörter. Finanziell interessant aber wird der so erschlichene Zugang zu einem fremden Bankkonto erst, wenn man auch Zugriff auf die nach einmaligem Gebrauch verfallenden TAN-Nummern erhält, die man braucht, um eine Transaktion durchzuführen.
- Was danach geschieht, wird für den Geschädigten unter Umständen teuer: Nach Eingabe einer TAN-Nummer erscheint eine Fehlermeldung, die Transaktion habe nicht durchgeführt werden können.
- Die TAN - in Wahrheit abgespeichert und für die spätere Lieferung an den Tool-Kontrolleur bereit gemacht - scheint dann verfallen. Mit einer anderen TAN gelingt die Transaktion - der Besitzer des Kontos nimmt den Vorgang als kurzzeitige Störung wahr, mehr nicht.




--------------------------------------------------
"hast Du ein Problem damit, dass ich es besser weiß als nison oder murphy?"
nuessa, 27.12.06 21:04
--------------------------------------------------
"meine Performance sollte um die 1000 % liegen über das komplette Depot"
aktienspezialist, 29.12.06 22:34
--------------------------------------------------  

8022 Postings, 6408 Tage RigomaxMilu: Dann hätte die Überweisung mit der (siehe11)

 
  
    #24
1
23.04.07 12:19
abgewiesenen TAN durchgeführt sein müssen. Ist das geprüft worden?

Wo sitzt die Empfängerbank?

Gibt es schon eine Ergebnis der oder eine Reaktion auf die Strafanzeige?
 

22640 Postings, 5571 Tage luthienHarmlos...

 
  
    #25
8
23.04.07 12:20
Ist mir passiert...

Kunde: Habe meine PIN vergessen
ICH: Soll ich sie nochmal zurücksetzen, dann haben sie nochmal 3 Versuche?
Kunde: Super, es kann eigentlich auch nur noch eine Kombi sein die ich  nicht probiert habe.
ICH: HÄ?
Kunde: Ja gucken sie mal, ich habe hier auf der Rückseite der EC Karte in jeder Ecke ein Zahl stehen. Das ist meine Geheimnummer. Aber ich kann nicht mehr sagen in welcher Ecke ich angefangen habe...




ACHTUNG: Grillfest am 04.08.2007 in Niederfischbach! Mehr Infos im passenden Thread!

 

Seite: <
| 2 | 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben