Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?


Seite 1 von 406
Neuester Beitrag: 14.07.20 22:21
Eröffnet am: 14.03.08 10:56 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 11.126
Neuester Beitrag: 14.07.20 22:21 von: Libuda Leser gesamt: 1.415.412
Forum: Börse   Leser heute: 70
Bewertet mit:
12


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
404 | 405 | 406 406  >  

17100 Postings, 5477 Tage Peddy78Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

 
  
    #1
12
14.03.08 10:56
News - 14.03.08 10:42
ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007

ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007



--------------------------------------------------

ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------

14. März 2007 - Der internetbasierte Finanzdienstleister Hypoport AG (ISIN DE0005493365, Kürzel: HYQ) präsentiert heute in Berlin im Rahmen einer Bilanz-Pressekonferenz die vorläufigen Ergebnisse des ersten Geschäftsjahres nach dem Börsendebüt im Oktober 2007. Demnach konnte Hypoport an das starke Wachstum der Vorjahre anknüpfen. Der Umsatz stieg im Vergleich zu 2006 um 59% auf 42 Mio. EUR. Das EBIT vor Sondereffekten stieg um 48% auf 5,5 Mio. EUR. Nach Sondereffekten - beispielsweise den Kosten des Börsengangs - betrug das EBIT 4,0 Mio. EUR. Das Ergebnis nach Steuer stieg auf 4,3 Mio. EUR. 'Wir sind sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung', so Prof. Dr. Thomas Kretschmar, Co-CEO der Hypoport AG. 'Eine Umsatzsteigerung von mehr als 50% ist in der Geschichte der börsennotierten Finanzdienstleister nur äußerst selten erreicht worden. Das dynamische Wachstum bestätigt unsere strategische Positionierung.'

Auszeichnungen für Dr. Klein

Der Geschäftsbereich Privatkunden, der etwa 60% des Konzernumsatzes ausmacht, behauptete sich erfolgreich in einem ansonsten stagnierenden Marktumfeld. Hier stieg der Umsatz um 55% auf 24,5 Mio. EUR. Das EBIT des Geschäftsbereichs stieg dabei gegenüber dem Vorjahr überproportional um 70%. Die Anzahl der Berater im Filialvertrieb wurden von knapp 100 auf rund 150 erhöht, was sich unter anderem in einer signifikanten Steigerung der Abschlüsse niederschlägt. Das Angebot von

Dr. Klein - gerade auch im Filialvertrieb Freie Hypo - wurde diesen Monat wieder von der Stiftung Warentest mit acht Erstplatzierungen und zahlreichen weiteren Top-Platzierungen ausgezeichnet.

EUROPACE-Marktplatz gedeiht mit hohen Skaleneffekten

Der mit einem Anteil von knapp 25% am Konzernumsatz zweitgrößte Geschäftsbereich Finanzdienstleister entwickelt sich ebenfalls sehr erfreulich. Das überdurchschnittliche EBIT-Wachstum von 105% bei einem gleichzeitigen Umsatzwachstum von 54% zeigt die deutlichen Skaleneffekte, die der EUROPACE-Marktplatz bietet. Daher soll EUROPACE national und international weiter ausgebaut werden. So wird derzeit gemeinsam mit zwei der größten Volksbanken (Düsseldorf-Neuss und Münster) eine weitere Plattform unter dem Namen GENOPACE entwickelt. GENOPACE ist ein auf EUROPACE basierender spezieller Marktplatz für den genossenschaftlichen Verbund in Deutschland. Auch der Pilotbetrieb einer EUROPACE-Plattform in den Niederlanden steht kurz bevor.

Deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl

Ein erfreulicher Nebeneffekt ist die auch weiterhin deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl, im Jahr 2007 um 27% auf mittlerweile mehr als 400. Dies bedeutet, dass der Hypoport-Konzern im vergangenen Jahr an den Hauptstandorten Berlin und Lübeck mehr als 80 neue Arbeitsplätze geschaffen hat.

Hinweis für Journalisten: Die Präsentation, die während der Bilanz-Pressekonferenz gezeigt wird, kann im Internet im Bereich Investor Relations unter http://www.hypoport.de/publikationen.html heruntergeladen werden.

Rückfragehinweis: Karen Niederstadt

Group Communications Director

Telefon: +49(0)30 42086-1930

E-Mail: karen.niederstadt@hypoport.de

Emittent: Hypoport AG Klosterstraße 71 D-10179 Berlin Telefon: +49(0)30 42086-0 FAX: +49(0)30 42086-1999 Email: ir@hypoport.de WWW: http://www.hypoport.de Branche: Finanzdienstleistungen ISIN: DE0005493365 Indizes: Börsen: Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
HYPOPORT AG Namens-Aktien o.N. 14,30 +0,70% XETRA
 
10101 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
404 | 405 | 406 406  >  

52481 Postings, 5678 Tage LibudaLöschung

 
  
    #10103
12.07.20 12:46

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 13.07.20 11:49
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

52481 Postings, 5678 Tage Libudazu 10103

 
  
    #10104
12.07.20 12:56
Das Konzernergebnis ohne den Zukauf wäre dann statt 7,992 nur 6,742 gewesen und die Steigerungsrate nicht 30%, sondern gerade einmal 9,5%.

Umsatz- und Ertragslage (in TEUR) Q1 2020 Q1 2019 Veränderung

Konzernergebnis nach Steuern 7.998 6.165 30%
davon den Gesellschaftern der Hypoport SE zustehend 7.992 6.157 30%
Ergebnis je Aktie in EUR 1,27 0,99 28%

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2020/04/...ht_Q1_2020_DE.pdf
 

52481 Postings, 5678 Tage Libudazu 10104

 
  
    #10105
12.07.20 16:16
Dazu habe ich auch nicht ansatzweise in einer der zahlreichen Analysen/Berichte etwas gelesen - dabei muss man sich nur die Zeit nehmen und die Berichte von Hypoport lesen.

Wenn Ihr trotzdem eine Analyse bzw. einen Bericht findet, in dem das aufgezeigt wird, könnt Ihr das ja hier einmal einstellen.  

1982 Postings, 1728 Tage unratgeberLöschung

 
  
    #10106
3
12.07.20 16:47

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 13.07.20 11:39
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

1982 Postings, 1728 Tage unratgeberZu 10106

 
  
    #10107
3
12.07.20 16:48
Blubb  

1982 Postings, 1728 Tage unratgeberZu 10107

 
  
    #10108
3
12.07.20 16:48
Nix  

1285 Postings, 997 Tage irgendwieLöschung

 
  
    #10109
12.07.20 17:53

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 13.07.20 11:39
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

52481 Postings, 5678 Tage LibudaLöschung

 
  
    #10110
13.07.20 09:29

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 13.07.20 11:35
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

52481 Postings, 5678 Tage LibudaSinkende Zuwanderung reduziert Wohnungsmangel

 
  
    #10111
13.07.20 09:57

Im Jahr 2020 dürften die Zuwanderung nach Berlin und damit auch das Einwohnerwachstum Corona-bedingt sehr verhalten sein. Auf Bundesebene erwarten wir etwa eine Halbierung der Zuwanderungszahlen gegenüber dem Vorjahr. Unterstellt man auch für Berlin eine Halbierung der Zuwanderung und ein gegenüber dem Vorjahr konstantes natürliches Bevölkerungswachstum, dann erhöht sich die Einwohnerzahl im Jahr 2020 um lediglich 17.800. Dies wäre der niedrigste Wert seit dem Jahr 2009. Die Nachfrage nach Wohnraum würde folglich deutlich weniger steigen als in den Vorjahren. Auch die Berliner Bauunternehmen sind von der Pandemie negativ getroffen. Insbesondere verzögerte Genehmigungsverfahren und Hygieneregeln hemmen die Bauaktivität. Da das Kontaktverbot aber für nur wenige Wochen restriktiv war, erwarten wir in Berlin wie für das gesamte Bundesgebiet nur einen relativ geringen Einfluss auf die Bauleistung im Jahr 2020. In den letzten fünf Jahren war eine stetige Ausweitung der Zahl der fertiggestellten Wohnungen zu beobachten. Die Steigerungsrate betrug durchschnittlich mehr als 2.000 Wohnungen gegenüber dem Vorjahr. Ausgehend von diesem Trend erwarten wir keinen Corona-bedingten Rückgang für das Jahr 2020, sondern nur eine leichte Angebotsausweitung gegenüber den knapp 19.000 fertiggestellten Wohnungen im Jahr 2019.

https://www.dbresearch.com/PROD/RPS_DE-PROD/...rise_reduziert_Man.pdf
 

1982 Postings, 1728 Tage unratgeberwer hat Recht?

 
  
    #10112
1
13.07.20 10:01
doofe Frage, aber sie muss mal gestellt werden. Also, wer hat Recht? Libuda oder der Markt?

An alle neuen hier: Libuda versucht es schon seit Jahren vergeblich, da stand der Kurs noch bei < 100 EUR. Er kapiert einfach nicht, warum Hypoport DER Outperformer schlechthin ist.  

1285 Postings, 997 Tage irgendwie@unratgeber

 
  
    #10113
13.07.20 10:29
Was schreibst du denn für einen Mist.

Am 19.03.2016 hat unser Kontraindikator hier den ersten Beitrag geschrieben (Seite 4 im Thread)

Schlusskurs am 18.03.2016 war damas 65 EURO und ganze 39 Cents.

Der 18. deshalb da der 19. ein Samstag war.

SO SCHAUTS AUS

          §  

1982 Postings, 1728 Tage unratgeberirgendwie

 
  
    #10114
13.07.20 10:36
danke für Deine Freundlichkeit.

Ich hatte keine Lust, den genauen Kurs nachzusehen. Aber mit "< 100 EUR" habe ich ins Schwarze getroffen, also nix Mist...  

2191 Postings, 7527 Tage NetfoxWenn Ihr euch schon die Mühe macht, in die

 
  
    #10115
1
13.07.20 10:54

Vergangenheit zu schauen, sucht lieber mal raus, wann das erste Mal das Kursziel 1000€ genannt wurde...wink

 

52481 Postings, 5678 Tage LibudaLöschung

 
  
    #10116
13.07.20 10:55

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 13.07.20 11:57
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

2191 Postings, 7527 Tage NetfoxJa, bitte und zwar für immer!

 
  
    #10117
13.07.20 11:03
 

3113 Postings, 1065 Tage CoshaDu hättest dir viel Unfug

 
  
    #10118
13.07.20 11:19
sparen können in all den Jahren,bei all den dümmlichen Vergleichen zu irgendwelchen vermeintlichen "Konkurrenz" Unternehmen und deren beschränkten Software Angeboten bis hin zu deinem Lieblings Quatsch mit Wirecard.

Es gibt in Deutschland kein besseres Wachstumsunternehmen als Hypoport.  

52481 Postings, 5678 Tage LibudaDie Löschungen von jbo sind für mich

 
  
    #10119
13.07.20 15:09
nicht nachvollziehbar, denn Hypoport berichtet selber in seinem Geschäftsbericht für 2019, dass mit REM Umsätze und Gewinne zugekauft hat und diese ab dem 1.7.19 berücksichtigt werden. Folglich waren diese zugekauften Umsätze und Gewinne in Q1/19 noch nicht in den Zahlen enthalten, aber in Umsatz und Gewinn in Q1/20 enthalten.

"Der Kaufpreis für sämtliche Anteile an der REM beträgt 26,5 Mio. €. Zusätzlich wurde mit den Altgesellschaftern der REM ein Besserungsschein, abhängig vom REM-Ergebnis der Jahre 2020 bis 2022, in einer Gesamthöhe von maximal 15,0 Mio. € vereinbart. Aufgrund dessen, dass vornehmlich internes Know-how erworben wurde, entfiel der Kaufpreis im Wesentlichen auf einen Geschäfts- oder Firmenwert.

Die Ergebnisse der REM und ihres Tochterunternehmens wurden ab dem 1. Juli 2019 im Konzernabschluss berücksichtigt. Die Aktivitäten werden dem Segment Kreditplattform zugeordnet. Die REM hat seit dem Erwerbszeitpunkt 6,7 Mio. € zu den Umsatzerlösen und 2,5 Mio. € zum Konzernergebnis beigetragen. Wäre der Unternehmenszusammenschluss zu Jahresbeginn erfolgt, hätten sich die Konzernumsatzerlöse auf 347,2 Mio. € und das Konzernergebnis auf 27,1 Mio. € belaufen."

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2020/03/...sbericht-2019.pdf
 

52481 Postings, 5678 Tage LibudaUnd aus den Zahlen in 10119 folgt nun einmal

 
  
    #10120
13.07.20 15:18
dass ohne den REM-Zukauf, wenn REM eine Umsatz- und Gewinnentwicklung in Q1/20 wie im zweiten Halbjahr 2019 gehabt hätte, der Umsatz in Q1/2020 um 3,35 Millionen und der Gewinn um 1,25 Millionen niedriger gewesen wäre, was auch die Steigerungsraten reduziert.  

52481 Postings, 5678 Tage Libudazu 10119 und 10120: Auf welche Steigerungsraten

 
  
    #10121
13.07.20 15:35
sich die veröffentlichen Gewinnsteigerungen unter den in 10119 und 10120 genannten Bedingungen reduzieren, kann sicher jeder selbst ausrechnen.  

52481 Postings, 5678 Tage LibudaKann hier jemand eine Verbindung zu einem

 
  
    #10122
13.07.20 20:08
konkreten Endkunden im Versicherungsbereich entdecken?

Smart InsurTech ermöglicht echte digitale Wertschöpfung in der Versicherungsbranche. Dafür bieten wir eine webbasierte Plattform für Versicherungsvertriebe mit integrierten Funktionen für Vergleich, Beratung und Verwaltung von Versicherungs- und Vorsorgeprodukten bzw. -verträgen.

https://www.smartinsurtech.de/ueber-uns/
 

52481 Postings, 5678 Tage Libudazu 10122: Daher halte ich Vergleiche mit Lemonade

 
  
    #10123
13.07.20 20:45
für absurd, die direkt am Endkunden dran sind, und  ich halte allerdings auch die Bewertung von Lemonade  für absurd und gehe davon aus, dass sich die Bewertung von Lemonade dritteln oder vierteln wird.

https://www.fool.de/2020/07/09/...er-eine-lange-unprofitable-zukunft/  

52481 Postings, 5678 Tage LibudaManche meinen aber, sie hätten eine

 
  
    #10124
13.07.20 21:46
Wir haben alle keine Glaskugel, aber es gibt natürlich Indizien und Erwartungen. Im Großen und Ganzen steht und fällt der Wohnungsmarkt mit der Konjunktur. Zu unterscheiden ist aber zwischen mittelfristigen und langfristigen Entwicklungen. Dass Deutschland dieses Jahr in eine Rezession rutscht, ist wohl so sicher wie das Amen in der Kirche.

Die Nachfrage nach Wohneigentum dürfte wegen der großen wirtschaftlichen Unsicherheit, Angst vor Arbeitslosigkeit, aber auch der wegfallenden Zuwanderung zunächst zurückgehen. Hinzu kommen womöglich Notverkäufe vor allem von Freiberuflern und Selbstständigen, wodurch mehr Wohnungen auf den Markt kämen.

Dem gegenüber steht die Corona-bedingt stockende Bautätigkeit. Mit einer Flut neuer Wohnungen ist demnächst also auch nicht zu rechnen. In den kommenden Monaten werden die Preise für Wohnimmobilien jedenfalls nicht mehr zulegen, vielerorts wohl sogar nachgeben.

Was dann 2021 geschieht, hängt wiederum sehr davon ab, wie gut und schnell sich die hiesige Wirtschaft erholt. Zu hoffen ist ja, dass das Kurzarbeitergeld einen zu starken Anstieg der Arbeitslosigkeit verhindert. Wenn das klappt, wird auch die Nachfrage nach Wohneigentum wieder steigen. Nimmt dann noch die Zuwanderung aus den wirtschaftlich schwächeren europäischen Ländern wieder zu und die Kapitalanleger drängt es weiter in Betongold, dürften sich die Immobilienpreise auf längere Sicht zumindest stabilisieren.

https://www.sparkasse.de/aktuelles/coronavirus-immobilienmarkt.html
 

52481 Postings, 5678 Tage Libudazu 10123: Zu Lemonade passt aus Deutschland dieser

 
  
    #10125
13.07.20 22:20
Wert sehr viel besser:

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/...tzmaterial/?newsID=1332919

Das soll aber jetzt keine Empfehlung sein, sondern nur meine Argumentation verstärken, dass die Herstellung einer Beziehung zwischen dem Insurtechbereich von Hypoport und Lemonde, die ich für grotesk überbewertet halte, absurd ist.  

52481 Postings, 5678 Tage Libudazu 10120. Und am Ende zählt für mich vor allem

 
  
    #10126
14.07.20 10:53
das organische Wachstum, da man nur das in die Zukunft - mit allen Einschränkungen  natürlich - fortschreiben kann.

Zudem führen durch Zukäufe generiertes Wachstum bei Eigenkapitalfinanzierung zu einer Gewinnverwässerung durch mehr Aktien und bei Fremdfinanzierung zu Zinskosten und einer Erhöhung des Verschuldungsgrades.  

52481 Postings, 5678 Tage LibudaKaufwillige Interessenten bleiben aus

 
  
    #10127
14.07.20 22:21
Einfluss der Corona-Pandemie auf die Immobilienbranche

GoingPublic Redaktion /sl

14. Juli 2020

Kaufwillige Interessenten bleiben aus

Während in den letzten Jahren ein stabiler Immobilienboom herrschte und die Verkaufspreise für Objekte nahezu in ganz Deutschland konstant angestiegen sind, kann dieser Positivtrend nun aufgrund der Corona-Krise ein Ende haben, berichtet die FAZ. Der Grund dafür ist das mangelnde Interesse von potenziellen Immobilienkäufern. Immer mehr Kaufwillige beschließen, die Suche nach dem Eigenheim auf einem späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Dafür kann es mehrere Gründe geben. Einerseits ist die Immobiliensuche mit zahlreichen persönlichen Kontakten bei Haus- oder Wohnungsbesichtigungen verbunden, vor denen sich Interessenten aufgrund einer möglichen Infektionsgefahr fürchten. Andererseits bekommen viele potenzielle Immobilienkäufer die Wirtschaftskrise gerade selbst zu spüren. Kurzarbeit, Jobverlust oder Insolvenz hindern Interessenten daran, die finanziellen Mittel für den Hauskauf aufzubringen. Auch ohne sich akut in einer finanziellen Zwangssituation zu befinden, beschließen viele Interessenten aufgrund der allgemeinen Wirtschaftslage, erst einmal keine großen Investitionen zu tätigen, sondern mit dem Immobilienkauf zu warten, bis sich die Situation entspannt hat.

https://www.goingpublic.de/...ona-pandemie-auf-die-immobilienbranche/
 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
404 | 405 | 406 406  >  
   Antwort einfügen - nach oben