Wo ich denke, wo es hingeht ...


Seite 4 von 5
Neuester Beitrag: 06.08.20 14:53
Eröffnet am: 21.02.19 09:55 von: Mica Ballhor. Anzahl Beiträge: 125
Neuester Beitrag: 06.08.20 14:53 von: Mica Ballhor. Leser gesamt: 35.694
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:


 
Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 >  

2095 Postings, 1275 Tage AktienvogelMica Ballhorn

 
  
    #76
08.11.19 20:13
;-)  

6437 Postings, 2647 Tage Spekulatius1982Jetzt mal klartext

 
  
    #77
08.11.19 20:32
Das die Kurse so extrem fallen ist möglich.
Gabs doch schon bei Amazon von 200 auf fast nix. Ja und was war denn da? Genau da haben sich einige BigBoys dumm und dusslig verdient.
Sie haben ihren fetten Gewinn verkauft.
Und genau das passiert wieder. Wir haben die letzten ca. 15 Monate eine vola von  ca 20% hoch und runter. Das ist natürlich nicht gesund.  

2734 Postings, 4062 Tage tom77Ich

 
  
    #78
1
12.11.19 11:20
Ich verdiene auch ohne zu verkaufen ganz gut. ;-)

Und je eher der Crash kommt ( wenn er denn kommt ), desto eher und mehr verdiene ich...  

Optionen

371 Postings, 534 Tage Mica Ballhornwo kommt die ganze Kohle zum Dax-Hochkaufen

 
  
    #79
1
27.12.19 13:04
bloß immer wieder her? *fragend in die Runde guck*, von der FED (jüngst wieder 500 Mrd. US-$ bereitgestellt zum Window-Dressing-Aktien-Hochkauf) oder von entwendetem Geld? *ein Schelm der Böses dabei denkt*

und @die Schwarzer Stern (Black Stars) Verleiher

mittlerweile über 140.000 versiegelte Anklageschriften (sealed indictments) in US-Amerika, wo die Öffnung schon anfängt? siehe Link vom bumibahagia-blog (der mich ungefähr im Jahr 2015 auf das Buch "Wahrheit sagen, Teufel jagen" aufmerksam machte). bumi bahagia = glückliche Erde (auf indonesisch)

https://bumibahagia.com/2019/12/26/...klagen-seien-entsiegelt-worden/

meine Empfehlung an Kleinanleger: das Windowdressing der Aktienfonds-Manager am Jahresende zum vorübergehenden Ausstieg nutzen, d.h. verkaufen "bestens", vor allem Bayer und Wirecard-Papiere sowie die FAANG-Internet-Aktien (Facebook, Amazon, Apple, Netflix, Alphabet (Mutter von Google)), ernsthaft jetzet: wer auch noch den letzten Euro Kursanstieg mitnehmen will, wird aller Voraussicht nach brutal Schiffbruch erleiden.  

371 Postings, 534 Tage Mica Ballhornauch Tesla ist völlig überbewertet

 
  
    #80
27.12.19 13:08
und wird immer wieder durch Finanzspritzen gerettet. Das dürfte im neuen Jahr vorbei sein, Und auch die ganzen US-Pharma- & Biotech-Riesen wie Pfizer, Celgene & Co. wirds mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zerhauen. Die Welt will Naturheilkunde.  

9 Postings, 173 Tage kozfaijaro2001Löschung

 
  
    #81
1
17.02.20 06:39

Moderation
Moderator: ARIVA.DE
Zeitpunkt: 17.02.20 09:30
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

371 Postings, 534 Tage Mica BallhornMein Thread gestarted am 21. Februar 2019

 
  
    #82
15.03.20 12:14
ca. eine Woche nachdem ich die ersten 30 Tage einer sogenannten "Geldersatz-Freiheitsstrafe" in der JVA Stralsund abgesessen habe, im April 2019 wurde ich dann für weiter 30 Tage "eingelocht" in der JVA Waldeck. Hatte 60 Tage à 20 € Tagessatz Strafe aufgedrückt bekommen oder 120 Sozialstunden bei der "Verkehrswacht" (1.200 €, die ich nicht bezahlten konnte, weil deutsche Banken mir offenbar nachwievor Kontogeld vorenthalten) für 4 noch nicht bezahlte Hotelübernachtungen (500 €)  Anfang Dezember 2017 in Wetzlar (Hessen, Deutschland/Germany) auf der Suche nach meiner nachwievor entschwundenen Ehefrau von den Philippinen (verheiratet seit 31. August 2012) *immer noch kopfschüttel ob der Masse der "Vollidioten" hierzulande*  

371 Postings, 534 Tage Mica Ballhornist noch einiges an Luft nach unten

 
  
    #83
15.03.20 12:23
mein Posting zur Thread-Eröffnung am 21. Februar 2019 (DAX-Stand war damals: 11.412 Punkte)
"Wo ich denke, wo es hingeht ...   21.02.19 09:55 #1
mit den deutschen DAX-Werten bis ca. Mitte Oktober 2019  (= Absturz-Potential):
meiner Meinung nach:
(aus volks-wirtschaftlichen, unternehmens-spezifischen und  chart-technischen Gründen!)

Adidas  (Sportartikel)  derzeit 200 €  runter auf 50 €
Allianz (Versicherungen) derzeit 190 € runter auf 120 €
BASF (Chemie)  derzeit 65 € runter auf 45 €
Bayer (Pharma & Glyphosat) derzeit 68 € runter auf 0 € (= delisting)
Beiersdorf (Kosmetik)  von derzeit 90 € runter auf 40 €
BMW (Autos) von 70 € runter auf 50 €
Continental (Reifen)  von 140 € runter auf 50 €
Covestro (Chemie) von 50 € runter auf 25 €
Daimler (Autos) von 50 € runter auf 30 €
Deutsche Bank (Finanzwesen?) von derzeit 7,50 € runter auf 3 € oder 0 € (je nachdem, ob Insolvenz a la Lehman Brothers 2008 oder "nur" Fusion bzw. Umbenennung)
Deutsche Post (Briefe & Pakete) von derzeit 25 € runter auf 10 €
Deutsche Telekom (Telefon & Internet)  von 14 € runter auf 8 €
E.ON (Energie) von 10 € auf 6 €
Fresenius (Medizin) von 47 € auf 10 €
Fresenius Medical Care (Medizin) von 70 € auf 22 €
Heidelberg Cement (Baustoffe)  von 65 € runter auf 20 €
Henkel (Waschmittel) von 90 € auf 20 €
Infineon (Halbleiter-Technik) von 20 € auf 5 €
Linde plc (Maschinenbau) von 145 € auf 60 €
Lufthansa (Fluglinie) von 23 € auf 9 €
Merck KGaA (Pharma) von 95 € auf 35 € (oder 0 € = delisting)
Münchener Rück (Rück-Versicherung) von 200 € auf 80 €
RWE (Energie)  von 22 € auf 10 €
SAP (Unternehmens-Software) von 95 € auf 28 €
Siemens (Maschinenbau) von 95 € auf 40 € (oder 70 €) je nach dem, wann Noch-Vorstand Joe Kaeser (USA) endlich verschwindet (rausgeschmissen wird)
ThyssenKrupp (Stahlherstellung) von 13 € auf 8 €
Volkswagen (Autos)  von 145 € auf 100 € (falls das Land Niedersachsen dauerhaft Anteilseigner bleibt, sonst 40 €)
Vonovia (Wohnungsvermietung) von 44 € auf 25 €
Wirecard (Internet-Bezahl-Systeme) von aktuell 118 € auf 25 € (bei Krisen-KGV von 12)

Das ist ein sogenanntes Worst-Case-Szenario (BWL-Studium ca. 7. Semester Teilfach Finanzwirtschaft), der DAX stünde dann bei ca. 7.000 Punkten. Danach dann seitwärts für einige Zeit und je nach Gesetzes-Änderungen (Grundgesetz) auch wieder (deutlich) aufwärts."

Anmerkung von heute (15. März 2020): als der im Jahr 2016 beschlossene Brexit immer wieder aufs Neue verzögerte, verlängerte ich die Abrechnungs-Frist für meine Vorhersage auf den 1. April 2020, nachzulesen in diesem Thread irgendwo mittag.  

371 Postings, 534 Tage Mica Ballhornfünf Beispiel-Aktien (der 30 DAX-Titel)

 
  
    #84
15.03.20 12:30
DAX-Aktie; Kurs 21.2.2019; Kurs heute (15.3.2020); Worst-Case-Szenario per 21.2.2019 (ohne corona!) sieh Eröffnungs- Kommentar:

VW  145 - 111
Bayer  68 - 48
Deutsche Bank  7,50 - 5,11
Siemens  95 - 70
RWE  22 - 23  

6267 Postings, 6022 Tage gripsLässt euch nicht verarschen... Alles..

 
  
    #85
15.03.20 12:50
geht vorbei... Auch diese Massenhysterie...

Bei uns haben die ersten Biergaerten u. Gastronomiebetriebe schon wieder geöffnet...

Der Frühling wirds richten, so oder so....

Und die Politik hat gut reagiert... Hut ab...
Das wird die rechtsradikale AFD schon bald klar unter 10 % spülen.... :-)  

Optionen

371 Postings, 534 Tage Mica Ballhorn@grips

 
  
    #86
16.03.20 15:34
das bayrische München mit seinen "Biergärten" hat heute am Montag den "Katastrophenfall" ausgelöst,  und erst ab dauerhaft 20 Grad aufwärts tagsüber (also ab Ende April/Anfang Mai) sterben alle bösen Grippe-Viren den Hitzetod, war schon immer so, egal was so ein Virologen-Experte so von sich gibt, erwarte mittlerweile den DAX bei 2009er Tiefs (um 4.000 Punkten, Dow Jones damals bei unter 7.000 Punkten), die um sich greifende Panik in Politik und Wirtschaft ist förmlich mit den Händen zu greifen. Ich rate von Griffen ins fallende Messer weiterhin dringend ab. Don't catch a falling knife, okayy..?  

371 Postings, 534 Tage Mica Ballhornhab als junger Mensch um 2020

 
  
    #87
1
16.03.20 15:38
mal versucht den Nasdaq bei 2.000 Punkten "aufzuhalten" per Index-Schein, hat zehn Minuten gedauert, da griff der Stop Loss mit ca. -15%, zum Glück, weil Wochen später Nasdaq bei 900 Punkten in der  Akiten-Baisse 2000-2003. Konnte noch mittels Stop Loss Order noch einen guten Teil meines Gesamt-Kapitals retten.  

371 Postings, 534 Tage Mica Ballhorn2020 soll 2002 heißen

 
  
    #88
21.03.20 17:11
das kann aber auch 2001 gewesen sein, der Nasdaq war ja von fast 5.000 Punkten damals im April  des Jahres 200 abgestürzt in einer Art Salami-Crash  

371 Postings, 534 Tage Mica BallhornAktualisierung der

 
  
    #89
21.03.20 17:19
fünf Beispiel-Aktien (der 30 DAX-Titel) 15.03.20 12:30#84  
DAX-Aktie; Kurs 21.2.2019; Kurs heute (15.3.2020); Kurs aktuell (20.3.2020) Worst-Case-Szenario per 21.2.2019 (ohne corona!) siehe auch Eröffnungs- Kommentar:

VW  145 - 111 - 94  (my worst case quota was 100 or 40 if "Bundesland Niedersachsen" would need to sell its 20% stage on "Volkswagen")
Bayer  68 - 48 - 50 (my szenario - 0-komma-nichts = delisting after bankruptcy soon)
Deutsche Bank  7,50 - 5,11 - 5,52
Siemens  95 - 70 - 67
RWE  22 - 23 - 22  

371 Postings, 534 Tage Mica Ballhornhatte aus "Rache" über meine

 
  
    #90
21.03.20 17:28
Inhaftnahme wegen einer Geldstrafe auch den Dow Jones ins Visier genommen (am 24. Februar 2019), mein Beitrag von damals vor etwas mehr als einem Jahr:
Und der Dow Jones auf 15.000 runter (von 26.000) 24.02.19 11:09#2  US-amerikanische Aktien sind zu hoch bewertet (im Schnitt um das Dreifache gegenüber einem Krisen-KGV von 10)

Und US-Amerika befindet sich in einer tiefen hypermoralischen Krise, verursacht durch völlig übertriebene pseudo-christliche Hypermoral seitens gewisser frauenrechtlicher Bewegungen.

Der Oscar geht seit Jahren an schwachmatische Filme (Black Panther), auf erfolgreiche US-Musiker (Kelly) und US-Politiker (Trump, Kavanaugh) werden "Hexenjagden" veranstaltet, die Notstands-USA verwechselt beim Feindbild-Finden in Südamerika den Staat Kolumbien (kokain-producing country) mit dem Staat Venezuela (oil-producing country).

Nebenbei. Militärisch wären die US-Amis zu schwach, um Venezuela zu besiegen, auch die Kolumbiens Armee wäre viel zu stark im Landkampf (in both countiies there is a jungle like in Vietnam!). Remember also Cuba (mißlungene Schweinebucht-Invasion of us-american soldiers to fight Fidel Castro), Guantanamo is the only small area there on Cuba what us-troops could conquer) - Guantanamo is waiting for hillary & co.

Dow Jones within the next half year (or 9 months), just my expectations, Trump not guilty, but high risk investors like KKR, BlackRock or Berkshire? always buying not thinking about risks on stock exchange):

3M (Schreibwaren-Artikel) from 210 $ down to 75 $
American Express (Kreditkarten) from 107 $ to 55 $
Apple (iphones, ipads & imacs) from 173 $ to 50 $
Boeing (airplanes) from 424 $ to  130 $
Caterpillar (Baumaschinen)  140 $ to 70 $
Chevron (Öl)  120 $ to 75 $
Cisco (Computer-Technik)  50 $ to 18 $
Coca-Cola (Erfrischungs-Getränke)  45 $ to 20 $
Dow Dupont (chemical products) 55 $ to 20 $
Exxon (Öl) 78 $ to 60 $
Goldman Sachs (banking) 196 $ to 90 $ (or 50 $)
Home Depot (Baumärkte)  192 $ to 60 $
IBM (Industrie-Computer)  140 $ to 70 $
Intel (Computer-Prozessoren)  52 $ to 30 $
Johnson & Johnson (pharma) 136 $ to 50 $ (or even 20 $)
JP Morgan Chase (banking) 105 $ to 50 $ (or 20 $)
McDonalds (fastfood) 183 $ to 45 $
Merck & Co (pharma9  80 $ to 28 $ (or 15 $, depending if they change to natural healing products)
Microsoft (computer-software)  111 $ to 28 $
Nike (Sportartikel)  85 $ to 20 $ (or 10 $ because of the broken shoe from the College Basketball player)
Pfizer (pharma)  43 $ to 0 $ (zero $ = delisting in year 2020)
Procter & Gamble (washing powder & cosmetics)  100 $ to 45 $
Travelers Company (travel insurances?)  131 $ to 60 $
United Technologies (technical products?) 128 $ to 75 $ (or deeper, here I'm not sure)
United Health  (health insurance) 267 $ to  50 $ (or even 15 $, if they don't change there system to "Wahlfreiheit" for natural healing methods from India (banerji), China (TCM), Philippines (healing fruits) or Germany (88 Heilaufträge, Dr. Hamer Neue Germanische Heilmedizin cancion "Mein Studentenmädchen" on youtube.ru, Rußland (Lumira Seelenheilung = no longer needing glasses within one year)
Verizon (telecommunication)  57 $ to 30 $
Visa (Kreditkarten)  145 $ to 50 $
Walgreens (chemical products)  70 $ to 30 $
Walmart (supermarkets) 99 $ to 40 $
Walt Disney (Cinderella) 115 $ to 90 $ (best US-american company ever, 2nd Coca-Cola, 3rd IBM)

don't use cinema for US-hollywood movies until year 2021, better watch french movies or maybe german movies, exception Disney movies like "The nutcracker and the four realms" on DVD, blue-ray? or with a streaming service (amazon prime) next future!!

you can earn a money with Put-Options-Scheine un US-stocks or german stocks from Societe Generale or Unicredit or INGDiba (if they have), Laufzeit 2 years, selling when your personal "Kursziel" of the stock is reached (Pfizer from 43 $ to 15 $ maybe, don't wait until 0 'coz could be dangerous)  

371 Postings, 534 Tage Mica Ballhornmost important from the above comment

 
  
    #91
21.03.20 17:33
from february 24th of year 2019, today is march 21th of year 2020, because of brexit postponing two times I postponed my timeline to april 1st of year 2020 in late autumn 2019 in this thread of mine:

United Health  (health insurance) 267 $ to  50 $ (or even 15 $, if they don't change there system to "Wahlfreiheit" for natural healing methods from India (banerji), China (TCM), Philippines (healing fruits) or Germany (88 Heilaufträge, Dr. Hamer Neue Germanische Heilmedizin cancion "Mein Studentenmädchen" on youtube.ru, Rußland (Lumira Seelenheilung = no longer needing glasses within one year)

Walt Disney (Cinderella) 115 $ to 90 $ (best US-american company ever, 2nd Coca-Cola, 3rd IBM)

don't use cinema for US-hollywood movies until year 2021, better watch french movies or maybe german movies, exception Disney movies like "The nutcracker and the four realms" on DVD, blue-ray? or with a streaming service (amazon prime) next future!!

you can earn a money with Put-Options-Scheine un US-stocks or german stocks from Societe Generale or Unicredit or INGDiba (if they have), Laufzeit 2 years, selling when your personal "Kursziel" of the stock is reached (Pfizer from 43 $ to 15 $ maybe, don't wait until 0 'coz could be dangerous)  

371 Postings, 534 Tage Mica Ballhornchecking in-between

 
  
    #92
21.03.20 17:50
damaliger Kurs am 24.2.2019, aktueller Kurs vom 20.3.2020 (13 months later), my worst case quota (before the corona-virus), alle Kurse (quotas) in US-$

Boeing  424 - 95  (130, aber danach kam noch der Airplane-Crash in Äthiopien am 10. März 2019 *traurig guck*)
Pfizer 43 - 29 (zero $ = delisting in year 2020 because of bancruptcy-chapter 66 "misuse of medicaments" *wütig guck*)
McDonalds 183 - 148 (45), McDonalds hat infolge des Shutdowns weniger als die Hälfte Kunden wie vorher)
GoldmanSachs 196 - 138 (90 or bancruptcy, if I do not get my money back soon *abwartend guck*)
Apple 173 - 229 (war im Hoch bei 300 US-$, mein Worst-Case-Ziel-Kurs war! 50 bei Dow 15.000, aber nun sind ja auch noch all die Apple-Flagship-Stores und die Mobilfunk-Shops von Vodafone 6 Co. vorübergehend? geschlossen) *allen Bettoffenen noch mehr Angst mach - mit Hintergedanken natürlich*
 

371 Postings, 534 Tage Mica Ballhornsorry, Betroffenen muss es heißen

 
  
    #93
21.03.20 17:54
*schmunzel a bit* und *blöde Auto-Vervollständigung denk*, dazu noch Vodafone und Co., olle i-Mac Tastatur mit seltsamer Tastenbelegung für Sonderzeichen *(hyper)kritisch anmerk*, aber immerhin Internet-Zugang hier, wenn auch schwer erkämpft für heute nachmittag  

371 Postings, 534 Tage Mica Ballhornabgerechnet wird am 1. April 2020

 
  
    #94
21.03.20 17:57
wegen der zweimaligen Brexit-Verschiebung im Vorjahr 2019, den 1. April 2020-Termin hatte ich im Spätherbst 2019 in diesem Börsen-Diskussions-Thread kundgetan *durchaus bisschen selbstbewusst guck* und tschüss für heute (bye for today, folks)  

371 Postings, 534 Tage Mica Ballhorndas Posting mit der Verschiebung auf 1.4.2020

 
  
    #95
01.04.20 12:26
meine "extremsten" Prognosen vom 25. Februar 2019 (vor ca. 8,5 Monaten), am 06.11.19 10:01
(Posting #73  in diesem meinem eigenen Thread) dann die Verschiebung des "Controlling"-Termins:

an diesem Posting lass ich mich gerne messen (aber frühestens am 1. April 2020):

Amazon von 1.600 $ auf 300 $ down  (Nasdaq-Closing yesterday: 1.950 US-$, lag ich klar daneben stand heute, April 1st of year 2020)

Alphabet (google) von 1.100 $ auf 500 $ runter (down) - gestriger Schlusskurs an der us-amerikanischen HighTech-Börse Nasdaq: 1.162 US-$, auch hier traf meine Prognose bislang noch nicht ein

Tesla von 300 $ auf 20 $ runter - 524 US-$, auch hier lag ich offenbar falsch (aber Tesla-Kurstief im Ende Mai  2019 bei 177 US-$, zum Zeitpunkt von Europa-Wahl und Lübcke-Mord, richtig hoch bis Mitte Februar 2020 auf 969 US-Dollar ging es dabei ab Ende Oktober 2019, kurz nachdem mein Berliner Volksbank-Konto eröffnet wurde *ein Schelm wer böses dabei denkt?* )

Netflix von 368 $ auf 50 $ runter (gestern an der Nasdaq Stock Exchange: 376 $, Tiefs Ende September 2019 bei 252 $ und Mitte März 2020 bei ca. 300 $)

Gilead Sciences, Celgene, Incyte alle delisting (= zero) - auch hier alle Pharma-Firmen noch nicht insolvent, Stand heute 1. April 2020, bin ich etwa ein so-called "Kontra-Indikator"? Man könnte es fast meinen. *ziemlich skeptisch auf den Hotel-Computer in Berlin-West guck*

within one year (march 2020)

just my 5 cents (definetly sure)    

371 Postings, 534 Tage Mica BallhornDAX-Controlling wie versprochen

 
  
    #96
1
01.04.20 14:41
weil: "Versprechen sollte man halten, wenn es einem irgend möglich ist.", hatte die Abrechnungs-(Controlling-) Frist im November 2019 wegen der zuvor zweimaligen Brexit-Verschiebung auf Ende März 2020 verschoben. Heute ist Mittwoch, der 1. April 2020.

mein Thread-Eröffnungsposting vom 21. Februar 2019 um 9.55 Uhr MEZ/CET
Wo ich denke, wo es hingeht ...  
21.02.19 09:55 #1  

mit den deutschen DAX-Werten bis ca. Mitte Oktober 2019  (= Absturz-Potential):
meiner Meinung nach:
(aus volks-wirtschaftlichen, unternehmens-spezifischen und  chart-technischen Gründen!, Ergänzung von heute: ohne Corona-Krise, die ja erst am 13. März 2020 endgültig vom Bremer Innensenator losgetreten wurde). Die vorläufigen Crash-Tiefs wurden überwiegend um den 13. März herum erreicht.

Aus meiner Sicht war der am 14. März 2020 deutschlandweit verkündete Corona-Shutdown keineswegs noch nicht vollständig eingepreist, auch wenn andere Börsen-Analysten dies behaupten und sogar von einem Corona-Crash sprechen, als ob das Corona-Virus schuld sei an der Misere und nicht etwa Panik-Verbreiter wie  Charite-Doktoren/Spökenkieker, RKI-"Wissenschaftler/Scientists", Bundes-Gesundheitsminister und Bremer Innensenatoren.

Adidas  (Sportartikel)  derzeit 200 €  runter auf 50 € (im März 2020-Tief bei 162 €, aktuell 206 €))
Allianz (Versicherungen) derzeit 190 € runter auf 120 € (März 2020-Tief bei 117 €, nun wieder bei 157 €)
BASF (Chemie)  derzeit 65 € runter auf 45 € (März 2020-Tief bei 37 €, aktuell 31.3.20 bei 43 €)
Bayer (Pharma & Glyphosat) derzeit 68 € runter auf 0 € (= delisting), März-Tief bei 45 €, jetztet 53 €)
Beiersdorf (Kosmetik)  von derzeit 90 € runter auf 40 €, März-Tief bei 78 €, nun 93 €.
BMW (Autos) von 70 € runter auf 50 €, März-Tief bei 37 €, nun 46 €.
Continental (Reifen)  von 140 € runter auf 50 €, März-Tief bei 51 €, nun 66 €
Covestro (Chemie) von 50 € runter auf 25 €, März-Tief bei 24 €, nun 28 €
Daimler (Autos) von 50 € runter auf 30 €, März-Tief bei 21 €, nun bei 28 €
Deutsche Bank (Finanzwesen?) von derzeit 7,50 € runter auf 3 € oder 0 € (je nachdem, ob Insolvenz a la Lehman Brothers 2008 oder "nur" Fusion bzw. Umbenennung), März-Tief bei 4,45 €, nun 5,97 €.
Deutsche Post (Briefe & Pakete) von derzeit 25 € runter auf 10 €, März-Tief bei 19,10 €, nun 25 €
Deutsche Telekom (Telefon & Internet)  von 14 € runter auf 8 €, März-Tief bei 10,41 €, nun 11,81 €
E.ON (Energie) von 10 € auf 6 €, März 2020-Tief bei 7,60 €, nun 9,44 €
Fresenius (Medizin) von 47 € auf 10 €, März-Tief bei 24 €, nun 34 €
Fresenius Medical Care (Medizin) von 70 € auf 22 €, März-Tief bei 54 €, nun 60 €
Heidelberg Cement (Baustoffe)  von 65 € runter auf 20 €, März 2020-Tief bei 29 €, nun 39 €
Henkel (Waschmittel) von 90 € auf 20 €, Märzen-Tief bei 62 €, nun 73 €
Infineon (Halbleiter-Technik) von 20 € auf 5 €, März-Tief bei 10 €, nun 13 €
Linde plc (Maschinenbau) von 145 € auf 60 €, März-Tief bei 130 €, nun 161 € (im Hoch bei 209 €)
Lufthansa (Fluglinie) von 23 € auf 9 €, März-Tief bei 8,02 €, gestern abend bei 8,56 €
Merck KGaA (Pharma) von 95 € auf 35 € (oder 0 € = delisting), März 2020-Tief bei 76 €, nun 94 €
Münchener Rück (Rück-Versicherung) von 200 € auf 80 €, März-Tief bei 141 €, nun wieder bei 184 €
RWE (Energie)  von 22 € auf 10 €, März-Tief bei 20 €, nun 24 € wieder (im Hoch bei 35 €)
SAP (Unternehmens-Software) von 95 € auf 28 €, im März-Tief bei 82 €, nun 103 €
Siemens (Maschinenbau) von 95 € auf 40 € (oder 70 €) je nach dem, wann Noch-Vorstand Joe Kaeser (USA) endlich verschwindet (rausgeschmissen wird), im März-Tief bei 59 €, nun 77 € (nach Kaeser-Rücktritt bzw. Rauswurf?)
ThyssenKrupp (Stahlherstellung) von 13 € auf 8 €, im März-Tief bei 3,28 €, nun bei 4,77 € (aber letztes Jahr 2019 auch aus dem DAX herausgeflogen und durch MTU Aero ersetzt worden)
Volkswagen (Autos)  von 145 € auf 100 € (falls das Land Niedersachsen dauerhaft Anteilseigner bleibt, sonst 40 €), im März 2020-Tief bei 79,38 €, inzwischen wieder bei 107 €, muß Niedersachsen bald seinen VW-Anteil verkaufen, um die Kurzarbeiter-Kosten der Corona-Krise "gegen zu finanzieren"?, hoffentlich nicht!!)
Vonovia (Wohnungsvermietung) von 44 € auf 25 €, März 2020-Tief bei 37 €, nun 45 €
Wirecard (Internet-Bezahl-Systeme) von aktuell 118 € auf 25 € (bei Krisen-KGV von 12), März 2020-Kurstief bei 80 €, gestern beim Xetra-Schluss um 17.35 Uhr deutscher Zeit bei aufgerundet 105 €.

"Das ist ein sogenanntes Worst-Case-Szenario (BWL-Studium ca. 7. Semester Teilfach Finanzwirtschaft), der DAX stünde dann bei ca. 7.000 Punkten. Danach dann seitwärts für einige Zeit und je nach Gesetzes-Änderungen (Grundgesetz) auch wieder (deutlich) aufwärts."

Der DAX erreichte sein Kurstief am 16. März 2020 bei 8.256 Punkten. Xetra-Schluss gestern waren bekanntlich  9.936 Punkte. Das DAX-Kurshoch auf Xetra-Schlusskurs-Basis wurde mit 13.789 Punkten am 19. Februar 2020 erreicht.

Fazit und Selbsteinschätzung: ganz gute Kurs-Voraussage (Prognose) von mir *irgendwie unzufrieden guck*
Ich rechne mit weiteren erheblichen Kursrückschlägen im Laufe der nächsten Wochen bzw. Monate, die zwischenzeitlichen Kurserholungen resultieren aus den seit dem 12. März 2020 beschlossenen EZB-Liquiditäts-Spritzen an´europäische und deutsche Geldinstitute.  

371 Postings, 534 Tage Mica Ballhorndear stock exchange investors

 
  
    #97
1
01.04.20 14:50
never forget the so-called "Real-Wirtschaft" mit shutdown bis 20. April 2020 (und hoffentlich und keinesfalls nicht länger), Dividenden sind nicht für das Börsenjahr 2020, capiché?

and always remember the five big (dark grey swans): Bayer/Monsanto-bancroptcy, Tesla-bancruptcy, corona-virus still at work, Commerzbank- und Deutsche Bank as so-called "risk factors", yad vashem destruction). all of those "dark grey swans" (dunkegraue Schwäne) still not yet occured. *stirnrunzelnd guck*  

371 Postings, 534 Tage Mica BallhornWo noch ziemlich viel Speck dran ist,

 
  
    #98
02.04.20 13:25
im deutschen Standard-Aktienindex DAX (from my point of view of course):

Adidas, Bayer, Beiersdorf, Deutsche Post, die beiden Fresenius-Aktien, Henkel, Linde, Merck KGaA, Münchner Rück, SAP (sorry Mr. Hopp I don't hate you personally) *lol*, Vonovia, Wirecard

Bei den oben genannten (o.g.) DAX-Aktien sind in den nächsten Wochen oder sogar Monaten nochmalige Kurs-Rückgänge um 50% und mehr ziemlich wahrscheinlich. ETF/iShares, die diese Aktien noch im Depot haben, empfehle ich zum Verkauf bis spätestens Ende nächster Woche! (strong sell).

Was man mit dem Verkaufserlös anstellen sollte, nach maximal dreiwöchiger Überlegenszeit? Kurs-Gewinn versteuern (30% auf den Rest?-Gewinn),  neue Küche oder ähnliches (o.ä.) kaufen, wenn die Läden/Shops wieder offen/open sind, sich eine schöne Reise ins Ausland gönnen, sobald die Reisebüros/travel agencies) wieder auf haben (vermutlich ab 20. April 2020, zumindest in Ostdeutschland laut Frau Manuela Schwesig) und mindestens 30% des Verkaufserlöses für mögliche spätere Neuinvestments bereithalten (auf dem Sparbuch oder auf einem Extra-Privat-Girokonto bei einer anderen Bank/Sparkasse).  

371 Postings, 534 Tage Mica Ballhornbis August bzw. September 2020

 
  
    #99
12.06.20 17:59
geht es wieder runter mit den DAX/Aktien aktuell ca. 12.000 Punkte heute am 12. Juni 2020, nachdem es bis zum 8./9. Juni 2020 auf ca. 13.000 Punkte im DAX rauf ging wegen der EZB/Liquiditaet/Zufuhr von erst 750 Mrd. Euro am 12. Maerz 2020 erstmals verkuendet durch die franzoesische EZB/Chefin Madame Lagarde und nochmals 750 Mrd. Euro am 27. Mai 2020 verkuendet durch die bundesdeutsche EU/Chef/Kommissarin Ursula von der Leyen, die EZB/Milliarden gingen vor allem an europaeische Banken und indirekt auch an EU/Staaten zur Bezahlung der Staats/Angestellten bzw. Beamten, die US/Amerikanische FED hatte Mitte Maerz 2020 ebenfalls 700 Mrd. fuer Banken und indirekt auch fuer die Real/Wirtschaft bereitgestellt, siehe ard/tagesschau bericht vom 19. Maerz 2020

aus dem ARD Bericht vom 19. Maerz zitiert>
Ähnliches Programm der US-Notenbank
Die US-Notenbank hatte in Reaktion auf die Pandemie eine ähnliche Maßnahme beschlossen. In den USA hat die Notenbank Federal Reserve ihren Leitzins wegen der wirtschaftlichen Verwerfungen infolge der Coronavirus-Epidemie bereits in zwei Schritten von 1,75 bis 1,5 Prozent auf inzwischen fast Null Prozent gesenkt.

Zudem will die Fed die Wirtschaft mit einem 700 Milliarden Dollar schweren Anleihekaufprogramm ankurbeln und Banken vorübergehend Notfallkredite gewähren, wie sie es bereits nach der großen Finanzkrise 2008 getan hatte.

Trump plant Billionen-Dollar-Paket
Auch die US-Regierung hat im Kampf gegen das Coronavirus ein Hilfspaket auf den Weg gebracht. Präsident Donald Trump unterzeichnete am Mittwochabend (Ortszeit) 18. Maerz 2020 den zuvor vom Senat beschlossenen Plan, der unter anderem die Lohnfortzahlung für erkrankte Arbeiter und Angestellte garantiert - etwas, das in den USA nicht selbstverständlich ist.

Trumps Regierung plant zudem ein bis zu eine Billion Dollar schweres Konjunkturpaket, das noch vom Kongress genehmigt werden muss.

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/ezb-corona-101.html  

371 Postings, 534 Tage Mica Ballhornim Kommentar vom 1. April 2020 schrieb ich

 
  
    #100
12.06.20 18:09
bei einem DAX/Stand von knapp 10.000 Punkten

Ich rechne mit weiteren erheblichen Kursrückschlägen im Laufe der nächsten Wochen bzw. Monate, die zwischenzeitlichen Kurserholungen resultieren aus den seit dem 12. März 2020 beschlossenen EZB-Liquiditäts-Spritzen aneuropäische und deutsche Geldinstitute.

ich haette zugegebenermassen nicht fuer meoglich gehalten, dass es den DAX in solch einer Wirtschaftslage bis auf 13.000 Punkte hochtreibt, aber die EZB/FED/Mrd. flossen offenbar ungehindert in eine liquiditaets/getriebene AktienNachfrage durch Banken und Hedgefonds sowie seitens us/amerikanischer Investemtgesellschaften wie BlackRock & Co. Tesla zwischendurch auf dausend Dollar, ein Wahnsinn a la Morphosys am Neuen Markt NEMAX im Jahr 2000, meine ich  

Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 >  
   Antwort einfügen - nach oben